Steinmüller Babcock Environment GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

change um des change Willens

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

wenn Veränderung, dann die notwendigen und eins nach dem anderen. Darüber hinaus die Kollegen "mitnehmen"....
Sich hinterfragen, woher die große Fluktuation kommt...

Arbeitsatmosphäre

wenn beim großen change die Kollegen nicht mitgenommen werden.....

Kommunikation

kaum vorhanden. da hilft auch kein speed dating....

Kollegenzusammenhalt

Abteilungsabhängig....

Work-Life-Balance

Unterschiedlich, jedoch oft auf Grund der Aufgaben kaum vorhanden. 50 Stunden-Woche plus Wochenendarbeit keine Seltenheit.

Vorgesetztenverhalten

Stark abhängig vom entspr. Vorgesetzten. Von ganz gut bis Katastrophe...

Interessante Aufgaben

Normalerweise, wie im Anlagenbau üblich interessant. Wird einem aber mangels Struktur, gleichzeitiger Veränderung von vielen sich überschneidenden Prozessen und den viel zu großen Arbeitspaketen nicht leicht gemacht.....

Gleichberechtigung

Außer HR keine weibliche Führungskraft

Umgang mit älteren Kollegen

sind zu traditionalistisch und werden nicht mehr gebraucht......

Arbeitsbedingungen

Nahezu sämtliche tools (vom Telefon bis zum EDV-Equipment) aus den 90ern...

Gehalt/Sozialleistungen

okay, geht aber bei Marktbegleitern auch besser.

Image

war mal top. Geht aber durch die laufenden Abwicklungen verloren. Befürchte es wird sich bei den geplanten Veränderungen in Richtung "billig" entwickeln....

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist ein Fremdwort. Nur eine Young Talent Academy suggeriert jungen Ingenieuren, das Sie die größten sind und das man auf Sie setzt. Hatte man alles schon mal zu alten Babcock-Zeiten.....


Umwelt-/Sozialbewusstsein