Welches Unternehmen suchst du?
sum.cumo Sapiens GmbH Logo

sum.cumo Sapiens 
GmbH
Bewertungen

73 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,6Weiterempfehlung: 85%
Score-Details

73 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

62 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Nach wie vor mein bester Arbeitgeber

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier fühle ich mich nach wie vor extrem wohl und gut aufgehoben. Die Firma ist sehr bemüht es den Arbeitnehmenden so schön wie möglich zu gestalten. Es gibt kostenlose Massagen, einen Ruheraum, eine tolle Dachterrasse, den Foody-Thursday, Kicker und Tischtennisplatte, Hunde im Büro etc.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Mutterkonzern aus Israel bremst das Management in Hamburg oft aus. Die Kommunikation von dort ist intransparent.

Work-Life-Balance

Absolute Flexibilität. Ich kann meine Arbeit gestalten wie ich das möchte und wenn ich zwischendurch etwas Privates machen muss dann kann ich dem Team Bescheid sagen und später weiterarbeiten. 100% remote möglich. Arbeiten kann man auch im Ausland.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bewußtsein ist da aber bei der Umsetzung gibt es noch einiges zu tun

Karriere/Weiterbildung

Man kann sich jede Konferenz aussuchen zu der man gehen möchte. Auch alle anderen Arten der Weiterbildung werden großzügig bewilligt. Karriere ist aber nicht so wirklich möglich. Deshalb sollte man nicht hier arbeiten...

Kollegenzusammenhalt

Top! Hier unterstützen sich wirklich alle. Es gibt keine Machspielchen, Mobbing oder sonstwas Negatives. Alle halten zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Team ist sehr jung. Älter ist man hier schon mit 40 :-) Aber hier wird kein Unterschied gemacht.

Vorgesetztenverhalten

Es gab viele Wechsel im Management aber jetzt scheint sich eine Truppe gefunden zu haben, die gut miteinander harmoniert. Unterstützung der Mitarbeitenden durch das Mangement wird wirklich gelebt. Es lässt sich auch wirklich alles besprechen ohne dass man mit negativen Konsequenzen rechnen muss und jegliche Kritik wird ernstgenommen und eine Lösung gesucht.

Arbeitsbedingungen

top. Man hat bestes Equipment und tolle Büroräume.

Kommunikation

Das Management ist sehr darum bemüht offen zu kommunizieren. Fragen werden immer beantwortet und es gibt einmal im Monat eine Q&A Session mit der Geschäftsführung bei der Fragen aus dem Team beantwortet und diskutiert werden. Luft nach oben gibt es aber immer.

Gehalt/Sozialleistungen

Mein Gehalt ist sehr gut.

Gleichberechtigung

Gefühlt im Team kein Thema allerdings wird der Forderung aus dem Team nach Überprüfung des Gender Pay Gaps weiter nicht nachgegangen was schade ist. Generell ist die IT halt auch männerlastig was man auch an der Geschäftsleitung sieht. Da geht mehr!

Interessante Aufgaben

Hängt von Position und Projekt ab


Arbeitsatmosphäre

Optionen

Super Arbeitgeber

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Arbeitsatmosphäre, die von Wertschätzung geprägt ist. Den Mitarbeitern wird viel geboten von regelmäßigen Teamevents, Q&As mit der Geschäftsführung, Massage-Mittwoch, Foodie-Thursday...

Image

Gerade im letzten Jahr herrschte etwas Unruhe im Unternehmen durch Änderungen in der Geschäftsführung und den neuen Mutterkonzern, aber inzwischen ist davon kaum noch etwas zu spüren.

Work-Life-Balance

So viel Flexibilität hatte ich bisher bei keinem Arbeitgeber! Es gibt eine Kernarbeitszeit von 4 Stunden und darüber hinaus kann jeder Mitarbeiter seine Zeit einteilen, wie er möchte. Homeoffice, Remote aus dem Ausland oder im Büro (Düsseldorf oder Hamburg), alles ist möglich. Urlaub ist in der Regel nach Absprache immer möglich. Überstunden gibt es natürlich auch, kommen aber eher selten vor und können auch an einem anderen Tag wieder abgebaut werden. Eine 4-Tage-Woche wird inzwischen von vielen Mitarbeitern gelebt und sorgt für eine super Work-Life-Balance!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist auf jeden Fall vorhanden, es gibt auch eine Arbeitsgruppe zum Thema Umweltschutz.

Kollegenzusammenhalt

Tolles Team, das auch in schwierigen Zeiten zusammenhält!

Umgang mit älteren Kollegen

Hier werden keine Unterschiede gemacht, obwohl es insgesamt ein jüngeres Team ist.

Vorgesetztenverhalten

Top! Meine Führungskraft ist bei Fragen immer ansprechbar und hilft bei Problemen, gibt mir aber sonst alle Freiheiten, um meinen Job zu erledigen.

Arbeitsbedingungen

Ich habe wirklich gute Technik erhalten, die auf dem neusten Stand ist. Wenn man darüber hinaus etwas braucht, wird es noch besorgt. Die Büros sind super und das Office Management kümmert sich ganz liebevoll um das Wohlergehen der Mitarbeiter (z.B. Planschbecken auf der Terrasse und Eis im Sommer).

Kommunikation

Durch verschiedene Formate wird für eine gute Kommunikation im Unternehmen gesorgt, sodass jeder die Chance hat, sich über die aktuellen Themen zu informieren. Zwischen den einzelnen Projekten kommt die Kommunikation manchmal zu kurz, aber hier ist natürlich jeder Mitarbeiter selbst in der Pflicht das zu verbessern.

Gleichberechtigung

Wird hier meiner Meinung nach groß geschrieben. :-)

Interessante Aufgaben

Insgesamt sind die Aufgaben spannend und man kann auch selbst viel (mit-)gestalten. Es gibt natürlich auch Dinge in Kundenprojekten, die einfach getan werden müssen und weniger Spaß machen.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Optionen

So macht Arbeit Spaß!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterhin die "Jungen" nach oben stellen und mehr Verantwortung geben.

Verbesserungsvorschläge

Nicht abbringen lassen von dem Weg, sondern so weiter machen. Es fühlt sich sehr gut an.

Arbeitsatmosphäre

Ob Remote oder im Office, die Atmosphäre ist super. Jeder ist für den anderen da. Zudem ist das Office überragend. Lage, Ausstattung, Office Team, Dachterrasse, Tischtennis, etc.

Image

Es geht in die richtige Richtung. Früher gab es einen Personen, die alles entschieden hat und das Gesicht der Firma war. Diese Zeiten sind vorbei. Heute stehen viele Gesichter für sum.cumo und das finde ich deutlich besser.

Work-Life-Balance

Remote, Home-Office, flexible Einteilung meiner Arbeitszeit, einfach super. Es wird großen Wert auf Inhalte und Ergebnisse gelegt.

Gehalt/Sozialleistungen

Sind aus meiner Sicht sehr gut. Man bemüht sich die Ungleichgewichte der Vergangenheit auszugleichen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir haben eigenes Klima-Team und man bemüht sich wirklich Dinge umzusetzen. Allerdings könnte man konsequenter z.B. beim Officetausch das Fliegen verbieten, etc.

Kollegenzusammenhalt

Muss man nicht viel zu sagen. Kann kaum besser sein. So viele tolle und kluge Kolleg:innen habe ich selten an einem Ort getroffen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Durchschnittsalter dürfte doch recht niedrig sein. Aber grundsätzlich macht es keinen Unterschied. Es wird jeder wertgeschätzt, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft.

Vorgesetztenverhalten

Ein Management Team, das mehr und mehr zusammenwächst. Es gab viele Abgänge, die aus meiner Sicht gut taten und nun dazu geführt haben, dass die "Jungen" nachgerückt sind. Das gibt der Firma einen echten Aufschwung.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind super. MacBooks, höhenverstellbare Tische, Gruppenräume oder aber auch die Lieferung der Bürostühle/-tische nach Hause.

Kommunikation

Kommunikation hat sich deutlich gebessert. Natürlich denkt man sich an der einen oder anderen Stelle, ob die Kommunikation rechtzeitig und richtig war. Viel wichtiger ist für mich, dass das Management authentisch und ehrlich ist. Das ist hier der Fall.

Gleichberechtigung

Absolut gegeben.

Interessante Aufgaben

Viel Abwechslung und ständig neue Herausforderung. Genau das richtige für mich :-)


Karriere/Weiterbildung

Optionen

Transformation kommt voran

4,5
Empfohlen
Führungskraft

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hund sind wirklich willkommen

Verbesserungsvorschläge

weiter hart an den Verbesserungen arbeiten und jetzt nicht "stehen bleiben"

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre ist seit 3-4 Monaten sehr gut. Veränderungen aus den letzten Jahren (Teil von Sapiens) und Änderungen im Management sind verdaut und jetzt geht es wieder gut voran

Image

In der Versicherungsbranche sehr gut. Versicherung ist natürlich erstmal nicht e-Commerce oder andere hippe Marken, aber dafür gibt es hohe Stabilität und trotzdem spannende Themen

Work-Life-Balance

Ist sehr gut, es gibt immer wieder Peak-Phasen, für aber auch Strukturen geschaffen wurden, um

Karriere/Weiterbildung

Training on the Job ist super und Trainings müssen aktiv angefragt werden (aber die Budgets sind da und müssen eingefodert werden)

Gehalt/Sozialleistungen

Im aktuellen Umfeld ist das schwierig. Die Gehälter wurden angepasst und werden jährlich revidiert. Daher muss man sagen: Bis Anfang des Jahres sehr gut und die nächsten Anpassungen gibt es im Januar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Co2 Bilanz wird nachvollzogen und es gibt ein eigenes Team, das auch Budget für Initiativen hat.
Besser werden kann man noch bei den Kollegen mit Dienstwagen (die schon gebraucht werden, gerade im Vertrieb), aber mit der nächsten Generation sollten das dann E-Autos sein

Kollegenzusammenhalt

kann nicht besser sein. Teams sind eng zusammen geschweißt

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr gut

Vorgesetztenverhalten

Hat sich sehr gut verändert in den letzten Monaten.

Arbeitsbedingungen

Arbeit ist egal von wo möglich und das Büro ist Top

Kommunikation

Auf Nachfrage werden alle Fragen, auch in großer Runde, beantwortet. Dafür gibt es n digitalen Briefkasten für Fragen, die ehrlich beantwortet werden, in einem offenen Format

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird aktiv gelebt und viele Initiativen umgesetzt


Interessante Aufgaben

Optionen

Viel neu aber in einem Punkt noch zu unentschlossen.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Bereitschaft zur Veränderung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eine oft zu zögerliche Umsetzung neuer Dinge. Wir wollen Klarheit und unsere Arbeit machen. Das teilweise rumgeeier ist nicht förderlich.

Verbesserungsvorschläge

Die neubesetzung des Management ist ein erfolg. Jetzt müsste ehrlichgesagt nur noch der letzte verbliebene "alte" Topmanager gehen, dann ist es ein echter neuanfang!

Arbeitsatmosphäre

Alles ist möglich, ob von zu Hause, aus dem Büro oder irgendwo auf der Welt. Arbeiten im Team wie es heute sein muss.

Work-Life-Balance

Volle Flexibilität, einfach super!

Gehalt/Sozialleistungen

Nach Anpassungen okay, mehr geht immer ;)

Vorgesetztenverhalten

Das neue Management Team nimmt an Faht auf und wird immer besser.

Kommunikation

Leider noch immer zu vorsichtig. Auf Nachfrage gibt es aber gefühlt alle Infos.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Frischer Wind. Klare Vision. Großartiger Zusammenhalt.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation, Flexibilität und Fairness

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das neue Management ist noch etwas verhalten und merkt nicht was es geleistet hat. Also mehr Selbstvertrauen!

Verbesserungsvorschläge

Versteckt Euch nicht! Jetzt habt Ihr ein tolles Team.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist super. Jeder hilft jedem und man kann jeden jederzeit ansprechen. Wertschätzung wird groß geschrieben.

Image

Sollte auf jedenfall besser sein. Dank des neuen Managements hat sich vieles in kürzerster Zeit geändert.

Work-Life-Balance

Familie geht vor! mehr geht nicht.

Karriere/Weiterbildung

Persönlichkeitsentwicklung dank meiner Führungskraft einfach top!

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte noch besser sein. Ziehen aber nach.

Kollegenzusammenhalt

Habe sowas noch nie erlebt! Jeder zur jeder Zeit ist für einen da.

Umgang mit älteren Kollegen

Man ist so alt wie man sich fühlt. Ich habe nicht das Gefühl, dass das alter eine Rolle spielt. Jeder wird gleich gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Durch den Wechsel der Führungskraft, habe ich das erste mal das Gefühl verstanden zu werden. Bei den 1on1 wird einem zugehört und konstruktive Kritik gegeben. Kein Reporting mehr! In kürzerster Zeit wurde mir auch Coaching angeboten was mich jetzt schon weiter bringt. Beim ersten 1on1 bei meiner neuen Führungskraft wurde ich direkt gefragt, was ich möchte und wohin ich will. Jetzt arbeiten wir dran. Und das zusammen! Es sind endlich die richtigen Leute oben.

Kommunikation

Dank der monatlichen Meetings kann man sogar die Geschäftsführung und das Management alles fragen und bekommt sofort Antworten. Ob Geschäftszahlen oder die nächsten Schritte, es wird offen Kommuniziert.

Schön wäre es wenn das Management auch selbst darauf kommen würde sowas zu erzählen und nicht erst auf Anfrage.

Gleichberechtigung

Jetzt auf jedenfall, es geht nicht mehr darum, wer am lautesten schreit. Sonder darum wer was leistet.

Interessante Aufgaben

Bin mehrere Jahre hier und muss sagen, unser Produkt kann sich sehen lassen. Es steckt noch arbeit drin. Aber dafür sind wir ja auch hier.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Optionen

Das hier alles Topp ist denkt nur noch das obere Management

2,7
Nicht empfohlen
Hat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt Donnerstag umsonst was zu essen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Spirit der die Firma einst prägte ist weg und kommt auch nicht wieder, das ist Fakt.

Trotzallem wird sich im Management immer noch bemüht eben jenen Geist am Leben zu erhalten, das wirkt aber unehrlich und maximal aufgesetzt. Tief in den Augen sieht man dann doch die tiefe Trauer und Verzweifelung.

Verbesserungsvorschläge

Wieder das Softwareunternehmen werden das man einst war, und sich nicht als Versicherungsvertretung mit ein bisschen Inhouse Entwicklung verstehen.

Oder wirklich auf die Beratungsschiene gehen, dann aber der Branche angemessen entlohnen.

Arbeitsatmosphäre

Nach einem absoluten Tief Anfang des Jahres kehrt ein bisschen Stabilität / Lethargie ein. Der Schock bei Kündigungen einst toller Kollegen ist einer gewissen Gleichgültigkeit gewichen. "War ja zu erwarten". Zwar feiert man sich selbst, aber das Gefühl, dass die Party längst vorbei ist, vergeht nicht.

Image

Ikarus flog zu nah an die Sonne

Work-Life-Balance

Auch hier hat man (zu spät) verstanden, das es ein Problem gibt. Leider legt die Mutter aus Israel mehr Steine in den Weg als zu helfen.

Gehalt/Sozialleistungen

Statt branchenübliche Gehälter zu zahlen hat man sich bei der Konzernmutter lieber für Vertriebs und Geschäftsführungsboni entschieden. Der Anblick der schicken Sportwägen im Innenhof tröstet zum Glück über das unterdurschnittliche Gehalt hinweg... nicht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Aus allen Rohren

Kollegenzusammenhalt

Alle die noch da sind halten zusammen. Klassisch Sum.Cumo halt

Umgang mit älteren Kollegen

Ist ja kaum mehr einer da

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte haben ein offene Ohr, in der Geschäftsführung herscht überwiegend ein Verweigerungsverhalten gegenüber der Realität.

Kommunikation

Nach dem Super-GAU Anfang des Jahres bemüht man sich, leider recht plump. Klar Kommunikation auf Augenhöhe ist als Teil eines Konzerns schwieriger, aber seitens der Geschäftsführung gilt die Devise "Wasser predigen und Wein trinken". Gefeiert werden irgendwelche Sales Erfolge, wer die unrealistischen Versprechungen ausbanden darf sind die Entwickler.

Interessante Aufgaben

Ist vom Mutterkonzern in Israel nicht gewünscht. Eigenentwicklung soll es nicht mehr geben, Entwicklerzeit kostet Geld und nervt den Kunden. Lieber ein Baukastenprodukt entwickeln, das für keinen Kunden wirklich passt, aber schnell rausgekloppt werden kann.


Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

Die fetten Jahre sind vorbei

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Möglichkeit remote zu arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Träges Management, dass nicht einheitlich handelt bzw. oftmals gar nicht handelt. Die Muttergesellschaft in Israel, denn die Prozesse sind lang und viele Dinge verlaufen einfach im Sand. Arroganz gegenüber Mitbewerbern anstatt sich dort etwas abzugucken.

Verbesserungsvorschläge

Transparenter kommunizieren, die Belange der Mitarbeiter ernst nehmen und echte Verbesserungsmaßnahmen einführen. Innovative Leute, die Dinge umsetzen können ins Management holen und nicht nur leere Versprechungen machen

Arbeitsatmosphäre

Leider ist die Atmosphäre sehr bedrückend. Früher gab es viel Raum für Spaß und Weiterentwicklung. Nun ist der Arbeitsalltag getrieben von Billability und Druck. Die Leute, die eine Vision haben und denen eine gute Kultur wichtig sind, sind nicht mehr da.

Work-Life-Balance

Ist ok

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zum Arbeitsmarkt schlecht. Gehaltserhöhungen und Beförderungen werden lediglich nach Gefühl vergeben - es gibt keine Struktur dahinter. Das bedeutet, dass die, die am lautesten schreiben am meisten bekommen und die eigentliche Leistung zweitrangig sind.

Kollegenzusammenhalt

Der war früher super - jetzt sind sehr viele gegangen und man muss sehen, wie sich das in Zukunft entwickelt

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzte sind nicht auf den Job vorbereitet. Es herrscht in vielen Bereichen eine große Überforderung. Die Entscheidungswege sind sehr lang und viele gute Ideen verlaufen aufgrund der schleppenden Prozesse auf Managementebene im Sande.

Kommunikation

Es findet eine zeitverzögerte Kommunikation statt. Der Flurfunk ist in der Regel schneller, so dass das Vertrauen in das Management nicht mehr da ist. Alles wird beschönigt. Das durchschauen nur leider die meisten und das Misstrauen und der Missmut wachsen dadurch umso mehr.

Interessante Aufgaben

Durch die israelische Muttergesellschaft ist ein großer Druck entstanden und alles muss abrechenbar sein. Es gibt kaum Spielraum für andere Projekte.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

Es HATTE viel Potential

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Leider immer schlechter geworden mit der Zeit.

Work-Life-Balance

Ist gegegben nur ist eine Überstunden Vergütung leider noch kein wirkliches Thema

Gehalt/Sozialleistungen

Leider absolut unter dem Durchschnitt und vorallem in Hamburg viel zu gering.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird sich sehr bemüht! (vielleicht sogar zu sehr.)

Kollegenzusammenhalt

Zum Großteil sehr tolle Kollegen mit denen ich viel Spaß hatte.

Arbeitsbedingungen

Gute Geräte auch wenn Luft nach oben ist vorallem in Sachen Arbeitsspeicher.

Kommunikation

Naja nicht wirklich. Es werden Sachen versprochen die nicht oder nur teilweise eintreten oder viel zu verspätet.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Die Verelendung ist spürbar

3,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ganz klar der Kollegenkreis und die guten Coronaregelungen. Hier hat man immer wieder nostalgische Gefühle. Trotz der durchschnittlichen Bewertung bei der Kommunikation ist diese gut. Es gibt genügend negativ Beispiele da draußen. Umso mehr sollte man daran arbeiten, diese wieder auf beide Schienen zu bekommen, sonst führt es zur Entgleisung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der verspielte Rebound zum Jahresende. Das Resultat hat ein vermeidbares Erdbeben ausgelöst. Man sollte die angeprangerten Punkte aus Work-Life-Balance unbedingt anschauen.

Verbesserungsvorschläge

Aktion... Aktion... Aktion... Aufwachen! Viele Kollegen wünschen sich endlich entsprechende Reaktionen. Der Fokus sollte auf Basiserhalt/Stabilisierung liegen und nicht auf Kollateralschadenkalkulationen. Ja! Es ist eine schwierige Situation und es ist nicht leicht. Alle wissen das. Fasst Mut und geht auf die Leute zu und erkämpft euch das verlorene Vertrauen wieder.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt ist die Arbeitsatmosphäre vernebelt. Die Kollegen sind spitze! Jedoch wird die Stimmung durch die grundlegende Ratlosigkeit, Handlungsparalyse und den Abgang von tollen Kollegen in den tiefsten Keller gedrückt.

Image

Ich denke, hier wurden in der letzten Zeit viele Sterne verschenkt. Gerade bei der internen Kommunikation sollte man nachschärfen.

Work-Life-Balance

Die Richtung bei den flexiblen Arbeitszeiten stimmt. Man kann sich immer einen halben oder ganzen Tag freinehmen. Zudem gilt auch die Homeoffice-Regelung, welche gerne in Vergessenheit gerät und nicht selbstverständlich ist. Cool! Ein paar Orden wurden verteilt, jedoch sollte man sich hier noch mal die folgenden Punkte hinterfragen: Urlaubstage, Überstundenregelung und Überlastung.

Karriere/Weiterbildung

Mit Transparenz vorhanden - nice! Spiegelt sich leider nicht im Gehalt wider, was zu einem ad absurdum führt - not nice! Es gab viele interne Communitys, jedoch lebten diese an dem Eifer einzelner Charaktere. Man kann aber auf einzelne Kollegen setzten und von ihnen Wissen schöpfen.

Gehalt/Sozialleistungen

BAV ist vorhanden, ist aber auch ein Basic. Aufstieg führt nicht zu einer natürlichen Gehaltsanpassung. Why? Auf die Branche betrachtet unter dem näheren vergleichbaren Durchschnitt.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe selten so eine starke Bindung zu Kollegen aufgebaut wie bei sum.cumo. Alle agieren transparent und sprechen sich gegenseitig Mut zu. Dadurch hat sich eine utopische Art von Solidarität geschaffen. Umso mehr schmerzt der fundamentale Umstand des Unternehmens.

Umgang mit älteren Kollegen

Cool? Keine Ahnung, das Team ist demografisch 35+. Technologie und umfeldbedingt ist der Bedarf an Cobol-Archäologen somit gering. :D
Außerdem wird jede und jeder herzlich in jedes Team aufgenommen!

Vorgesetztenverhalten

Es gibt einen offenen Raum für Kritik, generellen Informationsaustausch und Verbesserungsvorschläge. Jedoch scheinen die Punkte in der oberen Kommunikationskette verloren zugehen.

Arbeitsbedingungen

MacBook, modernes helles Büro oder wie genannt Homeoffice in welches man einen guten Stuhl und einen Monitor mitnehmen kann.

Kommunikation

Eine gewisse Grundtransparenz ist vorhanden. Es gibt Sessions, wo jeder seine Fragen frei oder anonym stellen kann, diese werden in einem offenen Diskurs beantwortet. Top! Moment. Aber! Die Qualität der Kommunikation ist erheblich in Mitleidenschaft geraden. Dadurch peitscht es den Flurfunk regelrecht an. Dieser ist selbstverständlich kontraproduktiv, da es Falschinformationen forcieren kann.

Gleichberechtigung

100%! Eine Kooperation mit Bootcamps, welche die Förderung von Frauen in der IT-Branche fördern, würde den sechsten Stern bei Kununu implementieren.

Interessante Aufgaben

Moderne Technologien und ein sehr interessantes Umfeld. Check!


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Kathy Reinecke

Liebe:r Ex-Mitarbeiter:in,

erst einmal vielen Dank für dein Feedback und deine Bewertung, die ja leider nicht besonders gut ausfällt. Dafür haben wir Verständnis und wir finden es natürlich sehr schade, dass du dich entschlossen hast, uns zu verlassen.

Wir nehmen uns deine Kritik natürlich zu Herzen und uns ist bewusst, dass momentan nicht alles optimal läuft und es in einigen Bereichen ziemlich ruckelt. Das letzte Jahr war geprägt von vielen Veränderungen, die für einige Unruhe gesorgt haben und uns ist natürlich auch bewusst, dass das Unternehmenswachstum und auch die Übernahme in einen großen internationalen Konzern viele Änderungen mit sich bringt, die manchmal nicht ganz einfach sind und natürlich auch nicht jeder:m gefallen.

Wir bemühen uns sehr darum, dass wieder mehr Ruhe einkehrt, sich Prozesse finden und wir dann auch hoffentlich - wenn sich die Coronasituation wieder bessert - wieder mehr gemeinsam zusammenkommen können. Das ist nicht so einfach - gerade auch, wenn sich viele Leute dazu entscheiden, zu gehen. Wir möchten auch versichern, dass wir großes Interesse an Verbesserungsvorschlägen aus der Crew haben (hierfür haben wir ja auch Maßnahmen eingeführt, die nun etabliert werden müssen).

Du scheinst auch viele Ideen zu haben, die wir sehr gerne einmal von dir hören würden - kannst du anonym über unseren digitalen Briefkasten einsenden, denn nur so können wir auch dazulernen.

Wir nehmen uns auch sehr gern Zeit für einen persönlichen Austausch mit dir und würden uns freuen, wenn du dieses Angebot von uns nutzen würdest und auf uns zukommst.

Für dich und deine Zukunft wünschen wir alles Gute und hoffen, dass du in deiner neuen Anstellung glücklich wirst.

Viele Grüße
Dein People-Team

MEHR BEWERTUNGEN LESEN
Anmelden
Anmelden

Bitte melde dich an, um auf diesen Beitrag zu reagieren. Du bleibst dabei selbstverständlich für Andere anonym.