SYZYGY Media GmbH Kultur des Unternehmens

SYZYGY Media GmbH

Kulturkompass - traditionell oder modern?

10 Mitarbeiter haben die Unternehmenskultur von SYZYGY Media auf kununu bewertet. Wir haben die Daten mit unserem Modell analysiert, damit du einen besseren Einblick bekommst. Finde heraus, wie es wirklich ist, bei SYZYGY Media zu arbeiten!

Traditionell
Modern
SYZYGY Media
Branchendurchschnitt: Marketing/Werbung/PR

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell bis modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammen arbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
SYZYGY Media
Branchendurchschnitt: Marketing/Werbung/PR

Die meist gewählten Kulturfaktoren

10 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Mitarbeitern Freiräume geben

    FührungModern

    70%

  • Kundenorientiert handeln

    Strategische RichtungModern

    70%

  • Mitarbeiter viel selbst entscheiden lassen

    FührungModern

    60%

  • Für sein Team arbeiten

    Umgang miteinanderModern

    60%

  • Spaß und Freude haben

    Work-Life BalanceModern

    60%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast Du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn Du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

4,0
ArbeitsatmosphäreEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in
Das ist natürlich immer Teamabhängig. In meinem Team war dies zu jedem Zeitpunkt gegeben, mit Feedback und Kritik wurde dort vorbildlich umgegangen, man konnte sich sehr gut entwickeln.
Ein Punkt Abzug gibt es für die übergreifend vorhandenen Personalwechsel und Fluktuationen. Zwar sind diese immer individuell sowie aufgrund verschiedener Gründe erfolgt und gehören wahrscheinlich im Agenturbusiness dazu, jedoch hinterlassen sie bei den verbliebenen oft ein mulmiges Gefühl, auch wenn sich das nach einiger Zeit legen kann.
5,0
KommunikationEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in
Die Kommunikation ist überwiegend gut. Zwar gibt es keine regelmäßigen Termine für Informationen mehr, jedoch hatte ich nicht das Gefühl, dass Informationen verloren gehen oder etwas zurückgehalten wird. Alle wurden zeitnah informiert.
5,0
KollegenzusammenhaltEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in
Die Kollegen sind mit das Größte Plus der Agentur. Übergreifend sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn man einen Tipp oder Unterstützung braucht, wird einem immer geholfen. Die Zusammenarbeit hat stets großen Spaß gemacht, und man konnte von den Kollegen (auch dank teils großer Erfahrung) sehr viel lernen.
5,0
Work-Life-BalanceEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in
Einwandfrei. Niemand wurde gezwungen, Überstunden zu machen. Wenn dies mal vorkam, konnte man das meistens relativ schnell wieder ausgleichen. Ganz ohne geht es in einer Agentur mit Kundenbeziehungen und Deadlines natürlich nicht, aber das ist meistens nur vorübergehend und hat sich nach ein paar Tagen gelegt und konnte ausgeglichen werden.
5,0
VorgesetztenverhaltenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in
Tadellos, es wurde immer das Team in den Vordergrund gestellt und wenn es sein muss auch beschützt. Probleme wurden teamintern oder persönlich besprochen, weswegen die persönliche Entwicklung auch positiv ausfallen konnte. Bei Entscheiden wurden Mitarbeiter einbezogen und auch auf deren Wünsche oder Anforderungen eingegangen.
5,0
Interessante AufgabenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in
Generell bekommt man die Aufgaben zugeteilt, die auch der Stelle entsprechen. Wenn es sein muss, übernimmt man auch andere Aufgaben, aber das ist eher selten der Fall gewesen. Es wurde versucht, auf alle Wünsche einzugehen. Die Arbeitsauslastung war generell gut geregelt, so dass man sich selten gelangweilt hat, aber auch gleichzeitig selten Überstunden machen musste, wenn mehr anstand.