Navigation überspringen?
  

talk2moveals Arbeitgeber

Deutschland Branche Banken
Subnavigation überspringen?
talk2movetalk2movetalk2move
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 142 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (104)
    73.239436619718%
    Gut (11)
    7.7464788732394%
    Befriedigend (12)
    8.4507042253521%
    Genügend (15)
    10.56338028169%
    4,03
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    87.5%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    12.5%
    4,45
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,83

Arbeitgeber stellen sich vor

talk2move Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,03 Mitarbeiter
4,45 Bewerber
4,83 Azubis
  • 03.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Wer keine Förderer gewinnt, der fliegt. So wird es von Tag eins kommuniziert.

Vorgesetztenverhalten

Teamleiter sind meist nicht älter als 30, dementsprechend kann da eine sehr wankelmütige Natur dahinterliegen. Tatsächliche Firmenleitung ist nicht zu greifen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt besteht, solange alles funktioniert, welcher auch tatsächlich super ist. Funktioniert etwas nicht, merkt man jedoch wie schnell das zusammenbricht.

Interessante Aufgaben

Je nachdem, wenn man erwischt, kann man ein großartiges Gespräch führen, jedoch allerdings auch als Wegelagerer empfunden werden. Es schwankt somit.

Kommunikation

Vom Teamleiter gibt es in Situationen bei denen das Tagesergebnis nicht stimmt direkt auf den Deckel. Von der Firmenleitung bekommt man nichts mit. Hin und wieder trifft man auf Coaches, welche aber eher durch sexistische Kommentare glänzen, statt durch wirkliche Unterstützung

Gleichberechtigung

Sexistische Atmosphäre, getragen durch Coaches und Teamleitern. Neu anreisende Fundraiserinnen werden häufig als "Frischfleisch" betrachtet

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht existent.

Karriere / Weiterbildung

Wer nicht alles neben dem Leben bei Talk2Move aufgibt, kommt nicht weit.

Gehalt / Sozialleistungen

Verglichen mit dem Aufwand tatsächlich miserabel. Nach vier Wochen á 60h reine Arbeitszeit kommen, je nach Leistung 2000€-3000€ raus. Entspricht einen Stundenlohn zwischen 8,50€ und 12,50€.

Arbeitsbedingungen

Anstregender Job, bei dem dir keine wirkliche Anerkennung, sondern nur Verachtung von Passanten entgegen gebracht wird. Kollegen können hier jedoch helfen, wenn diese jedoch im Kreise des Geiferns gefangen sind, hält dies auch nicht hoch.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Zwar geht es um NGOs, was grundsätzlich nicht verkehrt ist, stellt man jedoch kritische Fragen zu den einzelnen Vereinen, wie man sie tagtäglich auf der Straße entgegen gebracht bekommt, so wird einem die Hucke vollgelogen mit vollkommen falschen Informationen, dass einem schwindelig wird. Ansprechen dessen hat teilweise zur Kündigung von Kollegen geführt.

Work-Life-Balance

60h/Woche und am Tag lediglich eine halbe Stunde Pause. Dazu kommen noch eventuelle Überstunden, Schulungen und An- und Abfahrt von der jeweiligen Unterkunft zum Standort, bzw. hin zu anderen Standorten.

Image

Jeder kennt selbst die eigene Meinung zu Fundraisern in Innenstädten.

Verbesserungsvorschläge

  • Ehrlichkeit fehlt hier. Es wird geworben mit der Hoffnung die Welt zu verbessern, stattdessen ist man nur eine Schraube in genau dem System, was die Welt überhaupt an den Rand gebracht hat.

Pro

Man lernt viele unterschiedliche und interessante Persönlichkeiten auf der Straße kennen.

Contra

Verletzung von Arbeitnehmerschutz, enormer psychischer Druck, kein bisschen Freizeit, instutionalisierter Sexismus.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    talk2move GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, wir würden den Verfasser höflich bitten direkt den Kontakt mit einem unserer Kampagnenleiter auszunehmen und über die Erfahrungen persönlich zu sprechen. Wir würden gern erfahren um welches Team es sich hier handelte. Hier der Kontakt von Edin Aljukic: 0176-11004877, Pascal Leppin: 0176-11004866. Vielen Dank und beste Grüße, t2m

Nadine Sachse
Prokuristin I Leitung Personalmanagement und Qualitätsmanagementcenter

  • 29.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es hieß "Motivation über alles". Meinen eigenen Erfahrungen nach konnte ich das nur bestätigen. Es soll Teamleiter geben, die nicht die nötige Empathie aufbringen - Allerdings wurde ich bisher nie damit konfrontriert. Alle Teamkollegen als auch Teamleiter kümmern sich sehr um die persönlichen Bedürfnisse als Fundraiser - Vorausgesetzt du gibst dir natürlich selber ebenfalls viel Mühe! Bei Neufundraisern schaut der Coach nach, ob du dich in diesem Umfeld wohl fühlst. Gibt es Probleme, auch im Team - So gibt es einen Ansprechpartner.

Vorgesetztenverhalten

Wie bei jeder Firma gibt es natürlich eine gewisse Leistungserwartung die man erfüllen sollte (man wird ja schließlich bezahlt). - Diese ist allerdings sehr sehr niedrig. Teamleiter und Coach setzen dabei ihr Augenmerk nicht auf Druckaufbau (Es soll wohl früher mal so gewesen sein!) - Sondern auf höchstmöglichste Motivation! Es gibt Schulungen, die einem verdeutlichen, wie wichtig Motivation diesen Job beeinflusst. Teamleiter und Coach sind immer für einen da, sorgen dafür, dass man sich wohl fühlt, und klären soziale Konflikte. Ich konnte bisher nur Teamleiter miterleben, die ein sehr hohes Maß an Empathie hatten.

Kollegenzusammenhalt

Ich konnte bisher nur zweimal in meinem Leben einem solchen tollen Teamgeist begegnen: In der Berufsbranche der Artistik, und bei Talk2move. 3 Tage und es ist eine Familie. Kontakte bestehen auch nach Abreise weiterhin.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe besteht darin, Neu-Spender zu gewinnen. Man trifft auf unglaublich tolle Menschen, aber genauso auf das Gegenteil. Umso idealistischer man an diesen Job rangeht, umso mehr Freude bereitet er.

Kommunikation

Dir wird ganz klar beigebracht wie die Dinge laufen, wie und wo du Hilfe erhältst wenn du welche brauchst, die Unterstützung ist immer da, wenn du natürlich selber auch den Willen hast.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen haben alle gleiche Chancen. Hier zählen soziale Fähigkeiten, Gruppenmitgestaltung, Partizipation und natürlich Leistung.

Umgang mit älteren Kollegen

Umso länger der Fundraiser dabei ist, umso mehr Erfahrung hat er im Umgang mit anderen Menschen. Diese werden oft um Rat gefragt und dementsprechend respektiert. Teamleiter sind meistens überdurchschnittliche Fundraiser, die ebenfalls sehr lange dabei sind.

Karriere / Weiterbildung

Gute Leistung, gute Chancen weiter zu kommen.
Idealismus-Seminare, Incentives und die Sommerparty sind tolle Events die den Zusammenhalt fördern und weiterbilden.

Gehalt / Sozialleistungen

Mindestlohn und Verpflegungsaufwandpauschale nach 4 Wochen.
Wer natürlich sehr gut ist, bekommt selbstverständlich mehr.

Arbeitsbedingungen

Die Wohnungen sind immer top gewesen. Kaffee, Mittagspause und vor allem Motivation sind vorhanden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Im Team selber wird nur vegetarisch gegessen und gekocht - Ebenso verzichtet wird auf Nestlé Produkte, sowie Coca Cola. Unilever und andere Großfirmen die Kinder o. Tiere ausbeuten.

Work-Life-Balance

Ich habe selber gar keine Probleme mit den Arbeitszeiten, aber man muss sich ganz klar sein: Vorbereitung, Schulung, Arbeit und Nachbereitung! Am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig aber für viele sollte das kein besonderes Problem sein, sofern man das weiß. Wer Fundraiser ist, der hat schlichtweg während der Anreisezeit keine Möglichkeit beispielsweise seine Hausarbeit zu machen. Kann man irgendwo verstehen.
Ich liebe den Job trotzdem, und das Team strengt sich sehr an, damit man seine 8h Schlaf abbekommt die man braucht!

Image

Früher soll es wohl viele Probleme gegeben haben, Kündigungen aufgrund schlechter Leistungen (Konventionalstrafen), Druck und extrem schlechte Arbeitszeiten bzw. Arbeitsbedingungen - Dies kann ich allerdings in keinerlei Hinsicht mehr bestätigen.
Es wird ausschließlich über Motivation gearbeitet, wer diese nach längerem Zeitraum nicht aufbauen kann, dem wird empfohlen nach Hause zu gehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Meine ersten beiden Arbeitstage waren ziemlich frustrierend, obwohl ich sehr gut unterstützt wurde. Vielleicht findet man einen Weg, um Menschen mit noch weniger Frustrationsschwelle den Einstieg optiomal zu ermöglichen.

Pro

Ich konnte mich in wenigen Wochen der Arbeit extrem sozial als auch persönlich entwickeln. Beispielsweise ist meine Kommunikation mit Menschen erheblich besser geworden, zudem auch meine Frustrationstoleranz. Ich bin talk2move dafür extrem dankbar!

Contra

Der erste Arbeitstag war wirklich wirklich hart.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Coaching wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Talk2Move Fundraising GmbH
  • Stadt
    Dresden
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 09.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Für mich eine Katastrophe. War ein paar Tage dabei, dann habe ich gekündigt. Das ganze System baut auf psychischem Druck und Kündigungsangst auf, was von den oberen Ebenen nach unten weitervermittelt wird. Kritik wird nicht angenommen und es herrscht ein ruppiger Befehlston. Meine Teamkollegen an sich waren sehr nett, die können nichts für den einen Stern.

Vorgesetztenverhalten

Einfach nur autoritär. Der Teamleiter war - was Respekt und Empathie angeht - kurz über der Nullebene. Wer nicht liefert, wird vor der Gruppe runtergemacht und obwohl von den Angestellten erwartet wird, 24 Stunden am Tag keinen einzigen negativen Kommentar zur Arbeit abzugeben, hat der TL seine Launen sehr präsent gezeigt. Professionalität und Menschlichkeit sehen für mich anders aus, was ich sehr schade finde, da die Non-Profit-Organisationen, für die man auf der Straße wirbt, eigentlich ein großer Fan davon sein sollten.

Kollegenzusammenhalt

Alles sehr liebe Menschen, die etwas in der Welt verbessern möchten. Allerdings ist mir bei denen, die schon länger dabei sind, aufgefallen, dass Sie den unhöflichen Umgangston vom Teamleiter übernehmen und sich in mehr oder weniger ausgeprägtem Konkurrenzverhalten zueinander befinden (was scheinbar sogar gewünscht ist, um bessere Leistungen zu erzielen).

Interessante Aufgaben

Zwar steht man immer auf der Straße, um Förderer anzuwerben, aber hier hat man auf jeden Fall die Möglichkeit über sich selbst hinauszuwachsen, offen zu sein und dem Gesprächsleitfaden vielleicht auch seine eigene Note zu geben.

Kommunikation

Einerseits wird sehr klar gesagt, was von den Mitarbeitern erwartet wird. Andererseits herrscht hier eine einseitige Kommunikation, man hat dem Teamleiter zuzuhören und jegliche "negative" Infragestellung kann zum Kündigungsgrund werden.

Gleichberechtigung

Wer mehr liefert, wird eindeutig bevorzugt. Prinzipiell ist man nur so viel wert, wie man nützlich ist.

Karriere / Weiterbildung

Man kann Karriere machen, wenn man sich dem System anpasst und sich nicht beschwert. Positiv zu bemerken, ist auf jeden Fall, das man wirklich viel über den Umgang mit und das Lesen von Menschen lernt und man selbst sehr viel offener wird.

Gehalt / Sozialleistungen

Wer richtig gut ist, wird auch gut bezahlt. Ob die psychischen und körperlichen Belastungen sowie die Arbeitsrechtsverletzungen dabei zweitrangig sein sollten, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Arbeitsbedingungen

Die Ferienwohnung war wirklich gut, genauso wie die Autos. Mal wieder geht das Negative eher von den Erwartungen Talk2Moves aus. Jeden Tag unbezahlte Überstunden und die Rechte auf 45minütige Pausen werden - je nach Standleiter - auch nicht wirklich beachtet. Arbeitsrecht... Was war das noch gleich?

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Leider gilt diese Einstellung nur gegenüber den vertretenen Organisationen. Sozialbewusstein gegenüber den Fundraisern war nicht wirklich vorhanden.

Work-Life-Balance

Ich kann nur von ein paar Tagen berichten, bei denen die Schulungen noch bis spät in die Nacht gehalten wurden (erst danach gab es was zu essen). Im besten Fall hat man pro Woche 4 Tage, an denen man, sobald man wieder in der Ferienwohnung ist, tatsächlich Feierabend hat, da jeden Sonntag neue Menschen dazukommen und wieder geschult wird. Sonntags wird auch die Stadt gewechselt und man fährt woanders hin. Dadurch hat man keinen wirklich freien Tag. Wer mindestens 7 Stunden Schlaf braucht, ist hierbei ebenfalls an der falschen Adresse.

Image

Talk2Move hält gegenüber den NPOs, was es verspricht. Mir gegenüber allerdings nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Talk2Move sollte darauf achten, die Werte, für die die FundraiserInnen auf der Straßen stehen, auch Ihren Angestellten entgegenzubringen und dementsprechend ihre Teamleiter auszubilden und auszuwählen. Jemand kann super auf der Straße sein, aber ein ganz furchtbarer Vorgesetzter. Fair bezahlte Arbeitszeiten und freie Meinungsäußerung inbegriffen.

Pro

Dass man für NPOs auf der Straße steht, sich selbst weiterentwickelt, viel lernt und nette Menschen kennenlernt.

Contra

Dass die zuvor genannten Punkte in den Hintergrund treten durch:
Unbezahlte Überstunden
Kein freier Tag
Schlecht ausgewählte Vorgesetzte
Autoritärer Führungsstil
Unglaublich belastender Leistungsdruck
Kritikunfähigkeit
Missachtung der Arbeitnehmerrechte

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Coaching wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Talk2Move Fundraising GmbH
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, vielen Dank für das Feedback. Dieses nehmen wir sehr ernst und würden uns daher gern mit dir persönlich in Verbidung setzen wollen, um mit dir über den/die TeamleiterIn zu sprechen. Nur so ist es uns möglich angesprochene Misstände auszumerzen. Wir würden uns freuen, wenn du dich an uns wendest. Gern direkt an einen unserer Kampagnenleiter. (pascal.leppin@talk2move.de). lg, talk2move

Nadine Sachse
Prokuristin I Leitung Personalmanagement und Qualitätsmanagementcenter


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 142 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (104)
    73.239436619718%
    Gut (11)
    7.7464788732394%
    Befriedigend (12)
    8.4507042253521%
    Genügend (15)
    10.56338028169%
    4,03
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    87.5%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    12.5%
    4,45
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,83

kununu Scores im Vergleich

talk2move
4,06
152 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Banken)
3,50
72.021 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.558.000 Bewertungen