Workplace insights that matter.

Login
TAMAJA Berlin GmbH Logo

TAMAJA Berlin 
GmbH
Bewertungen

26 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 42%
Score-Details

26 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

11 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von TAMAJA Berlin GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Leider nicht zu empfehlen

3,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Standorten wird Freiraum gelassen, Supervision wird angeboten, relativ viele Urlaubstage.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe weiter oben.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter mehr mit einbeziehen. Ehrlichkeit bei Vorstellungsgesprächen, keine falschen Hoffnungen schüren.

Arbeitsatmosphäre

Dank gutem Team sehr gut.

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen werden angeboten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt okay und Verhandlungssache. Manchmal zu spät oder fehlerhafte Beträge überwiesen.

Kollegenzusammenhalt

Kolleginnen und Kollegen am Standort sind top.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter spielt bei Tamaja keine Rolle.

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsführung bezieht bei Entscheidungen nicht ein, falsche Versprechungen und Hoffnungen werden gemacht. Kündigungen werden ohne Scham ausgesprochen, auch wenn Fehler der Geschäftsführung dazu geführt haben. Standortleitungen sind gut.

Kommunikation

Transparenz gibt es nur, wenn alle Entscheidungen schon getroffen sind.

Gleichberechtigung

Eine bunte Mischung.

Interessante Aufgaben

Soziale Arbeit mit Geflüchteten bietet ein breites Spektrum an Aufgaben, sehr abwechslungsreich.


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Nicht zu empfehlen

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Tamaja Berlin GmbH ( Ankunftszentrum für Flüchtlinge) gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Leider finde ich keinen Wort

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

!

Arbeitsatmosphäre

Katastrophe

Kommunikation

Schlecht


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Schlechtester Arbeitgeber der Welt!!!!!!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Er nutzt dich aus und du bist die beste solange du billig zum kaufen bist!

Arbeitsatmosphäre

Nur Ausnutzung

Kollegenzusammenhalt

Mobbing

Vorgesetztenverhalten

Lüge

Kommunikation

Lüge

Gleichberechtigung

Wer hübsch ist der bleibt!

Interessante Aufgaben

Keine Leistung wird gebraucht nur schleimen und !!!!


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Zentrale DiensteAbteilungsleitung

Vielen Dank für Ihr Feedback. TAMAJA ist sehr an berechtigter Kritik interessiert und wir nehmen diese sehr ernst, um daraus konkrete Handlungsoptionen abzuleiten. Um hier angemessen reagieren zu können, benötigen wir von Ihnen konkrete und nachvollziehbare Informationen zu den genannten Themen. Gern stehen wir dafür in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter personal@tamaja.de.

HABE SCHON VIEL IM ARBEITSLEBEN GESEHEN, TAMAJA IST BESONDERS UND MENSCHEN ZUGEWANDT

3,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Geschäftsführung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

AUFGESCHLOSSENHEIT, WILLEN ZUR VERBESSRUNG, SOZIALBEZUG, KRITISCH GEGENÜBER GESELLSCHAFTLICHEN PROZESSEN, DEM MENSCHEN ZUGEWANDT, NICHT, WIE ICH IMMER WIEDER FESTSTELLEN KONNTE, AM GEWINN VON GELD ORIENTIERT.
RINGEN UM GUTE , DEM MENSCHEN (AUCH MITARBEITER) ENTSPRECHENDE LÖSUNGEN.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

VIELE BAUSTELLE BLEIBEN ZU LANGE "OFFEN", KONSEQUENZEN FÜR FEHLLEISTUNGEN NICHT IMMER NACHVOLLZIEHBAR UND EBEN NICHT KONSEQUENT.

Verbesserungsvorschläge

ARBEITSLEISTUNG SOLLTE IMMER REALISTISCH IM ZIEL , MEßBAR, ABRECHENBAR UND ZEITGEMÄß SEIN. ES GIBT LEISTUNGSUNTERSCHIEDE DIE NÄHER BETRACHTET WERDEN SOLLTEN.

Arbeitsatmosphäre

SCHÖPFERISCH, AN DEN THEMEN DER ZEIT, ZUKUNFTSORIENTIERT

Image

ZUGEWANDT, FREUNDLICH, KOMPETENT, SOZIALDIENSTLEISTER EBEND!

Work-Life-Balance

JE NACH BELASTUNGSLAGEN, NICHT IMMER OPTIMAL

Karriere/Weiterbildung

SEHR GUT, VIELE UNTERSCHIEDLICHE ANGEBOTE , DIE DEM UNTERNEHMEN VIEL ENGAGEMENT UND GELD WERT SIND. DEUTLICH BESSER ALS DIE MEISTEN VERGLEICHBAREN FIRMEN

Gehalt/Sozialleistungen

FÜR DEN FLÜCHTLINGSBEREICH BESSER ALS ANDERE ANBIETER FÜR DIE ICH TÄTIG WAR

Umwelt-/Sozialbewusstsein

HÄNGT VON JEDEM SELBST AB, KAFFEKAPSELN AUS ALU JA, WIE SOLL HYGIENE DENN SONST SICHER MIT VIELEN MITARBEITERN UND UNTERSCHIEDLICHEN REINIGUNGSVERHALTEN UMGESETZT WERDEN?

Kollegenzusammenhalt

ZUMEIST AUßERORDENTLICH ZUGEWANDT UND FREUNDLICH

Umgang mit älteren Kollegen

SIEHE GLEICHBERECHTIGUNG

Vorgesetztenverhalten

RESPEKTVOLL, UNTERSTÜTZEND, ZUTIEFST MENSCHLICH

Arbeitsbedingungen

INTERNETVERSORGUNG NICHT IMMER STABIL UND MIT DER GEWÜNSCHTEN POWER

Kommunikation

MITUNTER WIDERSPRÜCHLICH, MUSS VERBINDLICHER, VERLÄSSLICHER WERDEN

Gleichberechtigung

NICHT NUR IM BEREICH GENDER, AUCH IM BERICH VERSCHIEDENHEIT VON KULTUREN UND HERKOMMEN UND ALTER

Interessante Aufgaben

SEHR ANSPRUCHSVOLLE AUFGABENSTELLUNGEN, LEIDER NICHT IMMER UMSETZBAR

Arbeitgeber-Kommentar

Zentrale DiensteAbteilungsleitung

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns über die positive Resonanz und Ihre Einschätzung, dass wir in vielen Punkten ein attraktiver Arbeitgeber sind. Und Sie haben Recht, manche "Baustellen" sollten schneller geschlossen werden. Wir arbeiten daran ebenso wie an der besseren Kommunikation.

Kein empfehlenswerter Arbeitgeber

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

1. Dringend um ein Risikomanagement bemühen, um immer wieder auftretende Probleme hinsichtlich Einstellungen und betriebsbedingter Kündigungen zu minimieren.
2. Dringend eine strategische Ausrichtung des Unternehmens vornehmen, wenn man nicht nur Gemeinschaftsunterkünfte betreiben möchte. Das Unternehmen ist in diesem Punkt zwar aktiv aber wie die letzten Jahre zeigten, wenig kreativ oder erfolgreich.
3. Desolate Personalpolitik reflektieren. Es ist nicht das erste Mal, dass Menschen eingestellt und nach wenigen Monaten wieder aus betriebsbedingten Gründen gekündigt wurden. Tamaja kennt sein Kerngeschäft und die damit verbundenen Schwierigkeiten, dass heißt sowohl die Personalpolitik als auch ein wünschenswertes Risikomanagement sollten darauf ausgerichtet sein.
4. Daraus resultierend: An der eigenen Verantwortung gegenüber den Arbeitnehmer*innen arbeiten und stärker reflektieren, wenn die Unternehmensphilosophie „Weil es um Menschen geht“, nicht nur eine Phrase sein soll.

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet auf engerem Raum zusammen. Einzelbüros sind selten, meistens sind zwei bis vier Personen in einem Büro. Das liegt allerdings auch an den vorhandenen Raummöglichkeiten. Die Büros der Mitarbeitenden sind in Containern untergebracht. Dessen muss man sich bewußt sein und sollte dies nicht als störend empfinden. Aufgrund des großen Kolleg*innenzusammenhalts ist dies allerdings einfach umzusetzen. Alles Büros sind mit Apple-Rechner ausgestattet.

Image

Das Unternehmen ist bemüht sein Image weniger negativ darzustellen. Das fällt auch auf dieser Bewertungsplattform auf, da nach jeder etwas negativ ausfallenden Bewertung stets eine positivere folgt.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind geregelt aber geschehen immer in Absprache mit der Führungskraft. Wenn man nebenher noch studiert, zeigt sich das Unternehmen sehr kooperativ.

Karriere/Weiterbildung

Interne Weiterbildungen werden regelmäßig angeboten. Es gibt Angebote die zwingend sind, was sehr gut ist, da sie den eigenen Arbeitsbereich betreffen. Externe Angebote können in Rücksprache wahrgenommen werden, sofern die Weiterbildungsangebote dem eigenen Tätigkeitsfeld förderlich sind. Was den Karriereaspekt betrifft, besteht noch großer Handlungsbedarf. Aus dem Kollegenkreis wird selten rekrutiert, eher werden extern Neue eingestellt. Dies liegt sicherlich auch an den Aufgaben und den damit verbundenen Qualifikationen, nur kann man an dieser Stelle die eigenen Kolleg*innen stärker in eine bestimmte Richtung fördern. Mit einem Studienabschluss vergrößert man die eigenen Chancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Soziale Arbeit fällt generell dadurch auf, dass es ein unterbezahltes Tätigkeitsfeld ist. Da ist auch leider Tamaja keine Ausnahme, wobei der Lohn leicht über Tarif liegt. Sozialleistungen sind unterrepräsentiert. Hier finden aber in letzter Zeit erste Verbesserungen statt, zum Beispiel in Form eines BVG-Monatstickets oder einer betrieblichen Altersvorsorge.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kaffeeautomaten, die mit Alu-Kapseln betrieben werden. Rein vom Umweltaspekt her eher schlecht.

Kollegenzusammenhalt

Kollegiales Verhältnis und generell ein sozialer, wertschätzender und fröhlicher Umgang in den Teams.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang findet generell auf Augenhöhe statt. Das Problem liegt eher zwischen Kolleg*innen mit mehr und weniger Berufserfahrung. Diejenigen mit mehr Berufserfahrung sehen soziale Arbeit teils unter anderen Aspekten als Sozialarbeiter*innen mit weniger Berufserfahrung. Letztere bringen teilweise noch ein höheres Maß an Sozialromantik mit, was dann zu Konflikten führen kann.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf das Team und die Leitungsebene an. Von einem pragmatischen, sehr auf Leistung fokussierten Führungsansatz, bis zu einem fast schon klient*innenzentrierten Führungsansatz ist fast alles dabei.

Arbeitsbedingungen

Kritisch. Um neue Standorte muss sich immer wieder beworben werden. Als Arbeitnehmer muss man deshalb immer darauf eingestellt sein, die GU zu wechseln oder den Arbeitsplatz wieder zu verlieren, da kein Einsatzort zur Verfügung steht. Wie geht das Unternehmen mit dieser Situation um? Bei Einstellung bekommt man einen unbefristeten Arbeitsvertrag, was für den Arbeitsbereich der Sozialen Arbeit keine Selbstverständlichkeit ist. Allerdings ist man als Arbeitnehmer mit folgenden Problemen regelmäßig konfrontiert: Unsicherer Arbeitsplatz und verspätete Gehaltszahlungen. Letzteres kommt leider häufiger vor und wird stets mit dem LAF begründet. Von Seiten des Unternehmens bedauert man dies in regelmäßigen Abständen. Zum Teil stimmt dies, da man vom LAF abhängig ist. Das Unternehmen zeigt dadurch vor allem eines: Es hat kaum Rücklagen gebildet um Mitarbeiter*innen halten zu können, es fehlt gänzlich an einem Risikomanagement und die Personalpolitik wird dem ebenso wenig gerecht: Einstellungen gefolgt von betriebsbedingten Kündigungen. Die Kritik liegt beim Umgang des Unternehmens mit den Rahmenbedingungen. Bei aller Probleme bleibt dennoch zu sagen, dass Tamaja NICHT vom LAF geführt wird.

Kommunikation

Durchwachsen. Die Arbeitnehmenden werden nicht immer in Kommunikationsprozesse miteinbezogen. Das kann zu Spekulationen und Unsicherheiten führen. Über das Intranet des Unternehmens kann man sich in Eigenverantwortung informieren. Anerkennung der eigenen Arbeit durch externe Vertragspartner wird sofort kommuniziert.

Gleichberechtigung

In der Führungsetage und unter den Kolleg*innen ausgeglichen.

Interessante Aufgaben

Die Abwechslung mit unterschiedlichen und interessanten Aufgaben ist eher gering: Das Kerngeschäft liegt momentan in der Betreibung von Gemeinschaftsunterkünften. Das heißt, der überwiegende Teil der Arbeit ist stets der gleiche und hängt teilweise auch von Vorgaben des LAF ab. Der große Vorteil liegt allerdings darin, dass man immer wieder ganz unterschiedliche und spannende Menschen kennenlernt. Eigene Ideen können eingebracht werden.

Arbeitgeber-Kommentar

Zentrale DiensteAbteilungsleitung

Vielen Dank für Ihre Kritik und Ihre ausführliche Einschätzung von TAMAJA als Arbeitgeber. Wir freuen uns, dass Sie insbesondere unseren wertschätzenden, sozialen und fröhlichen Umgang loben und auch die Möglichkeit, eigene Ideen in die Arbeit einzubringen. Die kritischen Anmerkungen nehmen wir sehr ernst und sind dankbar für die Anregungen. So ist uns durchaus bewusst, z. B. das Thema Kommunikation weiter zu verbessern und hier für die Mitarbeiterin und den Mitarbeiter die größtmögliche Transparenz zu erreichen.

Vergleichsweise guter Arbeitgeber für den Bereich Migration/ Flucht

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass das Leitbild für die Geschäftsführung keine Floskel ist, sondern wirklich gelebt wird. Den Fokus auf das "Soziale" finde ich wichtig, vor allem um in diesem Bereich etwas zu verändern. Tamaja bietet vor allem Studienanfängern einen sehr guten Berufseinstieg und ist eine gute Möglichkeit Wissen zu erwerben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die oftmals unglückliche Kommunikation.

Verbesserungsvorschläge

Mehr mit "jüngeren" Mitarbeiter kommunizieren, da sich vor allem Unternehmen in Sozialunternehmen wandeln und auch die Sozialarbeit flexibler wird.

Arbeitsatmosphäre

Ist immer sehr schön, kollegial und meistens auf Augenhöhe.

Image

Hat sich mittlerweile ein gutes Standing erarbeitet, könnte aber schon weiter sein. Teilweise müsste man versuchen die Praxis und die Theorie näher zusammen zu bringen, das funktioniert nur sehr schleppend.

Work-Life-Balance

Im Unternehmen werden viele Möglichkeiten geschaffen, dass auch auf persönliche Gegebenheiten Rücksicht genommen wird. Es gibt viele Mütter, die auch mal ihre Kinder mitbringen können, es gibt viele Studenten wo Arbeitszeiten angepasst werden und es gibt je nach Team auch die Möglichkeit Hunde mitzubringen.

Karriere/Weiterbildung

Mit Studienabschluss kann man relativ viel erreichen, ohne ist es dagegen sehr schwer auf andere Positionen zu wechseln. Das liegt aber teilweise auch an Vorgaben durch das LAF.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittlich gut für den Arbeitsbereich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mittlerweile gibt es Mülltrennung, aber immer noch Kaffeekapseln (dafür sind diese kostenlos).

Kollegenzusammenhalt

Die Teams sind großartig!

Umgang mit älteren Kollegen

Finde ich sehr gut. Auch bei Einstellungsgesprächen hat man als ältere Person keinen Nachteil.

Vorgesetztenverhalten

Sehr differenziert zu sehen. Die mittlere Leitungsebene ist sehr durchwachsen, je nach Standort. Neuere Kolleg*innen haben augenscheinlich das Tamaja-Leitbild noch nicht verinnerlicht.

Arbeitsbedingungen

Mittlerweile gibt es in vielen Abteilungen schöne Büros, ruhige Arbeitsatmosphäre und schöne Möbilierung.

Kommunikation

Hier gibt es immer noch Verbesserungsbedarf, aber die Strukturen sind schon transparenter geworden.

Gleichberechtigung

Ich denke hier ist Tamaja sehr weit vorne. Egal welches Geschlecht, welche Sexualität, welche Herkunft, welches Alter.

Interessante Aufgaben

Es gibt im Sozialbereich viele Möglichkeiten zu arbeiten, auch flexibel. Leider werden immer mehr (teilweise sinnlose und praxisferne) Anweisungen von Seiten der Fachaufsicht eingebracht und teilweise gibt es viele "Verwaltungsaufgaben", die dann doch nicht viel mit Sozialer Arbeit zu tun haben.

Zwiegespalten...

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Gehälter, nette Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Intransparenz, schlechte interne Kommunikation, kurzfristige Veränderungen, keine gute Mitarbeiterführung

Verbesserungsvorschläge

Transparentere Kommunikation innerhalb der Firmen. Klare Linie fahren, keine kurzfristigen Entscheidungen, die in ein paar Wochen plötzlich wieder anders sind oder zurückgezogen werden. Schulung der Führungskräfte in Sachen Mitarbeiterführung!

Image

Image nach außen stimmt nicht mit der Stimmung innerhalb der Firma überein.

Work-Life-Balance

Kommt auf die Position an. Generell: Manche fallen hinten runter, auf andere (z.B. Alleinerziehende mit Kindern) wird Rücksicht genommen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Fortbildungen, manche davon sind nicht wirklich nützlich. Aufstieg ist in den meisten Bereichen nicht möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter wurden angeglichen, hier bemüht sich die Geschäftsführung, Ungeichheiten zu beseitigen. Ganz selten kommen Gehälter mal nicht pünktlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

An die Umwelt hat in diesem Unternehmen noch niemand gedacht.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind die besten!

Vorgesetztenverhalten

Die oberste Leitungsebene ist katastrophal, mittlere Leitungsebene teilweise ok.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten sind natürlich nicht optimal, was aber nicht am Arbeitgeber liegt.

Kommunikation

Innerhalb der Teams gut, firmenübergreifend mangelhaft!!!

Gleichberechtigung

Durchweg männliche Führungsebene, ansonsten eine gute, gleichberechtigte Durchmischung.

Interessante Aufgaben

Die eigentliche Arbeit ist sehr spannend und abwechslungsreich!


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Einzigartiges Unternehmen im Bereich der Sozialwirtschaft mit hohem Anspruch

3,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hohe Flexibilität, hohe Dienstleistungsmentalität, gute Mitarbeiterförderung, neue innovative Ideen zur Umsetzung sozialer Projekte, die nicht zwangsläufig dem Mainstream entsprechen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wo gehobelt wird, fallen Späne. Manchmal dauert es etwas länger bis Entscheidungen getroffen und vollzogen werden

Verbesserungsvorschläge

Weitere Verzahnung in die unterschiedlichen Leistungsbereiche der Sozialwirtschaft

Arbeitsatmosphäre

Infolge des sich verändernden Marktes und der Anpassung daran entstehen leider manchmal Irritationen unter den Mitarbeitern

Image

Klar strukturiertes, transparentes, ehrliches Unternehmen. Hohe Ansprüche an die Durchführung des Leistungsversprechens

Work-Life-Balance

Getreu dem Leitbild wird auf die persönlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter eingegangen, manchmal wird dies zu sehr strapaziert.

Karriere/Weiterbildung

Überdurchschnittlich viele Fortbildungen die jedem Mitarbeiter zur Verfügung stehen

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittliche (gemessen an der branchenüblichen) Bezahlung, meist unbefristete Arbeitsverhältnisse

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier gibt es Handlungsbedarf, leider wird viel Einwegequipment verwendet, ist letztlich eine Hygiene- Preisfrage

Kollegenzusammenhalt

In den einzelnen Teams herrscht ein guter Zusammenhalt, leider führt dies teilweise zur Abgrenzung zu anderen Teams

Umgang mit älteren Kollegen

Alter, Herkunft, spielt keine Rolle, der Mensch steht im Vordergrund

Arbeitsbedingungen

Ausstattung der Arbeitsplätze was Technik betrifft gut, die Räumlichkeiten lassen Wünsche offen

Kommunikation

Informationen werden regelmäßig unter anderem über Intranet und Mitteilungen an die Mitarbeiter gegeben

Gleichberechtigung

Frauenanteil in der Führungsebene ist ausgeglichen

Interessante Aufgaben

Vielseitige Arbeitsbereiche und Projekte, bieten den Mitarbeitern die Möglichkeit sich in neue Themen und Aufgaben einzuarbeiten


Vorgesetztenverhalten

Nicht empfehlenswert!

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an letzter Stelle

Verbesserungsvorschläge

Die Leitung in der PE bitte austauschen wegen Inkompetenz

Kollegenzusammenhalt

Glücklicherweise

Vorgesetztenverhalten

Dominante Leitung PE

Kommunikation

Autorität herrscht


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr gute Arbeitsatmosphäre

4,3
Empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich fand den Austausch mit den Kollegen und meiner Vorgesetzten sehr gut. Meine Ideen und Änderungen wurden positiven aufgenommen.

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist gut. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Kollegen und Kolleginnen statt. Alle wünsche der Mitarbeiter werden durch die Personalabteilung schnellstmöglich bearbeitet (sei es Bescheinigungen, Zeugnisse etc.).

Work-Life-Balance

Auf Urlaubswünsche wird eingegangen. Dies hängt, aber auch mit der guten Kommunikation zum Vorgesetzten zusammen.

Karriere/Weiterbildung

Es werden Weiterbildungsmaßnahmen intern, als auch extern geschaffen. Eine Personalentwicklungsabteilung ist vorhanden, die sehr gute Arbeit leistet. Jeder hat die Möglichkeit sich zu den internen Schulungen ein zu buchen. Nach Absprache mit den Vorgesetzten werden auch externe Schulungen organisiert.
In Feedbackgesprächen oder Mitarbeiterbeurteilungsgesprächen werden mögliche Karriereschritte besprochen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Sozialbewusstsein ist gut. Es gibt nichts zu beanstanden. Der Umgang mit den Bewohnern wirkte sehr professionell.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt gute Ideen, um einen Austausch zu ermöglichen. Integration für neue Mitarbeiter findet in schnell und intensiv am Anfang statt. Im Rahmen der Tätigkeit habe ich viele positive Menschen kennen gelernt, die hilfsbereit und aufgeschlossen sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier arbeitet Jung und Alt zusammen. Dies ermöglicht einen guten Austausch. Man kann voneinander lernen.

Vorgesetztenverhalten

Auf Wünsche und Ideen wird eingegangen. Die Kommunikation ist sehr gut gewesen. Austausch hat regelmäßig stattgefunden, was sehr angenehm war. Die Entscheidungsprozesse könnten manchmal schneller sein.

Arbeitsbedingungen

Es gibt viele Büros mit einer guten und klaren Aufteilung. Die Büros sind sehr weiträumig. Alle Arbeitsmittel sind modern. Auf den Mitarbeiter wird eingegangen, wenn die Arbeitsmittel nicht passend sind.

Kommunikation

Kommunikation war gut gewesen. Manche Entscheidungsprozesse dauern etwas länger, aber das ist absolut in Ordnung.

Gleichberechtigung

Das Unternehmen ist sehr interkulturell aufgestellt. Es wird nicht zwischen Herkunft, Religion oder Sexualität differenziert. Die Verteilung von Männer und Frauen in Führungspositionen ist ausgeglichen.

Interessante Aufgaben

Im Rahmen meiner Tätigkeit hat sich mein Aufgabenfeld erweitert. Ich war sehr zufrieden mit dem was ich gemacht habe.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

MEHR BEWERTUNGEN LESEN