Techem als Arbeitgeber

Techem

Techem Energy Contracting: Menschenverachtend!

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Techem AG in Eschborn gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

So ziemlich alles - v.a. Vorgesetztenverhalten

Verbesserungsvorschläge

So ziemlich alles

Arbeitsatmosphäre

Zusammenhalt, Austausch und Unterstützung unter Kollegen war gut!

Vorgesetztenverhalten

Versprechungen wurde sich nicht gehalten (Beispiel: Bei Unterschrift hieß es"Wir fahren alle BMW. Nach 6 Monaten dürfen Sie sich selbst ein neues Fahrzeug konfigurieren. Am Anfang kann es sein, dass Sie einen BMW aus dem Pool kriegen der zwei Jahre auf dem Buckel hat" Ich fuhr einen fast 6 Jahre alten VW Passat - mit Schaltgetriebe was im Außendienst ein No-Go ist - und durfte diesen mit 47.000 Euro versteuern. Der neue 5er BWM hätte mich netto 20 Euro mehr gekostet.)
6 Tage Vor Weihnachten (18.12) erhielt ich einen Anruf, dass er sich die letzten 2-3 Tage Gedanken gemacht hatte und wir uns zum Ende der Probezeit trennen werden.
Begründung "Passt halt nicht". An der Leistung kann es nicht liegen, hatte die meisten Projekte von uns allen am laufen. Ich hatte auch mit niemandem Streit / Meinungsverschiedenheit und während der 6 Monate viel nie eine Kritik oder ein Verbesserungsvorschlag was ich anders machen soll.
Zum Thema "die letzten 2-3 Tage entschieden": Meine Stelle war im Intranet seit 14.11 und beim Headhunter salesjob seit 2.12 ausgeschrieben.

Gleichberechtigung

Ich wurde gekündigt obwohl ich die meisten Projekte von uns allen am laufen hatte.
Meine Kollegen meinten dazu:
Du kannst nichts dafür, die handelnde Person ist Ende Oktober von der zweiten in die dritte Ebene gerutscht und er hatte einfach Angst, dass von "unten" wer nachkommt der ihm gefährlich werden könnte.

Arbeitsbedingungen

Hire und Fire Mentalität.
Gute Leute verschwinden scheinbar aus dem Nichts von heute auf morgen.
Von denen die nicht gefeuert werden haben die meisten Techem-Vertriebler innerlich gekündigt und sehen sich anderweitig um

Gehalt/Sozialleistungen

Vereinbartes Jahreszielgehalt ist zu 70% fest, 30% variabel.
Beim Vorstellungsgespräch wurde vor allem darauf hingewiesen, dass das Einkommen bei ca. 100 TEUR gedeckelt ist.
Weil die Ziele sind ja so gering, die wird man auf alle Fälle übererfüllen weil es ein Kinderspiel ist und einen Extra-Bonus einstreichen.
Die meisten Mitarbeiter haben Angst, dass Sie wegen Nichterfüllung der 100% Gehaltsteile zurückzahlen müssen.
So easy sind die Ziele nämlich gar nicht

Image

Image bei den Hausverwaltungen ist katastrophal.
Wenn man Contracting anbietet sagen die Hausverwalter zurecht: "Ihr kriegt es nicht auf die Reihe, in einem angemessenen Zeitraum eine korrekte Heizkostenabrechnung zu erstellen! Macht erstmal euer Kerngeschäft gescheid, dann können wir darüber reden ob ich euch 15 Jahre die Wärmeversorgung anvertraue"

Karriere/Weiterbildung

Karriere hat denke ich nichts mit Leistung zu tun - dafür braucht man v.a. Skrupellosigkeit, Ellbogen


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein