Techem als Arbeitgeber

Techem

mittlerweile sehr gut

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Techem GmbH in Dortmund gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Home Office wurde innerhalb kürzester Zeit umgesetzt, die Notwendigkeit einer Rückkehr besteht in naher Zukunft nicht

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

--

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Ausstattung im Home Office

Arbeitsatmosphäre

nette Kollegen, weitgehend angenehme Vorgesetzte

Kommunikation

regelmäßige Mitarbeitergespräche und Meetings

Kollegenzusammenhalt

überwiegend freundlich und respektvoll, natürlich gibt es auch Flurfunk, das bleibt nicht aus

Work-Life-Balance

Gleitzeitmodell, ganz neu: 4 Tage die Woche Anpruch auf Home Office, 30 Tage Urlaub

Vorgesetztenverhalten

in meiner Abteilung einwandfrei, sicher gibt es auch andere

Interessante Aufgaben

immer wieder die Gelegenheit zu Mitarbeit in Projekten, Teilnahme an Schulungen, Dienstreisen

Umgang mit älteren Kollegen

Kollegen mit Erfahrung werden wertgeschätzt

Gehalt/Sozialleistungen

Komplexe Aufgaben, die nur von den wenigsten Angestellten optimal bewältigt werden können. Entsprechend ist auch die Fluktiation. Wenn man kompetente Mitarbeiter möchte, muss man sie sehr viel besser entlohnen. Es dauert ca. ein Jahr, bis man alle Aufgaben überwiegend alleine bewältigen kann. Man holt immer wieder neue Leute, investetiert wochenlang in Schulungen und anderen Support, um die Guten wegen des Geldes und die Schlechteren wegen Überforderung zu verlieren.

Image

Extrem schlechtes Image am Markt. Viel zu wenig Personal in der Kundenbetruung, Anliegen werden oft erst nach Wochen oder Monaten abschließend bearbeitet, man setzt in der Telefonie auf Callcenter, baut Niederlassungen ab. Das hat der Kunde in den letzten Jahren massiv abgestraft. Hier wurden die Prioritäten und der Kundenwunsch komplett falsch eingeschätzt

Karriere/Weiterbildung

Es gibt immer mal wieder Schulungen, aber die müssten noch ausgebaut werden. Positionen bleiben zum Teil Jahre unbesetzt, weil man sich zu nichts entschließen kann. Zwischen den Abteilungen zu wechseln ist nicht ganz einfach, da es zum Teil eine Kultur der Vorurteile gegen bestimmte Bereiche gibt, die mit der Realität nichts zu tun haben. Bei der Neubesetzung von Stellen wird oft zu wenig Wert auf Eignung gesetzt.


Gleichberechtigung

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein