Thermo Sensor GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

27 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,0Weiterempfehlung: 19%
Score-Details

27 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

5 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Thermo Sensor GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert

1,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / Management

Arbeitsatmosphäre

Inhaberfamilie ist sehr auf eigene Gewinnmaximierung fixiert und fährt die dollsten Luxusautos. Diese sind die Könige, alle anderen deren Untertanen, die zum Mindestlohn schuften dürfen. Die Könige diktieren die Gesetze und lassen keine andere Meinung zu, ansonsten wird man aussortiert.

Image

Bei Kunden gut. Bei Mitarbeitern ist ein Stern noch zuviel.

Work-Life-Balance

Einziger Pluspunkt: fast freie Wahl des Arbeitsbeginns.
Ende der Woche solltest du allerdings mindestens 50 Stunden geleistet haben sonst gibts Ärger von der Inhaberfamilie. Auch die Wochenenden darf man gerne im Unternehmen verbringen ...

Karriere/Weiterbildung

Hmh. Keine Ahnung. Was ist das?

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn; 50 Stundenwoche. Da kommt doch genug Kohle zusammen, oder?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Umweltzertifizierung; keine Mülltrennung.
Sozialbewusstsein gibt es in einer Monarchie leider eher selten; in dieser jedenfalls nicht.

Kollegenzusammenhalt

In einigen Gruppen sehr guter Zusammenhalt aber zwischen den Gruppen nicht. In einigen Teams gibt es Zoff. Ansonsten ist es sicherlich so wie überall anders auch.

Umgang mit älteren Kollegen

Da kann man wenig Pro und Contra sagen.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte sind zum Teil gut und kumpelhaft, zum Teil aber auch ohne jegliche Erfahrung in Führungspositionen oder stehen der Inhaberfamilie nahe.
Inhaberfamilie ist allwissend und sehr selbst-fokussiert. Denkt euch die Details: kennt ihr den Begriff "Gutsherrenwillkür"?

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude eine Wucht ist. Sehr hell, transparent, schick; das Beste am Unternehmen. Ach so: und die Kantine - Entschuldigung: das Restaurant natürlich - ist wirklich erstklassig. Die Arbeitsplätze in der Fertigung sind allerdings eng gepfercht und z. T. schlecht klimatisiert. Im Sommer sehr heiß, im Winter zum Teil sehr kalt und zugig.

Kommunikation

Don, ja. Es gibt eine Informationsveranstaltung im Jahr! Es gibt leider noch keinen Betriebsrat.

Gleichberechtigung

Da kann man wenig Pro und Contra sagen.

Interessante Aufgaben

Es gibt sicherlich einige, wenige sehr interessante Aufgaben, aber 99 % ist Routine; je nach Job und Fertigungsgruppe eben. Die eigene Meinung ist nicht gefragt, die Inhaberfamilie macht die Gesetze.

Außen Hui innen Pfui! Arbeitsplätze werden Video überwacht!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kantine, schönes Gebäude und Obst kostenlos.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Respektlosigkeit, Umgang, unsicherer Arbeitsplatz (trotz unbesfristeten Arbeitsvertrag), Überstundenklau, Erpressung

Verbesserungsvorschläge

Einen Schlussstrich ziehen und endlich sich wie ein seriöser Arbeitgeber verhalten. Einen Betriebsrat zulassen und nicht bei jedem Versuch der MA einen zu gründen diese Leute sofort kündigen. Respektvollen Umgang schaffen. Den Mitarbeitern mehr als den Mindestlohn bezahlen. Videoüberwachung stoppen.

Arbeitsatmosphäre

Von Fairness und Vertrauen kann nicht die Rede sein. Man kann jeden Tag ohne Grund entlassen werden, ob Festvertrag oder nicht. Mitarbeiter werden täglich eingeschüchtert. Ständig werden Überstunden gefordert (50 Std. Woche). 6-Tage Woche ist Standard. Weigert man sich wird man abgemahnt oder sofort gekündigt. Begriffe wie König, Herr Gott, Waldegott sind an der Tagesordnung (Insider)

Image

Katastrophe! In dieser Firma arbeiten nur Leute die woanders nicht zurecht kommen oder halt Anfänger/ Berufswechsler die Arbeitserfahrung sammeln wollen. Wenn man was drauf hat dann Finger weg. Die Positiven Bewertungen mit 4+ Sternen sind 100% Fake und von der GL selbst geschrieben!

Work-Life-Balance

Das einzig Gute ist die Gleitzeit, doch davon profitiert man nicht, denn man ist von morgens bis abends in der Firma. Überstunden abfeiern kommt selten vor und wird nicht gern gesehen. Es wird ERWARTET! dass man seine Überstunden der Firma schenkt.

Karriere/Weiterbildung

1 Stern für die Englisch- und Deutschkurse die angeboten werden. Ansonsten keine Fortbildungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn! Mindesturlaub für alle!

Kollegenzusammenhalt

Wenn man Glück hat bekommt man nette Arbeitskollegen (kommt auf die Abteilung an) Jemanden zu grüßen ist keine Selbstverständlichkeit!

Umgang mit älteren Kollegen

Schlecht... Verachtung von oben bekommt man gleichermaßen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten der Firma sind wirklich unkompetent beim Umgang mit den Leuten (Schreien ist der normale Umgangston). Diejenigen die der GL in den hintern kriechen dürfen ihren Posten behalten, ansonsten wechseln die jede paar Monate. Die Fluktuation in der Firma ist extrem hoch, sowohl bei den Vorgesetzten als auch bei normalen Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Im Winter sah ich manchmal Kollegen mit der Jacke sitzen und im Sommer bei über 27° ist es kaum auszuhalten, da die Anlagen natürlich auch Wärme abgeben und es drinnen wärmer als draußen ist. Nebenan laufen die Anlagen, daher sehr laut. Ein paar Meter weiter sitzen Kollegen aus anderen Abteilungen, da wird viel diskutiert und gestritten, man kann sich wirklich schlecht konzentrieren.

Kommunikation

Meetings finden ununterbrochen statt. Die Hälfte der Arbeitszeit wird hier unnötig verquatscht. Daher bleibt Arbeit liegen die man nach seiner Regelarbeitszeit nachholen muss.

Gleichberechtigung

Frauen wie Männer werden hier ohne Respekt behandelt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind zum Teil interessant, wenn man sie denn auch ungestört ausführen darf. Im Normalfall muss man Nebentätigkeiten erledigen die nicht zu deinem Job gehören. Das hält von der eigentlichen Arbeit ab.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die GF lässt Zeitungsartikel voller Lügen verfassen :D Peinlich, unverschämt, lächerlich, armseelig! XD XD

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einen Konkurs fände ich gut... Sonst aber auch nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kurz überlegen.... Ähm Alles!
Niemals bei Thermo Sensor anfangen, NIEMALS!!!!!!!!!! Ihr werdet es bereuen, und zwar schon sehr schnell...

Verbesserungsvorschläge

Den Laden schließen, um der Gesellschaft etwas Gutes zu tun

Arbeitsatmosphäre

Völlige Katastrophe. Im mexikanischen Hochsicherheitsknast ist man besser dran

Image

Es wird manipulativ mit der lokalen Presse gearbeitet. Das Ergebnis sind peinlichste Zeitungsartikel voller Lügen. Zu dumm ist man sich hier für nichts. Vielleicht sollte man die lokale Presse mal auf die wahren Umstände aufmerksam machen...

Work-Life-Balance

Für die Work-Work-Balance gäbe es 5 Sterne, die passt super....

Karriere/Weiterbildung

Garantiert nicht hier.

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn ist hier ein Dorn im Auge

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Beim Wort Sozialbewusstsein musste ich kurz lachen. Der soziale Aspekt ist einfach nur erschreckend, manche Menschen haben halt kein Gewissen. Für die Umwelt interessiert sich garantiert niemand, das steht im Widerspruch mit privater Gewinnmaximierung. Im Übrigen interessiert sich auch niemand für die Arbeitssicherheit, jeder ist ersetzbar.

Kollegenzusammenhalt

Klar kann man in seinem Team mit Glück auch nette Kollegen haben, aber der desaströse Allgemeinzustand des Unternehmens in sozialer Hinsicht verbietet es mir in einer Kategorie mehr als einen Stern zu geben

Umgang mit älteren Kollegen

Der gesamte Umgang ist eine völlige Katastrophe. Deswegen ist diese detailierte Kategorie überflüssig...

Vorgesetztenverhalten

Die "Vorgesetzten" sind das absolute Highlight der Firma. Diese müssen privat so unglaublich miserabel dran sein, das ist die einzige Erklärung für ihr dasein und tun. Das einzige Einstellungsmerkmal für diese Jobs lautet gewissenlos

Arbeitsbedingungen

Erinnert an moderne Viehzucht

Kommunikation

Es wird nur scharf geschossen. Da man nur springen soll, wird auch keine große Kommunikation benötigt

Gleichberechtigung

Bitte was? Jetzt nicht im Ernst... Niemand ist besser als der König

Interessante Aufgaben

Außerhalb des Unternehmens gibt es bestimmt irgendwo interessante Aufgaben.

Der fehler meines Lebens...

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich habe mit dieser Firma im negativen abgeschlossen und unterdrücke jeglichen Negativen Text. Eine Sternebewertung für diese Firma möchte ich jedoch für eventuell zukünftige Bewerber bzw. Interessenten zurück lassen.
Diese Firma sollte so wie sie heute dort steht, verboten und geschlossen werden!

Verbesserungsvorschläge

Austausch der Führungskräfte und der Geschäftsführung

Image

Nach außen getragene Zeitungsbeiträge zeigen nicht die Realität auf.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Familengeführter Mittelständler mit Zukunftsplänen

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

auf die Bedürfnisse angepasste Arbeitszeiten (soweit möglich)
sehr pünktliche Gehaltszahlungen
kostenlose Benefits wie täglich frisches Obst und Mineralwasser
Weiterbildungs- und Entspannungskurse
Duzkultur im Unternehmen - man fühlt sich schnell willkommen
man kann durch Verbesserungsvorschläge, die ohne viel Aufwand oder das Einbeziehen sämtlicher Hierarchieebenen umgesetzt werden können, sein Arbeitsumfeld bzw. Ablaufprozesse seines Teams auf kurzem Wege verbessern. Zudem werden diese Vorschläge durch Einzel- und Gruppenprämien honoriert.
mittelfristig weiterer Personalaufbau geplant
familiengeführtes Unternehmen!!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

geringer Urlaubsanspruch

Arbeitsatmosphäre

Überwiegend herrscht ein guten Betriebsklima zwischen den Kollegen und zum jeweiligen Vorgesetzten. Alle sind sehr hilfsbereit und unterstützen einander wenn es notwendig ist. Ein kurzer Plausch an den Kaffeestationen oder im Restaurant fördert das Miteinander und ist gerade im Sommer im wirklich toll gestalteten Außenbereich des Restaurants sehr schön.

Work-Life-Balance

Hier gibt es nichts zu meckern und ich kann nur loben: In einigen Bereichen kann die Arbeitszeit den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Es gibt z.B. einen wöchentlichen Yogakurs und im Restaurant frisch gekochtes und gesundes Mittagessen, das man auch auf Wunsch mit nach Hause nehmen kann. Auch eine zweite Portion für den Partner ist hier kein Problem. Für die ausländischen Kollegen, die noch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben werden wöchentliche Deutschkurse und für alle Kollegen auch Englischkurse angeboten. Neue Mitarbeiterwohnungen werden gebaut und auch eine Kinderbetreuung ist geplant.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Starkes Engagement für behinderte Menschen. Im Unternehmen ist eine Gruppe von Mitarbeitern einer entsprechenden Einrichtung beschäftigt.

Kollegenzusammenhalt

Den Zusammenhalt unter den Kollegen empfinde ich top. Klar, mit dem einen geht es besser als mit dem anderen aber das ist völlig normal.

Vorgesetztenverhalten

Ich komme mit meinen Vorgesetzten sehr gut klar. Es werden offene Worte gesprochen.

Arbeitsbedingungen

Ich finde die Arbeitsbedingungen klasse. Es macht einfach Spaß, in einem sehr schönen neuen Gebäude an einem modernen Arbeitsplatz zu arbeiten. Auch die parkähnlichen Außenanlage sind super angelegt und werden regelmäßig durch das Gärtnerteam gehegt und geplegt. Zudem gibt es außreichend kostenlose Parkplätze. Wer schon mal im Innenstadtbereich größerer Städte gearbeitet hat wird das zu schätzen wissen. Außerdem gibt es zum Geburtstag vom Küchenteam einen Kuchen bzw. eine Torte nach Wunsch, die man in einer kleinen Pause mit den Kollegen zusammen genießen kann.

Kommunikation

Die Geschäftsführung hat immer ein offenes Ohr für die Fragen oder Probleme der Mitarbeiter und ist jederzeit ansprechbar. In Mitarbeiterversammlungen wird regelmäßig über die geschäftspolitische Ausrichtung, das vergangene Geschäftsjahr und den aktuellen Stand informiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt die Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge, die ab einer bestimmten Betriebszugehörigkeit vom Arbeitsgeber bezuschusst wird.

Finger weg!! Armutszeugnis für eine Firma in Deutschland! Die positiven Bewertungen hier sind Fake! Absolute Katastrophe

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

NICHTS. Wirklich gar nichts. Eine solche Firma zu besitzen wäre mir persönlich höchst unangenehm.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich alles. Respektloses Verhalten bis hin zu Menschenverachtung, Ausbeutung, Lug und Betrug. Wer hier einen Arbeitsvertrag unterschreibt, begeht den größten Fehler seines Lebens! Jeden Tag denkt man, schlimmer kann es nicht kommen und am nächsten Tag stellt man fest, es geht tatsächlich schlimmer. Tut euch einen Gefallen und sucht euch einen anderen Job. Lasst euch nicht wie ich vom äußeren Schein und den gefakten guten Bewertungen blenden.

Verbesserungsvorschläge

Bitte das Unternehmen schließen oder mit Austausch der gesamten Führungsetage verkaufen. Hier Vorschläge zu nennen ist sinnlos, da alles genau so gewollt ist, wie es läuft. Es besteht kein Interesse etwas zu ändern, solange das Arbeitsamt noch Leute schickt, die ausgebeutet werden können. Ein Betriebsrat wäre ein Anfang, aber diejenigen, die einen Gründen wollten sind urplötzlich "gegangen worden". In der Presse heißt es dann, alle sind so zufrieden, sodass niemand einen Betriebsrat möchte. Auch das ist eine Lüge...

Arbeitsatmosphäre

In völliger Unterdrückung zu arbeiten kann keine Arbeitsatmosphäre bringen. Hier gibt es eine Schreckensherrschaft, die nicht in Worte zu fassen ist. Man müsste eigentlich mal jemanden einbeziehen um zu prüfen, ob verschiedene Dinge (Arbeitszeiten, Behandlung, Arbeitssicherheit, usw.) in Deutschland legal sind.

Image

Schlecht. Die Führungsetage versucht sich zwar mit allen Mitteln durch selbstdarstellerische Zeitungsartikel voller Lügen ein gutes Image zu kaufen. Oder aufgrund des neuen Gebäudes oder auch dem "Restaurant", welches sich Mitarbeiter mit Mindestlohn nicht leisten können, nach außen hin zu blenden. Aber durch die Vielzahl von Mitarbeiter, die in riesigen Kündigungswellen aus der Firma laufen oder teilweise sogar selbst gekündigt werden, wird es nicht mehr lange dauern bis niemand mehr einen Arbeitsvertrag unterschreibt. Sowas spricht sich natürlich auch schnell rum. Ich kenne niemanden, der hier wieder anfangen würde. Ich kenne niemanden, der hier überhaupt noch arbeiten möchte. Ich denke auch die wenigen guten Bewertungen hier sind inszeniert durch die Führungsetage, etwas anderes ist für mich unvorstellbar.

Work-Life-Balance

Die Gleitzeit ist hier nur nach außen toll. Die Realität sieht so aus, dass JEDER SOFORT springen muss, wenn eure Hoheit pfeift. Egal wie lange man an dem Tag schon arbeitet. Egal wie es Privat aussieht. Kleine Kinder oder Baby zu Haus? Egal? Angehörige die Pflege benötigen? Interessiert niemanden. Thermo Sensor steht über wirklich alles! Überstunden und Wochendendarbeit werden seit gut drei Jahren kontinuierlich betrieben (Ist das legal???). Täglich werden die Arbeitszeiten von der GL kontrolliert. Wer nicht lang genug gearbeitet hat am Vortag wird abgemahnt. Wer sich am Wochenende weigert wird gekündigt (wirklich - nicht nur Gerede!).

Karriere/Weiterbildung

Gibt es nicht. Ein Tag hat nur 24 Stunden und eine Woche nur 7 Tage. Somit kann man niemals so viel arbeiten, als dass man von Karriere machen sprechen kann. Hier wird man systematisch klein gehalten. ALLES was man macht wird systematisch als schlecht und teuer beurteilt, um schlechte Gewissen zu verbreiten und um einem das Selbstvertrauen zu nehmen. Vom Prinzip her fühlte ich mich konsequent psychisch misshandelt. Und genau das ist es eigentlich auch.

Gehalt/Sozialleistungen

Schlechtere Bezahlung wird man wohl kaum finden in der westlichen Welt. Die Produktionsmitarbeiter arbeiten natürlich allesamt zum Mindestlohn, aber auch Ingenieure und Techniker verdienen nichts. Es wird mit Äußerlichkeiten geblendet, für einen geringen Betrag gestartet mit dem Versprechen, dass man in X Jahren den Betrag X bekommt. Daran wird sich natürlich nicht gehalten. Wenn man dann irgendwann selbst über eine Gehaltserhöhung sprechen möchte wird man runtergemacht und angeschrien und darf wieder an seinen Arbeitsplatz gehen. Für die Produktionsmitarbeiter gibt es Bewertungssysteme, nach denen nicht mal Albert Einstein einen höheren Stundenlohn erreichen würde.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Würde Geld kosten, das man sich selbst in die Tasche stecken kann, von daher gibt es dieses Bewusstsein nicht. Das einzige Bewusstsein ist das für Gewinn.

Kollegenzusammenhalt

Welcher Zusammenhalt? Es vergeht kaum eine Tag ohne Kündigung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es überhaupt jemanden in der Firma gibt, der keine Bewerbungen schreibt. ALLE wollen weg. So eine hohe Fluktuation habe ich nicht für möglich gehalten in einer deutschen Firma des Mittelstandes. Habe ich noch nicht erlebt und von etwas derartigem habe ich noch nie gehört.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie bei jedem respektlos und verachtend.

Vorgesetztenverhalten

Dieser Punkt ist schon fast lächerlich in Verbindung mit dieser Firma. Die Vorgesetzten sind nicht ausgebildet für Führungspositionen. Das merkt man an jeder erdenklichen Stelle. Letzten Endes sind sie nur die Henker der Geschäftsleitung. Wer hier in einer Vorgesetztenposition arbeitet und glücklich ist, hat traurigerweise vermutlich jegliche Menschenachtung verloren. Schulungen zur Mitarbeiterführung gibt es natürlich nicht. Eine akkurate Mitarbeiterführung ist ja nicht gewünscht. Darüber hinaus würde es Geld kosten. Drohungen und Beleidigungen sind hier das täglich Brot. Der Respekt vor Menschen wird vor der Eingangstür abgelegt. Einen solch menschenverachtenden Umgang habe ich noch nie erlebt.

Arbeitsbedingungen

Schlecht. Investiert wird nur nach Außen hin, um Zeitungsartikel voller Lügen schreiben zu lassen, die frecherweise auch noch in der Firma aufgehangen werden. Spätestens hier sollte sich die Führungsetage selbst dumm vorkommen.

Kommunikation

Außer Anordnung von Überstunden, Drohungen und Beleidigungen wird hier nicht kommuniziert.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung ist das Einzige, das hier herrscht. Hier wird jeder Mitarbeiter gleich stark verachtet und runtergemacht. Respekt gibt es hier wirklich für nichts und niemandem. Es gibt dabei auch keinerlei Grenzen. Eigentlich fehlt nur noch die Peitsche.

Interessante Aufgaben

Jeder macht jeden Tag das Gleiche. Da NICHTS investiert wird, sind Abteilungen wie Forschung und Entwicklung, QM oder Automatisierung handlungsunfähig. Dementsprechend reizvoll ist es hier zu arbeiten. Wenn etwas Geld kostet, das sich nicht in einem Zeitungsartikel präsentieren lässt, wird es abgelehnt. Am Besten sollte man alles aus Stöckern und Steinen fertigen

Wer was drauf hat, Finger Weg... und nicht von Äußerlichkeiten Blenden lassen!!!

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wäre zu mühevoll das alles zu benennen. Also alles. Denn all das was gut scheint ist in wirklichkeit nur Berechnung.

Verbesserungsvorschläge

Hier muss unbedingt ein Betriebsrat rein, um den psychischen misshandlungen und der Fehlenden Wertschätzung entgegen zu wirken.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre unter den Kollegen war gut, wenn sie denn Deutsch verstehen.
Das Gebäude ist ganz nett, essen in der Kantine echt gut und es gibt flexible Arbeitszeiten. Allerdings gibt es hier null Wertschätzung von der Geschäftsführung und muss damit rechnen jederzeit Grundlos rausgeschmissen zu werden. Das macht einen Krank und so kommt auch die hohe Fluchtration zu stande. Überstunden und Wochenendarbeit oder man kann gehen.

Image

Ich kenne kaum jemand der über die Firma gut redet. Fast jeder normale Mensch möchte dort wieder weg. Man versucht sich immer die wenigen positiven Dinge vor Augen zu halten, aber psychisch krank gemacht wird man am Ende doch durch die Fehlende Wertschätzung. Eine Tolle neue Firma im Grünen macht noch lange kein schönes Arbeitsklima. Da gehört viel mehr zu, aber das will dort keiner hören.

Work-Life-Balance

Die flexiblen Arbeitszeiten sind auch alles, allerdings werden dafür Überstunden und Wochenendarbeiten gefordert, die nicht extra honoriert werden, geschweige überhaupt bezahlt. "Augen auf beim Eierkauf" was im Arbeitsvertrag steht!!!

Karriere/Weiterbildung

Eine Karriere kann man unter diesen Bedingungen wohl nicht gesundheitlich überstehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhungen gibt es in der Regel nicht, kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgelt und ganze 24Tage Urlaub. Einen Kuchen zum Geburtstag und über einen merkwürdigen Verbesserungsprozess kann man, wenn man Glück hat, einen einmaligen Tankguschein unter 50€ bzw. auch mit Glück eine vergleichweise kleine Sonderzahlung am Jahresende erwarten, wenn man sich alle daran geknüpften Bedingungen gehalten hat.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Gebäude ist zwar neu, hat aber keine Klimatisierung. Also im Sommer schön warm.
Umweltbewusstsein wir unter anderem so gelebt, das der "Großmeister" alle Raucher bittet sich auszustempeln um auf dem gesamten Gelände die Kippen aufzuheben und man würde schon merken "wie schwierig diese mit den Fingern zwischen den Steinen raus zu puhlen wären" Auch Zulieferer schmeißen dort ihre Kippen hin. Aber auch nur, weil die GL das Rauchen an nur einem Standort überwachen möchte und den zweiten im Zulieferer Bereich entfernt hat. Finde den Fehler.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen zusammenhalt ist ganz gut, aber fasst alle sind frustriert, wie hier mit den Leuten umgegangen wird und sind stendig auf der Suche nach einem neuen Job. Ein großteil besucht Deutschkurse.

Umgang mit älteren Kollegen

Egal wie alt, oder wie lange beschäftigt, wenn man nicht so funktioniert wie gewünscht ist wieder ein "Ruderplatz" frei.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte funktionieren so wie der selbsternannte "Herr Gott" (Geschäftsführung) es will, oder sie können gehen. Was will man da erwarten??? ... genau das. Nämlich nichts. Hier wird nur aus Angst gearbeitet und niemand steht hinter irgend jemand.

Arbeitsbedingungen

Siehe oben, mehr schlecht als recht.

Kommunikation

Nicht fragen...machen. Ansonsten ist Kritik schon mal gar nicht und Anregungen auch nicht erwünscht.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung herscht hier schon, da jeder sein Fett weg kriegt, egal ob männlich oder weiblich , da wird keine Ausnahme gemacht.

Interessante Aufgaben

Generell war die Arbeit aber sehr interessant

Ein Ausbeutet vom Herrn!

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fällt mir ehrlich gesagt nichts ein...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die fehlende Wertschätzung.....,,soziales Verhalten gegenüber MENSCHEN!!!!!

Verbesserungsvorschläge

Mehr Gehalt, mehr Wertschätzung und ein Betriebsrat wären ein Anfang für bessere Arbeitsbedingungen.....

Arbeitsatmosphäre

Nicht vorhanden...

Image

Mehr schein als sein....

Work-Life-Balance

Wer dort Arbeitnehmer ist, sollte sich im klaren sein, dass das Privatleben nicht zählt....ansonsten ganze 24 Tage Urlaub....immerhin...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird darauf geachtet das der Stromverbrauch gering gehalten wird, geht aber soweit, das an Lupen die Kabel angeknipst wurden...

Karriere/Weiterbildung

Wenn unter Weiterbildungen unter anderem Deutschkurse beinhaltet, dann nennt man das Weiterbildung....

Kollegenzusammenhalt

Gibt es seltener dort, haben alle zu viel Angst vorm ,,Herrgott""

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen...??? Gibt es kaum, solange ist keiner dort!

Arbeitsbedingungen

Sauber und Modern, aber das war es schon!

Kommunikation

Welche Kommunikation...?

Gehalt/Sozialleistungen

Ein Hungerlohn für eine 40-60 Std Woche.....

Gleichberechtigung

Geschätzt oder gar gewertschätzt wird da garnichts !

Interessante Aufgaben

Ja wenn die Leute reihenweise rausgeschmissen werden, dann werden sie mit einbezogen....,,Ironie off**

Mittelständler in tollem neuem Betriebsgebäude

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

flexible Arbeitszeiten, leckeres Essen (Frühstück und Mittag), schöne Räumlichkeiten, nette Kollegen, kostenlos Obst und Wasser, Sprachkurse (englisch und deutsch) und Yoga.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Neue Mitarbeiter werden wegen der vielen Aufträge oft nur hoppladihopp angelernt, daraus entstehen oft Fehler die sich dann durchs ganze Unternehmen ziehen.

Verbesserungsvorschläge

Verbesserung der Strukturen und Abläufe, mehr Zeit für Personalangelegenheiten

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind meist nett und helfen untereinander aus, zu Geburtstagen gibt es für die ganze Gruppe Torte aus der Küche und es gibt ein Budget für gemeinsame Abendveranstaltungen.

Image

Wie das immer im Leben ist, teils/teils.... Größtenteils passt aber alles!

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind flexibel und werden innerhalb des Teams festgelegt. In der Fertigung sind die Arbeitszeiten sogar komplett frei wählbar.

Karriere/Weiterbildung

Azubis werden Weiterbildungen angeboten, z.B. zum Meister, Techniker oder Betriebswirt. Aufgrund des Wachstums ergeben sich für viele Mitarbeiter Gelegenheiten zur Weiterentwicklung und Übernahme von AUfgaben oder Projekten.

Gehalt/Sozialleistungen

einem Mittelständler angemessen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt eine betriebliche Altersvorsorge, die sogar vom Arbeitgeber gefördert wird. Seit dem Umzug nach Werne arbeitet auch eine Gruppe des Perthes-Werks in unserer Fertigung.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele loyale, langjährige Mitarbeiter im Unternehmen, die den Alltag und das Geschäft maßgeblich aufrecht erhalten. Einstellungen werden unabhängig vom Alter getätigt.

Vorgesetztenverhalten

Ich komme mit meinem Vorgesetzten sehr gut zurecht.

Arbeitsbedingungen

Sehr schönes, neues Betriebgebäude mit Blick in die Natur. Es gibt ein Restaurant und einen Relax-Raum, in dem auch Yoga angeboten wird.

Gleichberechtigung

Es gibt viele weibliche Azubis auch in den MINT-Berufen und weibliche Führungskräfte. Auch Mitarbeiter mit ausländischen Wurzeln sind Führungskräfte bzw. haben Aufstiegschancen.

Interessante Aufgaben

Spannende Aufgaben gibt es hier immer, die allerdings schwer ins Tagesgeschäft zu integrieren sind.


Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Zu empfehlen. Thermo Sensor ist ein guter, stabiler und gesunder Arbeitgeber. Mit passender Vision für die Zukunft.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexiblen Arbeitszeiten, die abwechselungsreiche Arbeit, pünktliche Bezahlung des Entgelts. Gute Aufstiegsmöglichkeiten, Einstieg auch direkt von der Schule aus möglich, Produkte sind technisch am Puls der Zeit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal sehr lange Entscheidungswege und die Matrix-Organisation hilft da nicht gerade. Aber wenn's drauf ankommt, geht's meistens doch ganz schnell.

Verbesserungsvorschläge

Toll wäre betriebliche Kinderbetreuung.

Arbeitsatmosphäre

Betriebsklima im Team und zum Vorgesetzten ist gut bis sehr gut. Die Zusammenarbeit in der Firma ist gut, wenn auch aufgrund fachlicher Differenzen nicht immer Konfliktfrei.
Bei Fragen stehen die Kollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Work-Life-Balance

Gleitzeit ist vorhanden und kann auch genutzt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Fast Alles auf Branchenniveau.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbeswusstsein ist sehr hoch. Umweltbewusstsein ist durchwachsen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt innerhalb der Firma funktioniert gut!

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrenen Mitarbeiter werden sehr geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten bemühen sich ihre eigenen Leute Arbeitstechnisch gleich gut auszulasten, bei Problemen zur Seite zu stehen und Konflikte direkt zu klären.

Arbeitsbedingungen

Raumbedingungen sind unterschiedlich (Neubau, Alles ist noch in Arbeit und Optimierung). Für Technik wird investiert.

Kommunikation

Die Türen von der Geschäftsleitung stehen jedem offen. Das Management informiert jedoch gut und direkt über die künftige Geschäftsausrichtung.

Gleichberechtigung

Es wird kein Unterschied gemacht. Es ist egal ob man Mann oder Frau ist, welche Hautfarbe man hat, was man für eine Nationalität hat und wie Alt man ist.

Interessante Aufgaben

Wer will, kann hier unheimlich viele interessante Aufgaben bekommen. Es wird allerdings auch überdurchschnittlicher Einsatz erwartet.


Image

Karriere/Weiterbildung

Mehr Bewertungen lesen