Tobit Software Laboratories AG Logo

Tobit Software Laboratories 
AG
Bewertungen

59 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 53%
Score-Details

59 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

28 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 25 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Tolles Team, vielfältige Projekte und vieles gelernt!

4,4
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT abgeschlossen.

Arbeitsatmosphäre

Klasse. Ich habe meine Ausbildung mit 12(!) anderen begonnen. Wir sind ein super Team geworden und haben uns gegenseitig hochgezogen. Gemeinsame Aktivitäten gab es viele, bspw. gemeinsames Konsole-Spielen oder in Bars gemeinsame Abende zu verbringen.

Karrierechancen

Soweit ich das mitbekommen habe wurde fast jeder übernommen. Zu den Aufstiegschancen kann ich nicht viel sagen.

Arbeitszeiten

Überstunden werden ausbezahlt. Abhängig von der Dringlichkeit des aktuellen Projektes wird man auch indirekt aufgefordert, Überstunden zu erbringen. Zum Ende meiner Zeit habe ich jedoch mehr an Langzeitprojekten gearbeitet und musste fast nie Überstunden machen.

Ausbildungsvergütung

Der Lohn wurde immer sehr pünktlich ausbezahlt. Die Ausbildungsvergütung ist zu dem, was ich von meinen Kumpels höre, überdurchschnittlich gut. Ich wurde während meiner Zeit auch ein paar Male außerhalb des Gehalts entlohnt.

Die Ausbilder

Die Ausbilder haben uns stets fair behandelt und wir konnten unsere Probleme ansprechen. Fachlich gesehen fehlt etwas die Knowledge über die modernsten Technologien. Diese haben wir uns mit Online-Kursen erarbeitet, mussten für Fragen allerdings eher andere Entwickler ansprechen.

Spaßfaktor

Die Vielfalt der Projekte hat mir sehr gut gefallen und stets für Abwechslung gesorgt.

Aufgaben/Tätigkeiten

Auf Anfrage haben wir immer Zeit zum Lernen für die Uni oder die Ausbildung bekommen. Die Hardware, die wir zu Beginn erhalten haben war neu und top ausgestattet.

Variation

Ich durfte mehrere verschiedene Abteilungen kennenlernen und habe dort jeweils an mehreren Projekten mitarbeiten können. Vielfalt ist hier auf jeden Fall gegeben, es wird einem nicht langweilig.

Respekt

Die Kollegen sind immer sehr freundlich und hilfsbereit. Es kam ein paar mal vor, dass auf internen Mails scharfe Kritik kam, diese war jedoch nie persönlich gemeint. Muss man nur lernen so etwas richtig zu interpretieren.

11 Jahre Tobit.Software

5,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Hätte man mir vor 11 Jahren erzählt, was ich bei Tobit.Software erleben und lernen würde, hätte ich es nicht geglaubt. Bei Tobit.Software gab man mir die Möglichkeit, das zu werden, was ich heute bin. Als Auszubildender bin ich 2010 in das Unternehmen eingestiegen. Schon in den ersten Wochen gab man mir die Möglichkeit, mich in die Richtungen zu entwickeln, welche mir noch heute Spaß machen und bei denen ich die Möglichkeit hatte, das Unternehmen gemeinsam im Team nach vorne zu bringen. Ich habe erlebt, wie Tobit.Software die abgefahrensten Partys auf der CeBIT geschmissen hat, weltbekannte Stars vor und hinter der Bühne als Fotograf begleitet, gastronomische Konzepte entwickelt, die es so noch nicht gab und sogar eine eigene Biermarke erfunden.

Kollegenzusammenhalt

Ich kann nur Danke sagen. Danke für die Möglichkeiten. Danke für die abgefahrenen Momente. Danke, dass ich zu dem werden durfte, der ich heute bin.

Tobit.Software ist und bleibt eins der innovativsten Unternehmen im Münsterland. Aber vor Allem sind es die unterschiedlichen und unermüdlichen Köpfe die so zielstrebig hinter dem stehen was sie jeden Tag machen.

Kommunikation

Ich war bei Tobit.Software Parkplatz-Einweiser, Fotograf, Speaker auf der pushcon, kreativer Kopf im Marketing und Corporate Design, Dekorateur, Fahrzeug-Beschrifter, Türsteher, Eisstock-Schiri und noch so vieles mehr.
Ich habe mich ausgetobt und bin mächtig stolz darauf, so lange ein Teil dieser Firma gewesen zu sein. Was mich immer wieder aufs Neue beeindruckt hat, war der Zusammenhalt untereinander. Vielleicht aus genau diesem Grund sind viele meiner Kollegen gute Freunde geworden.
Ich habe gelernt, dass die Lust auf das Gewinnen immer größer sein sollte, als die Angst vor dem verlieren. Und deshalb starte ich nun ein neues Abenteuer. Aus einem anderen Grund hätte man mich vermutlich auch nicht hinter der Kamera und aus diesem Unternehmen bekommen.

Gleichberechtigung

Bei Tobit.Software ist es vollkommen egal wo du her kommst, wen du liebst oder ob du Mann, Frau, was dazwischen oder irgendwas außerhalb davon bist. Das fand ich früher schon sehr cool und heute genauso.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Viel Schein, wenig Sein

3,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man lernt schnell und viel. Aber auch, wie man es besser nicht machen sollte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vieles. Menschlich zu unmodern. Viel ( unberechtigte) Arroganz spürbar. Soviel verschenktes Potential .

Verbesserungsvorschläge

Führungsstruktur überdenken. Seit Jahren zündet keine Idee mehr. Einfach mal andere unternehmen anschauen, warum die erfolgreich sind. Deutlich mehr Selbstreflexion. Feedback in beide Richtungen zulassen. Tauscht mal vier Wochen die Rollen von Führungskräften und Mitarbeitern. Es fehlt an echter Innovationskraft.

Arbeitsatmosphäre

Sehr hierarchische Struktur. Die GF bestimmt, Feedback ist nicht gewünscht. Insgesamt eher eine Atmosphäre der Angst.

Image

Irgendwie ganz gut, immer mal wieder lustige Aktionen. Partymässig wird für Ahaus auch einiges gemacht.

Work-Life-Balance

Gibts nicht. Es gibt nur work Balance.

Karriere/Weiterbildung

Nichts! Es gibt nichts und wird auch nicht gerne gesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nee wieso? Halbgötter im (Polo)Hemd brauchen sich um sowas nicht kümmern.

Kollegenzusammenhalt

Verschieden. Bei den technischen Berufen eher besser. Bei den kaufmännischen teilweise echt übel. Fehler anderen in die Schuhe schieben gehört zum guten Ton. Lästereien überschreiten das normale Maß .

Umgang mit älteren Kollegen

Gibts kaum. Sagt alles.

Vorgesetztenverhalten

Der Fisch stinkt vom Kopf. Kurzgesagt sehr unmodern. Bundeswehr Style, Befehle ausführen und Klappe halten. Extrem schlechtes sozialverhalten. Hält am Ende des Tages die Firma davon ab, das nächste Level zu erreichen.

Arbeitsbedingungen

Ok, teilweise witzig. Aber viel zu heiss.

Kommunikation

Akzeptabel, aber es gibt viel „Herrschaftswissen“, das bewusst vom mittleren Management nicht weitergegeben wird um damit später andere dumm aussehen zu lassen.

Gleichberechtigung

Ja, es werden alle gleich schlecht behandelt, unabhängig vom Geschlecht etc.

Interessante Aufgaben

Gibt viele interessante Aufgaben, die man auch eigenständig ausführen darf. Erfolg landet allerdings beim Vorgesetzten, Misserfolg beim Angestellten. Macht also wenig Spaß .

Technischer Support

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bei Tobit wird immer mit der neusten Technologie gearbeitet, so dass es immer was neues gibt und man auch die Gelegenheit bekommt, diese selber auszuprobieren. Auch wenn man da erst mal genauer nachfragen muss, bei wem dies möglich ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Tobit baut in seine Arbeitsverträge eine Klausel ein laut der etwaige Überstunden mti dem Gehalt abgegolten sind. Diese Überstunden müssen dann jeden Tag geleistet werden. Meistens 1 Stunde oder mehr.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbieterbeteiligung, Bessere Gehälter, Work-Life-Balance verbessern.

Image

Auf das Image lässt Tobit nix kommen.

Work-Life-Balance

Überstunden werden erwartet und bei Events muss automatisch antanzen. Das ganze natürlich unbezahlt. Auf eigene Termine zb am Wochende wird keine Rücksicht genommen.

Karriere/Weiterbildung

Null Schulungen oder aufstiegschancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kann eher als Gering gesehen werden, Um jede Erhöhung muss man kämpfen. Keine Zusatzleistungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Energie wird verschwendet. Beleuchtung und Musik laufen durchgehend auch ausserhalb der Geschäftzeiten.

Vorgesetztenverhalten

Bei jedem kleinen Fehler muss man beim Vorgesetzten Antanzen.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Superschöner Arbeitsplatz mit freundlichen Kollegen, einem tollen Team und besonderen Aufgaben.

5,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Marketing / Produktmanagement absolviert.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Genug Platz, um Abstand zu halten. Desinfektion und Seife immer vorhanden. Home Office möglich. Mit Sorgen und Unklarheiten gibt es immer ein offenes Ohr.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Teilen

Gut, so lange man im richtigen Bereich ist

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tobit hat ein klasse Image und versucht es auch zu halten.
Ohne die Arbeit von Tobit wäre Ahaus nicht das, was es jetzt ist - vor allem nicht so digital.
Außerdem gibt es den ganzen Tag über kostenlose Verpflegung für die Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In den Abteilungen sind die Hierarchien wirklich flach. Und über allem steht der CEO. Wenn er was sagt, muss es umgesetzt werden. Ohne wenn und aber.

Verbesserungsvorschläge

Alle Gebäude klimatisieren.

Arbeitsatmosphäre

Das hängt stark vom Vorgesetzten ab. Ich habe persönlich wenig "Scheiße von oben" abbekommen. Und das auch nur, wenn etwas wegen Eigenverschulden schief gelaufen ist.
Mit Lob und Dank wurde von meinem Vorgesetzten nicht gespart.

Image

Jeder in Ahaus kennt Tobit. Auch über die Stadtgrenzen hinaus ist das Unternehmen in der Branche bekannt ein angesehener Arbeitgeber - so lange man nicht zu lange im Unternehmen war, da man sonst als "ausgebrannt" gilt.

Work-Life-Balance

Auch das variiert zum Teil sehr stark zwischen den Abteilungen.
Überstunden werden nicht bezahlt, können aber als "Freizeitausgleich" genommen werden.
Das Kommen und Gehen ist - abhängig von der Abteilung - sehr flexibel, so lange man auf seine Stunden kommt und entsprechend Leistung bringt.
Urlaubssperre gibt es üblicherweise nur zwei Mal im Jahr bei der öffentlichen Firmenveranstaltungen. Ansonsten muss nur darauf geachtet werden, dass die Abteilung nicht "unterbesetzt" ist und dass eine Vertretung bestimmt wird.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt - bis auf das Gehalt - keine Aufstiegschancen. Die Führungspositionen sind fest vergeben, man erhält höchstens zusätzliche Aufgaben und Verantwortung.
Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nur für die eigenen Produkte.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wird monatlich pünktlich gezahlt und ist m.E. durchschnittlich bis unterdurchschnittlich.
Allerdings wird monatlich ein steuerfreier Gutschein i.H.v. 90€ (=1080€ im Jahr) zur Verfügung gestellt, der bis zum Ende des Kalenderjahres in allen Shops des Unternehmens (Gastro, Outlet, Merch, etc.) eingelöst werden kann.
Bis auf die gesetzlichen Vorgaben, wie z.B. 15% auf die betr. Altersvorsorge, werden sonst keine weiteren Leistungen geboten.

Außerdem kann sich jeder Mitarbeiter für einen kleinen Obolus, der auch von dem o.g. Gutschein bezahlt werden kann, alle 12 Monate ein aktuelles Smartphone aussuchen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Gastronomiebetriebe nutzen Fair-Trade und Bio-Ware.
Der Stromverbrauch steht auf einem ganz anderen Blatt...

Kollegenzusammenhalt

Das Team hält stets zusammen, auch abteilungsübergreifend. Das Feierabendbier ist keine Seltenheit, häufig auch mit den Abteilungsleitern.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen. Aber die Vorhandenen werden gut behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Die Ziele der Geschäftsführung und die Planung des Marketings sind zum Teil sehr "utopisch" und man fasst sich häufiger mal an den Kopf.
Das Verhalten der direkten Vorgesetzten hängt häufig von deren Launen (und den Launen der Geschäftsführung) ab. Ich persönlich habe aber keine negativen Erfahrungen gemacht.

Arbeitsbedingungen

Die Ausstattung des Arbeitsplatzes ist sehr gut und technisch auf dem neusten Stand.
Im Sommer wird das Büro aber zum Teil eher zur Sauna...

Kommunikation

Häufig erfährt man von Produktänderungen oder Vorhaben selbst als Mitarbeiter nur durch externe Medien.
Bei Team-Meetings, die vielleicht zwei Mal im Jahr stattfinden, oder bei den öffentlichen Veranstaltungen des Unternehmens erfährt man teilweise mehr als im sonstigen Alltag.

Gleichberechtigung

Geschlechter und Religion spielen hier keine Rolle.

Interessante Aufgaben

Auch hier kommt es wieder auf die Abteilung an.
Als Auszubildender in der Entwicklung arbeitet man mit verschiedenen Personen an verschiedenen Projekten. In der "Innovations-Abteilung" hat man immer verschiedenste Themen, die sehr interessant sind.

Weiter so!

5,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind sehr nett, man bekommt auch viel aus anderen Abteilungen mit.

Die Ausbilder

Immer da, wenn man Probleme hat. Begleitet einem bei den Lernprozessen und unterstürzt einen dabei.

Spaßfaktor

Ich freue mich jeden Tag wieder zu arbeit zu gehen. Man hat viel Spaß mit den Mitarbeitern aber auch mit den interessanten Aufgaben die man bekommt.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die technische Ausstattung ist Top! Immer Modern und auf dem neusten Stand.


Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Variation

Respekt

Teilen

Meine Arbeit bei Tobit macht mir viel Spaß. Man wird mit offenen Armen aufgenommen und kommt weit in seiner Ausbildung.

4,3
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist meistens sehr entspannt. Ab und zu ist auch mal Zeit für eine Nerv-Gun Schlacht zwischen zwei Fronten. Durch die offenen Büros bringt es das Team weiter.

Karrierechancen

Es gibt viele Möglichkeiten, in der Firma selbst voran zu kommen. Tobit bietet viel Variation und vor allem auch viel Weiterbildung.

Die Ausbilder

Meine Erfahrung mit den Ausbildern ist sehr positiv. Zu Beginn bekommt man alle Grundlagen beigebracht, die man im Verlauf braucht. Wenn man etwas nicht so schnell versteht, bekommt man direkt Unterstützung. Man hat eine eigene Lernschnelligkeit.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Projekte sind immer wieder interessant. Man bekommt schnell ein neues Projekt und kann auch viel mit anderen Abteilungen zusammenarbeiten. Es gibt auch einige Möglichkeiten, an Events teilzunehmen und das Unternehmen dort zu unterstützen und zu repräsentieren.

Variation

Es gibt viel Variation. Fast jeden Tag gibt es neue Projekte und neue Ideen aus den Abteilungen. Man lernt immer wieder etwas neues und es ist auch immer möglich, in eine andere Abteilung zu wechseln.

Respekt

Allein, dass das Firmenkonzept nicht wirklich auf eine Hierarchie aufbaut und wir alle Per-Du sind, sagt schon einiges aus.


Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Spaßfaktor

Teilen

Top Firma mit vielen Möglichkeiten, auch für Azubis.

4,8
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-man lernt sehr schnell und sehr viel neues
-man beginnt schnell mit eigenen Projekten und kann etwas machen, dass das Unternehmen auch voranbringt
-man kann in Projekten auch eigene Entscheidungen treffen
-hochmodernes Equipment und die Möglichkeit die neusten Technologien auszuprobieren


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Teilen

Wannabe Unternehmen: Zu viel Schein als Sein

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich dort nicht mehr tätig bin.

Anfangs habe ich mich sehr gefreut dort zu arbeiten und habe mich von außen blenden lassen. Mehr Schein, als Sein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Bewertungen zu Tobit Software ähneln sich hier sehr. Die Punkte aufzulisten, was man besser machen könnte, sind zu viel.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angespannt.

Image

Von Außen gibt sich Tobit Software als ein innovatives Unternehmen aus. Das Unternehmen stellt sich auf eine Stufe mit Apple und Google. Gerade dies trifft nicht im entferntesten zu. Tobit ist (viel) mehr Schein, als Sein.

Innovativ ist hier so gut wie nichts. Bezahlmethoden wie Chayns gibt es schon seit Jahren in den Staaten. Die "Apps" sind mehr als fehlerhaft und führen nur dazu, dass sich Kunden am laufenden Band beschweren.

In der IT Welt wird über Tobit nicht gesprochen, da diese nicht relevant sind. Das Unternehmen ist lediglich in der Heimatstadt Ahaus eine große Nummer.

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden. Ungemein viele unbezahlte Überstunden, die noch nicht mal ansatzweise wertgeschätzt werden. Pünktlich Feierabend ist hier nicht gern gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Wird weder angeboten noch gern gesehen. Eher hält man Intern irgendwelche Vorträge von Menschen, die nur ein Halbwissen mit sich bringen. Wannabe Experten.

Gehalt/Sozialleistungen

Überstunden werde nicht bezahlt. Das Gehalt ist etwas unter dem Durchschnitt. Bestätigt nur nochmals, dass gute Arbeit nicht wertgeschätzt wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hierzu reicht es das Gebäude von Außen zu betrachten.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Abteilung ist der Kollegenzusammenhalt in Ordnung. Meist liegt dies aber daran, dass man sich gemeinsam über den Arbeitsalltag und über die Geschäftsführung beschwert.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen. Hier wird eher darauf geachtet, dass jüngere Personen eingestellt werden.

Vorgesetztenverhalten

Von oben hinab und teils auch sehr abwertend. Kritik absolut nicht gern gesehen. Wer dennoch kritisiert bekommt dies zu spüren.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind hier sehr schlecht. Überstunden, so gut wie nie pünktlich Feierabend und Urlaub wird erst recht nicht gerne gesehen. Work Life ist hier nicht gegeben.

Kommunikation

Kommunikation ist hier fehl am Platz. Viel mehr wird über jemanden gesprochen, als Miteinander. Für Ideen ist man hier definitiv nicht offen.

Interessante Aufgaben

Von außen gibt man sich als das innovative Unternehmen aus dem Münsterland... Fehlanzeige. Innovativ ist hier nichts. Es gibt kaum spannende Projekte, die Tätigkeiten wirken nach kurzer Zeit schon sehr eintönig.


Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN