Toker telecom e. K. als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

9 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,1Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

9 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Ich bin froh, dass ich weg bin.

1,2
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Urlaub bekommt man fast immer genehmigt (so wars bei mir).

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetze hören wenig Mitarbeitern zu und streben nur nach dem höchsten Gewinn.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter respektieren; Arbeitszeiten reduzieren auf 40 Std, Samstag und Spätschicht abschaffen; Azubis etwas ausbildungsrelevantes beibringen.

Arbeitsatmosphäre

Im Betrieb gibt es meistens mehrere Azubis (je mehr billige Arbeitskräfte, desto besser für die Firma). Als Azubi wird man im Betrieg nicht ernst genommen.

Karrierechancen

Als Azubi hat man gute Chancen übernommen zu werden. Man bietet oft befristete Verträge an.

Arbeitszeiten

43 Stunden pro Woche, 45 Min. Pause (am Freitag 75 Min.). Spätschicht von 10 bis 19, und oben drauf noch jeden zweiten Samstag im Monat von 09:30 bis 14 Uhr. Als Azubi hat man auch noch nur 24 Tage Urlaub.

Ausbildungsvergütung

Man bekommt weder Weihnachts- noch Urlaubsgeld. Im Vergleich zu Gehätlter unserer Klassenkameraden hatten wir am wenigsten verdient. Die Gehälter werden pünktlich ausgezahlt.

Die Ausbilder

Als Azubi wird man bei Toker telecom nur als billige Arbeitskraft ausgenutzt und auch noch unfair behandelt. Man lernt während der Ausbildung kauf etwas, wobei man für die IHK angeben muss, dass man alle Abteilungen durchgelaufen hat.

Spaßfaktor

Manche Kollgenen sind nett und mit ihnen kann man die Pause verbringen. Ab und zu wird Firmenessen organisiert (über dessen Quaität ich hier nicht berichten möchte). Ansonsten laufen die meisten Kollegen ungern zur Arbeit. Viele sind auch sehr oft krank (manche machen halt "blau").

Aufgaben/Tätigkeiten

Am Arbeitsplatz darf man nicht lernen. Die IHK bietet Prüfungsvorbereitungskurse für Azubis an. Toker telecom übernimmt natürlich keine Kosten für sowas, während Arbeitgeber anderer Azubis in unserer Klasse die Kurse bezahlt haben und die Azubis sogar freigestellt haben.

Variation

Man macht meistens das Gleiche. Als Azubi scannt man manchmal tage- oder sogar wochenlang Unterlagen ein. In der Regel steckt man die Hälfte der Ausbildung in einer Abteilung und arbeitet nur, anstatt etwas Sinnvolles für die Ausbildung zu lernen.

Respekt

Respekt ist in dieser Firma Fehlanzeige. Das Ganze "Fertigmacherei" fängt schon bei Vorgesetzten an. Manchmal wird man im Beisein von mehreren Kollegen (Großraumbüro) ausgelacht oder erniedrigt bzw. angeschriehen. Auch von Kollegen wird man als Azubi unfair behandelt.

Menschlichkeit und Ehrlichkeit steht an erster Stelle.

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

sehr flexibel und Menschlichkeit steht immer noch im Vordergrund.

Verbesserungsvorschläge

Sind auf dem besten weg die work life Balace zu optimieren und die schon gute Arbeitsatmosphäre zu steigern.

Image

Top Distributor in Süddeutschland

Kollegenzusammenhalt

wären eigentlich 5 Sterne, wenn es die nicht gäbe, die bei Kopfschmerzen, leichtem unwohlsein etc daheim bleiben würden und dadurch die arbeit auf die anderen Kollegen aufbürden


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unternehmen mit viel Potenzial

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt des Teams
Vielseitige Aufgabenverteilung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten

Verbesserungsvorschläge

Mehr kommunikation mit den Mitarbeitern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Vielleicht schlechtester Arbeitgeber aus Stuttgart

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter demotivieren, erniedrigen, ausbeuten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechter Führungsstil, schlechte Arbeitszeiten, Beobachtung der MItarbeiter durch Videokameras.

Verbesserungsvorschläge

Auszubildende richtig ausbilden und nicht nur als billige Arbeitskraft ausnutzen..


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Es waren schlimme Jahre für mich dort. Ich bin froh, dass ich weg bin.

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leute erniedrigen, demotivieren, ausbeuten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Also die ganze Führungsstrategie ist an sich falsch.

Verbesserungsvorschläge

Respekt gegenüber Mitarbeitern, keine ständige Bobachtung und Anhören von Mitarbeitern, bessere Arbeitszeiten etc.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ein sehr flexibler Arbeitgeber mit Verbesserungstipps...

2,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr flexibel bei kurzfristigen Urlauben und Problemen. Kurze Wege in der Firma und zu Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kaum Lob und Meetings und KVP-Gespräche werden nicht gemacht, obwohl dies Vermerkt ist. Es würde zu viel Zeit rauben. Aber es darf nicht nur gearbeitet werden, es gibt auch wichtigeres und in diesen Gesprächen kann man vieles klären.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter mehr motivieren. Da gibts sehr viel Potential und jeder Mitarbeiter leistet dann einen größeren Beitrag zum Erfolg der Firma.

Arbeitsatmosphäre

Jeder kann selbstständig seine tägliche Arbeit gestalten. Jedoch kaum Lob oder Anerkennung für gute Arbeit, denn das ist selbstverständlich. Kritik wird i. d. R. öffentlich gemacht und das demotiviert.

Image

Im TOP 3 der Branche bei vergleichbaren Diatributoren.

Work-Life-Balance

Leider sind die Arbeitszeiten dem Einzelhandel gebunden und man ist bis 19 Uhr da. Zeit fur private Interessen gibt es nicht. Es gilt striktes Handyverbot und die private Nutzung des Internets ist nicht erlaubt. Das isoliert die jew. Person nach außen und für Familie, Freunde und Hobbys bleibt keine Zeit.

Dennoch ist die Firma sehr flexibel was persönliche Probleme angeht. Bei schweren Ereignisse in der Familie werden dem Mitarbeiter geduldig freie Zeiteinteilung gegeben um Angelegenheiten zu klären.

Karriere/Weiterbildung

Jeder kann nur in seiner Position nur besser werden und bekommt dann mehr Aufgaben wenn man ihm das zutraut. Das ändert nichts an der Position. Auch bei Abteilungswechsel tut man die alte Arbeit mitmachen, weil
Man sich ja auskennt. Weiterbildung ist nicht notwendig, da man ja die Arbeit auch so erledigen kann.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen gehen gut und respektvoll miteinander um. Probleme werden direkt angesprochen und gelöst. Man entschuldigt sich und arbeitet weiterhin gut zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Leider kaum Lob und Vorschläge zu Verbesserungsvorschlägen werden nicht angehört und man versucht es in die Länge zu ziehen bis es vergessen ist.

Arbeitsbedingungen

Gute EDV Ausstattung. Manche Kollegen haben neue moderne Tastatur und Maus. Headsets zum telefonieren und zwei bis drei Monitore pro Arbeitsplatz möglich. Nur die Office Programme sind veraltet und nicht überall gleich.

Kommunikation

Jeder weiß über fast alles Bescheid. Das ist such gut so, denn so kann man seine Arbeit besser erledigen und sogar manchmal ohne andere mit einzubeziehen Probleme lösen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind im normalen Bereich und erhöhungen gehen in 200€ Schritten etwa alle zwei Jahre. Aber ab der dritten erhöhung bleibt es erstmal die nächsten Jahre. Keine Fahrtkosten, Essenszuschläge oder Vermögenswirksame Leistungen. Urlabstage Azubis 24 und Vollzeitbeschäftigte 26 Tage. Bei 26 Tage Urlaub und Samstagsarbeit beingt es aber wenig.

Gleichberechtigung

Es gibt leider nur eine Hand voll personen, deren Meinung wichtiger ist und mehr gehört werden als bei anderen.

Interessante Aufgaben

Man kann Kreativ werden und kann bei vielen Projekten mitwirken. Z. B. Incentive Planungen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Azubis werden Systematisch als günstige Arbeitskraft genutzt

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei TOKER telecom in All abgeschlossen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten: Keine Zeit mehr für Schule. Und zu wenig Urlaubstage bei 6 Tage die Woche nur 24 Tage Urlaub.

Verbesserungsvorschläge

Azubis müssen dür das Berufsleben startklar gemacht werden und in allen Ausbildungsrelevanten Bereichen praktisch eingelernt werden.

Arbeitsatmosphäre

Ohne Vorgesetzten ist es locker. Kafee, Tee und Arbeiten. Sobald die da sind ist alles still und jeder ist gestresst

Karrierechancen

Navj der Ausbildung macht man das gleiche weiter.

Arbeitszeiten

Wöchentlicher wechsel von 8:30-17:30 und 10:00-19:00. Samstags alle zwei Wochen von 9:30-14:00

Ausbildungsvergütung

Ich war in der Klasse die jenige, die nur Mindestbergütung hatte. Keine Bezahlung für Schulmaterial, Bücher und Prüfungskursen.

Die Ausbilder

Immer fordernd und keine klare Ausbildungsstruktur. Schule und Noten interessiert die nicht. Es geht nur um die Arbeit.

Spaßfaktor

Kolleginnen waren echt super. Das macht Spaß. Aber gemeinsame Pausen sind nicht gern gesehen.

Respekt

Kennt keiner. Man wird immer vor allen fertig gemacht.


Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Unseriös

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei TOKER telecom in All gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt nichts positives

Verbesserungsvorschläge

Seriöseres arbeiten
Besserer Umgang mit Kunden und Mitarbeitern

Arbeitsatmosphäre

Man wird weder gelobt noch gefördert!

Work-Life-Balance

Man wird ausgenutzt und auf Familie wird keine Rücksicht genommen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

fairer Handel wird nicht unterstützt

Kollegenzusammenhalt

Es gibt keine Zusammenarbeit jeder arbeitet alleine

Vorgesetztenverhalten

Der Vorgesetzte ist nicht da

Arbeitsbedingungen

Man bekommt keine Pause und es gibt Rassismus

Kommunikation

Die Kunden werden schlecht behandelt und eine Kommunikation gibt es auch nicht

Gleichberechtigung

Man wird nur gut behandelt wenn man eine Frau ist

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind einfältig und man lernt nichts dazu

Geld regiert Toker tekecom

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2011 bei Toker telecom e.K. in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie Kollegen und Kolleginnen zusammenhalten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das man sofort still gestellt wurde wenn dem Vorgesetzten etwas nicht passt.

Verbesserungsvorschläge

Dies ist nicht notwendig.

Arbeitsatmosphäre

Lob war etwas was man nie kannte in der Firma.

Image

Leider gab es fast nie gutes außer die Arbeit die die Mitarbeiter machten in dieser Firma.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten waren zu lang.
Urlaub könnte man nur länger machen wenn es einen Grund dafür gab.

Karriere/Weiterbildung

Leider musste man sich selber entwickeln und weiterbilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war zufriedenstellend,
Sozialleistungen gab es keine,
Gehälter kamen pünktlich an.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wurde fast nie beachtet.

Kollegenzusammenhalt

Alle Kollegen und Kolleginnen gingen miteinander respektvoll um.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wurde nicht einmal Respekt gegenüber langjährigen Mitarbeitern gezeigt.

Vorgesetztenverhalten

Es ging immer nur um die eigene Entscheidung ob falsch oder richtig war egal. In Konflikten wurde man gezwungen die Klappe zu halten, ansonsten wurde man unbemerkt entlassen.

Arbeitsbedingungen

Keine Klima Anlage im Sommer musste man bei 40 grad im Schatten im Büro arbeiten.
Computer waren alt wurden erst ersetzt wenn sie defekt waren.

Kommunikation

Dies wurde nie für notwendig gehalten.

Interessante Aufgaben

Aufgaben waren jeden Tag die selben es gab nie neues oder ein wenig verändertes.


Gleichberechtigung