Workplace insights that matter.

Login
TWT Digital Group GmbH Logo

TWT Digital Group 
GmbH
Bewertungen

288 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 70%
Score-Details

288 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

149 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 64 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von TWT Digital Group GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

War mal besser. Mal sehen was die Zeit bringt.

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei TWT Digital Group GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schnelle Reaktion bei Problemen / Vertragliche Änderungen etc.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildungsmöglichkeiten waren mal besser.
Zur Zeit ist da nicht viel los ( Auch vor Corona ).

Innerhalb von 3-4 Jahren musste ich 5-6x mein Platz wechseln und neu einrichten.
Gefühlt jedes Jahr wird die Führungspositionen ausgetauscht gefolgt mit einer erneuten Umstrukturierung. Da fragt man sich ob es dem Unternehmen noch gut geht, auch wenn dies bejaht wird werden dennoch einige Mitarbeiter entlassen ( Coronabedingt ) um später wieder neue Mitarbeiter einzustellen.

Manchmal besticht einem das Gefühl es wird A gesagt, B gelebt und C in der Öffentlichkeit geprädigt.

Aktuell befindet sich das Unternehmen in einem Wandel, ich bin gespannt wo wir ende des Jahres stehen werden.

Verbesserungsvorschläge

Je nach Berufsgruppe die Möglichkeit anbieten 100% aus dem HomeOffice zu arbeiten, auch nach Corona.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Keine Strategie erkennbar.

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei TWT Digital Group GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Projekte, sehr modernes Büro

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es herrscht vollkommene Intransparenz bei der Strategie (gibt es denn eine?). Die Inhabergesellschaft Greven tritt als "wohltätige Stiftung" in Erscheinung, ist jedoch am Austausch mit den Arbeitnehmern nicht interessiert. So werden auf konkrete Fragen keine konkreten Antworten gegeben und sich durch das Greven-Leitungsteam selbst gefeiert.

Verbesserungsvorschläge

Wenn man als TWT auftritt, sollte dafür gesorgt werden, dass man auch so arbeiten kann. Querelen zwischen den einzelnen Gesellschaften sind in gemeinsamen Projekten an der Tagesordnung.

Image

Das Image hat in den letzten Jahren sehr gelitten. Auch das neue Rebranding ist durch massive Geschäftsführerrotation in den Hintergrund geraten.

Karriere/Weiterbildung

Leider gibt es keine nennenswerten Weiterbildungsmöglichkeiten. Es heißt: Learning on the Job, dies wird jedoch durch z.B. Trainings nicht unterstützt. Eine Weiterentwicklung findet leider nicht statt.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind nicht mit jenen in Konkurrenzunternehmen zu vergleichen.

Kollegenzusammenhalt

Da es kaum Weiterbildung und Karrierepotential gibt, kämpft leider jeder gegen jeden.

Arbeitsbedingungen

In Düsseldorf wurde in ein neues Büro investiert, welches sehr gute Arbeitsbedingungen bietet und für eine gute Atmosphäre sorgt.

Kommunikation

Innerhalb der TWT Group mit seinen Tochtergesellschaften herrscht leider vollkommene Intransparenz. Es ist nicht verständlich, in welche Richtung sich TWT entwickeln möchte.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Guter und fairer Arbeitgeber

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei TWT Digital Health (ehem. xmachina GmbH) in Heidelberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr faires Personalmanagement. Nahbare Geschäftsführung. Stetige Unternehmensentwicklung.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine Hark

Lieber TWTler*,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast TWT als Arbeitgeber zu bewerten. Wir freuen uns, dass Du zufrieden bei uns bist :)

Den Punkt "Karriere / Weiterbildung" hast Du mit weniger Sternen bewertet. Wir freuen uns, dazu in den direkten Austausch zu gehen - melde Dich doch gern und lass uns offen besprechen, was Dir fehlt, dann können wir uns dazu gemeinsam etwas überlegen.

Hab weiterhin eine gute und erfolgreiche Zeit bei uns!

Viele Grüße
Deine TWT HR

*hiermit sind ausdrücklich alle TWTler jedweder geschlechtlichen Identität gemeint

Zufriedener Mitarbeiter

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei OEVERMANN Networks GmbH in Bergisch Gladbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Durch die agilen Prozesse kann man sich super einbringen und man wird in seinen Stärken gefördert kann aber auch an seinen Schwächen arbeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Im freien Fall

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei TWT Digital Group GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die operativen Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Cooperate Services, schlechte Führung, Orientierungslosigkeit

Verbesserungsvorschläge

Kehrt zu den alten Werten zurück. Lebt was ihr predigt. Die hohe Fluktuation sowohl auf Mitarbeiter, als auch auf Kundenebene kommt nicht von ungefähr. Fast die Hälfte der Geschäftsführung ist seit Ende 2019 weg, dazu etliche Top Führungskräfte, das ist mehr als deutlich.

Arbeitsatmosphäre

Seit der kompletten Übernahme durch GREVEN und den Einsatz der neuen Geschäftsführer im freien Fall. Das Agenturfeeling ist weg und die hart erarbeiteten TWT Werte werden mit Füßen getreten.

Image

War mal gut, hat massiv gelitten. Ist aus meiner Sicht im freien Fall.

Work-Life-Balance

Überstunden sind eher die Ausnahme.

Karriere/Weiterbildung

Wenige Gut vernetzte Mitarbeiter werden gefördert. Oft wird man aber künstlich kleingehalten um Kosten zu sparen. Die interne Academy ist mehr Alibi, als wirklicher Mehrwert. Ob externe Weiterbildung gefördert wird? In manchen Bereichen, Töchtern der Gruppe ja, in der Group eher nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Maximale Intransparenz, bis hin zu bewusstem Täuschung was die Gehaltsstruktur etc. Betrifft.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Green Agency? ... nur wenn dadurch Kosten gespart werden können. Äußerst man sich kritisch über gewisse Kunden, wird einem mit Abmahnung gedroht.

Kollegenzusammenhalt

In der Regel sehr gut. Hängt von dem Bereich ab in dem man Arbeitet. Die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen wird durch die Group Thematik sehr erschwert.

Umgang mit älteren Kollegen

Gut

Vorgesetztenverhalten

Keinerlei Vorbildfunktion. Der GF geht lieber Golfen, als sich um wichtige Themen zu kümmern.

Kommunikation

In der Gruppe nicht vorhanden. In den Tochterunternehmen sehr unterschiedlich. Es gibt Führungskräfte die sehr transparent und offen kommunizieren, in der Regel wird aber vieles Verschwiegen. Man hat eine Mitarbeiterumfrage gemacht, und außer einem neuen viel zu großem Büro nichts aus den Ergebnissen umgesetzt.

Gleichberechtigung

Seit der Umstrukturierung nicht vorhanden. Daher auch die sehr hohe Fluktuation, bis hin zur kollektiven Kündigung von ganzen Abteilungen.

Interessante Aufgaben

Möglich, hängt aber stark von dem Bereich ab in dem man arbeitet.


Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Alexandra NagelDirector Human Resources

Lieber TWTler*,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast TWT als Arbeitgeber zu bewerten. Natürlich finden wir es schade, dass sich Deine Sicht auf TWT ins Negative geändert hat und möchten Dir gern anbieten, das persönliche Gespräch zu uns zu suchen, damit wir offen darüber sprechen und gemeinsam vielleicht wieder einen positiven Spin schaffen können!

Ungeachtet dessen möchte ich kurz zu einzelnen Deiner Aussagen Stellung nehmen. Dein Feedback zu fast jedem Punkt beinhaltet ein “kommt darauf an, in welchem Bereich man arbeitet”, und da hast Du Recht. Authentizität ist uns bei TWT wichtig; entsprechend führt jede Führungskraft anders und jede der Agenturen hat ihren eigenen Spirit – ebenso wie die Group (unsere Holding). Durch die Umstrukturierungen insbesondere im letzten Jahr mag das zunächst zu größeren Unterschieden geführt haben. Dort, wo eine Zusammenarbeit noch effizienter möglich ist, arbeitet das aktuelle Management Board aber aktiv an einer entsprechenden Optimierung. Wichtig ist uns dabei definitiv auch die Orientierung an unseren ursprünglichen Werten (die aus unserer Sicht ohnehin stets hochgehalten wurden), aber auch, die Authentizität jedes Einzelnen beizubehalten.

Lass uns zu Deinen Punkten im Einzelnen wirklich gern nochmal sprechen. Melde dich dazu jederzeit unter 0211 601 601 410 oder komm direkt bei uns vorbei, damit wir die Zukunft positiv gestalten können.

Viele Grüße
Deine TWT HR

*hiermit sind ausdrücklich alle TWTler jedweder geschlechtlichen Identität gemeint

Mehr schlecht als recht

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 im Bereich Marketing / Produktmanagement bei TWT Online Marketing in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass ich da weg bin und dass es danach nur aufwärts gehen kann.

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht einfach mal fair mit den Mitarbeitern umgehen und deren Rechte und Bedürfnisse respektieren. Vielleicht klappt es dann auch mit geringerer Fluktuation.

Arbeitsatmosphäre

Dank der Kollegen eine relativ ausgeglichene Atmosphäre.

Image

Der Lack ist ganz schnell ab...

Work-Life-Balance

Überstunden wurden nicht bezahlt oder ausgeglichen.
Längere Urlaube mussten lange vorher eingereicht werden. HO Tage waren sehr begrenzt und nur nach 3 Tage vorheriger Anmeldung möglich. Ausnahmen nur in dringenden Fällen.

Karriere/Weiterbildung

Fast nur interne Schulungen durch Mitarbeiter.
Qualität eher mäßig und manchmal außerhalb des "TWT-Universums" kaum brauchbar.
Karriere eher schwierig, außer man eignet sich das gelebte Führungsverhalten an.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt stark verhandlungsabhängig, aber tendenziell zu niedrig.
Eine Gehaltsveränderung nicht berücksichtigt? Kein Problem wir zahlen dir das in 4 Wochen nach.
Bahnticket, Massagen, Obst & Gemüse, Freigetränke, aber keine subtanziellen Sozialleistungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Noch sehr papierlastig.
Sozi..was?

Kollegenzusammenhalt

Super Kollegen...viele haben sich auch privat getroffen.
Nach nur kurzer Zeit sind aber so gut wie alle nicht mehr da.

Umgang mit älteren Kollegen

Gab es nur in der Führungsebene.

Vorgesetztenverhalten

An sich nett und sympathisch, bis es ums Geld ging oder ernst wurde.
Hatte keine Probleme damit Mitarbeiter für eigene Versäumnisse über die Klinge springen zu lassen und sich nachträglich den Mund über besagte Mitarbeiter zu zerreißen.
Mitarbeiterbewertungen und Ziellereichungen waren "intransparent" zum Nachteil der Mitarbeiter, um es noch sehr wohlwollend auszudrücken.

Arbeitsbedingungen

Dachgeschoss ohne Klimaanlage an Düsseldorfs Smogstraße #1.
Hardware und Ausstattung Top.

Kommunikation

Es gab viele unorganisierte Meetings, die unglaublich viel Arbeitszeit gefressen haben. Man hatte das Gefühl es wurde versucht fehlende Struktur durch Quantität auszugleichen.
Abteilungsergebnisse wurden regelmäßig kommuniziert.

Gleichberechtigung

Nichts zu beanstanden.

Interessante Aufgaben

Nach den Kollegen wahrscheinlich der größte Pluspunkt. Viele verschiedenartige Kunden bedeuten auch viel Abwechslung.

Arbeitgeber-Kommentar

Alexandra NagelDirector Human Resources

Lieber ehemaliger TWTler*,

schade, dass Du an Deine nun doch schon lange vergangene Zeit bei TWT keine positiveren Erinnerungen hast. Wie Du den anderen Bewertungen entnehmen kannst, hat sich seit 2016 natürlich sehr viel verändert - schade, dass Du Deine Punkte damals nicht angesprochen hast, evtl hätten wir sie auch gemeinsam angehen können.

Wir wünschen Dir alles Gute!

Viele Grüße
Deine TWT HR

*hiermit sind ausdrücklich alle TWTler jedweder geschlechtlichen Identität gemeint

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Nicht alles schlecht. Aber leider Entscheidendes.

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei TWT Interactive GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich glaube nicht, dass die Entwicklungen der letzten 2 Jahre die Verantwortlichen kalt lässt und erkenne die Bemühungen ("Evolution Board") an. Ich gönne TWT von Herzen, hier wichtige Verbesserungen zu erreichen. Für mich leider zu spät.
All die Benefits, die HR in den Arbeitgeber-Kommentaren nicht müde wird zu erwähnen ;), sind schon wirklich prima. Getränke, Obst, Events, Teamgrillen, Massage, Einkaufsrabatte, Sport u.v.m
Insbesondere die Weihnachtsfeiern sind legendär und ich bin schon jetzt traurig, diesmal nicht dabei sein zu dürfen ;)
Bewerbungs-, Einstellungs- und Ausstellungsprozess waren angenehm und professionell. Jedem, den meine Ausführungen jetzt nicht abgeschreckt haben, darf ich diesbezüglich Aufregung und Ängste nehmen!
Abschließend möchte ich hinzufügen: ich glaube (oder hoffe) einfach nicht, dass die Entwicklungen der letzten Jahre ein willentlich herbeigeführtes Ergebnis sind. So ticken die Verantwortlichen nicht, wie ich finde. Ich persönlich denke, die von mir empfundenen Missstände sind eine Summe von vielen Dingen. Falsch gewählte oder unerfahrene Führungskräfte, alte Zöpfe, die längst abgeschnitten gehören, ein zu hastig betriebener "Change-Prozess" (aaah, das TWT-P-Wort), Überforderung in einzelnen Bereichen (Staffing bis am Anschlag) .... usw. Mit einzelnen dieser Aufführungen hätte ich leben können, entscheidend war die Summe und der fehlende Glaube an Veränderungen. Ich beneide das Führungsteam nicht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fingerpointing: ich glaube, etwas, was sich bei TWT über Jahre eingeschliffen hat. Meiner Meinung nach ein Ergebnis von Druck, Controlling, Prozessen… Jeder versucht sich in einem solchen Umfeld schadlos zu halten, denke ich. Insbesondere wenn viele Stellen neu besetzt werden/wurden. Insgesamt fühlte sich für mich der Begriff "Team" in diesem Umfeld schal/klebrig an. Das habe ich in meinem Berufsleben auch ganz anders kennengelernt.
Prozesse, Prozesse, Prozesse. Mein Gefühl war, dass TWT sich zu Tode "prozessiert". Teils hatte ich das Gefühl, in einem internationalen Großkonzern zu arbeiten. Da dies in meinem privaten Umfeld einige tun, denke ich: TWT übertreibt es einfach damit.
Leider hat TWT - aus meiner Sicht - in letzter Zeit kein gutes Händchen bei der Wahl von Führungskräften bewiesen. Und viele, die man sehr wertgeschätzt hat, sind gegangen.
Fluktuation: die spricht für sich, wie ich finde. Ich habe ganze Teams wegbrechen sehen. Am Quartalsende ging immer das große Verabschieden los. Ergebnis eines Change-Prozesses (da ist es wieder, das P-Wort)? Meiner Meinung nach das Ergebnis eines „unglücklich“ ausgeführten Change-Prozesses.
Druck und Controlling: ich hatte zeitweise nicht den Eindruck, in einer entspannten, kreativen Agentur zu arbeiten, sondern in der Beraterbranche oder einem Direktvertrieb. Und leider habe ich auch den ein oder anderen Kollegen in Tränen ausbrechen sehen. Das sollte und darf nicht so sein!
Ich darf verraten, dass es bei einigen Kollegen erste zaghafte Bestrebungen gab, einen Betriebsrat zu gründen. Dies geschieht nicht ohne Grund – ein gewisser Leidensdruck musste also vorhanden sein, wie ich finde.
Hierachien: von "flach" kann bei TWT nicht annähernd die Rede sein, denke ich. Auch hier blieb mein Eindruck: ein Hundertmann-Unternehmen spielt Weltkonzern.
Selbstverständlich sind meine Ausführungen stets subjektiv, obwohl ich mich um Objektivität bemühe. Das ist nun mal der Kern einer „Bewertung“. Ob nun positiv oder negativ.
Zum Schluss noch ein Zitat einer Kollegin/eines Kollegen, die/der nach längerer Auszeit wieder eingestiegen ist und das ich am Rande aufgeschnappt habe: "Man erkennt das Unternehmen nicht mehr wieder. Jeder gegen jeden, jede Abteilung gegen jede, jede OpCo gegen jede ...". Das hat mich in meinem Bauchgefühl bestätigt und dem ist auch nichts hinzuzufügen.
Zum Thema Gleitzeit:
Man wurde komplette 8h verplant und die geplante Zeit konnte man auch nur buchen (Stichwort Arbeitspaket). Keine Zeit für Toleranzen oder Feuerwehr-Dinge (früher gab es mal 1h "Fastlane" für solche und ähnliche Dinge). Tja, und wie´s manchmal läuft, gelegentlich braucht man mal länger. Weil die sprühende Idee ausblieb, weil man auf Feedback/Material wartete o.ä. ... Und jetzt kann man entweder den Kotau machen und der Hierarchie nach oben melden, dass man mit der Zeit nicht ausgekommen ist. Oder man hängt einfach ´ne Stunde oder zwei hinten dran. Sozusagen "Freizeit". Dann bleiben alle Planungen und Budgets erhalten und man muss sich nichts von seiner FK anhören. Nicht gebucht, heisst aber auch: keine Überstunden ... der geneigte Leser darf raten, für welche Option ich mich nicht selten entschieden habe ...
In keinem Unternehmen, in dem ich vorher gearbeitet habe, zeigten die Geschäftsführer so wenig Interesse für einzelne Mitarbeiter. Ich kenne es eher so, dass der "Chef" sich auch mal neben dich stellt und mit dir ´nen Schnack hält. Sich erkundigt, wie´s läuft oder was die Familie macht. Open-Door-Policy hin- oder her ...
Zum Thema Jahresgespräch:
hierzu habe ich nochmal "rundgehört". Bei Verwandeten, Freunden, Kollegen. Manche arbeiten in Dax-Unternehmen. Keiner teilte die Erfahrung, dass man in einem Jahresgespräch mit einer FK UND jemandem vom HR, der eifrig mitschreibt sitzt. Viele bestätigten mir, dass sie HR nur bei der Ein- und Ausstellung gesehen haben - oder wenn man mal ´nen Krankenschein reinreicht oder die Steuerklasse ändert. Auf mich machte das folgenden Eindruck: entweder man traute der FK oder dem MA nicht.
Zum Thema Mitarbeiterumfrage:
alle Kollegen, mit denen ich über dieses Thema gesprochen habe, bezweifelten, dass diese anonym sei - auch wenn dies beteuert wurde. Ich ebenfalls nicht. Dementsprechend maß ich den Ergebnissen auch keine Bedeutung bei. Die Leute stimmen eher mit den Füßen ab und gehen.
Update 06.03.2020:
"Team": Hier hatte ich eher den Eindruck, dass die "Team-Tünche" nur solange weiß strahlte wie ein Projekt glatt durchlief. Bei Problemen bekam diese für meinen Geschmack zu schnell Risse und blätterte ab.
"Ressource": In keinem anderen Unternehmen vor und nach TWT habe ich mich derart wie eine Schachfigur gefühlt. Reduzierung auf "Ressource". Im Umgang miteinander und im Sprachgebrauch.
Großraumbüro: Wollte man konzentriert arbeiten blieb einem nur: NC-Kopfhörer auf. Puh, ´nee ... das hatte für mich - wie so vieles anderes - mehr mit "Legebatterie" als mit "Kreativagentur" zu tun ...

Verbesserungsvorschläge

TWT sollte mal etwas "Druck vom Kessel" nehmen, den Optimierungswahn eindämmen und bei den Führungskräften eine höhere Sensibilität für soziale Kompetenzen entwickeln. Ein wenig mehr Gelassenheit, Toleranzen beim "Staffing". Ihr seid eine Agentur, kein Versicherungsvertrieb! Kreativität und Innnovationen enstehen NUR in einer "Comfort Zone" ;) Unter Druck entstehen Diamanten" - den Standard-Beraterspruch solltet ihr nicht zu eurem Credo machen! Nicht alles lässt sich mit Excel-Charts und Prozessen "managen". Manchmal braucht es auch Herz und Bauch!
Das in Verbindung mit den Benefits und dem geplanten, neuen Standort würde euch zum Traum-Arbeitgeber machen.
Der Flurfunk würde leiser, die so called "Motzer" (btw: für mich ist das nur ein Ausdruck tiefer Unzufriedenheit. Allein den Begriff halte ich bereits für abwertend. Siehe "Kommunikation"!) würden weniger (Natürlich wird es immer einige geben. So sind die Menschen - auch TWT ist nicht Raumschiff Enterprise.)
Leider hege ich Zweifel ...
Update 06.03.2020:
Ich persönlich finde, dass man bei TWT mit homeopathischen Maßnahmen nichts erreichen wird. Da braucht´s - so glaube ich - ´nen dicken Rums.
"Fehlender Fokus": TWT ist m.M. der Kompass völlig abhanden gekommen: "Wir können/machen alles". Besinnt euch auf eure (ehemaligen) Stärken und lasst die falschen Propheten links liegen!

Arbeitsatmosphäre

Mein Eindruck war, dass die "Arbeitsatmosphäre" bei TWT geprägt war von Druck (wahrscheinlich von "oben" nach "unten"), Controlling - und leider auch Fingerpointing.
Gewachsene Teams, bei dem jeder die Stärken und Schwächen des anderen kennt und akzeptiert, habe ich vermisst.
Neue Geschäftsführung, neue und häufiger wechselnde Führungskräfte und eine hohe Fluktuation ließen Konstanz und Verlässlichkeit meinem Gefühl nach missen.
Meiner Meinung nach existierte durch die verschiedenen Hierarchien ein gewisser Profilierungs- oder Rechtfertigungsdruck, der sich natürlich nicht positiv auf die Atmosphäre auswirkte.
Update 06.03.2020:
Nachdem ich nun einige Monate bei meinem neuen AG hinter mir habe (und ´ne ganze Menge Jahre vor TWT), kann ich nur sagen, dass ich die Arbeitsatmosphäre unterirdisch fand. Einige wenige echte Schätzchen halten da die Motivation aufrecht, aber das ist nicht das Verdienst von TWT. Im Gegenteil: meines Erachtens werden mit zielstrebiger Sicherheit genau die falschen FKs und MA "gepämpert" ...

Image

Sorry, liebe TWTler. Aber immer, wenn ich auf jemanden treffe, der bei euch gearbeitet hat oder der jemanden kennt, der dies getan hat, gibt es nur einen Tenor: das Image von TWT hat arg gelitten.

Work-Life-Balance

Nun, ich manchen Bewertungen habe ich genau das Gegenteil dessen gelesen, was ich erlebt habe. Ich denke, das "Work-Life-Balance" hängt wohl sehr davon ab, wo man im Unternehmen gearbeitet hat/arbeitet. Auch die Profession hat meiner Ansicht nach einen Einfluss auf den Workload.
Für mich und meine "näheren" Kollegen stimmte es hinten und vorne nicht.
Ja, es gibt eine "Art" Gleitzeitregelung (keine im herkömmlichen Sinne, vergl. Arbeitszeitkonto etc.). Wenn aber Aufgaben, Termine oder Ziele dieser entgegenstehen, nützt sie einem nichts. Nett auf dem Papier, nicht nett in der Realität.
Überstunden fielen für mich und Kollegen aus meinem direkten Umfeld häufiger an. Gelegentlich auch bis sehr spät „abends“, wobei man dann die Bekanntschaft mit dem Sicherheitsdienst macht.
Update 06.03.2020:
Das Wort "Nightshift" habe ich erst bei TWT kennengelernt - ich kannte es tatsächlich nicht!

Karriere/Weiterbildung

Mal zur ´ner Konferenz dürfen oder eine hauseigene Academy, in der ein anderer Fachbereich sich z.B. mal vorstellt ... das hat meines Erachtens mit Weiterbildung 0,0 zu tun.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt bei TWT würde ich als "etwas" besser als den Branchendurchschnitt bezeichnen. Im Prinzip wirklich kein Grund zur Klage.
Aber auch hier: ich würde lieber auf einen leistungsorientierten Anteil verzichten (von dem ich nicht selten profitiert habe!), denn mir persönlich gefällt einfach nicht die Philosophie oder Denke, die hinter so einer Maßnahme steckt. Ein wenig erinnert mich das Ganze an die Möhre und den Esel. Einfach unschön aus meiner Sicht und ein weiterer Baustein des Hauses "Unsympathisch".

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht nenneswert. Ein Elektroauto im Fuhrpark und eine elektronische Lohnabrechnung macht noch keine "Green-Agency".
Um ganz ehrlich zu sein: ist mir sowas von egal, weshalb ich meine Bewertung hier wieder hochgesetzt habe ;)

Kollegenzusammenhalt

Wie in jedem Unternehmen gibt es auch bei TWT Kollegen, mit denen man gerne oder weniger gerne zusammen arbeitet.
Der Zusammenhalt war also eher durchschnittlich - wobei es naturgemäß Konstellationen gab, bei denen die "Sacharbeit" wirklich Spaß gemacht hat.
Wären nur nicht die oben genannten Punkte gewesen.

Umgang mit älteren Kollegen

Über-50jährige sind mir nicht bekannt. Insofern muss man sich fragen, warum dies so ist? Ja, TWT ist eine Agentur. Aber wo sind sie, die Programmierer, Projektmanager, Assistenzkräfte, CDs, Geschäftsführer etc. über 50?
In einer Agentur, die älter als 20 Jahre ist, sollte sich doch eine handvoll Ü50er finden lassen?
Wenn es jedoch mehr gäbe, wäre ich mir bei TWT sicher, dass der "Umgang mit älteren Kollegen" kein Problem darstellte.

Vorgesetztenverhalten

Das "Vorgesetztenverhalten" ... nun, resultierend aus den Punkten aus "Arbeitsatmosphäre" würde ich es eher als ausbaufähig betrachten.
Ja, ich hatte auch Vorgesetzte, deren Führungsstil ich als ausgeglichen, professionell und motivierend bezeichnen würde. Leider sind viele dieser Kollegen gegangen.
Update 06.03.2020:
Ich habe hier "runtergeratet". Ich hatte (wie bereits erwähnt) gute FKs, die aber gegangen sind. Meine letzte Zeit war aber geprägt von wirklich - wie ich finde - schlechten FKs.

Arbeitsbedingungen

Miefige Großraumbüros mit dem Charme eines Amtes. Sobald die Außentemperatur über 25 Grad steigt, sitzt man innen in der Sauna. Man kann ja zum Lüften die Fenster aufmachen. Dann kann man die Abgase einer der befahrensten Straßen Düsseldorfs genießen. Ja, alles soll besser werden. Zum 2. Mal. Ich drücke meinen Ex-Kollegen die Daumen, denke aber, dass sich hier auf jedenfall was tun muss und wird. Ich kann aber nur bewerten, was "ist/war" und nicht was "sein wird".
Dazu kamen ein lahmes Netzwerk, ja, Mac Books, aber nicht gerade voll ausgestattet und Office-Monitore, die einer Agentur unwürdig sind.

Kommunikation

Die "Kommunikation" bei TWT: ein weites Feld.
Ich habe den Eindruck gewonnen, dass Geschäftsführung und Führungskräfte zwar das richtige im Sinn hatten, häufig aber nicht den richtigen "Ton" trafen.
Hier möchte ich noch ein Zitat der Geschäftsleitung anbringen, dass für mich letzlich den Ausschlag gegeben hat, TWT zu verlassen. "Love it. Change it. Or leave it.". Mir war sehr wohl bewusst, was damit gemeint war, nur - wie ich finde - sowas sagt man seinen Mitarbeitern einfach nicht. Denn die implizite Aussage eines solchen Zitats kam bei mir und einigen anderen Kollegen so an: "Ihr seid alle ersetzbar!". Aber es war nicht der Inhalt dieses Zitats, sondern das fehlende Fingerspitzengefühl, die Kälte und wieder einmal das diffuse Gefühl, nur Ressource oder Schachfigur zu sein. Und an "Change it." konnte ich bei TWT einfach nicht glauben.
Nun, wie ich erfahren habe, verlässt ein großer Teil der Führungsriege TWT (oder hat es bereits getan). Auf ein neues! Das Personalkarusell dreht sich immer weiter.

Gleichberechtigung

Diskriminierung kann man TWT wirklich in keiner Form vorwerfen.

Interessante Aufgaben

Auch die Aufgaben würde ich eher als branchentypisch bezeichnen. Auch hier nichts, was TWT von der Konkurrenz abhebt.

Ein fairer Arbeitgeber.

3,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei TWT reality bytes GmbH in Köln gemacht.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Gehalt für Auszubildende, ein klein wenig flexiblere Arbeitszeiten.

Arbeitszeiten

Man hat flexible Arbeitszeiten, wenn auch nicht sehr flexibel. Überstunden kann man ausgleichen mit Freizeit, fallen aber in der Ausbildung nur selten an.

Ausbildungsvergütung

Löhne kommen pünktlich.

Die Ausbilder

Ein sehr guter Ausbilder, der sowohl Humor hat, als auch gute Denkanstöße geben kann!


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein TWT HR TeamHR Team

Liebe/r Bewerter/in,

vielen herzlichen Dank für Deine gute Bewertung.
Wir freuen uns, dass Du zukünftigen Bewerbern einen Eindruck von TWT gegeben hast.
Komm doch bei uns in der HR Abteilung vorbei und lass uns gerne detaillierter über Dein Feedback sprechen, wenn Du Fragen hast.

Bis dahin wünschen wir Dir weiter eine gute Zeit. Schön, dass Du bei uns bist :)


Viele Grüße
Deine TWT HR

Eine weitere Agentur, die an einer Umstrukturierung gnadenlos scheitert

3,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei TWT Interactive GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Qualifizierte Leadübergabe durch Inside Sales, Starke Technologie-Partner-Ausrichtung, viele MA Events

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Innerhalb der Gruppe hohes Konkurrenzdenken zwischen den Töchtern, Verrechnungspreise haben den übergreifenden Spirit zerstört, keine großen Accounts

Arbeitsatmosphäre

meistens positiv

Image

Bekannt für Struktur, Technik und Professionalität, nicht aber für Kreativleistung

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsangebote sind vielfältig

Gehalt/Sozialleistungen

Zielvereinbarungen wurden übergestülpt, keine Varianz möglich

Vorgesetztenverhalten

Change Management wurde komplett unterschätzt und wirkte sehr stark übers Knie gebrochen.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung sehr gut

Kommunikation

Formate gab es genug als Plattform, aber zu sehr top down getrieben

Gleichberechtigung

mir sind keine Probleme bekannt


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Alexandra NagelDirector Human Resources

Lieber ehemaliger TWTler*,

danke Dir für Dein differenziertes Feedback. Dein Lob an unser Vertriebs- und IT-Team geben wir gerne weiter :)

Auch die von Dir genannten Kritikpunkte können wir teils nachvollziehen. Das Change Management betreffend haben wir in den letzten Jahren viel dazulernen können und bleiben hier weiter am Ball.
Deine Anmerkung zu unsere Beteiligungsformaten können wir leider nicht nachvollziehen. Wir nehmen das Feedback aller TWTler sehr ernst, so gibt es momentan u.a. Initiativen innerhalb der Gruppe enger zusammenzuwachsen und übergreifende Hürden weiter abzubauen. Aus aktuellem Anlass haben wir auf Wunsch vieler TWTler auch eine Umfrage zu Änderungsbedarfen bzgl der Homeoffice-Regelungen gemacht, zu deren Ergebnissen wir in übergreifenden Teams Maßnahmen ausarbeiten werden.

Da es uns ein Anliegen ist, gemeinsam voranzukommen, freuen wir uns, dass Du von der Vielfalt der Angebote unserer TWT Academy profitieren konntest :)

Alles Gute für Dich und viele Grüße
Deine TWT HR

*hiermit sind ausdrücklich alle TWTler jedweder geschlechtlichen Identität gemeint

Spannende & herausfordernde Projekte, tolle Teamarbeit und ein Arbeitgeber der sich kümmert & Verantwortung übernimmt.

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei OEVERMANN Networks GmbH in Bergisch Gladbach gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Für seine Flexibilität in Hinblick auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Er macht alles richtig.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Er macht schon alles richtig, wir können Remote & flexibel arbeiten, vor Ort ist hygienisch alles perfekt geregelt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein TWT HR TeamHR Team

Liebe/r Bewerter/in,

vielen Dank für Dein tolles Feedback.
Bleib gesund!

Viele Grüße
Dein OEVERMANN Networks HR Team

MEHR BEWERTUNGEN LESEN