Workplace insights that matter.

Login
Ursapharm Arzneimittel GmbH Logo

Ursapharm Arzneimittel 
GmbH
Bewertungen

41 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 59%
Score-Details

41 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

24 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Ursapharm Arzneimittel GmbH ĂŒber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Leider hat sich vieles verÀndert, Schein und sein sind zwei Welten

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr attraktive Arbeitszeiten, homeoffice Möglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Kommunikation und Gehalts Struktur nicht nachvollziehbar, Druck von oben

VerbesserungsvorschlÀge

Pharma entsprechende Bezahlung, Weiterbildung, Karrieplan, Förde fĂŒr der Mitarbeiter, interne Kommunikation


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Tolle Produkte

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei ursapharm in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kommentare gibt es genĂŒgend und ich habe nichts weiter hinzuzufĂŒgen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommentare gibt es genĂŒgend und ich habe nichts weiter hinzuzufĂŒgen


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

teils sehr fragwĂŒrdige Aussagen der letzten Bewertung vom 02.03.20 nicht nachvollziehbar

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

ArbeitsatmosphÀre

Ich gehöre zu den Neueren hier und bin auch noch Quereinsteiger (w/m/d). Wir Neueren kommunizieren auch sehr eng miteinander und haben alle die gleichen Erfahrungen und Probleme. Ja, wir Neueren stehen gut in den Hineinverkaufszahlen, was Aufsteller betrifft. Aber warum ist das so? Die Firmenkultur hier hat als Basis zweimal auf ein Jahr befristete ArbeitsvertrĂ€ge. Das bringt Druck, Angst und Stress. Um meine Zahlen zu schaffen arbeite ich, wie auch die meisten Kollegen, ĂŒber 60 Stunden die Woche, regelmĂ€ĂŸig auch mehrere Stunden an den Wochenenden um die ĂŒbermĂ€ĂŸige Administration zu bewĂ€ltigen.
Und genau das alles macht sich hier die FĂŒhrungsebene zu Nutze um die Mitarbeiter zu manipulieren, um immer mehr Ware in die Apotheken zu verkaufen und damit hohe Zahlen zu schreiben. Nachhaltigkeit interessiert nicht. Was mit der Ware passiert interessiert niemanden. Nur schnell Zahlen schreiben ist wichtig. Und jetzt nutzt man diese Zahlen, die wir Neueren unter viel Druck geschaffen haben, um die langjĂ€hrigen Mitarbeiter ins schlechte Licht und unter Druck zu setzen. Geht gar nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

marktĂŒblich

Umgang mit Àlteren Kollegen

wenn man das hier vom 02.03.20 liest, tun mir die Àlteren Kollegen leid, daher nur ein Stern.

Vorgesetztenverhalten

Geht mal in euch und denkt mal nach. Bei uns Neueren sieht man jetzt auch schon, dass die Kunden nicht dauerhaft mit Aufstellern plakatiert werden wollen, sondern eher den Bedarf auf UnterstĂŒtzung fĂŒr den Abverkauf haben und mehr ĂŒber Inhalte zu den Produkten informiert werden wollen.
Am liebsten hĂ€tten die hier wohl alle zwei Jahre neue Mitarbeiter, denen man Angst machen kann, damit sie ohne zu ĂŒberlegen laufen und verkaufen. Das erinnert an Micky Maus Marketing.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ich bin sehr zufrieden!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkte, Konzepte, Ideen und Zukunftsperspektiven

VerbesserungsvorschlÀge

Sich nicht von den ewig gestrigen und Nörglern beirren lassen. Einfach so weiter machen. Es wird immer besser

ArbeitsatmosphÀre

Die Arbeit ist anspruchsvoll und interessant. Es macht Spaß die tollen Produkte zu verkaufen. Das Pensum ist fĂŒr ein solches Unternehmen absolut angemessen und im Vertrieb gibt es eh keinen 8-Stunden-Tag. Die Verkaufs-Materialien sind top und ich denke es gibt kaum ein Unternehmen mit besseren Unterlagen.

Work-Life-Balance

Völlig in Ordnung fĂŒr dieses Beruf

Kollegenzusammenhalt

Leider gibt es sehr viele Nörgler. Einige sollten besser nicht im Verkauf arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann hier nichts negatives sagen. Eher nur positiv. Immer mit Rat und Tat zu Stelle!

Arbeitsbedingungen

Uns fehlt es an nichts

Kommunikation

Wird immer besser. Die neue Struktur finde ich sehr gut und ich fĂŒhle mich wohl.

Interessante Aufgaben

Absolut interessant. Geniale Produkte und Konzepte!


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit Àlteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Tolles Unternehmen, sehr gute Bedingungen!

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei ursapharm in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

ArbeitsatmosphÀre

Ich hÀtte nie gedacht, dass ich mal auf solch einer Seite etwas schreibe, aber ich MUSS!!!
Ich finde es unglaublich, dass sich hier einzelne Mitarbeiter (und es sind immer die gleichen Dauernörgler) hier ĂŒber das Unternehmen auslassen, das sie ja angleblich so lieben. Merkt ihr eigentlich, das ihr damit schadet.
Wenn ihr ein Problem habt, dann sprecht es an und habt den Arsch in der Hose es auszudrĂŒcken. Und sich nicht in der anonymen Welt des Internets zu verstecken. Und wenn alles so schlimm ist, dann frage ich mich warum ihr dann hier seid????

Das Unternehmen ist top, die Produkte sind top, wir richten uns modern aus. Ich bin Stolz darauf. Leider gibt es hier ein Alt gegen Jung Problem. Die jungen sind motiviert und laufen den Alten den Rang ab. Diese halten an ihren rĂŒckwĂ€rts gewandten Vorstellungen fest und versuchen uns stĂ€ndig mit ihren dĂŒmmlichen Ansichten zu belabern.

Ich bitte euch uns in Ruhe arbeiten zu lassen. Wem es hier nicht gefÀllt, der möge doch bitte das Unternehmen verlassen. Dann ist uns allen geholfen!


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Produkte top - Unternehmen fragwĂŒrdig

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Produkte! Mein Herz schlÀgt Ursa!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

WillkĂŒr, Intransparenz.

VerbesserungsvorschlÀge

KritikfÀhig sein, Transparent sein.

ArbeitsatmosphÀre

Durch diverse VerĂ€nderungen und Entscheidungen herrschen Verunsicherung. "FĂŒhrungskrĂ€fte" im Apo GeschĂ€ft fĂŒhren Mitarbeiter i.d.R. nicht motivierend zum Ziel. Eher das Gegenteil. Durch VerĂ€nderungen in bestimmten Bereichen ist Aktionismus bzw. Napeolonismus eingekehrt. Es werden Kleinkriege gefĂŒhrt die das Unternehmensklima vergiftet. Bitte lesen Sie die vielen Berichte/ Bewertungen auf kununu - es sind wirklich keine aus dem Nichts gegriffene Bewertungen/ Schilderungen! Auch wenn einzelne "Gegen" Bewertungen das relativieren wollen! We Care zĂ€hlt nicht unbedingt fĂŒr die BeschĂ€ftigten sondern wirklich nur fĂŒr die Welt der Augen.

Work-Life-Balance

Ein Bereich den ich nicht kritisieren kann. Anstrengend, jedoch durch meine Liebe zur Firma und deren Produkte kein Stressfaktor auch bei Mehrarbeit.

Kollegenzusammenhalt

Es gilt herauszufinden wer dich nicht ĂŒbers Ohr haut, damit keine TrĂ€nen fließen. Generell jedoch sehr gute Kollegialschaft. Ein Plus fĂŒr die Firma!

Umgang mit Àlteren Kollegen

nicht anders als irgendwo anders...

Vorgesetztenverhalten

Diesen Punkt mĂŒsste ich personell differenziert bewerten - diese Möglichkeit bietet sich ier leider nicht - dadurch gebe ich 3 Sterne.

Kommunikation

Jeder soll nur so viel wie "nötig" erfahren, am besten gar Nichts. Zuviel Wissen schadet nur! Bestimmte AblÀufe werden einfach als hinzunehmen vorgesetzt.

Gleichberechtigung

Einige sind gleicher als andere - fĂŒr die anderen 70% kann man das so stehen lassen

Interessante Aufgaben

Die Firma an sich ist echt top! Durch gewisse VerĂ€nderungen wird auch eine andere Kultur innerhalb der Firma vorangetrieben. Wohin das fĂŒhrt bleibt abzusehen. Die Produkte sind Klasse, das Image stimmt, Marketingmaterialien sehr gut - ich arbeite gerne hier (von genannten Problemfeldern abgesehen)!


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Desolate FĂŒhrungsstrukturen und Personalleitung

2,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schichtsystem, gemeinsame Sommer- und Winterfeiern, Lage, Produkt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

FĂŒhrung, unsichtbare GeschĂ€ftsfĂŒhrer, Kommunikation,

VerbesserungsvorschlÀge

Viele werden sich fragen, weshalb ich nicht gehe wenns mir so wenig gefĂ€llt. Einerseits liegen Jobs fĂŒr Geringqualifizierte nicht auf der Strasse, andererseits stirbt die Hoffnung ja zuletzt. Auch bei Ursapharm ist es möglich dass irgendwann ein verantwortlicher endeckt, dass Mitarbeiter Kapital und keine Kosten sind. Und dann werde ich es lieben dabei zu sein.

ArbeitsatmosphÀre

Solange man sich aus den persönlichen Eitelkeiten der Vorgesetzten raushalten kann und im Strom mitschwimmt ist es in einer harmonischen Arbeitsgruppe einigermaßen ertrĂ€glich. Da sich aber zuviele Kollegen auf die Bekannschaft mit den GeschĂ€ftsfĂŒhrern berufen sind solche Gruppe eher rar

Image

Überregional durch Bayern MĂŒnchen Partnerschaft vermutich besser als regional

Work-Life-Balance

Immerhin hat man ein Schichtmodell umgesetzt, dass die Strapazen einer Vollkontischicht leichter ertrÀglich macht. Leider wird gemunkelt, dass dieses Modell jedoch wieder in Frage gestellt. Das ist hoffentlich eine Ente.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man die Auswahlkriterien erfĂŒllt ist was möglich. Diese sind: Bekanntschaft zur GF oder GL, keine Kritik an der HL, keine Schwangerschaft oder Elternzeit, regelmĂ€ĂŸige Zustimmung zu sinnlosen Vorgehensweisen. Dann geht was.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt E2 nach Chemietarif. Mit hart erarbeiteten Zulagen kann man damit leben. Altersvorsorge nur auf Anfrage. Aber auch Kindergartenzuschuss!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nicht beurteilen. Da wird wenig kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

Ist sehr abhĂ€ngig davon ob der Kollege selbst QualitĂ€t hat oder mangelnde Kenntnisse durch eine zustimmende Haltung zu den FĂŒhrungskrĂ€ften ĂŒberspielt. Es gibt einen bemĂŒhten Betriebsrat, der allerdings eher im Hintergrund agiert und auf den Versammlungen vorwiegend versucht das Unternehmen positiver wirken zu lassen als es ist

Umgang mit Àlteren Kollegen

Von der Schichtarbeit kann man wohl nur durch Behinderung erlöst werden. Ansonsten gibt es keinen Plan B was man mit Schichtarbeitern macht, die Mitte 50 sind und die geforderte Leistung nicht mehr erbringen können.

Vorgesetztenverhalten

FĂŒhrungskompetenz ist hier ein Fremdwort. Es scheint bewußt von der GeschĂ€ftsfĂŒhrung so gesteuert zu sein. Ansonsten ist das empathielose Verhalten, ĂŒberraschenderweise verstĂ€rkt bei den weiblichen FĂŒhrungskrĂ€ften, nicht zu erklĂ€ren.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeit ist extrem verdichtet, Schulungsmaßnahmen werden nur halbherzig angeboten oder durchgefĂŒhrt. StĂ€ndige Kontrolle und gegenseitige Überwachung erinnert an die 60er Jahre in einem andern Land

Kommunikation

Jeder macht seins und hofft, dass ihm niemand auf die Schliche kommt. Man fragt sich ob die verschiedenen GeschĂ€ftsleiter ĂŒberhaupt miteinander kommunizieren und/oder ob die Devise eher lautet: "Der Chef bezahlt uns, also ist alles richtig was der sagt, selbst wenns Scheisse ist"

Gleichberechtigung

Scheinen wohl ebensoviel Frauen wie MĂ€nner beschĂ€ftigt sein. Und in den Fphrungsebenen spielen die sich zumeist auch gleich unangenehm auf. Aber: Es gibt zum GlĂŒck auch Ausnahmen.

Interessante Aufgaben

Durch Neuinvestitionen und angepasste Entwicklungsmöglichkeiten kann das Aufgabenfeld auch in der Produktion interessant gestaltet werden. Voraussetzung dafĂŒr ist allerdings, dass man den zugehörigen Nasenfaktor hat.

Von arbeiten zu zwangsarbeiten

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒckenvon a gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgangsweise mit Mitarbeitern, Vorgehensweise der Vorgesetzten, Umsetzung der Ziele, Kommunikation, Gehaltsunterschiede, PrÀmien

VerbesserungsvorschlÀge

Die Zusammenarbeit mit dem Mitarbeitern mĂŒsste stark verbessert werden. Ziele und PrĂ€mien sollten angepasst werden. Kein Ungleichbehandlung der Mitarbeiter, FĂŒhren heisst unterstĂŒtzend und helfen, nicht demotivieren, mobben und Angst verbreiten.

Image

Mehr Schein als sein, super Produkte, ganz schlechte MitarbeiterfĂŒhrung. Respekt gegenĂŒber der Mitarbeiter gleich null. Friss oder stirb, Ungleichbehandlung der Mitarbeiter und fehlende Kommunikation.


ArbeitsatmosphÀre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Vorherige Bewertungen nicht nachvollziehbar

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

ArbeitsatmosphÀre

Das einzige was die AtmosphĂ€re kaputt macht sind die immer unzufriedenen Kollegen. Es ist ein Gehetze gegen jeden und alles. Wenn man doch z.B. so Angst auf Tagungen hat und vor Mitarbeiten, wieso arbeitet man denn noch dort ? Wieso tut man sich und den Mitmenschen das an ? Ich bin jetzt schon einige Zeit bei Ursapharm und bekomme von seitens der Chefs meinen vollsten Respekt. Wenn ÄnderungsvorschlĂ€ge gemacht werden, wieso nimmt man diese denn nicht an ? Jeder von uns möchte sich doch von Tag zu Tag verbessern . Das ist auf keinen Fall negativ gemeint. Wenn etwas nicht so gut lĂ€uft und man sieht, dass man manche Produkte nicht so gut platzieren kann wie andere Kollegen, dann sollte man an sich arbeiten und nicht versuchen das Haar in der Suppe zu finden .
Wir werden auch nicht nur nach unseren platzieren Aufstellern beurteilt. Es kommt auf den Umsatz drauf an. Das ist doch logisch oder ? Logisch ist auch, dass wir so gut wie möglich sichtbar sein mĂŒssen, sonst bringen die Werbemaßnahmen nicht den erwĂŒnschten Erfolg. Vertrieb ist nun mal Verkauf und wenn man sich damit nicht identifizieren kann, sollte man vielleicht mal ĂŒberlegen, ob man richtig am Platz ist oder diesen rĂ€umt.

Image

MarktfĂŒhrer im trockenem Augenbereich

Work-Life-Balance

Alles eine Sache der Organisation. Nach jedem Besuch direkt alles erledigen und dann nimmt man auch keine Arbeit mit nach Hause.

Kollegenzusammenhalt

Sehr hilfsbereite Kollegen. Man hilft sich gegenseitig und tauscht sich aus. Wenn wir uns auf Tagungen sehen, haben wir immer sehr viel Spaß.

Vorgesetztenverhalten

Ein respektvolles Miteinander. Man kann offen ĂŒber alles miteinander sprechen.

Gleichberechtigung

Vollkommen

Interessante Aufgaben

Jedes Quartal neue interessante Angebote und Produkte


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit Àlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Teilen

Ihr solltet Euch schÀmen!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ursapharm Arzneimittel GmbH in SaarbrĂŒcken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einzig und allein nur die Produkte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzte, GV, eigentlich fast alles.

VerbesserungsvorschlÀge

Den Mitarbeiter schĂ€tzen und fördern, zuhören und in die Planung mit einbeziehen. Es muss unbedingt fĂŒr mehr work-life Balance gesorgt werden.
Das Pensum an Aufgaben ist viel zu viel und unter normalen Arbeitszeiten nicht zu schaffen. Wechselt die Vorgesetzten aus, dass geht gar nicht. So was arrogantes, eingebildetes, hochnĂ€siges, menschenunwĂŒrdiges hab ich noch nicht erlebt.

ArbeitsatmosphÀre

Die AtmosphÀre ist geprÀgt von Angst und Furcht. Egal ob bei Zusammenarbeiten oder auf Tagungen.

Image

Hat auf Grund der viel zu vielen Zusammenarbeiten abgenommen. Teilweise werden Vorgesetzte der Apotheke verwiesen, weil Sie sich unter aller Katastrophe benehmen. Ein frĂŒher gern gesehenes Unternehmen schießt sich bei den Kunden selber ab.

Work-Life-Balance

Interessiert hier keinen. 60 Std. + ohne RĂŒcksicht auf Verluste. Ergebnis: Burnout, Schlaflosigkeit, Depressionen u.w..

Karriere/Weiterbildung

Keine Möglichkeit... es sei denn man kriecht ganz tief...

Gehalt/Sozialleistungen

Das ist ok. Allerdings ist beim Gehalt Vorsicht geboten. Es kommt auf die Verhandlung an. Die Arbeit die jeder zu bewerkstelligen hat wird nicht fĂŒr jeden gleich entlohnt.
Provision werden stĂ€ndig gekĂŒrzt oder sind nicht erreichbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein, naja... Sozialbewusstsein auch nicht wirklich.

Kollegenzusammenhalt

Zweiklassengesellschaft und GrĂŒppchenbildung ist das Ergebnis von absichtlich herbeigefĂŒhrter Mitarbeiterkontrolle.

Umgang mit Àlteren Kollegen

Die wĂ€re man gerne frĂŒher los und es wird gerne versucht auf eine sehr unschöne Art das durch zu ziehen. Die AnwĂ€lte freuen sich.

Vorgesetztenverhalten

Das ist die totale Katastrophe. MenschenunwĂŒrdiger geht es nicht mehr. Ich kann nicht verstehen das ein angebliches Familienunternehmen solche Menschen in solchen Positionen einsetzt.

Arbeitsbedingungen

Katastrophe... Mobbing und Bossing sind die Tagesordnung. Der Arbeitstag beginnt und endet mit einem AngstgefĂŒhl und Unwohlsein.

Kommunikation

Gibt es nicht und ist auch nicht erwĂŒnscht. Neuerungen oder Änderungen oder andere wichtige Dinge erfĂ€hrt man zufĂ€llig von anderen die es auch zufĂ€llig von anderen erfahren haben. Es soll nicht jeder informiert sein, sonst können die Vorgesetzten die ADM‘s bei der Zusammenarbeit beim Kunden nicht vorfĂŒhren.

Gleichberechtigung

Naja, man kann ja hier nicht wirklich ausschreiben was man denkt aber wer am tiefsten krichen kann... ihr wisst was ich meine. Von einer tatsÀchlichen Gleichberechtigung hab ich nix gesehen oder gemerkt.

Interessante Aufgaben

Das einzige Interessante hier sind die Produkte. Alles andere ist einfach nur krank. Die ganze Palette an Admin Aufgaben und was es sonst noch gibt dient einzig und allein nur der Kontrolle, es wird regelrecht nach Fehlern gesucht um dann den MA rund zu machen. Hilfestellung Fehlanzeige.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN