Welches Unternehmen suchst du?
Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG Logo

Volksbank Raiffeisenbank Dachau 
eG
Bewertung

Regionale Bank

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG in Dachau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Aufstockung Kurzarbeitergeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

s. Verbesserungsvorschläge
Es gibt sehr viele langjährige und loyale Kollegen, leider wird das wenig wertgeschätzt und nur bemerkt wie wenig junge Kollegen bleiben.

Verbesserungsvorschläge

Die Führungskräfte müssen besser geschult werden, es sollte auch nach gewissen Zeiträumen eine Art Einschätzung/Prüfung abgelegt werden und/oder eine Befragung der Mitarbeiter zum Vorgesetzten erfolgen nicht nur anders herum.
Die Kommunikation muss dringend verbessert werden.
Immer die gleichen Beschwerde zu den immer gleichen Themen und es passiert einfach nichts.
Sollte aufgrund der Corona-Krise wieder Kurzarbeit in Kraft treten ist eine strukturiertere Vorgehensweise mit laufender ausführlicher Kommunikation und mehr Unterstützung durch die Führungskraft wünschenswert.

Arbeitsatmosphäre

Für die Zusammenarbeit mit meinen direkten Kollegen würde ich mehr Sterne vergeben, doch der weitere Eindruck drückt das Ergebnis.
Die Bankenwelt steht vor großen Veränderungen, 'Punkt. Aus. Ende. Entscheidungen' stehen an der Tagesordnung, Impulse vom Markt werden nicht berücksichtigt.

Image

Noch gut und wer am Markt tätig ist hat damit zu tun, dass das auch so bleibt.
Wir schreiben uns den Service am Kunden ganz groß auf die Flagge, sind davon überzeugt und vergleichen uns mit anderen regionalen Banken, die Ausrichtung für die Zukunft spricht eine andere Sprache.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt tolle Ideen die Region finanziell aber auch durch echte physische Unterstützung zu fördern.
Für mich persönlich beginnt Umweltbewusstsein an meinem Arbeitsplatz, wie wäre es mit Müll trennen oder Denkanstöße dass nicht für alles ein Ausdruck erforderlich ist fehlen - macht wenig Aufwand und wäre doch ein Beitrag.

Karriere/Weiterbildung

In Bezug auf Führungskräfte - wer nicht Vollzeit arbeitet wird hier nichts erreichen.
Veränderung in Teilzeit z. B. nach der Elternzeit nicht gewünscht, es gibt praktisch keine Teilzeitstellen, außer sie werden nachbesetzt oder man wird im das bankeigenen KundenServiceCenter eingesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Für die direkten Kollegen mehr Sterne, allerdings wieder für die gesamte Zusammenarbeit Abzüge.
Wir sollten alle das gleiche Ziel verfolgen, es ist aber mehr und mehr spürbar, dass interne 'Entscheider' stur den eigenen Weg verfolgen möchten, ohne andere Argutmente zählen zu lassen.

Vorgesetztenverhalten

Menschlich mittlerweile super.
Es gab Zeiten da war das anders, in der Bank bekannt und blieb trotzdem unverändert.
Aber als Führungskraft schlecht bis gar nicht ausgebildet. Hier müsste dringend mehr geschult werden.
Aufgaben sollten verteilt und nicht nur in den Raum geworfen werden, es sollte das Gefühl von Führung vermittelt werden was selbständiges Arbeiten nicht ausschließt und dass man gehört und nicht nur angehört wird.
Auch wenn das selbständige Arbeiten durchaus erkannt und sehr geschätzt wird.

Arbeitsbedingungen

Flexible Arbeitszeit gibt es, heutzutage aber auch absoluter Standard.
Die Einführung des Bankprogrammes Bap mit POP/Vorgängen veränderte defintiv die Arbeitsbedingungen, Verlagerung vieler Tätigkeiten an den Markt was teilweise von Vorteil ist Dinge schnell selbst zu erledigen natürlich aber zu erhöhtem Arbeitsaufkommen führt, außerdem ist das Programm sehr umständlich zu bedienen - meist kein direkter Einstieg möglich.
Homeoffice gibt es jetzt wegen 'Corona', aber nur vereinzelt für spezielle Stellen.
Die Corona-Krise führte zu starken Veränderungen nicht nur in Bezug auf Kurzarbeit, sondern auch auf den jeweiligen Einsatzort der Mitarbeiter. Schließung fast aller Filialen und Konzentrierung im wechselnden Schichtbetrieb in Hautgeschäftstellen. Das Ergebnis eine unglaublich schlechte Stimmung unter den Mitarbeitern, Verunsicherung und die Führungskräfte keine Hilfe.
Das betriebliche Gesundheitsmanagement hat teilweise tolle Ideen, was immer auch Geschmacksache ist, könnte aber noch mehr gelebt werden.

Kommunikation

Monatliche Teambesprechungen sind in Ordnung und ein absolutes Minimum.
Die Kommunikation intern > extern hat in den letzten Jahren stark nachgelassen. Es ist sehr demotivierend, wenn immer wieder die gleichen Themen die nicht passen angsprochen werden, weiter aber nichts passiert. Selbst wenn im Auftrag aktiv diese Themen gesammelt werden sollen, was Mühe macht die man sich aber gerne macht, letztlich aber wieder einmal nichts dabei heraus kommt.

Gehalt/Sozialleistungen

Absoluter Durchschnitt, Gehaltsverhandlungen finden nicht statt.
VL, BAV, Nachlässe/Gruppenverträge bei Versicherungen vorhanden, bei Krankenzusatz möglich, aber in dieser Branche gängig.