Workplace insights that matter.

Login
VR Bank Rhein-Neckar eG Logo

VR Bank Rhein-Neckar 
eG
Bewertungen

134 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 55%
Score-Details

134 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

73 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 59 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von VR Bank Rhein-Neckar eG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Wertschätzung Mangelware, Kontrollwahn, Sparzwang am falschen Ende & nicht effiziente Arbeitsabläufe demotivieren

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Noch vor Ort vertreten
Betriebsvereinbaren
Pünktliche Gehaltszahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unternehmensführung und Organisation der Bank
unfaire Behandlung von Mitarbeitern

Arbeitsatmosphäre

Fairness ist Mangelware, vertrauen in die Mitarbeiter ist selten , an manchen stellen herrscht ein rauer Tonfall, teilweise respektlos

Image

kein gutes Image

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit, ich erlebe dies in der Form dass es unrealistische Arbeits-Anforderungen gibt, die i der normalen Arbeitszeit nicht zu erledigen sind, dies liegt an der Anzahl der betreuten Kunden und der extrem langsamen Technik. daher leidet das Privatleben massiv, gerade wenn man bis in den Abend hinein arbeiten, Samstags arbeitet und im Urlaub Aufgaben zu Ende bearbeitet. Auch ist mobiles Arbeiten nicht möglich und Homeoffice nur im Ausnahmefall

Karriere/Weiterbildung

kein Weiterkommen möglich, man wird gefühlt ausgebeutet

Gehalt/Sozialleistungen

Sparen am falschen Ende , Faire Bezahlung Mangelware, 200% Leistung einfordern aber nur gefühlt Mindestlohn zahlen wollen, dass passt nicht zusammen. Die Reduzierung von Arbeitszeiten und damit Gehalt ist negativ erlebt worden. Aber auch Anforderungen, bei denen vor Monaten noch eine höhere Tarifgruppe Standard war, werden mit geringeren Tarifgruppen ausgeschrieben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt einen Betrieblichen Gesundheitsschutz und allgemeine Förderungen , diese können die Mängel im direkten Umfeld jedoch nicht aufwiegen

Kollegenzusammenhalt

größten Teils in Ordnung, aber es herrscht teilweise ein Klima der Angst, vorallem um etwas falschen zu sagen

Umgang mit älteren Kollegen

bisher sehr durchwachsen erlebt

Vorgesetztenverhalten

es gibt sehr gute Führungskräfte aber auch sehr inkompetente

Arbeitsbedingungen

Sehr langsame IT, Teilweise runter gekommene Räumlichkeiten

Kommunikation

, überflüssige Informationen gibt es zahlreich, relevante Infos sucht man , für den Arbeitnehmer wichtige Infos werden häufig verschwiegen oder zu verschwurbelt geschrieben, manche Infos erfährt man auch zuerst aus der Zeitung

Gleichberechtigung

Grundsätzlich sehe ich keine Benachteiligung von Frauen und Männern , persönlich habe ich den Eindruck von verdeckter Diskriminierung. Das zu beweisen ist jedoch schwer.

Interessante Aufgaben

sehr ungleiche Aufteilung der Arbeit, im Vertrieb und in der Marktfolge wird gespart und in Stabsbereichen aufgebaut

Eltern haben gelitten

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eltern haben eine schlechte Stellung und wer nicht für die Arbeit lebt, kommt nicht weiter und man wird auf vermeintlich gute Stellen "versetzt"

Verbesserungsvorschläge

Signifikante Steigerung der Sozialkompetenz und im 21. Jahrhundert ankommen!!!

Arbeitsatmosphäre

Verkaufen verkaufen verkaufen mehr gibt es nicht

Image

Sehr hohe Fluktuationsrate

Work-Life-Balance

Bei den Vorgesetzten nicht gerne gesehen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hey lasst uns Müll trennen - nicht.
Alles in eine Tonne fertig ist.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt liebe und nette Kollegen, aber auch hinterhältige Speichellecker

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte haben hinter dem Rücken gelästert und gemeckert, wenn man als Vater Kinderkrankheitstage nimmt. Man(n) habe ja dafür eine Frau. Solch Sexismus im 21. Jahrhundert ist traurig.

Arbeitsbedingungen

Die Möbel sind durchgesessen. Es war schon peinlich die Kunden in die Beraterzimmer mitzunehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarif halt
Etwas Bonus wenn man neue Kollegen wirbt.

Gleichberechtigung

Eltern haben definitiv das nachsehen

Interessante Aufgaben

Vielseitige Kunden, aber jeden Monat wird eine neue Kampagne durch den Laden getrieben und dann heißt es wieder verkaufen, verkaufen und verkaufen


Karriere/Weiterbildung

Kommunikation

Teilen

Ausbaufähig - aktuell Personalflucht

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Förderung Digitalisierung
- Umbau FIlialen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Einsparung an den falschen Stellen
- Personal wird verkrault

Verbesserungsvorschläge

- Förderung der eigenen Mitarbeiter und gute Möglichkeiten für unsere Azubis
- Attraktivere Gehaltszahlung

Arbeitsatmosphäre

Im Team untereinander, je nach Standort gute Zusammenarbeit. Mit den meisten Führungskräften keine gute Atmosphäre.
Durch das mangelde Personal wird die Arbeit auf die wenigen Mitarbeiter abgewälzt.

Image

Kunden empfinden die Bank immer negativer.
Wenige junge Kunden bleiben.

Work-Life-Balance

verschiedene Angebote vorhanden

Karriere/Weiterbildung

Nur bedingt möglich bis einer gewissen Karrierestufe.

Gehalt/Sozialleistungen

Um seine Gehaltserhöhung muss man kämpfen.
Positiv ist das Urlaubs - und Weihnachtsgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In der Coronasituation wurde man im Stich gelassen, es wurde erst spät gehandelt. Der Zahlendruck hat verstärkt zugenommen, trotz Lockdown und Pandemie.

Vorgesetztenverhalten

Obwohl der genossenschaftliche Gedanke im Mittelpunkt stehen sollte, wird auf Produktverkäufe gedrängt.

Arbeitsbedingungen

- die meisten Standorte haben keine höhenverstellbare Schreibtische
- Stellen werden nicht zeitnah besetzt
- keine attraktive Gehaltszahlung/Arbeitsmodell teilweise wird nur auf 80% basis eingestellt
- neues Personal unqualifiziert und meistens Quereinsteiger

Kommunikation

Auch hier im eigenen Team meistens gut. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen gestaltet sich schwierig.

Gleichberechtigung

"Lieblinge" werden gefördert. Stellenausschreibungen werden nur als Pflicht ausgeschrieben. Die Stellen sind meistens schon für bestimmte Personen vorgesehen.

Interessante Aufgaben

vielfältiger Beruf mit verschiedenen Aufgaben


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Echt schade, wenn privilegierte Personalverantwortliche Personen hier Bewertungen Faken , wie verbittert muss man sein?

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Ahnung von der Realität haben, Richtige Führungskräfte einstellen, dominante Persönlichkeiten führen häufig nicht gut.

Arbeitsatmosphäre

Je nach Führung mal gut oder nicht

Image

Wenn man sich privat als Banker outet oder sagt dass man bei der VR Bank arbeitet wird man schief angeschaut

Work-Life-Balance

Im Vertrieb viele Überstunden, in zentralen Abteilungen gibt es auch einiges zu tun, einige Stellen haben es aber leicht, meist diejenigen die sich gut präsentieren können.

Karriere/Weiterbildung

Karriere für diejenigen die streng alles nachplappern was von oben kommt

Gehalt/Sozialleistungen

Niedrige Löhne, wenn man ein gutes Gehalt will dann sollte man es lieber woanders versuchen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialkatalog vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Mal so und mal so

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn man gesund ist, ist alles gut

Vorgesetztenverhalten

Es gibt Führungskröfte die dürfen ohne Konsequenzen machen was so wollen.

Arbeitsbedingungen

IT langsam, Räumlichkeiten je nach Standort eine Zumutung , in den Prospektbereichen sieht es oberflächlich gut aus

Kommunikation

Ganz große Baustelle

Gleichberechtigung

Welche Gleichberechtigung? Eher wer mir nach dem Mund redet System

Interessante Aufgaben

Je nach Abteilung

Eine Bank, mit vielen engagierten und kompetenten Mitarbeitern.

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Sowohl in den internen, als auch am Markt trifft man auf hilfsbereite und nette Kolleginnen und Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich kenne einige Kollegen, die einen Altersteilzeitvertrag machen konnten und gut von der Personalabteilung beraten wurden.

Vorgesetztenverhalten

Meine Führungskraft ist wirklich in Ordnung und schaut auf das Team und die Ziele der Bank gleichermaßen. Auch insgesamt wird in den letzten Jahren viel für die Führungskultur getan.

Kommunikation

Gerade in der Pandemie werden wir zeitnah und umfassend informiert.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein Arbeitgeber mit Herz.

4,6
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Sehr frühe Gespräche bezüglich der Übernahme
- keine leeren Versprechungen
- Erstklassiges Ausbildungskonzept durch Rotationen
- Sehr gute Förderung bei Eigenengagement
- Es zählt die betriebliche Leistung, Noten sind nicht das wichtigste Kriterium
- Der Mensch ist bei der VR Bank Rhein-Neckar eG nicht einer von vielen, es wird auf die individuellen Situationen und Bedürfnisse Rücksicht genommen.
- die großartige Mensa (mit ihren auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmten) Essen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

Weiterer Ausbau der Möglichkeiten, räumlich ungebunden zu Arbeiten. Evtl. Möglichkeit für Auszubildende auch einmal vom HO zu arbeiten.
Ansonsten: Weiter so!!! :)

Arbeitsatmosphäre

Ich kann hier nur aus meiner Erfahrung sprechen, ich bin nicht alle Bereiche der Bank durchlaufen. Meine derzeitigen Kollegen und Kolleginnen sind wahre Schätze - sehr unterstützend, freundlich, motivierend und ehrlich. In meiner jetzigen Abteilung habe ich ungelogen bislang keine negativen Erfahrungen erlebt. Ich wünsche jedem Auszubildenden, einen solchen Glücksgriff mit seinem Einsatzort zu erlangen! Auch hier kann ich anmerken: Sollte man sich mit seiner Filiale oder seiner Abteilung unwohl fühlen, so birgt der Schlüssel der offenen Kommunikation in der Bank viele neue Türen. In allen Fällen, die mir bekannt sind wurde bei Disparitäten zwischen den Parteien eine sehr angenehme Lösung - für alle - gefunden.
Das Haus betreffend habe ich viele sehr sympathische Menschen kennengelernt, mit denen ich mich auch jetzt - nach dem Einsatz - noch sehr gerne austausche und den Kontakt halte.

Karrierechancen

Humankapital als Chance der Zukunft wird großgeschrieben!
Bei dem nötigen Eigenengagement seitens des Mitarbeiters bietet die Bank einem gute Karrierechancen. Ich habe bislang nichts vergleichbares von Auszubildenden anderer Betriebe gehört. Die Bank fördert - trotz Kostendruck der Branche - wo sie nur kann!

Arbeitszeiten

Ich kann mich diesbezüglich nicht beschweren. Durch die Vertrauensarbeitszeit kann man auch mal einen Arzttermin wahrnehmen und die dadurch versäumten Stunden an einem anderen Tag dranhängen. Es wird ein Maß an Eigenverantwortung erwartet.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung ist gut. Die Bezahlung im Anschluss an die Tätigkeit entspricht keinem Lohn als "Schadensersatz". Die Anstellung bei der VR Bank Rhein-Neckar eG sollte nicht dem Zweck dienen, einmal Unmengen an Geld zu verdienen. Hier zählen andere Werte.

Die Ausbilder

Bei Bedarf können sich die Auszubildenden JEDERZEIT an die Ausbilder wenden. Die Türen stehen immer offen. Für jede Art von Problem wird eine gemeinsame Lösung gefunden. Das eingespielte Team der Azubi-Betreuung ist durchweg sehr freundlich und engagiert gegenüber den Auszubildenden.

Spaßfaktor

Zu Beginn der Ausbildung findet (Stand: vor Corona, ich bin mir sicher, dass nun jedoch eine Alternative gefunden wird/wurde) eine lustige Einführungswoche statt. Hierbei wird auch abenteuerlichen Aktivitäten nachgegangen. Die Gruppendynamik wird gestärkt. Von Anfang an wird einem ein angenehmes Gefühl vermittelt - dies ist bei mir heute noch so, wenn ich an meinen Arbeitgeber denke. Außerdem gab es in den vergangenen Jahren einmal im Jahr ein Grillfest und Bowlingevent für alle Auszubildenden.

Aufgaben/Tätigkeiten

Stark abhängig von dem Einsatzort. Bei Unterforderung oder unzufriedenen Aufgaben kann durch eine offene Kommunikation eine Lösung gefunden werden, die den Auszubildenden zufriedenstellt. Hierbei kommt es auch auf die Eigenregie des Auszubildenden an, den Verantwortlichen zu spiegeln, wie es ihm/ihr am Einsatzort ergeht.

Variation

Es gibt nichts vergleichbares! Das Ausbildungskonzept der Bank ist (keine bezahlte Werbung ;)) unschlagbar! Du erhältst einen betriebswirtschaftlichen Gesamtüberblick.

Respekt

Ich habe während meiner Ausbildung einen sehr respektvollen Umgang erlebt - egal welche Führungsstufe oder die Jahre an Betriebszugehörigkeit. Möglicherweise hatte ich Glück.

Guter Arbeitgeber mit Verbesserungspotential

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die verbesserte Kommunikation, flexible Vertrauensarbeitszeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hierarchiedenken, sehr langsam in der Digitalisierung

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation weiter ausbauen, Mitarbeiter mehr mit einbeziehen, nicht zu sehr „in Positionen“ denken.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre in der Filiale ist gut. Wir verstehen uns gut und respektieren einander. Reibereien gibt es immer mal - das ist menschlich.

Image

Ich denke das Image aus Sicht der Kunden ist gut. Eine Genossenschaftsbank mit Werten.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten auf Vertrauensbasis, Überstunden abbauen ist kein Problem. Es ist eben ein Geben und Nehmen.
Betriebssport wird angeboten, z.B. die bewegte Pause oder eine mobile Massage.

Karriere/Weiterbildung

Interne Seminare zur Weiterbildung konnte ich bisher einige besuchen, auch wenn manche Seminare an eine bestimmte Position gebunden sind, dessen Sinn nicht immer nachvollziehbar ist.
Die Karriereleiter aufzusteigen liegt auch an einem selbst. Man muss sein Interesse bekunden, danach wird ein Dreiecksgespräch mit der Personalabteilung aufgesetzt in dem festgelegt wird welche Dinge man für seine gewünschte Entwicklung benötigt.
Einen schnellen Aufstieg gibt es nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

13 Monatsgehälter, das Gehalt orientiert sich am Tarifvertrag. Wenn man auf der Rennliste steht am Ende des Jahres bekommt man einen kleinen Bonus.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Bank sponsert einige Vereine und kleinere mittelständische Unternehmen in der Region.

Kollegenzusammenhalt

In meinem Bereich gut. Es gibt immer mal Kollegen die quer schiessen, dafür kann die Bank jedoch nichts.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich selbst habe keine Erfahrungen, die älteren Kollegen haben aber bisher noch nichts schlechtes berichtet.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe eine sehr gute Führungskraft, die stets ein offenes Ohr hat, bei allen Belangen da ist und sich einsetzt.
Natürlich gibt es aber auch Führungskräfte in der Bank die eine andere Führungskultur leben.

Arbeitsbedingungen

Manche Filialen sind sehr modern eingerichtet, manche eher altmodisch. Die Internetleitung ist sehr langsam, eine Videoberatung ist nicht immer möglich.
Einen höhenverstellbaren Schreibtisch bekommt man mit ärztlichem Attest und ein Headset bekommt auch nicht jeder.

Kommunikation

Die Kommunikation hat sich in der letzten Zeit stark verbessert, sollte aber trotzdem weiter ausgebaut werden.
Manche Entscheidungen die von oben kommen können nicht immer nachvollzogen werden, da hilft es sehr mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu gehen und das „Warum“ zu erklären.
Es gibt in regelmäßigen Abständen Teamsitzungen und Stand ups.
Der Vorstand lädt nun regelmäßig zu einer digitalen Sprechstunde ein, in der man Dinge an ihn herantragen kann, von denen er normalerweise sonst nichts mitbekommen würde. Das erachte ich als sehr positiv.

Die Kommunikation während der Corona Zeit war durchweg sehr gut, die Mitarbeiter wurden in die Überlegungen und Entscheidungen des Krisenstabs eingebunden und wussten somit stets woran sie sind.

Gleichberechtigung

Wir haben sowohl männliche als auch weibliche Führungskräfte. Die Personalabteilung besteht fast komplett aus Frauen, die Bereichsleiter und darüber sind alles Männer.
Ich selbst habe noch keine Benachteilung erlebt.

Interessante Aufgaben

Im Vertrieb sind die Aufgaben letztendlich immer die gleichen. Der Mensch der vor einem sitzt macht sie individuell.
Mit ein bisschen Geschick kann man aber auch weitere Aufgaben übernehmen, z.b. in Projektgruppen mitarbeiten.

wirklich schade, wie verbittert manche sein müssen....

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Natürlich hängt dies immer von dem jeweilgen Team ab in dem man sich befindet, aber ich habe bsiher nur gute Erfahrungen gemacht!

Work-Life-Balance

Es gibt einige schöne Programme welche Angeboten werden, allerdings gibt es immer Verbesserungspotential

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es jede Menge, gerade Extern ist Förderung sehr stark

Vorgesetztenverhalten

stark abhängig von den Führungskräften, aber i.d.R. ein Einwandfreies Auftreten

Kommunikation

Kommunikation ist der Schlüssel! Hier sehe ich verbesserungspotential von "oben"


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Solide Ausbildung, danach muss man sich umorientieren

3,3
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei VR Bank Rhein-Neckar eG in Mannheim abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Gehaltszahlung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die schlechten Jobaussichten am Ende der Ausbildung sind der größte Knackpunkt. Es ist natürlich nicht überraschend für den Verkauf ausgebildet zu werden. Allerdings ist es ziemlich unmöglich ein anderes Jobangebot als den "normalen" Kundenberater zu erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Man sollte das Unternehmensleitbild leben und nicht nur als bloße Abbildung sehen. Es wird immer viel geredet, aber bis etwas umgesetzt ist, dauert es sehr lange. Zum Teil wird es auch nicht umgesetzt.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre unter den Azubis ist gut, man hält zusammen so gut es geht. Betriebssport gibt es auch.

Karrierechancen

Chancen hier in dieser Bank übernommen zu werden sind rar gesäht. Es wird von einer hohen Übernahmequote geredet, dass mehr als die Hälfte der Verträge auf ein halbes Jahr befristet worden sind, ist eher nebensächlich. Hauptsache man bildet für den "Eigenbedarf" aus. Auf dem "Willkommens Elternabend" klingt das toll, aber im Anschluss folgt dann die Ernüchterung.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten als Azubi sind ok, wenig bis keine Überstunden.

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung ist i.O. mehr kann es immer sein, man bekommt 13. Gehälter und pünktlich bezahlt wird auch immer.

Die Ausbilder

Je nach Filiale kann man es gut oder weniger gut treffen. Wenn man Glück hat, kommt man in ein tolles Team, welches einen in allen Belangen unterstützt. Bei anderen Filialen wird man von Anfang an nicht ernst genommen, egal wieviel Mühe man sich gibt. Es wird immer von Hol- und Bringschuld geredet, aber falls man die Holschuld einfordert ist es nicht wichtig genug diese zu erfüllen.

Spaßfaktor

An sich bin ich immer gerne auf die Arbeit gegangen, es war selten eintönig und ich konnte viel lernen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich hatte auf der Filiale genug Zeit zum lernen, wenn ich sie benötigt habe. Auch das Berichtsheft war durch die digitale Fassung sehr einfach zu bearbeiten. Als besonders modern kann man die Bank nicht bezeichnen, die Digitalisierung ist schon fast verpasst.

Variation

Wie bereits geschildert, war die Ausbildung relativ breit gefächert. Man konnte auch in andere Bereiche der Bank reinschnuppern, leider war hier der Zeitrahmen sehr kurz gehalten oder man hatte das Gefühl das der zuständige Mitarbeiter einen eher als Last empfindet.

Respekt

Respekt ist hier oft etwas das fehlt, man ist eher nur der Azubi der halt da ist.

Ein guter Arbeitgeber mit Schwächen

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei VR Bank Rhein-Neckar eG (Mannheim / Deutschland) in Mannheim gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gesprächsbereitschaft der Personalabteilung, Kollegen-Zusammenhalt, Gestaltungsspielräume

Verbesserungsvorschläge

Die guten Ideen und Herangehensweisen zum Umgang mit der Pandemie vom Frühling wieder aufgreifen, den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vertrauen und etwas zutrauen.

Arbeitsatmosphäre

In den einzelnen Abteilungen versteht man sich meist gut, es hakt eher, wenn es um Zusammenarbeit zwischen den Bereichen geht.

Die gelebte Fehlerkultur, einen Schuldigen zu suchen, statt gemeinsam nach Lösungen zu suchen, überwiegt leider an vielen Stellen, was Innovationen bremst und zu einem schlechteren Klima beiträgt als nötig.

Auch der Umgang mit den Herausforderungen der aktuellen Pandemie hat sich von Frühling zu Herbst massiv gewandelt, was an anderer Stelle hier in kununu bereits sehr treffend kommentiert wurde.

Image

Regionalbank, im Privatkundenbereich gut aufgstellt, unterstützt die Region mit Sponsoring, Spenden, Verbundlösungen für verschiedene Anliegen

Work-Life-Balance

Es gibt u.a. Vertrauensarbeitszeit, die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten, ein Sportprogramm ("Bewegte Pause") und Angebote zur Gesundheitsvorsorge. Was leider weiterhin fehlt, trotz Digitalisierung oder Pandemie, ist die Möglichkeit des mobilen Arbeitens oder gar Homeoffice-Option, stattdessen Großraumbüros.
Durch die Nutzung von Fluktuation, d.h. die Nicht-Nachbesetzung offen werdender Positionen, steigt der Druck und die Belastung auf die Verbleibenden in den verschiedenen Bereichen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt diverse Weiterbildungsoptionen, intern und extern, einen Förderpool für angehende Führungskräfte und Experten etc.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilungen gut, bereichsübergreifend durchwachsen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt solche und solche... vermutlich wie überall.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro mit entsprechenden Herausforderungen bzgl. der Temperatur/des Klimas oder in aktuellen Zeiten des Gesundheitsschutzes, Datenleitungen oftmals recht langsam, was online-Meetings erschwert.

Kommunikation

Es ist abhängig von der Führungskraft, wie gut oder schlecht kommuniziert wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Es kommt auf den Bereich an.

Gleichberechtigung

Wenn man als Frau mehr werden möchte als Filialleiterin, dann ist man hier falsch.


Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN