Workplace insights that matter.

Login
Wacker Neuson Group Logo

Wacker Neuson 
Group
Bewertung

Kann in der ersten Liga mitspielen!

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Wacker Neuson Produktions GmbH & Co. KG in Reichertshofen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

+ Höhenverstellbare Schreibtische für alle Mitarbeiter, die Ausfallzahlen wegen Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden werden zurück gehen

+ Kantine wieder selber durch eigenes Personal betreiben und die Qualität deutlich verbessern. Keine Fertigprodukte zulassen, nur frische Zutaten und auf eine ausgewogene Nährstoffbilanz aller Gerichte achten - Übergewicht sollte nicht durch Kantinenessen gefördert werden und führt zu hohen Krankenständen

+ Austauschprogramme mit anderen Werken und Ländern, interne Mobilität der Mitarbeiter fordern und fördern, nicht nur 1 Monat

+ Projekte und Führung demokratisieren, viele Kollegen haben gute Idee und wertvollen Input, werden aber nicht gefragt oder Projekte sind streng geheim

+ Regelmäßige, offene Kamingespräche & Workshops mit HR, Betriebsrat und Geschäftsleitung pro Abteilung, wie das Unternehmen und die Arbeitsbedingungen weiter verbessert werden können

Arbeitsatmosphäre

Ich arbeite sehr gerne hier und habe schon das ein oder andere Abwerbeangebot abgelehnt! Alles in allem ein toller Arbeitgeber und eine gute Wahl!

+ Regelmäßige Mitarbeiterumfragen
+ Betriebsrat hat immer ein offenes Ohr

- Führungskräfte sollten sich jeden Abend stärker hinterfragen, ob sie die vorgegebene Werte-Kultur auch am vorangegangen Arbeitstag umgesetzt haben und was sie am nächsten Tag besser machen können. Häufig gibt es große Unterschiede zwischen Hochglanz-Plakat und Realität - insbesondere auf den oberen Ebenen
- Leider ist die Strategie nicht auf alle Ebenen durchgängig und es gibt viele Zielkonflikte in denen unnötig Zeit & Energie verloren geht
- Transformationsprozesse sehr unglücklich kommuniziert und gemanagt, je weiterweg von der Zentrale, desto stärker gehen Abteilungen auf dieser Reise verloren

Kommunikation

Vielleicht der größte Kritikpunkt - die Kommunikation

- Neuigkeiten auf Konzernebene sind i.d.R. der öffentlichen Presse oder dem Intranet früher zu entnehmen, als durch Führungskräfte, selbst wenn die Mitarbeiter selber betroffen sind
- viele strategische Projekte werden im geheimen Abgewickelt, dabei kann wertvoller Input durch andere Mitarbeiter / Fachbereiche nicht eingebracht werden - Demokratisiert Projekte und Entscheidungen, jeder der einen sinnvollen Beitrag leisten kann, soll sich Beteiligen können und müssen
- Informationskaskade vom Management bis ins Feld, auch über Länder- und Werksgrenzen hinweg, funktioniert nicht - viele Informationen gehen auf den Zwischenebenen verloren oder werden gefiltert
- Informationschaos und -überflutung / Informationen werden je nach Bereich über eine Vielzahl von Plattformen wie Intranet, Blogs, Sharepoint, Newsletter, Rundmails etc. gestreut, viele davon laufen am Empfänger vorbei oder sind unbekannt - die größte Herausforderung ist Daten & Informationen zu suchen und zu finden

Work-Life-Balance

+ Flexible Arbeitszeiten und Überstundenkonto, auch in der Produktion
+ Lebensarbeitszeitkonto durch Entgeltumwandlung möglich
+ 30 Tage Urlaub/Jahr

- Möglichkeit für HomeOffice vor Corona war begrenzt, wir hoffen dass die aktuellen Regelungen und Freiheiten in Zukunft auch nach Corona beibehalten werden. Es ist nicht wichtig wo du arbeitest, sondern das Ergebnis zählt.
- Vorgesetzte sollten ein positives Vorbild sein, sich auch an 38h/Woche halten und die Freiheit einer WorkLife-Balance herausnehmen, erholte Chefs sind produktiver

Vorgesetztenverhalten

+ stets bemüht, engagiert und immer tadellos
+ Führung auf Augenhöhe, direkt und ehrlich
+ Führungskräfte sind fachlich und methodisch fit

- Vorgesetzte im mittleren Management müssen mehr fachliche Aufgaben an die Mitarbeiter delegieren, es brauch mehr Zeit für Führung, Coaching, Schulung, Kommunikation und Unterstützung der Mitarbeiter
- Vorgesetzte sollten ihre Netzwerke und Know-How mehr Mitarbeitern teilen, davon profitieren alle
- fachlich funktionierende Vertreterregelungen schaffen, nicht nur zum Freigeben von Urlaubsanträgen

Interessante Aufgaben

+ jeden Tag etwas Neues, es wird nie langweilig
+ Freiräume für die Entwicklung eigener Ideen
+ Selbstbestimmtes Arbeiten

Gleichberechtigung

+ Es wird kein Unterschied zwischen Männlich und Weiblich gemacht, die Leistung zählt
+ Dank Tarifvertrag gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit

- Junge Kollegen haben es oft schwer sich trotz guter Ideen gegen ältere, gute vernetzte und gestandene Kollegen durchzusetzen
- Frauenquote in den technischen Bereichen und insb. auf der Führungsebene leider zu gering und nicht mehr zeitgemäß, es wird Zeit für weibliche Vorstände und Geschäftsführer

Umgang mit älteren Kollegen

+ kann keinen Unterschied erkennen in der Behandlung von Jung & Alt
+ in der Regel haben ältere Kollegen durch viel Erfahrung und große persönliche Netzwerke sogar Vorteile und eine stärkere Lobby

Arbeitsbedingungen

+ Helle, gepflegte und moderne Großraumbüros mit zeitgemäßer IT-Ausstattung
+ Was gebraucht wird zum eff. Arbeiten ist auf jeden Fall da

- Raumakustik stark optimierungswürdig, bisherige Maßnahmen nicht ausreichend, konzentriertes Arbeiten wird erschwert - Mitarbeiter gehen lieber ins Home Office
- Es fehlt an einem flexiblen und agilem Bürokonzept aus ShareDesk mit Zonen für ruhiges Arbeiten, Normales-Arbeiten und Community/Besprechungsbereich
- Höhenverstellbare Schreibtische wären ein Plus
- der Support durch die IT-Abteilung ist leider viel zu langsam und zäh bei Problemen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

+ Hoher Fokus in der Produktneuentwicklung auf elektrische Antriebe
+ Gebäude & Anlagen erfüllen hohe Standards an Umwelt- und Energiemanagement
+ Starker und aufmerksamer Betriebsrat

- viele Führungskräfte fahren Hybride-Dienstfahrzeuge, können dieser aber nicht in der Firma aufladen, wo ist da der Sinn?
- Schlüssiges Konzept zum Recycling oder SecondLife der Produkte fehlt leider

Gehalt/Sozialleistungen

+ Bezahlung nach Haustarifvertrag, auf Grundlage IG Metall-TV
+ Bezahlung erfolgt stets vollständig, pünktlich und korrekt
+ Diverse Maßnahmen für Arbeitgeberseitige Altersvorsorge & Beratung
+ Betriebsrat hat eine Vielzahl von weiteren privaten Vergünstigungen organisiert

- mehr Beteiligung am Unternehmenserfolg und -einfluss, durch Mitarbeiterbeteiligungen in Form von Aktienpaketen wäre wünschenswert

Image

+ Das Image der Produkte in der Branche ist gut, Wacker ist ein Synonym für gute Maschinen
+ Wacker ist ein anerkannter und beliebter Arbeitgeber in der Region

- Leider hat die Qualität und somit das Image der Produkte etwas in den letzten 10 Jahren durch Verlagerungen, Umstrukturierungen und vorschnelle Produkteinführungen gelitten

Karriere/Weiterbildung

+ Stellen werden alle zuvor intern ausgeschrieben mit klarer Gehaltsangabe
+ Wer bestimmte Weiterbildungen braucht, bekommt diese auch

- Weiterbildungsprogramme sind Inhouse leider nur die Basics vorhanden, wer in Excel eine Pivot-Tabelle erstellen kann gilt schon als Experte
- Mitarbeiter müssten viel stärker zur Weiterbildung animiert, ja fast gezwungen werden
# die IT-Fähigkeiten vieler Kollegen und Führungskräfte sind leider immer noch erschreckend
# Produktschulungen gibt es nur sehr geringe Kontingente und viele Produkte werden gar nicht geschult, Mitarbeiter müssten viel mehr auf den Produkten geschult werden und diese nutzen
- Es fehlt an einer systematischen Karriereplanung / Entwicklungsplanung der Mitarbeiter
- Programme zur Führungsentwicklung sind unbekannt, wenig Informationen vorhanden und nicht optimal kommuniziert
- Austauschprogramme ins Ausland erfolgen viel selten und mit einem Monat deutlich zu kurz, Mitarbeiter sollten viel mehr Auslandserfahrung und Erfahrung in anderen Fachbereichen sammeln können


Kollegenzusammenhalt

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina	Zielesny, Referentin Personalmarketing
Katharina ZielesnyReferentin Personalmarketing

Lieber Kollege, liebe Kollegin,

vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihr konstruktives Feedback! Wir sind immer bestrebt uns weiter zu verbessern, deswegen ist Ihr Feedback für uns sehr wichtig.

Für einen weiteren Austausch, wenden Sie sich gerne an personal@wackerneuson.com oder an Ihre zuständige Personalabteilung.

Ihr Wacker Neuson Karriereteam!