Navigation überspringen?
  

Warner Music Group Germanyals Arbeitgeber

Deutschland Branche Kunst / Kultur / Unterhaltung
Subnavigation überspringen?

Warner Music Group Germany Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
2,50
Vorgesetztenverhalten
2,50
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,50
Kommunikation
2,50
Arbeitsbedingungen
2,50
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,50
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,50
Image
3,50
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 2 von 2 Bewertern kein Homeoffice keine Kantine Essenszulagen bei 2 von 2 Bewertern keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 1 von 2 Bewertern keine Barrierefreiheit Gesundheitsmaßnahmen bei 1 von 2 Bewertern Betriebsarzt bei 1 von 2 Bewertern kein Coaching kein Parkplatz gute Verkehrsanbindung bei 1 von 2 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 1 von 2 Bewertern Firmenwagen bei 1 von 2 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 1 von 2 Bewertern keine Mitarbeiterbeteiligung Mitarbeiterevents bei 1 von 2 Bewertern Internetnutzung bei 2 von 2 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 27.Juni 2017
  • Mitarbeiter
  • Focus

All Great

3,92

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeitern mehr Freiräume geben bzw. die aktive Ausnutzung dieser durch bessere Zielsetzung noch mehr einfordern

Pro

Das Senior Management ist erfahren, vertraut und mit allen Branchenwassern gewaschen. Man arbeitet in einem herausfordernden Umfeld stark + aktiv daran, den Mitarbeitern ein attarktives Umfeld zu schafen (Stichwort: Mix+Masters-Programm, Boost)

Contra

Transparenz zu manchen Unternehmenszielen / -entscheidungen könnte höher sein (auch im Konzern allgemein), eine kritischere Auseinandersetzung mit den Erfolgen / Misserfolgen wäre zeitgemäßer

  • 22.Sep. 2015
  • Mitarbeiter

Pro

Meinen Bürostuhl

Contra

- Bei Warner steht als höchste Priorität, das vereinbarte Ziel zu erreichen (meist mit Kosten senken verbunden), der Bedarf und die Kompetenz auf sozialer Basis bleibt sehr neutral und wird meist "weggeredet" und der Bedarf kann und will der Head-of & Director nicht berücksichtigen.

- Mitarbeiter werden wie Marionetten von Oben herab behandelt und sind natürlich damit sehr schnell ausgetauscht, wenn es "Probleme" mit der Marionette gibt.

- Das Unternehmen gibt einem schnell das Gefühl, dass man nichts wert ist! Freien Mitarbeitern, die gar nicht bei Warner angestellt sind, sondern dem Unternehmen zuarbeiten, wie wohl hier 50% der Mitarbeiter, gewährt man Büroräume mit frischer Luft, wo "normale" Mitarbeiter im Open Space sitzen müssen und fast am ersticken sind, weil die Lüftungsanlage nicht funktioniert.

- Gehaltserhöhungen sind nach Jahren Zugehörigkeit nur mit 1% bei einem fast Mindestlohn nicht gerade der Burner. Hätte ich mich bei Job-Einstieg bloß nicht runterhandeln lassen, Fehler meines Lebens, denn was dort erzählt wurde, passiert in den nächsten Jahren nicht, ist leider nur sehr heiße Luft.

- Mitarbeiter sind wegen der schlechten Bezahlung extrem schlecht Gelaunt und machen nur das, was Sie müssen, wenn Sie nicht schon selbst gegangen sind.