WEROCA Kartonagen GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

9 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

9 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

6 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Reudiges Unternehmen ! HOCHACHTUNGSVOLL !


1,0
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Logistik / Materialwirtschaft abgeschlossen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles !

Verbesserungsvorschläge

Gar nicht erst bewerben da es ein Clan und eine Sippe ist !

Die Ausbilder

Respektlos. Und wichtig ist das Lästern und Kaffee saufen der vorgesetzten.

Spaßfaktor

Den Spaß wird einem genommen bei fehlerhaften arbeiten und dick aufgetragen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Bis kurz vor der Gesellenprüfung wird der Besen und die Warenpflege geschwungen.
Lachhaft !

Respekt

Respekt herrscht hier gegenüber den Auszubildenden absolut gar keiner!

Karrierechancen

Unbefristete Verträge sind hier wohl die Regel, jedoch gibt es keinerlei Aufstiegschancen.
Wenn man aufsteigen möchte kann eine Abendschule dran gehangen werden wo die Freizeit verloren geht.

Arbeitsatmosphäre

Nur Lästerei !

Ausbildungsvergütung

Kann immer besser sein

Arbeitszeiten

Das Gute war, dass man freitags um 14:00 Uhr schon Feierabend hatte. Dafür musste man aber den Rest der Woche von 07:30 - 16:45 arbeiten. Möglichkeit zur Gleitzeit gibt es nicht.


Variation


Sehr gute Ausbildung in einem aufstrebenden Unternehmen!


4,3
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Einblick in ein breites Aufgabenfeld
- interessante Produkte
- offene und sympathische Kollegen
- nach der Ausbildung Chance auf Weiterbildung in Kooperation mit Weroca

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Während meiner Ausbildung war die Ausbildungsleitung leider standortbedingt nicht immer vor Ort, dies hat sich mittlerweile aber geändert.

Die Ausbilder

Ich fühlte mich während meiner 2,5 jährigen Ausbildung, welche ich in 2014 abgeschlossen habe, sehr gut aufgehoben und unterstützt. Die Ausbildungsleitung ist sehr engagiert und bestrebt, die Ausbildung bei Weroca stets zu verbessern und für die Azubis ansprechend zu gestalten.

Spaßfaktor

Insgesamt bin ich während meiner Ausbildung immer gerne zur Arbeit gekommen, dies hat sich auch danach nicht verändert. Grund dafür sind die interessanten Aufgabenfelder und die netten Kollegen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich hatte immer die Möglichkeit die mir übertragenen Aufgaben mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu erledigen. Die Tätigkeiten habe ich als interessant und für meine Ausbildung angemessen empfunden. Auch als Azubi hat man das Gefühl, Verantwortung übernehmen zu dürfen und eine wichtige Rolle für Weroca zu spielen.

Variation

Während meiner Ausbildung habe ich alle Abteilungen kennengelernt, auch die Produktion von Weroca. Man kann natürlich nicht jeden Tag völlig neue Aufgaben bekommen, jedoch erhält man als Azubi bei Weroca einen Einblick in sehr viele Tätigkeiten.

Respekt

Als Azubi und bis heute wurde ich immer mit Respekt behandelt, sowohl von Vorgesetzten als auch den Kollegen in den jeweiligen Abteilungen.

Karrierechancen

Nach meiner Ausbildung befand ich mich zunächst für ein Jahr in einem befristeten Arbeitsverhältnis und habe danach meinen unbefristeten Vertrag erhalten. Weroca ist für Weiterbildungen nach der Ausbildung sehr offen und unterstützt dies gerne.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre empfinde ich als top, ich habe tolle Kollegen mit denen man gut zusammenarbeiten kann und die man gerne auf der Weihnachtsfeier trifft.

Ausbildungsvergütung

Mit meinem Ausbildungsgehalt war ich sehr zufrieden. Es wurde regelmäßig angemessen angepasst und man erhält zusätzlich Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Arbeitszeiten

Als Azubi in der Verwaltung sind die Arbeitszeiten von 07.30 bis 16.45 Uhr (freitags 07.30 bis 14.00 Uhr), dies empfinde ich als angenehme, normale Arbeitszeit in diesem Bereich.


Sehr schlechter Ausbildungsbetrieb


1,2
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung abgeschlossen.

Die Ausbilder

Die Ausbilder besitzen weder Führungskompetenz noch Autorität. Auch waren die Ausbilder nicht interessiert wenn man mal Probleme hatte, wichtige angesetzte Besprechungen wurden ohne Begründung andauernd verschoben. Die einzige Aufgabe, die die Ausbilder ernst nahmen, war nur etwas so banales wie die Korrektur des Berichtsheftes oder das Entkalken der Kaffeemaschine, dort wurde dann aber übertrieben viel Wert drauf gelegt. Zwar wurden regelmäßig Feedback-Gespräche angesetzt, hier war aber die Kritik teilweise auch ausgedacht und Stellung nehmen durfte man auch nicht wirklich, weil dann sofort etwas dagegen gesagt wurde, so dass man im Endeffekt zu den Vorwürfen nur Ja und Amen sagen durfte.
Auch sehr ungünstig ist, dass man direkt in der Firma nur eine Ausbildungsbeauftragte hat und die Ausbilderin in der Schwesterfirma sitzt. Eigentlich wurde gesagt, dass die Ausbilderin regelmäßig zu Besuch kommen sollte, allerdings bekam ich während meiner Ausbildung nur 2 Mal die Chance mit ihr direkt zu sprechen.

Spaßfaktor

Spaß wurde einem überhaupt nicht geboten, da man auch einfach nicht gefordert wurde und immer nur die gleichen Aufgaben bekam. Auch Versprechen, wie z.B. ein Messebesuch, wurden einfach immer so lange verschoben und weiter Hoffnungen gemacht, bis dann letztendlich die Ausbildung zu Ende und das Unternehmen verlassen war.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die übertragenen Aufgaben waren sehr eintönig und überhaupt nicht fordernd. Auch wenn die Ausbilder wussten, dass man schon Vorkenntnisse besitzt, wurden einem nie forderndere Aufgaben übertragen, selbst nachdem es mehrfach angesprochen wurde. Auch wurden einem oft Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen übertragen, wie z.B. Wiedervorlage oder mehrmaliges Sortieren des Archivs.

Variation

wie schon oben genannt, gab es überhaupt keine Variation in den übertragenen Aufgaben und es wurde sich teilweise auch nicht dafür interessiert, wenn man keine Aufgaben mehr hatte, dann sollte man sich selber beschäftigen.

Respekt

Respekt herrscht hier gegenüber den Auszubildenden absolut gar keiner!
Obwohl die Vorgesetzten wissen, wie wichtig es ist, dass man rechtzeitig Bescheid bekommt, ob man übernommen wird oder nicht, wurde das dafür angesetzte Meeting mehrmals verschoben. Als es dann doch endlich stattfand hat mir der GF nur kurz gesagt, dass ich nicht übernommen wurde und ist dann wieder gegangen, das so oft verschobene Meeting hat im Endeffekt nicht mal 5 Minuten gedauert.
Als ich dann meine Ausbildungsbeauftragte nach den Gründen fragen wollte, wurde dieser Frage ausgewichen. Daraufhin rief ich die Ausbilderin an und fragte direkt bei ihr nach, die mich erst am Telefon abwimmelte und mir dann aber doch die Gründe nannte. Da erfuhr ich, dass alle Gründe gegen meine Übernahme nur ausgedacht oder zu meinen Ungunsten verdreht wurden und als ich dazu Stellung nehmen wollte, wurde mir gesagt, dass ein Feedback-Gespräch so nicht laufen würde.

Karrierechancen

Unbefristete Verträge sind hier wohl die Regel, jedoch gibt es keinerlei Aufstiegschancen. Es wird einem zwar die Möglichkeit zu einem Studium neben dem Beruf geboten, allerdings wird einem dieser Abschluss bei Weroca nicht weiter bringen, sondern nur Chancen bei besseren Arbeitgebern eröffnen.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre erinnert an das Verhalten damals in der Schule. Sehr unkollegial, Cliquenbildung und es wird ständig über andere Kollegen gelästert wenn diese nicht da sind.

Ausbildungsvergütung

Ausbildungsvergütung ist ganz anständig, vielleicht sogar das einzig gute an der Firma. 800€ im ersten Jahr mit einer Erhöhung um jeweils 100€ pro Ausbildungsjahr. Diese wurde allerdings im Laufe der Ausbildung auch angepasst und erhöht.

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten waren okay. Das Gute war, dass man freitags um 14:00 Uhr schon Feierabend hatte. Dafür musste man aber den Rest der Woche von 07:30 - 16:45 arbeiten. Möglichkeit zur Gleitzeit gibt es nicht.


Unternehmen = Top, Ausbildung = Flop


2,3
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle und interessante Produkte

Verbesserungsvorschläge

Ausbildungsbereich reorganisieren

Die Ausbilder

Ausbildung wird hier oft mit Controlling verwechselt. Statt guter und sachlicher Erklärung ist Kontrollwahn durch die Ausbildungsleitung an der Tagesordnung. Konstruktives Feedback ist selten, stattdessen oft entnervte Kommentare wenn Fragen gestellt werden.

Spaßfaktor

Fachwissen wird vorausgesetzt. Wer dies nicht mitbringt und keine ultraschnelle Auffassungsgabe besitzt, hat es in manchen Abteilungen sehr schwer.

Arbeitsatmosphäre

Der negative Führungsstil der Ausbildungsleitung führt leider zu einer permanent angespannten Arbeitsatmosphäre.


Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Ausbildung bei Weroca! Deine Chance!


4,7
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2017 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Logistik / Materialwirtschaft abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- man bekommt viel Verantwortung übergeben
- nette und hilfsbereite Arbeitskollegen
- starke Förderungen des Auszubildenden
- gute Ausbildungsvergütung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Einsatzbereiche waren eintönig.

Die Ausbilder

Das Ausbildungsteam ist immer offen für neue Ideen und vor allem immer da, wenn Bedarf besteht. Als Azubis stehen uns viele spannende kostenlose Seminare zur Verfügung.

Spaßfaktor

Die Ausbildung ist sehr interessant und macht Spaß. Die Kollegen sind alle sehr freundlich. Ab und zu hat man als Azubi allerdings Leerlauf und muss auf Aufgaben warten.

Aufgaben/Tätigkeiten

Langweilige Aufgaben kann es immer mal geben, aber Kaffee holen und Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen gehörten nie dazu! Bei Weroca gab es viele Abteilungen zu durchlaufen und es gab tolle Azubiprojekte.

Respekt

Auszubildende werden wie normale Kollegen behandelt.

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist spitze!
Durch die Vielzahl der Azubi-Kollegen und Mitarbeiter lernt man eine Menge Menschen kennen, mit denen man auf Betriebsfesten ein Trinken kann.

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung liegt über dem tariflichen Durchschnitt und ist als Ausbildungsgehalt definitiv mehr als großzügig. Dazu kommt dann noch Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld.

Arbeitszeiten

Bei Weroca arbeiten die Azubis im Lager von 7 Uhr bis 15.30 Uhr, also hast du nach der Arbeit noch genug Zeit für deine Freundin.


Variation

Karrierechancen


Tolles Unternehmen, innovative Produkte


4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Sehr abwechslungsreich


3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Top Unternehmen


4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Eine gute Perspektive


4,8
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung