Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH Logo

Winterhalder Selbstklebetechnik 
GmbH
Bewertungen

31 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 30%
Score-Details

31 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

9 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 21 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Unfreundlich intolerant, nicht veränderungsbereit

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Am Umgangston und dem sozialen Miteinander arbeiten. Objektiver sein, neues Wissen zulassen, eine herzlich offene Willkommenskultur pflegen, integrieren nicht abgrenzen und die Unterschiede suchen, mehr mit Fachwissen diskutieren, statt mit persönlichen Meinungen, Vielfalt zu lassen, mehr den eigenen Leuten und deren Potenzial vertrauen, loyaler allen seinen Mitarbeitern gegenüber sein und offenkundige Konflikte im täglichen Miteinander tatkräftig angehen, Lernbereitschaft zeigen und vor allem für positive menschliche Werte einstehen und diese auch selbst verinnerlichen.

Arbeitsatmosphäre

Höflichkeit und Respekt sind Fremdwörter. Ein Umgangston wie auf dem Bau. Konkurrenz wird bewusst gefördert, Teamgeist nur vereinzelt auf gleicher Ebene vorhanden. Kein Bestreben ein positives, konstruktives Miteinander zu gestalten. Bevorzugung einzelner, vor allem des harten Kerns.

Image

Man überzeugt durch Masse, nicht durch Klasse. Das und die extrem schlechte Arbeitsatmosphäre tragen zum Image bei.

Work-Life-Balance

In Ordnung. Allerdings hinsichtlich Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehr abhängig von der einzelnen Führungskraft, die dann auch noch ihr Handeln vor der erzkonservativen Geschäftsführung rechtfertigen muss.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man in der Gunst der Förderer steht sehr gut, wenn man in deren Augen nicht gleich tickt oder so funktioniert wie es recht ist, keine Chance im Unternehmen weiterzukommen. Es zählt nicht das Wissen und die Kompetenz, sondern ob man eine gute Meinung über denjenigen hat. Es wird viel an Möglichkeiten versprochen, was nicht eingehalten wird. Teilweise auch bewusst, um fachlich kompetente Leute an Land zu ziehen oder Wissen "einzukaufen", das man selbst nicht besitzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt in der Range. Sozialleistungen gibt es im Vergleich zu anderen Betrieben sehr wenig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umweltbewusstsein ist höher als das Sozialbewusstsein, das fängt nämlich beim täglichen Miteinander an und nicht bei irgendwelchen Spenden, die mit Öffentlichkeitsarbeit verbunden sind. Soziale Verantwortung sollte bei der eigenen Belegschaft anfangen.

Kollegenzusammenhalt

Teils, teils...allerdings Lagerbildung. Es herrscht Misstrauen neuen Kollegen gegenüber, das geschürt wird durch sehr viel Gerede, dem kein Einhalt gewährt wird. Man begegnet sich mit Vorurteilen. Hat man Anschluss gefunden, ist dieser gut.

Umgang mit älteren Kollegen

In Ordnung, sofern Sie funktionieren. Altersgerechtes Führen und das der ein oder andere ältere Kollege eher das persönliche Gespräch schätzt als seitenlange unklare E-Mails, werden von manchen unerfahrenen Führungskräften nicht erkannt.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Es herrscht Willkür, Bevorzugung einzelner, Absprachen werden nicht eingehalten und man ist weit entfernt davon, zu seinen Mitarbeitern zu stehen. Man kennt private Details, die man nicht kennen will und hat das Gefühl der ein oder andere Abteilungsleiter denkt, er könne sich Verhalten wie in seinem Wohnzimmer. Keine Wertschätzung, teilweise extrem große Wissenslücken der oft unerfahrenen Vorgesetzten. Keine Lernbereitschaft, trotz Jahre andauerndem Führungstraining. Nur vereinzelte sehr kompetente Abteilungsleiter, die viel Erfahrung aus anderen Unternehmen mitbringen, die allerdings oftmals leider auch nicht lange dem Unternehmen treu bleiben.

Arbeitsbedingungen

Es sieht alles sehr modern aus und die technischen Geräte sind auf Stand, allerdings arbeitet man viel auf Zuruf, es fehlt an Verständnis für Prozesse und Abläufe eines modernen, produzierenden Unternehmens. Viel eingefrorenes, überholtes Knowhow, das die Arbeitsbedingungen erschwert.

Kommunikation

Abstimmung findet selten statt. Schnittstellen blockieren sich gegenseitig, um ihre jeweiligen Interessen durchzusetzen. Arroganter Tonfall, auch externen gegenüber. Schubladendenken und negative Meinungen über andere prägen die tägliche Kommunikation.

Gleichberechtigung

In Bezug auf Unterschiede zwischen Mann und Frau in Ordnung. Ansonsten zählt Nasenfaktor und länge der Betriebszugehörigkeit.

Interessante Aufgaben

Die Kundenanforderungen und daraus ergebenden Aufgaben sind sehr interessant. Allerdings mangelndes Verständnis seitens einem Großteil der Führungsebene und alteingesessenen Belegschaft dafür. Man macht wie man denkt. Das Credo lautet: Das haben wir schon immer so gemacht. Es fehlt an Veränderungswillem und Freude an Lösungen.

Würde ich niemals jemanden empfehlen

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sommer und Neujahresfest

Verbesserungsvorschläge

In jedem punkt gibt es verbesserungsvorschläge man müsste nur auf die Arbeitnehmer mal zu gehen oder sich zumindest anhören was sie zu sagen haben.

Arbeitsatmosphäre

Lässt zu wünschen.

Kollegenzusammenhalt

Mehr spionageteams als kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Könnte besser sein und zwar um einiges

Kommunikation

Unter engen Arbeitskollegen mehr ist es auch nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt wenn sie an der armutsgrenze leben wollen oder ein leben lang in einer 1 zimmerwohnung leben möchten dann reicht dies aus.

Gleichberechtigung

Null gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Leider geht nur ein stern und kein minus stern


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Teilen

Definitiv nicht zu empfehlen...

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt einen Großteil sehr kompetenter und guter Mitarbeiter, welche unfassbar viel Potential hätten, wenn man diese richtig einsetzen bzw. führen würde. Möglichkeiten bietet die Branche und der Unternehmen an sich unendlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass Kommentare wie dieser, zwar zu genüge vorgetragen oder erstellt wurden aber nie als Anregung für Veränderung genommen werden, sondern mit eigen erstellten Gegenbewertungen künstlich verdrängt werden. Diese sind super zu erkennen an Themen, welche konkret auf andere Bewertungen Bezug nehmen. Zum Beispiel mit Aussagen, wie "stolz bei Wiinterhalder zu arbeiten", "einen Schwimmteich" und die "teure Ausstattung" betonen.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter schätzen lernen
Mitarbeiter fördern
Ein Gemeinschaftsgefühl schaffen
Die alten gewohnten Strukturen aufweichen
Diverse "Störfaktoren", welche das Klima und das Vertrauen maßgeblich schädigen entfernen
Vertrauen lernen
Individuelle Herangehensweisen und Persönlichkeiten zulassen
Zusammenarbeit zwischen Abteilungen stärken

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist geprägt von Negativität, Intrigen und falschen Menschen. Fehlendes Vertrauen untereinander führt zu einem Drang sich ständig umzusehen. Gekrönt wird dies von diversen Mitarbeitern, welche Im Auftrag ihrer Abteilungs- und Teamleiter ihre eigenen Kollegen bespitzeln und dies fleißig reporten. Leider merkt man es vielen Menschen an, wenn sie zu lange bei Winterhalder gearbeitet haben...

Image

Leider sehr schlecht. Hier herrscht eine sehr falsche Selbswahrnehmung von Seiten der GL. Man bekommt Telefonate zwischen Kollegen und Kolleginnen und Lieferanten oder Kunden mit, in welchen sie Dinge gefragt werden, "wie können Sie hinter so einem Handeln stehen", "schämen Sie sich nicht für so ein Vorgehen" und "macht man so etwas?"... Da fängt man selbst auch an zu hinterfragen und auch zu zweifeln.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist natürlich ganz nach Abteilung zu betrachten. Im Großen und Ganzen ist diese ganz gut. Es besteht kein großer gemeinsamer Kampfgeist das Unternehen voran zu bringen, von dem her wird sich fleißig an die geltenden Arbeitszeiten gehalten.

Karriere/Weiterbildung

Hiermit wird generell etwas sparsam umgegangen. Hier und da mal eine Schulung aber natürlich möglichst günstig oder im Eigeninteresse des Unternehmens. Die Weiterentwicklung der Mitarbeiter steht hier definitv nicht im Fokus. Man hört von vielen, dass "wenn du zufrieden mit deiner Ist-Situation bist und dich beruflich nicht mehr groß weiterentwickeln möchtest, bist du hier perfekt".

Gehalt/Sozialleistungen

Generell gut. Leider lebt die GL das nicht mehr zeitgemäße Motto "Zufriedenheit kann man Kaufen". Oder vermittelt den Mitarbeitern zumindest den Eindruck, dass sie dies machen. Kommen verhältnismäßig viele Kündigungen oder sehr viele fordern ein Zwischenzeugnis an, gibt es auch schon eine kleine Sonderzahlung oder es werden Gehaltsgespräche geführt. Dass dies nicht Zielführend ist, sieht leider niemand und möchte auch niemand wissen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nicht beurteilen, daher Mittelmaß.

Kollegenzusammenhalt

Dieser ist sehr gemischt zu betrachten. Es gibt sehr tolle Kollegen und Kolleginnen, welche sich auch privat bemühen Kontakt zu halten. Leider sind die "echten" schwer heraus zu filtern. Es gibt leider auch die Kollegen, welche ausspionieren und vorne herum auf heile Welt machen und dann nicht zögern, dem Teamleiter zu berichten. Wie diese Menschen mit sich selbst leben können ist mir wirklich ein Rätsel.

Umgang mit älteren Kollegen

Dies ist natürlich komplett abhängig von der Person.

Vorgesetztenverhalten

Leider größtenteils schrecklich... Stichwort Kommunikation, Empathie, Soziale Kompezenz. Es finden regelmäßig Schulungen statt, leider scheinen diese nichts zu bringen. Ohne dies als Vorwurf zu meinen, manche Menschen haben hierzu einfach weniger Zugang als andere. Dann sollten sie aber auch keine Mitarbeiterverantwortung erhalten, egal wie lange sie in der Branche sind. Es wird unterdrückt, was das Zeug hält. Es werden jegliche Fehler von der Teamleitung gesammelt und bei jeder Gelegenheit mit dem Abteilungsleiter zusammen um die Ohren gehauen. Mehrfach haben wegen der Vorgehensweise Kollegen und Kolleginnen geweint und auch gekündigt. Vereinzelt gibt es gute Vorgesetzte, leider werden diese ebenfalls unterdrückt und als "schwach" und "weich" abgestempelt, da sie versuchen auf Augenhöhe zu führen.

Arbeitsbedingungen

Moderne und gute Austattung, Klimaanlage etc. nichts auszusetzen. Leider gehören die Atmosphäre etc. auch zu den Arbeitsbedingungen,, von daher sehe ich hier dennoch keine gute Bewertung angebracht. Hier MUSS noch ordentlich etwas passieren!

Kommunikation

Die Kommunikation findet weder untereinander, noch mit der GL statt. Man wird immer erst dann informiert, wenn bereits entschieden wurde.

Gleichberechtigung

Hier sehe ich keine Probleme.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind relativ breit gefächert und die branchenübergreifenden Projekte machen dies ziemlich interessant. Hier ist generell nichts auszusetzen. Leider sind die Herangehensweisen immer die gleichen, was die Art und Weise Aufgaben zu bearbeiten auf das Gewohnte beschränkt.

Unzureichende soziale Kompetenz in der Führungsebene

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Da fällt es mir schwer Positives zu berichten. Ach ja, ,es gibt ein Sommer- und Neujahrsfest, das sind schöne Ereignisse, wiegt aber bei Weitem nicht die Nachteile auf sozialer Ebene auf.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Kompetenz in der Mitarbeiterführung

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber bringen, Vertrauen zeigen und an der Empathie arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Der Freiraum ist eng, und die Geschäftsleitung sitzt immer mit im Boot. Ansonsten hat man auch das Gefühl von den Fachabteilungen nicht genug unterstützt zu werden. Lustlosigkeit? Arroganz?

Vorgesetztenverhalten

Man hat wenig Vertrauen in seine Mitarbeiter und versucht immer in irgendeiner Form Einfluss zu nehmen was absolut lästig ist. Das ist gerade dann unzumutbar, wenn man selbst sehr erfahren und umsichtig ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Fallen in einer Betriebsgröße eher mäßig aus. Jeder muss für sich eine Gehaltserhöhung aushandeln. In meiner mehrjährigen Betriebszugehörigkeit ist es erst einmal vorgekommen, dass eine Lohnanpassung vom Betriebsrat ausgehandelt wurde.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Es gibt Verbesserungspotential, aber es ist nicht alles so schlimm, wie es von den ex-Mitarbeitern dargestellt wird

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sommerfest, Weihnachtsfeier, Poolnutzung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation. Die könnte erheblich verbessert werden.

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung ist tatsächlich ein Schlagwort. Die Mitarbeiter werden sicherlich geschätzt, aber es wird zu wenig vermittelt. Das könnte etwas besser werden.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr subjektiv. Die meisten sind innerhalb ihrer Abteilung zufrieden.

Image

Innerhalb der Branche gut. Man beneidet Winterhalder, weil es innerhalb der Klebebandbranche doch einer der größten ist.

Work-Life-Balance

Es gibt einigen Jahren eine Gleitzeitregelung, die von vielen Kollegen genutzt wird. Für Produktionsmitarbeiter ist sie sogar so geregelt, dass im Anschluss an einen zweiwöchigen Urlaub, eine dritte Woche als Überstundenausgleich genommen werden kann.

Karriere/Weiterbildung

Fachliche Weiterbildung was die Produkte angeht sind selbstverständlich. Was die Karriere insgesamt angeht - da muss man aktiv nachfragen und mit seinen Vorgesetzten sprechen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt immer überpünktlich - auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wie aktuell wegen Corona.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

E-Autos, Solar-Anlage, Kindergartenzuschüsse... Wenn man mit der Personalabteilung spricht erfährt man Möglichkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Ist tatsächlich sehr gut. Natürlich gibt es hier und da Reibungen, aber das ist nur menschlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Der könnte manchmal besser sein. Liegt aber nicht am Unternehmen, sondern eher an gesellschaftlichen Aspekten.

Vorgesetztenverhalten

Ist Abteilungsunabhängig. Die meisten Abteilungsleiter versuchen zu ihren Mitarbeitern ein vertrauensvolles und freundschaftliches Verhältnis aufzubauen. Wenn man mal unzufrieden ist kann und soll man dem Vorgesetzten sagen, womit man unglücklich ist.

Arbeitsbedingungen

Klima-Anlagen in fast allen Büros, Kaffeemaschinen mit großer Vielfalt an Kaffeesorten, moderne IT, die stets auf dem Laufenden gehalten wird. In der Mittagspause oder nach Feierabend kann man den firmeneigenen Pool nutzen. Man hat fast in allen Bereichen sehr viel kreativen Spielraum.

Kommunikation

Hier könnte tatsächlich einiges besser gemacht werden. Es ist aber auch immer ein schmaler Grat zwischen zu viel kommunizieren und zu wenig.

Gleichberechtigung

Der Betriebsrat hat ein Auge darauf.

Interessante Aufgaben

Winterhalder ist einer der größten Konfektionäre von Klebeband in Europa und verfügt über sehr breit gefächerte Fertigungsmöglichkeiten. Schon alleine diese Tatsache macht das Aufgabenfeld interessant.

Noch nie eine so hohe Fluktuation erlebt - schlechte Laune und Demütigung sind an der Tagesordnung

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier. Mehr fällt mir spontan leider nicht ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich denke das zeigt sich in den oberen Punkten deutlich

Verbesserungsvorschläge

Wo fange ich an? Der für mich wichtigste Punkt ist die Achtung und Wertschätzung des wertvollsten und wichtigsten Guts: der Mitarbeiter. Anstatt einen nagelneuen Fahrradunterstand für tausende Euro zu bauen (welchen nur wenige Leute nutzen), sollte gehört werden, was die Mitarbeiter wirklich wollen. Das wichtigste jedoch ist Wertschätzung und Respekt - das gibt es sogar kostenlos.

Arbeitsatmosphäre

Unterirdisch schlecht. Bei manchen Personen hat man Angst, wenn sie durch die Tür in dein Büro kommen. Du könntest mal wieder total unbegründet Schuld für etwas bekommen, mit dem du gar nichts zu tun hast. Schuld ist hierbei übrigens noch nett ausgedrückt.
Jeder ist unzufrieden und hat schlechte Laune, mal mehr, mal weniger. Man probiert jeden Tag aufs Neue mit guter Laune zur Arbeit zu gehen, wird jedoch nach spätestens 30 Minuten wieder in den Strudel der schlechten Laune gezogen. Für die psyche auf Dauer gar nicht gut.

Image

Das was ich mitbekommen habe, ist nicht so prickelnd. Könnte besser sein.

Work-Life-Balance

Wirklich unfassbar schlecht. Gleitzeit ist vorhanden, sollte jedoch nicht unbedingt genutzt werden. Wenn man sich traut einmal im Schaltjahr um 16 Uhr Feierabend zu machen muss man dies gefühlt 2 Wochen vorher ankündigen. Aber selbst dann bekommt man am nächsten Tag einen dummen Spruch von ganz oben zu hören. Wenn man also keinen Ärger möchte, arbeitet man brav jeden Tag bis mindestens 17 Uhr, lieber aber länger.

Karriere/Weiterbildung

Ab und zu gibt es Schulungen, in denen man tatsächlich ein bisschen was lernt.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man keine hohen Ansprüche hat, kann man damit leben. Zwei Sterne gibt es fürs Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

...Es gibt zwei Elektroautos als Geschaftswagen

Kollegenzusammenhalt

Dies ist jedoch extrem Abteilungsabhängig. Bei einigen ist der Zusammenhalt gut, bei den meisten stehen einem jedoch die Haare zu Berge. Mobbing und Erniedrigung untereinander ist leider keine Seltenheit.

Umgang mit älteren Kollegen

Die sogenannten "alten Hasen" sind noch da, eingestellt werden aber eher jüngere Leute.

Vorgesetztenverhalten

Auch Abteilungsabhängig. In machen besser, in manchen schlechter. Eher aber schlechter.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind ok, es gibt sogar Klimaanlagen. Auf Geschäftsreisen kann es gut passieren, dass man mal mehr als 16 Stunden auf den Beinen ist. Eine Hotelübernachtung ist hier nicht gewünscht (zu teuer) und wenn man bettelt bekommt man sogar 10 Stunden auf das Gleitzeitkonto gutgeschrieben. Ansonsten bleibt es bei 8 Stunden.

Kommunikation

Welche Kommunikation? Abteilungen spielen sich gegeneinander
und vor der Chefetage aus. Jeder schiebt die Schuld auf den anderen, anstatt an der Problemlösung zu arbeiten.

Gleichberechtigung

Könnte in einigen Punkten besser sein z.B. beim Gehalt und Arbeitsaufteilung.
Manche Mitarbeiter bekommen höhenverstellbare Tische, andere leider nicht. Das wird wohl gewürfelt.

Interessante Aufgaben

Man erledigt sein Tagesgeschäft und darf davon manchmal sogar ein ganz kleines bisschen abweichen. Ich hatte gefühlstechnisch im Gegensatz zu anderen Abteilungen ein bisschen mehr Spielraum, jedoch ist das eher die Ausnahme.
Sehr uninteressante Branche, für mich jedenfalls. Aber das ist ja zum Glück Geschmackssache...

Nicht zu empfehlen !!!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Nur Misstrauen und schlechte Laune von ganz oben !

Image

Der Ruf spricht für sich .. die Anzahl der Prozesse vor Gericht auch !

Work-Life-Balance

Max. Zu erwähnen die Gleitzeit , das war es dann aber auch !

Karriere/Weiterbildung

Negativ

Kollegenzusammenhalt

Von den Vorgesetzten wird in der eigenen Abteilung Konkurrenz geschürt und aufeinander gehetzt .. und die Geschäftsleitung unternimmt nichts ! Bevorzugung einzelner Mitarbeiter über „Besetzungscouch“

Umgang mit älteren Kollegen

Ganz übel

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch ... keinerlei Führungsqualität

Kommunikation

Welche Kommunikation ?


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Unternehmen mit hoher Wertschätzung der Mitarbeiter

4,3
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Verständnis für besondere Situation von Mitarbeitern mit Familien und denen, die erst kurz vor der Corona Situation ihre Arbeit im Unternehmen aufgenommen haben.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

meine Erfahrung: deutlich überdurchschnittlicher Arbeitgeber in der Regio. Widerspreche klar anderen Beiträgen hier

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienunternehmen; mehrere Familienmitglieder arbeiten mit und zeigen vollen Einsatz

Verbesserungsvorschläge

wenn ich die Kommentare hier so sehe, gibt es scheinbar Unterschiede zwischen den Abteilungen. Aus unserem Team würde glaube ich niemand so etwas schreiben.

Image

Durch Kommentare auf dieser Seite wird ein völlig anderes Bild vermittelt, als ich es habe

Karriere/Weiterbildung

Karriereaussichten: gut
Weiterbildung: selten, aber 1-2 mal pro Jahr schon

Gehalt/Sozialleistungen

Bin vor 2 Jahren ins Team gekommen. Konnte damals zwischen 3 Optionen wählen, das Winterhalder-Angebot war das beste


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Unfassbar...

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Freitag 14:00 Uhr Feierabend.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Soll ich ehrlich sein? Fast alles.

Image

In den letzten Jahren sehr abgebaut.

Work-Life-Balance

Es gibt eine vertraglich festgelegte Gleitzeit, jedoch muss man um Erlaubnis fragen diese nutzen zu dürfen.

Vorgesetztenverhalten

Ich würde hier gerne einen minus Stern vergeben.

Kommunikation

Sehr gute Kommunikation. Mehrere Leute arbeiten das selbe Thema aus ohne voneinander zu wissen.

Gleichberechtigung

Wer schleimt gewinnt.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN