Workplace insights that matter.

Login
WirtschaftsTreuhand Logo

WirtschaftsTreuhand
Bewertungen

17 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 76%
Score-Details

17 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

13 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von WirtschaftsTreuhand über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Kollegiale Atmosphäre, viel Vertrauen in Mitarbeitende

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Kollegen, Unterstützung und Vertrauen von Vorgesetzten, gutes Miteinander, gute Work-Life-Balance

Verbesserungsvorschläge

Auch heikle Themen offen und ehrlich kommunizieren

Arbeitsatmosphäre

Angenehme Atmosphäre, man unterstützt sich gegenseitig

Work-Life-Balance

Super! Flexible Zeiteinteilung, viel Vertrauen und Freiraum durch Vorgesetzten

Vorgesetztenverhalten

Viel Unterstützung und Freiraum, interessante Aufgaben, viel Motivation, neue Themen anzugehen.

Arbeitsbedingungen

Super Büroräume, Super Arbeitsmaterialien

Kommunikation

Bei heiklen Themen ausbaufähig, aber generell in Ordnung.

Gleichberechtigung

Faire Behandlung aller Mitarbeitenden. In der obersten Führungsebene sind aber leider noch keine Frauen vertreten.


Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Teilen

Veraltete und alteingesessene Führungskultur - kann nicht am Markt mithalten

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Konstenlosen Kaffee, Wasser, Softdrinks
- Betriebsausflüge und Firmenfeiern
- Familie und Beruf
- Jobrad (nach 2 Jahren Betriebszugehörigkeit)
- guter EDV Support
- private Internetnutzung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Rahmenbedingungen (Arbeitszeiten, "Gleitzeit", Gehalt)
- Keine Veränderungen möglich - alles bleibt so wie es ist
- Keine offene Kommunikation
- viele Teamleiter gehen mit Ihren Mitarbeitern um, wie sie möchten
- sehr viel Flurfunk! auch bei wichtigen Themen wie Kündigung
- bestimmte GFs sind "machtlos" - diese können nur zuhören, aber nicht viel machen
- Versprechen auf Besserungen werden nicht eingehalten
- einige Mitarbeiter werden durch die GF "falsch" erzogen - diese denken sie können sich alles leisten (Umgang mit anderen Kollegen)

Verbesserungsvorschläge

- transparente Führung und Feedbacks, um "Überraschungen" zu vermeiden
- Gleitzeitmodell (wird eingeführt)
- Arbeitszeit ist Arbeitszeit - egal ob "produktiv" (d.h. hier i.R.d. Budgets) oder nicht
- Teamleiter sollten entscheidungsbefugt sein, und Mitspracherecht haben dürfen, was die Entscheidungen über Ihr Team betrifft, und nicht nur "zusehen"
- nicht nur Teamleiter, auch Gesellschafter sollten bei wichtigen Entscheidungen seitens der GF berücksichtigt werden, diese wissen selbst oftmals nichts über Veränderugen
- Einheitlichkeit - es sollte zwischen den Gruppen keine zu großen Unterschiede geben (Gruppe X darf unproduktive Stunden erfassen und darf "pünktlich" gehen - Gruppe Z nicht)
- Teamwechsel sollten möglich sein, bevor als letzte Methode die "Kündigung" gewählt wird
- Es ist ein sehr traditioneller, klassischer und konservativer Beruf, jedoch heißt das nicht, dass das Unternehmen auch so geführt werden sollte
- Frischen Wind einbringen, anstatt alteingesessene Kulturen zu vertreten (nicht nur optisch auf der Homepage)
- Ebenso soziale Kompetenzen innerhalb des Teams schätzen, und nicht nur nach den Zahlen schauen - diese Kompetenzen sind für die Branche nicht üblich

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr davon abhängig, welchem Team man zuarbeitet - es gibt sehr "ruhige" Arbeitsatmosphären, sowie auch durchgehend "angespannte" Teams. Dies kann aber auch sehr "launenabhängig" seitens der Teamleitung/Geschäftsführung sein. Nicht immer einschätzbar.

Work-Life-Balance

Es kommt nicht darauf an, wann man kommt, sondern wann man geht. Es gibt (Stand August 2020 - gab) eine wöchentliche 5-Überstunden-Regelung: erst über 45 h/Woche gab es die Möglichkeit von den Überstunden Gebrauch zu machen, aber auch nur solange man ein Examen (StB / WP) in Aussicht hatte. Work-Life-Balance ist hier aber branchenüblich - subjektiv betrachtet jedoch nicht so angenehm. Auch hier gilt: es kommt darauf an, in welcher Gruppe man ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gesetzlich vorgegebene Verpflichtungen werden erfüllt - mehr nicht

Karriere/Weiterbildung

Muss man sich selbst erkämpfen - Bereits genehmigte Fortbildungen sind bei Bedarf nochmals am Tag vorher final abzustimmen, ansonsten kann es zu Anrufen während der Fortbildung kommen, wieso man die Abstimmung nicht nochmals vorgenommen hat.

Kollegenzusammenhalt

Kolleginnen und Kollegen (auf einer Ebene) sind sehr hilfsbereit und sehr sozial. Es wird viel (außer in Zeiten von Corna) unternommen. Jeder hat ein offenes Ohr für Fragen, sowohl fachlich als auch privat. Auf Geburstage und besondere Anlässe wird sehr viel wert gelegt. Leider sind diese genauso wenig entscheidungsbefugt wie Teamleiter und können in Ausnahmesituationen nichts unternehmen.

Vorgesetztenverhalten

Leider sind die Vorgesetzten nicht transparent. Es werden Entscheidungen über Veränderungen getroffen und geplant, welche jedoch nicht offen mit den Mitarbeitern kommuniziert werden, sondern nur endgültig "mitgeteilt" werden (beispielsweise Teamwechsel, Prüfungsmandate, Kündigung). Vertrauen ist daher nicht vorhanden. Vorgesetzte und Führungskräfte sollten sich um die Mitarbeiter kümmern. Es gibt vieles was so ist, wie es ist, welches sich auch nicht ändern wird. "Mich fragt ja keiner"-Gedanke ist sehr verbreitet.

Arbeitsbedingungen

Es gibt Kernarbeitszeiten, Überstunden sind bis zu fünf Überstunden in der Woche abgegolten und die Zeiterfassung ist sehr streng budgetbasiert. Es darf nur "produktive" Zeit erfasst werden, man muss lernen seine Zeiten "schlau" zu erfassen - ist leider branchenüblich. Anscheinend kommt bald eine Änderung bzgl. der veralteten Überstundenregelung. Das ist eine wahre Revolution für die Wirtschaftstreuhand! Anders kann man nicht mehr am Markt mithalten.

Kommunikation

Feebdackgespräche sollten alle drei Monate stattfinden (leider nicht so), daher fehlt es eindeutig an Kommunikation. Führungskräfte (GFs) äußern viel zu spät ihre tatsächliche Meinung, Teamleiter sind nicht entscheidungsbefugt, sondern nur für die "Ausbildung und Einarbeitung" zuständig. Wenige Teamleiter trauen sich dem Mitarbeiter persönlich tatsächlich zu sagen, was wirklich Sache ist, außer dieser ist nicht anwesend (viel Flurfunk). Es ist sehr schade, dass man nicht weiß, woran man ist. Trotz mehrmaliger Rücksprache bzgl. der Entwicklung kommt es zu Entscheidungen, bzw. Kündigungen durch die Geschäftsführung, welche mit "das ist eigentlich keine Überraschung für mich" kommentiert werden. Dies ist für den Mitarbeiter sehr überraschend - man wird vor vollendete Tatsachen gestellt und muss sich damit abfinden.
Die Beurteilung der MA basiert auf Fragebogen. "Kreuzchen" in Fragebogen werden seitens der Vorgesetzten subjektiv vorausgefüllt, Selbsteinschätzung ist relativ. Diese sind sich ebenso dem Know-How Ihrer Mitarbeiter nicht bewusst - Fähigkeiten sind unbekannt. Zudem wird bei Äußerung anderer Meinungen (auch im Bezug auf Selbsteinschätzung etc.) meist mit Entsetzen reagiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt ist branchenüblich. Es gibt keine Zulagen, kein 13. Gehalt, keine VL, etc. Wenige Benefits.

Gleichberechtigung

Es gibt Kollegen, die selbst gerne sehr grenzwärtige Frauen-Sprüche auslassen, wenn man darauf eine passende Antwort gibt, wird man durch diese "Vorgesetzten" im Rahmen von offiziellen Beurteilungsgesprächen (Quartals-Feedbackgespräche s.o.) als "schnippisch" bezeichnet. Zudem herrscht im Blick auf das gesamte Unternehmen keine Gleichberechtigung. KollegInnen in anderen Teams/Gruppen arbeiten unter unterschiedlichen Arbeitsverhältnissen.


Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martina Wirth, Personalsachbearbeiterin
Martina WirthPersonalsachbearbeiterin

Vielen Dank für Ihr kritisches Feedback auf Kununu.

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir stehen gerne zu einem persönlichen und direkten Dialog über folgende Kommunikationskanäle zu Ihrer Verfügung: +49 711 48931-226 oder E-Mail: martina.wirth@wirtschaftstreuhand.de

Martina Wirth
Verwaltung / Personal

Zufriedenstellender Arbeitsplatz

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen, faire Vorgesetzte, die immer ein offenes Ohr für einen haben.

Image

Sehr gutes Image!

Work-Life-Balance

Faire Arbeitszeiten, genug Zeit für die freie Zeit am Tag. Z.B. Arztbesuche tagsüber sind nach Absprache immer möglich.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen im Hause sind gegeben, Teilnahme Fortbildungen in der Steuerberaterkammer sind immer möglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird umweltbewusst getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind untereinander meist sehr hilfsbereit.

Vorgesetztenverhalten

Sehr fair!

Arbeitsbedingungen

Ausstattung des Büros und der Einrichtung ist modern und funktionsfähig.

Kommunikation

Feedback bei Aufgaben wird meistens ausführlichst besprochen und erklärt.


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Optimaler Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet in einem motivierten Team. Es herrscht über die Teams hinaus in den Gruppen (nach Standort) Kollegialität. Mit vielen Kollegen arbeitet man seit fast 10 Jahre zusammen.

Image

Sehr gutes Image

Work-Life-Balance

Branchenüblich - ohne die Extremsituationen aus den Großkonzernen.

Karriere/Weiterbildung

Alle Weiterbildungen werden überdurchschnittlich gefördert. Die Förderung ist insbesondere bei Berufexamen sehr fleibel und kann an die persönliche Situation angepasst werden. (Absoluter Vorteil eines Mittelständlers in meinen Augen)

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenübliches Gehalt - Leistungsbezogene Sondervergütungen mit absolut erreichbaren Zielen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Geschäftsführung ist sich der sozialen Verantwortung eines Arbeitgebers mit ca. 140 Beschäftigten bewusst.

Kollegenzusammenhalt

Mit vielen Kollegen wir auch über das geschäfltiche Hinaus gesprochen und es finden oftmals private Treffen statt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden aufgrund Ihrer langjährigen Erfahrung sehr geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben sich bis zum heutigen Tag in über 7 Jahren nichts zu Schulden kommen lassen.

Arbeitsbedingungen

moderne EDV-Struktur - könnte optimiert werden - persönlich mittlerweile zufrieden. Drei Bildschirme, Tablet, Handy, Laptop. Alles in gutem Zustand.

Kommunikation

Von den Führungspersönlichkeiten werden klare Vorgaben gemacht und positives wie negatives gleichwertig angesprochen. Probleme werden angesprochen und soweit möglich aus der Welt geschafft.

Gleichberechtigung

Finanziell wie nicht finanziell findet eine Gleichebrechtigung statt.

Interessante Aufgaben

Wenn man möchte bekommt man sehr interessante Aufgaben. Insbesondere wenn in den bsiherigen Aufgaben postive Resultate erzielt wurden.

85%-ige Weiterempfehlung? Lachnummer!

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Dass ich dort nicht mehr angestellt bin.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Alles. Der ganze Umgang mit den Mitarbeitern. Es ist unkollegial und unzumutbar, die sind desinteressiert und beleidigend. Haben nur Geld statt das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Kopf. Bin von ganzem Herzen froh dort weg zu sein.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Weniger beleidigen, mehr mit Mitarbeiter reden! Wäre vielleicht sinnvoller. So vergrault man weniger Mitarbeiter.
Mehr Hilfe, wenn mal Fehler passieren, zusammen daran arbeiten wäre besser, als den Mitarbeiter damit komplett alleine zu lassen!
Mehr Anerkennung und Lob für gute Arbeit, bessere und angemessenere Bezahlung für Mitarbeiter, die sehr gute Arbeit leisten. Ansonsten wird sich diese hohe Fluktuation im Betrieb nicht verbessern, eher verschlimmern.
Achso, und die Manieren sowie stündliche 15-Minuten Raucherpausen und ständiges auf's Handy schauen usw. mancher Mitarbeiter sollten ausnahmslos unter die Lupe genommen werden und eventuell Konsequenzen gezogen werden!
Und: Weniger Assistenten, mehr Fachkräfte einstellen!
Wäre empfehlenswert!

Arbeitsatmosphäre

War mal besser! Aber was will man erwarten, wenn ständiger Arbeitnehmerwechsel im Unternehmen herrscht..

Image

Es wird nicht nur schlecht über das Image geredet, sondern auch über Personen die dafür verantwortlich sind.

Work-Life-Balance

Entweder man arbeitet Samstag und Sonntag und macht Überstunden oder man wird schief angesehen! Wenn man keine Freizeit braucht, ist es dort perfekt!

Karriere/Weiterbildung

In den letzten Jahren keine Weiterbildung mehr gehabt..

Gehalt/Sozialleistungen

Kein 13. Gehalt, keine weiteren Leistungen. Pünktliche Gehaltszahlung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird zumindest mal getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt eine handvoll von Kollegen und Kolleginnen die normal sind. Die anderen sind, kann man am Verhalten erkennen, fragwürdig. Einige haben keine Lust mehr dort zu arbeiten. Dort heißt es nämlich: 24/7!

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren machen was sie wollen. Der eine macht ihre zugewiesenen Aufgaben nicht, der anderen ist die Arbeit völlig egal Hauptsache absitzen und mit anderen Kollegen und Kolleginnen quatschen. Unmöglich..

Vorgesetztenverhalten

Furchtbar! Vor nichts und niemand Respekt.. Man wird beleidigt, darf nichts sagen, man wird ständig runter gemacht! Mir fehlen einfach die Worte.. Wenn man so etwas möchte, ist man herzlichst willkommen dort.

Arbeitsbedingungen

Man hat einen Monitor, eine Maus und einen PC. Das geht noch. Den Rest kann man vergessen!

Kommunikation

Grausam! Es wird gar nicht kommuniziert. Es wird nicht miteinander kommuniziert sondern nur hinter den Rücken.

Gleichberechtigung

Es wird gar nichts mehr geschätzt, weder die Person noch die Arbeit..

Interessante Aufgaben

Sekretariatsarbeiten statt Aufgaben für die man eigentlich eingestellt wurde.

Arbeitgeber-Kommentar

Martina Wirth, Personalsachbearbeiterin
Martina WirthPersonalsachbearbeiterin

Sehr geehrte/r Ex-Mitarbeiter/in, das ist sehr verwunderlich, diese Bewertung zu lesen, da uns diese Vorwürfe in keinster Weise vorgetragen wurden. Selbstverständlich haben wir saisonale Engpässe, die zu mehr Arbeit führen, diese sind aber branchenüblich und das haben Sie sicherlich ebenfalls erfahren. Unsere WiTreu-AKADEMIE steht jeder/m Mitarbeiter/in zur Verfügung (ca. 25 Schulungen pro Jahr) sowie externe Schulungsveranstaltungen, die von der WiTreu selbstverständlich bezahlt werden. Es ist richtig, dass wir kein 13. Gehalt bezahlen, dementsprechend ist die Jahresbruttovergütung angepasst. Ich möchte zu guter Letzt noch auf die von Ihnen angesprochene Sa/So Arbeit eingehen. Ich kann nur von mir sagen: ich bin seit 12 Jahren im Unternehmen tätig und habe bisher nur 1 x Sa. gearbeitet, da wir EDV-Probleme am Vortag hatten.

Ich habe ein monatliches Praktikum bei der WiTreu absolviert.

4,8
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Getränke zur freien Entnahme, genügend Parkplätze

Arbeitsbedingungen

Getränke zur freien Entnahme


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martina Wirth, Personalsachbearbeiterin
Martina WirthPersonalsachbearbeiterin

Vielen Dank für das Lob und das Pro.

Wir haben noch Einiges mehr zu bieten:
-sehr gute Förderung der Aus- und Fortbildung
-Geburtstagsgutschein
-Sonderzahlung bei Betriebsjubiläum
-Diverse Mitarbeiter-Events (Weihnachtsfeier, WiTreu-Ausflug, u.v.m.)
und noch weitere Benefits

WirtschaftsTreuhand GmbH
Personalabteilung

Arbeitgeber mit Wohlfühlfaktor - Abwechslungsreiche Arbeit und nettes Team

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Langfristig denkender Arbeitgeber, der einem Vertrauen und Flexibiliät entgegenbringt.

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen, die einem gerne weiterhelfen. Über alle Hierarchieebenen hinweg freundliches Miteinander und gegenseitiger Respekt.

Work-Life-Balance

Dank einem modern und familien-orientiert denkenden Vorgesetzten, der Akzeptanz unter den Kollegen und einem passenden Teilzeit-Modell klappt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestens. Super! Danke dafür!

Karriere/Weiterbildung

Es wird viel Wert gelegt auf interne Weiterbildung. Es gibt eine Firmen-interne Akademie.

Kollegenzusammenhalt

Freundliche Kollegen und insgesamt gute Stimmung. Bei Fragen wird einem immer weiter geholfen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier arbeiten ältere und jüngere Kollegen zusammen und alle gehen - egal ob jünger oder älter - freundlich und respektvoll miteinander um

Vorgesetztenverhalten

Freundlich, sympathisch, umgänglich.

Arbeitsbedingungen

Helle Räume, gepflegtes Gebäude mit Aufzug, eigene IT-Abteilung. Man ist offen für technische Neuerungen, um die Arbeitsbedingungen weiter zu verbessern.

Kommunikation

Wie in jedem Unternehmen ist die Kommunikation ausbaufähig, aber völlig in Ordnung. Gut: Man ist bereit, daran zu arbeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Faire Vergütung

Gleichberechtigung

Alle werden gleich behandelt

Interessante Aufgaben

Vielfältige Aufgaben bei denen es nicht langweilig wird.

Arbeitgeber-Kommentar

Martina Wirth, Personalsachbearbeiterin
Martina WirthPersonalsachbearbeiterin

Lieber Mitarbeiter, vielen Dank für Ihr Bewertung. Wir freuen uns über Ihr positives feedback. Schön, dass Sie unser Bestreben im Bereich Kommunikation ansprechen. Diesen Bereich werden wir weiter ausbauen.

Spannende Projekte in kollegialer und freundschaftlicher Atmosphäre mit einer branchenüblichen Vergütung

4,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr kollegiale und von gegenseitigem Respekt geprägte Arbeitsatmosphäre über die Hierarchiestufen hinweg.

Work-Life-Balance

Branchenüblich.

Karriere/Weiterbildung

Durch die eigene Akademie wurde ein großer Wert auf die Fortbildung der Mitarbeiter gelegt.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich mit variablen Bestandteilen.

Kollegenzusammenhalt

Gute Stimmung unter den Kollegen. Bei steuerrechtlichen Fragestellungen wurde immer ein Sparringspartner gefunden.

Vorgesetztenverhalten

Ziele werden gemeinsam entschieden. Flache Hierarchien, so dass man öfters unmittelbar mit den Partnern zusammenarbeitet. Vorgesetzte haben immer ein offenes Ohr und die Tür steht immer offen.

Interessante Aufgaben

Branchenübliche Mischung einer mittelständischen WP/Stb Kanzlei aus Steuerberatung und Jahresabschlussprüfung.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Guter Arbeitgeber im Mittelstand

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei WirtschaftsTreuhand GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeitsklima ist generell gut. Allerdings haben auch wir stressige Zeiten, in denen der Eine oder die Andere etwas angespannt ist. Das kommt in den besten Unternehmen vor.

Work-Life-Balance

Der "große" Urlaub muss selbstverständlich mit den Kolleginnen und Kollegen abgestimmt werden. Ein paar Tage kurzfristig zu nehmen ist jederzeit möglich. Für Familie und Beruf gibt es individuelle Teilzeit-Arbeitsmodelle, das ist super! Die Arbeitszeiten sind natürlich je nach Arbeitsumfang unterschiedlich und wenn etwas dringend fertig werden muss, bleibt man auch mal länger.

Karriere/Weiterbildung

Sehr gute Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die gefördert werden.

Kollegenzusammenhalt

Hier wird in den einzelnen Gruppen auf den Zusammenhalt sehr geachtet, wie z.B. über Betriebsausflüge, Sommerfest, Geburtstagsfeiern, gemeinsames Mittagessen. Auch für das gesamten Unternehmen gibt es eine Weihnachtsfeier und diverse Events

Umgang mit älteren Kollegen

Wir sind ein 3-Generationen-Unternehmen, und das finde ich persönlich toll!

Vorgesetztenverhalten

Offener Umgang zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Zudem gibt es jährlich ein Mitarbeitergespräch, in welchem die Ziele des vergangenen Jahres sowie des zukünftigen Jahres besprochen und analysiert werden. Bei dringenden/wichtigen Fragen haben die Vorgesetzten ein offenes Ohr und geben auch ein Feedback.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräume sind hell und freundlich. In der Regel sind es 2-er Büroräume. Eigene IT-Abteilung im Haus, um den technischen Support zeitnah gewährleisten zu können.

Kommunikation

Funktioniert in der Regel gut in direkter Ansprache oder per E-Mail

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist branchenüblich und wird pünktlich ausbezahlt.

Gleichberechtigung

Es gibt keine Ungleichbehandlung

Interessante Aufgaben

Man wächst mit seinen Aufgaben, und wer das möchte, ist hier genau richtig!

Super Team und abwechslungsreiche Tätigkeiten in der Niederlassung München

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei WirtschaftsTreuhand gearbeitet.

Work-Life-Balance

Branchenüblich: einen 9-17 Uhr-Job hat man nicht, am Wochenende wird aber eigentlich nie gearbeitet, 50 Std./Woche gibt es auch sehr selten

Kollegenzusammenhalt

Wie überall: insgesamt passt das Team super, manchmal eben besser und manchmal eben ein bisschen schlechter

Vorgesetztenverhalten

Junge Vorgesetzte, die auch individuelle Stärken, Schwächen und persönliche Situationen ernst nehmen und die Aufgaben entsprechend zuteilen. Trotz anspruchsvollen Aufgaben und in stressigen Zeiten sind auch die Vorgesetzten immer für Scherze zu haben.

Arbeitsbedingungen

Technischer Fortschritt wird laufend angestrebt und umgesetzt, Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern werden berücksichtigt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN