Witt-Gruppe Unternehmenskultur

  • Weiden, Deutschland
  • BrancheHandel
Witt-Gruppe

Kulturkompass - traditionell oder modern?

Basierend auf Daten aus 24 Bewertungen schätzen Mitarbeiter bei Witt-Gruppe die Unternehmenskultur als eher modern ein, während der Branchendurchschnitt zwischen traditionell und modern liegt. Die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur beträgt 4,2 Punkte auf einer Skala von 1 bis 5 basierend auf 309 Bewertungen.

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Witt-Gruppe
Branchendurchschnitt: Handel

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell und modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammenarbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
Witt-Gruppe
Branchendurchschnitt: Handel

Die meist gewählten Kulturfaktoren

24 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Sich kollegial verhalten

    Umgang miteinanderModern

    54%

  • Mitarbeitern vertrauen

    FührungModern

    50%

  • Spaß und Freude haben

    Work-Life BalanceModern

    50%

  • Mitarbeitern Freiräume geben

    FührungModern

    46%

  • Mitarbeiter fördern

    FührungModern

    46%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

5,0
ArbeitsatmosphäreEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wir hatten in der Abteilung (Personalentwicklung) eine wahnsinnig gute Arbeitsatmosphäre. Es gab immer die Möglichkeit Dinge anzusprechen und seine Meinung einzubringen. Der Umgang im Team war von Vertrauen und Wertschätzung geprägt.

5,0
KommunikationEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

In unserer Abteilung gab es eine tägliche Teambesprechung (ca. 15-30 Minuten), bei der wir uns über aktuell anfallende Themen austauschten. Zudem hatten wir monatliche Team-Meetings, die gerade für die längerfristige Planung genutzt wurden.

Toll fand ich, dass während des Praktikums sowohl ein Zwischenfeedback, wie auch ein Abschlussfeedback stattfand. Hier hatte ich jeweils mit meiner Betreuerin in der Abteilung und mit meinem Betreuer aus der Personalabteilung ein längeres Gespräch. Während des Gesprächs gibt es einen echten Austausch und keine reine Bewertung - beide Seiten geben und empfangen Feedback. Diese beiden Feedbacktermine (zwei mal zwei Gespräche) haben alle Praktikanten und Praktikatinnen bei Witt.

5,0
Work-Life-BalanceEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

37,5 Stunden-Woche und sehr viel Flexibilität bei Arbeitszeit & Arbeitsort (Home Office, verschiedene Büroräume: Arbeitsplatz im Großraumbüro aber viele Besprechungsräume, Arbeitsräume für konzentriertes Arbeiten, etc.)

5,0
Interessante AufgabenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Meine Aufgaben waren sehr vielfältig und interessant. Im Laufe des Praktikums bekam ich immer mehr Verantwortung übertragen und durfte auch eigene Projekte umsetzen. Die Art der Aufgaben unterschied sich kaum von denen der Festangestellten. So konnte ich wahnsinnig viel neues Lernen und wirklich herausfinden, ob ich auch später in dem Bereich arbeiten möchte.
Fazit: tolle Aufgaben, viel Vertrauen, immer mehr Verantwortung aber auf gar keinen Fall Kaffee kochen oder kopieren ;)

5,0
Work-Life-BalanceAngestellte/r oder Arbeiter/in

In der IT kann man natürlich nicht zu "Arbeitsende" (auch wenn es das bei Witt nicht direkt gibt) den "Stift" fallen lassen. Wer mit Herzblut an seinen Systemen hängt, der freut sich wenn alles läuft und fühlt sich auch verantwortlich zu helfen wenn's brennt. Das sollte klar sein.

2,0
ArbeitsatmosphäreEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

In einigen Abteilungen ist die Personaldecke seit Jahren sehr dünn. Psychische Probleme (z.B. Burnouts) treten dort immer wieder auf, werden aber nicht ernst genommen bzw. es wird sich dahinter verschanzt, dass der Arbeitgeber gar nicht wissen dürfe wieso Mitarbeiter ausfallen. Teilweise kommen Kollegen aus der Krankheit überhaupt nicht mehr zurück.
In anderen Abteilungen ist die Personaldecke sehr komfortabel, hier kommt dann auch z.B. die persönliche Weiterbildung nicht zu kurz und es ist sehr schön hier zu arbeiten.
Ein Novum sind Prozesse von IT-Mitarbeitern vor dem Arbeitsgericht gegen Kündigungen: Mitarbeiter klagen sich zurück, aber so richtig Freude bereitet das hinterher niemanden.