Navigation überspringen?
  

Yazaki Europeals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?

Yazaki Europe Erfahrungsbericht

  • 18.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Leider nicht - mehr - empfehlenswert. Es riecht nach langsamer Schliessung.

2,31

Arbeitsatmosphäre

Schwierig: In meinem Bereich hatten wir einen Prima Zusammenhalt und haben zusammen gute Projekte gemacht. Die Kollegen sind aufgrund des sehr schlechten Betriebsklimas, Überarbeitung und mangels Aussichten gegangen... Da das in allen Abteilungen in etwa das gleiche ist, ist die Arbeitsatmosphäre leider dahin. Und sowas gibt es nicht für Geld und Gute Worte, sondern durch langen Zusammenhalt. Vorbildlich zerwirtschaftet...

Vorgesetztenverhalten

Kurz:
Scheisse

Kollegenzusammenhalt

Siehe oben. Eigentlich mal gut gewesen. Seit dem ein gewisser neuer Topmanager, der diverse Firmen Europas und Amerikas als Holzhacker bewirtschaftet hat, am Ruder ist, sind viele Leute gegangen und gegangen worden - meist ohne Erklärung und über Nacht wie im schlechten US Film. Die eigentlich gute, japanische Firmenkultur ist dahin.

Interessante Aufgaben

Wenn diese Firma eine Strategie hätte und deren Konsequenzen tragen und leben würde - sprich: Einen langfristigen Zielmarkt identifizieren UND sich dann finanziell und personell dahinter stellen - hatte man mit dem dem mittlerweile löcherigen Team von Experten (viele sind weg) wirklich viel auf die Beine stellen können.
Stattdessen sind die Projekte weggebrochen und nach dem Prinzip der Giesskanne verteilt worden ohne Rücksicht auf das Wissen von Fachkräften zu nehmen und diese entsprechend aufzubauen.
Projekte waren und sind nicht profitabel, der Entwicklung wird vorgeworfen , man hätte zu teuer entwickelt. Schnell wird mit dem Finger gezeigt um sich selbst zu schützen.
Durch den bekannten Automotive-Wildwuchs der qualitätsbezogenen Auditierei und Prozesse ist die Dokumentationslast viel zu hoch - was primär den Zweck hat das die OEMs später mit dem Finger auf die Tier1 zeigen können.

Kommunikation

Die Kommunikation vom Top Managment nach unten in die Arbeitsebene ist ganz ok, aber voller fehler und schwerer Fehler bzw. Negativnachrichten die die Angst im Kollegium auf positives Fortbestehen vergrössern- Die weitere Kommunikation durch die Schichten nach unten ist - vllt aufgrund benannter Angst - schlecht bis nicht existent und voller Eigeninterpretationen. Damit bleiben dringend notwendige Reformen, die die Mitarbeiter ja tragen und ausführen sollen, eben aus oder auf halber strecke liegen.

Gleichberechtigung

Kein Grund zu klagen, ich habe persönlich nie nach Hautfarbe, Haarfarbe Geschlecht , Nationalität oder sonstwas unterschieden, sondern nach Können und Luftpumenfaktor. Der Grossteil der Kollegen machte es genauso.

Umgang mit älteren Kollegen

Integriert wie die jungen...

Karriere / Weiterbildung

Manchmal plumpst man die Karriereleitung ungewollt hoch, da entweder Leute gehen/gegangen werden oder einflussreiche Personen die Beförderung pushen (...und dies auch über längere Zeit!!!).
Wer sich sonst nicht selbst um Weiterbildung und Schulungen kümmert, kommt nicht weiter.

Gehalt / Sozialleistungen

AT Verträge 40h, meist 12 Monatsgehälter, keine Boni für Entwickler, BAV und VL, sonst nichts. Gute, günstige Kantine, obwohl Gebäude schlecht. Lohnerhöhungen werden nach Nasenfaktor vergeben nicht nach Leistung, teilweise wird man als mittelbarer Vorgesetzer dabei nichtmal informiert geschweige denn gefragt wie man die Kollegen bewertet und soldlich belohnen würde. TIER1 zahlen aus Prinzip nicht gut, da die Personalkosten zugunsten der Profite und aus Kostendruck durch die OEMs niedrig gehalten werden müssen.

Arbeitsbedingungen

Teilweise wirklich schlecht. Durch Kölschen Klüngel bedingt sind die Gebäude teils schlicht nicht fachgerecht. I.d.R. ist es aber möglich - je nach Vorgesetztem, der facility items finanziell auf seine Kappe nehmen muss - entsprechende Arbeitsmittel zu erwirken.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

ok

Work-Life-Balance

Wieder schwierig: Kollegen die sich einbringen werden mit Arbeit zugeschissen und vor allem für die gemachten Fehler zur Rechenschaft gezogen und abgesägt. Wer den Kopf unten hält kann auch Dienst nach Vorschrift machen und und um 3h daheim sein. I.d.R. ist es kein Problem mal zum Arzt zu gehen oder früher, das läuft (...lief???) alles gut.

Image

Wieder kurz:
War aud dem Weg de Besserung, doch man steht sich selbst im weg und jetzt ist's beschissen.

Verbesserungsvorschläge

  • Respektvoller offener Umgang mit Mitarbeitern um der Angststrategie entgegenzuwirken - oder offen sagen was Sache ist und den Standort einfach schliessen
  • Eine Zukunftsstrategie für alle Bereiche entwickeln und positiv dahinter stehen inkl aller finanzieller und personeller Konsequenzen - oder sich mit einer Drittklassigen Platzierung im Geschäft jetzt und später abfinden

Pro

Die Kantine und (vormals) den Kollegenzusammenhalt

Contra

Wurde hinreichend beschrieben

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Yazaki Europe Limited, Zweigniederlassung Köln
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung