Yazaki Europe als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Wertewandel

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei Yazaki Europe Limited, Zweigniederlassung Köln in Köln gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Das Management schaft es gut alles auf die Corona-Situation zu schieben.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Keine regelmäßigen Statusberichte und undurchsichtig welche Bereiche Kurzarbeit haben. Im Blindflug durch Corona mit Videos die von der eigentlichen Situation durch falsche Entscheidungen ablenken.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Der Wettbewerber macht es mal wieder vor. Einfach abgucken wie man es macht. Wird ja sonst auch so praktiziert.

Arbeitsatmosphäre

Bei Standortschließung (YEL-K) ist die Atmosphäre nicht lustig. Die Kölner-Reste haben auch nur noch begrenzte Hoffnung bis das Ende der Mietverträge naht - dünnes Eis.

Kommunikation

Schlechte Kommunikation über die Entlassungswellen. Versehentliches durchsickern von Informationen und Entlassung in 2 Teilen basieren nicht wirklich auf gekonnte Kommunikation. Monatliche Bilanzzahlen vernebeln die eigentliche Botschaft - raus aus Deutschland ins Billiglohngebiet, koste was es wolle.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten leiden mit. Einige finden noch ein Rettungsboot, was man in der Zeit des
Untergangs nicht verübeln kann.

Work-Life-Balance

Durch geringes Reisebudget ist man nicht viel unterwegs. Es gibt keine Überstundenregelung und nur Vertrauensarbeitszeit, daher sollte man streng seine 8 Stunden einhalten. Man bekommt nicht mehr wenn man umsonst sein Work-Life stresst.

Vorgesetztenverhalten

Hilflos, meist durch Kollegenzusammenhalt an die falsche Position befördert. Nett -aber nicht kompetent.

Interessante Aufgaben

Sehr anspruchsvoll, da man mit geringen bis keinen Mitteln Ergebnisse erzielen muss.

Gleichberechtigung

Im technischen Umfeld gibt es wenige bis keine Frauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Junge und alte Kollegen müssen gehen.

Arbeitsbedingungen

Durch extreme Sparvorgaben gibt es kein Budget oder man muss betteln. Schlechte
Bedingungen um seine Fähigkeiten oder Talente weiterzuentwickeln. Reisen sind nur
projektbezogen möglich und selten für Trainings oder Repräsenz des Fachbereichs. Die technische Ausstattung ist veraltet (4 Rechner in 22 Jahren) und das IT System wird aus der Ferne betreut, was zu besonders langen Latenzzeiten führt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Standort Köln hat einen schlechten CO2 Wert durch multiple Firmenfahrzeuge die
überwiegend Dieselfahrzeuge sind. Halogenbeleuchtung, Wasserverschwendung durch defekte Toilettenanlagen und schlechte Mülltrennung sind nicht zeitgemäß. Eine Ladesäule zeugt zuversicht in die E-Mobilität.

Gehalt/Sozialleistungen

Mittelfeld im Gehalt und bei Sozialleistungen. Zusätzliche Aufwendungen für Home Office oder Monate außerhalb des Standortes werden nicht wertgeschätzt.

Image

Ingenieur nur auf Tauchgang gehen. Die Zeiten, wo man stolz das Yazaki Logo getragen hat, sind vorbei. Ein Fleck im Lebenslauf bleibt, wo einst eine Linie bis zur Rente geplant war. Complinace gibt es erst durch die Strafzahlungen.

Karriere/Weiterbildung

Der eiserne Sparkurs fordert seinen Tribut, die Ingenieure werden unzureichend für
gegenwärtige und zukünftige Aufgaben vorbereitet.

Arbeitgeber-Kommentar

HR and Communications TeamYazaki Europe Ltd.

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Das Yazaki Management nimmt Ihre Bewertung sehr ernst, da wir immer bestrebt sind, als Top-Arbeitgeber geschätzt zu werden.

Wir möchten einigen Ihrer Aussagen unsere Sichtweise gegenüberstellen. In der Coronakrise gehörte Yazaki weltweit zu den ersten Unternehmen, die ihren Mitarbeitern bereits ab Anfang März Homeoffice, Sonderurlaubstage für die Kinderbetreuung und weitere Erleichterungen angeboten haben. Zudem sorgten wir mit einem umgehend umgesetzten, umfangreichen Maßnahmenkatalog für den bestmöglichen Schutz aller unserer Mitarbeiter vor einer Covid-19-Erkrankung.

Von einer Standortschließung in Köln zu sprechen, ist ebenfalls nicht korrekt. Yazaki beabsichtigt, sein bisheriges Headquarter zu verkleinern, um effizientere Prozesse in direkter Nähe zum Kunden und zur Wertschöpfungskette sicherstellen zu können. Das Regional Headquarter in Köln wird weiterhin genauso wie der Standort in Köln-Ossendorf erhalten bleiben.

Zu dem von Ihnen angesprochenen Sparkurs möchten wir anmerken, dass sich die europäische Automobilindustrie bereits lange vor der Coronakrise einem starken wirtschaftlichen Gegenwind ausgesetzt sah. Diese Herausforderungen verlangten Yazaki ebenso wie vielen anderen Unternehmen der Automobilindustrie schwierige Entscheidungen ab. Über die damit verbundene Restrukturierung haben wir kontinuierlich und transparent informiert. Alle notwendigen Veränderungen haben wir in sozialverantwortlicher Art und Weise und mit sehr attraktiven Abfindungspaketen gestaltet.

Yazaki konzentriert sich aktuell darauf, das Unternehmen so zu positionieren, dass es Arbeitsplätze sichert und auch nach der Coronakrise die fortschrittlichen Mobilitätstrends wie Connectivity, Autonomy, Electrification und Sharing Economy (CASE) optimal nutzen kann. Für Rückfragen oder weitere Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
HR Germany and Communications Team