Zollern GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

44 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 47%
Score-Details

44 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

18 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 20 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Zollern GmbH & Co. KG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Arbeiten in der Corona Krise

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Zollern BHW Gleitlager GmbH & Co. KG in Braunschweig gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gut

Work-Life-Balance

Für Eltern mit Kindern war Home-Office eine Herausforderung für alle anderen eine Erleichterung.

Kollegenzusammenhalt

Die Stimmung war und ist niemals ins negative gekippt.

Umgang mit älteren Kollegen

Wurden geschützt

Vorgesetztenverhalten

Waren der Situation gut angepasst.

Kommunikation

Alle Mitarbeiter wurden wöchentlich über den Stand der Pandemie informiert

Top Mitarbeiter und teilweise gute Führungskräfte, das Management ist Träge und agiert nicht zeitgemäß.

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Zollern GmbH & Co. KG in Sigmaringendorf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Aufrechterhaltung des Betriebs, keine Schließung bisher.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Eingeschränktes Homeoffice mit max 3.5 Stunden pro Tag

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Homeoffice

Arbeitsatmosphäre

Stimmt im Team und der Führungskraft

Image

Hat in den letzten Jahren und Monaten stark gelitten

Work-Life-Balance

Flexibele Arbeitszeiten sind vorhanden.
Homeoffice nur mit sehr fragwürdigen Bedingungen.

Karriere/Weiterbildung

Kundengetriebene bzw. Eigenangetriebene Weiterbildungen sind Möglich.
Eigeninitiative Weiterbildungsprogramme oder Personalentwicklung wird nur sehr verhalten betrieben vom Unternehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Faires Gehalt
Niedriger Standard der Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zertifikat liegt vor, Prozesse bzw. das Bewusstsein wird nur bedingt gelebt

Kollegenzusammenhalt

Selbst angrenzende Abteilungen sind teilweise Hochmotiviert

Umgang mit älteren Kollegen

Altersteilzeit wird angeboten
Viele langjährige Mitarbeiter im Betrieb
Jubilare werden gefeiert und prämiert

Vorgesetztenverhalten

Zufriedenstellend

Arbeitsbedingungen

Keine einheitliche IT Ausstattungen im Büro inkl. Langjähriger Nutzung (keine Leasing Geräte)

Kommunikation

Management Entscheidungen sehr oft nicht nachvollziehbar

Gleichberechtigung

Jeder der seine Leistung bringt wird entsprechend Wertgeschätzt unabhängig von Geschlecht und Herkunft.

Interessante Aufgaben

Viele Herausforderungen welche teilweise nur bearbeitet werden.

Homeoffice? Umgang mit Corona? Arbeitskultur wie vor 100 Jahren

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Zollern in Sigmaringendorf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Für nichts, ohne die Eigeninitiative der Mitarbeiter wäre alles wie vor Corona.
Kein Plan und kein vernünftiges, schlüssiges Konzept

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Er ignoriert Risiken und schläft den Schlaf der Gerechten.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Er könnte Homeoffice bei vollem Lohn ermöglichen, Es könnten 1/3 der Angestellten auf Homeoffice und der Rest räumlich besser getrennt areiten.

Work-Life-Balance

Homeoffice wird nur in Ausnahmefällen toleriert, dann auch nur bei 50% Bezahlung

Gehalt/Sozialleistungen

Austritt aus dem Arbeitgeberverband

Arbeitsbedingungen

Homeoffice wird nur in Ausnahmefällen toleriert, und dann auch nur gegen 50% Lohn. Kein Vertrauen in Mitarbeiter. Arbeitsschutz in Bezug auf Corona? Nur wenn Mitarbeiter selbst aktiv werden und sich selbst schützen ( zuviele Mitarbeiter, zu nahe beisammen, keine Backuplösungen, kaum Risikoabsicherungen bei Ausfall von Mitarbern, ....)


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Zollern ruiniert sich selbst - Finger weg!

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Zollern GmbH & Co. KG in Herbertingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider leider nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles oben genannte, wirklich schändlich für das jahrhundertealte Unternehmen.
Personalpolitik ist rückständig. Es wird viel zu wenig geboten um attraktiver Arbeitgeber zu sein.
Völlig überlastete IT, es werden keine neuen Fachleute geholt. Selbst kleine Projekte werden 2 bis 3 Jahre in die Zukunft geschoben.

Verbesserungsvorschläge

Hinterhältige Leute gehören entlassen! Stattdessen werden sie hofiert und wird ihnen Glaube geschenkt.
IT muss aufgestockt werden!
Fachkenntnisse und psychologische Kenntnisse für Personaler aufbauen, aktuell leider sehr ungenügend.

Arbeitsatmosphäre

Hat sich in den letzten Monaten rapide verschlechtert. Die Mitarbeiter möchten am liebsten fliehen (und man munkelt, viele tun es auch bald).

Image

Durch Kündigung von zig Mitarbeitern (und weitere Drohungen) den eigenen Ruf zunichte gemacht. Äußerst negative Schlagzeilen in der lokalen Presse, dazu starre und arrogante Haltung der Veranwortlichen.
Es wurden keinerlei Abfindungen angeboten. Die Kündigungen wurden von scheints Amateuren geschrieben und zugestellt. Älteren wurden irrwitzig niedrige Summen fürs früher nach Hause gehen geboten, (keiner hat angenommen und daher mussten junge Leute gehen, obwohl die Älteren bei akzeptablen Angeboten den Posten gerne geräumt hätten). Zollern liegen etliche Klagen vor, mit denen es sich nun rumschlagen muss (zu Recht). Hier hat kein einziger in höheren Positionen vorher nachgedacht was das für eine Rufschädigung nach sich ziehen könnte (oder sich nicht getraut aufzustehen).

Work-Life-Balance

Da Zollern aus der IG Metall austritt, hat es sich sein letztes Alleinstellungsmerkmal zunichte gemacht. Es wird sich sicherlich kein Bewerber oder Azubi mehr melden mit dem Ruf, den sich Zollern im letzten Jahr selbst beschert hat. Ursprünglich sehr begehrt, nun schämen sich die Mitarbeiter fast dafür. Ob es Zollern gelingen wird diese schwerwiegende Rufschädigung wieder gut zu machen? Eher fraglich.

Karriere/Weiterbildung

Keinerlei nennenswerte Programme
Weiterbildungsbudget in Abteilungen mit über 100 Mann liegen bei insgesamt um die 10 TEUR, da kommt man nicht weit mit Ausbilden von Leuten. Frustration allerseits.

Gehalt/Sozialleistungen

Aus und vorbei mit der guten Bezahlung, da jetzt keine IG-Metall Verträge mehr vergeben werden. Zollern ist extrem unattraktiv geworden, und dies selbstverschuldet, durch unerträglichen Umgang mit den jungen gekündigten Menschen und Austritt aus der schützenden und unterstützenden Südwestmetall. Die Mitarbeiter fürchten sich zum Spielball zu werden, weitere Schritte sind bereits in Umsetzung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt nicht einmal einen Sammelbehälter für alte Batterien.
Mülleimer getrennt nach Papier und Restmüll werden vom Putzpersonal zusammengeworfen. Es soll wohl aber einen Umweltausschuss geben, sieht man leider nicht viel von.

Kollegenzusammenhalt

Noch der stärkste Faktor bei Zollern - das ist wahrlich ein Armutszeugnis für ein Unternehmen

Umgang mit älteren Kollegen

Altersteilzeit gestrichen, Abfindungen zur Kündigungswelle Fehlanzeige.
Nicht zu fassen! Was gibt es hierzu noch zu sagen?

Vorgesetztenverhalten

Unter aller Kanone, es gibt intrigante, hinterhältige Abteilungsleiter, die andere ans Messer liefern und sich beim Übergeordneten einschmeicheln. Damit zerstören sie die Atmosphäre, den Zusammenhalt und die Vertrautheit, die mal einst geherrscht hat. Wirklich furchtbar! Und dieser hinterfragt dies nicht einmal, sondern glaubt intriganten Verrätern blindlings!
Jeder bei Zollern sagt, früher war es besser bei Zollern, heute ist es ganz schlimm. Es wird des Weiteren eine Abmahnkultur von oben gefordert, der die Abteilungsleiter auch noch nachkommen und hinterhältig die Mitarbeiter ausspionieren um sie abmahnen und entlassen zu können. Die Personaler machen hierbei auch noch ungehemmt und fast sogar schadenfreudig mit.

Arbeitsbedingungen

Uralte Maschinen in der Werkstatt, die längst abgeschrieben sind, werden einfach neu gestrichen anstatt sie durch moderne zu ersetzen. Die Kontinuität fehlt absolut in der Investitionsstrategie. Da das Unternehmen nicht vom Eigentümer geführt wird, wird in 2-Jahresverträgen geplant (Investitionen hängen ja auch vom Bonus zum Ende der 2 Jahre ab).
Modern und aufgeräumt in der Montage. In den Büros muss man aufpassen vor wem man offen spricht.
Flurfunk ist schneller als alle Bekanntmachungen.

Kommunikation

Von oben wird ganz schlecht kommuniziert, einen Tag vorher oder am selben Tag werden weitreichende Bekanntmachungen ausgehängt. Die Betriebsversammlung ist eine Blenderei von oben, seit Jahren wird eine sinkende Kurve als Erfolg verkauft (und seit Jahren sind die 3 folgenden Jahre aufwärts gerichtet - pure Augenwischerei und keiner sagt was dagegen). Der BR hat nichts zu sagen und ist auch noch (leider) schwach bei allen seinen Aktionen. Kann nur reagieren statt proaktiv zu handeln.
Diese Plattform hier wird von Recruitern völlig ignoriert. Stellungnahmen auf Kritiken (wie bei anderen Firmen auf Kununu sieht man hier nicht. Hochnäsigkeit und Arroganz herschen hier vor. Extrem schade!

Gleichberechtigung

Frauen in den höheren Positionen? Nicht auszudenken!
Ego-Kultur zwischen den Abteilungsleitern, Frauen werden nicht oder nur sehr wenig gefördert, ihnen wird nichts zugetraut. Nachwuchs wird nicht systematisch zur Nachfolge herangezogen, sondern wird möglichst klein und billig gehalten.

Interessante Aufgaben

Sehr eng abgesteckt, ein Zusammenarbeiten zwischen den Abteilungen ist schwierig bzw. gibt es nicht. Trolle stellen sich auf die Hinterfüße und blockieren die Zusammenarbeit. Für einen selbst tut kein anderer was. Jeder schaut nach sich selbst und seinen eigenen eng gesteckten Aufgaben. Ausgeholfen wird heutzutage nicht mehr. Jeder tut so als ob er unterginge bei der (an sich machbaren) Arbeit. Schuldzuweisungen sind an der Tagesordnung.

Mangelhafte Führung und immer ist der kleine der gelackmeierte. Man sollte nicht immer versuchen das Rad neu zu erfinde

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Zollern in Sigmaringendorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Im Moment,
-
-
-
-
-
-
So viel

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man stellt immer mehr und mehr Studierte ein und wundert sich warum man so hohe lohnkosten hat, und in der Produktion da spart man, macht ja auch Sinn, da man hier auf den alten Maschinen die „fast“ auf dem neuesten sind konkurrenzfähig ist und die Konkurrenz abhängt.
Vorgesetzte verhalten sich zum Teil unangemessene, sehr arrogant und hochnäsig, denken das sie was besseres sind.

Verbesserungsvorschläge

Nicht immer nur bei den kleinen die Fehler suchen, und da sparen wollen, auch mal an die eigene Nase fassen. Der Fisch stinkt nämlich immer noch vom Kopf her

Arbeitsatmosphäre

Wird immer schlechter, aber so langsam auf dem Tiefpunkt

Image

Früher hieß es Ooh du arbeitest bei Zollern, heute oh, du arbeitest bei Zollern, mein Beileid.

Work-Life-Balance

Ist von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich. Von sehr gut bis katastrophal daher 3 Sterne weil es keine 2,5 gibt.

Karriere/Weiterbildung

Väterles Wirtschaft, musst glaub dem richtigen nahmen haben oder jemanden haben mit dem richtigen nahmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Noch ist das Gehalt gut, mal schauen wie lange noch.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt Zertifikate haben wir aber das ist auch alles, frag mich wie wir sowas bekommen haben

Kollegenzusammenhalt

War schon besser, und bröckelt immer weiter

Umgang mit älteren Kollegen

Werden meistens noch gut bzw auf sie wird geachtet, das man sie schont, oder nicht noch zusätzlich belastet. Aber es gab auch schon übles Vorgesetzten verhalten

Vorgesetztenverhalten

In der Meisterebene ist es noch ordentlich, dann darüber wird es zum Teil sehr sehr arrogant. Und viele springen in der Produktion umher und tun so als ob sie was regeln müssten, und reden nur über private Sachen, Auto, Urlaub, Hobby‘s etc.

Arbeitsbedingungen

Könnte besser sein, ist viel Luft nach oben

Kommunikation

Funktioniert meistens nur in eine Richtung

Gleichberechtigung

Zwei Klassen Gesellschaft trifft es am ehesten

Interessante Aufgaben

Ist auch wieder von Abteilung zu Abteilung verschieden, aber eher eintönig

Schleichender, hausgemachter Abstieg

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Zollern GmbH & Co. KG in Sigmaringendorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt sehr viele gute Beispiele. Es lohnt sich, jeden Tag Gas zu geben, denn Gehalt und
Sozial-Leistungen sind (noch) sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die ausgesprochen desaströse Führungskultur. Der Stolz, ein Zollern-Mitarbeiter bei einem Vorzeige-Unternehmen zu sein, ist leider abhanden gekommen.

Verbesserungsvorschläge

Die Firma hat bestimmt viel Potential, aber dieses wird inzwischen zuwenig geschätzt und respektiert. Die Eigentümer müssen wieder das Heft des Handelns an sich reißen und eine Art Aufbruchsstimmung erzeugen und das geht nur mit einer Führungskultur, bei dem die "ganz normalen" Mitarbeiter wieder gehört und respektiert werden.

Arbeitsatmosphäre

Normalerweise gut bis sehr gut

Image

Das ehemalige Aushängeschild in Oberschwaben verliert an Glanz, siehe der vielbeachtete Austritt aus dem Arbeitgeberverband, denn Zusammenhalt sieht anders aus

Work-Life-Balance

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, da sollte die Firma gut aufgestellt sein

Karriere/Weiterbildung

Hier ist die Firma wahrscheinlich recht gut aufgestellt

Gehalt/Sozialleistungen

Bis jetzt wirklich vorbildlich, aber es bröckelt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durchschnittlich bis gut

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt scheint ungebrochen gut bis sehr gut zu sein

Umgang mit älteren Kollegen

Der ist normalerweise fair, denn Erfahrung wird geschätzt

Vorgesetztenverhalten

Zum Teil unterirdisch, ganz besonders ausgeprägt in der absoluten Spitze. Eine Art "rhetorisches Nomadenvolk" mit absolutistischem Führungsstil, das man gewähren lässt und ein absolutes Chaos anrichtet. Vorhandene Führungsstrukturen wurden in der Vergangenheit systematisch zerstört. Der blitzgescheite und sehr fleißige Schwabe, der das Unternehmen groß gemacht hat, wird konsequent belächelt, degradiert oder gleich aussortiert.

Arbeitsbedingungen

Modern ist anders und in vielen Bereichen absolut ausbaufähig

Kommunikation

Die Kommunikation ist auf alle Fälle verbesserungswürdig

Gleichberechtigung

Eher durchschnittlich, der Führungskreis ist sogar ausschließlich männlich.

Interessante Aufgaben

Die Firma hat ganz bestimmt Einiges zu bieten

Nice fitma bei zollern amk bsksos

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Zollern GmbH & Co. KG in Herbertingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts kann er gut machen amk ich bekomm nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Er hat uns gekündigt amk vom den schönen

Verbesserungsvorschläge

Besser werden als die anderen besser zahlen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Adel verpflichtet... Eher Adel vernichtet... Belegschaft ddie noch nie von Disruption und Industrie 4.0 gehört hat.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Zollern GmbH & Co. KG in Herbertingen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Belegschaft.
Kein Interesse an Weiterbildung, "IG Metall Regelt"- Einstellung, keine Ahnung von Konjunktur, Disruption und Volkswirtschaft.
Strategie:
Kein Joint Ventures für Totgeglaubte Geschäftsbereiche. Lieber gleich Sanieren und ohne große Publicity.
Kosteneinsparungen in Gehalt um Produkte günstiger zu machen, dass sie leichter Absatz finden.
Mitarbeiter mit bedacht einstellen, die Interesse haben im UN was zu bewegen. Keine IG Metall Fanatiker Einstellen.
Betriebsrat:
Abschaffen. Taugt eh nichts und stellt Situation anders dar und bezieht Medien mitein, die alles schlechter darstellen.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern klar machen, dass die Produkte von Zollern stark Konjunktur abhängig sind. Deshalb werden überdurchschnittlich hohe Gehälter bezahlt aber auch damit gerechnet werden, dass in der Konjunktur-Flaute auch Mitarbeiter gegen müssen.

Image

Lesen sie die Schwäbische Zeitung...

Work-Life-Balance

Schlechte Produktionsplanung, die in Schwesterwerken zu 4 Schicht führt und Überstunden anhäufen. Controller sollen Mal berechnen was sich mehr lohnt. X Schichtzulagen und Überstunden oder Auftrag ablehnen und für Marktverknappung sorgen um Preis hochzuhalten. Denn Zollern sei ja Marktführer und somit auch Profiteur eines knappen Marktes mit hohen Preisen.

Karriere/Weiterbildung

Mitarbeiter werden kleingehalten was auch nachvollziehbar ist, da diese auch zum Teil kein Interesse an Weiterbildung haben. "Der Fürst kündigt ja nicht"...

Gehalt/Sozialleistungen

IG Metall. Gehalt in Produktion mit Zulagen überdurchschnittlich und nicht Nachhaltig.
Jedoch ist völlig klar, dass bei solch hohen Gehälter auch während der Kriese in der Produktion die ersten Köpfe rollen. Versteht aber 0 % der Belegschaft und keiner ist dankbar über die hohen Gehälter sondern will immer mehr. -> IG Metall Mentalität.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hallen sind alt und dreckig. Abgase werden ohne Ende rausgeblasen und Umweltschutz ist kein Thema.
Es betrifft ja auch nicht, da es das Unternehmen in 10 Jahren nicht mehr geben wird.

Kollegenzusammenhalt

IG Metall Kollegen die nichts verstehen aber meinen Sie wären Götter

Vorgesetztenverhalten

Machtspiele der Vorgesetzten.
Betriebsrat der alles absegnet.

Arbeitsbedingungen

Kollegen die Jammern wegen der Kündigungen und Unsicherheit anstatt Leistung zu bringen und sich den Job sichern.

Interessante Aufgaben

Auf Abteilung verschieden.
Z.T. Arbeit am Fliessband und 100x am Tag das gleiche machen.


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Gute Firma durch Fehlmanegment in Not

3,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei Zollern in Sigmaringendorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zuverlässigkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Führungskräfte

Verbesserungsvorschläge

Es muss mehr auf die Basis gehört werden und nicht immer auf neue Führungskräfte welche vom Produkt keine Ahnung haben


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gutes Geld... mehr nicht! Nicht Sehr empfehlenswert...

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Zollern in Osterode am Harz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bezahlen... sonst ist nichts gut... Zusammenhalt, Arbeitsbedingungen... Alles Sehr dürftig

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sich um die Menschen kümmern, um das Wohlbefinden, damit die Arbeit Spaß macht

Verbesserungsvorschläge

Keine... die lassen sich nicht beraten... resistent gegen Beratung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen