Navigation überspringen?
  

Bosch Österreichals Arbeitgeber

Österreich Branche Automobil / Automobilzulieferer
Subnavigation überspringen?
Bosch ÖsterreichBosch ÖsterreichBosch Österreich
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 182 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (109)
    59.89010989011%
    Gut (28)
    15.384615384615%
    Befriedigend (32)
    17.582417582418%
    Genügend (13)
    7.1428571428571%
    3,80
  • 37 Bewerber sagen

    Sehr gut (26)
    70.27027027027%
    Gut (1)
    2.7027027027027%
    Befriedigend (3)
    8.1081081081081%
    Genügend (7)
    18.918918918919%
    3,95
  • 14 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (8)
    57.142857142857%
    Gut (6)
    42.857142857143%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,28

Arbeitgeber stellen sich vor

Bosch Österreich Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,80 Mitarbeiter
3,95 Bewerber
4,28 Lehrlinge
  • 28.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die meisten Verbesserungsvorschläge der Arbeiter in der Linie werden ignoriert. Stattdessen muss man Kärtchen oder Zettel noch zusätzlich ausfüllen.
Wenn man Fehler bemerkt, dann muss man diese eh gleich an den Schichtleiter weitergeben und falls man nicht genug geputzt, Fehler gemacht hat oder etwas nicht funktioniert, dann wird es einem sowieso mitgeteilt.
Ich denke die Maschineninstandhalter, Produktionsleiter, ... (die Leute mit Mänteln) haben von der Arbeit in der Linie so gut wie keine Ahnung, haben selber nicht einmal einen Handgriff in der Linie gemacht und meinen sie wissen wie es besser geht.

Vorgesetztenverhalten

Ich fühlte mich als Angestellter seit Beginn als Mensch zweiter Klasse behandelt.
Wenn in der Frühschicht die Maschineninstandhalter, Produktionsleiter,... (die Leute mit Mänteln) zu uns in die Linie kommten, dann wurde man nicht einmal begrüßt und meistens ignoriert. Selbst die wenigen Mitarbeiter, welche schon längere Zeit (min. 6 Jahre) in der Firma arbeiteten, werden kaum gegrüßt.
Selbst wenn man denen in die Augen sieht und "Hallo", "Guten Morgen" sagt, dann sehen die einfach weg und gehen an einem vorbei.
Ist es wirklich so schwer den Mund aufzumachen und die Leute zu begrüßen???
Das lernt man normalerweise schon als kleines Volkschulkind oder auch von zu Hause und zeigt von überhaupt keinem Anstand/Respekt.
Man muss nicht übertreiben und jedes Mal die Hand geben, aber ein "Hallo" tut keinem Weh und wird auch von jedem verstanden, der auch keine guten Deutschkenntnisse besitzt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist untereinander echt super, wenn jemand ein Fehler passiert, dann wird demjenigen geholfen. Egal aus welcher Nation man stammt, da macht niemand einen Unterschied.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind nicht besonders schwer, aber auch nicht besonders interessant, wie in jeder Linien-/Fließbandarbeit eben.

Kommunikation

Über das Notwendigste wird man stets informiert, aber nicht immer nachvollziehbar (Sinn).

Umgang mit älteren Kollegen

In der Linie sind so gut wie keine älteren Arbeiter/innen zu sehen, da viele nach zwei Jahren wieder gehen.

Karriere / Weiterbildung

Eine Weiterbildung als Maschineneinsteller ist für Linienarbeiter möglich, jedoch finden die Kurse jeweils vor bzw. nach der Arbeit statt, was nach 8h stehen und schlechtem Schlafrhythmus sehr anstrengend ist.

Gehalt / Sozialleistungen

Man bekommt einen extra Zuschuss, wenn die Stückzahl erreicht wird. Diese erreicht man meisten nicht einmal annähernd, da ständig Fehler auftauchen und somit Zeit verliert. Die Stückzahl ist so berechnet, dass sie nur bei 0% Fehler erreicht werden kann, was so gut wie nie der Fall war.

Arbeitsbedingungen

Die meisten Maschinen existieren schon seit Anfang 2000 und haben nach wie vor die gleichen Fehler. Witziger weise haben die wenigen neueren Maschinen mehr Fehler. Im Sommer sind die Temperaturen in der Halle (die Maschinen geben zusätzlich noch viel Wärme ab) sehr hoch und die Luft ist meistens stickig. Selbst wenn man eine Türe aufmacht, merkt man überhaupt nichts davon.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung funktioniert gut.

Work-Life-Balance

Das ständige Wechseln der Schichtzeiten (nach jeweils 3 Tagen) setzt einem im Laufe der Zeit schon sehr zu. Selbst bei genug Schlaf, ist man immer müde und fühlt sich erschöpft. Manchmal kann es auch passieren, dass man 10h arbeiten muss, d.h. der restliche "Tag" ist nur noch zum Schlafen da. Besonders schwierig ist es, wenn jemand noch eine Familie zu Hause hat, die bekommt man kaum mehr zu Gesicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Gehen Sie bitte auf Verbesserungsvorschläge der Arbeiter in der Linie ein, diese Leute wissen selbst nach 1 Monat arbeiten, was sinnvoll ist und was nicht. Angestellte werden nicht begrüßt. KEINEN ANSTAND!!! Es fehlt ein Snackautomat!!! Man hat nicht genug Zeit in der Pause, dass man einmal quer durch das Betriebsgelände zur Kantine läuft, um sich dort einen Snack zu holen. Selbst bei 20 min Pause hat geht sich eine Mahlzeit in der Kantine nicht aus!!!

Pro

Es gibt einen Getränke- zu Kaffeeautomaten, Preise sind angemessen. Es gibt einen Raucherplatz.

Contra

Die oben genannten Punkte sind ausreichend.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
  • Firma
    Robert Bosch Aktiengesellschaft
  • Stadt
    Hallein
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 19.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

gute Atmosphäre zwischen den Teams. Lob durch Vorgesetzte kommt quasi nicht vor - dafür lassen diese einen auch selbständig arbeiten (wenn die Ergebnisse in der Vergangenheit gepasst haben)

Vorgesetztenverhalten

Nach langem Zögern 5 Sterne - ich hatte auch schon Chefs, da würde ich Minus-Sterne vergeben wollen. Man frägt sich, warum hier nicht stärker eingegriffen wird. Einmal Chef - immer Chef - egal wie gut der Job erledigt wird und egal wie viele seines Teams ihn verlassen.

Kollegenzusammenhalt

Persönliches Verhältnis meist gut. Es kommt aber gar nicht so selten vor, dass sich Kollegen wenig bis gar nicht verantwortlich fühlen für ihre Arbeitsergebnisse - das verursacht bei den Abnehmern dieser Tasks Mehrarbeit und Frust

Interessante Aufgaben

trifft für mich voll zu. Aber die Firma geht davon aus, dass Mitarbeiter sich von selbst für neue, interessante Aufgaben interessieren. Es wird kaum mal ein Chef kommen, um einem einen neuen Job anzubieten. D.h wer sich umschaut, wird voll bedient. Das hat nix mit Günstlingen zu tun wie manche hier schreiben...

Kommunikation

Higher Management informiert jährlich. Dazwischen auch immer wieder Abteilungsinfos. Wer was konkretes wissen will, kann auch seinen Chef fragen (Manches weiß der halt auch nicht)

Gleichberechtigung

Frauenförderung ist ein großes Thema (wobei die Quote der Frauen, die ihren Job schlecht erledigen nicht höher ist als die Quote bei den Männern --> also passt das). Hat auch einen pos. Effekt auf das Betriebsklima in den Büros. Da mehr Männer in Karenz gehen als Frauen ist ein Unterschied beim Wiedereinstieg nicht gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

werden behandelt wie alle anderen. Die Quote der "älteren" bei den Einsteigern ist aber sehr gering --> möglicherweise ein Gehaltsthema

Karriere / Weiterbildung

Durchwachsen. Wer mal Chef ist bleibt das scheinbar auf Lebenszeit --> Chance zum Aufstieg nur durch Wachstum. und manche steigen auf obwohl objektiv nicht klar ist, "wos sei Leistung wor"

Gehalt / Sozialleistungen

Die Löhne entsprechen dem unteren Segment in der Branche.
Es wird stark alters- und hierarchiebezogen bezahlt. Dass es Koryphäen gibt, die um wenige Hunderter mehr verdienen als der Typ nebenan, der Dienst nach Vorschrift macht, vertreibt die Leistungsbereiten. Das funktioniert leider nicht in einer Phase der Vollbeschäftigung auf unserem Sektor. Monatlich werden Mitarbeiter abgeworben und Leistungsträger verlassen die Firma.

Arbeitsbedingungen

passt soweit. Mit Equipment und CI muss man sich überall herumärgern.
Allerdings sind die Tools in keiner Weise in der Lage, einen sinnvoll bei der täglichen Arbeit zu unterstützen. Abhilfe wird hier seit Jahren versprochen - ohne große Ergebnisse.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Naja - man setzt sich ambitionierte Ziele und bekommt auch regelmäßig präsentiert, das wir die Ziele erreichen werden...Persönlich bekommt man wenig mit davon

Work-Life-Balance

alles möglich was man kennt. Wird von der Personalabteilung auch aktiv gefördert. Karenz, Elternteilzeit, Sabbatical, Bildungskarenz, ...

Image

Ein Stern Abzug wegen Dieselgate

Verbesserungsvorschläge

  • zahlt leistungsbezogen! führt ein Evaluierungsprogramm für Führungskräfte ein

Pro

die interessanten Aufgaben
die hohe Selbstverantwortung
das Programm zur Frauenförderung (und ich bin ein Mann)
die soziale Verantwortung - speziell vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise (Bosch bildet dringend gesuchte Lehrlinge aus, die subsidiär schutzbedürftig sind - idiotischerweise sind dies dank unserer gloriosen Regierung von Abschiebung bedroht)
Das Engagement am Sektor der Völkerverständigung
dass man für eine Stiftung arbeitet - Shareholder value ist ein Fremdwort

Contra

siehe Verbesserungsvorschläge

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bosch Österreich
  • Stadt
    Wien, Wien, Österreich
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 09.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Nachdem eine Du-Kultur herrscht ist es auch sehr einfach, ein gutes Verhältnis mit den Arbeitskollegen aufzubauen. Das wirkt sich auch sehr positiv auf die Arbeitsatmosphäre aus.

Vorgesetztenverhalten

Absolut Top!

Kollegenzusammenhalt

Nachdem die Atmosphäre wie bereits angesprochen sehr gut ist, passt auch der Kollegenzusammenhalt und man hilft bei Problemen gegenseitig. Auch Team-Events abseits des Arbeitsalltages werden durchgeführt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind nicht sonderlich vielfältig und werden mit der Zeit sehr fad, da man quasi immer das gleiche macht.

Kommunikation

Die Kommunikation sowohl in der Abteilung als auch im ganzen Haus funktioniert sehr gut.

Gleichberechtigung

Frauen und Leute mit Migrationshintergrund werden männlichen Österreichern vorgezogen. Somit ist von einer umgekehrten "Ungleichberechtigung" zu sprechen.

Umgang mit älteren Kollegen

Bei Bosch wird man nicht gekündigt, sofern man sich nicht gröbere Verfehlungen leistet. Es werden viel mehr noch Versorgungsposten geschaffen um niemanden kündigen zu müssen.

Karriere / Weiterbildung

Karriere ist fast nicht möglich. Es gibt sehr wenig, gut bezahlte Führungspositionen, die man nur durch sehr unobjektive Auswahlverfahren erreichen kann. Weiterbildung eigentlich nicht vorhanden.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist unter jeder Würde!!!! Als Praktikant verdient man rund 30-40% weniger als ein vergleichbarer normaler Angestellter (bezogen auf Mindestgehalt der Stellenausschreibungen) trotz gleicher Aufgaben. Sobald man als Student ein Angestelltenverhältnis anstrebt wird man als Praktikant angestellt. So kann sich die Firma einiges an Gehaltszahlungen sparen.

Arbeitsbedingungen

Im Großraumbüro zu arbeiten ist teilweise ein Wahnsinn. Sehr laut und konzentriert arbeiten ist fast nicht möglich.

Work-Life-Balance

Aufgrund der Gleitzeitregelung relativ in Ordnung.

Image

Warum auch immer ist diese Firma bei vielen Menschen sehr hoch angesehen. Vermutlich deswegen, da sie sehr viel auf Image Wert legt. Verglichen zu anderen beteiligten im Abgasskandal hat das nicht wirklich Auswirkungen auf das Image von Bosch gehabt.

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger Praktikanten, mehr Angstellte.

Pro

Die meisten Mitarbeiter und die dabei entstehnde, sehr gute Atmosphäre.

Contra

Nur Praktikanten, die für die gleiche Leistung wenig Gehalt im Vergleich zu Angestellten bekommen. Ich empfinde das als schlechter Scherz, der eigentlich von gewissen staatlichen Einrichtungen überprüft gehören würde.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten
  • Firma
    Robert Bosch Aktiengesellschaft
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Praktikum in
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Nutzerin, sehr geehrter Nutzer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für ein ehrliches Feedback genommen haben. Sie helfen uns dabei, Optimierungsbedarf zu erkennen, um uns kontinuierlich zu verbessern. Wir legen großen Wert auf eine marktgerechte Entlohnung, arbeiten auch stetig daran und ziehen dafür z.B. Marktvergleiche heran. Mitarbeitermotivation, Gleichberechtigung sowie Möglichkeiten zur Weiterbildung und -entwicklung sind uns sehr wichtig. Kontinuierlich arbeiten wir an diesen Themen. Um Ihre Sichtweise besser nachvollziehen zu können, bieten wir Ihnen gerne an, sich – selbstverständlich auch anonym – mit uns in Kontakt zu setzen: Ihre.Bewerbung@at.bosch.com Ihr Bosch Österreich-Team

Bosch Österreich-Team


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 182 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (109)
    59.89010989011%
    Gut (28)
    15.384615384615%
    Befriedigend (32)
    17.582417582418%
    Genügend (13)
    7.1428571428571%
    3,80
  • 37 Bewerber sagen

    Sehr gut (26)
    70.27027027027%
    Gut (1)
    2.7027027027027%
    Befriedigend (3)
    8.1081081081081%
    Genügend (7)
    18.918918918919%
    3,95
  • 14 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (8)
    57.142857142857%
    Gut (6)
    42.857142857143%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,28

kununu Scores im Vergleich

Bosch Österreich
3,86
233 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Automobil / Automobilzulieferer)
3,06
60.539 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,31
2.902.000 Bewertungen