Navigation überspringen?
  

Bosch Österreichals Arbeitgeber

Österreich,  15 Standorte Branche Automobil
Subnavigation überspringen?
Bosch Österreich: Bosch Österreich Headquarter in Wien,      ©HöfingerBosch Österreich: ©HöfingerBosch ÖsterreichVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 247 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (158)
    63.967611336032%
    Gut (37)
    14.97975708502%
    Befriedigend (38)
    15.384615384615%
    Genügend (14)
    5.668016194332%
    3,90
  • 65 Bewerber sagen

    Sehr gut (53)
    81.538461538462%
    Gut (2)
    3.0769230769231%
    Befriedigend (3)
    4.6153846153846%
    Genügend (7)
    10.769230769231%
    4,28
  • 14 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (8)
    57.142857142857%
    Gut (6)
    42.857142857143%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,28

Firmenübersicht

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 MitarbeiterInnen. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenüber-greifende Lösungen aus einer Hand anzubieten.

Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 MitarbeiterInnen in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.
(Stand: 31.12.2018)

In Österreich erzielte die Bosch-Gruppe 2018 mit rund 3 000 MitarbeiterInnen einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro. Bosch ist seit 1899 in Österreich präsent und heute mit allen vier Unternehmensbereichen vertreten. An den Standorten Wien, Linz und Hallein sind internationale Kompetenzzentren für die Entwicklung von Mobilitätstechnik angesiedelt. Zudem bilden die Entwickler am Wiener Standort das gesamte Software-Know-How zum Thema Internet der Dinge ab. Dabei leisten sie innerhalb der Bosch-Gruppe wertvolle Beiträge bei der Entstehung innovativer Lösungen in Bereichen wie Smart Mobility oder Smart Home.


Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

1,36 Mrd.

Mitarbeiter

3000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen


Mobility Solutions

Die wesentlichen Geschäftsfelder sind Einspritztechnik und Nebenaggregate für Verbrennungsmotoren sowie vielfältige Lösungen zur Elektrifizierung des Antriebs, Lenksysteme, Sicherheits- und Assistenzsysteme sowie Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation, Werkstattkonzepte sowie Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Der Bereich bündelt Kompetenzen in den drei Domänen der Mobilität – Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung – und bietet seinen Kunden ganzheitliche Mobilitätslösungen für das Zusammenspiel des Autos mit anderen Verkehrsträgern wie Fahrrad, Bahnen und Bussen. Wichtige Innovationen im Automobil kommen von Bosch: beispielsweise das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP®, die Common-Rail-Dieseltechnik oder auf dem Gebiet der Sensorik die derzeit kleinste Stereo-Videokamera für automobile Anwendungen.

Industrial Technology

Zu Industrial Technology zählt der Geschäftsbereich Drive and Control Technology, der als Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnologie zu den weltweit führenden Anbietern gehört. Das Spektrum umfasst maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen für die Bereiche Fabrikautomation, Anlagenbau und Engineering sowie mobile Arbeitsmaschinen und Nutzfahrzeuge. Darüber hinaus bietet Drive and Control Technology ein umfangreiches Serviceangebot, setzt internationale Großprojekte um und entwickelt zunehmend Lösungen in Richtung vernetzte Produktion (Industrie 4.0). Der Geschäftsbereich Packaging Technology zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Prozess- und Verpackungslösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie sowie ausgewählte Segmente der Getränkeindustrie.

Consumer Goods

Hierzu zählt der Geschäftsbereich Power Tools, einer der weltweit führenden Anbieter von Elektrowerkzeugen und Zubehör sowie von Messtechnik und Gartengeräten. Innovationsschwerpunkte sind leistungsfähige Akkugeräte und zunehmend vernetzte Geräte. Zum Unternehmensbereich Consumer Goods gehört auch die BSH Hausgeräte GmbH. Als einer der international führenden Hersteller bietet sie das ganze Spektrum moderner, energieeffizienter und zunehmend vernetzter Hausgeräte an, wie Herde, Backöfen, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Kühl- und Gefrierschränke sowie Kleingeräte wie Staubsauger und Kaffeevollautomaten.

Energy and Building Technology

Der zugehörige Geschäftsbereich Security Systems entwickelt Produkte und Lösungen für Videoüberwachung und Zutrittskontrolle, Einbruch- und Brandmeldesysteme, Audio- und Konferenzsysteme sowie Dienstleistungen unter anderem für die Fernüberwachung. Teil von Security Systems ist die neue Geschäftseinheit International Integrator Business, die intelligente Energie- und Gebäudetechnik sowie Dienstleistungen für gewerbliche Kunden anbietet. Der neue Geschäftsbereich Bosch Global Service Solutions hat die Aufgabe, das bisher bei Security Systems angesiedelte Geschäft mit externen Geschäftsdienstleistungen weiter auszubauen. Innerhalb von Bosch wird er zugleich Dienstleister für Shared-Service-Funktionen. Der Geschäftsbereich Thermotechnology bietet energieeffiziente und zunehmend vernetzte Heizungsprodukte und Warmwasserlösungen an. Produkte und Dienstleistungen rund um das vernetzte Haus bietet die neue Tochtergesellschaft Robert Bosch Smart Home GmbH.


Perspektiven für die Zukunft

Das Internet der Dinge bietet zahlreiche neue Möglichkeiten und hat einen riesigen Einfluss auf fast jeden Lebensbereich – zum Beispiel Mobilität, Energie, Fertigung, Landwirtschaft, Gesundheit und Gebäude. Darum hat bei Bosch fast jeder zweite Mitarbeiter einen Job mit Softwarebezug und der Fragestellung, wie diese noch verbessert und weiterentwickelt werden kann.

Benefits

Kantine, Essenzulagen, Betriebsarzt, Parkplatz, gute Verkehrsanbindung, div. Sozialleistungen, Internetnutzung, flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge, Gesundheitsmaßnahmen, MItarbeiterevents, Coaching, Supervision, Barrierefreiheit, Home Office & Mobile Working, Mitarbeiterhandy

15 Standorte

Standorte Inland

8 Gesellschaften, 14 Standorte in 6 Bundesländern

Für Bewerber

Videos

Rundgang durch das Unternehmen Bosch Gruppe Österreich auf karriere.at

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Unsere häufigsten Jobprofile:
Software-Entwicklung / -Testing
Hardware-Entwicklung
Technischer Vertrieb
Technisches Projektmanagement
Technischer Einkauf
Kundendiensttechnik Heizungstechnik
Fertigungsplaner
Fertigungs-/Prozessingenieure
Elektromonteure
Data Scientists

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen Persönlichkeit: teamfähige Kommunikationstalente mit strukturierter, selbstständiger Arbeitsweise, guten Deutsch- und Englischkenntnissen

Gesuchte Studiengänge

Informatik, Maschinenbau, technische Mathematik, technische Physik, Verfahrenstechnik, Hardware/Software Design, Software Engineering, Elektronik, Embedded Systems, Mechatronik, Robotik, Technisches Management, Wirtschaftsinformatik, etc.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Seit mehr als 130 Jahren bieten wir unseren MitarbeiterInnen auf der ganzen Welt die Möglichkeit, in einem international führenden Technologie-und Dienstleistungsunternehmen die Zukunft zu gestalten. Unser Antrieb sind Innovationen, die die Lebensqualität der Menschen verbessern, nutzbringend wirken und Ressourcen schonen. Wir schätzen die Individualität unserer MitarbeiterInnen und sehen Vielfalt als Bereicherung. Den Ausgleich zwischen beruflichem und privatem Engagement verstehen wir als wichtigen Impulsgeber für Kreativität und Zufriedenheit sowie als Basis für Spitzenleistungen. Lebenslanges Lernen und regelmäßige Perspektivwechsel sind Bestandteil unserer Führungskultur. Unsere Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete sind ebenso breit gefächert wie unsere weltweiten Standorte.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Das Leitbild "We are Bosch" drückt klar und kompakt unser unternehmerisches Selbstbild aus. Wir wollen auf der Welt bleibende Spuren hinterlassen - geschaffen von einem einzigartigen, herausragenden Team.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Vernetzte Lösungen sind ein Jobmotor. Besonders gute Chancen haben haben Technikinteressierte mit einer fundierten technischen Basisausbildung, zB HTL und/oder einem technischen Studium, gerne auch Berufserfahrene mit Software-Kenntnissen - vom Maschinenbau bis zur Softwareentwicklung.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir freuen uns auf Ihren Lebenslauf, ein kurzes Anschreiben und Ihre letzten (Arbeits-)Zeugnisse.

Unser Rat an Bewerber

Sie überzeugen uns mit Ihrem technischen Grundverständnis, Leidenschaft für Autos und Mobilität und Ihrer Persönlichkeit - so authentisch, wie Sie sind.

Bevorzugte Bewerbungsform

Online unter https://www.bosch-career.at

Auswahlverfahren

Telefoninterviews, persönliche Gespräche

Bosch Österreich Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,90 Mitarbeiter
4,28 Bewerber
4,28 Lehrlinge
  • 13.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatomsphäre kommt auf den Geschäftsbereich an. In manchen gut, in manchen eher schlecht. - Meistens aber halbwegs gut. Gleiches Leid ist halbes Leid und schweißt oft zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Je länger Vorgesetzte Vorgesetzte sind und je höher sie kommen, desto schlimmer. Ausnahmen kann man leider auf einer Hand abzählen. Vorgesetzter ist, wer am besten eskaliert und am wenigsten Sozial- und Fachkompetenz aufbringen kann.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist in manchen Abteilungen/Gruppen ganz gut, in manchen wiederum weniger gut.

Interessante Aufgaben

Tageszeitung, Wetterbericht, Mails checken, Speiseplan checken, alles andere ist größtenteils automatisiert (leider) oder zentralisiert. Früher waren die Aufgaben weitaus interessanter und auch nicht mit einem so hohen Bürokratie-Overhead versehen.

Kommunikation

Es gilt der Leitsatz "Information ist eine Holschuld". Es wird aus vielem ein Geheimnis gemacht, nur halbe Sachen mitgeteilt, offizielle Themen rund um die Firma erfährt man mit etwas Glück, wenn sie positiv sind, negativ wird totgeschwiegen.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung Frau - Mann hat Verbesserungspotential.
Gleichberechtigung Kollegen - Kollegen hat durchaus Verbesserungspotential.

Grundsätzlich werden alle gleichbehandelt. - Manche eben "gleicher", je nachdem, wie gut man seine Führungskraft bezirzt.

Umgang mit älteren Kollegen

Umgang mit älteren Kollegen passt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung wird zwar gefördert, aber ist innerhalb des Konzerns für die Bedienung lauter WebForms und Excel Tabellen nicht unbedingt nötig.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt - Naja...
Sozilalleistungen ungewöhnlich hoch.

Arbeitsbedingungen

Kommt auf den Standort an.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wird hochgehalten.

Work-Life-Balance

Gut ist die WLB auf alle Fälle. - Insofern man sich in keiner Vertriebsabteilung befindet, ist eine flexible Arbeitseinteilung und einer damit verbundenen positiven WLB hier ausgezeichnet.

Image

Faszinierender Weise noch gut.

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger zentralisieren. Die Zentralisierung und das Wegnehmen von Kompetenzen außerhalb von DE nach DE ist kontraproduktiv.

Pro

Flexible Arbeitzeiten, pünkliche Gehaltszahlung, Social Benefits

Contra

Die Entwicklung des Konzerns in den letzten Jahren und die Strategie der nahen Zukunft.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Robert Bosch AG
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 11.Okt. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es kommt sehr auf die Abteilung an. Aber großteils ist es selbst bei „sinnlosen“ Aufgaben der größte Druck, der überwiegend auch Resultat schlecht umgesetzter Hierachieverhältnisse ist.

Wenn ma nachfragt wird man als unwissend und Klotz am Bein abgestempelt, im selben Atemzug muss man als Sündenbock für den Verantwortungsbereich der jeweiligen Vorgesetzten einstehen.

Vorgesetztenverhalten

Einige haben Führungspotential - andere nicht.

Horrorvorfälle verschiedenster Kollegen:
- Einzelne Personen des Teams werden undbegründet anders behandelt. Einigen ist es etwa erlaubt Überstunden einzuarbeiten um sich später Zeitausgleich zu nehmen. Anderen - ohne plausiblen Grund, wohl angemerkt - wird die Gleitzeitidee die dahinter steckt schlichtweg untersagt.
- Krankenstand wird pönalisiert; krank zur Arbeit auftauchen jedoch auch (Ansteckungsgefahr)
- Die üble Nachrede bezüglich einiger Kollegen wird oft von den Führungskräften angezettelt. Privatsphäre kennt hier niemand.

Kollegenzusammenhalt

Großes Konkurrenzverhalten. Hinter dem Rücken wird gerne über andere geredet.
Der immer gelobte Kollegen wurde nach seiner Firmenaustrittsentscheidung bei anderen Mitarbeitern verhöhnt und es wurden die übelsten Geschichten erfunden um ihn schlecht darstehen zu lassen.
Man fürchtet sich vor Tagen an denen man krank sein wird, oder sich gar entschließt zu kündigen, da die Psyche durch diese ungerechte Behandlung enorm leidet.

Gewisse Personen werden auch von vorhinein „ausgeschlossen“ und nicht als Teil des Teams behandelt. Wem Teamwork wichtig ist hat hier nichts verloren.


Zu sagen bleibt dass einzelne Personen einen Lichtblick darstellen und etwas Menschlichkeit durchdringt. Von diesem toxischen Klima wird jedoch jeder irgendwann Wind bekommen.

Interessante Aufgaben

Nicht sehr abwechslungsreich.

Kommunikation

Wie bereits erwähnt, von Kommunikation wird wenig gehalten.
Oft wird angenommen dass eine gute Kommunikation zu besseren Resultaten, weniger Fehlern und mehr Verständnis führt. Falsch! Hier wird es oft als Unwissenheit und Ungebildetheit angesehen, auch wenn man über betriebsspezifische Vorgänge und Besonderheiten als neuer Angestellter keineswegs Bescheid wissen kann.

Karriere / Weiterbildung

Langjährig Angestellte haben hier tolle Möglichkeiten für Weiterbildung in ihren Gebiet.

Gehalt / Sozialleistungen

Kinderbetreuung etc., wundervolle Ideen. Benefits sind super!!!
Dennoch für einige Aufgabenbereiche Unterbezahlung.
Die Praktikanten in unseren Team werden auch als ‚billige‘ Arbeitskräfte verwendet.

Work-Life-Balance

Kommt sehr auf die Position an. Und auf die Führungskraft.

Verbesserungsvorschläge

  • Viele sind kurz vorm Zusammenbruch. Einiges sollte Verändert werden. Etwas Menschlichkeit, Privatsphäre und möglicherweiße externe Kontrolle des Manegements wäre gut - das sich aus Existenzängsten niemand interne Kritik erlaubt/ erlauben kann.

Pro

Die Benefits, die Kinderbetreuung, die Kantinenpreise, die Internationalität.

Contra

Management!! Schlechte Behandlung von Mitarbeitern, Gerüchteverbreitung, üble Nachrede, fehlende Menschlichkeit der Mitarbeiter untereinander, durchdringen von Gerüchten auf alle Ebenen - einige Unwahrheiten können einen die berufliche Laufbahn intern oder außerhalb zerstören. Die Einflussmöglichkeit auf die einzelne Person dieses großen Konzerns ist oft zu groß.
Persönlichkeit und persönliche Weiterentwicklung wird wenig geduldet.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Bosch
  • Stadt
    Hallein
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo! Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Feedback genommen haben. Unsere Führungskräfte sind angehalten, sich nach den Führungsgrundsätzen von "We Lead Bosch" zu verhalten. Auch angemessene Kommunikation und Gleichberechtigung sind Werte, die wir in unserer Unternehmenskultur verankert sehen. Wir bedauern es sehr, dass Sie gegenteilige Erfahrungen gemacht haben. Da wir um stetige Verbesserung bemüht sind, möchten wir Ihnen gerne ein persönliches Gespräch anbieten. Bitte melden Sie sich unter HlPHRL.Abteilungsbriefkasten@at.bosch.com, wenn Sie daran Interesse haben. Wir würden uns sehr über einen persönlichen Austausch freuen. Beste Grüße, Lisa Wichtl

Ihr Bosch-Österreich Team
Personalmarketing und Employer Branding

  • 08.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre reicht von äußert konzentriert in Perioden von Abgabeterminen, bis ausgelassen in Phasen der Entspannung und des sinkenden Termindrucks.
In meinen Augen wurde hierbei ein super Mittelweg gefunden. Sicherlich gibt es Phasen in denen lange und hochkonzentriert vor sich hin gearbeitet wird,(Meist zum Anfang des Monats für den Monatsabschluss des vergangenen Monats) diese wechseln sich aber ab, mit Zeiten in denen es deutlich entspannter abläuft und sich dies auch auf die Stimmung des Umfeldes auswirkt. In den stressigen Phasen wird dennoch in Ruhe gemeinsam zu Mittag gegessen bzw. das wöchentliche Teamfrühstück abgehalten, während in den enspannteren Phasen auch gemeinsam Späße innerhalb der Abteilung gemacht werden.

Kollegenzusammenhalt

TOP! Klasse Stimmung innerhalb der Abteilung. Auch als Praktikant fühlt man sich direkt vom Team aufgenommen und wird beispielsweise zu Teamausflügen etc. eingeladen.
Ich persönlich habe mich nach dem ersten Tag innerhalb der Abteilung wohl gefühlt und wurde super herzlich begrüßt. Obwohl man Praktikant ist, wird diese Distanz in keinster Weise projiziert und man fühlt sich innerhalb des Werkes wie ein vollwertiges Teammitglied.

Interessante Aufgaben

Zu Beginn sind die Aufgaben definitiv genügend anspruchsvoll und interessant. Dies klingt jedoch nach einer Lernkurve von ca. 2-3 Monaten ab. Erreicht man diesen Punkt und hat neben dem Tagesgeschäft noch weitere Kapazitäten, so wird man in spannendere Aufgaben eingebunden, die zu Beginn sicherlich die Fähigkeiten eines Praktikanten überschritten hätten. Außerdem man kriegt die Möglichkeit ein eigenes Projekt (beispielsweise im Uni Kontext) zu betreuen). Trotz dessen muss man jedoch weiterhin die Aufgaben des Tagesgeschäft erledigen, welche meist auch relativ zeitaufwendig sind.
Im Kontext des ersten Praktikums in diesem Bereich passt diese Aufteilung definitiv, sollte es sich jedoch bereits um das zweite Praktikum handeln könnte ich mir vorstellen, dass die Lernkurve schneller ausgereizt ist. Das hängt dann jedoch vom Praktikanten ab und weiterhin habe ich hierbei keine Referenzen dafür, ob sich ein anderes Praktikum von der Komplexität der Aufgaben unterscheidet.

Kommunikation

Informationen über die Konzern- oder Werkssituation wurden grundsätzlich geteilt und man bemühte sich ebenso dies in einen wöchentlichen Rhythmus zu implementieren. Als Praktikant wird man hierbei naturgemäß jedoch nicht zu jeder Besprechung eingeladen. Highlight dieser Maßnahmen war der vierteljährliche Besuch der Werkleitung, der während des wöchentlichen Frühstücks gemeinsam abgehalten wurde. Hierbei wurde die werksspezifische Situation im Kontext der Marktsituation näher erörtert.
Ich persönlich fände ein monatliches E-Mail Briefing auf Konzernebene sehr interessant, jedoch gibt es sicherlich Gründe dafür, dass dies nicht durchgesetzt wird.

Karriere / Weiterbildung

Hierbei hätte ich persönlich noch Schulungen im Hinblick auf den Einzug von Industrie 4.0 Projekten begrüßt. Beispiele hierfür wäre sicherlich der Umgang mit Datenbanken oder auch Automatisierungen von Standardaufgaben durch VBA oder andere Programmiersprachen gewesen.

Work-Life-Balance

Auch in den stressigen Phasen achten die Kollegen immer darauf, dass man die Höchstarbeitszeiten nicht überschreitet und die Praktikanten nicht unbedingt noch ihren Laptop mit nach Hause nehmen. Wenn man will und viel Spaß an der Arbeit hat, kriegt man jedoch trotzdem die Chance eigene Projekte zu verfolgen.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    robert bosch ag
  • Stadt
    Hallein
  • Jobstatus
    Praktikum in
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling

Bewertungsdurchschnitte

  • 247 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (158)
    63.967611336032%
    Gut (37)
    14.97975708502%
    Befriedigend (38)
    15.384615384615%
    Genügend (14)
    5.668016194332%
    3,90
  • 65 Bewerber sagen

    Sehr gut (53)
    81.538461538462%
    Gut (2)
    3.0769230769231%
    Befriedigend (3)
    4.6153846153846%
    Genügend (7)
    10.769230769231%
    4,28
  • 14 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (8)
    57.142857142857%
    Gut (6)
    42.857142857143%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,28

kununu Scores im Vergleich

Bosch Österreich
3,99
326 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Automobil)
3,16
86.461 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.805.000 Bewertungen