Workplace insights that matter.

Login
PwC Österreich Logo

PwC 
Österreich
Bewertungen

224 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 60%
Score-Details

224 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

114 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 75 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von PwC Österreich über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Technology Consulting |

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PwC Advisory Services GmbH in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

The team is young and motivated.

Work-Life-Balance

How much hours you are committing to your job is - at the end of the day - in your own hands.

Karriere/Weiterbildung

Every employee works on their self-development, and the management is aware of their coachee's short- and long-term goal and actively support those.
Doing further trainings as actively pushed and considered a task for every team-member.

Umgang mit älteren Kollegen

Hard to rate, because the team really is quite young.

Vorgesetztenverhalten

Management behaves in a professional way, but informal communication stays possible.

Interessante Aufgaben

In general the projects and tasks are quite interesting. If you clearly indicate an interest in a certain topic, the management will try to provide you with a project that matches your interests.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

PwC Technology Consulting

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PwC Österreich in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Toller Teamzusammenhalt, interessante Aufgaben und Wertschätzung aller Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Benefits und Gehalt könnten ausgeweitet werden

Arbeitsatmosphäre

Kann man sich nicht beschweren. Sehr netter Umgang mit neuen Kollegen.

Image

Unter den Big 4 eindeutig am besten

Work-Life-Balance

Standard Consulting-Life. Wenn man viel erreichen will, wird man bisschen mehr arbeiten müssen.

Karriere/Weiterbildung

Super viele Möglichkeiten für Weiterbildung. Man kann sich auch selbst aussuchen welche man absolvieren will.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich. Könnte natürlich besser sein

Kollegenzusammenhalt

Durch viele Teamevents hält das Team super zusammen. Man unterstützt sich gegenseitig in allen möglichen Bereichen.

Vorgesetztenverhalten

Eigentlich top. Eine strikte Hierarchie wird hier nicht gelebt

Arbeitsbedingungen

Sehr schönes Office, angenehme Aufgaben und tolle Kollegen

Interessante Aufgaben

Man kann meist die Projekte annehmen, wo auch die eigenen Interessen liegen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

technology consulting - A lot of opportunities, the job place where open your mind

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PricewaterhouseCoopers in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Family friendly environment with no hierarchy. Professionalism is required but the working environment is very pleasant and quiet.

Work-Life-Balance

Work Life balance really good in respect of the client needs

Karriere/Weiterbildung

a lot f extra course to choose in order to amplify your knowledge

Gehalt/Sozialleistungen

Competitive with the market with possibility, based on the performance, to increase your bonus

Umwelt-/Sozialbewusstsein

inclusive

Kollegenzusammenhalt

Maximum cohesion and collaboration. Group based on transparency with an high team spirit.

Umgang mit älteren Kollegen

Friendly environment with the freedom to express your idea and get the chance that they take your idea in consideration

Vorgesetztenverhalten

Supervisors care about your personal and professional growth and always available to listen and to find together a solution to any issue

Arbeitsbedingungen

Really comfortable with possibility to have a double screen a single desk all for you. Office really silent perfect for the concentration

Kommunikation

Direct and sincere communication without giving rise to misunderstanding

Interessante Aufgaben

Interesting tasks and projects with no opportunity to get bored. If you want to learn a lot of things and you like to challenge yourself and deepen your skills, this is the job for you


Image

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Dear colleague,

thanks for your great feedback on your work experience in Technology Consulting. Great to hear your happy with your job.

All the best,
Janet from HC

Erfahrungen aus zwei unterschiedlichen Abteilungen

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PricewaterhouseCoopers in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich finde es sehr gut, dass respektvoll und höflich miteinander umgegangen wird. Die Hierarchien sind flach - man kann praktisch auch mit PartnerInnen sprechen, wenn man Probleme oder Fragen hat. Die Arbeitsbedingungen sind wirklich top. Man hat auch das Gefühl, dass das eigene Engagement belohnt wird und, dass sich harte Arbeit auszahlt. Natürlich muss man hier auch auf die richtigen Personen treffen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie auch in vielen anderen Beratungen ist die Fluktuationsrate bei PwC, meines Wissens nach sehr hoch. Ich denke, dass man Mitarbeiterinnen, die bereits einige Jahre im Unternehmen sind mehr Beachtung und Wertschätzung schenken sollte. In welchem Format das passiert (Gehaltserhöhung, Beförderung, Bonus,..) kann ich schwer beurteilen, klar ist jedoch, dass vor allem viele junge Leute nach 1-2 Jahren aus den verschiedensten Gründen abspringen. Es ist ein "Kommen und Gehen", das finde ich etwas Schade, da schwer ein richtiger Zusammenhalt gebildet werden kann.

Arbeitsatmosphäre

Die Vorgesetzten loben definitiv. Wenn man Feedback einfordert, kann man sich in den meisten Fällen sicher sein, dass man Feedback erhält. Ich denke, dass Fairness und Vertrauen stark von Abteilungen und Führungskräften abhängen. Beide Abteilungen kann ich nur sehr positiv bewerten, Arbeit wird wertgeschätzt, es herrscht ein wirklich fairer Umgang untereinander.

Image

Die meistern MitarbeiterInnen mit denen ich spreche, bewerten die Firma gut und freuen sich auch ein Teil davon zu sein. Ich spreche aus eigener Erfahrung und bin sehr zufrieden in diesem Unternehmen arbeiten zu dürfen.

Work-Life-Balance

Jedem, der in einer Beratung arbeiten möchte, sollte bewusst sein, dass überdurchschnittlich lange gearbeitet wird und dies zum Daily Business gehört. Das Unternehmen bietet diverse Freizeitangebote, Sportmöglichkeiten und andere Aktivitäten an und versucht natürlich auch auf die Mitarbeiter, deren Gesundheit und Privatleben einzugehen. Dass es mal stressigere Wochen gibt, ist ganz klar, aber Overall passt das mit Arbeit und Beruf ganz gut. Ich denke, dass Work-Life-Balance auch von einem selbst abhängt, schließlich ist vieles einfache Prioritätensetzung und hängt von einem persönlich und den Zielvorstellungen ab.

Karriere/Weiterbildung

Also zuerst die Weiterbildungen: In beiden Ableitungen, die ich kennenlernen durfte, wird hoher Wert auf Weiterbildung und Schulungen von Mitarbeitern gelegt. Es gibt interne und externe Schulungen, die man machen kann (die teilweise auch vom Arbeitgeber bezahlt werden). Zur Karriere: Ich denke, dass Karriere auch stark von der Bereitschaft eines Einzelnen, aber auch von den Personen abhängt, die einen führen. Ich hatte das Glück, dass ich intern nach meinem Studium Abteilung wechseln durfte, weil ich wahrscheinlich auch nicht so schlechte Leistungen ablieferte. Mit dem richtigen Ziel und der richtigen Einstellung kann man hier definitiv Karriere machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist natürlich in vielen Fällen Verhandlungssache, aber auch nur ein Teil vom großen Ganzen. Im Vergleich zu den anderen Beratungen ist PwC durchschnittlich nicht schlechter. Jedoch sind die Gehälter unerklärlicherweise in einigen Bereichen deutlich höher, als in anderen, wobei das nicht unbedingt nachvollziehbar ist, wenn man sich die Stellenausschreibungen genauer durchliest. Was sehr gut ist: Das Unternehmen bietet eine Reihe von Möglichkeiten, um günstiger Produkte (Arbeitskleidung) zu erwerben oder Freizeitmöglichkeiten zu nutzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich habe den Eindruck, dass bei PwC umweltschonend und sorgsam mit Ressourcen umgegangen wird. Viele Prozesse laufen digitale, wir haben zwar Drucker und Utensilien, die analog verfügbar wären, aber ich zumindest habe bislang wenig gedruckt oder irgendwas "verschwendet". Das einzige, wo sich einige MitarbeiterInnen verbessern könnten, wäre die Mülltrennung in den Küchen.

Kollegenzusammenhalt

Vor allem in Unternehmen wie PwC, die global agieren, scheint Zusammenhalt und vor allem Transparenz und Ehrlichkeit zwischen KollegInnen sehr wichtig. Ich hatte in den vergangen zwei Jahren keine negativen Erfahrungen in der Absolvierung von Projekten vermerken können. Selbst internationale Projekte mit KollegInnen aus anderen Staaten funktionieren einwandfrei.

Umgang mit älteren Kollegen

Aus meiner Sicht werden langdienende KollegInnen definitiv wertgeschätzt. Ob sie jetzt tatsächlich "bevormundet" werden, das kann ich leider nicht beantworten. Ich weiß nur, dass es in beiden Abteilungen in denen ich bin/war, ältere Kollegen sind, die auch aufgrund ihrer Expertise und ihres Wissens vieles einbringen, was jüngere eben nicht einbringen können.

Vorgesetztenverhalten

Ich muss sagen, dass meine direkten bzw. indirekten Vorgesetzten sehr respektvoll und offen mit mir umgehen. Sowohl in meiner vorherigen Abteilung, als auch bei der neuen Stelle kann ich nur Gutes berichten und hoffe, dass es so weitergeht. Unabhängig davon, ob jemand Partner oder Manager ist - meiner Erfahrung nach sind die Hierarchien hier sehr flach, man kann wirklich jeden ansprechen und teilweise wird dies sogar erwartet.

Arbeitsbedingungen

Das ist ziemlich einfach zu beantworten: Das Gebäude ist nicht nur das höchste in Österreich, sondern sicherlich auch eines der schönsten. Jedes Stockwerk hat die perfekte Infrastuktur, um Arbeit effizient und gut absolvieren zu können. Es gibt auch kleinere Räume, bzw. "Ruhe-Zonen" die genutzt werden können, um konzentrierter zu arbeiten. Die Monitore funktionieren einwandfrei, die Stühle sind super, Tische höhenverstellbar, wir haben sogar einen Beauftragten, der am ersten Tag die perfekte Sitzhöhe einstellt. Belüftet ist das Gebäude auch gut, Licht gibt es ausreichend und das allerbeste ist natürlich der Ausblick, den man neben der ganzen Arbeit ab und zu genießen kann.

Kommunikation

Die Kommunikation gestaltet sich wirklich sehr offen. Meiner Erfahrung nach werden auch junge Mitarbeiter über Erfolge, aber auch Misserfolge informiert und erhalten, die für die Arbeit notwendigen Informationen, um Aufgaben zu erledigen.

Gleichberechtigung

Ich kann diese Frage nur schwer aus meiner eigenen Abschätzung beantworten, da ich bislang keine negativen oder auffälligen Erfahrungen dazu machen konnte. Was ich jedoch aus den Gesprächen mit meinen Kolleginnen ableiten kann ist, dass PwC vieles "besser" macht als die Jahre zuvor, aber noch vieles tun muss, um von einer tatsächlichen Gleichberechtigung zu sprechen. Ich persönlich hatte das Glück, dass ich als Mann in eine stark frauendominierte Abteilung hineingerutscht bin und die bestmöglichen Erfahrungen (fachlich und persönlich) mitnehmen konnte.
Ich finde, dass vor allem auf Partnerniveau weitere Frauen die Chance bekommen sollten dieses Unternehmen zu führen - dann gibt's hier auch einen Stern mehr.

Interessante Aufgaben

Nachdem ich in zwei Abteilungen tätig war/bin, muss ich das gesondert betrachten. Bei der ersten Abteilung waren die Aufgaben mäßig interessant - interessant. Dies hat, aber zwei Gründe: Der erste Grund ist, dass ich nur als Werkstudent angestellt war und somit oftmals nicht das "big picture" in meiner Tätigkeit erkennen konnte, weil die Zeit fehlte. Der zweite Grund ist, dass die Stellenbeschreibung (bei meiner damaligen Bewerbung) gut auf meine Erwartungen zum damaligen Zeitpunkt passt, aber meine Interessen im Laufe der Zeit andere waren. In der zweiten Abteilung sind die Aufgaben meiner Meinung nach sehr interessant, weil sie maßgeschneidert auf mein bisheriges Wissen sind und hier auch großes Interesse besteht. Wichtig ist hier auch, dass die Aufgaben, die einem überreicht werden in vielen Fällen auch vom Engagement der Person abhängen.

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für so ein umfangreiches positives, aber auch konstruktives Feedback. Schön zu hören, dass du dich sogar in zwei unterschiedlichen Bereichen so wohl gefühlt hast und noch fühlst.

Wie du selbst sagst, arbeiten wir an vielen Themen, die du ansprichst laufend, um für unsere Mitarbeiter:innen eine vertrauensvolle Umgebung mit Respekt und Wertschätzung zu schaffen und gleichzeitig spannende und herausfordernde Aufgaben zu bewältigen.

In einem partnergeführten Unternehmen können die Führungsstile ganz unterschiedlich sein, um so schöner zu hören, dass du deine positiven Erfahrungen in beiden Teams gemacht hast.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei uns!

Alles Liebe
Janet aus HC

besser wo anders arbeiten

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei PwC Österreich GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Wien gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Marke wird mit allen Mitteln (DC Tower als Büro) hochgehalten, und so erkauft man sich einen guten Ruf, um im Stande zu sein gegenüber junge Arbeitnehmer und auch Klienten als Weltenschöpfer und unfehlbar aufzutreten.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre ist sehr Nahe an einer Uni, da großteils Auszubildende recruited werden. Sitzt man einmal im selben Boot, stellt sich meistens ein gewisser Zusammenhalt ein, welcher erforderlich ist. Arbeitsatmosphäre wird von einem kollektiven Gefühl der "wir sind PwC" bzw "wir teilen alle dasselbe Schicksal" geprägt.

Image

Image viel besser als die Realität. Recruiter der Universitäten. Besser in einem gscheiten Unternehmen etwas Langfristiges suchen.

Work-Life-Balance

Mitarbeiter sind das "frische Blut" für den kommenden Jahresumsatz. Im ersten Jahr vielleicht noch nicht ganz nachvollziehbar, aber der Gedanke kommt bestimmt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

PwC hebt Umweltbewusstsein und Papierlosigkeit hervor, schadet durch Flüge, Autofahrten und unüberlegte Veranstaltungen der Umwelt sehr. Keine Rufschädigung sondern die Wahrheit.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird mit der "USB-Technik" weitergegeben. Einmal gehört, soll man alles können. Karriere ist hier nur unter zwei Bedingungen möglich: Pakt mit dem Teufel und das Glück nicht Opfer irgendwelcher Intrigen zu werden.

Kollegenzusammenhalt

Man hat keinen Einfluss mit wem man arbeitet. Je nachdem wo man eingesetzt wird, können einem "interessante" Situationen widerfahren.

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich. Es gibt verschiedene Arten von Führungspersönlichkeiten, jedoch Druck wird sehr oft weitergegeben. Viele Manager selbst mit der Situation überfordert.

Kommunikation

Eine Kommunikation kann den Druck in der Wirtschaftsprüfung nur selten lösen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man jung ist, arbeitet man fürs Geld, wenn man älter wird, verwendet man das Geld für die Gesundheit.

Interessante Aufgaben

Die Checkliste und das Excel sieht ab und zu anders aus - insofern "interessant".


Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für das Feedback. Schade, dass du die Zeit bei PwC so negativ empfunden hast. Ich lese aus deiner Bewertung viel Frust heraus.

Ich hoffe, du hast diese Themen bei deinem Austrittsgespräch mit einer Kollegin aus HC adressiert, sodass wir dazu gezielt Maßnahmen ergreifen können.

Beste Grüße
Janet aus HC

Gut für ein dreimonatiges Praktikum, ansonst Finger weg!

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei PwC PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien gearbeitet.

Image

PWC ist nach Außen sehr geschätzt, weil man weiß was für Horror als Mitarbeiter überlebt hat.

Work-Life-Balance

What is Life?

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe.

Arbeitsbedingungen

Gutes Equipment.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für dein Feedback. Tut mir sehr Leid, dass die scheinbar Erfahrungen bei uns gemacht hast, die dich zu einer derartigen Bewertung bewogen haben.

In einem partnergeführten Unternehmen können Führungsstile ganz unterschiedlich sein. Ich darf dir aber versichern, dass wir laufend an uns arbeiten - an unseren Schwächen, aber auch am Ausbau unserer Stärken!

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem weiteren beruflichen Weg!

Beste Grüße
Janet aus HC

Es gibt bessere Arbeitgeber!

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Recht / Steuern bei PwC Österreich in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Manche wenige Vorgesetzte top (daher 2 Sterne), leider zu viele ein Flop!

Karriere/Weiterbildung

breites internes Weiterbildungsangebot

Arbeitsbedingungen

auch Großraumbüros haben ihre Vorteile; leider aber oft kalt und zugig (vom AG nicht beeinflussbar)

Kommunikation

perfektes Marketing nach innen (einem Großkonzern entsprechend), wenn man zwischen den Zeilen lesen kann, entspricht es aber nur bedingt der Realität

Gleichberechtigung

überwiegend (mit wenigen Ausnahmen) ein klassischer Männerverein


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für dein konstruktives Feedback. Ganz nach dem Motto Stillstand ist Rückschritt sind wir stetig daran interessiert uns zu verbessern. Dein Feedback hilft uns dabei.

Durch unseren Maßnahmen im Rahmen von Be well, work well und unserer Initiative Women@PwC adressieren wir auch Themen, die du hier ansprichst. Darüber hinaus arbeiten wir laufend an unserer People Strategie bei der das Thema Führung eine wichtige Rolle spielt. Um deine Kritikpunkte in Bezug auf das Vorgesetztenverhalten besser zu verstehen, würde ich mich freuen, wenn wir uns nochmal persönlich austauschen. Melde dich dazu einfach unter Tel.: +43 1 501 88 5158 bei mir.

Alles Liebe
Janet aus HC

Manches ändert sich, aber nicht unbedingt ins Positive

2,3
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei PwC Österreich in Wien gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

flexible Arbeitszeit, aber mit einer Kernzeit von 9 bis 16 Uhr; alle per Du und nach außen eine große Familie, aber innen Hickhack, Zickenkrieg, Machogehabe, Chefallüren, ...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin,
Lieber Kollege,

vielen Dank für deine überwiegend positive Bewertung! Da wir uns laufend verbessern möchten würde ich mich freuen, wenn wir uns persönlich zu den Punkten Work-Life-Balance und Umwelt-/Sozialbewusstsein austauschen könnten.

Liebe Grüße,
Sofie aus HC

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Vergeudetes Potenzial

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei PwC Österreich in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gut ist lediglich der Tower, die Aussicht ist schön und das Office modern. Aufgrund von massiven Mismanagement kündigen reihenweise Leute, was mit einem Achselzucken hingenommen wird. Intransparenz herrscht bei der Arbeitsaufteilung und bei der Beförderung, Wertschätzung ist ein Fremdwort. Empathie gegenüber den Mitarbeitern kann man sich nicht erwarten und Marge > Wohlbefinden der Mitarbeiter

Image

Man profitiert von der internationalen Brand

Work-Life-Balance

Hier wird zwar mit Flexibilität geworben, dies entspricht jedoch nicht der Realität. Ultimative Flexibilität wird lediglich einseitig vom Mitarbeiter gefordert (Urlaubsverkürzung, spontan Urlaub nehmen, Erreichbarkeit im Urlaub etc.). Die Arbeitszeiten sind Horror, keine Planbarkeit und Privatleben ist faktisch inexistent. Überstunden und Zeitausgleich gibt es nicht, da jeder einen All-in Vertrag hat, es wird zwar kommuniziert, dass die Mehrstunden über den Bonus kompensiert werden, dies trifft nicht zu und man steigt schlecht aus. Während Covid hat sich die Work-Life-Balance nochmal verschlechtert, 24/7 Erreichbarkeit wird vorausgesetzt, Wochenend- und Feiertagsarbeit auch manchmal und arbeiten bis Tief in die Nacht auch. Während den Mittagspausen finden spontan Telefonate statt, andere Pausen gibt es keine und nach dem Wohlbefinden wird nie gefragt, einzig die Verrechenbarkeit zählt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

große Papierverschwendung, da alles immer ausgedruckt wird und Dienstreisen werden aus Prestigegründen lieber mit dem Flugzeug als der Bahn absolviert

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird zumindest monetär unterstützt, zeitlich nicht, da muss man der Jahresurlaub konsumiert werden.

Kollegenzusammenhalt

Kommt vermutlich stark auf das Team an. Pauschal würde ich sagen, dass es guten Kollegenzusammenhalt gibt, sonst hält man dieses Arbeitsumfeld auch nicht aus.

Vorgesetztenverhalten

Den Vorgesetzten mangelt es an soft skills, die Verrechenbarkeit wird über allem gestellt und während Covid wurde auf mentales Wohlbefinden komplett vergessen. Auch Empathie kann man sich keine erwarten, wenn man überarbeitet und ausgelaugt ist, soll man es doch als gute Möglichkeit sehen zu wachsen.

Kommunikation

Kommunikation ist durchaus gut und man ist im Bilde über die Zahlen, Ereignisse und bekommt die Informationen, die man für seine Arbeit braucht.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind nicht zufriedenstellend verglichen mit der Bereitschaft und dem Arbeitspensum. Besonders der Bonus, welcher nie zu 100% ausgezahlt wird und man somit durch die Finger schaut. Sozialleistungen sind meiner Meinung nach auch eher mau, es gibt kein Jobticket, die Kantine ist viel zu teuer für die Qualität. Einzig das Sportangebot ist wirklich top

Gleichberechtigung

Teilweise sehr patriarchalisch (dumme Sprüche, Reduktion aufs Aussehen) und ab einem gewissen Punkt als Frau nicht mehr vereinbar, wenn man an Familienplanung denkt

Interessante Aufgaben

Es wird immer mit der steilen Lernkurve geworben, dies entspricht nicht der realität. Eine Hand voll Leute bekommt die guten Aufgaben (am selben Level) während der Rest sich mit sinnlosen, langweiligen Aufgaben bis tief in die Nacht sitzend findet. Es werden auch nur Top-Leute mit Top-Abschlüssen und hochkarätigen Profilen eingestellt, wo man sich schnell fragt wozu man eine entsprechende Ausbildung/Berufserfahrung hat, da nichts von alldem gewertschätzt wird. Konstruktives Feedback ist sehr selten anzufinden jedoch aber Kritik und ständiges Treten nach unten.


Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für dein offenes Feedback! Es tut mir Leid, dass du mit den Rahmenbedingungen bei PwC so unzufrieden warst. Wir nehme Feedback zum Anlass zu reflektieren und uns weiterzuentwickeln. Und tatsächlich arbeiten wir bereits an einigen deiner angesprochenen Punkte.

Nicht nur im Rahmen von Kununu auch in unserer jährlichen Mitarbeiterbefragung erhalten wir spannendes positives aber auch konstruktives Feedback, das wir zum Anlass nehmen Veränderungen anzustoßen.

Es würde mich freuen mit dir auch noch für ein anonymes Feedback Gespräch zu führen. Melde dich einfach per Email (janet.batek@pwc.com) oder telefonisch unter +43 1 501 88 5158.

Ich wünsche dir beruflich und privat alles Gute auf deinem weiteren Weg!

Alles Liebe
Janet aus HC

Außen Hui, Innen Pfui

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei PwC PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das Gebäude ist toll, Aussicht, Design, Austattung; während das Betriebsklima eher mau ist

Image

In der Regel gut, kommt wahrscheinlich von der internationalen Marke.

Work-Life-Balance

12 Stundentage werden einfach vorausgesetzt. Führungskräfte brüsten sich damit um 2 Uhr nachts E-Mails zu versenden, um 17 Uhr bekommt man noch Arbeitsanweisungen für den selben Tag. Trotz Sperre im Kalender werden Termine ohne Nachfrage eingetragen. Diese zusätzliche Zeit wird nicht vergütet, Überstunden werden nur 1:1 abgegolten; man wird in den Urlaub / Zeitausgkeuch geschickt und bekommt dann das Monat danach präsentiert, dass die Verrechenbarkeit letzten Monat so schlecht war (ZA / U wirken sich negativ aus). Grundsätzlich dreht sich alles um die Verrechenbarkeit (Gläsener Mitarbeiter)

Karriere/Weiterbildung

Karriere verlangt viel Arbeit in der Freizeit, eine hohe verrechenbarkeit und sich in der raren Freizeit selbständig weiterzubilden. Interne Schulungen gibt es, sind gut, jedoch helfen diese nur ein Grundverständnis aufzubauen und sind oftmals viel zu spät (ein, zwei Jahre nach dem Eintritt). Externe Kurse werden meist nicht bezahlt

Gehalt/Sozialleistungen

Hier entscheidet jedes Team selbst. Es gibt keine Grundsätze für das gesamte Unternehmen. Man brüstet sich über Kollektiv zu bezahlen, jedoch deutlich geringer als die Konkurrenz. Fachlichen und gute Arbeit wird nicht berücksichtigt, großteils erhalten alle die gleiche Gehaltserhöhung (faul, fleißig, interessiert, Initiativ, etc. Wird nicht berücksichtigt).

Es gab keinen Coronabonus, es gibt kein Jobticket, es gibt zwar einen Bonus (unter der Manager Ebene wird dieser aber kaum ausbezahlt); die Benefitsplattform ist ein Witz (Rabatte von 2%, twüeilweise kaum billiger bzw. unbekannte Unternehmen); Mitarbeiterrabatt gilt nur in der gewöhnungsbedürftigen und teuren Kantine; im Fokus steht immer die Konferenz, dass die so toll ist, findet seit zwei Jahren nicht statt (gab und gibt kein Ersatzprogramm, dh das Budget wird nicht wie vorgesehen in die Mitarbeiter investiert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Schein als Sein. Es wird immer intern geworben, wie grün pwc nicht sei, doch es gibt so viele negative Beispiele. Äpfel kommen aus Neuseeland, Bananen von Fake Fairtrade Unternehmen, Firmenauto ist standardmäßig ein Audi, BMW oder teurer Skodak. Es werden tonnenweise Papier ausgedruckt und anschließend weggeworfen, Flugreisen sind für die Führung auch nach corona Standard. Es gibt kein Wasser im Glas mehr, sondern Mitarbeiter müssen sich Plastikflaschen kaufen.

Kollegenzusammenhalt

Es bilden sich Gruppen im Team (gleiche Ebene). Nach oben und unten gibt es keinen Zusammenhalt, es wird so getan, aber Hilfe kann man sich nicht erwarten

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit den jüngeren Kollegen ist eher problematisch

Arbeitsbedingungen

IT und Ausstattung für jeden Mitarbeiter ist top, bekommt alles am zweiten Tag übergeben. Aber der Umgang mit der Technik, Programmen und internen Vorgaben wird vorausgesetzt bzw. erwartet. Die Einschukungen sind oft zu kurz, fehlen oder finden zu spät statt. Oftmals kennen sich die Mitarbeiter nach vier Jahren im Unternehmen immer noch nicht mit Vorgaben und den Prozessen aus.

Kommunikation

Es gibt keine Kommunikation. Anweisungen sind teilweise nicht verständlich, keine Kontrolle, bei Fehlern wird die Schuld nach unten gegeben, keine Transparenz, jedes Team tut was es will und die Führungskräfte glauben es gibt keinen Teamübergreifende Kommunikation. Während Corona gab es einen neuen Tiefpunkt, kaum Gespräche, kein Mitgefühl nur die Zahlen waren im Mittelpunkt. Es werden nur posting infos mitgeteilt, bzw. Negative Tatsachen positiv geredet. Infos kommen Wochen zu spät oder gar nicht, Führung ist für die Mitarbeiternicht wahrnehmbar.

Gleichberechtigung

Es gibt Regelmäßig Schulungen zu Gleichberechtigung und Diversity, jedoch wird dies nicht gelebt.

Interessante Aufgaben

Einmal eine Aufgabe, immer eine Aufgabe


Vorgesetztenverhalten

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janet Batek, Employer Branding Lead
Janet BatekEmployer Branding Lead

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für dein offenes Feedback! Es tut mir Leid, dass du mit den Rahmenbedingungen bei PwC so unzufrieden warst. Wir nehme Feedback zum Anlass zu reflektieren und uns weiterzuentwickeln. Und tatsächlich arbeiten wir bereits an einigen deiner angesprochenen Punkte.
Ich hoffe du hast die Gelegenheit genutzt dein Feedback auch bei deinem Austrittsgespräch direkt mit deiner HC Business Partnerin zu teilen. Ich stehe darüber hinaus aber gerne auch noch für ein anonymes Feedback Gespräch zur Verfügung. Melde dich einfach per Email (janet.batek@pwc.com).

Ich wünsche dir beruflich und privat alles Gute auf deinem weiteren Weg!

Alles Liebe
Janet aus HC

MEHR BEWERTUNGEN LESEN