Kein Logo hinterlegt

247GRAD Labs 
GmbH
Bewertung

Start-Up mit starker vertrieblicher Orientierung

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die nicht eingehaltenen Vereinbarungen, das Erbsenzählen, die ständigen Kontrollen.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern mehr ernsthaftes Vertrauen entgegenbringen und das Ego nicht über das Wohl der Mitarbeiter stellen.

Kommunikation

Im Bewerbungsprozess wird einem sehr viel versprochen und die Gespräche machen den Eindruck, als passieren sie auf Augenhöhe.

Ein ganz wichtiger Tipp: Alles, was man normalerweise vertraglich festlegt, bitte auch hier vertraglich festlegen. Ein mündliches "Ja, das kriegen wir schon hin." ist keine Zusage und wird schnell wieder zurückgenommen. So bekommt man dann plötzlich doch keine drei Tage in der Woche Home Office, sondern wird mit einem Tag maximal abgespeist. Und der Firmenwagen ist dann in der Phase, in der die Company gerade steht, auch nicht mehr möglich.

Kollegenzusammenhalt

Mit den Kollegen hat es meist viel Freude und vor allem gute Erfolge bei der Zusammenarbeit gegeben. Leider gibt es eine kleine Strömung, die sehr opportunistisch und nicht fair mit Kollegen umgeht - im Vordergrund stehen Einzelerfolge.

Work-Life-Balance

Home Office ist überhaupt nicht gern gesehen. Sobald man von zu Hause arbeitet, wird man sehr oft über den Chat kontrolliert und gefragt, wie der Tag läuft, was man so mache und ob man seine heutigen Ziele erreiche. Sobald ich aber im Büro saß, war plötzlich auf einmal alles in Ordnung und diese Fragen kamen nie auf.

Ist man aber tagelang verreist, hat längere Strecken hinter sich und hat in einer Woche 70 Stunden gearbeitet, fragt einen keiner, wie es ihm geht.

Vorgesetztenverhalten

Dieses Verhalten ist einer der wichtigsten Gründe, wieso ich die Firma verlassen habe. Das mangelnde Vertrauen, die ungleiche Behandlung und die leeren Versprechen von Vereinbarungen, die für mich sehr wichtig waren, haben das Fass zum Überlaufen gebracht.

Interessante Aufgaben

Da ich in einer sehr aufsteigenden Phase der Firma beigetreten bin, bin ich mit einem Großprojekt und dem größten Kunden der Firma ins kalte Wasser geworfen worden. Das empfand ich aber in keinster Weise als negativ. Ich habe sehr viel hieraus gelernt und konnte meine Erfahrung im Bereich Consulting schnell ausbauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es nicht wirklich ältere Kollegen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist nicht vergleichbar mit Marktbegleitern aus dem Umfeld. Die Anzahl der Urlaubstage genauso wenig.

Image

dirico.io ist in der ländlichen Region um Koblenz sicher eine ordentliche Adresse. Mit Arbeitgebern, die Remotearbeit anbieten oder gar in Großstädten wie Frankfurt, Berlin, Hamburg oder Köln sind, nicht zu vergleichen.


Arbeitsatmosphäre

Gleichberechtigung

Teilen