Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Academic Work Germany GmbH Logo

Academic Work Germany 
GmbH
Bewertungen

270 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

270 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

179 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 53 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Academic Work Germany GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Best Place to work

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Die individuelle Förderung
- Das Konzept, dass alle gemeinsam etwas beitragen
- Die enorme Kritikfähigkeit bei Mitarbeiterfeedbacks
- Die stetige Weiterentwicklung
- Die durchweg gute Stimmung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Nein

Arbeitsatmosphäre

Es ist immer gute Stimmung, man hat das Gefühl, dass alle gerne hier arbeiten und das auch gerne zum Ausdruck bringen. Fragen, Feedback, Anmerkungen und Ideen werden immer auf- und wahr genommen. Man fühlt sich einfach wohl und - zumindest ich- habe nie das bekannte "och nein, es ist Montag" Gefühl.

Work-Life-Balance

Durch flexible Arbeitszeiten, remote Optionen und viel Vertrauen kann man seinen Alltag zu einem großen Teil selbst bestimmen.

Kollegenzusammenhalt

Das Team Work funktioniert unglaublich gut. Jeder ist für jeden da. Alle respektieren sich gegenseitig und arbeiten sehr team orientiert. Es gibt auch viele Freundschaften.

Vorgesetztenverhalten

Alle Vorgesetzten behandeln einen durchweg auf Augenhöhe. Entscheidungen werden fair und transparent getroffen. Die Teamleads sind aktiv an der Weiterentwicklung jedes einzelnen interessiert und beteiligt - und das auch individuell. Sie verhalten sich selbst als Vorbilder und ihre Arbeit inspiriert.

Kommunikation

Alle wichtigen Dinge werden in regelmäßigen Meetings kommuniziert. Man ist immer up to date.

Gleichberechtigung

100%

Interessante Aufgaben

Die Aufgabenfelder sind vielschichtig und man hat jederzeit die Möglichkeit, sich in die Richtung zu entwickeln, die einen am meisten interessiert.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Teilen

Bester Arbeitgeber den ich je hatte

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Academic Work Germany GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Angenehmes Arbeiten auf Augenhöhe

Work-Life-Balance

Die Flex-Zeiten ermöglich die perfekte Balance

Vorgesetztenverhalten

Richtiges Maß zwischen Führung und Eigenständigkeit


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Nach außen hui, innen pfui!

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Academic Work Germany GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen, die durch Corona mittlerweile alle gegangen wurden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehalt:
Versprechen einer Gehaltserhöhung und Anpassung des Provisionsmodell, das 2 Jahre !!! nicht umgesetzt wurde; da kam Corona und das Thema wurde seither nicht aufgearbeitet.
Wo viele Unternehmen Corona Boni an Mitarbeiter auszahlen, werden hier Mitarbeiter wenige Tage vor dem bestehen der Probezeit entlassen, Familienväter über Monate in 100% Kurzarbeit gesetzt. Das Management wurde phasenweise in Kurzarbeit gesetzt.
- Fördert eure Mitarbeiter in Deutschland und schenkt ihnen das Vertrauen, dass sie verdienen. Die Besetzung vieler Position - die sich vor allem durch Corona ergeben haben - aus Schweden bringt das Thema "lost in translation" mit und zeugt außerdem von mangelndem Vertrauen in den deutschen Standort. Im Business Kontext ist das nicht förderlich, wenn die Vorgesetzten und Entscheidungsträger die Gespräche mit Kunden nicht nachvollziehen oder mit diskutieren können. Nicht die Nase des Mitarbeiters sondern seine Leistung sollte gewertschätzt werden.
- Ehrlicher Umgang (kein fake den ganzen langen Tag)
- Sinnfreie KPIs, bei den täglich mit Zahlen jongliert wird
- Führung und Umgang mit Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Nachdem ich von kunu mehrfach kontaktiert wurde, einige Punkte meiner Bewertunge zu überarbeiten, da sie sonst nicht veröffentlicht wird weil academic work behauptet sie würden nicht der Wahrheit entsprechen, formuliere ich das wie folgt:
auf kritische Rückfragen werden 1:1 Gespräch mit dem Vorgesetzten vereinbart mit dem Output das zu unterlassen oder die Konsequenz zu tragen.
Zu den awards feiert man sich, bzw die top seller für viel Geld. Zahlt den Mitarbeitern lieber einen Bonus aus, das wäre ein sinnvoller Benefit für alle.

Arbeitsatmosphäre

Künstlich aufgesetzte Stimmung, es zählen nur die Zahlen - nur die konsequente Ignoranz an Ideen oder Verbesserungsvorschlägen war echt.
Gutes Beziehungsmanagement bringt einen weiter.

Image

Wie oft man auf der anderen Seite des Hörers Sprüche hört wie: von wo rufen sie an? oder: schon wieder ein neuer Ansprechpartner? zeigt dass man auf dem Markt kein bzw. kein gutes Standing hat.
Da war man mehr am rechtfertigen warum man anruft, als dass man eine Lösung präsentieren konnte.

Work-Life-Balance

Je nach Zielerreichung konnte die Arbeitszeit freier gestaltet werden. Kein 8 to 5. Nicht die physische Anwesenheit, sondern dir Effizienz ist entscheidend!

Karriere/Weiterbildung

Regelmäßig wurden Mitarbeiter aus dem Mutterkonzern in Schweden mit offenen Positionen im Management besetzt.
Hat man früher noch mit dem Wachstum der Firma von offenen Positionen und einer Weiterbildung durch Leistung sprechen können, ist das mittlerweile nicht mehr so.
Viel Kurzarbeit, die abhängig vom Erfolg prozentual andauert (ich war insgesamt über 5 Monate bis zu 100% in Kurzarbeit). Andere hingegen konnten weiterarbeiten und wurden nur phasenweise prozentual in Kurzarbeit gesetzt. Dies hatte zur Folge dass viele Mitarbeiter das Unternehmen verlassen haben oder entlassen wurden. Daraufhin wurden wieder neue Mitarbeiter eingestellt. Ein fragwürdiges Geschäftsmodell. Die Fluktuation ist nicht umsonst immens hoch. Ich frage mich ob man Mitarbeiter nicht halten kann oder es nicht möchte. Juniorige Mitarbeiter (Quereinsteiger)

Gehalt/Sozialleistungen

Skills, persönliche Fähigkeiten oder Erfahrung spielen keine Rolle. Der frische Absolvent steigt mit dem selben niedrigen - in München nicht lebenswürdigen - Gehalt ein, wie jemand mit 10 Jahren Berufserfahrung (egal ob branchenfremd oder mit Sales Erfahrung). Leistungsdruck spürt man dauerhaft und man wird täglich mit seinen Zahlen konfrontiert. Beim monatlichen Bonus ist fraglich, welchen Mehrwert das Unternehmen hat und wie ehrlich der verdient wird (an Stelle das Fixgehalt zu erhöhen). Beim Provisionsmodell kenne ich bessere.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gesagt wird viel und auch gab es ein Projekt in Afrika, das man mal unterstützt hat (dazu gab es seit Jahren kein Update mehr). Hilft aber alles nichts, wenn um die 15 Firmenwägen (alleine in München) im Einsatz sind, um persönliche Kundenmeetings zu realisieren. Rechnet man Hamburg und die restlichen Standorte in Skandinavien dazu sind das mindestens + 100 Autos im Dauereinsatz!

Kollegenzusammenhalt

Die jeweiligen Abteilungen unter sich haben sich so gut sie konnten geholfen. Zwischen den Abteilungen und anderen Ebenen gab es zu häufig Streitereien, Zickereien und Machtkämpfe die ausgetragen wurden. Wirklich unprofessionell da sowohl im Management als auch im operativen Bereich oftmals unreif gehandelt wurde.

Umgang mit älteren Kollegen

Neutral, kann ich nicht bewerte, da es keine älteren Kollegen gibt.

Vorgesetztenverhalten

Meinem ehemaligen Tamleiter gegenüber wäre der Stern nicht fair. Jedoch möchte ich die Bewertung nicht verfälschen und beziehe mich hiermit auf alle Vorgesetzten in der Managementebene. Ich hatte kein Vertrauen in die Kompetenz zumal mal oft nur Anweisungen aus Schweden umgesetzt hat.

Arbeitsbedingungen

Moderner Laptop, höhenverstellbare Tische, kabelloses Headset... Ausstattung war sehr gut.
Die Tiefgarage in München ist recht eng, was zu vielen Unfällen und Kratzern geführt hat. Ging soweit, dass es dauerhaft negative Auswirkungen auf die Provision hatte, da interne Kosten gestiegen waren.

Kommunikation

Gegen Ende gab es zu viele Prio-Themen, die man in wöchentlichen Meetings priorisiert und wieder überpriorisiert hat. Absoluter Overflow an Information und wechselndem Fokus, was es schwer gemacht hat, strukturiert zu arbeiten.
Außerdem war die Kommunikation strikt nach Hierarchie geregelt: jegliches Feedback ging an den Team Manager und wirklich nur an ihn! Auch wenn dieser keinerlei Befugnis hatte, das jeweilige Anliegen klären zu können. Idee des Managements war es, nicht mit den Herausforderungen der Mitarbeiter konfrontiert zu werden. Nutzt man das "Angebot" zu jederzeit mit dem Management kritisch über Dinge zu reden, bekommt man sofort einen Maulkorb verpasst! Haben alle die beim Besuch von einem der Gründer im Münchner Büro beim "Hot Chair" dabei waren mit erlebt. War schon amüsant und sehr aussagekräftig, wie die Stimmung nach kritischen Fragen gekippt war und die Mngt.-Ebene sich schützend vor den Gründer stellte.

Gleichberechtigung

Hier hat man sich Mühe gegeben, alle Geschlechter, Rassen, Religionen, Vegetarier/Fleischesser usw. zu berücksichtigen.
Zwei Sterne Abzug für die Spaltung der Mngt.-Ebene vs operative Ebene und der Besetzung von Positionen aus Schweden.

Interessante Aufgaben

Der Job ist klar und einseitig: Cold-Call und drängen zum Abschluss.
Was mit der Zeit immer mehr wurde, war der Drang, bestimmte Leistungen gezielt zu verkaufen. Nachdem man ohnehin nur eine Nische in der Branche bedient, braucht man als Sales Mitarbeiter Flexibilität in der Art der Vermittlung. Das lenken und einschränken auf gezielte Produkte hat die Arbeit bemerkenswert erschwert.

Bester Recruiting Prozess bisher!!!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Man fühlt sich sehr gut augehoben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Besonders hohes Sozialbewusstsein bei AW und dem Kunden

Kollegenzusammenhalt

Man hat bereits beim Bewerbungsgespräch das Gefühl ein Teil vom Team zu sein.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter spielt keine Rolle

Vorgesetztenverhalten

Alles ist total auf Augenhöhe!

Kommunikation

Alles wird in time mit einem besprochen. Schnelle Antworten und alle notwendigen Infos dabei

Gleichberechtigung

Nichts zu bemängeln


Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Super Arbeitgeber!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offene und klare Kommunikation, sehr kollegial


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Good experience

3,5
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ACADEMIC WORK in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life balance

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nothing


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Very good and help to learn on job

3,9
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Serious and determined

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Very strict

Verbesserungsvorschläge

Better explanation to duties


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina

Liebe:r Ex-Mitarbeiter:in

Vielen Dank für dein Feedback.

Ich freue mich darüber, dass dir vieles bei uns gefallen hat. Gerne stehe ich dir für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, falls du konkrete Vorschläge hast, wie wir die Rolle klarer kommunizieren können und um besser zu verstehen, was genau du als sehr streng empfunden hast.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Liebe Grüße
Christina

Überhaupt nicht mein Ding gewesen

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Frühstücksbuffet

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Zwang, alles toll und "geil" zu finden, was irgendwie mit AW zusammenhängt.

Arbeitsatmosphäre

Es wird krampfhaft versucht, ein Gefühl des Cool- und Zusammengehörigkeitsgefühls zu verschaffen. An der Oberfläche mag es auch so sein - in der Tat waren unnötige Lästereien an der Tagesordnung. So schlimm habe ich es noch nie erlebt und das, obwohl ich nur kurz bei AW beschäftigt war.

Image

Imageaufbau sowie -pflege sind OK. Da ich mittlerweile weiß, dass dieses Unternehmen für mich in erster Linie Oberflächlichkeit und Unprofessionalität bedeutet, nehme ich das Positive daran leider nicht mehr wahr.

Work-Life-Balance

Am allerbesten wäre es, man fängt um 7 Uhr morgens oder noch früher an zu arbeiten. Wenn man um 8 Uhr beginnt - was der vereinbarte Arbeits-Startpunkt war - kann man davon ausgehen, dass man blöd angemacht wird, weil schon alle längst im Meeting sind, das nicht früh genug beginnen kann. Völliger Wahnsinn. Dafür aber um 17 Uhr Feierabend und das sogar pünktlich (in meinem Fall).

Kollegenzusammenhalt

Zwei Sterne für die Versuche seitens EINIGER Mitarbeiter*innen, ein Gefühl der Teamzugehörigkeit zu schaffen, indem man gemeinsam Mittagessen ging. Ansonsten auch hier sehr oberflächlich. Irgendwelche Machtkämpfen zwischen den Lagern waren hier ständig zu spüren. Obwohl nichts wirklich ausgesprochen wurde, bekam ich ständig seltsame Vibes zu spüren.

Vorgesetztenverhalten

Absolute Inkompetenz auf diversen Ebenen. Wurde direkt am Tag des Bewerbungsgespräches eingestellt, was weniger damit zusammenhing, dass ich passte, sondern eher dafür gedacht war, die Stelle schnell zu besetzen und die Provision dafür zu bekommen. Mein gesamter Recruitingprozess verlief sehr willkürlich und die Einarbeitung hatte keine gute Struktur inne. Nach kürzester Zeit hatte ich keine Lust mehr darauf und habe abrupt gekündigt - beste Entscheidung ever.

Arbeitsbedingungen

Cooles Office, Kaffee OK, Obstlieferung war gut und das Frühstücksangebot montags sowie das Kuchenbuffet am Freitag. Dafür die 3 Sternchen.

Kommunikation

Naja. Geht so. Es werden zwar Feedback-Gespräche geführt, wo viel an einem rumkritisiert wird. Andererseits werden simple Informationen nicht oder völlig inkompetent mitgeteilt und am Ende ist man selber daran Schuld, dass etwas nicht geklappt hatte - nur weil die Artikulation nicht vorhanden war.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt wird Mitte des Monats ausgezahlt - als Student hat man ja so viel davon, dass das scheinbar kein Problem sein sollte. Anfragen/Kritikäußerungen diesbezüglich wurden abgewimmelt.

Interessante Aufgaben

Keine. Oder doch: Interessanteste Aufgabe war Fotos in der Drogerie drucken.


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina

Liebe:r Ex-Mitarbeiter:in,

vielen Dank für dein Feedback. Leider scheint weder der Job noch unsere Unternehmenskultur zu dir gepasst zu haben. Ich finde es auch schade zu lesen, dass du keine Beziehung zu deinen Kolleg:innen aufbauen konntest, auch wenn du nur kurz bei uns tätig warst.

Es ist wahr, dass das Gehalt bei uns Mitte des Monats ausgezahlt wird, dies steht auch explizit in dem Arbeitsvertrag, den jeder einzelne unserer Mitarbeitenden von uns erhält.

Wir haben nicht nur flexible Arbeitszeiten, sofern mehr noch, eine Flexiblity policy, die jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter selbst freistellt, seine Arbeits- und Freizeitzeiten zu wählen und zu gestalten. Weiterhin besagt die Policy auch, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen, Termine niemals vor 8 Uhr und nach 17 Uhr planen und jeder von uns Feedback geben darf und soll, wenn ein Termin nicht wahrgenommen werden kann. Um dich und dein Feedback diesbezüglich besser verstehen zu können, würde ich mich gerne hierzu persönlich mit dir austauschen und ich würde mich sehr freuen auf eine Kontaktaufnahme deinerseits, wenn du möchtest.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute!
Liebe Grüße
Christina

Tolle Leute und tolle Entwicklungsmöglichkeiten

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr familiär bzw. freundschaftlich gepaart mit Professionalität. Hohe Ambitionen. Dynamisches, aber auch flexibles Arbeiten.

Work-Life-Balance

Der Job ist schon challenging. Aber letztendlich liegt es an einem selbst, wie, wann und wie fokussiert man arbeitet

Kollegenzusammenhalt

Es gibt hier viele Freundschaften im Büro

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich gut. Großraumbüro...

Kommunikation

Passt. Teilweise viel Englisch wg. der schwedischen Muttergesellschaft.

Interessante Aufgaben

Definitiv! Man kann sehr viel und sehr lange lernen. Hat viel Freiheit und der eigenen Entwicklungsperspektive. Aber natürlich gehört hin und wieder etwas Admin-Kram dazu


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina

Liebe:r Mitarbeiter:in

Vielen Dank für dein Feedback zu uns als Arbeitgeber.

Ich freue mich darüber, dass dir die familiäre Atmosphäre bei uns gefällt und dass du dich im Großen und Ganzen bei uns wohlfühlst und Entwicklungsmöglichkeiten siehst.

Wenn du möchtest und falls du konkrete Vorschläge hast, wie wir die Work-Life-Balance verbessern können, stehe ich dir gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute bei uns.

Liebe Grüße
Christina

Ein Fan der schwedischen Denk- und Arbeitsweise

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Academic Work Germany GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilitäte Remote arbeiten, Denkansätze, weniger Judging mehr Verständnis

Verbesserungsvorschläge

Betriebsarzt auch gern in HH, nicht nur in München haben, weil dort die Zentrale ist


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina

Liebe:r Mitarbeiter:in,

vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast, um uns als Arbeitgeber Feedback zu geben.

Es freut mich sehr zu sehen, dass du sehr zufrieden bist, insbesondere mit den Arbeitsbedingungen, den Benefits und mit unserem Umwelt- und Sozialbewusstsein.

Bezüglich eines Betriebsarztes in Hamburg hast du recht und wir sehen es genauso. An diesem Punkt arbeiten wir gerade.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg bei uns.

Liebe Grüße
Christina

MEHR BEWERTUNGEN LESEN