Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

adidas 
AG
Bewertungen

647 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 73%
Score-Details

647 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

403 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 151 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von adidas AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Mehr Schein als Sein

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei adidas (Herzogenaurach / Deutschland) in Berlin gearbeitet.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt Programme, Ältere Mitarbeiter mit einer Abfindung zu entlassen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mittlerweile leider mehr Schein als Sein

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei adidas AG in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Campus
Umweltschutz
Sportangebote

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Flachere Hierarchien

Arbeitsatmosphäre

Betriebsklima interessiert kaum

Image

Leider nicht mehr was es mal war.

Work-Life-Balance

Viel Druck von oben nach unten

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ok, Weiterkommen eher schwierig

Gehalt/Sozialleistungen

Grundsätzlich ok

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird gut beachtet.

Kollegenzusammenhalt

Jeder denkt nur an sein eigenes weiterkommen und darstellen

Umgang mit älteren Kollegen

Wenig geschätzt, Knowhow und Qualität leiden

Vorgesetztenverhalten

Zahlen und Fakten, Rest egal

Arbeitsbedingungen

Dafür wird viel getan

Kommunikation

Könnte durchgehend klarer und offener sein.

Gleichberechtigung

Viel Hierarchie


Interessante Aufgaben

Mitarbeiter, Know-How und Qualität scheinen hier nur noch eine sehr geringe Rolle zu spielen.

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei adidas in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Starker Betriebsrat mit viel Einsatz - leider auch notwendig.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es geht zu viel um Profit und Schein - zu Lasten der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern (auch die, die nicht ganz oben sitzen) mal zuhören und ernst nehmen.

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiterzufriedenheit interessiert nicht wirklich.

Image

Leider ist sehr viel verloren gegangen. Es wird versucht, den Schein zu wahren.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich ok, doch wenn der Mitarbeiter bzw. der Teamzusammenhalt nichts zählt, ist das schwierig.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird gefördert - das Weiterkommen kaum.

Gehalt/Sozialleistungen

Wurde im Laufe der Jahre immer besser.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird schon einiges getan

Kollegenzusammenhalt

Es kommt immer auf die Kollegen an. Viele Vorgesetzte interessiert nur ihre eigenen Interessen und Vorankommen - nicht das Team. Das wird auch von oben so toleriert.

Umgang mit älteren Kollegen

Traurig, wie hier das Know-How unerwünscht ist

Vorgesetztenverhalten

Nur Interesse am eigenen Vorankommen.

Arbeitsbedingungen

Campus ist klasse, Großraumbüro eher schwierig

Kommunikation

Nur oberflächlich

Gleichberechtigung

Großes Hierarchie-Denken

Interessante Aufgaben

...gibt es nur ganz oben

Absolut nicht mehr das was es Mal war!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei adidas AG in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Absolut nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ausbeutung ihrer Mitarbeiter. Vor allem derjenigen die am untersten in der Nahrungskette sitzen

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf sie Mitarbeiter eingehen . Nicht nur gewinnorientiert arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Jeder ist schlecht zu sprechen auf das Arbeitsklima. Die hohen Tiere bauen nur kacke

Work-Life-Balance

Im Einzelhandel gibt es so etwas wie Work Life Balance leider nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Die fetten Zeiten sind eindeutig vorbei

Kollegenzusammenhalt

Je nach Team ganz ok

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen haben bei Adidas nichts verloren. Traurige Wahrheit

Vorgesetztenverhalten

Nehmen sich alles raus ... Nutzen ihre Position komplett aus.. und sind noch dazu Strunz dumm

Arbeitsbedingungen

Katastrophe. Health and safety wird absolut nicht eingehalten.

Kommunikation

Null Kommunikation

Gleichberechtigung

Alles nur das nicht

Interessante Aufgaben

Mäßig


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Radikaler Profitfokus verhindert das Entstehen eines Deutschen Industrie Role-Models

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei adidas in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bereitschaft sich zu verändern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Radikaler Profitfokus und mangelnde Menschlichkeit

Verbesserungsvorschläge

In Diversität investieren, mehr Wert auf Kultur und Wertw (Human value vs shareholder value) legen, nachhaltiger und langfristiger planen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Super Arbeitgeber für Marketing & Designers, aber noch Meilenweit weg von einem Software/Digitalen Unternehmen

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei adidas AG in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegiales Umfeld und man findet auch Freunde.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Um seinen Lebenslauf aufzuwerten, ist es ein guter Arbeitgeber, jeder kennt das Unternehmen. Aber heute würde ich den Schritt nicht mehr machen.

Verbesserungsvorschläge

Noch mehr Fokus auf Technisches Weiterentwicklung unserer Digitalisierung. COVID 19 hat gezeigt was möglich war.
Fluktuation in den Griff bekommen (auf Mitarbeiter ebene)
Endlich im neuen Jahrtausend ankommen und auf Digitalisierung setzen und Politik abbauen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr unterschiedlich in welchen Bereich man arbeitet. Eines kann man jedoch sagen: Die Führungskräfte (ab Director) stehen bereits unter sehr viel Druck (Arbeitszeiten von 08:00 - 21:00 teilweise normal). Bei einigen merkt man dann das sie diesem Druck nicht gewachsen sind und geben das an die Mitarbeiter weiter. (Hier sind doch einige Junge zu schnell hoch gestiegen).
Zusätzlich wird immer gesagt, man ist kein hierarchisches Unternehmen wie so viele andere DAX30 Unternehmen. Leider kann ich das nicht bestätigen. Ja man kann mit einem VP einmal Kaffee trinken. Dennoch muss jede Entscheidung (möge sie auch noch so klein sein) von VP-Level abgestimmt werden.
Aktuell 2020 und zuvor, ging es nur um Zahlen der Spaß an der Arbeit blieb auf der STrecke. Viele im Unternehmen warten nur mehr bis es eine neue Führung gibt. Die Sitzen die Zeit einfach nur ab, damit ARbeiten auch wieder Spaß macht!

Image

Man wird immer wieder angesprochen was passiert den bei euch und man erhält Zeitungsartikel zu Adidas. (leider nicht immer positive)

Work-Life-Balance

Seit darauf eingestellt:
* Anrufe von Führungskräften am Wochenende,
* Lange Arbeitszeiten
* Wenig wertschätzung

Karriere/Weiterbildung

In Job Promotions ist nicht mehr erlaubt, dass heißt wenn du immer besser wirst, bekommst du die Anerkennung nicht, sondern musst dich einfach woanders hinbewerben im Unternehmen.
Weiterbildung gibt es ein Budget pro Mitarbeiter, mit dem nicht einmal eine Konferenz besucht werden kann.

Gehalt/Sozialleistungen

In technischen Berufen nicht vergleichbar

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir könnten mehr machen, was sich nicht vermarkten lässt wird nicht angegangen, auch wenn es in unser Konzept passen würde.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen und Mitarbeiter sind sehr offen um einander zu helfen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie schon gesagt, irgendwann erreicht man einen Gehaltslevel, wo weder über Gehaltsanpassungen gesprochen wird (Ich habe jetzt seit 5 Jahren keine erhalten) oder wenn man fragt, heißt es: Du musst dich auf eine neue Stelle bewerben, dann gibt es einen neuen Vertrag.
Finger weg, wenn ihr einen Job sucht bei dem ihr in Pension gehen wollt.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe hier einmal die aktuell Vorstandsebene bewertet. Hier gab es einige Inspirierende Persönlichkeiten, die aber leider schon alle weg sind. Aktuell herrscht ein Motto das sich durchzieht: "Wir machen alles, damit wir eine höhere Rendite für unsere Shareholder generieren", leider ergibt sich dadurch, dass Menschlichkeit, EMpathie und Wertschätzung auf der Strecke bleibt.
Beinahe jede Initiative die gestartet wird hat nur eines im Sinn -> einen Business Case erfüllen. Ich sehe im Unternehmen keine Soziale Verpflichtung. Vor allem nun während COVID 19 gibt es nur mehr einen Messwert: GELD.

Arbeitsbedingungen

erstes notebook war ein 300 Euro notebook, -> Ich konnte mir einen Kaffee holen bevor es hochgefahren wurde. Leider teilweises sehr veraltete Ausstattung.

Kommunikation

Sehr viele Gerüchte die sich leider zu oft als Wahr herausstellen. Man weiß schon oft Wochen bis Monate vorher welche Abteilung aufgelöst wird bzw. wer der nächste VP ist der das Unternehmen verlässt.
Von Unternehmensseite wird meist kaum etwas unternommen um dem entgegen zu wirken.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich finde ich unser Verhalten hier sehr gut. Es gibt aber auch hier hin und wieder Fehltritte einiger Kollegen (siehe Vorstand)

Interessante Aufgaben

Grundsätzliche Änderungen sind nicht SEXY, weshalb etwa 2-3 Koordinierende Rollen für einen Software Entwickler benötigt werden. Anstelle die Komplexität zu vereinfachen und damit wieder Zeit für die wichtigen Dinge zu finden.

adidas AG- ein täglicher Überlebenskampf

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei adidas AG in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

den Campus, die Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ausbeutung von Mitarbeitern und Zulieferern; es wird immer höhere Produktivität von den Mitarbeitern erwartet, wobei es weder leistungsbezogene Leistungsbewertung noch -Vergütung gibt.

Verbesserungsvorschläge

Die Menschen sind die Seele eines Unternehmens. Wieder den Mitarbeiter und seine Entwicklung in den Mittelpunkt rücken! Genug von platter Propaganda und Lippenbekenntnissen! Schluss mit rücksichtsloser Gewinnoptimierung!

Arbeitsatmosphäre

strikter Sparkurs sorgte bereits vor Corona für ungewisse Zukunft; offene Stellen werden nicht nachbesetzt und verursachen große Arbeitslast für die verbliebenen Kollegen

Image

"nicht alles was glänzt ist Gold"- die grelle PR hat oft wenig mit der Realität zu tun. adidas wird leider öfter zum Sündenbock der Medien, z.B. während der Corona- Krise.

Work-Life-Balance

wird immer schlechter, 10 Std- Tage sind keine Seltenheit

Karriere/Weiterbildung

Online- Plattform mit platten Lerninhalten

Gehalt/Sozialleistungen

Einstiegsgehalt eher mäßig, 7-10 Jahre für Erreichen der höheren Gehaltsstufe, falls Budget vorhanden ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

noch ein Modewort

Kollegenzusammenhalt

abhängig vom Team; ich habe bisher guten Kollegenzusammenhalt erlebt

Umgang mit älteren Kollegen

schlecht, da diese nicht zum Firmen-Image passen; hier wird grob fahrlässig auf jahrzehntelange Erfahrung verzichtet

Vorgesetztenverhalten

hängt vom Glückfall ab

Arbeitsbedingungen

modernes, neues Gebäude ARENA; Großraumbüro- Konzept mit freier Sitzplatzwahl und hohem Lärmpegel

Kommunikation

oberflächlich, "wir sind die Größten", Breittreten von Umweltschutz und Inklusion, im Arbeitsalltag ist davon wenig zu spüren.

Gleichberechtigung

eher ein Modewort als Realität

Interessante Aufgaben

eher weniger, immer gleiche Abläufe werden endlos repliziert; IT- Projekte wurden zudem Corona-bedingt eingefroren

Die beste Zeit dort ist längst vorüber!

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei adidas AG in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Idee, jedem Sportler seinem/ihrem Schuh herstellen zu wollen. So die alte Philisophie.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe bei Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Einfach an den Wurzeln, die Adi Dassler, der Firmengründer, sich orientieren. Es ist dort oberflächlich und ultra-kapitalistisch geworden. Der Wert "Mensch" oder Sozialkompetenz ist nicht mehr gefragt. Ein neuer CEO muss her!

Arbeitsatmosphäre

Die vielen Großraumbüros sind furchtbar; alles kalt und emotionslos. Ist ja nur gedacht, Flächenkosten zu senken aber dem Arbeitnehmer wird es als was ganz anderes "verkauft"

Image

Darauf wird alles ausgerichtet; aber mit der Einstellung der Mietzahlungen während Corona ist der Imageschaden teurer als die vermeintliche Ersparnis daraus.

Work-Life-Balance

Vor lauter Streß und Workload kommt das Privatleben viel zu kurz. Jetzt wegen Corona sind Einstellungen tabu. Wenn jemand kündigt wird die Arbeit konsequent auf die Verbliebenen verteilt, die eh schon unter der Last ächzen.

Karriere/Weiterbildung

Im Prinzip nicht existent. Es sei denn man ist dunkelhäutig, weiblich oder Transgender, ist jung und noch nicht lange im Unternehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Bekanntermaßen ein Schlechtzahler, der über sein Image "bezahlt"

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir verkaufen Schuhe aus Plastik-Müll, der aus den Ozeanen gefischt wird. Sonst passiert nicht viel anderes.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt einen guten Kollegenzusammenhalt. Aber grundsätzlich ist alles sehr oberflächlich (wie ich Amerikaner größtenteils kennengelernt habe - stets aufgesetzt freundlich aber unverbindlich und am nächsten Tag wissen sie nicht mehr wer du bist).

Umgang mit älteren Kollegen

Nur ein Wort......Katastrophe. Jeder Ältere muss Angst haben morgen der Nächste zu sein, der fliegt. Bei einem Altersdurchschnit um die 30 wundert das noch jemanden?????????

Vorgesetztenverhalten

Mein direkter Vorgesetzter ist top. Der darüber orientiert sich nach oben, um da gut dazustehen. Und der darüber noch mehr. Fast nur Befehlsempfänger von oben, die es nach unten durchdrücken sollen.

Arbeitsbedingungen

Kein ausreichendes Budget, kein zusätzliches Personal, sparen müssen, alte Software teils hoffnungslos veraltet.......nicht zeitgemäß

Kommunikation

Meist nur oberflächlich; und wenn dann immer nur positiv, positiv, positiv. Selbst keine guten Informationen oder Nachrichten werden geschickt irgendwie positiv dargestellt. Das ist keinesfalls authentisch.

Gleichberechtigung

Definitiv nicht vorhanden; es wird alles dafür getan, den Schein zu wahren oder zu tun als ob.......aber davon ist diese Firma meilenweit entfernt.

Interessante Aufgaben

Ist gegeben vor allem wenn man neues machen muss, wenn Leute gekündigt werden bzw. von alleine - meist aus Verzweiflung - gehen.

Nicht empfehlenswert

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Adidas in Metzingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weihnachsgeld/Urlaubsgeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die tollen lästereien unter den kollegen

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Wünsche von den itarbeitern eingehen

Arbeitsatmosphäre

Geläster


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Guter Arbeitgeber mit Verbesserungspotential

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei adidas in Herzogenaurach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offen für Ideen
Möglichkeit zur internen Job Rotation
sehr gute, vielfältige Möglichkeiten um Sport zu treiben
Sehr gute Kantinen
Flexible Arbeitszeit und diverse Modelle
Seit 2020 diverse ausgeklügelte Möglichkeiten Zeit anzusparen für sabatical, Vorruhestand, etc.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zuviele Kommunikationskanäle innerhalb der Firma machen es schwierig Unwichtiges von Wichtigem zu trennen.
Gehalt könnte höher sein
Großraumbüros

Verbesserungsvorschläge

Mehr homeoffice ermöglichen, speziell nachdem der lockeren während der Corona-Krise gezeigt hat, dass es sehr gut funktioniert.
Klarere, transparentere Kommunikation nach immer- und außerhalb

Arbeitsatmosphäre

Gut

Image

Lässt manchmal zu wünschen übrig

Work-Life-Balance

Passt

Karriere/Weiterbildung

Es gibt gute Programme zur Weiterentwicklung, die allerdings aufgrund der hohen Arbeitslast fast zu 100% nicht im Büro erledigt werden können.

Gehalt/Sozialleistungen

Passt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gut, allerdings intern durch Hygienekonzept aufgrund der Corona-Krise verschlechtert (wieder einzelne Zuckertütchen, Einmalbesteck, etc.
Produktseitig auf einem sehr guten Weg
Plastikbeutel für jedes einzelne Produkt, z.B. im obnlinehandel müssen dringend ersetzt werden

Kollegenzusammenhalt

Passt

Umgang mit älteren Kollegen

Werden zum Teil geschätzt aber eben auch z.B. gezielt ab 61 kontaktiert und Möglichkeiten gesucht, diese frühzeitig „in Rente“ zu schicken.

Vorgesetztenverhalten

Sehr Personenabhängig. Leider können viele fachlich fitte Vorgesetzte keine Menschen führen.
Stabstelken ohne Personalverantwortung wäre in vielen Fällen die bessere Option.

Arbeitsbedingungen

Zu hohe Arbeitsbelastung

Kommunikation

Zu viele Kanäle, unübersichtlich

Gleichberechtigung

Geht so, es gibt z.B. keinen einzigen männlichen Assistenten. Frauen in Top Führungspositionen sind rar. Schwarze noch seltener

Interessante Aufgaben

Je nach Aufgabengebiet

Mehr Bewertungen lesen