Navigation überspringen?
  

Allianz Deutschland AGals Arbeitgeber

Deutschland,  3 Standorte Branche Finanzen
Subnavigation überspringen?

Allianz Deutschland AG Erfahrungsbericht

  • 16.Feb. 2019 (Geändert am 19.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter

Quantität statt Qualität

2,69

Arbeitsatmosphäre

Aktuell extrem schlechte Arbeitsatmosphäre. Man muss Angst um seinen Arbeitsplatz haben. Über die Hälfte der Mitarbeiter einer Gruppe sind befristet und haben kaum Chancen auf Entfristung. Verträge werden über Jahre hinweg einfach immer wieder verlängert - man wird hingehalten und vertröstet. Damit man uns ggf. schneller loswerden kann. Wertschätzung gibt es nicht mehr. Extremer Druck von oben... alles muss schnell gehen und Qualität spielt keine Rolle mehr. Neue Mitarbeiter müssen innerhalb weniger Wochen alles können (vor drei Jahren dauerte eine Einarbeitung noch 6 Monate)! Führungskräfte sind nie zu sehen... nehmen zu aktuellen Problemen im Rahmen der Umstrukturierung keine Stellung. Die Ängste der betroffenen Mitarbeiter interessieren sie leider überhaupt nicht. Probleme werden unter den Tisch gekehrt und ignoriert, unbequemen Fragen wird aus dem Weg gegangen. Seit Jahren versucht man die extremen Arbeitsrückstände mit durchgängiger Mehrarbeit einzudämmen - erfolglos! Viel zu viel Arbeit für zu wenig Leute, aber wir dürfen natürlich niemanden einstellen. Lediglich Zeitarbeitskräfte werden noch beschäftigt, die uns innerhalb kürzester Zeit wieder verlassen... warum wohl...!

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits erwähnt werden die Ängste der Mitarbeiter mehr oder weniger ignoriert. Ehrliche und offene Kommunikation gibt es nicht. Gruppenleiter würden hier auch 4-5 Sterne verdienen, da sie sehr bemüht sind und sich auch für unsere Probeleme interessieren. Für die obere Führungsebene sind wir scheinbar nichts wert, sondern einfach nur eine Nummer. Absolut keine Transparenz. Verbesserungsvorschläge oder Ideen interessieren keinen.

Kollegenzusammenhalt

Vor ein paar Jahren noch top. Leider frisst mittlerweile jeder den Frust wegen den katastrophalen Arbeitsrückständen, dem Zielbild 2020, Stellenabbau in sich hinein - und dann wundert man sich, wenn die Stimmung untereinander im Team schlechter wird. Keinem macht es Spaß sich jeden Tag am Telefon von den Kunden und Vertretern anschreien und beschimpfen zu lassen. Natürlich führt das untereinander zu schlechter Stimmung. Die psychische Belastung ist teilweise extrem. Allerdings sind auch einige meiner Kollegen der Grund, warum ich überhaupt noch in die Arbeit komme.

Interessante Aufgaben

Mit meinem Aufgabenbereich bin ich sehr zufrieden. Ich mache meine Arbeit gerne, weil sie abwechslungsreich und spannend ist. Schade, dass Mitarbeiter, die ihre Arbeit gerne und gut machen nicht gehalten werden. Leider geht es nur um Zahlen, Zahlen, Zahlen - wie bereits erwähnt Quantität statt Qualität.

Kommunikation

Fehlende Kommunikation ist ein riesiges Problem dieses Unternehmens.
Informationen verbreiten sich schnell über Flurfunk... Gruppenleiter geben sich wenigstens noch ein bisschen Mühe. Abteilungsleiter lässt sich dafür aber kaum blicken. Vorstände reden Situation nur schön, man lügt uns ins Gesicht. Letztendlich weiß jeder von uns, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sie uns aufgrund der Digitalisierung/ Zielbild 2020 nicht mehr brauchen können. Wenn wir Kritik äußern, werden wir ermahnt oder bekommen bissige Antworten. Der Mund wird einem schon fast verboten!

Umgang mit älteren Kollegen

Man hat das Gefühl, dass die Allianz ältere Kollegen schneller loshaben will - Vorruhestandsangebote Altersteilzeitangebote oder Abfindungen um diese sukzessive aus dem Unternehmen zu drängen. Die älteren Mitarbeiter werden meiner Meinung nach auch kaum mehr gefördert. Fokus liegt durchaus auf jungen Mitarbeitern.

Karriere / Weiterbildung

Durchschnittliche Aufstiegsmöglichkeiten. Gezielte Karriereförderung für Top-Mitarbeiter gibt es eher weniger. Man muss sich auch hier selber kümmern.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt und Sozialleistungen sind meiner Meinung nach gut. Im Vergleich zu ändern Unternehmen in der Branche aber eher durchschnittlich. Etwaigen Sonderzahlungen für gute Leistungen z. B. muss man hinterherlaufen. Um Gehaltserhöhungen muss man betteln... auch hier gibt es wieder Budgets, wenn diese ausgeschöpft sind, dann gibt es eben nichts!

Work-Life-Balance

Sehr positiv. Gleitzeit, 38 Wochenstunden, 30 Tage Urlaub. Gruppenleiter geben sich dabei auch echt Mühe, es allen recht zu machen. Seit kurzem mobiles Arbeiten 40% wöchentlich. Allerdings in unserer Gruppe seit Jahren fast durchgehend Mehrarbeit/ Samstagsarbeit! Kein neues Personal.

Image

Image der Allianz stimmt definitiv nicht mit der Realität überein. Nach außen hin steht das Unternehmen gut da. Innerhalb des Konzerns findet man unzufriedene, unglückliche Mitarbeiter, es wird viel gelästert. Auch Mitarbeiter die jahrelang dabei sind verlassen das Unternehmen plötzlich. Das ist ein Armutszeugnis für einen Konzern wie die Allianz. Es geht nur noch um Zahlen, Mitarbeiter sind nichts mehr wert, Stellen werden kontinuierlich abgebaut. Keine Chance mehr auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. War vor wenigen Jahren noch nicht so extrem! Leider erscheint sowas nicht in der Presse...

Verbesserungsvorschläge

  • Firmenpolitik/ Betrieb 2020 überdenken. Hire-and-Fire-Mentalität und absolute Gleichgültigkeit gegenüber der Ressource "Mensch" - einfach wieder mehr Menschlichkeit und den Arbeitnehmer nicht nur als Primärkostenverursacher sehen. Was soll das JAHRELANGE hinhalten von befristeten Mitarbeitern, die tagtäglich alles geben und trotzdem keine Chance auf einen unbefristeten Vertrag bekommen, weil der Vorstand hunderte Stellen abbauen will? Ein Vorstand sollte sich mal in die Lage dieser Menschen versetzen und Ihnen die Angst nehmen, bald auf der Straße zu stehen. Ziel ist, dass die Mitarbeiter nach Jahren irgendwann aufgeben und das Unternehmen selber verlassen. Dann können wieder billigere Zeitarbeitskräfte eingestellt werden und Kosten eingespart werden. Mitarbeiter ernst nehmen und wert schätzen. In die „guten“ Mitarbeiter investieren, sie fördern und versuchen sie zu halten, Leistungsanreize geben. Mehr Transparenz - offene und ehrliche Kommunikation. Diese leeren Versprechungen, die nicht gehalten werden, machen einfach nur traurig - dadurch kein Vertrauen mehr. Bitte wieder mehr Qualität statt Quantität und Einsicht, dass wir hierzu gute Mitarbeiter brauchen.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Allianz
  • Stadt
    Unterföhring
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in