Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
AMPADA GmbH Logo

AMPADA 
GmbH
Bewertungen

42 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

42 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

34 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von AMPADA GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Mein Praktikum

5,0
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nichts

Verbesserungsvorschläge

nichts


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Tolles Praktikum

5,0
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

man hat viele Eindrücke bekommen und viel glernt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Keine


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Man wird um seinen Urlaub betrogen

1,0
Nicht empfohlen

Gleichberechtigung

Südländer werden deutschen bevorzugt. Frauen werden hier anders behandelt


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Alles easy – solange man gesundes Selbstvertrauen und keine(n) soziale Phobie oder Autismus (ASS) hat – ansonsten schwer

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Bei Menschen wie mir mit sozialer Phobie und aus dem Autismus-Spektrum-Störung-nahen Umfeld könnte man natürlich ohne groß darüber nachzudenken sagen, dass diese Menschen einfach nicht für die Arbeit in einem 'Beratungs'-Unternehmen wie Ampada 'geschaffen' sind. Es soll allerdings Beratungsunternehmen geben, welche versuchen, mit bestimmten Konzepten auch den 'besonderen' Menschen ein Umfeld zu bieten, in dem auch diese sich wohlfühlen können – zumindest wohler fühlen. Es gibt dann entsprechende Ansprechpartner beim Unternehmen und beim Kunden und auch die Mitarbeiter beim Kunden sind entsprechend eingebunden. Die größte Hürde wäre wohl die Konkurrenzsituation mit anderen Beratungsunternehmen. Jedes Unternehmen will natürlich seine Leute beim Kunden unterbringen. Da kann man sich dann keine Schwächen leisten. Vielleicht sollte man den Slogan der Ampada "Große Ergebnisse erfordern großen Ehrgeiz" erweitern um "und eine große Portion Selbstvertrauen". Ehrgeiz alleine reicht auf jeden Fall nicht aus.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe mich ständig unwohl gefühlt. Ich sollte z.B. einen Kunden in einer Technologie unterstützen, bei der ich bisher nur sehr wenige Kenntnisse hatte. Ich habe mich während des Projekts beim Kunden unwohl dabei gefühlt, mir Dinge zeigen zu lassen, die ich laut Interview und Profil hätte schon gemacht haben sollen.

Ich war wahrscheinlich der unglücklichste, aber vielleicht auch der ungeeignetste Ampada-Mitarbeiter für einen Berater-Job ever. Für mich wären wohl andere Dinge wichtig gewesen wie feste Ansprechpartner (Mentoren) in den jeweiligen Projekten, gleiche Abläufe (Routinen), ruhige Arbeitsumgebung, kein Zeitdruck. Und wegen der (krankhaft?) übertriebenen Ehrlichkeit kam ich auch mit den Optimierungen in Profil und Interview nie klar.

Image

Als einfacher Projektmitarbeiter bekam ich von solchen Dingen nichts mit. Da müssen schon die Kollegen, die mit den Kunden regelmäßig direkt oder indirekt zu tun haben, hier eine Einschätzung abgeben. Es liegt wohl eher in Richtung Bekanntheit wie Google als in Richtung Unbekanntheit wie Tante-Ema-Laden, aber wo genau ...?

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance war auch projektabhängig. Bei näher gelegenen Projekten kehrte ich unter der Woche vom 'Work'-Ort zum 'Life'-Ort zurück, bei einem weiter weg gelegenen Projekt (ohne Aussicht auf remote) kehrte ich unter der Woche nicht vom 'Work'-Ort zum 'Life'-Ort zurück (Projektwohnung vor Ort). Corona könnte allerdings dazu beigetragen haben, dass man häufiger remote arbeiten kann.
In mehreren Urlauben wurde ich wegen eines Job-Interviews (wegen eines neuen Projektes) angerufen und habe ein solches Interview auch geführt. Durch den Stress war dies dann kein Erholungsurlaub mehr. Gut, ich hätte auch 'Nein' sagen können. Hätte ich 'Nein' sagen können? Aber irgendwie fühlte ich mich ja auch verpflichtet ...
In der Vor-Corona-Zeit, als es noch nicht so viele remote-Möglichkeiten gab, hatte ich noch so bei mir gedacht, ob die Leute, die fünf Sterne bei diesem Punkt vergeben, frustrierte Ehemänner sein könnten, die froh sind, ihre Frau unter der Woche nicht zu sehen. Wirklich, hab ich so bei mir gedacht.

Karriere/Weiterbildung

Bei der Weiterbildung stand die Technologie im Vordergrund. Hatte mitbekommen, dass hier schon versucht wurde, Kollegen durch externe Schulungen oder erfahrene Kollegen weiterzubringen. Was die Beratungsfähigkeit betrifft, da helfen wohl keine Schulungen. Entweder man hat es in seiner Persönlichkeit oder man hat es eben nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Da ich in der Vergangenheit immer nur in kleinen Agenturen gearbeitet hatte, war ich ganz zufrieden mit meinem Gehalt bei Ampada. In konkreten Zahlen hätte ich es mir durchaus leisten können, von meiner 20 qm kleinen Wohnung in eine 40 qm große Wohnung umziehen zu können. Aber da ich momentan wieder arbeitslos bin, bin ich froh, es noch nicht getan zu haben. Denn wenn man das Gehalt danach bemessen würde, was man später an Arbeitslosengeld beziehen würde, wäre es nicht so üppig gewesen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich hatte schon mal Hunde und Kinder durch die Räumlichkeiten von Ampada laufen sehen.

Kollegenzusammenhalt

Ist zwar schwierig, wenn die meisten Leute im Projekt sind, aber klappte schon irgendwie. Manche Aussagen von Kolleginnen sollte man allerdings nicht auf die Goldwaage legen. Ich war mal in einem weiter entfernten Projekt am Bodensee, dann sagte eine Kollegin kurz vor Ende des Projektes "Wir vermissen Dich. Wir wollen, dass Du in unserer Nähe bist." Kurze Zeit später wurde ich für ein weiter entferntes Projekt zumindest eingeplant. "Aha, in Eurer Nähe. So so, Ihr vermisst mich also.", dachte ich dann noch so bei mir.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich gehörte selber zu diesen Kollegen und ich wurde nicht wegen meines Alters diskriminiert ... obwohl ... wenn zwei Kollegen die Köpfe zusammensteckten ... aber vielleicht nur Paranoia ...

Vorgesetztenverhalten

Der Geschäftsführer ist auch außerhalb der Geschäftszeiten für seine Mitarbeiter verfügbar. Er kümmert sich auch mal persönlich um Probleme seiner Mitarbeiter. Er gibt auch mal seine Erfahrungen weiter. Aber das hat Seltenheitswert, da auch die Schar seiner Mitarbeiter immer größer wird. Er ist ein seeehr emotionaler Mensch. Mittlerweile wurde die Hierarchie etwas 'vertieft'.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen waren auch projektabhängig: remote arbeiten war mal möglich, mal nicht; Lärmpegel mal gut, mal schlecht; klimatisierte Räume mal vorhanden, mal nicht; kostenfreie Getränke mal gegeben, mal nicht; mal günstiges, mal teueres Essen in der Kantine. Nebenbei sei noch erwähnt, dass die Lebenshaltungskosten am Projektort höher sein können. Durch Corona rückte Homeoffice in den Focus. Wenn man das Thema 'Homeoffice' kritisch betrachten würde, bestünde die Gefahr einer Zwei-Klassengesellschaft von Kollegen. Die Einen haben in ihrer Wohnung Platz für ein eigenes 'großes' Büro, die Anderen müssten am 'kleinen' Küchentisch arbeiten. Also doch wieder alle ins Büro?

Kommunikation

Wer im Glashaus sitzt ...

Gleichberechtigung

Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst ... aber im Ernst, es verhält sich wohl von der Zusammensetzung ähnlich wie in den entsprechenden Studiengängen.

Interessante Aufgaben

Dieser Punkt war auch projektabhängig. Mal arbeitete ich mit bewährten, mal mit etwas unkonventionelleren Technologien. Als Neueinsteiger bekam ich allerdings – keine Ahnung wie ich es anders ausdrücken soll – immer 'vollwertige' Projekte. Ich hatte dann versucht, meine Aufgaben bestmöglich zu bewältigen. Aber inwieweit war das am Ende alles korrekt, zielführend oder effizient, was ich da so fabriziert habe? Ich hätte mir lieber das ein od. andere Junior-Projekt mit einem Mentor od. so gewünscht.

Ich würde immer wieder bei der Ampada meine Ausbildung machen

4,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt natürlich, wie bei jedem Unternehmen stressige aber auch ruhige Zeiten. Ich finde beide sehr angenehmen und ich liebe die familiäre Atmosphäre bei uns.

Karrierechancen

Ich hoffe sehr, dass ich nach der Ausbildung übernommen werde und mich weiter in meinem Bereich auch als Festangestellte entwickeln kann.

Ausbildungsvergütung

Finde ich super fair.

Die Ausbilder

Die sind sehr offen und hilfsbereit. Haben immer ein offenes Ohr für einen.

Spaßfaktor

Spaß haben wir immer. In den Pausen, die Arbeit an sich macht auch super Spaß.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben sind sehr vielfältig und man lernt super viel. Man wird nie alleine gelassen und wenn man Fragen hat, kann man diese immer Stellen

Respekt

Es ist gar nicht so 'du bist Azubi, mach du das mal' sondern man wird genauso respektvoll wie alle anderen MA behandelt.


Arbeitszeiten

Variation

Teilen

Super Arbeitgeber & sehr familiär.

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- tolle Kollegen | sehr freundschaftlich & familiär
- rasend schnelles Wachstumstempo, welches motiviert & mitreißt
- schnelle & attraktive Aufstiegschancen
- die Möglichkeit etwas zu bewegen, wenn man es selber auch möchte!

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine lockere, vertrauensvolle & gute Arbeitsatmosphäre.
Man kommt gerne zur Arbeit.

Work-Life-Balance

.. da für mich die Arbeit zum großen Lebensbereich dazu gehört - nichts zu beklagen - ist super.

Karriere/Weiterbildung

Jeder kann hier aufsteigen, wenn der Wille & Ehrgeiz vorhanden ist.
Es werden tolle Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. Top!

Gehalt/Sozialleistungen

Meiner Meinung nach wird definitiv überdurchschnittlich bezahlt!
monatl. Projektbonus, Weihnachtsgeld etc. werden auch ausgezahlt.

Kollegenzusammenhalt

Super! Kollegen sind das A & O.
Tolles Arbeitsklima & der Zusammenhalt ist auch klasse!
Alle sind super hilfsbereit.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt wenigere "ältere" Kollegen jedoch werden diese gut behandelt & sind super integriert!

Vorgesetztenverhalten

Immer auf Augenhöhe!
Es herrscht auf jeden Fall Loyalität.

Arbeitsbedingungen

Das Kölner Office liegt sehr zentral quasi im Herzen von Köln in der Nähe vom Friesenplatz mit Blick auf den Kölner Dom!
Das Büro ist sehr modern & schön eingerichtet.

Die IT-Ausstattung super! Die neuesten Handys & Laptops.
Höhenverstellbare Schreibtische.

Kostenlose Getränkeversorgung & Obst.

Kommunikation

Manche Informationen kommen etwas zäh oder später an aber grundsätzlich wird am Informationsfluss gearbeitet & dieser hat sich enorm verbessert!

Gleichberechtigung

Ist definitiv vorhanden & sowie ich es einschätze alles bestens.
Es sind viele unterschiedliche Nationalitäten vertreten - Frauen & Männer werden alle gleichbehandelt.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Interessante Aufgaben

Teilen

Alles nur fake

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nach einer schlechten Bewertung an einem Tag folgten (fast immer) zwei sehr gute Bewertungen - in dem Sinne stimmt auch ein anderer Eintrag: alles nur fake.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Passiv Aggressiv, es wird mit Angst gearbeitet, negative Bewertungen werden angefochten

1,0
Nicht empfohlen
Hat bis 2021 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Unterirdisch. Man wird Freitag abends auf die private Nummer angerufen, gerne auch in der Mittagspause.
Auf der einen Seite, gibt es "Pflichtarbeitszeiten", in denen man die Pause einplanen muss, andererseits wird man dann in dieser angerufen?

Work-Life-Balance

Man soll 8 Stunden beim Kunden arbeiten und in dieser Arbeitszeit noch jede Woche interne Firmenmeetings mitmachen.

Kollegenzusammenhalt

Kaum mit Kollegen geredet, hier wird halt 1 zu 1 Bodyleasing betrieben, ohne komplette Teams zu verkaufen. Also man ist einzeln beim Kunden und hört nichts von den anderen.

Vorgesetztenverhalten

Mag ich nicht erläutern.

Arbeitsbedingungen

Mir wurde gesagt ich darf mir ein windows oder mac aussuchen und musste dann ein windows laptop nehmen.

Kommunikation

Sehr schlecht. Man wird sogar in der Mittagspause angerufen. Meine (sie hat sich selbst Betreuerin) genannt hat mich teils in der Mittagspause angerufen.
Ich habe es als sehr aufdringlich und fast schon belästigend gefunden.

Gleichberechtigung

Irgendwie arbeitet hier nur ein deutscher und sonst nur Ausländer, ich habe das Gefühl, dass hier sehr emotional entschieden wird.

Interessante Aufgaben

Nein, auch hier wurde sich nicht an Absprachen gehalten. Es wurde im Vorstellungsgespräch behauptet, man würde individuelle Projekte bekommen die einem gefallen. Ich hatte 3 Projekte in Folge, die mich alle null interessiert haben.

Sehr angenehme Lernumgebung mit langfristigen Perspektiven! Gehe nur aufgrund privater Veränderungen...

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist eine der besten, welche ich in den letzten Jahren erlebt habe... Spaß und Teamwork kommt in diesem Unternehmen nicht zu kurz! Sehr lockere und angenehme Atmosphäre.

Image

Die Kunden des Unternehmens sind durch die ausgeprägten Skills der Mitarbeiter sehr zufrieden. Das Unternehmen entwickelt sich immer weiter und genießt ein hohes ansehen in der Branche.

Work-Life-Balance

Für ein Beratungsunternehmen wird hier die Work-Life-Balance mit überdurchschnittlicher Priorität behandelt.

Karriere/Weiterbildung

Durch das enge Teamwork lernt man nicht nur durch Kollegen, man bekommt auch Weiterbildungen und Schulungen. Diese sind sowohl intern als auch extern.

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittliches Gehalt

Kollegenzusammenhalt

Teamwork wird in diesem Unternehmen groß geschrieben! Der Zusammenhalt auch in stressigeren Zeiten ist toll.

Umgang mit älteren Kollegen

Einschränkungen gibt es hier nicht, jeder wird gleich behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind höflich, locker und respektvoll. Sehen die Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Mitarbeitern und fördern diese ausgiebig. Man begegnet sich auf Augenhöhe.

Arbeitsbedingungen

Die Ausstattung und die Büroräume sind überdurchschnittlich.

Kommunikation

Die Kommunikationskultur in diesem Unternehmen ist sehr klar und direkt. Die Aufgaben sind klar und die Aussagen sind verlässlich.

Gleichberechtigung

Diversität und Vielfältigkeit ist hier ein wichtiger Punkt! Eines der multikulturellsten Unternehmen die ich erlebt habe.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind in der Vielzahl von Projekten sehr unterschiedlich. Die Weiterentwicklung der eigenen Skills ist hier garantiert!


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Tolle Arbeitsatmosphäre

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Ampada ist ein modernes Unternehmen. Ich war als externer bei unterschiedlichen Firmen in mehreren Projekten gearbeitet. Ich kann das wirklich gut vergleichen. Die Arbeitsatmosphäre ist super angenehm. Angefangen von den Räumlichkeiten, dies sehr geräumig und hell sind. Es gibt eine schöne große Dachterrasse mit Blick auf dem Dom. Die Kollegen sind wirklich sehr nett. Es herrscht eine flache Hierarchie. Auch der Geschäftsführer wird geduzt. Kaffee, Getränke, Obst und Süßigkeiten werden den Mitarbeitern kostenlos zur Verfügung gestellt. Es finden häufig Events statt.

Image

Das Hauptgeschäft des Unternehmens ist es die Mitarbeiter in Projekte zu vermitteln. Die Wahrheit ist, dass jeder Mitarbeiter, der bei einem IT-Consulting Unternehmen nicht in einem externen Projekt arbeitet, ein Verlustgeschäft ist. Es werden manchmal auch Mitarbeiter eingestellt bzw. eine Chance gegeben, die nicht soviel Erfahrung haben.
Diese arbeiten am Anfang in einem Internen Projekt und haben die Chance sich zu beweisen bzw. weiterzuentwickeln. Manchmal kommt es aber vor, wo die Manager des Projekts keine Weiterentwicklung bei dem Mitarbeiter sehen und man sich dann von diesem dann trennt. Einige Mitarbeiter nehmen das dann sehr persönlich und geben dann eine sehr schlechte Bewertung, was sehr kindisch & unverantwortlich ist und die Arbeit und Mühen von vielen Mitarbeitern zunichte macht.

Work-Life-Balance

Man kann als Mitarbeiter kostenlos über Urban Sports Club an Kurse und Trainings teilnehmen. Ansonsten hängt es natürlich auch davon ab wo und in welchem Projekt man eingesetzt ist.

Karriere/Weiterbildung

Mir selber stehen selber 5 Arbeitstage zur Weiterbildung zur Verfügung. Ich nehme dann an SAP Kurse oder ISTQB Zertfizierungskurse teil.

Kollegenzusammenhalt

Mit vielen Kollegen herrscht ein freundschaftliches Verhältnis. Es wird oft mit Kollegen etwas auch privat etwas unternommen. Freitags gehen wir immer auf Kosten der Firma Badminton spielen. Das Verhältnis zu den Kollegen vom Backoffice ist verständlicherweise etwas distanzierter.

Falls man im Projekt Probleme hat oder z.B. bestimmte Templates wie Präsentationen braucht wird schnell die Hilfe von anderen Kollegen des Unternehmens organisiert.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nichts schlechtes sagen und kann manche schlechten Bewertungen nicht verstehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist meiner Meinung überdurchschnittlich.


Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN