Welches Unternehmen suchst du?
AstraZeneca GmbH Logo

AstraZeneca 
GmbH
Bewertungen

163 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

163 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

81 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 40 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Druck, keine Wertschätzung aber gutes Gehalt

3,2
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei AstraZeneca GmbH in Magdeburg,Berlin,Cottbus,Potsdam,Frankfurt/Oder, gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

druck, überforderung, emotionale überlastung der mitarbeiter:innen, überstunden, stellen die offen sind werden zu lange nicht nachbesetzt worunter man noch mehr arbeiten muss

Arbeitsatmosphäre

viele aufgaben haben höchste priorität, es wird erwartet, dass man jedes detail genau kennt, auch von den führungskräften. der druck ist sehr hoch und die zeit ist knapp. viele kollegen sind überfordert und können emotional damit nicht umgehen, dann werden gründe erfunden, weshalb man fehlt, unangenehme unternehmenskultur

Image

innerhalb von az sehr gut, ärzte haben (trotz impfstoff) ein sehr gutes bild von az, außerhalb von az teils schlecht

Work-Life-Balance

es gibt 40 urlaubstage, aber auch die kann man nur nehmen wenn man seine arbeit schafft. so arbeiten viele regelmäßig am sonntag und im urlaub sollte man auch erreichbar sein. freizeit und privatleben leidet stark. man kann die arbeitszeit recht flexibel einteilen. für home office gibt es überall extra absprachen, sodass sich an eine regel für alle nicht immer gehalten wird.

Karriere/Weiterbildung

wenn zeit dafür da wäre, gibt es gute chancen

Gehalt/Sozialleistungen

das gehalt ist überdurchschnittlich, man darf es nur nicht auf die std. die man arbeitet runterbrechen. muss jeder für sich entscheiden, ob das geld den druck und keine freizeit wert ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

da legt az viel wert drauf und es ist spürbar. das unternehmen ist seiner verantwortung bewusst!

Kollegenzusammenhalt

teils teils, viele nette menschen. da jedoch viele hohen druck verspüren, wird auf das zwischenmenschliche zu "hoch"zeiten weniger geachtet. jeder schaut auf sich selbst, wenn es hart auf hart kommt

Vorgesetztenverhalten

keine realistischen ziele, druck wird weitergegeben, zT sehr unfreundlich, führungskräfte die inhaltlich nichts können gibt es nicht, alle sind sehr gebildet.

Arbeitsbedingungen

schönes büro, beste IT ausstattung

Kommunikation

meetings gibt es viele in denen man informiert wird, dadurch kommt man aber nicht zu seinen eigentlichen aufgaben. termine absagen wird nicht gerne gesehen. wenn man möchte kann man gut informiert und es wird vieles geteilt, was ein plus ist. der tag hat bei az aber auch "nur" 24 std.

Interessante Aufgaben

großer konzern mit großen produkten, viel budget


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein AstraZeneca Team

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, AstraZeneca als Arbeitgeber zu bewerten. Wir freuen uns über das teils positive Feedback, bedauern jedoch sehr, dass wir Deine Erwartungen offenbar nicht vollständig erfüllen konnten.

Daran möchten wir arbeiten! So analysieren wir unsere Prozesse und Verantwortlichkeiten kontinuierlich, holen im Rahmen verschiedener Initiativen Feedback unserer Mitarbeitenden ein und entwickeln gemeinsam Lösungen, um unseren Arbeitsalltag optimal weiter zu entwickeln.

Denn wir sind der Meinung, das geht nur gemeinsam als Team!

Deine Perspektive würden wir gerne kennenlernen. Daher möchten wir Dir anbieten, über Deine Erfahrungen direkt mit uns zu sprechen.
(TalentAcquisition1@astrazeneca.com)

Top Arbeitgeber

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei AstraZeneca GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, Umweltbewusstsein, Innovativ

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gar nichts

Verbesserungsvorschläge

Keine

Arbeitsatmosphäre

Absolutes Teamwork. Keine Hirachie.

Image

Für mich gibt es keinen besseren Arbeitgeber, nach außen haben es Pharmafirmen immer schwer

Work-Life-Balance

Alles perfekt. Finanzielle Unterstützung für zb Fitnessstudio, Massage etc. Frei einteilbare Arbeitszeiten, Home Office möglich.

Karriere/Weiterbildung

Eigeninitiative ist gefragt, dann sind alle Entwicklungsmöglichkeiten offen

Gehalt/Sozialleistungen

Regelmäßige Gehaltsentwicklung, super geförderte Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit wird hier sehr groß geschrieben. Dienstwagenflotte besteht aus attraktiven e-Autos.

Kollegenzusammenhalt

Jeder kann sich auf jeden verlassen

Umgang mit älteren Kollegen

Top

Vorgesetztenverhalten

Nie herabschauend. Immer fördernd

Arbeitsbedingungen

Alles perfekt. Von flexiblen Arbeitszeiten bis hin zum aktuellsten IT Equipment. Apple iPhones und iPads ;-)

Kommunikation

Immer offen zu allen Mitarbeitern

Gleichberechtigung

Absolut gegeben

Interessante Aufgaben

Forschung & Entwicklung ist immer eine Interessante Aufgabe ;-)

Arbeitgeber-Kommentar

Dein AstraZeneca Team

Vielen Dank für die tolle Rückmeldung!
Klasse, dass Du Dich bei AstraZeneca so wohlfühlst.

Virtuelles Onboarding TOP! Digital wird hier gelebt!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei AstraZeneca GmbH in Wedel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aufgeschlossenheit "Neues" auszuprobieren und neue Wege zu erschließen.

Verbesserungsvorschläge

Keine-Behaltet den Trend zum Digitalen bei!

Arbeitsatmosphäre

Ich bin erst seit einem Monat dabei, aber bis dato empfinde ich es als eine sehr angenehme, harmonische Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Es gibt sehr viel zu tun, wird sicher von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt soweit bekannt Initiativen. Auch wird der Fuhrpark auf E-Autos umgestellt. Der größte Benefit für die Umwelt besteht selbstverständlich darin, wenn man alle Mitarbeiter soweit es geht aus dem Home-Office arbeiten lässt soweit möglich um unnötiges Pendeln (sei es durch Bahn oder Autoverkehr) zu vermeiden und das Klima zu entlasten.

Kollegenzusammenhalt

Bisher sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten die ich kennenlernen durfte waren sehr engagiert und bemüht.

Arbeitsbedingungen

Bisher wird aus dem Home-Office gearbeitet, daher sind die Bedingungen sehr gut. Die Ausstattung seitens des AGs wie zusätzliche Monitore könnte erhöht werden.

Kommunikation

Innerhalb der Abteilung TOP! Was ich allerdings mitbekommen habe ist, das die Kommunikation überregional verbessert werden könnte.

Interessante Aufgaben

Durch eine interessante Pipeline sind die Aufgaben derzeit auch interessant.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Erst einmal: Herzlich Willkommen bei AstraZeneca! Wir wünschen Ihnen einen tollen Start und viel Erfolg mit Ihrer neuen Stelle.

Vielen Dank auch, dass Sie sich die Zeit genommen haben, den Bewerbungsprozess bei AstraZeneca zu bewerten. Wir freuen uns sehr, dass Sie den Bewerbungsprozess und das digitale Onboarding als gelungen wahrnehmen. Transparenz und Wertschätzung in der Kommunikation sind uns sehr wichtig und wir geben unser Bestes, neue Mitarbeitende bestmöglich zu integrieren und einzuarbeiten.

Ihr AstraZeneca HR-Team

Wenn die Fassade bröckelt...

2,7
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei AstraZeneca GmbH in Wedel gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Druck. Druck. Druck.

Image

Kommt drauf an wen man fragt. In Pharma ganz okay, in der Öffentlichkeit eher weniger.

Work-Life-Balance

Überstunden werden erwartet. Extra Leistungen werden nicht honoriert, sondern als selbstverständlich abgestempelt.

Karriere/Weiterbildung

Wer selbst motiviert ist, hat viele Möglichkeiten sich weiterzubilden. Honoriert wird das allerdings selten, Karriere machen nur wenige.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Industrie entsprechend.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Aus PR-Gründen sehr gerne.

Kollegenzusammenhalt

Einige der smartesten Kollegen, die ich je hatte. Aber leider schaut am Ende doch jeder nur auf sich.

Vorgesetztenverhalten

Man erzählt viel über "new ways of working" - aber da steckt nichts dahinter.

Arbeitsbedingungen

Industriestandart. Nicht mehr und nicht weniger.

Kommunikation

Wenig transparent. Man bekommt vor allem Spin. Hat eher was vom SED-Parteitag.

Interessante Aufgaben

Die Mission und Möglichkeiten sind toll. So viel Potenzial und gerade deshalb so enttäuschend.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, AstraZeneca als Arbeitgeber zu bewerten.

Die richtige Atmosphäre ist essenziell, um innovativ und kreativ zu arbeiten. Wir setzen uns deshalb besonders dafür ein, den passenden Raum dafür zu schaffen. Wir bedauern es sehr, dass wir Deine Erwartungen offenbar nicht vollständig erfüllen konnten.

Gerne möchten wir Dir anbieten, über Deine Erfahrungen direkt mit uns zu sprechen. Schreib uns doch hier und wir melden uns schnellstmöglich zurück: TalentAcquisition1@astrazeneca.com

Dein HR-Team

Könnte besser sein.

2,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei AstraZeneca GmbH in Wedel gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Führungskräfte tragen massgeblich hierzu bei

Karriere/Weiterbildung

S.o.

Vorgesetztenverhalten

S.o.

Kommunikation

S.o.


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Besser woanders arbeiten

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei AstraZeneca GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Schließt den Laden

Arbeitsatmosphäre

Feindselige Atmosphäre, geprägt von Vorwürfen und Unterstellungen seitens
Virgesetzter. Immer Druck, nie Lob

Image

Kommen beim Kunden schlecht an

Work-Life-Balance

Kaum vorhanden, da man angeblich nie genug macht

Karriere/Weiterbildung

Nur für ausgewählte Mitarbeiter

Gehalt/Sozialleistungen

Ist ok

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gut

Kollegenzusammenhalt

Mit den meisten ganz gut

Umgang mit älteren Kollegen

Werden rausgemoppt

Vorgesetztenverhalten

Unbegründet vorwurfsvoll

Arbeitsbedingungen

Stressig

Kommunikation

Quasi nicht vorhanden.

Gleichberechtigung

Es werden fast alle gleich schlecht behandelt

Interessante Aufgaben

Nur für ausgewählte Mitarbeiter

Von Astra kommt man

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei AstraZeneca GmbH in Hamburg gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeitern- nur Zahlen zählen, Werksverträge sind unmenschlich


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Miteinander und Offenheit in der klinischen Forschung

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei AstraZeneca in Wedel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass ich meine Meinung sagen kann und es die Möglichkeit gibt sich vielfältig auch neben seinem eigentlichen Job zu engagieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aufgrund der vielen Kommunikationstools finde ich es schwierig zu wissen, welche Informationen ich wo finden kann und Relevantes von Irrelevanten zu unterscheiden.

Verbesserungsvorschläge

Prozesse in der klinischen Forschung und klinische Studien werden zunehmend komplexer. Hier wünsche ich mir eine Vereinfachung und bessere Schulungen bzw. einen stärkeren Austausch miteinander.

Arbeitsatmosphäre

In der klinischen Forschung wird gut miteinander/im Team gearbeitet und es ist eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre, in der Offenheit und Transparenz herrscht. Ich bin schon lange im Unternehmen und gehe immer noch gerne zur Arbeit. und freue mich, meine KollegInnen zu sehen/sprechen/hören.

Work-Life-Balance

Diese hat in letzter Zeit gelitten. Man hat zwar die Freiheit, sich seinen Tag zwischen 6 und 22 Uhr weitestgehend individuell zu gestalten, so dass z.B. auch zu Corona-Zeiten Kinderbetreuung während der Arbeit möglich ist, aber die Menge der Arbeit hat zugenommen und ist in 37,5 Stunden/Woche (nach Tarif) nicht mehr schaffbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier verfolgt AstraZeneca ambitionierte Ziele, die hoffentlich wie geplant bis 2025 umgesetzt werden (Ideen sind z.B. Bahncard 100 statt Firmen-PKW, Hybrid- oder eAutos, Jobbike uvm.). AstraZeneca unterstützt Jugend- und Behinderteneinricht
ungen und führt einmal jährlich einen "Alle-Zusammen-Tag" durch, an dem man sich sozial oder im Naturschutz beteiligen kann.

Karriere/Weiterbildung

Innerhalb der klinischen Forschung ist das Organigramm sehr festgefahren. So gesehen kann man sich zwar mit Tätigkeiten weiter entwickeln, es findet sich aber nicht schwarz auf weiß in einer neuen Berufsbezeichnung wieder. Hier wünsche ich mir mehr Flexibilität. Letztendlich gibt Projektleitende, Clinical Research Associates, Clinical Trial Assistants, Quality Manager und Führungskräfte. Heutzutage ist aber viel mehr Expertenwissen gefordert, das meiner Meinung nach in
so einem starren Organigramm nicht mehr abgebildet werden kann.

Kollegenzusammenhalt

Ich empfinde den Zusammenhalt als sehr groß. Das zeigt sich in Meetings aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten, Geburten etc. Die Herausforderung ist, ob und wenn wie das bei zunehmender mobiler Arbeit und einer stark gewachsenen Abteilung auch weiterhin gewährleistet werden kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich zähle mich mittlerweile selbst zu den älteren KollegInnen und habe ein gutes Gefühl. Da die Arbeitsatmosphäre in der klinischen Forschung gut ist, haben wir viele Mitarbeitende mit einer langjährigen Betriebszugehörigkeit. Es werden auch ältere Mitarbeitende neu eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe ein sehr gutes Auskommen mit meiner Führungskraft. Es finden regelmäßige 1:1 Gespräche statt, in denen auch nach dem persönlichen Befinden gefragt wird. Ich fühle mich ernstgenommen, gefordert und gefördert. Nichtsdestotrotz würde ich mir mehr Unterstützung bzgl der in den letzten Jahren höher gewordenen Arbeitsbelastung wünschen.

Arbeitsbedingungen

Die Firma wird in Kürze den Standort wechseln und voraussichtlich in den Hamburger Westen umsiedeln. Dort wird das Konzept iWork umgesetzt. Das bedeutet, dass man sich bedarfsgerecht einen Arbeitsplatz sucht, z.B. einen Meeting-Raum für ein Meeting, eine Kabine für ein Telefonat, einen "klassischen" Schreibtisch für Büroarbeit etc. Ich gehe davon aus, dass die Ausstattung sehr modern sein wird.

Kommunikation

Auf der einen Seite wird in der klinischen Forschung sehr offen und transparent kommuniziert, aber durch die hohe Anzahl an mittlerweile z.T. auch unübersichtlichen Kommunikationstools ist es schwierig, dabei die Übersicht zu behalten. Man ist in einer höheren Eigenverantwortung, Zugang zu den relevanten Informationen zu bekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich bin mit einem Tarif-Gehalt als Sachbearbeitung in der klinischen Forschung sehr zufrieden. Ergänzend gibt es Weihnachts- und Urlaubsgeld, ggf. eine Bonuszahlung, Entgeltumwandlung, Langzeitkonto, die Möglichkeit auch von KollegIn zu KollegIn kleinere Boni zu vergeben, Fahrkostenzuschuss, Betriebssport, die Möglichkeit zwischen 2 Arbeitszeitmodellen zu wählen (Vertrauen/Dokumentation, 30 Tage-Urlaub, AZV-Tage etc.

Gleichberechtigung

Meines Wissens in der Abteilung der klinischen Forschung gegeben, aber ich möchte mir nicht anmaßen das zu beurteilen, da ich es wegen fehlender Vergleiche (und zum Glück fehlender negativer Erfahrungen) nicht beurteilen kann.

Interessante Aufgaben

In der klinischen Forschung ist man zurecht an Gesetze und Richtlinien gebunden. Das schmälert meiner Meinung nach schon an und für sich interessante Aufgaben in dem administrativen Bereich, in dem ich tätig bin. Es gibt dennoch Entwicklungsmöglichkeiten und man kann sich auch außerhalb der eigenen Abteilung engagieren, z.B. im Bereich Sustainability oder Diversity. Hier finde ich es schade, dass das "on top" platziert wird, sprich: das schafft man, wenn man es richtig machen möchte, nur mit zusätzlich investierter Zeit.

Für Berufsanfänger ok, für Berufserfahrene nicht empfehlenswert

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei AstraZeneca in Wedel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- das gute Gehalt und die flexiblen Arbeitszeiten
- die Kantine und die Firmenevents
- als Berufsanfänger kann man viel lernen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- hierarchisch, wenig modern
- es gibt kaum Möglichkeiten zur Weiterentwicklung
- die Work-Life-Balance könnte besser sein
- Veränderungsvorschläge werden nicht gehört/angenommen
- der Team-Zusammenhalt könnte gestärkt werden
- das Onboarding von neuen Mitarbeitern ist unzureichend (es gibt zwar einen Mentor, aber der Vorgesetzte hilft kaum bei der Einarbeitung)

Verbesserungsvorschläge

- Mitarbeiter kontinuierlich fördern und sie weiterentwicklen
- moderner und weniger hierachisch werden
- die Work-Life Balance verbessern
- Veränderungen angehen und Prozesse optimieren, damit man nicht von der Konkurrenz überholt wird.
- die Speak up Culture fördern, damit gute Ideen nicht untergehen.
- Entscheidungsfreudiger sein, auch wenn dies bedeutet, dass man gelegentlich falsche Entscheidungen trifft.
- Über Fehler sprechen und sie mit anderen teilen.
- den Team-Zusammenhalt stärken.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine hierarchische und wenig transparente Atmosphäre. Es gibt "Blender", welche sich in den Vordergrund stellen, um aufzufallen und weiterzukommen. Alle anderen Kollegen sind sehr freundlich und man kommt gut mit ihnen aus.

Image

Pharmaunternehmen haben nicht den besten Ruf. AstraZeneca hat aber kein schlechteres Image als andere große Pharmaunternehmen.

Work-Life-Balance

Es gibt zu viel zu tun, um die Aufgaben, welche anfallen, in der vereinbarten Arbeitszeit (37,5 Stunden/Woche) zu erledigen. Daher müssen eigentlich immer Überstunden gemacht werden. Jedoch sind die Arbeitszeiten recht flexibel und man hat seine Freiheiten, wann man arbeiten möchte; auch HomeOffice ist möglich (wurde in der Vergangenheit nicht so gerne gesehen, hat sich aber seit der Corona-Krise verbessert).

Karriere/Weiterbildung

Es gibt fast keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Es heißt immer "Zu AstraZeneca geht man nicht, man kommt von dort". Es werden viele Berufsanfänger eingestellt, die einige Jahre bleiben. Wenn sie ausgelernt haben und sich weiterentwickeln möchten, verlassen sie das Unternehmen wieder.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist sehr gut, jedoch werden Überstunden erwartet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird getrennt, es gibt eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. AstraZeneca plant bis 2030 klimaneutral zu sein. Es wird viel gemacht und sehr viel darüber geredet, da Umweltbewusstsein in aller Munde ist und vor allem für PR genutzt wird.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist vom Team abhängig, könnte aber besser sein. Es kämpft eher jeder für sich und wichtige Erfahrungen, von denen andere profitieren können, werden selten geteilt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt auch ältere Kollegen und diese werden meiner Meinung nach nicht benachteiligt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzen bemühen sich freundlich zu sein und möchten als Vorbild wirken. Jedoch stehen sie nicht hinter dem Mitarbeiter, wenn es Probleme gibt; nach oben wird aber stets "gebuckelt". Die Mitarbeiter werden oft von "oben herab" behandelt. Auch wollen Line Manager den Status Quo nicht ändern, weil dies ja Arbeit machen würde. Daher sind viele Prozesse veraltet bzw. es gibt keine. Neue Ideen werden ungerne gehört. Mitarbeiter mit kritischen Meinungen werden in Meetings "mundtot" gemacht. Die Vorgesetzen sind stundenlang in Meetings, es wird viel diskutiert, aber es werden keine Entscheidungen getroffen. Auch wenn der Mitarbeiter Fragen hat, werden Entscheidungen gerne abgewälzt.

Arbeitsbedingungen

Der Standort der Firma (weit außerhalb von Hamburg) ist nicht optimal. Das Gebäude ist auch recht alt und die IT-Ausstattung in den Seminarräumen lässt zu wünschen übrig. Es gibt jedoch eine Kantine und einen Fitnessraum. Die Firmenevents finden regelmäßig statt und sind toll organisiert.

Kommunikation

Es wird nur positives kommuniziert und negative Ergebnisse werden verschwiegen. Es gibt jedoch regelmäßige Townhalls. In der Abteilung wurden wichtige Änderungen auch manchmal gar nicht kommuniziert, während Kleinigkeiten stundenlang diskutiert wurden.

Gleichberechtigung

Es werden Frauen als auch Männer eingestellt. Es haben auch ältere Mitarbeiter die Möglichkeit bei AstraZeneca anzufangen. An Weiterentwicklungskursen dürfen jedoch nicht alle teilnehmen, sondern nur bestimmte auserwählte Mitarbeiter, welche besonders viele Opfer bringen.

Interessante Aufgaben

Als Berufsanfänger kann man viel lernen. Es werden auch sehr viele Mitarbeiter ohne Berufserfahrung eingestellt, da AstraZeneca Probleme hat, erfahrene Mitarbeiter zu finden. Nach ein paar Jahren tritt sehr schnell Routine ein und man arbeitet die Aufgaben nur noch stumpf ab.

Wenn man jung und / oder eigenen Meinung ist, dann geht es

2,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei AstraZeneca in Wedel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Essen in der Kantine ist Top

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man wird mit Lügen angelockt und hinterher will man sich nur „geirrt“ haben

Verbesserungsvorschläge

Offene Kommunikation, alte Führungsriege austauschen, verkrustete Seilschaften aufbrechen

Arbeitsatmosphäre

Unnatürlich, geschauspielerte lockere Athmosspähre, aber hinter der Fassade selbstverliebte Diktatur mit Druck auf Untergebene

Image

Eher schlecht

Work-Life-Balance

Man muss zwar selber drauf achten, aber es ist machbar.

Karriere/Weiterbildung

Entweder nichts oder Alibiangebote, die zu nichts führen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist sehr gut, über dem Durchschnitt. Muss auch sein als Schmerzensgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Firma will CO2 neutral werden und engagiert sich für benachteiligte Mitbürger oder soziale Einrichtungen.

Kollegenzusammenhalt

Beim Feiern gut, beim lästern gut, aber mal Flagge zeigen geht nicht. Und jeder achtet auf seinen Vorteil, so dass im Grunde eine lauernde, aggressive, neidvolle Atmosphäre vorherrscht.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch das kann bejaht werden

Vorgesetztenverhalten

Selbstverliebte Despoten ohne Humor und Kritikfähigkeit. Geben sich aber locker, so lange man nicht mitreden will.

Arbeitsbedingungen

Druck, verstecktes Mobbing, Demotivation, Lob nur gepaart mit Mahnungen

Kommunikation

Findet eigentlich nicht statt. Es gibt Anweisungen, die selten länger als eine Woche gültig sind und auch bei neuen Anweisungen sofort vergessen oder negiert werden. Wenn man irritiert dies anmahnt, wird man als dumm abgestempelt, weil man es ja falsch verstanden hat.

Gleichberechtigung

Muss man fairerweise bejahen, da es nur Unterschiede gibt bei Beliebtheit und nicht nach Geschlecht oder Alter.

Interessante Aufgaben

Für Führungskräfte und bevorzugte Mitarbeiter ja, ansonsten Nein.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN