Automotive Products Solutions-Germany GmbH - APS als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

8 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,5Weiterempfehlung: 38%
Score-Details

8 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Macht einfach Spaß hier zu arbeiten!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Ich kann nur sagen: richtig angenehme und lockere Arbeitsatmosphäre; sehr modern gestaltete und helle Büroräume, neue Küche und gemütlicher Außenbereich für die Mittagspausen, komplett ausgestattete Besprechungsräume (auch für Workshops), diverse Stand-Up Bereiche in den Büros, um kurze Meetings im Stehen abzuhalten. Die Türen stehen jederzeit offen, viel Kommunikation und schnelle Abstimmung möglich. Technische Ausstattung ist ebenfalls top. Man fühlt sich echt wohl hier.

Work-Life-Balance

Wirklich verdiente 5 Sterne, da ich bisher noch in keinem Unternehmen gearbeitet habe, das so viel "Vertrauens-Arbeitszeit" anbietet und Flexibilität durch z. B. Home-Office ermöglicht. Absolut familienfreundlich und darauf ausgerichtet, dass ich meinen Job und mein Familienleben miteinander vereinbaren kann. Soviel Vertrauen motiviert! :-)

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung und individuelle Entwicklung werden hier groß geschrieben und sind jederzeit möglich, sogar gewünscht. Der wöchentliche Englischunterricht wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich konnte in den letzten Jahren, wie viele meiner Kollegen, bereits mehrere Lehrgänge absolvieren sowie an Seminaren und Schulungen teilnehmen. Dadurch habe ich neben der Praxis viel theoretischen Background erlangt und war für neue Aufgabenbereiche prima vorbereitet, so dass ich mittlerweile meine Position im Unternehmen ändern und mich definitiv weiterentwickeln konnte.

Gehalt/Sozialleistungen

Leistung wird definitiv belohnt, jeder kann am Unternehmenserfolg teilhaben. Ich bekomme das, was ich mir vorstelle. Zusätzlich werden diverse Sachleistungen, Gesundheitsförderung, betriebliche Altersvorsorge und eine betriebliche Krankenversicherung angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ob Krankheit oder private Probleme: man erhält sofort und ganz unkompliziert den notwendigen Support, den man sich von seinem Arbeitgeber nur wünschen kann. Es werden Flüchtlinge integriert und privat unterstützt, um sich ein Leben in Deutschland aufzubauen. Der ökologische Gedanke gehört zur Unternehmensphilosophie: Wiederaufbereitung von Ersatzteilen.

Kollegenzusammenhalt

Ich persönlich arbeite mit motivierten, herzlichen Kollegen zusammen und es macht Spaß Dinge voran zu treiben und gemeinsam als Team Herausforderungen zu meistern und seine Ziele zu erreichen. Die Zuarbeit anderer Kollegen für meinen Arbeitsbereich erfolgt schnell und problemlos, egal ob spontan oder lange vorab geplant. Ich kann mich einfach darauf verlassen, dass Absprachen eingehalten werden und ich die Unterstützung im Job erhalte, die ich benötige.

Kommunikation

Regelmäßige Team-Meetings in sämtlichen Bereichen sorgen dafür, dass sich alle Teams sowohl untereinander austauschen können, als auch Informationen über Projekte und Pläne der anderen Teams erhalten. Gespräche mit dem Management sind durch die flache Hierarchie jederzeit möglich. Habe hier bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht.

Interessante Aufgaben

Immer wieder etwas Neues, es bleibt spannend. Ich habe nie das Gefühl stehen zu bleiben und lerne viel dazu. Außerdem erhalte ich viel Freiraum, um Aufgabenstellungen eigenständig zu erledigen, Abläufe neu zu gestalten und zu implementieren und meine Ideen einzubringen.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Achtung! Nicht hier bewerben!

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich überlege mal - nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit den Beschäftigten läßt zu wünschen übrig.

Verbesserungsvorschläge

Kündige nicht so Vielen, die Agentur für Arbeit hat schon genug zu tun

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet in einem Klima der Angst: Bin ich der nächste der entlassen wird?

Image

Nach außen die beste Firma der Welt, aber guckt ja nicht hinter die Kulissen. Positive Bewertungen der Firma kann nur von der Leitung selbst kommen.

Karriere/Weiterbildung

Keine Chance, Karriere zu machen. Selbst Auszubildende wurden schon entlassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wurden Anfangs Versprechungen gemacht, die später zu ungunsten des Beschäftigten geändert wurden.

Kollegenzusammenhalt

Mit einigen Kollegen kann man gut klar kommen, sofern es sich um Ja-Sager handelt

Umgang mit älteren Kollegen

Alter oder langjährige Betriebszugehörigkeit schützte nicht vor Entlassung

Vorgesetztenverhalten

Unberechenbar, macht Versprechungen und hält sich nicht daran

Arbeitsbedingungen

Arbeitsumfeld war normal

Kommunikation

Leitung spricht und verspricht, spricht und verspricht, spricht und verspricht.... ganz viel

Gleichberechtigung

Schlechte Behandlung war nicht Geschlechtsspezifisch


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Interessante Aufgaben

(Viel) Mehr Schein als Sein - rema.germany

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessanter und vielseitiger Aufgabenbereich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Abgehobene Geschäftsführung, unangemessene Bezahlung, ungleiche Behandlung der Mitarbeiter, viele unbezahlte Überstunden.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter sollten ernst genommen werden. Die Geschäftsführung muss sich wieder auf Augenhöhe mit den Mitarbeitern begeben und alle Mitarbeiter GLEICH behandeln. Überstunden sollten ausgezahlt werden. Aufgabenbereiche müssen so strukturiert und verteilt werden, dass die Last auf ALLEN Schultern verteilt wird. Es kann nicht sein, dass einzelne Mitarbeiter Überstunden machen müssen, während andere bei Ihrer Familie sind oder Golf spielen. Vorgesetzte sollten mit gutem Beispiel voran gehen und nicht durch Abwesenheit glänzen, während andere Überstunden machen.
Die Führung sollte intensiv über eigene Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich Motivation, Führung und Mitarbeiterentwicklung nachdenken.

Arbeitsatmosphäre

Verhalten der Vorgesetzten absolut unterirdisch. Keinerlei Anerkennung oder Lob durch die Führung. Es wird bewusst eine starke Konkurrenz unter den Mitarbeitern geschürt. Gehalterhöhungen und/ oder Benefits werden nach "Nasenfaktor" vergeben.
Keine Vertrauen der Mitarbeiter in die Führung.

Image

Nach außen hin will man das aufstrebende große Unternehmen sein. Die (etwas abgehobene) Führung glaubt auch tatsächlich daran. Ein typisches Problem, wenn man sich nur mit Ja- Sagern umgibt. Die große Anzahl der Mitarbeiter sind unzufrieden, trauen sich aber nichts zu sagen. Dadurch wird der "Elfenbeinturm" natürlich immer höher. Mitarbeiter werden akzeptiert, solange die Leistung stimmt.
Ein Personalstamm von ca. 25 Mitarbeitern und eine Kündigungs-/ Einstellungsquote von ca. 5-10 Mitarbeitern im Jahr spricht für sich.
Generell eine sehr hohe Mitarbeiterfluktuation. Dementsprechend immer sehr viel Unruhe im Betrieb und unter den Kollegen. Image passt leider in keiner Weise zur Außendarstellung.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten in der Führung waren absolut flexibel. Dafür wurde von den übrigen Mitarbeitern verlangt quasi ständig präsent zu sein. Urlaub wurde nach Gutdünken gestrichen oder verschoben. Darüber hinaus waren Überstunden eine Selbstverständlichkeit. So gab es keinen Mitarbeiter, der nicht ein dickes Überstundenkonto vor sich her schob- ausgenommen einige "Auserwählte". Ausbezahlt wurde keine Stunde. Abbauen der Überstunden war aufgrund der Arbeitssituation kaum möglich.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man bereit ist, sehr viele unbezahlte Überstunden zu leisten, und dabei noch zu lächeln, kann man davon ausgehen, dass einem immer mehr Aufgaben übertragen werden. Persönlichkeitsentwicklung oder fachliche Kompetenzen werden nicht gefördert. Es geht nur um Leistung. Wenn man dann noch schön brav zu allem ja sagt, dann bekommt man auch mal eine Gehaltserhöhung.

Gehalt/Sozialleistungen

Generell werden die Mitarbeiter schlecht bezahlt. Es gibt kein Urlaubs-, Weihnachtsgeld oder sonstige zusätzliche Vergütungen. Lediglich die Führung und einige weinige "Ja- Sager" bekommen ein entsprechend höheres Gehalt.
Gehälter wurden immer pünktlich gezahlt.
Es gab eine Vereinbarung mit einem Fitnessstudio. Schleierhaft, wann man dort trainieren sollte.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein war auf jeden Fall ein Thema- auch schon aus Gründen des Marketings.

Kollegenzusammenhalt

Unter einigen wenigen Kollegen wirklich sehr guter Zusammenhalt und Umgang. Ansonsten ist sich jeder selbst der nächste. Werden Fehler gemacht (und erkannt), wird prinzipiell erst einmal geschwiegen oder man versucht es jemandem unterzuschieben.
Es wurde leider viel mehr übereinander gesprochen, als miteinander.

Umgang mit älteren Kollegen

Generell wurden immer gerne junge Mitarbeiter eingestellt. Ganz einfach, weil diese billiger waren. Und auch nach langjähriger Betriebszugehörigkeit musste man jederzeit damit rechnen, gekündigt zu werden. Nämlich dann, wenn man unbequem wurde oder der Führung die Nase ganz einfach nicht mehr passte. Gefördert wurden junge und ältere Mitarbeiter gleich schlecht- und wenn dann auch nur auf Nachfrage.

Vorgesetztenverhalten

Beispiellos schlechte Führung durch die Vorgesetzten. Es wird sehr viel gefordert und nur wenig gefördert. Vorgesetzte geben kein gutes Vorbild für die Mitarbeiter.
Zielvereinbarungen sind teilweise völlig unrealistisch. Entscheidungen werden im "stillen Kämmerlein" gefällt. Mitarbeiter werden vor vollendete Tatsachen gestellt- Friss oder Stirb- Mentalität.
Bei der Durchsetzung von Änderungen hat sich die Führung meist völlig inkonsequent gezeigt.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten sind schon etwas in die Jahre gekommen. Auch die technische Ausstattung ließ Wünsche offen. Es wurde zwar ständig daran gearbeitet, die Situationen zu verbessern- jedoch (Überraschung) relativ inkonsequent.

Kommunikation

Ich habe noch nie zuvor in einem Unternehmen gearbeitet, in dem so viele (meist sinnlose) Meetings abgehalten wurden. Es wurde sehr viel gesprochen. Die Führung redet gerne ist dann aber zu bequem die Dinge wirklich anzufassen und in die Tat umzusetzen. Dann lieber noch ein Meeting.

Gleichberechtigung

Generell wurden Frauen genauso gut oder schlecht behandelt wie die männlichen Kollegen.

Interessante Aufgaben

Das einzige positive bei der Firma APS sind die wirklich interessanten und fordernden Aufgaben. Man hat viele Möglichkeiten in verschiedene Bereiche Einblick zu erhalten.

REMA Germany Ausbildung

4,3
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hat immer ein offenes Ohr für neue Ideen, jeder kann einen Teil zum Erfolg beitragen.
Meinungen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge wurden von Anfang an akzeptiert.
Anerkennung und Lob für die Arbeit und man kriegt Verantwortung zugesprochen.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Absprachen untereinander

Arbeitsatmosphäre

Ich empfinde die Arbeitsatmosphäre als sehr gut, weil man neben der Arbeit das Lachen nicht vergisst, man erhält positive Anerkennung für die Arbeit die man macht,
aber auch konstruktive Verbesserungsvorschläge!
Ich wurde sofort ins Team aufgenommen und ab dem ersten Arbeitstag wie ein vollwertiger Team-Mitglied behandelt.

Karrierechancen

Durch das Wachstum des Unternehmens stehen die weiteren Karrierechancen meiner Meinung nach optimal, zugleich lassen die Führungspositionen einen auch wissen wie es nach der Ausbildung weiter gehen soll.

Arbeitszeiten

Überstunden fallen nicht an - alles auf Eigeniniative

Ausbildungsvergütung

Die Löhne werden immer überpünktlich gezahlt und die Vergütung ist angemessen.

Die Ausbilder

Die Ausbilder haben immer ein offenes Ohr für jemanden, sei es betrieblich oder privat,
Aber der Fokus hier liegt weniger auf den Ausbildern, jeder Mitarbeiter versucht dir etwas bei zu bringen.
Bei Fragen wird sich immer ausreichend Zeit genommen, um die Dinge / Abläufe zu erklären.

Spaßfaktor

Neben der Arbeit vergisst man das Lachen nicht!

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich werde stets bei sämtlichen Projekten mit einbezogen und kann somit eine praxisnahe Ausbildung genießen. Es wird Rücksicht auf den schulischen Teil meiner Ausbildung genommen und auch Messebesuche oder Ähnliches werden mir ermöglicht.
Neben der Arbeit bleibt mir genug Zeit zum Lernen, wenn es mal knapp wurde, durfte ich auf Nachfrage den Betrieb früher verlassen um mich voll und ganz auf die Klausuren zu konzentrieren.
Die Büros sind alle sehr modern und zeitgemäß ausgestattet, und bezüglich der technischen Ausstattung bleiben keine Wünsche offen.

Variation

Die Aufgaben sind hier sehr vielfältig und meiner Meinung nach für den bisherigen Lernprozess sehr nützlich!
Man erhält in sehr viele Bereiche Einblick, meine Stationen waren bisher der Kundenservice und das Produktmanagement, es wird viel dafür getan, das man nicht auf der Strecke bleibt.
Außerdem bekommt man regelmäßige Schulungen (auch auf Anfrage) bezüglich der Produktgruppen! Nebenbei gibt es zahlreiche Events (Truck Races und Messen) an denen ich teilnehmen darf.

Respekt

Es wird mir viel Vertrauen und Respekt entgegengebracht und hier wird größtenteils respektvoll miteinander umgegangen, und die meisten sind auch für einen blöden Spruch zu haben!

Toller Arbeitgeber.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Offenheit, die Flexibilität und das auch in die Zukunft investiert wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wirklich schlechtes gibt es hier nichts.

Verbesserungsvorschläge

Höhenverstellbare Schreibtische sollte es nach Wunsch für alle Mitarbeiter geben.
Urlaubstage sollten an die gängigen 30 aufgestockt werden. Ist mittlerweile gang und gebe.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Atmosphäre in der Gesamten Firma. Natürlich gibt es immer mal Tage an denen auch die vorgesetzten nicht gut drauf sind aber darüber muss man einfach hinweg sehen. Bekomme viel Lob und Anerkennung. Auch wenn mal was nicht so läuft wie es sollte, braucht man sich nicht scheuen mit seinem Vorgesetzten darüber zu sprechen.

Work-Life-Balance

Eher nach Hause gehen? Kein Problem.
Sonderurlaub? Kein Problem.
Homeoffice? Kein Problem.
Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Überstunden machen nur die Menschen, die meinen ohne Sie läuft nichts. Wirkliche Überstunden sind so gut wie NIE notwendig. Natürlich gibt es auch mal den ein oder anderen Tag, wo man aufgrund aktueller Begebenheiten nicht Pünktlich die Firma verlassen kann aber grundsätzlich darf und kann man dann an anderen Tagen auch eher gehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Fitnessstudio nach Wahl wird bezahlt. Es gibt sogar eine eigene Krankenzusatzversicherung für jeden Mitarbeiter wo z.B. Seehilfen, Zahnersatz, Zahnreinigungen etc. vollständig übernommen werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zertifizierter Ökoprofit Betrieb. Auf Ordnung und Sauberkeit wird schon geachtet.

Kollegenzusammenhalt

Natürlich gibt es Ausreißer, die sich einfach nicht integrieren wollen und gegen alles wettern was nicht niet und Nagelfest ist. Trotzdem sehe ich gerade in der aktuellen Entwicklung eine wirklich stark motivierte Belegschaft, die gemeinsam in die Zukunft blicken. Oft wird hier auch Privat der ein oder andere Kaffee getrunken.

Vorgesetztenverhalten

Gibt es nichts zu meckern.

Arbeitsbedingungen

Die Büros wurden alle Modernisiert und Renoviert. Dies hat das Wohlfühlklima schon erheblich verbessert. Jeder Mitarbeiter hat einen Arbeitsplatz mit 2 Monitoren bzw. kann 2 Monitore bekommen. Wasser,Kaffee und Tee gibt es kostenlos.

Kommunikation

Einmal die Woche wird ein Meeting mit allen Mitarbeitern abgehalten, in dem aktuelle Themen, Neuigkeiten und Änderungen besprochen werden. Jeder Mitarbeiter wird angesprochen ob der noch etwas auf dem Herzen hat.

Gleichberechtigung

Quote 50/50

Interessante Aufgaben

Hängt vermutlich von der Abteilung ab aber wer sich hier nicht gefordert fühlt oder meint er könnte sich selbst nicht verwirklichen, dem ist nicht zu helfen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Schlechtester Arbeitgeber den ich je erlebt habe - NICHT BEWERBEN!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ein wirklich SCHLECHTER Arbeitgeber mit hoher Fluktuation!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unternehmen zu vermeiden

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben