Bankhaus Metzler Kultur des Unternehmens

Bankhaus Metzler

Kulturkompass - traditionell oder modern?

6 Mitarbeiter haben die Unternehmenskultur von Bankhaus Metzler auf kununu bewertet. Wir haben die Daten mit unserem Modell analysiert, damit du einen besseren Einblick bekommst. Finde heraus, wie es wirklich ist, bei Bankhaus Metzler zu arbeiten!

Traditionell
Modern
Bankhaus Metzler
Branchendurchschnitt: Banken

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell bis modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammen arbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
Bankhaus Metzler
Branchendurchschnitt: Banken

Die meist gewählten Kulturfaktoren

6 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Mitarbeiter über Richtung im Unklaren lassen

    FührungModern

    83%

  • Intransparent sein

    FührungTraditionell

    83%

  • Stumpf seinen Job machen

    Work-Life BalanceTraditionell

    83%

  • Nichts entscheiden

    Strategische RichtungTraditionell

    67%

  • Langsam arbeiten

    Strategische RichtungTraditionell

    67%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast Du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn Du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

1,0
ArbeitsatmosphäreAngestellte/r oder Arbeiter/in
Da sich die IT sich mühsam durch eine Umstrukturierung quält, die von der Vielzahl der Mitarbeiter nicht oder nur zähneknirschend mitgetragen wird, ist die Arbeitsatmosphäre deutlich getrübt. Ganz abgesehen von der aktuellen und sicher noch länger andauernden strukturellen Challenge der Bank, geht es im Vergleich zu anderen Banken sehr ruhig zu. In der IT verbringt man eben die meiste Zeit vorm Bildschirm und schreibt sich gegenseitig E-Mails, anstatt sich mal zu bewegen und die Zeit etwa in konstruktive Gespräche oder gar Workshops zu investieren. Dies wäre allerdings aufgrund der Komplexität der IT-Landschaft geboten. Das wenigste wird gemeinsam besprochen, erarbeitet, geschweige denn verarbeitet. Das ist klar auf eine sehr mangelhafte, in vielen Bereichen gänzlich fehlende Meeting- und Präsentationskultur zurückzuführen. Arbeitskulturbedingt ist es somit zuweilen auch recht bieder und langweilig.
1,0
KommunikationAngestellte/r oder Arbeiter/in
Absolutes Minimum. Ohne eigenes Netzwerk geht nichts. Das Management lebt keinen guten Stil vor.
1,0
KollegenzusammenhaltAngestellte/r oder Arbeiter/in
Aufgrund der dünnen Personaldecke verteilen sich (vermeintliche) Spezialthemen auf einzelne Personen. Somit beackert jeder seine eigenen Felder und Teamarbeit ist nur selten gefragt. Wenn es drauf ankommt, ziehen einige wenige den sprichwörtlichen Karren aus dem Dreck. Teamarbeit wird jetzt, im Zuge der Einführung agiler Methoden, gefordert, aber nicht wirklich gefördert.
4,0
Work-Life-BalanceAngestellte/r oder Arbeiter/in
"9 to 5" ist OK. Keiner schafft länger, als er muss. Vertrauensarbeitszeit ist schön und gut, aber "Anwesenheit zählt". Einigermaßen flexible Arbeitszeiten. Home Office möglich, insgesamt aber eher selten genutzt und in einigen anderen Fachbereichen der Bank ein unerreichbares Privileg.
2,0
VorgesetztenverhaltenAngestellte/r oder Arbeiter/in
Keine mitreißenden, charismatischen Manager in der Führung. Keine großen Motivatoren oder "Change Agents", keine Multiplikatoren. Die meisten sind sich ihres unprofessionellen Auftretens gar nicht bewusst und sind in ihrem Trott gefangen. Und das gerade in einer Zeit des Umbruchs. Wahrscheinlich kulturbedingt zeigt das Management wenig bis gar keine Erfahrung in der Moderation von Meetings (wenn diese denn mal stattfinden). Mehr Stil und klare Kommunikation würde keinem schaden. Zumindest fachlich sind die meisten aber auf der Höhe.
3,0
Interessante AufgabenAngestellte/r oder Arbeiter/in
Ebbe und Flut. Die interessanten Themen kommen, bleiben nicht hängen, und gehen. Die Bank kann bei vielen, nicht nur technischen sondern auch funktionalen Entwicklungen, gar nicht oder nur mit viel Mühe und verspätet mitschwimmen. Da der zwischenmenschliche Austausch (Stichwort Meeting- und Präsentationskultur) nicht gefordert ist, liegen innovative Themen bei einzelnen Spezialisten. Es fehlt an Tiefgang, es fehlt an Navigation. Dazu braucht man mehr Leute an Deck. Zu oft ist stumpfes Rudern das Motto des Tages.