Navigation überspringen?
  

Bankhaus Metzlerals Arbeitgeber

Deutschland,  6 Standorte Branche Banken
Subnavigation überspringen?

Bankhaus Metzler Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,44
Vorgesetztenverhalten
3,24
Kollegenzusammenhalt
3,71
Interessante Aufgaben
3,42
Kommunikation
3,00
Arbeitsbedingungen
3,40
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,51
Work-Life-Balance
3,56

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,54
Umgang mit älteren Kollegen
4,09
Karriere / Weiterbildung
2,90
Gehalt / Sozialleistungen
3,61
Image
4,00
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 42 von 72 Bewertern Homeoffice bei 19 von 72 Bewertern Kantine bei 57 von 72 Bewertern Essenszulagen bei 30 von 72 Bewertern Kinderbetreuung bei 19 von 72 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 42 von 72 Bewertern Barrierefreiheit bei 18 von 72 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 37 von 72 Bewertern Betriebsarzt bei 38 von 72 Bewertern Coaching bei 14 von 72 Bewertern Parkplatz bei 16 von 72 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 41 von 72 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 37 von 72 Bewertern Firmenwagen bei 7 von 72 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 22 von 72 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 4 von 72 Bewertern Mitarbeiterevents bei 40 von 72 Bewertern Internetnutzung bei 37 von 72 Bewertern Hunde geduldet bei 1 von 72 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 07.Dez. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Man lebt in den Tag hinein, es existiert kein Gefühl der Dringlichkeit.

Vorgesetztenverhalten

Weldfremd, vereinzelt gibt es Leute die in 5 Jahren zu einem guten Chef hätten werden können aber Politik und kurzfristiges Denken bestimmen das Handeln.

Kollegenzusammenhalt

Lass mich in Ruhe und ich tu dir nichts. Hier weiß niemand was ein Team wirklich sein sollte.

Interessante Aufgaben

Probleme werden ignoriert oder Lösungen sind noch komplizierter als das Problem. Es gäbe genug Aufgaben aber dazu fehlt der Mut auf allen Ebenen. Als junger Mensch extrem demotivierend, deswegen verlassen viele die IT

Kommunikation

Lotus Notes als Top Down Instrument der Informationsweitergabe aber nur in eine Richtung. In Gruppenmeetings werden zwar Informationen verteilt aber meistens stark durch den Blickwinkel der Führungskraft beeinflusst wenn nicht sogar verdreht.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind in der Mehrheit, die Jungen müssen darunter leiden

Karriere / Weiterbildung

Gibt es nicht, außer man ist der Sohn des Chefs.

Gehalt / Sozialleistungen

Solides Gehalt und gute BVV

Arbeitsbedingungen

Schlechte Buroaustattung, keine Laptops oder Videokonferenzen. Lotus Notes für Email und kein Intranet.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Papierverschwendung ist atemberaubend

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit aber man sitzt trotz wenig Arbeit bis 5 da. Home Office wäre angebracht aber ist historischen Mitarbeitern vorbehalten.

Image

Top Image für den Bankbereich, IT kennt keiner.

Verbesserungsvorschläge

  • Werden sowieso alle ignoriert

Pro

Gut für alle unmittelbar vor der Rente

Contra

Der fehlende Mut sich einzugestehen, dass man versagt hat und neuen eine Chance gibt

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
Wie ist die Unternehmenskultur von Bankhaus Metzler? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 27.Nov. 2019 (Geändert am 30.Nov. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Da sich die IT sich mühsam durch eine Umstrukturierung quält, die von der Vielzahl der Mitarbeiter nicht oder nur zähneknirschend mitgetragen wird, ist die Arbeitsatmosphäre deutlich getrübt. Ganz abgesehen von der aktuellen und sicher noch länger andauernden strukturellen Challenge der Bank, geht es im Vergleich zu anderen Banken sehr ruhig zu. In der IT verbringt man eben die meiste Zeit vorm Bildschirm und schreibt sich gegenseitig E-Mails, anstatt sich mal zu bewegen und die Zeit etwa in konstruktive Gespräche oder gar Workshops investiert. Dies wäre allerdings aufgrund der Komplexität der IT-Landschaft, die wohlgemerkt hier nicht weniger komplex ist als anderswo, geboten. Das wenigste wird gemeinsam besprochen, erarbeitet, geschweige denn verarbeitet. Das ist klar auf eine sehr mangelhafte, in vielen Bereichen gänzlich fehlende Meeting- und Präsentationskultur zurückzuführen. Arbeitskulturbedingt ist es somit zuweilen auch recht bieder und langweilig.

Vorgesetztenverhalten

Keine mitreißenden, charismatischen Manager in der Führung. Keine großen Motivatoren oder "Change Agents", keine Multiplikatoren. Die meisten sind sich ihres unprofessionellen Auftretens gar nicht bewusst und sind in ihrem Trott gefangen. Und das gerade in einer Zeit des Umbruchs. Wahrscheinlich kulturbedingt zeigt das Management wenig bis gar keine Erfahrung in der Moderation von Meetings (wenn diese denn mal stattfinden). Mehr Stil und klare Kommunikation würde keinem schaden. Zumindest fachlich sind die meisten aber auf der Höhe.

Kollegenzusammenhalt

Aufgrund der dünnen Personaldecke verteilen sich (vermeintliche) Spezialthemen auf einzelne Personen. Somit beackert jeder seine eigenen Felder und Teamarbeit ist nur selten gefragt. Wenn es drauf ankommt, ziehen einige wenige den sprichwörtlichen Karren aus dem Dreck. Teamarbeit wird jetzt, im Zuge der Einführung agiler Methoden, gefordert, aber nicht wirklich gefördert.

Interessante Aufgaben

Ebbe und Flut. Die interessanten Themen kommen, bleiben nicht hängen, und gehen. Die Bank kann bei vielen, nicht nur technischen sondern auch funktionalen Entwicklungen, gar nicht oder nur mit viel Mühe und verspätet mitschwimmen. Da der zwischenmenschliche Austausch (Stichwort Meeting- und Präsentationskultur) nicht gefordert ist, liegen innovative Themen bei einzelnen Spezialisten. Es fehlt an Tiefgang, es fehlt an Navigation. Dazu braucht man mehr Leute an Deck. Zu oft ist stumpfes Rudern das Motto des Tages.

Kommunikation

Absolutes Minimum. Ohne eigenes Netzwerk geht nichts. Das Management lebt keinen guten Stil vor.

Umgang mit älteren Kollegen

Alterdurchschnitt ca. 45 Jahre - die jungen Leute sind hier in der Unterzahl.

Karriere / Weiterbildung

Das Weiterbildungsangebot ist einfach lachhaft.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter liegen sicher über dem Banken-Durchschnitt, Sozialleistungen sind an sich OK.

Arbeitsbedingungen

Alte und traurige Büroräume in Sachsenhausen. Könnte eigentlich viel besser sein. Im Hintergrund rauscht die Hauptstraße. Immerhin ist das IT-Equipment ganz ordentlich. Die Kantine im Haus ist gut und hat faire Preise. Zu wenige Parkplätze für MA und die Warteliste ist sehr lang. Fußläufig sind Supermärkte, Restaurants und Cafés schnell erreichbar.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ist OK

Work-Life-Balance

"9 to 5" ist OK. Keiner schafft länger, als er muss. Vertrauensarbeitszeit ist schön und gut, aber "Anwesenheit zählt". Einigermaßen flexible Arbeitszeiten. Home Office möglich, insgesamt aber eher selten genutzt und in einigen anderen Fachbereichen der Bank ein unerreichbares Privileg.

Image

Das konservative Privatbank-Image ist gut, aber bieder. Die Bank genießt noch ein hohes Ansehen. Lebt hauptsächlich von der Erfolgsgeschichte der Unternehmerfamilie und der Bekanntheit einzelner erfolgreicher Geschäftsbereiche. Wer mag, kann sich damit identifizieren. Hier zu arbeiten ist nicht sexy oder cool.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Bank braucht einen tiefgreifenden Kulturwandel auf allen Ebenen und muss viel moderner werden. Das steigert die Attraktivität.

Pro

Das Gehalt und die kurzen Dienstwege

Contra

Arbeitskultur, Qualitätsanspruch, Räumlichkeiten

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 20.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Aufgrund des sehr hohen Durchschnittsalters der Bereichsverantwortlichen/ Partner, die zumeist auch schon sehr lange im Bankhaus tätig sind, herrschen gewisse eingefahrene Verhaltensmuster, die heutzutage nicht mehr zeitgemäß sind bzw. in "moderneren Strukturen" wohl deutlich öfter und mit einer größeren Nachhaltigeit hinterfragt werden würden. Dies resultiert in einer stetigen Fluktuation bei jüngeren Kollegen.

Kollegenzusammenhalt

Unter den jüngeren Kollegen besteht zumeist eine lockere und freundschaftliche Arbeitsatmosphäre, was das Arbeitsleben deutlich angenehmer gestaltet.

Interessante Aufgaben

Bedingt durch die zumeist kleinen Teams hat man die Möglichkeit als junger Mitarbeiter relativ früh Verantwortung für bestehende Aufgaben zu übernehmen. Die Lernkurve ist allerdings limitiert. Zudem fehlt es an einer IT-Infrastruktur, die einen effizienten Arbeitsprozess bzw. bessere Arbeitsresultate ermöglicht.

Kommunikation

Die Kommunukation zwischen den Hierarchistufen könnte deutlich besser sein bzw. von mehr Respekt geprägt sein. Dies ist jedoch bereichsabhängig.

Karriere / Weiterbildung

Verienzelt finden Workshops zu verschiedenen Themen statt. Zudem werden teilweise Weiterbildungen wie CFA, Masterabschluss etc. gefördert. Allerdings ist die Förderung abhängig vom Vorgesetzten und daher nicht für alle Interessierten möglich. Dies zeigt wiederum, dass die Unternehmenskultur nicht bankübergreifend, einheitlich gelebt wird.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gelhalt dürfte bei den meisten Mitarbeitern als solide zu bezeichnen sein, insbesondere in Relation zum Arbeitsinput. Das Bonussystem ist allerdings vollkommen undurchsichtbar.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind wohl überwiegend ein deutlicher Pluspunkt. Neben solide ausgestatteten Büros gibt es zusätzliche Benefits wie Sportkurse, eigene Kantine etc.

Work-Life-Balance

Die vorhandene WLB ist deutlich abhängig vom Fachbereich. Während 3/4 der Bank eine sehr gute WLB hat, gibt es durchaus auch Fachbereiche, die eine sehr schlechte WLB haben bzw. keine.

Image

Das Bankhaus genießt weiterhin ein sehr gutes Image, aber insb. auf die Hauptgeschäftsbereiche zurückzuführen.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Vorgesetztenverhalten sollte auch einem gewissem Review unterzogen werden, bspw. durch bottom-up Bewertungen. Junge Mitarbeiter sollten fachlich bei Weiterbildungen mehr unterstützt werden sowie die IT-Infrastruktur den Branchenstandards angepasst werden.
Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 16.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wahres Unternehmertum, Erfolg durch Exzellenz & Menschlichkeit. Ohne Zweifel absolute Ausnahmeerscheinung im FS Sektor.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 15.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr nette Kollegen, alle sind sehr freundlich zueinander. Höflichkeit und kultivierter Umgang stehen im Vordergrund. Nachteil ist, dass unangenehme Themen nicht angesprochen werden. Darüber hinaus werden Versäumnisse nicht konsequent sanktioniert. Vorgesetzte entscheiden nicht und nehmen ihre Verantwortungsrolle nicht wahr. Alles bleibt Friede, Freude, Eierkuchen. Viele mogeln sich durch den Tag und befürchten nichts.

Vorgesetztenverhalten

Keine Übernahme von Verantwortung, keine Entscheidungen, Akzeptanz von niedrigster Arbeitsqualität für den Zweck des Hausfriedens. Der überwiegende Teil wurde mit der Zeit in die Führungsrolle „reingespült“. Nur sehr wenige echte Führungspersönlichkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Das Kollegium ist kollegial, der Zusammenhalt auch.

Interessante Aufgaben

Es gibt jede Menge Entwicklungsthemen, nur lassen diese sich schwer umsetzen. Das liegt an der mangelnden Bereitschaft für Neues. Viele wollen nur ihren Tag hinter sich bringen („hoffentlich gehe ich bald in die Rente“)

Kommunikation

Kommunikation ist inhaltlich eine Einbahnstraße. Es wird nur verlangt, aber kein Feedback gegeben. Dafür ist aber der Umgangston höflich. Die Beantwortung von E-Mails durch die Managementebene ist nur freiwillig. Professionalität ist nicht zu erwarten.

Umgang mit älteren Kollegen

Ziel ist, die Alterspyramide abzubauen. Gut daran ist, dass die Dynamik zunimmt. Aber nicht jeder ist „schlecht“, nur weil er alt ist.

Karriere / Weiterbildung

Kaum ernst zu nehmende Angebote. Schlechter Personalbereich.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter sind sehr gut

Work-Life-Balance

Alles im Einklang

Image

Das Image ist top und spiegelt aber nicht den Arbeitsalltag wider

Verbesserungsvorschläge

  • Nicht- oder Schlechtleistung konsequent sanktionieren!

Pro

Alles ist human.

Contra

Die Möglichkeit, sich durch den Tag zu mogeln.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 22.Juli 2019 (Geändert am 27.Sep. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Man wird einfach in Ruhe gelassen und darauf vertraut das man schon irgendwie seinen Job macht.

Vorgesetztenverhalten

Keine Führung, kaum Entscheidungen, bzw. man versucht sich davor zu drücken und hofft der Mitarbeiter regelt es. Man ist oft allein gelassen und muss irgendwas hinbekommen. Am besten man gibt keine Meinung sonst ist man allein mit den Thema und muss es managen, dass geht zwar bis zu einem bestimmten Punkt, aber danach ist schluss.

Kollegenzusammenhalt

Es hat immer der andere Schuld, keine "Ja ich mache auch Fehler" - Kultur

Interessante Aufgaben

Eine riesige Spielwiese, man kann sich super auch mit Themen beschäftigen die aktuell keinen Fokus haben.

Kommunikation

Findet nicht statt, wenn man sich nicht selbst um etwas bemüht, wirkt es eher als wenn es nur "zähneknirschend" weitergegeben wird

Umgang mit älteren Kollegen

Die Frage muss eher umgekehrt sein, wie geht man mit jungen um, da die "Probezeit 10 Jahre"-beträgt, alles alte + eingesessene Mitarbeiter, ja qualifiziert, aber das Durschnittsalter ist schon etwas höher.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung/Schulungen kein Problem, bringt einen bloß in-house in der Karriere nicht weiter, wo man eingestellt ist, da sitzt man, kein Aufbauprogramm.

Gehalt / Sozialleistungen

Pünktliche Zahlungen, aber keine Gehaltssteigerungen, wenn sind diese geringer als die Inflation, nur ein nicht nachvollziehbares Bonussystem. Es gibt diverse Sportporgramme und Mitarbeitervergünstigungen, machen aber nicht viel wett.

Arbeitsbedingungen

Teilweise recht laut, neue Hardware erst nach Abschreibung der alten, höhenverstellbare Schreibtische am IT-Standort nur auf ärztl. Rezept. Auf der Sonnenseite des Standorts übelst warm, Fenster kann nicht geöffnet werden, da Durchgangsstrasse.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Neuster Hype, keine Kaffee-Pappbecher mehr in der Kantine, aber dafür Nespressomaschinen. Kantine ohne offensichtliche Bio-Produkte

Work-Life-Balance

Head-Count zählt, Homeoffice o.ä. gibt es nur stillschweigend, aber bloß nicht zu viel davon.

Image

Bankenseitig bestimmt gut, IT kennt "kein Mensch".

Verbesserungsvorschläge

  • Sich der aktuellen Zeit anpassen, nicht nur auf dem Papier sondern in der Kultur.

Pro

Die Freiheiten, die man in seiner Tätigkeit hat. Klare Trennung von Arbeit + Privat (Diensthandy,-laptop ausschließlich für dienstl. Zwecke), freies WLAN.

Contra

Keine Angebote für Entwicklungsmöglichkeiten (auf dem Papier ja, aber nicht real), keine Führung nur Verwaltung der Mitarbeiter. keine Möglichkeiten die Stellen zu wechseln.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden nicht immer gewertschätzt und nicht gleich behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Oft launisch und ohne Wertschätzung. Ziele sind realistisch. Mitarbeiter werden aber nicht in Entscheidungen eingebunden.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Team unterschiedllich.

Interessante Aufgaben

Je nach Bereich.

Kommunikation

Es herrscht beinahe kein Kommunikationsfluss von oben nach unten. Unternehmensinformationen kann man in Hausmitteilungen über eine Lotus Notes Kachel einsehen. Teammeetings finden regelmäßig statt.

Gleichberechtigung

Die Gleichberechtigung von Mann und Frau kann ich schlecht einschätzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich ebenfalls nicht beurteilen.

Karriere / Weiterbildung

Es werden interne Seminare angeboten, die nicht besonders interessant sind. Sonst sind mir keine Weiterbildungsmöglichkeiten bekannt.

Gehalt / Sozialleistungen

Es wird nach Bankentarif gezahlt bzw. AT ist Verhandlungssache. Der Bonus ist minimal. Es gibt eine Unfallversicherung und den BVV, keine bAV.
Home-Office wird nicht genehmigt, nur wer es schon hat, darf es behalten.

Arbeitsbedingungen

Der zweite Standort in Frankfurt ist veraltet. Die Belüftungsanlage ist veraltet und zu laut. Fenster öffnen ist wegen der Lage an eine vierspurigen Straße kaum möglich. Ein Umzug ist beschlossen, aber die Lage des neuen Gebäudes hat eine noch schlechtere Verkehrsanbindung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt Pappbecher in der Kantine. Es wird extrem viel unnötig ausgedruckt!!!

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeit steht nur drauf, ist aber nicht drin. Das wird nicht gelebt, im Gegenteil, es wir erwartet, dass die Kernarbeitszeit eingehalten wird. Urlaub aufgrund der kleinen Teams nicht immer unproblematisch.

Image

Das Image ist bekannt, leider ist die Firma kein moderner Arbeitgeber.

Verbesserungsvorschläge

  • Den Mitarbeitern mehr Flexibilität zugestehen, insbesondere hinsichtlich der Arbeitszeiten und Home-Office.

Pro

Den Ruf, die Unabhängigkeit.

Contra

Die unflexiblen Arbeitszeiten.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Beschaffung / Einkauf
  • 09.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

dass Kollegen nicht miteinander sprechen und auf Email Kommunikation verweisen ist normal und wird gedulet.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte werden intern Besetzt und "hochkatapultiert". Dadurch keine Ausbildung gegeben und dadurch fühlt es sich an, als sei keine Führung vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

nur innerhalb der eigenen Teams, zwischen den Teams herrscht Krieg.

Interessante Aufgaben

Anwesenheit zählt, Ergebnisse nicht. Wer etwas bewegen will bekommt Steine in den Weg gelegt.

Gleichberechtigung

nicht gegeben. Länge der Unternehmenszugehörigkeit zählt.

Karriere / Weiterbildung

keine Schulungen oder Ähnliches

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt viel zu gut, hier wird Schmerzensgeld gezahlt.

Arbeitsbedingungen

Gute Kantine, guter Kaffee für 50cent. Wasser umsonst. IT Umgebung okay.

Work-Life-Balance

Homeoffice nur in Ausnahmefällen gegeben, Vertrauensarbeitszeit ermöglicht nur in der Theorie Flexibilität. Es wird erwartet 9 Stunden vor Ort zu sein.

Image

Bank Image super, IT schlimmer als jedes Amt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00
  • Firma
    B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 02.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Hängt vom Bereich ab.

Vorgesetztenverhalten

Zu viele Mitarbeiter mogeln sich durch den Tag und keine Konsequenzen durch die Führungskräfte. Die Arbeit landet immer bei den gleichen Kollegen, die durch die Arbeitsbelastung krank werden. Es werden auch bei extremen Fällen keine Konsequenzen gezogen.

Kollegenzusammenhalt

In einigen wenigen Bereichen gut, aber eher jeder gegen jeden.

Interessante Aufgaben

Wenn man gut ist, landet viel zu viel auf dem eigenen Tisch, dabei können auch interessante Aufgaben sein, aber viel mehr Dinge, die andere nicht machen wollen.

Kommunikation

Internal Communications ist nicht vorhanden. Lieber werden Dingen verschwiegen als offen zu kommunizieren.

Gleichberechtigung

In meinem Bereich herrscht bei Beförderungen ein klarer Missverhältnis zwischen Männern und Frauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Guter Umgang mit wirklich vielen älteren Kollegen. Die Frage ist eher nach dem Umgang mit jungen, motivierten Kollegen!

Karriere / Weiterbildung

Seminarangebote intern sind veraltet und uninteressant. Interne qualifizierte Weiterbildung ist nicht vorhanden. Auch hier ist noch niemand im 21. Jahrhundert angekommen. Externe Seminar werden aber ohne große Probleme genehmigt.

Gehalt / Sozialleistungen

Im Vergleich zur Konkurrenz in Frankfurt eher unter dem Durchschnitt.

Arbeitsbedingungen

Es gibt zwei Standorte in Frankfurt. Es wird viel Zeit damit vergeudet zwischen den Standorten hin und her zu pendeln um an Meetings teilzunehmen. Telefonkonferenzen sind unüblich. Videokonferenzen auch ein Fremdwort. Mag aber an der IT liegen. Der Standort in der Innenstadt ist recht modern gehalten, der zweite Standort ist extrem veraltet und runtergewirtschaftet.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Pappbecher für Kaffee in der Kantine sind nicht sonderlich umweltbewusst!

Work-Life-Balance

Bei flexibler Arbeitszeit und ohne Zeiterfassung ist man selbst dafür verantwortlich. Zum Teil eher schwierig, hängt vom Vorgesetzen ab.

Image

Guter Ruf des Unternehmens.

Verbesserungsvorschläge

  • Endlich mal gemeinsam einen Weg suchen und finden, damit dieses Haus im 21. Jahrhundert ankommt und überlebt. Endlich Konsequenzen ziehen und auch mal unliebsame Entscheidungen treffen.

Pro

Guter Ruf des Unternehmens. Guter Umgang mit wirklich vielen älteren Kollegen. Guter Arbeitgeber für Menschen mit Angst vor Veränderungen und Digitalisierung.

Contra

Zu viele Mitarbeiter mogeln sich durch den Tag und keine Konsequenzen durch die Führungskräfte. Die Arbeit landet immer bei den gleichen Kollegen, die durch die Arbeitsbelastung krank werden. Es werden auch bei extremen Fällen keine Konsequenzen gezogen. Management bekriegt sich gegenseitig.
Noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen. Keine interne Kommunikation vorhanden. Betriebsrat eher Dekoration. Kein interner Stellenmarkt.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 10.März 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wenn jemand Probleme hat sich zu konzentrieren wird hier nicht glücklich. Das Großraumbüro wird von oben immer weiter durchgesetzt. Überflüssig zu schreiben das diese in Einzelbüros sitzen!

Kollegenzusammenhalt

Es kommt auf den Bereich an. In einigen Abteilungen läuft es gut, in anderen weniger.

Kommunikation

Geschäftsleitung kommuniziert über Hausmitteilungen in Lotus Notes. Der Mitarbeiter muss sich pro aktiv informieren. Betriebsrat als auch Personalabteilung ebenso. Sonst fließen wenige Information. Dafür gibt es um so mehr Klatsch und Tratsch!!

Umgang mit älteren Kollegen

Das ist die falsche Frage. Hier müsste die Frage lauten wie mit jüngeren und neuen Mitarbeitern umgegangen wird. Es gibt einen sehr hohen Anteil an "alten" Mitarbeitern die sich geistig einfach nicht mehr bewegen. Diese verwehren sich gegen Neuerungen oder Digitalisierung. Das bremst viele Abteilungen extrem aus. Es wird z.B. noch sehr viel auf Papier ausgedruckt und via Hauspost versendet. Über diese Art zu arbeiten bin ich sehr überrascht gewesen.
Hohe Punktzahl wegen wirklich vielen älteren Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Seminarangebote intern sind veraltet und uninteressant. Auch hier ist noch niemand im 21. Jahrhundert angekommen. Externe Seminar werden aber ohne große Probleme genehmigt.

Arbeitsbedingungen

Es gibt zwei Standorte. Es wird viel Zeit damit vergeudet zwischen den Standorten hin und her zu pendeln um an Meetings teilzunehmen. Telefonkonferenzen sind unüblich. Videokonferenzen auch ein Fremdwort. Mag aber an der IT liegen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Papierbecher in der Kantine für Kaffee!!! Muss ich mehr schreiben?

Work-Life-Balance

Hier gibt es absolut keine Beschwerde. Vertrauenarbeitszeit, Sportkurse, Kantine, Job-Ticket, Mitarbeierfeste etc.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Kommunikation
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Bankhaus Metzler
  • Stadt
    Frankfurt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige