Navigation überspringen?
  

Berliner Stadtreinigungals Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?
Berliner StadtreinigungBerliner StadtreinigungBerliner Stadtreinigung

Bewertungsdurchschnitte

  • 61 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (41)
    67.213114754098%
    Gut (15)
    24.590163934426%
    Befriedigend (5)
    8.1967213114754%
    Genügend (0)
    0%
    4,17
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,90
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (7)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,62

Firmenübersicht

5.600 Persönlichkeiten, 68 verschiedene Berufe, eine gemeinsame Aufgabe: Wir gestalten unsere Stadt ökologisch, wirtschaftlich und sozial – für mehr Lebensqualität in Berlin!

Als Europas größtes kommunales Entsorgungsunternehmen sind wir genauso bunt wie unsere Stadt. Das gilt für unsere Teams auf den Straßen genauso wie in unseren Büros. Bei uns sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 30 verschiedenen Nationen tätig – und legen sich als Müllwerkerin oder Ärztin, Kundenberater, Koch oder Juristin, IT-Profi, Straßenreiniger oder Berufskraftfahrerin für Berlin ins Zeug.

Fast genauso vielfältig wie unsere Aufgaben sind unsere Einstiegschancen: von Anlerntätigkeiten über die Berufsausbildung und unser Duales Studienangebot bis hin zu Traineeprogrammen für Absolventinnen und Absolventen und den Direkteinstieg in Fach- und Führungspositionen.

Wir wachsen gemeinsam mit unserer Stadt. Wie wollen Sie Berlin mitgestalten?

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

554 Millionen Euro

Mitarbeiter

5.600

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Mehr als Müllabfuhr und Straßenreinigung: Mit Beschäftigten in 68 verschiedenen Berufen sind wir ausgesprochen vielseitig. Unsere wichtigsten Dienstleistungen: 

  • Ein Verantwortungsbereich von 890 Quadratkilometern: Unsere 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Straßenreinigung säubern pro Jahr rund 1,5 Millionen Kilometer Straßen, Plätze, Gehwege – und auch viele Berliner Parks.   
  • 480.000 Müllbehälter in der ganzen Stadt: Die fachgerechte Sammlung, Verwertung und Entsorgung der Berliner Siedlungsabfälle und das Angebot unserer Recyclinghöfe gehören mit der Straßenreinigung zu unserem Kerngeschäft. Übrigens: Von unserer Kompetenz profitieren Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen auch in der persönlichen Beratung des Kundenservices 
  • 840 Gigawattstunden Energie für 60.000 Haushalte: Mit einem der saubersten Müllheizkraftwerke Europas versorgen wir im Verbund mit der angeschlossenenStromerzeugungsanlage Berlinerinnen und Berliner mit klimafreundlicher Energie. Und die Erzeugnisse unserer modernen Biogasanlage treiben jeden Tag bereits die Hälfte unserer Großfahrzeuge an. Tendenz: steigend.
  • Ein Unternehmen mit 5.600 Menschen koordinieren: Das gelingt nur mit einem starken Team in der Verwaltung und hinter den Kulissen! Von der Tourenplanung über die Versorgung in unseren Kantinen bis zur Rekrutierung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Unsere Kolleginnen und Kollegen in den Bereichen Personal, Einkauf, Finanz- und Rechnungswesen, Kundenservice, IT sowie Immobilien- oder Gesundheitsmanagement sind echteOrganisationstalente – und machen gemeinsam reibungslose Prozesse möglich.

Perspektiven für die Zukunft

Immer in Bewegung: So lieben wir Berlin. Und wir bewegen fleißig mit. Zusammen entwickeln und realisieren wir moderne Infrastrukturdienstleistungen für eine wachsende Stadt: ökologisch, sozial, wirtschaftlich. Für die Menschen in unserem Unternehmen bedeutet das: interessante Herausforderungen und reichlich Abwechslung! 

Nachhaltigkeit 4.0: Auch wenn die meisten unserer Tätigkeiten echte Handarbeit sind: Wir setzen auf Digitalisierung. Das gilt für clevere Algorithmen, die unsere Fahrzeugwartung besser planbar machen oder für unsere interne App „myBSR“, die den schnellen Informationsaustausch zwischen Kolleginnen und Kollegen fördert. Damit unsere Arbeit leichter und unsere Dienstleistungen besser werden.

Sauber: Das sind nicht nur die Straßen, die wir reinigen, sondern auch unsere Ökobilanzen – wir sind kommunales Vorzeigeunternehmen für Energieeffizienz. In der Vergangenheit haben wir bereits viele Projekte angepackt: zum Beispiel die Elektrifizierung unserer Pkw-Flotte. Und bis 2025 wollen wir jährlich weitere 67.000 Tonnen CO? einsparen.

Stärken stärken: Dafür bieten wir bei der BSR sehr gute Voraussetzungen. Bei uns können sich Beschäftigte in der Straßenreinigung zu Meisterbereichsleiterinnen bzw. Meisterbereichsleitern entwickeln – oder ehemalige kaufmännische Auszubildende nach einem zusätzlichen Dualen Studium zur Teamleitung. Weil Nachwuchsförderung für uns bedeutet, Perspektiven zu schaffen. 

Bildung, die begeistert: Mit unserem Fort- und Weiterbildungsangebot sind heute 87 Prozent unserer Belegschaft zufrieden. Kein Wunder, schließlich bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln: berufsbezogen - je nach Tätigkeit zum Beispiel in den Bereichen IT, Führungskompetenzen oder BWL und nach persönlichen Interessen - zum Beispiel Gesundheit, Kommunikation oder Englisch im Beruf.

Benefits

Die BSR ist der beste Arbeitgeber Berlins! Woran das liegt? Wir haben sieben sehr gute Gründe: 

  1. Wertschätzung: bei einemMiteinander auf Augenhöhe und einem sinnstiftenden Arbeiten mit nachhaltiger, wirtschaftlicher und sozialer Orientierung. 
  2. Stabiler Rahmen: mit einer 39-Stunden-Woche, 30 Tagen Urlaub, Vergütung nach TVöD VKA, flexiblen Arbeitszeiten für die meisten Bürotätigkeiten (zwischen 6:00 und 20:00 Uhr) und der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten sowie planbaren Schichtmodellen/-arbeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Straßenreinigung und Müllabfuhr.
  3. Karriere-Chancen: dankinterner und externer Fortbildungen, vielfältiger Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, individueller Förderungen für Fach- und Führungspositionen, unseres Frauenförderplans und unserer Teilnahme an einem Traineeship- oder Crossmentoring-Programm. 
  4. Familienfreundlichkeit: zum Beispiel durcheineigenes Netzwerk für Familien, die bedarfsweise Nutzung unseres Eltern-Kind-Arbeitszimmers, jährliche Kinderferienlager und unsere Familienweihnachtsfeier. 
  5. Gesundheitsförderung: durch eines der vielfältigstenBetriebssportangebote Berlins („von Angeln bis Zumba“), Gesundheitsworkshops, Beratungsangebote, Rückenschulungen, unsere Gesundheitslotsen, eine ausgewogene Verpflegung in unseren Kantinen mit bis zu 5 Wahlessen und vieles mehr. 
  6. Gut angebunden: unter anderem durch einen Zuschuss zum ÖPNV-Jahresticket und den wohnortnahen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Müllabfuhr und Straßenreinigung. 
  7. Ausgezeichnet: zum Beispiel als Leading Employer 2018, Top Arbeitgeber 2017, Zertifikat berufundfamilie (seit 2008), Landeswettbewerb „Unternehmen für Familie“, IHK-Siegel „Exzellente Ausbildungsqualität“, Siegel „Corporate Social Responsibility“.

Standort

Impressum

Hier gelangen Sie zum Impressum.

Für Bewerber

Videos

Wir sind BSR!
Einblick – zentrale IT: Digital Workplace, Collaboration & Co
Gemeinsam schaffen wir das: Trailer
Thomas Neumann, Vorarbeiter im Müllheizkraftwerk: "Orange gehört...
BSR-Energiemanagerin Marion Bühl: "Ich würde Berlin gern...
Andreas Landgraf - Müllwerker mit großem Herz für Kinder

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Fachkraft-Vielfalt: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zentral-, Leitungs- und Verwaltungsfunktionen unterstützen die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen auf der Straße, schaffen den organisatorischen Rahmen und entwickeln die BSR kontinuierlich weiter – bei besten Entwicklungs- und Aufstiegschancen.Eine Auswahl der Berufe, für die wir regelmäßig die Möglichkeit zum Direkteinstieg bieten:

  • IT-Fachkräfte 
  • Bau- und Umwelt-Ingenieurinnen und -Ingenieure
  • Juristinnen und Juristen
  • Ärztinnen, Ärzte und medizinische Assistenzen
  • Köchinnen und Köche sowie Fachkräfte im Gastgewerbe
  • Personalverantwortliche (Personalentwickler/-innen, Recruiter/-innen, Referenten/-innen)
  • Marketing- und Kommunikationsexpertinnen und -experten
  • Beschäftigte im Kundenservice
  • Führungskräfte, Regionalstellen-, Einsatz-, Projekt- und Teamleiterinnen und -leiter
  • Sachbearbeiter/-innen

Unseren aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie hier.  

Trainee macht den Meister. Wir machen Master- und Diplom-Absolventinnen und -Absolventen innerhalb von 18 Monaten fit für Fach- und Führungspositionen bei der BSR. Je nach Studienfach übernehmen unsere Trainees erste anspruchsvolle Projekte, nehmen an Trainings teil und lernen das gesamte Unternehmen kennen – von der Verwaltung und Organisation bis zur Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen auf der Straße. Der nächste Jahrgang startet am 1. April 2019 – genauere Informationen finden Sie in unseren aktuellen Stellenangeboten!  

Studieren trifft praktizieren. Das Duale Studium kombiniert Theoriephasen der Hochschule für Wirtschaft und Recht mit Praxisphasen bei der BSR:

  • Duales Studium Industrie, B.A.
  • Duales Studium Wirtschaftsinformatik, B.Sc.
  • Duales Studium Informatik, B.Sc.
  • Duales Studium Dienstleistungsmanagement B.A.  

Mehr Infos haben wir auf unserer Website „Wir wollen Dich!“ zusammengestellt.                                                 

Ausbildung sucht Azubis. Wir sind über die Stadtgrenzen hinaus für unsere hervorragende Ausbildungsqualität bekannt. Aktuell bilden wir in acht verschiedenen Berufen aus:

  • Industriekauffrau / Industriekaufmann
  • Informatikkauffrau / Informatikkaufmann
  • Fachinformatiker/-in Systemintegration
  • Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung
  • Kauffrau bzw. Kaufmann für Büromanagement
  • Berufskraftfahrer/-in – Einsatzgebiet Güterverkehr
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Industriemechaniker/-in – Einsatzgebiet Instandhaltung
  • Kfz-Mechatroniker/-in – Schwerpunkt Nutzfahrzeuge
  • Mechatroniker/-in

Nach erfolgreichem Abschluss bieten wir die Möglichkeit, weitere 12 Monate Berufspraxis zu sammeln. Mehr Infos sind auf unserer Azubi-Website „Wir wollen Dich!“ zu finden.

Anpackerinnen und Sauberprofis gesucht! Ob Straßen-, Park- und Gehwegsäuberung, die Abholung von Siedlungsabfällen oder die Arbeit auf unseren Recyclinghöfen: Reinigung und Müllabfuhr sind mit Blick auf die Beschäftigtenzahlen die größten Unternehmensbereiche der BSR. Auch hier ist die Bandbreite an Einstiegsmöglichkeiten ausgesprochen groß: von Anlerntätigkeiten über die qualifizierte Sachbearbeitung bis hin zur Team-, Einsatz- und sogar Hofleitung. Schauen Sie einfach unter unseren aktuelle Stellenausschreibungen nach, ob etwas für Sie dabei ist. 

Gesuchte Qualifikationen

Handwerkliches Geschick, Entscheidungsfreude oder analytisches Talent: Welche Qualifikationen wir suchen, hängt ganz von der konkret ausgeschriebenen Position ab. Eins haben alle Menschen bei der BSR gemeinsam: die Lust darauf, Berlin zu gestalten. Dafür übernehmen wir jeden Tag Verantwortung und bringen uns bestmöglich ein.

Gesuchte Studiengänge

Unter anderem suchen wir regelmäßig Personen mit einem Studium der

  • Informatik,
  • Wirtschaftsinformatik,
  • Ingenieurswissenschaft (Bauingenieurwesen, Elektrotechnik) oder
  • Wirtschaftswissenschaft.

In den aktuellen Stellenausschreibungen ist dies stets angegeben. 

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

„Wir leisten einen wichtigen Beitrag für die Stadt Berlin.“ Das sagt nicht irgendwer, sondern ganze 98 Prozent unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Befragung. Und auch die Bedeutung ihres persönlichen Engagements wissen unsere Kolleginnen und Kollegen zu schätzen: 94 Prozent meinen, dass sie mit ihrer Tätigkeit die BSR aktiv mitgestalten. Die Berlinerinnen und Berliner bestärken unser Engagement in einer aktuellen Forsa-Studie mit der wiederholten Wahl zum angesehensten Unternehmen Berlins.

Welchen Beitrag können wir als Arbeitgeberin leisten, um noch besser zu werden? Das fragen wir diejenigen, die es am besten wissen: unsere Belegschaft. In gemeinsamen Workshops und Diskussionsrunden sammeln wir neue Ideen für unseren Arbeitsalltag – nach und nach im gesamten Unternehmen. Zwei der ersten Ergebnisse: Wir wollen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Zusammenarbeit zwischen unseren verschiedenen Geschäftsbereichen weiter verbessern.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wir sind BSR. Wir sind Berlin: Das Beste für unsere Stadt und ihre Menschen herauszuholen, das ist der Ansporn unseres täglichen Handelns – auf den Straßen und Recyclinghöfen ebenso wie in den vielen anderen Bereichen unseres Unternehmens.

5.600 Persönlichkeiten aus 30 Nationen: UnsereVielfalt macht uns stark. Deshalb fördern wir sie regelmäßig auf vielen Wegen: zum Beispiel durch Aktionen zum Diversity-Tag, verschiedene Netzwerke, unsere jährliche Gleichstellungskonferenz sowie bei der täglichen Arbeit in altersgemischten Teams. 

40 Prozent Frauen in Führungspositionen: Damit sind wir auf einem guten Weg zu einer gleichberechtigten Arbeitswelt in den obersten Leitungsfunktionen. In unserem immer wieder aktualisierten Frauenförderplan definieren wir gezielte Maßnahmen, die für alle Hierarchieebenen gelten und in der gesamten BSR die Gleichstellung von Frauen und Männern fördern. Besonders in Betriebsteilen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, arbeiten wir an einem ausgewogeneren Geschlechterverhältnis. 

2.000 Workshops für eine bessere Unternehmenskultur: Wir führen im gesamten Unternehmen Veranstaltungen durch, um herauszufinden, was wir bei der BSR noch besser machen können. Unser Ziel ist es, weiterhin einer der beliebtesten Arbeitgeber Berlins zu sein. Eine der ersten Aufgaben auf dem Weg dorthin: Wir wollen unsere familienfreundliche Personalpolitik noch stärker an den Bedürfnissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausrichten. 

67.000 Tonnen CO? weniger bis 2025: Nachhaltigkeit gehört zu unserer Unternehmens-DNA. Unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele übertreffen wir deshalb regelmäßig. Das gelingt uns durch große Projekte – zum Beispiel die Umstellung fast sämtlicher Pkw auf E-Antriebe bis 2019 – und viele kleine Schritte: etwa die konsequente Mülltrennung in unseren Büros und die Bereitstellung von Mehrweggefäßen in unseren Kantinen. 

Vielfach engagiert: Wir unterstützen unter anderem Jugendliche mit besonderem Förderbedarf beim Berufseinstieg, die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt, junge Frauen beim Einstieg in technische Berufe und Langzeitarbeitslose bei der Aufnahme einer Festanstellung. Auch sonst sind wir füreinander da, zum Beispiel als betriebliche Gesundheitslotsen sowie als Mentorinnen und Mentoren für Analphabeten. Was uns ebenfalls mächtig stolz macht: das vielfältige ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

16-mal sportlich: In der BSR-Betriebssportgemeinschaft bieten 16 verschiedene Gruppen unseren Beschäftigten und ihren Angehörigen und Freundinnen bzw. Freunden ein einzigartiges Sportprogramm an. Ob Angeln oder Zumba, Kegeln oder Kraftsport: Gemeinsame Aktivitäten fördern nicht nur die Fitness, sondern bringen uns auch näher zusammen!

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Als größtes kommunales Entsorgungsunternehmen sind wir für 890 Quadratkilometer Stadtgebiet verantwortlich. Das ist mehr als München, Stuttgart und Frankfurt a. M. zusammen.  

Wir arbeiten auf rund 40 verschiedenen Liegenschaften mit 250.000 Quadratmetern Nutzfläche und rund 150 Gebäuden in ganz Berlin: Dazu gehören unsere Werkstätten, Büro- und Sozialgebäude und Kantinen sowie diverse technische Einrichtungen – zum Beispiel Winterdienstanlagen, Rollpacker und Gastankstellen. 

Mit mehreren Unternehmensbeteiligungen ergänzen wir unser Kerngeschäft: Dazu gehören: die Berlin Recycling GmbH, die Reststoff-Bearbeitungs GmbH, die GBAV Gesellschaft für Boden- und Abfallverwertung mbH und die Fuhrpark Business Service GmbH

Gemeinsam schauen wir regelmäßig über den Tellerrand: Insbesondere im Innovations-Zentrum „InfraLab“, das wir zusammen mit anderen Infrastrukturdienstleistern betreiben. Hier arbeiten unternehmensübergreifende Arbeitsgruppen an den Themen Mobilität, Digitalisierung, Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft – für ein nachhaltigeres Berlin!

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Seien Sie Sie selbst! Bitte beschreiben Sie in Ihrer Bewerbung, was Sie an der ausgeschriebenen Position interessiert und wie Sie sich bei der BSR einbringen möchten. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zulernen! Noch mehr Tipps zur Bewerbung finden Sie auf unserer Internetseite. 

Unser Rat an Bewerber

Der erste Eindruck zählt – nutzen Sie ihn! Bitte beachten Sie bei Ihrer Bewerbung folgende fünf Punkte: 

  • Versehen Sie Ihr Anschreiben mit der korrekten Stellenbezeichnung bzw. dem vollständigen Bewerbungscode.
  • Gestalten Sie Ihren Lebenslauf bitte tabellarisch; ein Bewerbungsfoto ist bei uns nicht erforderlich.
  • Legen Sie Kopien Ihrer Zeugnisse, Praktikums- und Tätigkeitsnachweise sowie etwaige Nachweise über Zusatzqualifikationen bei.
  • Fügen Sie Ihre Unterlagen in maximal drei Dateien zusammen (zum Beispiel ein PDF-Dokument für Ihr Anschreiben und den Lebenslauf sowie ein weiteres PDF-Dokument für die Zeugnisse).
Achten Sie bitte darauf, die maximale Gesamtgröße von fünf Megabyte bei der Bewerbung per E-Mail oder Online-Formular nicht zu überschreiten. Vielen Dank! 

Bevorzugte Bewerbungsform

Wir freuen uns über digitale Post – insbesondere über Ihre Bewerbung via Onlineformular (www.bsr.de/jobs) oder per E-Mail an bewerbung@bsr.de.

Auswahlverfahren

Ihr Weg zu uns – wir legen Wert auf transparente, mehrstufige Auswahlprozesse:

  • Für Fachkräfte: 1. schriftliche bzw. digitale Bewerbung, 2. Vorstellungsgespräch oder Assessment-Center (Gelegentlich kann es vorkommen, dass wir uns in zwei Vorstellungsgesprächen oder einem AC und einem zusätzlichen Gespräch kennen lernen.) 3. Fitnesstest und betriebsärztliche Untersuchung (nur im gewerblichen Bereich bei entsprechenden Tätigkeitsmerkmalen). 
  • Für Azubis: 1. schriftliche bzw. digitale Bewerbung, 2. Auswahltest, 3. Vorstellungsgespräch

Berliner Stadtreinigung Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,17 Mitarbeiter
2,90 Bewerber
4,62 Azubis
  • 03.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

resigniert, gepaart mit derben Humor.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nur von den Vorgesetzten sprechen denen ich unterstellt bin. Die Organisation ist katastrophal. Die Ressourcen die benötigt werden um gut zu arbeiten, werden nicht gestellt weil nicht rechtzeitig gehandelt wird und die zuständigen Stellen nicht informiert wurden. Wenn man Missstände und Probleme anspricht wird man vertröstet anstatt zu handeln und etwas Effektives zu tun. Vieles was schief läuft kommt gar nicht in der obersten Führungsebene an weil die unterste Ebene etwas zurückhält um gut dazustehen. Das Unternehmen ist sehr hierarchisch. Es gibt Machtkämpfe und das Demonstrieren von Macht obwohl man unfähig ist wahrhaft zu führen und zu delegieren. Trotz einer schlechten Ausgangssituation wird von einem 100 % iger Arbeitserfolg erwartet. Es wird einem das Gefühl vermittelt als Arbeiter weniger wert zu sein als ein Mitarbeiter aus anderer Ebene. Fehler werden nicht eingestanden, -von sich gewiesen, auf den Führungsebenen ist es teilweise ein Gegeneinander anstatt ein Miteinander. So entstehen Missverständnisse und es findet keine effektive Kommunikation statt.

Kollegenzusammenhalt

es gibt viele Einzelkämpfer die nur auf ihre Vorteile schauen und wenn es mal jemanden gibt der Probleme anspricht die mehrere Kollegen geäußert haben steht er/sie oft ganz allein da. Unter den Kollegen wird viel gelästert - es gibt Behauptungen und Gerüchte wie bei einer Klatschzeitung. Die Fassade ist neutral - man unterhält sich normal und hintenrum wird man zerrissen. Man erfährt das dann über drei Ecken. Viele Kollegen scheinen unglücklich mit ihrem Leben, und lassen ihren Frust an anderen aus. Es gibt auch Ausnahmen. Kollegen wo man Freundschaften aufbauen kann und denen man vertrauen kann und die sich untereinander sehr helfen. Der normale Ton ist eher derb, oft aber auch lustig mit einem schmunzeln. Man nimmt sich gegenseitig "auf die Schippe". Man darf manche Sprüche nicht zu erst nehmen. Viele denken noch sehr in Schubladen und verurteilen/ geringschätzen Menschen die anders sind wie sie, meistens wird das nur indirekt geäußert.

Interessante Aufgaben

Ich mache in meinem Bereich immer das selbe jedoch andere Arbeiten je nach Saison. So hat man Abwechslung, mal Arbeit in der Gruppe und mal allein.

Kommunikation

Die Bereitschaft ist da alle Informationen zu kommunizieren nur leider ist das Ergebnis oft nicht ausreichend, so dass man seine Arbeit gut ausführen kann. Es wird eine Aussage gemacht und später wieder etwas anderes behauptet. Unter den Kollegen in den Gruppen ist es ok jedoch unter einzelnen Kollegen ausbaufähig. Es ist die Herausforderung unter vielen Meinungen auf einen Nenner zu kommen.

Gleichberechtigung

Es ist ja ein Aushängeschild der BSR für Gleichberechtigung zu sein, aber in vielen Bereichen ist dies nicht gegeben. Es gibt Unterschiede in der Bezahlung. Kollegen die länger da sind - werden besser bezahlt, Chefs entscheiden manchmal nach Sympathie, Frauen müssen ab und zu abwertende Sprüche aushalten. Man sieht darüber hinweg weil man sonst starke Ausgrenzung erlebt " man solle sich nicht so haben". Andererseits gibt es auch Fälle wo Frauen bevorzugt wurden obwohl ihre Leistung nicht gut war und ein anderer Kollege besser qualifiziert gewesen wäre. Frauenquote ist da manchmal fehl am Platz wenn die Leistung und Qualifikationen einfach nicht stimmen. Es werden auch Schwerbehinderte in Gruppen integriert. Sie werden für die selbe Leistung wie ein Arbeiter eingestellt obwohl sie nicht die volle Leistung arbeiten können. So muss ein Arbeiter die nicht geschaffte Leistung übernehmen, was eine Belastung sein kann. Für Kollegen die körperlich eingeschränkt sind durch Krankheit gibt es die Möglichkeit andere Arbeiten auszuführen - wenn diese Stellen offen sind.

Umgang mit älteren Kollegen

In der Gruppe versuchen die Jüngeren die Älteren bzw. körperlich eingeschränkten zu entlasten. Sicher ist das auch vom jeweiligen Kollegen abhängig. Bei der BSR werden auch ältere Menschen eingestellt und bekommen eine Chance sich zu beweisen.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man will kann man nach bestandenen Test in die Führungsebene gehen - oder auch Kraftfahrer werden und/oder sich auch gesundheitlich weiterbilden.
Es gibt regelmäßige Module für Kraftfahrer und viele andere Kurse wie z.B Erste Hilfe und Sportangebote

Gehalt / Sozialleistungen

Für diesen Arbeitsbereich gut. In Abständen bekommt man je länger man da ist auch etwas mehr Gehalt. Es gibt ein 13. Gehalt ( es wurde jedoch im Laufe der Zeit gekürzt) und manche Zusatzzahlungen gestrichen. Man versucht Gelder einzusparen. Bei Feiertagen hat man die Wahl ob bezahlt oder Stunden, es gibt Modelle um seine gesammelten Stunden sinnvoll einzusetzen für die frühere Rente oder für verlängerte Urlaube zum Beispiel. Brillenträger werden unterstützt. Und man bekommt manche Impfungen über die Betriebsärzte. Es gibt die Möglichkeit Gehalt umzuwandeln um früher in den Ruhestand zu gehen.

Arbeitsbedingungen

Es mangelt an brauchbarem und robustem Arbeitsmaterial um seine Arbeit gut auszuführen. Manche Bereiche werden vernachlässigt, Aufteilung der Ressourcen erscheint ungerecht. Vorschläge werden nicht weitergegeben/ werden nicht ernst genommen. Es wird von der oberen Riege nicht nachgefragt was man als Arbeiter an Werkzeugen und Technik brauchen könnte bzw. wo man Verbesserungen sieht.
Es wird viel geredet aber wenig getan.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird immer wieder nach Innovationen geforscht und nach neuen Modellen gesucht. Es werden aber die Ausführenden dieser Modelle nicht mit einbezogen und somit leidet oft die Qualität und Effizienz dieser neuen Produkte und sie können sich nicht all zu lange halten.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich viele Urlaubstage zu Verfügung. Arbeitsende ist um 14 Uhr, so hat man noch viel vom Nachmittag und Abend. Jedoch ist man durch das frühe Aufstehen und die körperliche Arbeit müde und geht früh ins Bett.

Image

Nach Außen hin ein super aufpoliertes innovatives familienfreundliches Vorzeigeunternehmen doch intern leider noch viele Baustellen. Der Wille ist schon da doch es scheitert an der Umsetzung. Selber etwas zu verändern/ zu verbessern ist gar nicht möglich, deshalb kann es manchmal sehr mühsam und frustrierend sein. Die Mühlen mahlen seeeeeeeehr langsam bis gar nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Leider sitzt der Senat immer am längeren Hebel wenn es um Entscheidungen und Verbesserungen bei der BSR geht. Wenn sich ganz oben nichts bewegt wird sich auch bei der BSR nicht viel bewegen können. Mehr Wertschätzung für Arbeiter und deren Einbeziehung in die Entwicklung und den Einkauf neuer Produkte, da diese damit Arbeiten müssen, Mehr Wertschätzung für die Kollegen die in Rente gehen, bessere Bezahlung für neue Kraftfahrer

Pro

Die Gehalt und Sozialleistungen, Die Arbeitszeit, der Wille neue, innovative Lösungen zu finden. Der Wille für Gleichberechtigung, Die Weiterbildungsmöglichkeiten, den Personalrat, man bekommt die Arbeitskleidung gestellt. Man hat die Möglichkeit zu sparen und bei finanziellen Problemen ein Dahrlehen aufzunehmen.

Contra

schlechte Organisation, schlechte Kommunikation mit den verschiedenen Ebenen und auch auf selber Ebene, wenig kompetente Führungskräfte, die mehr Fragen haben als Antworten, schlechte Verteilung der Ressourcen, zu wenig Arbeitskräfte, kaum Einbeziehung der Arbeiter wenn es um neue Arbeitsgeräte geht. Selbstbeweihräucherung und Arroganz der Führungskräfte, obwohl Fehler gemacht wurden und es noch viele Baustellen zu bewältigen gibt. Oberflächlich wird einem für die Arbeit gedankt aber es wird nicht auf die bestehenden Probleme eingegangen. Man wird damit allein gelassen und soll dennoch die Leistung schaffen die vorgegeben ist. Der Kunde wird wichtiger und ernster genommen als die Mitarbeiter, da die gute Außenwirkung beibehalten werden soll.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    BSR Berliner Stadtreinigung
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 27.Sep. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Leider haben immer mehr neue Mitarbeiter, immer weniger Motovation

Vorgesetztenverhalten

Bei den meisten Vorgesetzten kann man probleme ansprechen und es wird versucht diese zeitnah zu lösen, andere hören zwar hin tun dies dann aber ab!

Kollegenzusammenhalt

Auch hier nimmt es immer weiter ab

Interessante Aufgaben

Man ist sein eigener Herr, Arbeitstempo und Arbeitrsweise kann man weitesgehend allein Bestimmen, jeder Tag ist anders

Kommunikation

Da fehlt es leider immer wieder, von Geschäftseinheit bis Arbeiter dauert es oft zu lang! Den Kunden wird mehr geglaubt wie dem Arbeiter

Gleichberechtigung

Mitlerweile gibt es auch viele Frauen im Unternehmen und diese werden in fast allen ebenen gleich behandelt

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere, Kranke Kollegen werden nach möglichkeit leichtere Aufgaben übertragen

Gehalt / Sozialleistungen

Es könnte immer mehr sein aber es ist gut, nur gibt es mitlerweile unter den Kollegen Gehaltsunterschiede

Arbeitsbedingungen

Es müsste mehr auf die Arbeitenden eingegangen werden, damit die richtige technik zur richrigen zeit kommt

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier läuft es

Work-Life-Balance

Es klappt nicht immer alles aber es wird versucht jedem gerecht zu werden

Image

Im großen und ganzen wird viel Positives gesprochen, ausnahmen bestätigen die regel

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr auf die Arbeiter eingehen, vorschläge annehmen und umsetzen

Pro

Pünktliches Gehalt
Umsichtigkeit
Sozialleistung

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    BSR Berliner Stadtreinigung
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Man wird nach seinen Aufgaben gefragt und das war es.

Vorgesetztenverhalten

Distanziert

Kollegenzusammenhalt

In einem Buch wurde alles recht gut beschrieben.

Kommunikation

Aufgaben werden ohne viel erklären übergeben. Gelegentlich wird ein Feedback zur erbrachten Leistung gegeben.

Gleichberechtigung

Es wird vom Unternehmen gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Je länger man dabei ist, desto besser

Karriere / Weiterbildung

Intern ja, extern nein.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich, für den öffentlichen Dienst ist es in Ordnung. Es wird eine Betriebsrente gezahlt.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Technik und Softwarelösungen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird sehr auf Umweltschutz geachtet.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten sind ein Vorteil.

Image

Viele sind sehr überzeugt, aber es gibt auch Kritiker

Verbesserungsvorschläge

  • Neuen Mitarbeitern eine Chance geben.

Pro

Essensangebot in der Kantine; Kranktage;

Contra

Das einem allgegenwärtig gezeigt wird, das man als neuer nicht dazu gehört.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    BSR
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Bewertungsdurchschnitte

  • 61 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (41)
    67.213114754098%
    Gut (15)
    24.590163934426%
    Befriedigend (5)
    8.1967213114754%
    Genügend (0)
    0%
    4,17
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,90
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (7)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,62

kununu Scores im Vergleich

Berliner Stadtreinigung
4,16
71 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Öffentliche Verwaltung)
3,53
42.646 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.794.000 Bewertungen