Navigation überspringen?
  

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)als Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (37)
    84.090909090909%
    Gut (7)
    15.909090909091%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,36
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Informationstechnik ist die Grundlage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als nationale Behörde für Cyber-Sicherheit gestalten wir IT-Sicherheit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgern sowie zahlreichen Verbänden. Im internationalen Austausch sind unsere Experten geschätzt und gefragt. Alles für ein gemeinsames Ziel: Informationssicherheit. Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit rund 940 Mitarbeitenden sind wir ein vergleichsweise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

940

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Cyber-Sicherheit, Beratung und Koordination, Krypto-Technologie, Sichere elektronische Identitäten, Zertifizierung, Standardisierung, Sicherheit in der Digitalisierung, Schutz Kritischer Infrastrukturen (KRITIS), Nationales IT-Lagezentrum, Nationales Cyber-Abwehrzentrum, Incident Response

Perspektiven für die Zukunft

Der Ausbau und die Sicherung des hohen Qualitätsstandards unserer Arbeit ist für uns eine permanente Herausforderung. Durch den ständigen nationalen und internationalen Austausch greifen wir neue Entwicklungen  umgehend auf und bauen die IT-Sicherheit in Deutschland damit konse­quent aus. Mit dem seit Juli 2015 gültigen Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicher­heitsgesetz) leistet die Bundesregierung einen Beitrag dazu, die IT-Systeme und digitalen Infrastrukturen Deutschlands zu den sichersten weltweit zu machen. Insbesondere im Bereich der Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) - wie etwa Strom- und Wasserversorgung, Finanzen oder Ernährung - hätte ein Ausfall oder eine Beeinträchtigung der Versorgungsdienstleistungen dramatische Folgen für Wirtschaft, Staat und Gesellschaft in Deutschland. Die Verfügbarkeit und Sicherheit der IT-Systeme spielt somit, speziell im Bereich der Kritischen Infrastrukturen, eine wichtige und zentrale Rolle. Ziel des IT-Sicherheitsgesetzes ist aber auch die Verbesserung der IT-Sicherheit bei Unternehmen und in der Bundesverwaltung, sowie ein besserer Schutz der Bürgerinnen und Bürger im Internet. Um diese Ziele zu erreichen, wurden u.a. die Aufgaben und Befugnisse des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausgeweitet.

Benefits

Das BSI schafft für seine Mitarbeiter und ihre herausfordernde und gesellschaftlich bedeutsame Tätigkeit ideale und verlässliche Rahmenbedingungen. Dazu gehören die vielfältigen Möglichkeiten, die Arbeit familienfreundlich und flexibel zu gestalten, doch das BSI ist auch darüber hinaus ein sehr attraktiver Arbeitgeber. Es genießt bundesweit einen exzellenten Ruf und ist international hoch anerkannt. Zukunftsweisende Sicherheitsprojekte gehören für die Mitarbeiter zum Alltag – so leistet jeder täglich einen wichtigen Beitrag zu mehr Cyber-Sicherheit für die Gesellschaft. Neben einem spannenden Arbeitsumfeld bietet das BSI seinen Mitarbeitern auch ein umfassendes Trainings- und Weiterbildungsprogramm. Dazu kommen internationale Projektarbeit und Konferenzen sowie der regelmäßige Austausch mit führenden deutschen und internationalen Sicherheitsexperten. Außerdem eröffnen sich den Mitarbeitern erstklassige Vernetzungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Standort


  • Godesberger Allee 185-189
    53175 Bonn
    Deutschland

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

  •        Cyber-Sicherheit
  •        Beratung und Koordination
  •        Krypto-Technologie
  •        Sichere elektronische Identitäten
  •        Zertifizierung
  •        Standardisierung
  •        Sicherheit in der Digitalisierung
  •        Schutz Kritischer Infrastrukturen (KRITIS)

Bei uns ein Spezialisierungsthema zu finden ist nicht schwer. Sie können sich rein fachlich von einer neuen digitalen Seite zeigen oder auch ihre Qualitäten als Projektmanager/-in ausspielen. Perspektivisch können Sie sich auch in Richtung Führungskraft entwickeln.

Das Umfeld im BSI entwickelt sich dynamisch. Es wächst mit seinen Aufgaben.

  • Sicherheit für die Digitalisierungsprojekte des Bundes
  • Beratung von Staat, Bürgern und Unternehmen
  • Mitgestaltung der Branche durch Standardisierung und Zertifizierung
  • Entwicklung, Prüfung und Bereitstellung von Sicherheitsprodukten

Zu diesen klassischen Kernaufgaben kommen immer neue Spezialaufgaben hinzu, etwa

  • Smart Metering, Smart Home
  • Branchenlösungen etwa für Automotive oder E-Health
  • Schutz der Bundesregierung vor IT-Angriffen durch das Mobile Incident Response Team (MIRT)
  • Schutz Kritischer Infrastrukturen
  • Elektronische Dokumente wie der neue Personalausweis,...


Gesuchte Qualifikationen

  •  selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  •  hohe Dienstleistungsorientierung
  •  ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  •  Flexibilität
  •  Eigeninitiative
  •  sichere Verhandlungsführung
  •  Beratungskompetenz
  •  Belastbarkeit
  •  Sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, auch in englischer Sprache
  •  Die Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen sowie zur Teilnahme an Fortbildungen

Gesuchte Studiengänge

Ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Diplom/Bachelor/Master) bzw. einen an der Universität erworbenen Abschluss als Bachelor oder Master in den Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektro- Kommunikations- oder Nachrichtentechnik, Security & Safety Engineering oder vergleichbare technische Qualifikationen. Weiterhin suchen wir regelmäßig auch neue Mitarbeiter/-innen aus den Fachrichtungen Politik- oder Sozialwissenschaften, Jura, BWL, Sicherheits- und Risikomanagement oder Journalismus.

Seit 2008 fördert das BSI Bachelor-Studenten/-innen mit einer Studienbeihilfe und garantiert ihnen im Anschluss an ihr Studium eine Festanstellung.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Das BSI bietet einen Arbeitsplatz mit interessanten und technisch innovativen Arbeitsgebieten. Wir bieten gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen. Bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen ist eine spätere Verbeamtung möglich. Wir berücksichtigen eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Der entscheidende Erfolgsfaktor für die Arbeit des BSI sind seine Mitarbeiter. Nicht nur als Beruf, sondern auch als Berufung – so empfinden viele Kolleginnen und Kollegen ihre Tätigkeit im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Das Zukunftsthema IT-Sicherheit aktiv mitgestalten zu können, bedeutet für sie Herausforderung und Chance gleichermaßen. Im BSI finden Arbeitnehmer sehr gute Rahmenbedingungen vor, so etwa ein hohes Maß an Eigenverantwortung, State-of-the-art-Technik und exzellente Fortbildungsmöglichkeiten – gepaart mit einem positiven Arbeitsklima und der Aussicht auf einen gesicherten Arbeitsplatz. Hinzu kommt ein intensiver Kontakt auf internationaler Ebene und zur Privatwirtschaft.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik, daher begrüßen wir besonders Bewerbungen von Frauen. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Leistung bevorzugt. Von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir freuen uns, wenn sich Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten angesprochen fühlen.

Das BSI erwartet von Ihnen die Bereitschaft sich einer Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen.

Bewerbungstipps

Unser Rat an Bewerber

Mit unserem RSS Newsfeed oder unserem Newsletter informieren wir Sie schnell und bequem über neue Stellenangebote, Termine und Wissenswertes. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.bsi.bund.de/karriere.


Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bewerben Sie sich online über den in der jeweiligen Ausschreibung angegebenen Link. Weitere Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, letztes Schulzeugnis, ggf. Ausbildungsnachweise, ggf. Diplom-, Bachelor- oder Masterurkunden mit Notenübersicht, Arbeitszeugnisse, Nachweis der Schwerbehinderung etc.) bitten wir im Online-Bewerbungssystem als Portable Document Format (PDF) hochzuladen. Von Initiativbewerbungen bitten wir abzusehen. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss (Zeugnisbewertung). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Auswahlverfahren

Das variiert je nach ausgeschriebener Stelle:

  • Bei Sachbearbeiter- und Referentenpositionen werden Sie nach Sichtung der Onlinebewerbung bei entsprechender Eignung zu einem Fachgespräch eingeladen. Neben Ihren fachlichen werden dort auch Ihre sozialen Kompetenzen geprüft.
  • Bei Führungspositionen (z.B. Referatsleiter/in) und unserem Volljuristen-Auswahlverfahren ist neben dem Fachgespräch die Teilnahme an einem Assessment-Center vorgesehen.
  • Bei der Bewerbung auf eine Ausbildungsstelle müssen Sie zunächst ein schriftliches Auswahlverfahren durchlaufen. Wenn Sie dieses erfolgreich bestehen, werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,36 Mitarbeiter
4,80 Bewerber
0,00 Azubis
  • 23.Jan. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Fairness und Vertrauen stehen im Vordergrund, man fühlt sich vom ersten Tag an wohl!

Vorgesetztenverhalten

Zugegebenermaßen sind viele Vorgesetzte keine ausgebildeten Führungskräfte, geben sich jedoch viel Mühe und haben vielleicht genau dadurch einen engen Draht zu den Mitarbeitern.

Kollegenzusammenhalt

Sehr kollegiales Umfeld, man kann an jeder Tür klopfen und nach Hilfe fragen. Generell sehr wenig Spannungspotential, was folglich zum Zusammenhalt beiträgt.

Interessante Aufgaben

Hochaktuelle Themen in politischem und technischem Rahmen, dazu meist die Möglichkeit sich für bevorzugte Aufgaben zu empfehlen. Dazu ist ein klarer gesellschaftlicher Mehrwert erkennbar.

Kommunikation

Mehrere Informationskanäle tragen zu einer insgesamt guten Kommunikation bei.

Gleichberechtigung

Wie nahezu überall im öffentlichen Dienst sehr gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen und deren Erfahrung werden von allen geschätzt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen sind stets gerne gesehen und auch gewünscht. Sofern ein Bezug zur Arbeit besteht, werden diese i.d.R. auch genehmigt. Auch zur Schulung von Soft Skills gibt es diverse interne sowie externe Fortbildungen.

Gehalt / Sozialleistungen

Als Beamter im gD und hD gut bis sehr gut, als Angestellter im gD eher unterer Durchschnitt (siehe Tabellen TVöD). Dafür aber alle Vorteile, die ein Beamtenverhältnis oder die Anstellung im öffentlichen Dienst mit sich bringen.
Dazu Zahlung einer Sicherheitszulage.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Ausstattung, man bekommt alles zum Arbeiten nötige. Manche Räumlichkeiten sind schon etwas in die Jahre gekommen und die Büros werden aufgrund des Aufwuchses knapp sowie teilweise mit mehreren Leuten besetzt, aber daran wird durch den Neubau bereits gearbeitet.
Höherer Home Office-Anteil könnte die Bürosituation entspannen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt Firmenfahrräder und ein vergünstigtes Jobticket für den öffentlichen Nahverkehr.

Work-Life-Balance

Durch Gleitzeit und Home Office unschlagbar. Bei kurzfristigen Problemen/Abwesenheiten findet sich immer eine Lösung.
Schön wäre es, Homeoffice nicht erst nach einem Jahr Zugehörigkeit anzubieten und die Führungskräfte von mehr als einem Tag pro Woche zu überzeugen.

Image

Intern sowie extern sehr gutes Image.

Verbesserungsvorschläge

  • Home Office vom ersten Tag an erlauben und mehr als einen Tag in der Woche bewilligen
  • IT-Fachkräftezulage ist laut Tarifvertrag TVöD möglich - warum nicht im BSI um mehr qualifiziertes Personal zu gewinnen?

Pro

- Sehr gute Work-Life-Balance
- Weiterbildungen werden in hohem Maße gefördert

Contra

- Home Office sollte nicht nur ein Versprechen sein, sondern tatsächlich gelebt werden
- Technische Laufbahn ohne Führungsverantwortung nicht auf A14 begrenzen

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/-r Kollege/-in, vielen Dank für die offene und ehrliche Bewertung. Zu Ihren Verbesserungsvorschlägen: Telearbeit ist bis zur Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit möglich. Ob und wie dies ausgestaltet wird, hängt von den Tätigkeiten und der Referatsstruktur ab. Die Wartezeit von mindestens einem Jahr Zugehörigkeit dient vor allem der Vernetzung und Einarbeitung vor Ort. Wir geben Ihre Vorschläge diesbezüglich aber gerne für die nächste Überarbeitung der Dienstvereinbarung weiter. Darüber hinaus besteht für alle Beschäftigten die Möglichkeit des mobilen Arbeitens - unabhängig von der Zugehörigkeit zum BSI. Die IT-Fachkräftezulage wird auch im BSI in besonderen Einzelfällen zur Gewinnung von Personal genutzt.

Nicolas Stöcker
Personalgewinnung und -entwicklung
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

  • 22.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Super tolle Kollegen, die man immer ansprechen kann. Jeder hat eine Begeisterung für "sein bzw. ihr" Thema. So viel Begeisterung kann einfach nur anstecken. Tolle Fehlerkultur. Es wird einem nicht direkt der Kopf abgerissen, sondern gemeinsam nach Lösungen geschaut. Die Arbeit ist super interessant und abwechslungsreich.

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich, jenachdem welchen Vorgesetzten man hat, die meisten haben aber sehr gute Erfahrungen, auch wenn hier noch teils Verbesserungspotenzial gibt. Es wird jetzt bei den Vorgesetzten mehr darauf geachtet, dass sie Führungspotenzial haben und strategisch arbeiten können, es wird jetzt also nicht mehr der klügste "Fachidiot" befördert.

Kollegenzusammenhalt

Einfach toll. Natürlich kann man nicht jeden mögen, aber irgendwie klappt es doch, dass man sich in jedem Team wohlfühlt. Die Kollegen von der Personalbeschaffung und die Vorgesetzten schaffen es auch irgendwie immer die passenden Leute einzustellen.

Interessante Aufgaben

Sooooo toll. Sich mit IT-Sicherheit zu befassen in einem Umfeld, in dem dies für alle wichtig ist, macht einfach Spaß. Natürlich hat man auch Routineaufgaben, die man vlt nicht so mag, aber durch die unterschiedlichen Interessen der Kollegen, kann man sich meist auf das konzentrieren, was einem am meisten Spaß macht.

Kommunikation

Es passiert viel über den Flurfunk, aber alle sind bemüht, auch die offzielle Kommunikation schneller werden zu lassen. Natürlich ist die Kommunikation auch vom direkten Vorgesetzten abhängig.

Gleichberechtigung

Sehr gut, auch wenn es in den oberen Führungsebenen wenige bis keine Frauen gibt.

Karriere / Weiterbildung

Im hD sehr gut, insbesondere bei dem Wachstum derzeit. Im gD gibt es vier Beförderungsämter.

Gehalt / Sozialleistungen

Öffentlicher Dienst... Muss jeder für sich entscheiden. Ich arbeite aber lieber beim BSI mit gutem Gewissen und einer tollen Work-Life-Balance als für ein Beratungsunternehmen mit viel Gehalt und ohne Privatleben.

Arbeitsbedingungen

Eigentlich sehr gut, durch das Wachstum kann es aber in einigen Büros etwas enger werden. Insbesondere Arbeitsplätze mit dem Rücken zur Tür sind dementsprechend unbeliebt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Öffentlicher Arbeitgeber, der dementsprechend ein Bewusstsein haben sollte.

Work-Life-Balance

Super. Natürlich ist auch viel zu tun und auch Dienstreisen gibt es (für manche mehr für manche weniger, je nach Aufgaben), aber die Funktionszeit ist sehr locker und heißt auch nur, dass irgendjemand aus dem Referat zu der Zeit da sein muss. Es ist also kein Problem auch unter der Woche früher zu gehen oder später zu kommen. Angefangen werden kann ab 6 Uhr. Die Funktionszeit endet Mo - Do um 15:30 und Fr um 13:30 Uhr, was natürlich nicht bedeutet, dass danach keiner mehr da ist. :-)

Image

Tolles Image, dem das BSI auch gerecht wird. Man ist schon ziemlich stolz, für das BSI zu arbeiten.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Raumsituation darf nicht eskalieren. In der Heinemannstraße werden immer mehr Büros zu Dreierbüros.

Pro

Eigentlich alles. Ich bin sehr sehr glücklich!

Contra

Ich kann nichts schlechtes über das BSI sagen (und nein, diese Bewertung wurde nicht bezahlt :-) )

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 07.Aug. 2018 (Geändert am 11.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute Arbeitsatmosphäre und Kollegialität. Manchmal vertritt man unterschiedliche Interessen innerhalb der Behörde, damit wird aber professionell umgegangen.

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzter ist sehr gut und fordert und fördert mich. Es gibt nur selten Vorgesetzte, die nicht über die angemessene Führungsqualifikationen verfügen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut. Durch die transparente und sichere Anstellung im öffentlichen Dienst gibt es kaum Konkurrenzdenken und damit verbundene Unannehmlichkeiten.

Interessante Aufgaben

Aufgaben hochinteressant!

Kommunikation

Sehr transparente Kommunikation. Manchmal nervt die typisch behördliche Vorgehenweise. (Es wird auf Zuständigkeiten verwiesen. Und man muss immer aufpassen, dass man nicht schriftlich irgendwelche Zugeständnisse macht, weil das sofort gegen einen verwendet wird.) Aber insgesamt wirklich sehr gut.

Gleichberechtigung

Sehr gut. Frauen natürlich in Unterzahl, da es eine technische Behörde ist, aber absolut gleichberechtigt. Wir haben auch einige schwerbehinderte Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr gut. Wird sich zeigen, wie das jetzt mit dem extremen Aufwuchs und vielen neuen jungen Kollegen wird.

Karriere / Weiterbildung

Fortbildungen bei mir hervorragend, weil ich hier auch durch meinen Vorgesetzten sehr gefördert werde. Viele Fortbildungsmöglichkeiten sowohl technisch, als auch für soziale Skills. Sowohl intern im BSI als auch extern, teilweise auch im Ausland.

Karriere ist möglich, insbesondere beim momentanen Stelllenzuwachs.
Aber für höhere Stellen (A16 und B) ist Vitamin B sehr wichtig. Wer gute Kontakte ins Innenministerium hat, macht am schnellsten Karriere, auch wenn jemand anderes besser qualifiziert ist.

Gehalt / Sozialleistungen

Im höhreren Dienst: Gehalt als Angestellter ist in Ordnung. Als Beamter sehr gut, insbes. wenn man die Vorzüge des Beamtenstatus einrechnet. Im gehobenen Dienst ist das Gehalt als Angestellter unattratkiv. Die Tabellen sind ja öffentlich.
Gute Altersvorsorge, auch für Angestellte.

Es gibt Trennungsgeld in der Probezeit, allerdings nicht für befristet Angestellte.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Ausstattung. IT-Ausstattung passt. Elektrisch höhenverstellbare Schreibtische kan man mittelfristig bekommen. Elektrisch unterstützte Dienstfahrräder und Dienstfahrzeuge für Dienstfahrten. Wenn man irgendwas braucht und es sinnvoll ist, dann kriegt man es eigentlich.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann ich nichts zu sagen. Außer, dass es Dienstfahrräder gibt, ist mir hier nichts aufgefallen.

Work-Life-Balance

Teilzeit ist möglich. Überstunden können abgefeiert werden. Man hat eine echte 40 Stunden Woche. Sehr flexible Arbeitszeiten.

Aber:
Home Office erst nach einem Jahr und wird auch dann von manchen Vorgesetzten, auch ohne dienstliche Notwendigkeit, verweigert. Außerdem auf 50% beschränkt.
Wenn man beim Abfeiern der Überstunden krank wird, werden sie trotzdem abgezogen und man hat somit unbezahlte Überstunden geleistet.

Image

Sehr gutes Image.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Home Office Kultur muss verbessert werden, um für junge IT-Fachkräfte attratiktiv zu sein: Home Office sollte gelebt werden und nicht nur ein Versprechen auf der Webseite sein, das ist bei vielen Vorgesetzten noch nicht angekommen ist. Home Office sollte direkt nach der Probezeit erlaubt sein. Wenn es, die Aufgaben zulassen, sollte Home Office auch deutlich über 50% möglich sein.
  • Um für hochqualifizierte Fachkräfte attraktiv zu sein, sollte man auch eine technische Laufbahn neben der Führungslaufbahn ermöglichen, sowie es auch viele Firmen tun. Also mindestens mal A15 und A16 für Fachkräfte ohne Führungsverantwortung öffnen.
  • Bei anderen Behörden ist es in der IT-Sicherheit Standard im höheren Dienst direkt in E14 einzustellen und mindestens 400 € Fachkräftezulage zu zahlen. Das wäre auch eine Möglichkeit für das BSI, um hochqualifizierte Fachkräfte zu gewinnen.
  • Die Arbeitszeiten sind ja schon sehr flexibel. Aber die Regel, dass man jeden Tag mindestens 2 Stunden da sein muss könnte man dann doch auch gleich abschaffen. Einfach komplett flexibilisieren.

Pro

Interessante Aufgaben. Gute Work-Life Balance, sofern der Vorgesetzte Home Office erlaubt. Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten und auch genügend Freiheiten.

Contra

- Dass Home Office nicht wirklich gelebt wird.
- Unbezahlte Überstunden, falls man während des Abfeierns krank wird.
- Starre Orientierung am Bachelor- und Masterabschluss und den damit verbundenen Laufbahnen.
- Kein Trennungsgeld für befristet Angestellte.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (37)
    84.090909090909%
    Gut (7)
    15.909090909091%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,36
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
4,39
47 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Öffentliche Verwaltung)
3,54
35.896 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.417.000 Bewertungen