Bundesagentur für Arbeit als Arbeitgeber

Bundesagentur für Arbeit

815 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 69%
Score-Details

815 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

475 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 215 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Bin sehr zufrieden!


4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pragmatismus bzgl. Regelungen und Anforderungen im Antrags-/Leistungsbereich, Einsatz ALLER Arbeitskräfte dort, wo sie aktuell gebraucht werden, damit die Leistungen schnell fließen können

Gehalt/Sozialleistungen

ist durch Tarifvertrag sehr transparent

Image

tendenziöse TV-"Dokus" zu JC-Kunden tragen leider immer noch zu schlechtem Image bei


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Unterstützung des Arbeitgebers in Zeiten von Corona


3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg in Bamberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Unterstützung für die Arbeitgeber.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aufstockung des Personals!!!

Verbesserungsvorschläge

Die Situation der Einzelnen Mitarbeiter besser unterstützen. Fehlende Kinderbetreuung. Kein Internetzugang.

Vorgesetztenverhalten

Kein Sonderurlaub, da Homeoffice generell möglich ist. Leider steht privat für eine Zeit kein Internetzugang zur Verfügung. Im Haushalt leben 2 Kinder unter 12 Jahren. Die betreut werden müssen.

Gleichberechtigung

Vollzeitarbeitskräfte werden gegenüber Teilzeitarbeitskräften bevorzugt.

Arbeitsbedingungen

Seit Monaten Bauarbeiten und Baulärm

Karriere/Weiterbildung

Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind gut. Bei der Karriere kommt es eher auf Quantität als auf Qualität an.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Sehr gute Arbeitgeberin


5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Agentur für Arbeit München in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schnelle und flexible Reaktion auf alles was da kommt. Woevhentl

Verbesserungsvorschläge

Bisher macht die AA fast alles möglich

Arbeitsatmosphäre

In meinem Bereich alles prima

Kommunikation

Gute Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Auch oder gerade in Krisenzeiten sehr gut

Work-Life-Balance

Homeoffice und Kinderbetreuung


Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


gut organisiert durch die Krise


4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundesagentur für Arbeit in Zentrale gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

klare Handlungen nach Pandemieplan, schnelle Umschichtung von Personal in die besonders beanspruchten Bereiche (Kurzarbeitergeld und Co)


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Ein guter Arbeitgeber - noch nicht ausreichend im Zeitalter der Digitalisierung angekommen


3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Bundesagentur für Arbeit (Agentur für Arbeit Fürth) in Erlangen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Relativ schnelle Reaktion in einem großen Behördengefüge

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice für alle ermöglichen

Verbesserungsvorschläge

Für deutlich mehr Beschäftigte Homeoffice ermöglichen

Kommunikation

Teilweise lange Wege, Entscheidungen werden nicht in jedem Fall transparent gemacht

Kollegenzusammenhalt

In unserem Team top

Work-Life-Balance

Mehr Homeoffice!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Trotz elektronischer Datenverarbeitung zu viel Papierverbrauch


Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


In der Krise beweist sich der Charakter


3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Agentur für arbeit cottbus in Cottbus gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unterbindung von Panikmache - gemeinsames bundesweit einheitliches strukturiertes Handeln unter Berücksichtigung regionaler Individualität und die interne Kommunikation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Im Ausbau der Digitalisierung und im Umgang mit Vertrauen gegenüber der Belegschaft. Z.B. in der Möglichkeit mobiles Arbeiten

Verbesserungsvorschläge

Transparente Öffentlichkeitsarbeit - Aufklärung der Gesellschaft über das Tun und die großen Herausforderungen unserer MA

Arbeitsatmosphäre

Es wird viel für die MA getan, auch wenn aufgrund der einmaligen Situation einiges unkoordiniert erscheint. Leider wird in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen, dass die Behörden auch noch regelmäßig arbeiten, teilweise in Schichten agieren müssen und vollkommen andere Arbeiten verrichten müssen, um den sozialen Frieden und viele notwendige Prozesse aufrecht zu erhalten.

Kommunikation

Hier werden übliche Hierarchien und bürokratische Prozesse übersprungen, um schnell und unkompliziert agieren zu können

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt wird größtenteils auch bereichsübergreifend gestärkt. Leider gibt es auch die "Anderen", die Unverständnis und reine Unzufriedenheit streuen. Aber der Teil ist sehr gering und das macht mich stolz

Work-Life-Balance

Wo es notwendig ist (Risikogruppen) wird alles für deren Gesundheit getan bis hin zur bezahlten Freistellung. Für den "Rest" der Belegschaft gibt es Einschnitte, die aber größtenteils auf Verständnis stoßen

Vorgesetztenverhalten

Da gibt es solche, die sich beweisen wollen und unkoordiniert Panik vermitteln, und es gibt Viele, die vollkommen besonnen und mit Verständnis agieren und sich auch den Prozessen unterordnen

Interessante Aufgaben

Hier geht es weniger um interessante Aufgaben, sondern um notwendige Aufgaben! Die meisten MA sitzen in Hotlines und beraten die hilfesuchenden Menschen, egal ob Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Arbeitslose oder Jugendliche (Schüler, Auszubildende). Aufgrund der wirtschaftl. Situation kommen zahlreiche Anträge zu Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld und andere Unterstützungen, die per Telefon aufgenommen werden und bearbeitet werden müssen. Dies erfordert von den meisten Kollegen eine Flexibilität, Solidarität und sehr hohes Engagement, um den komplexen Prozessen gerecht zu werden.

Gleichberechtigung

sorry, aber der Fokus liegt momentan nicht auf Karrieresprünge, sondern auf Zusammenhalt und Solidarität!

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird alles dafür getan, unsere älteren Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen und schützen

Arbeitsbedingungen

Nicht gerade optimal momentan, aber es wird das bestmöglichste getan

Umwelt-/Sozialbewusstsein

bereits beschrieben! Leider wird es in der Öffentlichkeit nicht anerkannt, sondern es gibt Beschwerden, warum die MA der Arbeitsagenturen weiter arbeiten und deren Kinder in eine Notbetreuung dürfen

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zur freien Wirtschaft sind die Gehälter und zum Teil auch die Sozialleistungen nicht mehr vergleichbar. In der momentanen Krisensituation aber zeigen sich die Vorteile der Sicherheit

Image

Leider wird die Arbeit der Arbeitsagenturen nicht gesehen bzw. nicht anerkannt, auch wenn sich die Arbeit und die Philosophie seit Jahren geändert hat.

Karriere/Weiterbildung

Sind in der Behörde begrenzt und die Abschlüsse und Erfahrungen in der freien Wirtschaft kaum anerkannt


Hauptsache die Verwaltung funktioniert


2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundesagentur für Arbeit in Rostock gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Möglichkeit von Videokonferenzen,
rechtzeitige Ausstellung eines Passierscheins, falls es zu Ausgangssperren kommt, und zumindest so tun als ob man sich für die Arbeitnehmer interessiert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungen schneller treffen und offensiver mit Informationen umgehen

Verbesserungsvorschläge

Er sollte alle zum Betriebsarzt schicken und nur die zur Arbeit lassen, die gesund sind. Es sollten mehr mobile Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Eltern mit Kindern sollten bezahlt zu Hause bleiben können.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird sich viel um Familien mit Kindern gekümmert. Ältere Kolleg/innen finden kaum Beachtung. Kranke oder eingeschränkte Kolleginnen werden unter Druck gesetzt.

Arbeitsbedingungen

Räumliche Bedingungen in Einzelbüros sehr gut, in den Großraumbüros schlecht. IT Prozesse zu vielfältig. Es gibt x verschiedene Programme, die wenig vernetzt und anfällig sind. Zu wenig Personal für zuviele Aufgaben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

leider nicht sehr gut, LED Lampen gibt es, jedoch leider keine Möglichkeiten auf dem Flur Müll getrennt zu entsorgen.

Gehalt/Sozialleistungen

zu Beginn der Karriere gut,
Tarifbindung führte auch schon dazu, dass die gleiche Arbeit nach einer Tarifverhandlung schlechter behandelt wird und Zulagen einfach wegfallen.

Karriere/Weiterbildung

bis 2001 konnte man berufsbegleitend ein Studium absolvieren. Das wurde abgeschafft. Um Weiterbildung muss sich jeder selbst kümmern.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Image


Arbeitgeber-Kommentar

Janina Müller

Liebe Kollegin / Lieber Kollege,

zunächst vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihre Verbesserungsvorschläge!

Sie schreiben, dass man seit 2001 kein berufsbegleitendes Studium mehr absolvieren kann. Diese Aussage überrascht uns, denn einige Kolleg/innen tun das aktuell - es ist selbstverständlich immer noch möglich. Und zwar nicht nur zum Beispiel mit einem Master an unserer eigenen Hochschule, der HdBA, sondern natürlich auch an externen Hochschulen, wenn der Bezug zur Tätigkeit oder zur angestrebten Personalentwicklung klar dargelegt werden kann.

Das unter Druck setzten von kranken oder eingeschränkten Kolleg/innen, wovon Sie berichten, steht nicht nur im völligen Gegensatz zu unserem Selbstverständnis als soziale Arbeitgeberin. Sie haben außerdem auch Möglichkeiten, Vorkommnisse dieser Art bei der Schwerbehindertenvertretung, die jede unsere Dienststelle hat, sofort zu melden, denn so etwas tolerieren wir nicht. Bitte schildern Sie uns in einer E-Mail auch gerne direkt, was vorgefallen ist: zentrale.karriere@arbeitsagentur.de.

Dass die gleiche Arbeit nach Tarifverhandlungen schlechter entlohnt wird als vorher, ist eine Aussage, die für uns nicht nachvollziehbar ist. Schreiben Sie uns auch hier gerne persönlich, was Sie damit meinen und wann das genau wie vorgekommen sein soll.

Vielen Dank und alles Gute für Sie!

Man sollte besser keine großen Erwartungen haben


3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Bundesagentur für Arbeit in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Mitarbeiter dürften ab sofort im Home-Office arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter dauerhaft querqualifizieren um sie bedarfsgerecht einsetzen zu können

Verbesserungsvorschläge

Hier gibt es kaum etwas auszusetzen

Arbeitsatmosphäre

Sehr schwankende Arbeitsatmosphäre, je nach Laune der Führungskraft, zum Glück gab es aber tolle Kollegen

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr undurchlässig, Probleme werden nicht konstruktiv besprochen, Verbesserungsvorschläge landen im Nirvana, Kritik will man nicht wirklich hören, Informationen werden nicht immer zeitnah weitergegeben

Kollegenzusammenhalt

Insgesamt gut, leider werden Probleme oft totgeschwiegen, teilweise Grüppchenbildung, viele Gerüchte und Behauptungen wandern durchs Haus

Work-Life-Balance

Viele verschiedene Arbeitszeitmodelle, Gleitzeit und Tele-Arbeit möglich (leider nur 1 Tag)

Vorgesetztenverhalten

Gehört man nicht zu den Erwählten der jeweiligen Führungskraft, wird man es sehr schwer haben. Führungskraft sehr nachtragend, persönlich und zeigte keine klaren Führungskompetenzen. Es wird nicht von jedem gleichviel erwartet. Ebenfalls hatte meine Führungskraft selten einen Überblick über die tatsächliche Leistung des Einzelnen und zeigte nicht genug Wertschätzung für jene die den Laden am Laufen halten. Starkes Misstrauen führte leider häufig zu Missverständnissen.

Interessante Aufgaben

Sehr schnelle Routine, zu wenig Arbeit und schneller "Stillstand", zu wenig Konzepte um die Arbeit leistungsgerecht zu verteilen und zu wenig Engagement seitens der Führungskraft die Stärken von Einzelnen zu nutzen und Potenziale zu fördern

Gleichberechtigung

An sich super, ich hatte eher das Gefühl, dass es Frauen leichter haben in die oberen Positionen zu kommen

Umgang mit älteren Kollegen

An sich super, ältere Kollegen müssen auch nicht mehr das leisten was die jüngeren Kollegen abliefern

Arbeitsbedingungen

Top, wenn die Fenster geschlossen sind, im Sommer kann es allerdings sehr heiß werden. In solchen Zeiten sollte mehr Tele-Arbeit/ mobiles Arbeiten möglich sein

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Könnte sehr viel besser sein, z. B. weniger Mülleimer, weniger Papier

Gehalt/Sozialleistungen

Tariflohn halt, Gehalt steht oft nicht in Relation mit der Leistung des Mitarbeiters, leider keine Prämien, kein Urlaubsgeld, keine München-Zulage

Image

Glänzende Plakate mit tollen Leitlinien- leider nur auf dem Papier, keiner prüft ob diese auch eingehalten werden. Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen wären hier ein großes Plus!

Karriere/Weiterbildung

Was man für eine Personalentwicklung mitbringen muss erschloss sich mir nicht. Fachkompetenz, Leistung und Eigeninitiative jedenfalls nicht. Besser klappte es bei Kollegen mit Kuchen backen und Faulheit. Grundsätzlich sind Möglichkeiten zum Aufstieg aber vorhanden. Werden potenzielle Stellen (auch zur möglichen Personalentwicklung) frei, werden diese häufig ohne ordentliches Bewerbungsverfahren nachbesetzt. Selbstverständlich ohne Erklärung. Dies wirkt sehr demotivierend auf alle Mitarbeiter die über Jahre alles gegeben haben.


Einer der arbeitnehmerfreundlichsten Arbeitgeber


4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundesagentur für Arbeit in Stuttgart gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Home Office für alle möglich machen


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Du hast eine eigene Meinung? - Tschüss, so etwas brauchen wir nicht! Du musst funktionieren und hast nichts zu sagen!


1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Bundesagentur für Arbeit in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles!

Verbesserungsvorschläge

Es muss komplett umstrukturiert werden, angefangen von der Führungsebene bis ganz nach unten!!!

Arbeitsatmosphäre

Man hat zu funktionieren und ist als Arbeitnehmer nur eine Nummer!!!

Kommunikation

Kaum bis gar nicht, man sucht sich alles selbst zusammen!!!

Kollegenzusammenhalt

Gibt es nicht, Jeder ist sich selbst der Nächste!

Work-Life-Balance

Soll ich lachen oder weinen!!!

Vorgesetztenverhalten

Dazu hat man keine Worte!!!

Interessante Aufgaben

Eintönig!!!

Gleichberechtigung

Nein!

Arbeitsbedingungen

Man ist Zeitdruck extrem ausgesetzt, darüber hinaus sind man aggressiven Kunden extrem ausgesetzt und der Sicherheitsdienst bringt da null, nicht umsonst sind Kollegen monatelang krank geschrieben!!!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unnötig viel Papierkram, trotz E-Akte!!!

Image

Schlechter als schlecht!!!

Karriere/Weiterbildung

Wenn du BA - Kind bist, kannst du es weit schaffen, ansonsten maximal 2 Jahre befristet und Tschüss!!!


Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen


Mehr Bewertungen lesen