Navigation überspringen?
  
Bundesagentur für ArbeitBundesagentur für ArbeitBundesagentur für ArbeitBundesagentur für ArbeitVideo anschauenBundesagentur für ArbeitBundesagentur für Arbeit: Dozentin der BA im Workshop
 

Firmenübersicht

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die größte Dienstleisterin für den deutschen Arbeitsmarkt. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung erbringt sie ihre Leistungen eigenverantwortlich. 

Unser Hauptanliegen ist es, Menschen und Arbeit zusammenzubringen. Dafür unterstützen wir Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende dabei, eine Arbeitsstelle bzw. einen Ausbildungsplatz zu finden. Zusätzlich beraten wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Institutionen, Forschung und Politik zu Fragen rund um den Arbeitsmarkt.

Zur Erfüllung unserer Aufgaben sind wir deutschlandweit an fast 1.000 Standorten bürgernah vor Ort vertreten.

Mehr zur Organisation der BA 

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Die Dienstleistungsaufgaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind breit gefächert:

  • Wir beraten Arbeitgeber zu Fragen rund um den Arbeitsmarkt und zu Arbeits- und Ausbildungsstellen.
  • Wir vermitteln in Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende erhalten von uns Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz. Außerdem schlagen wir Arbeitgebern auf offene Stellen passende Bewerberinnen und Bewerber vor.
  • Wir beraten Arbeitssuchende als auch Arbeitnehmer zu verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten und übernehmen in Einzelfällen die Kosten der Weiterbildung.
  • Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen, eine Beschäftigung aufzunehmen.
  • Wir zahlen Entgeltersatzleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld.
  • Wir forschen und berichten zu aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt

 

 

Perspektiven für die Zukunft

Unser Ziel ist es, die BA weiterhin zukunftsfähig auszurichten und als Säule der sozialen Sicherung mit einem hohen gesellschaftlichen Mehrwert weiter zu stärken. Internationalisierung, demografischer Wandel, Flexibilisierung der Arbeitsmärkte, Knappheit der öffentlichen Finanzen, Teilhabechancen und Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft - die Zukunft bringt viele neue Herausforderungen für uns mit sich, auf die wir uns vorausschauend einstellen.

Mitarbeiterin im KundengesprächMitarbeiterin der IT-Infrastruktur richtet einer sehbehinderten Kollegin den Arbeitsplatz einTeambesprechung

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Rund 95.000 Menschen sind bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) beschäftigt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben jeden Tag ihr Bestes, den an die BA gestellten sozialen Auftrag - Menschen und Arbeit zusammenzubringen - zu erfüllen. Indem wir Arbeitssuchende in Arbeit sowie Ausbildungsplatzsuchende in Ausbildung vermitteln und individuelle Beschäftigungsfähigkeit sichern, leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur sozialen Sicherheit in Deutschland und Europa.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser höchstes Gut. Gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzung sind Bestandteile unserer Führungsphilosophie und Grundlage einer dialogorientierten, erfolgreichen Zusammenarbeit in der BA. Wir motivieren unsere Beschäftigten zu eigenen Verbesserungsvorschläge, um die Arbeitsabläufe und Dienstleistungen zu optimieren. Im Rahmen eines Ideenmanagements können sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so aktiv an der Verbesserung der Effektivität und Effizienz der BA beteiligen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Die BA ist „bunt und vielfältig“: Bei uns arbeiten zum Beispiel Menschen aus über 75 Nationen und bringen vielfach Erfahrungen durch den eigenen Migrationshintergrund in die tägliche Arbeit ein. Weiterhin arbeiten bei uns rund 9.000 Menschen mit Schwerbehinderung, die wir systematisch in den Arbeitsprozess integrieren. Unser Ziel ist eine von Offenheit und gegenseitiger Wertschätzung geprägte Betriebskultur. 

Die BA verfügt über ein innovatives Personalmanagement, im Kern steht ein kompetenz- und dialogbasiertes Personalentwicklungssystem. Dies berücksichtigt durch regelmäßige Mitarbeitergespräche die individuelle Berufs- und Lebensplanung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So findet mindestens einmal jährlich ein auf Augenhöhe geführter Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter über gegenseitige Erwartungen, erbrachte Leistungen und mögliche Entwicklungen statt. Eine regelmäßig erstellte Leistungs- und Kompetenzbeurteilung bildet die Basis für individuell gestaltete Entwicklungsmaßnahmen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können auch eigenständig für ihre persönliche Entwicklung Verantwortung übernehmen. Der interne Stellenanzeiger der BA bietet allen Beschäftigten die Möglichkeit, sich über intern ausgeschriebene Stellen zu informieren und eigeninitiativ zu bewerben.

Qualifizierung ist in der BA ein wesentlicher Bestandteil der Personalentwicklung. In Bildungs- und Tagesstätten können sich unsere Beschäftigten beispielsweise im Rahmen von internen Präsenzseminaren gezielt zu einer Vielzahl an Themen weiterbilden. Die BA stellt ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zudem die Möglichkeit zur Verfügung, eine interne Lernplattform - die BA-Lernwelt - zu nutzen. Die BA-Lernwelt ist ein IT-gestütztes Lernportal, das für die Beschäftigten ein umfassendes Angebot an Selbstlernmedien bereitstellt, welches zeitlich und örtlich flexibel abgerufen werden kann.

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Sie wollen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) tätig werden? Ob Berufsausbildung, Studium, Traineeprogramm oder Direkteinstieg - wir bieten Schülerinnen und Schüler, Absolventen und Berufserfahrenen die Möglichkeit mit vielfältigen Perspektiven einzusteigen.


Schüler und Schulabsolventen
Als Schülerin oder Schüler können Sie die BA zunächst in einem Praktikum näher kennen lernen. Für Schulabsolventen bieten wir verschiedene Ausbildungen oder Studiengänge an unserer Hochschule an.

Mehr zum Einstieg für Schüler und Schulabsolventen

 Berufserfahrene

Haben Sie Berufspraxis und möchten sich verändern? Bei uns können Berufserfahrene mit dem Traineeprogramm für Führungskräfte der BA oder mit einem Direkteinstieg ihre Führungskarriere starten oder weiter fortsetzen.

Mehr zum Einstieg für Berufserfahrene


Gesuchte Qualifikationen

Beratungs- und Vermittlungstätigkeiten stehen im Mittelpunkt der meisten Tätigkeiten bei uns, deshalb suchen wir Menschen mit hohen sozial-kommunikativen Fähigkeiten.

 

Gesuchte Studiengänge

Je nach zukünftiger Tätigkeit suchen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher akademischer Fachrichtungen:

  • Für unsere sozialmedizinischen Tätigkeiten im Ärztlichen Dienst suchen wir regelmäßig approbierte Ärztinnen und Ärzte mit Facharztanerkennung u.a. in den Bereichen Arbeitsmedizin, Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Orthopädie, Chirurgie, Neurologie und öffentliches Gesundheitswesen.
  • Für unsere eigene IT-Landschaft benötigt unser internen IT-Dienstleister, das IT-Systemhaus, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit erfolgreich abgeschlossenen Studium der Informatik und Wirtschaftsinformatik mit und ohne Berufserfahrung.
  • Weiterhin sind wir auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin mit akademischen Abschlüssen in den Bereichen Controlling, Personalmanagement, Arbeitsrecht und Berufspsychologie sowie an Berufserfahrenen mit wirtschafts- und sozialpolitischen Schwerpunkten interessiert.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir erwarten von unseren zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Bereitschaft, für und mit Menschen arbeiten zu wollen. Weiterhin sollte ein grundlegendes Interesse an der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik Deutschlands bestehen.

Der Arbeitsmarkt, gesetzliche Grundlagen und politische Vorgaben unterliegen einer ständigen Veränderungen, die sich auch auf das Arbeitsumfeld der Bundesagentur für Arbeit auswirkt. Deshalb sollen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine hohe Bereitschaft zu Weiterentwicklung und Veränderung mitbringen. Die grundsätzliche Bereitschaft zur bundesweiten Mobilität wird für die meisten Tätigkeiten vorausgesetzt.

Unser Rat an Bewerber

Wir freuen uns über jede Bewerbung. Damit wir feststellen können, ob Sie zu uns passen, brauchen wir zunächst vollständige und aussagekräftige Unterlagen.

Bevorzugte Bewerbungsform

Die bevorzugte Bewerbungsform ist von der jeweiligen Stelle abhängig. Sie finden sie stets im ausgeschriebenen Stellenangebot. 

Auswahlverfahren

Wir legen Wert auf eine sorgfältige Auswahl unserer zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Abhängig von der angestrebten Stelle unterscheidet sich der Ablauf des Bewerbungsverfahrens und der eingesetzten Auswahlelemente.

Auswahlelemente können sein:

  • Analyse und Sichtung der Bewerbungsunterlagen
  • vertiefende Telefoninterviews
  • persönliche Vorstellungsgespräche
  • psychologische Eignungsbeurteilungen
  • Assessment-Verfahren 

Nachgefragt

Praktika Ja
Bachelor-/ Masterarbeiten Auf Anfrage

Standorte

Unser Ziel ist es, bürgernah zu sein. Deshalb sind wir bundesweit mit fast 1.000 Standorten vertreten.  Dazu gehören zum Beispiel 156 Agenturen für Arbeit und ca. 600 Dependencen sowie 303 Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen).

Mehr zu unseren Dienststellen vor Ort 

Benefits

Chancengleichheit und kulturelle Vielfalt

Wir sehen Vielfalt als Bereicherung: Bei uns arbeiten vielfältige Menschen zusammen, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, sexueller Orientierung, Religion oder Weltanschauung.

Für die zugrunde liegende Personalpolitik wurden wir bereits vielfach ausgezeichnet. 2014 erhielt die Bundesagentur für Arbeit (BA) zum fünften Mal in Folge das TOTAL E-QUALITY-Prädikat- den Nachhaltigkeitspreis für Chancengleichheit. Wir bieten somit auch Frauen hervorragende Karrieremöglichkeiten: Unsere durchschnittliche Frauenquote liegt bei 73%.

Diversity bei der BA 

 

Karriere und Personalentwicklung in der BA

Eine Vielzahl an Qualifizierungen und weiteren Personalentwicklungsinstrumenten sorgen dafür, dass Wissen aktuell bleibt und Kompetenzen weiterentwickelt werden. Unsere Personalentwicklung orientiert sich dabei flexibel am individuellen Bedarf und berücksichtigt die persönliche Berufs- und Lebensplanung. Aufstiegsmöglichkeiten von Auszubildenden zum Geschäftsführer sind durch ein offenes, kompetenzorientiertes Personalentwicklungssystem nicht nur möglich sondern Realität.

Das Personalentwicklungssystem der BA

 

Vereinbarkeit Beruf/ Privatleben 

Unser Konzept der lebensphasenorientierten Personalpolitik unterstützt die Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Anforderungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir bieten unter anderem

  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • alternative Arbeitsformen wie das zeitweise Arbeiten von zuhause
  • Hilfestellung bei der Organisation von Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen
  • Programme zum beruflichen Wiedereinstieg

Angebot zur Vereinbarkeit von Beruf/Privatleben der BA 

 

Gesundheitsmanagement

Durch unser ganzheitliches Gesundheitsmanagement motivieren und stärken wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich eigenverantwortlich für ihre Gesunderhaltung einzusetzen. Wir unterstützen sie dabei, die Herausforderungen ihrer verantwortungsvollen Arbeit gesundheitsverträglich und erfolgreich zu meistern.

 Mehr erfahren  

Videos

Impressum

Herausgeber
Bundesagentur für Arbeit
Rechtsform: Bundesunmittelbare Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung

vertreten durch den Vorstand

Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg
Telefon: 0911/179-0
Telefax: 0911/179-2123
E-Mail: Zentrale@arbeitsagentur.de
Umsatzsteueridentifikationsnummer DE811458858 

 

Rechtliche Hinweise / Haftungsausschluss

Links zu Webseiten Dritter werden Ihnen auf dieser Firmenpräsenz als reine Serviceleistung beziehungsweise als Hinweis angeboten. Für die Inhalte, zu denen verlinkt wird, sind die Anbieter der jeweiligen Webseiten ausschließlich selbst verantwortlich. Die BA macht sich diese Inhalte nicht zu eigen und übernimmt keine Haftung.

Obwohl die Inhalte der Präsenz der BA sorgfältig geprüft wurden, wird keine Garantie und Verantwortung dafür übernommen, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden. Alle auf dieser Website genannten Produktnamen, Produktbezeichnungen und Logos sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

5,00
  • 19.09.2016
  • Standort: Hamburg
  • Neu

Toller Arbeitgeber

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Hamburg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Personal / Aus- und Weiterbildung
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
4,46
  • 18.09.2016
  • Neu

Vorbild im öffentlichen Sektor

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Aachen
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft

Verbesserungsvorschläge

  • Bei manchen Reformen und Entwicklungen sind wir zu schnell und lassen nicht immer genug Raum für die Stimme der Praxis.
3,77
  • 17.09.2016
  • Standort: Gießen
  • Neu

Moderne Dienstleistungsbehörde in dynamischem Umfeld

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Nürnberg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Geschäftsführung

Pro

Vereinbarkeit von Familie und Beruf, flexible Arbeitszeiten, viele, auch überregionale Entwicklungsmöglichkeiten

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.341.000 Bewertungen

Bundesagentur für Arbeit
3,29
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Öffentliche Verwaltung  auf Basis von 8.639 Bewertungen

Bundesagentur für Arbeit
3,29
Durchschnitt Öffentliche Verwaltung
3,34

Bewerbungsbewertungen

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Hamburg
Beworben für Position Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Kommentar

● Also vorerst muss ich sagen, dass ich mir überhaupt nichts vorzuwerfen habe, ich habe mich immer übertrieben vorbereitet und vor allem für dieses Assessment Center! Und dazu war ich auch vor dem Bewerbungsgespräch auch übertrieben positiv überzeugt von der Bundesagentur. Jedoch...
● zuerst war ich in Lüneburg vor Ort um den psychologischen Test zu absolvieren, wo die Leute auch mehr als freundlich waren und mich ebenfalls nochmal motiviert haben, dass ich mir keine großen Gedanken machen muss, dazu muss ich auch sagen, dass ich schon dutzende Eignungstest und Assessment Center durchlaufen habe und mich mit der Zeit immer mehr entwickelt habe in meiner professionellen Art und Weise wachsen konnte.
Nur dann kam das wirklich schlimmste Vorstellungsgespräch, was ich jemals erleben musste... Ich bin auch nicht frustriert oder ähnliches, dass man meine Wertung als nicht für Voll nehmen könnte, im Gegenteil ich möchte immer noch meine Ausbildung oder ein duales Studium bei der Agentur für Arbeit machen, nur auf keinen Fall in Hamburg!
●Zu fünft saßen wir erst in einem Vorraum und haben uns mit einer freundlichen Mitarbeiterin, die für die Bewerbungsschreiben zuständig ist, unterhalten. Dann hat sie uns über den Ablauf des Tages informiert und wir sind nach einiger Zeit gemeinsam in den Raum gegangen um die Gruppenaufgabe vor 5 Mitarbeitern zu bewältigen, danach waren wir wieder gemeinsam im Vorraum. Dazu muss ich auch sagen, dass wir uns untereinander auch unheimlich gut verstanden haben ich sogar großes Lob für meine Art und Weise erhalten habe, wie ich an die Gruppenaufgabe ran gegangen bin und mich gegenüber den anderen verhalten habe. Danach haben wir Uhrzeiten bekommen, wann wir unsere extra Aufgabe einzeln erhalten, welche wir vor den 5 Personen vortragen mussten. (natürlich alleine), bis dahin war alles eigentlich so gut so weit völlig in Ordnung und ich hatte weiterhin ein gutes Gefühl... Bis dahin...

●dann kam die Selbstpräsentation vor den 5 Mitarbeitern, wo 4 Leute jeweils eine wichtige Rolle später in der Ausbildung spielen werden. Ich, mit meinen Erfahrungen, habe die Situation richtig gut gemeistert und war trotz meiner Nervosität sehr überzeugt von mir, nur was die 4 Leute da vor mir abgezogen haben, war echt das letzte, was ich jemals in einem Vorstellungsgespräch erleben durfte:
●erstmal haben sie die Situation mit ihrer Art und Weise überhaupt nicht besser gemacht. Sie haben mich mega unter Druck gesetzt, waren total unfreundlich und respektlos oben drein. Von allen anderen Erfahrungen, die ich bisher gesammelt hatte, haben mich die Leute eher beruhigt und waren immer überfreundlich, zumal es ja auch Bewerber gibt, die noch nicht soviel Erfahrungen haben, wie ich zu dem Zeitpunkt. Ich weiß nicht, ob ich so standfest gewesen wäre, hätte ich noch nicht soviel Bewerbungsgespräche hinter mir...
●dann spielt einer von denen ständig an seinem Handy rum, die andere dreht sich schon seitlich zu mir und rollt mir den Augen, irgendwie haben fast alle mir das Gefühl gegeben, sie wären jetzt gern überall aber nicht hier. Das fand ich so respektlos und unfreundlich. Ich habe natürlich in keinster Weise mir dies anmerken lassen, im Gegenteil, ich habe immer gelächelt und glücklich gewirkt. Ich hab mich weder runterziehen noch demotivieren lassen. Aber das ist ja nicht alles..
●Auch die Fragen die mir gestellt wurden, waren das letzte... ich habe ein Abi von 1,5... warum stellt man mir dann die Frage, ob mein Abi noch hätte besser werden können?! Natürlich kann es immer besser sein, ich habe ja nicht 1,0 (habe ich geantwortet)... Wie gesagt ich habe immer in einem angemessenen Ton geantwortet, aber ganz ehrlich, wer fragt so etwas bei so einem Abi?
●Oder auch was für konkrete Antworten sie wollten und dass sie sich mit meinen Antworten nicht zufrieden gegeben haben. Warum ich unbedingt bei der Agentur für Arbeit arbeiten möchte: Ihnen hat nicht gereicht, dass ich mit den Kunden arbeiten möchte, nein sie wollten unbedingt hören, dass ich unbedingt mit Arbeitssuchenden und Arbeitslosen zusammen arbeiten möchte. Wo ich mir denke, das ist doch vollkommen egal, ich möchte mit Menschen zusammen arbeiten, da spielt das keine Rolle! Und dann bekomme ich ein Augen rollen, weil ich es nicht konkret genug gesagt habe...
●am besten war auch der Moment, als sie gefragt haben, ob ich noch Fragen habe und ich natürlich, gut vorbereitet, habe Fragen extra auf meinem Zettel notiert. Doch sie sind schon halb aufgestanden, haben wohl erwartet, dass ich keine Fragen mehr stellen würde und als sie das Ja von mir gehört haben, gucken sie mich entsetzt an, mit den Augen die mir sagen, ja nur noch mehr unsere Zeit verschwenden... Als ich meine 1. Frage stelle, ob sie mir sagen könnten, was die guten Mitarbeiter von den besten unterscheidet (weil ich einfach wissen wollte, was mich erwarten würde, was für Ansprüche sie stellen), bekomme ich nur die respektlose Antwort, was das bitte mit der Ausbildung zutun hat und ich solle meine Fragen bitte auf die Ausbildung einschränken. Wohl gemerkt habe ich lange nach solch ''professionellen'' Fragen im Internet recherchiert... Aber gut... dann hatte ich von eigentlich 6 Fragen nur noch eine, die ihnen wenn überhaupt passt, da ich ihnen ja schon genug Zeit gestohlen habe, es tut mir echt leid...
●Dann die Verabschiedung, nicht mal in die Augen konnten sie mir schauen, sofort abgewandt und miteinander getuschelt um sich bloß nicht mit mir abzugeben. Ich wollte eigentlich noch sagen, dass ich mich echt für eine Zusage freuen würde, aber es hatten sich ja schon alle abgewandt.

●Zum Abschluss ist einfach nur zu sagen, so ein respektloses Verhalten habe ich bei einem Bewerbungsgespräch echt noch nie erlebt! Ich war so positiv überzeugt, hab sogar noch Lob von den Mitbewerbern erhalten und kann mir selber auch nichts vorwerfen. Ich war am Ende einfach nur so enttäuscht und dachte, selbst wenn ich eine Zusage erhalte, in Hamburg möchte ich nicht ausgebildet werden!
●In spätestens 4 Wochen sollten wir eigentlich eine Antwort erhalten, nach fast 6 Wochen dachte ich, die haben mich bestimmt schon abgeschrieben und dann am Freitag kurz vorm Wochenende erhalte ich die kürzeste unpersönlichste Absage, die ich je erhalten habe und musste einfach nur schmunzeln, weil ich einfach nur dachte, wie geht ein Bewerber damit um, der noch überhaupt keine Erfahrung mit sowas hatte, der weitaus jünger ist und den so etwas mega runterreißen kann. Ich wurde schon oft deprimiert aber ich bin schon fast 22 und habe schon genug Erfahrungen mit solch demotivierenden Momenten gesammelt, weshalb ich gut damit umgehen kann. Zumal ich auch für mich damit abgeschlossen hatte.

●Also Respekt an die Bewerber, die die Ausbildung in Hamburg machen! Aber meine Zukunft werde ich dort jedenfalls niemals finden! ;)

2,60
  • 24.01.2016

Einfach unmenschlisch

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Kaiserslautern
Beworben für Position Fachassistenz
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Wollen Gründe für Wechsel hören, Leerzeiten, alle Details
  • Dumme Fragen wie: "Warum haben Sie bis jetzt nichts gefunden? " Bei den Fragen, die gestellt wurden, muss man sich echt fragen, wieso man überhaupt eingeladen wird. Man könnte auch meinen, nur um einen zu demütigen. (wie auch die Email nach 3 Stunden). Oder die Frage nach aussergewöhnlichen Stresssituationen beruflich oder PRIVAT. Wenn dann was privates kurz erwähnt wurde, hieß es, das wäre aber sehr privat. Ähhmm.... Privat ist Privat... Da kann man nur den Kopf schütteln. Wisst ihr überhaupt was ihr wollt?

Kommentar

Die Emails zum Bewerbungsprozess fangen an mit "Guten Tag, ohne Nennung des Namens.... zahlreiche Rechtschreib- und Grammatikfehler vorhanden. Nach Weihnachten immer noch die "Frohe Weihnachten" Signatur drin. Oder es fehlte auch mal einfach die 2. Hälfte des Satzes !Im Gespräch wurden auf die Wechsel rumgehackt (befristete Anstellungen) obwohl diese Stelle selbst auf nicht mal 1 Jahr befristet sein sollte!!! Ausserdem wurde mir mitgeteilt, dass es eine hohe Fluktuation gibt (warum wohl) Der Knüller war, dass schon 3 Stunden nach dem Gespräch eine Email mit der Absage kam (natürlich wieder fehlerhaft und ohne Nennung des Namens). Man wünscht sich ja schon zeitnah eine Zu- oder Absage... aber so schnell ist einfach unmenschlich. Letztendlich bin ich froh, dort nicht arbeiten zu müssen.

3,20
  • 17.12.2015

Räderwerk statt Persönlichkeit

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Hamburg
Beworben für Position Berufsberater
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Es gab keine Fragen zur Person, allenfalls: "Was würden Sie gern besser können? In welchen Bereichen möchten Sie sich weiterbilden?"
  • "Wie haben Sie sich auf dieses Gespräch vorbereitet?" "Wie schätzen Sie die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt7die Chancen von Auszubildenden ein?" "Wie stellen Sie sich die Stelle vor? Wie könnte der Tagesablauf sein?" "Was wünschen Sie sich von Ihrem Teamleiter? Was sollte dieser unterlassen?"

Kommentar

Vor Vorstellungsgespräch: Nachdem ich Bewerbung abgeschickt hatte, erhielt ich innerhalb von 24 h eine Bestätigung. Man wies darauf hin, dass die Bearbeitungszeit 3 Monate dauern kann. Es folgte jedoch gut 1 Woche später ein Anruf mit Einladung. Der Termin war sehr zeitnah, was ein wenig Flexibilität erforderte.

Das Gespräch: Vor dem Gespräch musste ich in 30 Min eine Präsentation vorbereiten und in 10 Min vorstellen. Diese war dazu gedacht - so erfuhr ich später - meinen Wissensstand als Quereinsteiger zu den Aufgaben der BA einzuschätzen. Die Präsentation selbst blieb unkommentiert. Nach dieser kleinen Stress-Situation folgte dann gleich das Gespräch mit den üblichen Bewerbungsfragen. Auffällig war, dass es keinerlei Fragen zu meiner Person, meinem Lebenslauf, Interessen oder Stärken gab. Ziemlich schnell erhärtete sich so der Eindruck, dass lediglich ein ordentliches Rädchen gesucht wird, das sich gut einspannen lässt. Generell fühlte es sich an, als packe man den Bewerber rasch in eine Schublade und macht nur noch ordnungsgemäß den Fragenkatalog fertig, wie man es gelernt hat. Die Atmosphäre war entsprechend nüchtern. Die Ansprechpartner agierten teils professionell, jedoch wenig empathisch. Teilweise fand ich den Ton eines Ansprechpartners sogar etwas ruppig und herablassend.

Nach dem Gespräch: Innerhalb einer Woche erhielt ich auf dem Postweg eine Absage. Gründe fehlten, ebenso eine klare Formulierung der Absage. Man ließ mir mitteilen, "dass [meine] Bewerbung letztendlich nicht zum Ziel geführt hat." Eine passende Reaktion für so einen unpersönlichen Bewerbungsverlauf.

Ausbildungsbewertungen

4,00
  • 02.05.2013
  • Standort: Darmstadt

Top Ausbildung!

Firma Bundesagentur für Arbeit
Stadt Darmstadt
Jobstatus Ausbildung abgeschlossen in 2013

Pro

sehr gut organisiert, interner Unterricht, Lehrgänge und Fachausbilder