Workplace insights that matter.

Login
Bundesagentur für Arbeit Logo

Bundesagentur für 
Arbeit
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 3,6Gehalt/Sozialleistungen
    • 2,7Image
    • 3,3Karriere/Weiterbildung
    • 3,5Arbeitsatmosphäre
    • 3,3Kommunikation
    • 3,8Kollegenzusammenhalt
    • 3,9Work-Life-Balance
    • 3,3Vorgesetztenverhalten
    • 3,8Interessante Aufgaben
    • 3,6Arbeitsbedingungen
    • 3,4Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 4,0Gleichberechtigung
    • 4,1Umgang mit älteren Kollegen

Unternehmen werden auf kununu in 13 verschiedenen Faktoren aus 4 Kategorien bewertet. Seit 2008 haben 1.061 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten bewertet.

Alle 1.061 Bewertungen entdecken

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

- Arbeitszeiten, die man sich zum größten Teil unter den bestehenden Vorgaben selbst plant und welche so gut wie nie umgeschmissen werden (müssen)
- Man bekommt regelmäßig Rückmeldungen zu seiner Arbeit, zu Dingen die schiefgelaufen sind, aber sehr wohl auch zu dem, was gut gelaufen ist
- Jeder wird gleichbehandelt und das spürt man am Betriebsklima und an den Menschen, die einem täglich begegnen (insgesamt ist das Klima sehr positiv geprägt)
Der gute Zusammenhalt, viele private Gespräche, freundliche, hilfsbereite Kollegen,
Teamevents, das Gehalt (im Gegensatz zur freien Wirtschaft absolut top) es gibt Steigerungsmöglichkeiten, Weihnachtsgeld etc.
Die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten, die man innerhalb der Organisation hat. Wenn man möchte kann man sich einbringen und seinen Beitrag zur Entwicklung der Organisation leisten.
Die vielen Möglichkeiten in einer großen Zahl von Tätigkeitsfeldern und die Umsetzung des Inklusionsgedanken und der Gleichberechtigung.
... die abwechslungsreichen Themen, die in angenehmer Atmosphäre und im weitestgehenden Einklang mit der Familie bearbeitet werden.
Was Mitarbeiter noch gut finden? 565 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

90%, wie oben beschrieben!! Die BA hat auf jeden Fall seeeehr viel nachholbedarf im Umgang mit externen Mitarbeitern, sowie intern mit den Teamleitern! Corona-Prävention und Umgang mit Eltern von schulpflichtigen Kindern MUSS eine Chance gegeben werden! Wir können nichts dafür, dass Schulen und Betreuungseinrichtungen schließen mussten. Auch wenn systemrelevant, darf ein Kind nicht mit Schnupfen oder Husten in Kita/Schule.. Dafür können wir Eltern nichts.
Es finden regelmäßig Beurteilungs- und Mitarbeitergespräche statt, in denen die individuelle Leistung sehr wohl gesehen und dokumentiert wird, leider folgt daraus nichts. Eine gute Bewertung bringt nicht mehr Gehalt, eine schlechte Bewertung generiert auch keinen Handlungsbedarf, das führt nicht zur Motivationssteigerung und zur Verbesserung von Ergebnisstrukturen!
Teilweise keine klare Linie. Weltmeister im „Rückwärts-Rudern“. Unrealistische Entscheidungen: Erheblich mehr Personal im OS aber keine Bereitstellung von Büros/ Verbot von Zusatzanmietungen.
Einige Entscheidungsträger richten ihr Handel am Motto „Daten, Zahlen, Fakten aus und haben keinen Blick/ Verständnis für die „weichen Faktoren“.
Interne Stellenbesetzung. Kollegen mit Potential ziehen sich lieber zurück als an den Stress- Interviews teilzunehmen. Bisher erbrachte Leistungen werden nicht berücksichtigt, das Ergebnis des Gespräches ist ausschliesslich tagesformabhängig. Der Arbeitgeber sollte besonders hier auf seine Vorbildfunktion achten.
Durchweg alles an dem Standort selbst aus der oberen Etagen wird man richtig klein gehalten Gespräche werden unter anderem Vorwand tituliert es werden Sachen in die Welt gestellt nur um jemanden los zu werden einfach nur schlecht ist wie zeitarbeit schreiben das der Vertrag ausläuft ist schon angekommen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 476 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz und Offenheit sowie Ehrlichkeit im Umgang mit Menschen, eine Institution für Menschen geht mit den eigenen Mitarbeitern würdelos, abschätzend und zum Teil verbal aggressiv vor, passt irgendwie nicht zusammen.
Personalratsbesprechnung zu genannten Themen wurden abgewiegelt und eher arbeitgeberseitig argumentiert, gleiches trauriges Bild wie sogenannte Fk‘s.
Wie geschrieben, ich wies eindringlich auf Missstände im sogenannten PR hin, Kritik will einfach nicht wahrgenommen werden und die eigene Arroganz verhindert die Reflektion des eigenen Tuns! Es wird einfach verdreht und anders ...
mehr Verlässlichkeit und was wirklich schön wäre: nach jahrelangen Reformen, Umbauten und Neuerungen: bitte die Menschen hier einfach mal ihre Arbeit machen lassen und nicht nach ein paar Monaten die nächste Sau durchs Dorf treiben...… eine gewisse Stabilität und Zeit, um manche Maßnahmen und Neuerungen erst einmal wirken zu lassen, wäre schön. Und im Auge behalten: wir sind nicht der Nabel der Welt. Unsere Arbeit wird von vielen äußeren Faktoren und externen Mitspielern beeinflusst.... Zielvorgaben hin oder her, wir sind ...
Gehaltsangleichungen bei den gemeinsamen Einrichtungen vorantreiben (kommunale Mitarbeiter verdienen bei den Jobcenter weniger als die BA Mitarbeiter)
Mitarbeiterfluktuationen und Engpässe frühzeitig auffangen, indem neu einzuarbeitende Mitarbeiter laufend eingestellt werden, nicht erst, wenn eine Person die Position / das Haus verlässt. Die Einarbeitung dauert häufig, insbesondere im Leistungsbereich mehrere Monate. Wenn dann verteilte Fallbestände von den restlichen MA bearbeitet werden und gleichzeitig die Belastung durch Einarbeitung zusätzlich erhöht ist, sorgt das für Unruhe in den Teams und mögliche Abwanderung.
Hund ab ...
Kommunikationstrainings für alle Mitarbeiter und Führungskräfte sind Daueraufgabe,
Themen wie Coaching und Supervision sollten immer wieder positiv kommuniziert werden,
speziell im Hinblick auf die gesellschaftlichen Veränderungen (Migration...) mehr Angebote in Richtung gegenseitiges Verständnis, insbesondere im Hinblick auf Glaubensfragen, die in unserer Gesellschaft weniger als selbstverständliche Themen betrachtet werden, aber für das gegenseitige Verständnis sehr wichtig sind.
Es sollte mehr auf die Fachkompetenzen geachtet werden, anstatt auf private Freundschaften. Die Teamleitung sollte auch über mehr Fachkompetenz verfügen.
Man sollte sich hier ein Beispiel nehmen an den Finanzverwaltungen und an der Aufsichtsbehörde des Bundeszentralamtes für Steuern. Hier hat der Sachbearbeiter oder die TL i. d. R. einen akademischen Abschluss.
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 460 Bewertungen lesen

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die größte Dienstleisterin für den deutschen Arbeitsmarkt. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung erbringt sie ihre Leistungen eigenverantwortlich.

Unser Hauptanliegen ist es, Menschen und Arbeit zusammenzubringen. Dafür unterstützen wir Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende dabei, eine Arbeitsstelle bzw. einen Ausbildungsplatz zu finden. Zusätzlich beraten wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Institutionen, Forschung und Politik zu Fragen rund um den Arbeitsmarkt.

Zur Erfüllung unserer Aufgaben sind wir deutschlandweit an fast 1.000 Standorten bürgernah vor Ort vertreten.

Mehr zur Organisation der BA

Produkte, Services, Leistungen

Die Dienstleistungsaufgaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind breit gefächert:

  • Wir beraten Arbeitgeber zu Fragen rund um den Arbeitsmarkt und zu Arbeits- und Ausbildungsstellen.
  • Wir vermitteln in Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende erhalten von uns Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz. Außerdem schlagen wir Arbeitgebern auf offene Stellen passende Bewerberinnen und Bewerber vor.
  • Wir beraten Arbeitssuchende als auch Arbeitnehmer zu verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten und übernehmen in Einzelfällen die Kosten der Weiterbildung.
  • Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen, eine Beschäftigung aufzunehmen.
  • Wir zahlen Entgeltersatzleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld.
  • Wir forschen und berichten zu aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt

Perspektiven für die Zukunft

Unser Ziel ist es, die BA weiterhin zukunftsfähig auszurichten und als Säule der sozialen Sicherung mit einem hohen gesellschaftlichen Mehrwert weiter zu stärken. Internationalisierung, demografischer Wandel, Flexibilisierung der Arbeitsmärkte, Knappheit der öffentlichen Finanzen, Teilhabechancen und Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft - die Zukunft bringt viele neue Herausforderungen für uns mit sich, auf die wir uns vorausschauend einstellen.

Kennzahlen

Mitarbeiterrund 95.000 

Social Media

Was wir bieten

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 979 Mitarbeitern bestätigt.

  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    77%77
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    66%66
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    59%59
  • KantineKantine
    52%52
  • BarrierefreiBarrierefrei
    52%52
  • HomeofficeHomeoffice
    50%50
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    49%49
  • ParkplatzParkplatz
    47%47
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    41%41
  • CoachingCoaching
    33%33
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    29%29
  • InternetnutzungInternetnutzung
    28%28
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    24%24
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    19%19
  • DiensthandyDiensthandy
    17%17
  • Mitarbeiter-RabattMitarbeiter-Rabatt
    10%10
  • EssenszulageEssenszulage
    5%5
  • FirmenwagenFirmenwagen
    4%4
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    1%1

Was Bundesagentur für Arbeit über Benefits sagt

Chancengleichheit und kulturelle Vielfalt

Wir sehen Vielfalt als Bereicherung: Bei uns arbeiten vielfältige Menschen zusammen, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, sexueller Orientierung, Religion oder Weltanschauung.

Für die zugrunde liegende Personalpolitik wurden wir bereits vielfach ausgezeichnet. 2020 erhielt die Bundesagentur für Arbeit (BA) zum fünften Mal in Folge das TOTAL E-QUALITY-Prädikat- den Nachhaltigkeitspreis für Chancengleichheit. Wir bieten somit auch Frauen hervorragende Karrieremöglichkeiten: Unsere durchschnittliche Frauenquote liegt bei 73%.

Karriere und Personalentwicklung in der BA

Eine Vielzahl an Qualifizierungen und weiteren Personalentwicklungsinstrumenten sorgen dafür, dass Wissen aktuell bleibt und Kompetenzen weiterentwickelt werden. Unsere Personalentwicklung orientiert sich dabei flexibel am individuellen Bedarf und berücksichtigt die persönliche Berufs- und Lebensplanung. Aufstiegsmöglichkeiten von Auszubildenden zum Geschäftsführer sind durch ein offenes, kompetenzorientiertes Personalentwicklungssystem nicht nur möglich sondern Realität.

Vereinbarkeit Beruf/ Privatleben

Unser Konzept der lebensphasenorientierten Personalpolitik unterstützt die Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Anforderungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir bieten unter anderem

  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • alternative Arbeitsformen wie das zeitweise Arbeiten von zuhause
  • Hilfestellung bei der Organisation von Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen
  • Programme zum beruflichen Wiedereinstieg

Gesundheitsmanagement

Durch unser ganzheitliches Gesundheitsmanagement motivieren und stärken wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich eigenverantwortlich für ihre Gesunderhaltung einzusetzen. Wir unterstützen sie dabei, die Herausforderungen ihrer verantwortungsvollen Arbeit gesundheitsverträglich und erfolgreich zu meistern.

Mehr erfahren

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Rund 95.000 Menschen sind bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) beschäftigt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben jeden Tag ihr Bestes, den an die BA gestellten sozialen Auftrag - Menschen und Arbeit zusammenzubringen - zu erfüllen. Indem wir Arbeitssuchende in Arbeit sowie Ausbildungsplatzsuchende in Ausbildung vermitteln und individuelle Beschäftigungsfähigkeit sichern, leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur sozialen Sicherheit in Deutschland und Europa.

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Sie wollen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) tätig werden? Ob Berufsausbildung, Studium, Traineeprogramm oder Direkteinstieg - wir bieten Schülerinnen und Schüler, Absolventen und Berufserfahrenen die Möglichkeit mit vielfältigen Perspektiven einzusteigen.

Schüler und Schulabsolventen
Als Schülerin oder Schüler können Sie die BA zunächst in einem Praktikum näher kennen lernen. Für Schulabsolventen bieten wir verschiedene Ausbildungen oder Studiengänge an unserer Hochschule an.

Mehr zum Einstieg für Schüler und Schulabsolventen

Berufserfahrene

Haben Sie Berufspraxis und möchten sich verändern? Bei uns können Berufserfahrene mit dem Traineeprogramm für Führungskräfte der BA oder mit einem Direkteinstieg ihre Führungskarriere starten oder weiter fortsetzen.

Mehr zum Einstieg für Berufserfahrene

Gesuchte Qualifikationen

Beratungs- und Vermittlungstätigkeiten stehen im Mittelpunkt der meisten Tätigkeiten bei uns, deshalb suchen wir Menschen mit hohen sozial-kommunikativen Fähigkeiten.

Für Bewerber

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungsprozess bei Bundesagentur für Arbeit.

  • Zentrale.Karriere@arbeitsagentur.de

  • Wir erwarten von unseren zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Bereitschaft, für und mit Menschen arbeiten zu wollen. Weiterhin sollte ein grundlegendes Interesse an der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik Deutschlands bestehen.

    Der Arbeitsmarkt, gesetzliche Grundlagen und politische Vorgaben unterliegen einer ständigen Veränderungen, die sich auch auf das Arbeitsumfeld der Bundesagentur für Arbeit auswirkt. Deshalb sollen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine hohe Bereitschaft zu Weiterentwicklung und Veränderung mitbringen. Die grundsätzliche Bereitschaft zur bundesweiten Mobilität wird für die meisten Tätigkeiten vorausgesetzt.

  • Wir freuen uns über jede Bewerbung. Bitte beachten Sie, dass wir nur Bewerbungen auf konkrete Stellenausschreibungen berücksichtigen.

  • Wir freuen uns über jede Bewerbung. Unsere Stellenausschreibungen finden Sie in unserem Bewerbungsportal.

  • Wir legen Wert auf eine sorgfältige Auswahl unserer zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Abhängig von der angestrebten Stelle unterscheidet sich der Ablauf des Bewerbungsverfahrens und der eingesetzten Auswahlelemente.

    Auswahlelemente können sein:

    • Analyse und Sichtung der Bewerbungsunterlagen
    • vertiefende Telefoninterviews
    • persönliche Vorstellungsgespräche
    • psychologische Eignungsbeurteilungen
    • Assessment-Verfahren

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Umgang mit älteren Kollegen

4,1

Der am besten bewertete Faktor von Bundesagentur für Arbeit ist Umgang mit älteren Kollegen mit 4,1 Punkten (basierend auf 114 Bewertungen).


Es ist keine Rücksicht auf das Alter erkennbar. Und eine respektvolle Übergabe bei Renteneintritt gibt es auch nicht. So wird auf Knowhow und Erfahrung verzichtet und die Kollegen im Dunkeln gelassen, was mit ihrer bisherigen Arbeit und Verantwortung geschieht...
2
Ältere Kolleg*innen werden genauso gefördert wie jüngere, wenn der Wunsch und Bedarf besteht. Alter wird im Bewerbungsprozess nicht berücksichtigt, wodurch auch ätere Bewerber*innen gute Einstellungschancen haben.
5
Es wird sich viel um Familien mit Kindern gekümmert. Ältere Kolleg/innen finden kaum Beachtung. Kranke oder eingeschränkte Kolleginnen werden unter Druck gesetzt.
2
man kann bis zur Rente arbeiten - wenn man will und kann. Unterstützende Tools bekommt jeder der sie benötigt... zB um im Stehen zu arbeiten
5
Die alten Kolleginnen genießen Bestandschutz. Neue Mitarbeiter werden offenbar bevorzugt nach Alter und Aussehen eingestellt.
3
Was Mitarbeiter noch über Umgang mit älteren Kollegen sagen? 114 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Image

2,7

Der am schlechtesten bewertete Faktor von Bundesagentur für Arbeit ist Image mit 2,7 Punkten (basierend auf 189 Bewertungen).


Intern hat der Arbeitgeber einen guten Ruf, die KollegInnen sind bemüht, engagiert und tüchtig. Die Außenwirkung ist leider nach wie vor grausig, was teilweise verständlich ist. Die zeitintensive Bürokratie ist nicht besonders kundenfreundlich, verständlich oder nachvollziehbar für Außenstehende. Die Kollegen kriegen den Unmut der Kunden ab, obwohl diese meist ihr möglichstes tun und bemüht sind den Kunden so gut es geht zu helfen. Schwarze Schafe gibt es auf beiden Seiten leider immer. Und leider kann auch nicht jedem Kunden so ...
3
Leider ist das Image unseres Arbeitgebers nach außen nicht besonders gut obwohl sich die meisten meiner Kolleginnen und Kollegen unheimlich bemühen und einsetzen. Oft wird auf uns geschimpft und jeder weiß sofort immer eine schreckliche Geschichte zu erzählen wie schlimm und furchtbar es bei uns zugeht. Vielleicht würde es schon helfen wenn unsere Kunden mal bei sich selbst nach Fehlern schauen würden ?
2
Leider ist die Bundesagentur für Arbeit noch immer nicht gerade beliebt, das ist auch darin begründet, dass nach außen über die negative Berichterstattung in Bezug auf Hartz 4 und Ähnliches ein völlig falscher Eindruck entsteht und ansonsten nicht viel bekannt ist. Auch ich hatte am Anfang große Vorurteile, die ich aber ob meiner guten Erfahrungen bei der Arbeit revidieren musste.
2
So schlecht wie es nach außen manchmal scheint, so schlecht ist es intern leider.
Verhalten wie vor 30-35 Jahren, ein neues Logo irritiert da intern keinen, das war immer so, ist immer so und wird auch immer so bleiben, dies scheint die Devise zu sein! Veränderung und Verbesserung wird kategorisch abgelehnt und mir auch zum Teil untersagt worden!
1
Wird von den Beschäftigten positiver wahrgenommen als "außerhalb". Das liegt oft in der Natur der Sache und "Bad News" verkaufen sich halt immer besser in der Öffentlichkeit. Das aber viele andere (auch internationale Delegationen) uns besuchen und von der BA an sich sehr angetan sind, geht leider zu oft unter.
4
Was Mitarbeiter noch über Image sagen? 189 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,3

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,3 Punkten bewertet (basierend auf 207 Bewertungen).


Sehr ambivalent. Es gibt Karrieremöglichkeiten, ja, und auch Weiterbildung. Was ich jedoch in den letzten Jahren extrem vermisse, ist eine Verlässlichkeit. Beispiel: junge Menschen interessieren sich für unseren Studiengang Beratung und starten erwartungsvoll. Und dann wird im Rahmen LBB einfach die Voraussetzung geändert, d.h., nach dem Studium können sie nicht direkt in der Beratung einsteigen sondern müssen erst 2 Jahre in die Vermittlung. Das ist jetzt sicherlich objektiv nicht schlimm, jedoch anders als vereinbart, als der junge Mensch sich für ...
3
Was man für eine Personalentwicklung mitbringen muss erschloss sich mir nicht. Fachkompetenz, Leistung und Eigeninitiative jedenfalls nicht. Besser klappte es bei Kollegen mit Kuchen backen und Faulheit. Grundsätzlich sind Möglichkeiten zum Aufstieg aber vorhanden. Werden potenzielle Stellen (auch zur möglichen Personalentwicklung) frei, werden diese häufig ohne ordentliches Bewerbungsverfahren nachbesetzt. Selbstverständlich ohne Erklärung. Dies wirkt sehr demotivierend auf alle Mitarbeiter die über Jahre alles gegeben haben.
2
Fachassistenzen werden dazu "missbraucht" neue Mitarbeiter zu Schulen. Dafür benötigte Unterlagen muss sich der Schulende selbst zusammen stellen und ausarbeiten. Es gibt dabei keine Leitfäden der BA, somit schult jeder anders und jeder Neue bekommt etwas anderes beigebracht. Dementsprechend verfügt nicht jeder in der Abteilung über das gleiche Wissen, bzw regelt bestimmte Angelegenheiten einfach anders! Das ruft natürlich manche Kunden hervor, die einiges bezahlt bekamen und dann eben einfach nicht mehr (da anderer Bearbeiter)
1
Einen Stern Abzug, da die internen Bewerbungsverfahren teilweise unterirdisch ablaufen. Grundsätzlich glaube ich aber dennoch an die Möglichkeit, seinen Weg auf der Karriereleiter gehen zu können, sofern man es denn möchte und ggf. räumlich flexibel ist. Die Weiterbildungen sind allgemein qualitativ sehr hochwertig und quantitativ für alle erdenklichen Bereiche vorhanden, sowohl Präsenzseminare als auch e-Learning Angebote.
4
Die Einarbeitung war sehr gut strukturiert, aber auch sehr langgezogen. Nach 10 Monaten waren noch immer nicht alle Schulungen absolviert. Es gibt viele Möglichkeiten, sich intern weiterzuentwickeln. Ob alle Mitarbeiter die gleichen Chancen bekommen, würde ich bezweifeln. Hier geht viel "nach Nase" und persönlichem Befinden der Leitungsebene.
3
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 207 Bewertungen lesen

Gehälter

57%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 958 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Personalberater108 Gehaltsangaben
Ø49.600 €
Sachbearbeiter32 Gehaltsangaben
Ø43.200 €
Verwaltungsangestellter27 Gehaltsangaben
Ø41.900 €
Gehälter für 41 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Bundesagentur für Arbeit
Branchendurchschnitt: Öffentliche Verwaltung

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Bürokratisch auf Regeln achten und Kollegen helfen.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
Bundesagentur für Arbeit
Branchendurchschnitt: Öffentliche Verwaltung
Unternehmenskultur entdecken

Awards