Welches Unternehmen suchst du?
BurdaForward Logo

BurdaForward
Bewertung

Absolutes Chaos und schlechtes Management

1,0
Nicht empfohlen
Hat bei BurdaForward GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man bekommt zumindest gutes IT-Equipment

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Führungsqualität der mittleren Führungsebene
- Der Wille etwas zu verändern ist in Worten zu hören aber nicht in der Umsetzung
- Man hält an Mitarbeiter fest, die absolut keine Bereicherung darstellen
- Das Unternehmen hätte wirklich potenzial unter anderen Umständen, dass ist das traurige und man ist zu feige es in die Hand zu nehmen.
- viele Mitarbeiter gehen und suchen das Weite.

Verbesserungsvorschläge

- Mehr auf die Qualität der Führungskräfte achten.
- Mitarbeiter fördern, die Stimmung untereinander radikal verändern und verbessern.
- Und wenn ihr wirklich ein Tech-Unternehmen werden wollt, dann sucht auch Mitarbeiter, die Ahnung davon haben.

Arbeitsatmosphäre

Eisig, zickig, arrogant und toxisch sind Stichworte, die mir zum Thema Arbeitsatmosphäre einfallen. Der Umgang untereinander ist eine absolute Katastrophe. Informationen werden nicht weitergegeben, jeder arbeitet nur für sich selbst um möglichst seinen Stuhl warm zu halten. Es gibt eine richtige Schere zwischen alten (im Sinne von, die schon sehr lange im Unternehmen sind) und neuen Kollegen.

Kommunikation

Es gibt wöchentliche Townhall Meetings, in denen die neue Vision eines Tech-Unternehmens immer und immer wieder erzählt wird.
Die Realität untereinander sieht jedoch anders aus. Möglichst wenig Informationen teilen, damit bloß niemand einen Vorteil daraus ziehen kann. Es wird alles unter der Hand gemauschelt.

Kollegenzusammenhalt

Also in meiner Abteilung gab es keinen. Alles Einzelkämpfer, Ellenbogen Mentalität gepaart mit einer Arroganz die ich selten gesehen habe. Die eigene Unfähigkeit wird mit toxischen Aussagen im Keim erstickt.

Work-Life-Balance

Die ist ist ganz ok, da die meisten Kollegen innerlich gekündigt haben, wird nur das nötigste gemacht und wer mehr leistet wird eher ausgelacht.

Vorgesetztenverhalten

Das schlimme an diesem Unternehmen ist, man hat das Gefühl hat, die Vorgesetzten sind selber völlig überfordert und teilweise fehl am Platz.
Dann kann es schon mal vorkommen, dass man einen Vorgesetzten vor sich hat, der noch nie selbst ein Projekt geleitet hat, Mitarbeiterführung oder ähnliche Aufgaben im Management übernommen hat und völlig überfordert ist.
Hier muss man klar sagen, die komplette mittlere Führungsebene gehört ausgetauscht und erneuert.
Es gilt einfach das Best Buddy Prinzip unter den FK.
Die Vision ein Tech-Unternehmen zu werden, wird mit diesen Personen nicht funktionieren.

Interessante Aufgaben

Ich habe gehört die soll es geben, aber ich war wohl nicht im inner circle, daher habe ich diese nicht kennen gelernt.

Gleichberechtigung

Die wird schon kommuniziert, aber man muss sich ja nur das Impressum etc. anschauen, dann weiß man Bescheid, wie es gelebt wird.

Arbeitsbedingungen

Es wird Home-Office ermöglich, aber man will möglichst die Mitarbeiter wieder ins Office holen.
Die Bedingungen an sich in dem Unternehmen sind schon in Ordnung. Ich kann mich jetzt nicht über Überstunden etc. beschweren, ich finde eher den persönlichen Umgang untereinander schrecklich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man wirbt zwar mit Umweltbewusstsein und das man Fahrräder mieten kann etc.
Aber hinter den Kulissen sieht die Welt ganz anders aus.
Sämtliche Magazine, die Burda hat, werden den Mitarbeitern zwar kostenlos zur Verfügung gestellt, aber das ist eine absolute Umweltverschwendung in welchem Maße die Zeitschriften da rumliegen. Um die Mitarbeiter bei Laune zu halten, werden schwachsinnige Geschenke versendet. Dieses Geld ist bei den Mitarbeiter:innen oder in einen Bonus besser angelegt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt, such lieber das Weite. Man wird zu einem Hungerlohn angestellt und eine Gehaltserhöhung bekommt man nicht.

Image

Wenn man sich die Bewertungen hier durchliest, braucht man dazu nichts mehr sagen. Man sollte hier sehr gut zwischen den Zeilen lesen, was geschrieben wird :)
Dieses Unternehmen muss sich komplett neu aufstellen, viele Mitarbeiter entfernen, die das Unternehmen kein bisschen bereichern. Man glaubt immer noch mit Focus Online und Chip den Erfolg der 80er Jahre leben zu können. Wenn man sich jedoch die Webseiten, Design und Technologie anschaut, bleibt nur der Schein von früher übrig. Die End User laufen reihenweise weg und man versucht nur noch irgendwie seine bezahlenden Kunden zu halten.

Karriere/Weiterbildung

Die vielen offenen Stellen, die das Unternehmen hat, sind offen, weil so viele Mitarbeiter das Weite suchen. Ich habe viele Kollegen gehabt, die sogar ohne neuen Job gekündigt haben, weil sie die miese Stimmung und den Zickenkrieg nicht mehr mitmachen wollten.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

kununu-TeamBurdaForward

Liebe*r Kolleg*in,

deiner Bewertung entnehmen wir eine große Unzufriedenheit mit deiner Arbeitssituation. Daher möchten wir dir gerne ein vertrauliches Gespräch anbieten – bspw. mit unseren HR Business Partnerinnen oder auch einem Mitglied der Geschäftsführung. Konstruktives Feedback nehmen wir gerne als Anlass uns weiterzuentwickeln. Darüber hinaus ist uns sehr daran gelegen auch auf individueller Ebene Lösungen zu finden und Verbesserung zu schaffen.

„Eisig, zickig, arrogant und toxisch“ sind Begriffe die definitiv nicht zu unserer Unternehmenskultur passen und die wir nicht dulden möchten. In internen Befragungen oder auch Gesprächen mit Kolleg*innen und externen Partner*innen, die uns erlebt haben, wird oft der besondere Zusammenhalt und die kollegiale und freundschaftliche Arbeitsatmosphäre bei BurdaForward gelobt.

Viele Grüße

Anmelden
Anmelden

Bitte melde dich an, um auf diesen Beitrag zu reagieren. Du bleibst dabei selbstverständlich für Andere anonym.

oder