Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
C3 Creative Code and Content Logo

C3 Creative Code and 
Content
Bewertungen

154 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 43%
Score-Details

154 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

56 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 74 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von C3 Creative Code and Content über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Verkrustete Strukturen, Management nur um sich selbst bedacht während man Überstunden buckelt, 0 Unternehmenskultur

2,2
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei C3 Creative Code and Content GmbH gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Absolut verschlafen, was in der Industrie passiert und was man heute als attraktiver Arbeitgeber ist. Lohnzettel allein reicht nicht liebe C3, wirklich traurig - der Zug ist hier abgefahren und das merkt man auch, da die Mitarbeiter einer nach dem anderen gehen.

Arbeitsatmosphäre

Ellenbogenmentalität, hockbuckeln und dann runtertreten

Gehalt/Sozialleistungen

keine Anreize oder benefits

Kommunikation

ineffizient, Meetings buchen um Meetings zu haben ohne Wert


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um C3 zu bewerten.

Ich finde es sehr schade, dass du deine Zeit bei C3 so erlebst. Leider ist deine Bewertung in vielen Aspekten sehr vage gehalten, sodass ich hoffe, dass wir uns zu den genannten Kritikpunkten einmal genauer austauschen und Lösungen finden können.

Allerdings bin ich überrascht zu lesen, dass es keine Anreize und Benefits geben soll, die das Arbeiten bei uns versüßen. Neben 30 Tagen Urlaub gibt es eine eigene C3 Weiterbildungsakademie, viele Sportangebote, Corporate Benefits, eine Betriebsvereinbarung zum mobilen Arbeiten und flexible Arbeitszeiten.

Ich würde mich freuen, wenn du auf mich (pia.enders@c3.co) oder unser Team (hr@c3.co) zukommen würdest, damit wir uns dein Feedback genauer anschauen und konkretisieren können.

Liebe Grüße
Pia von C3

Führungschaos und veraltete Herangehensweisen

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei C3 Creative Code and Content GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viel um alles aufzuschreiben. Meine vorigen Kommentare sprechen für sich. Der Fisch stinkt immer vom Kopf her.

Verbesserungsvorschläge

Interne Kommunikation verbessern. Mit einer Mail pro Woche ist es nicht getan.
Führungskräfte müssen besser geschult werden und vor allem auch führen, nicht nur existieren. Kritik sollte angenommen werden und eventuell auch umgesetzt werden. Langjährige Mitarbeiter mit viel Wissen sollten geschätzt werden, nicht versucht werden sie loszuwerden.

Arbeitsatmosphäre

Geht so. Die Kollegen sind nett und man hilft sich bei Problemen weiter, aber von den Führungskräften ist nicht viel zu erwarten. Die wissen nicht was sie tun. Daher kleckert alles so vor sich hin.

Image

Kaum vorhanden. Die guten Zeiten sind lange vorbei. Den Anschluss hat man verpasst.

Work-Life-Balance

Ist okay. Mal sitzt mal lange und mal macht man pünktlich schluss. Ausgleich für Überstunden gibts auch.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Weiterbildungsmöglichkeiten. Paar sind gut, paar sind schlecht oder veraltet. Generell fehlt die Weitsicht oder die Experimentierfreudigkeit auch mal nicht nur Standardkurse anzubieten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist okay. Durchschnittlich in der Branche. Hab Kollegen bei anderen Agenturen, die ähnlich verdienen. Allerdings haben die auch ein Bonussystem was hier leider nur die kaufmännischen Berufe haben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung und Recycling von Glasflaschen. Das wars auch schon.

Kollegenzusammenhalt

Nette Kollegen:innen die gerne weiterhelfen. Einen richtigen Austausch gibt es seit Corona leider nicht mehr. Die ganze Agenturatmosphäre ist futsch. Das kleine Team mit dem viel zu tun hat hält zusammen. Sollte man neu dazugekommen sein, hat man es schwer.

Umgang mit älteren Kollegen

Die möchte man am liebsten alle loswerden und sich heimlich freikaufen. Jung und billig ist beliebt.

Vorgesetztenverhalten

Ich würde hier keinen Stern geben, wenn das möglich wäre. Absolute Inkompetenz. Es werden die befördert die immer schön leise mitlaufen. Erwartungshaltung an den Job oder die Position ist vollkommen willkürlich.

Arbeitsbedingungen

Keine festen Arbeitsplätze. Share-Desks ist der neue heiße Kram und Clean-Desk-Policy. Da geht jede Kreativität ein. Klar in Coronazeiten sitzen alle im Homeoffice, das ist das einzige wirkliche Plus. Es geht auch alles ganz leicht von zuhause.

Kommunikation

Man redet viel gegen die Wand, wenn man Verbesserungsvorschläge hat. Kritik ist ein Dorn im Auge der Geschäftsführung und man ist schnell mit kritischen Äußerungen unerwünscht. Das geht soweit, bis einem schmackhaft gemacht wird doch besser zu gehen (€€€). Interne Kommunikation wird versucht, aber auch hier wird viel geredet und wenig getan. Alles sehr oberflächlich. Es gibt nicht mal ein Organigramm davon wer denn die zuständige Führungskraft für welchen Bereich ist. Das scheint sich nicht zu lohnen, weil es zu oft wechselt. Man strukturiert ständig irgendwas um.

Gleichberechtigung

Möchtegern-Diversität.
Bei den Gehältern auch mal so, mal so. Abhängig vom Beliebsheitsgrad.

Interessante Aufgaben

Ist stark teamabhängig. Hat man einen netten, coolen Kunden, dann läufts gut. Wenn nicht, kann es auch ganz schön langweilig werden. Und die guten Kunden sind selten und wenige.

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um C3 zu bewerten. Gerne möchte ich auf einige Punkte genauer eingehen.

Ich bin sehr überrascht zu lesen, dass du den Eindruck hast, dass C3 langjährige Mitarbeitende „loswerden“ möchte. Hier gibt es eine ganze Reihe an Beispielen von Kolleg:innen, die bereits seit vielen Jahren Teil der C3 Familie sind und dafür sehr geschätzt werden. Darüber hinaus stellen wir senioritätsübergreifend ein und fokussieren uns nicht (nur) auf die Einstellung von juniorigen Kolleg:innen.

Wir haben unterschiedlichste Kommunikationsformen und -formate, mit denen wir die Mitarbeitenden über die Neuigkeiten bei C3 informieren. Dies findet über die News-Seite im Intranet, unserem regelmäßigen Newsletter und Talkformaten wie Townhalls statt.

Wir vereinen bei C3 Mitarbeitende aus ca. 40 Nationen und legen großen Wert auf Diversität. So gab es im letzten Jahr eine gesonderte Lunch Talk Reihe im Rahmen unserer C3 Academy, die Diversität in ihren unterschiedlichen Facetten beleuchtet hat. Dementsprechend gibt es bei C3 auch keine Unterschiede im Gehalt aufgrund von Geschlecht, Herkunft o.ä.

Bei allgemeinen Schwierigkeiten mit der Führungskraft ist es zudem immer möglich, sich vertrauensvoll an unser HR Team zu wenden und Unterstützung zu erhalten.

Ich würde mich freuen, wenn du auf mich (pia.enders@c3.co) oder unser Team (hr@c3.co) zukommen und dein Feedback präzisieren würdest.

Viele Grüße

Pia von C3

Kein Geben und Nehmen

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei C3 Creative Code and Content GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Angst- und Stressgetrieben. Auf die Kolleg*innen wird massiv Druck von oben ausgeübt, so billable wie möglich zu arbeiten und goldenen Eier noch nebenbei zu produzieren.

Work-Life-Balance

Hängt stark vom Projekt ab auf dem gearbeitet wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Die Basis hält zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Das hängt stark der Person ab. Fälle von Unerhrlichkeit, dreistem ins Gesicht lügen und Empathielosigkeit sind nicht selten.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsausstattung ist gut.

Kommunikation

Sie sind stets bemüht. Rückratlose Kommunikation.

Gleichberechtigung

Nur damit zu werben, dass Vorstand und Mitarbeiter aus verschiedenen Geschlechtern zu bestehen heisst nicht das Gleichberechtigung gelebt wird. Eine Schulung diesbezüglich ist dringend zu empfehlen!


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r ehemalige:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen und C3 bewertet hast. Ich würde gerne auf einige deiner genannten Punkte genauer eingehen.

Es ist nicht schön zu hören, dass du die Arbeitsatmosphäre als angst- und stressgetrieben erlebt hast. C3 versucht mit fairen Vereinbarungen und Lösungen eine ausgewogene Work-Life-Balance zu ermöglichen. Hierzu gibt es bei C3 auch eine Betriebsvereinbarung. 

Wir vereinen bei C3 Mitarbeitende aus ca. 40 Nationen und legen großen Wert auf Diversität. So gab es im letzten Jahr im Rahmen unserer C3 Academy eine gesonderte Lunch Talk Reihe, die Diversität in ihren unterschiedlichen Facetten beleuchtet hat und in diesem Jahr fortgesetzt wird.

Grundsätzlich steht unser HR Team immer beratend und unterstützend zur Seite, wenn es zu Schwierigkeiten mit der Führungskraft kommen sollte. Selbstverständlich ist diese Unterstützung vertraulich.

Als 100-prozentige Tochter von Hubert Burda Media sind wir an verschiedenen Initiativen beteiligt, um die Umwelt und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt zu stellen und sich zu engagieren, um einen Beitrag zu diesem wichtigen Thema zu liefern.

Ich wünsche dir für deinen weiteren Weg alles Gute. Möchtest du dein Feedback vertiefen, wende dich doch gerne direkt an mich unter pia.enders@c3.co oder alternativ an unser Team hr@c3.co.

Viele Grüße

Pia von C3

Einst gut, seit mehreren Jahren kontrollierter Absturz

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei C3 Creative Code and Content GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen, die es geschafft haben lange dabei zu sein, halten immernoch zusammen, trotz allen Widrigkeiten. Die IT hat gerade zu Corona und somit Homeoffice-Zeiten einen tollen Job gemacht, hier wurde ganz schnell ganz viel bereitgestellt um einen Reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Zuletzt haben natürlich die zahlreichen Agenturhunde das Arbeiten im Office immer sehr bereichert!

Verbesserungsvorschläge

Die Führungsstruktur muss massiv überarbeitet und ausgetauscht werden. Man sollte massiv daran arbeiten, zukünftige Führungskräfte ordentlich zu schulen und dafür auch nicht immer in die eigenen Reihen nach passenden Kandidaten suchen. Denn jeder Kollege, welcher zu einer Führungskraft "befördert" wird, ist weniger Produktiv tätig und fehlt somit im Team. Meist kann man nichtmals von einer Beförderung sprechen, da oft nur die Verantwortung steigt, nicht aber das Gehalt oder der Rückhalt durch die Firma.

Arbeitsatmosphäre

Durch mehrere willkürliche Entlassungswellen extrem Angstgetrieben, die Stimmung ist absolut im Keller, bei jedem All-Hands-Meeting mit der Geschäftsführung bangen die Kollegen um ihre Jobs.

Einst war die Agentur, gerade zu KircherBurkhardt-Zeiten, eine familiäre, offene und zukunftsorientierte Firma mit flachen Hierarchien und viel Drive. Seit Übernahme durch den Burda-Konzern und Umfirmierung in C3 vermehrt Kampf und Konkurrenzdenken, kleinsparen, Entlassungen von vielen Kollegen, hohe Fluktuation. Die Geschäftsführung sieht dabei nur müde zu, zeigt keinerlei Empathie und verschlimmert durch mangelnde Kommunikation und Führung nur noch mehr das Klima.

Image

Inzwischen ist das Verhalten der Agentur selbst bei den Kunden angekommen. Teils werden Aufträge aufgekündigt, weil den Kunden manche Kollegen unter das Nase weggeküdigt wurden. Kommunikation der Geschäftsführung an den Kunden? Fehlanzeige! Es wurde den Mitarbeitern untersagt, dem Kunden etwas mitzuteilen, da sich die Führung kümmern wolle – ist dann allerdings nie passiert. Das hinterlässt oft große Narben in der Kundenbeziehung. Auch ist inzwischen weithin bekannt, dass C3 mehr Schein als Sein ist und die wirkliche Kompetenz längst abgewandert ist. Pitches werden kaum noch gewonnen da immer wieder versucht wird, aufgewärmtes zu verkaufen, große Etats gehen durch Missmanagement und fehlende Innovation verloren.

Work-Life-Balance

Wenn man bereit ist zu kämpfen, kann man seine angehäuften Überstunden abbauen. Je nach Team und Vorgesetzten gehen die Meinungen sehr weit auseinander: Für manche gehören Überstunden zum guten Ton, auf Anfrage von Abbau wird man in der Öffentlichkeit eines Teammeetings ausgelacht, in anderen Teams ist es wiederum fair und gewollt, Überstundne möglichst schnell loszuwerden bzw. garnicht erst entstehen zu lassen. Ein komplizierter Prozess aus Nachweispflicht durch Stundenschreiben mit eventueller Prüfung durch den Vorgesetzten muss man sich oft unangenehm Rechtfertigen um zum Ziel zu kommen, obwohl man Rückhalt vom Betriebsrat hat. Andererseits ist es auch oft möglich, seine Zeit relativ flexibel zu gestalten, sodass man auch mal einen Termin innerhalb der Arbeitszeit wahrnehmen kann da grundsätzlich ein Gleitzeitmodell herrscht.

Karriere/Weiterbildung

In fast einem Jahrzehnt in der Agentur habe ich persönlich nie ein Weiterbildungsangebot wahrnehmen können. Eigene Ideen wurden oft als „zu teuer“ oder „nicht nötig“ deklariert, in Mitarbeitergesprächen wurde oft für Weiterbildung geworben und sogar fest verankert, weiter ist aber nichts passiert. Vom Konzern wurde in den letzten Jahren ein eigenes Weiterbildungssystem etabliert, welches jedoch sehr fern der eigenen Bedürfnisse ist. Wenn mal was Passendes dabei war, muss oft langwierig diskutiert werden. Durch chronischen Mangel von Kollegen konnte man sich auch garnicht den Luxus nehmen, an einer Weiterbildung teilzunehmen, weil für eine adäquate Vertretung im Projekt nicht gesorgt werden konnte.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist gutes Mittelmaß, allerdings wurden Beförderungen und Gehaltserhöhungen die letzten Jahre komplett ausgeschlagen. In Mitarbeitergesprächen wurden Dinge vereinbart, danach wurde man immer wieder vertröstet oder es wurde einfach totgeschwiegen. Wirkliche Aufstiegschancen hat man sehr wenige, wenn man von der Geschäftsführung als wichtig erachtet wird, hilft oft die Androhung einer Kündigung um nochmal voran zu kommen.

Sozialleistungen gibt es soweit keine, alles (BVG-Ticket, Jobrad, Mobilfunkvertrag, VWL) sind reine Verhandlungssache. VWL wurden mal groß angekündigt, das Angebot wurde allerdings ohne große Kommunikation wieder eingestellt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wurde in den letzten Jahren immer mehr darauf geachtet, weniger zu drucken und möglichst viel digital zu lösen. Jeder Konferenzraum als auch die Flure waren mit großen Displays ausgestattet, um dort Arbeiten präsentieren zu können.

Sozialbewusstsein herrscht keines, hier wird völlig willkürlich von oben Herab entschieden, sei es Teamzusammensetzung, Arbeitszeitmodelle oder Beförderungen. Selbst Entlassungen laufen unter dem Deckmantel der Sozialwahl, was aber augenscheinlich nicht immer der Realität entspricht. Respekt und Anerkennung vom Unternehmen gibt es nicht.

Kollegenzusammenhalt

Das was die Agentur einmal ausmachte, war die absolut familiäre Atmosphäre unter den Kollegen. Sehr viele hat es in der Agentur gehalten „weil die Kollegen so nett sind“. Durch Kündigungen, schlechte Stimmung und den Abgang von geschätzten Kollegen wurde dieser Zusammenhalt immer schwächer. Durch hohe Fluktuation wusste man kaum noch wer zur Agentur gehört, durch das gezielte loswerden des „harten Kerns“ seitens des Konzerns fühlte man sich immer anonymer.
Konkurrenzkämpfe innerhalb von Teams, welche durch fehlbesetzte Vorgesetzenpositionen noch befeuert wurden, gaben dem Arbeitsklima den Rest. Lobpreisungen auf Besserung, initiierte Feel-Good-HR-Programme werden vom Kollegium nur müde belächelt, da sowieso alles so bleibt wie es ist - nur evtl. unter einem anderen, möglichst trendy klingenden Namen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen gibt es nicht mehr, es wurden alle entlassen bzw. wurden nach und nach gegangen. Wirkliche Seniorität, wovon die Teams profitieren könnten, gibt es nicht mehr, es wird überwiegend auf junge, unerfahrene und vermutlich billige Arbeitskräfte gesetzt, welche die Fluktuation noch weiter ankurbeln.

Vorgesetztenverhalten

Wie unter Kommunikation schon geschrieben, ist das Vorgesetztenverhalten oft unterirdisch. Der Druck wird Top-Down von der Konzernführung bis zum Mitarbeiter spürbar weitergeleitet. Oft Fragt man sich, wie manche Vorgesetzten in Ihre Rolle gekommen sind, denn an Führungsqualitäten hapert es sehr oft. Als Mitarbeiter fühlt man sich ohne wirklichen Ansprechpartner, dass sich ein Vorgesetzter*in mal für einen Einsetzt ist ein Wunschtraum. Auch bei Mitarbeitergesprächen wird viel Versprochen, allerdings hört man danach nie wieder was und muss hinter allem hinterher sein.

Arbeitsbedingungen

Das Büro in Mitte ist super zu erreichen und ansatzweise modern ausgestattet. Leider wurde immer mehr auf Großraum umgestellt, sodass man selten ruhige Ecken zum arbeiten finden konnte. Wenn es einem zu laut ist, solle man sich doch bitte Noise-Cancelling-Kopfhörer kaufen. Die Hardware war meist aktuell, in den letzten Jahren hat man aber auch hier die enormen Einsparmaßnahmen gespürt. Wenn man zusätzliches Equipment haben wollte, wurde man erstmal aus einem alten Harwarefundus abgespeist. Je nachdem wie gut man mit seinem Vorgesetzten gestellt war, kam man dennoch an ordentliche Hardware.

Kommunikation

Absolut unterirdisch. Veränderungen werden nicht transparent geteilt, sehr viel läuft über den Flurfunk bevor man etwas offiziell erfährt. Dass Kollegen Gekündigt haben oder rausgeworfen wurden, erfährt man meist erst dann, wenn man sie plötzlich nicht mehr erreichen kann oder ohne Vorankündigung in ein neues Projekt gesteckt wird, weil plötzlich Not am Mann ist. Verbesserungsvorschläge aus dem Kollegium werden seitens der Geschäftsführung oft belächelt und direkt ausgeschlagen, nur wer absolut Spurtreu ist, erhält auch Gehör.

Gleichberechtigung

Nur wer sich durchsetzt und sich Gehör verschafft, kommt auch weiter. Kollegen die das nicht können/wollen gehen unter. Einige Kollegen sind an diesem Verhalten letztendlich zerbrochen und haben das Unternehmen verlassen.

Interessante Aufgaben

War früher deutlich spannender, heutzutage wird hauptsächlich auf Großkunden aus dem Banken- Automobil und Versicherungssektor abgezielt, da dort die offenbar größten Profite gemacht werden können. Die Aufgaben in den Projekten sind oftmals eintönig, vieles muss schnell und effektiv abgearbeitet werden, Zeit zum kreativ sein bekommt man nicht, da jede Minute auf das Projekt geschrieben werden muss. Kreativität ohne gleichzeitige Produktivität ist somit nicht möglich und auch nicht erwünscht.

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r ehemalige:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um C3 zu bewerten. Gerne möchte ich auf einige Punkte genauer eingehen.

Es ist nicht schön zu hören, dass du die Arbeitsatmosphäre als angst- und stressgetrieben erlegt hast. C3 versucht mit fairen Vereinbarungen und Lösungen die Work-Life-Balance zu stärken. Hierzu gibt es bei C3 auch eine Betriebsvereinbarung. 

Selbstverständlich gibt es bei C3 Kolleg:innen, die bereits seit vielen Jahren Teil der C3 Familie sind und dafür sehr geschätzt werden. Darüber hinaus stellen wir senioritätsübergreifend ein und fokussieren uns nicht (nur) auf die Einstellung von juniorigen Kolleg:innen.

Wir bieten mit der C3 Academy ein umfassendes Weiterbildungsprogramm an, das allgemeine und fachliche und Führungstrainings umfasst. Hier haben alle Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich selbstständig über unser Weiterbildungsportal anzumelden. Zudem können mit der Führungskraft individuelle Trainings definiert werden und unser Academy-Team berät und unterstützt immer gerne. 

Im Zuge regelmäßiger Feedbackgespräche gibt es die Möglichkeit, Karriereentwicklungen anzusprechen und zu fixieren. Zudem bietet C3 eine Fülle an Corporate Benefits wie z.B. betriebliche AV, Mitarbeiterrabatte und weitere Vergünstigungen.

Wir haben verschiedene Kommunikationsformen und -formate, mit denen wir die Mitarbeitenden über die Neuigkeiten bei C3 informieren. Dies findet über die News-Seite im Intranet, unserem regelmäßigen Newsletter und Talkformate wie Townhalls statt.

Wir haben das Glück, bei C3 mit vielen unterschiedlichen Kunden aus verschiedenen Branchen zusammen zu arbeiten. Dadurch ist C3 als Agentur im Leistungsportfolio divers aufgestellt.

Ich wünsche dir für deine berufliche Zukunft alles Gute. Möchtest du dein Feedback vertiefen, wende dich doch gerne direkt an mich unter pia.enders@c3.co oder alternativ an unser Team hr@c3.co.

Viele Grüße

Pia von C3

Einst Superagentur, jetzt auf absteigendem Ast!

1,8
Nicht empfohlen
Hat bei C3 Creative Code and Content GmbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Schwer zu sagen wo man da anfangen soll. Seminare für die Führung zum Umgang mit Mitarbeitern und zum Sozialverhalten wären anfangs nicht schlecht.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt einige nette Kollegen und wenn man Glück hat ist das Team nett. Wenn man Pech hat, erlebt man aber das Gegenteil, wird angebrüllt und belogen.

Image

Wird immer schlechter. Es ist eben nur noch irgendeine Agentur mit Kunden XY. Alles und jeder sind jederzeit austauschbar. Fluktuation ohne Ende, die qualifizierten Leute gehen.

Work-Life-Balance

Kommt darauf an wo man im Unternehmen arbeitet. Es gibt Teams, die ständig überlastet sind. In anderen Teams/Abteilungen sieht es besser aus. Kommt auch darauf an ob der Vorgesetzte einen leiden kann. Wenn ja, kann man Überstunden abbauen. Wenn nein, bekommt man nicht mal eine Antwort.

Karriere/Weiterbildung

Man muss eher darum kämpfen. Vieles wird gern mit internem Wissen abgedeckt. So richtig investieren will (oder darf) man hier nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Man sollte am Anfang gut verhandeln, später kommt nicht mehr viel. Ansonsten kann man sich auf eine pünktliche Zahlung aber verlassen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Könnte besser sein. Da die meisten aber im Homeoffice arbeiten, ist es gerade nicht so bedeutend.

Kollegenzusammenhalt

Ist abhängig vom Team. Wenn man Glück hat, sehr nette Leute.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden nach und nach entlassen. Kosten vermutlich auch zu viel.

Vorgesetztenverhalten

Man müsste hier Minussterne verteilen können… Selten so eine schlechte Führung gesehen. Der Druck (vom Konzern?) wird von oben nach unten hin weitergegeben. Die Stimmung steht und fällt mit der Laune der Vorgesetzten. Man fragt sich wie solche Leute in solche Posten gekommen sind. Vorbildfunktion gleich null.

Arbeitsbedingungen

War mal besser, ist standortabhängig. Mobiliar und Ausstattung ist in die Jahre gekommen. Cool ist anders. Aber dafür müsste man investieren, was scheinbar nicht gewünscht ist. Braucht man neben Laptop und Maus noch weiteres technisches Equipment, muss erst alles vom Vorgesetzten freigegeben werden. Standard heutzutage ist anders. Aber hier ist sparen, sparen, sparen angesagt!

Kommunikation

Eher schlecht bzw wird nur der erhört, der der Führung treu gehorcht und den sie leiden kann. Unbequeme Fragen wollen nicht gehört werden. Es kommuniziert eher die Führung mit ihren Anhängern, der große Rest schweigt lieber.

Gleichberechtigung

Kommt darauf an wie man mit seinem Vorgesetzten klar kommt. Wenn er dich nicht mag, gibt es keine Kommunikation, nicht mal ansatzweise.

Interessante Aufgaben

Kommt darauf an auf welchem Kunden man arbeitet. Es gibt ja einige, aber ob man dann in sein Wunschteam/Kunden wechseln kann, steht in den Sternen.

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r ehemalig:er Mitarbeiter:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen und C3 bewertet hast.
Gerne möchte ich auf einige deiner genannten Punkte genauer eingehen:

Wir haben uns „creating what matters“ auf die Fahne geschrieben und betreuen vor diesem Hintergrund unterschiedlichste Kunden aus den verschiedensten Branchen. Zudem haben wir uns im Sommer umstrukturiert, sodass wir agil und kundenorientiert unsere Aufträge bearbeiten und unseren Kunden optimal betreuen können. Unsere Mitarbeitenden sind uns, genau wie unsere Kunden, sehr wichtig!

Wir bieten mit der C3- Academy ein umfassendes Weiterbildungsprogramm an, das allgemeine und fachliche und Führungstrainings umfasst. Hier haben alle Mitarbeitenden die Möglichkeit sich selbstständig über unser Weiterbildungsportal anzumelden. Zudem können konkret mit der Führungskraft individuelle Trainings bestimmt werden oder man kann sich von unserem Academy- Team beraten lassen.

Bei Problemen mit einer Führungskraft besteht jederzeit die Möglichkeit sich vertrauensvoll an HR zu wenden. Unser HR Team hat für alle Anliegen ein offenes Ohr für die Mitarbeitenden und unterstützt auch in schwierigen Situationen gerne. Grundsätzlich bieten wir auch Mediationen über unabhängige Coaches an.

Es ist jederzeit möglich bei unserer IT zusätzliches Arbeitsequipment anzufragen. Auch Büromaterialien können selbstverständlich über unser Office Management bezogen werden.

Wir informieren unsere Mitarbeitenden regelmäßig zu aktuellen und C3 spezifischen Themen u.a. im Intranet und unserem Newsletter und veranstalten an allen Standorten sowie standortübergreifend Townhalls sowie weitere Informationsmeetings.

Solltest du dein Feedback weiter präzisieren wollen, wende dich doch gerne jederzeit an mich persönlich. Du erreichst mich unter pia.enders@c3.co oder alternativ mein Team unter hr@c3.co.

Ich wünsche dir für deine (berufliche) Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Viele Grüße
Pia von C3

Geht leider abwärts

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei C3 Creative Code and Content gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ist meist OK gewesen, diese wurde jedoch wegen vieler anderer negativ Punkte immer schlechter, bis man es kaum noch aushalten konnte.

Image

Leider nicht mehr so wie früher

Work-Life-Balance

Hier können sich andere Unternehmen ein Beispiel nehmen. Überstunden fallen in geringem Maße an udn auch nur Projekt bedingt und wenn dann doch mal welche angesammelt wurden, kann man diese auch zeitnah ausgleichen.

Karriere/Weiterbildung

Man wird zwar unten gehalten, kann sich aber einbringen, wenn man das möchte

Gehalt/Sozialleistungen

Wenige die viel verdienen, viele die wenig verdienen und auf Gehaltserhöhungen ewig warten können.

Kollegenzusammenhalt

Tolle Menschen, die sich füreinander einsetzen. Durch die hohe Fluktuation, gegen die kaum etwas unternommen wird, sieht man jedoch kaum noch durch wer noch da ist und wer nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt kaum noch welche...

Vorgesetztenverhalten

Wenig unterstützendes Verhalten und die Mitarbeitenden sollen klein gehalten werden, für mehr Gehalt muss man enorm viel kämpfen. Es gibt wenige Vorgesetzte, die ihrer Position gerecht werden.

Arbeitsbedingungen

Früher im Büro 1 mit Sternchen. Jetzt im HO – musste sich jeder seine Arbeitsmaterialien selber zusammensuchen, man bekommt keinen Zuschuss zu irgendwas und es wird auch nicht gefragt, ob etwas fehl.

Kommunikation

Versagen auf ganzer Linie!!! Es werden immer wieder neue Menschen als GFs befördert, von denen man noch nie gehört hat. Menschen kündigen man erfährt es nicht. Pitches laufen oder sind schon gelaufen – keine Ahnung und man weiß praktisch nicht, was alle anderen außerhalb des Teams machen.

Gleichberechtigung

Bist du bequem und hälst den Mund, dann ist alles top. Kritisierst du oder möchtest du mitgestalten, sieht es mau für dich aus.

Interessante Aufgaben

Eher weniger. Kommt auf den Kunden an, auf dem man landet.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r ehemalige:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns zu bewerten.

Ich würde gerne die Gelegenheit nutzen und auf einige deiner Kritikpunkte einzugehen.

Arbeitsbedingungen: Selbstverständlich gibt es auch im Home Office die Möglichkeit Büromaterialen über C3 zu beziehen. Unsere Office Managerinnen hätten dich dabei gerne unterstützt.

Vorgesetztenverhalten, Weiterbildung, Gehalt: In regelmäßigen Mitarbeitergesprächen ist immer Raum für Feedback zu Arbeitsbedingungen, dem Wunsch nach Weiterbildung und Weiterentwicklung.

Interessante Aufgaben: Wir haben bei C3 das Glück, dass wir nicht speziell auf eine Branche festgelegt sind, sondern branchenübergreifend mit einer Vielzahl an Kunden zusammenarbeiten dürfen.

Gleichberechtigung: C3 ist divers und darauf sind wir stolz. Nicht nur haben wir ein annähernd gleiches Verhältnis von Frauen und Männern, unsere Geschäftsführung besteht z.B. zu 50% aus Männern und 50% aus Frauen, sondern wir haben auch das Glück etwa 40 Nationalitäten unter unserem Dach vereinen zu dürfen. Darüber hinaus hatten wir im vergangenen Jahr eine gesonderte Talk Reihe zum Thema Diversity.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei dir bedanken, dass du auf unsere tollen Work- Life- Möglichkeiten hingewiesen hast und auch unsere großartigen Kolleg:innen erwähnt hast.

Für den Fall, dass du weiteres Feedback mit uns teilen möchtest, wende dich doch gerne direkt an mich. Du erreichst mich jederzeit unter pia.enders@c3.co oder alternativ das HR Team unter hr@c3.co.

Viele Grüße und vor allem alles Gute für deine berufliche Zukunft

Pia von C3

Leider kaputt optimiert

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei C3 Creative Code and Content GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich eine tolle Agentur mit einigen sehr schlauen Mitarbeitern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

s.o.

Verbesserungsvorschläge

C3 ist durch und durch optimiert. Jede Minute muss produktiv eingebracht werden. Alles ist durchgeplant und alles durchoptimiert.

Das führt zu vier Effekten:

1. C3 wird mehr und mehr zu einem Konzern
2. Ideen, die nicht verkauft und eingeplant sind, sind nicht vorgesehen
3. Auf Kundenwünsche kann spontan und flexibel nicht mehr reagiert werden
4. Der Spruch "Glückliche Kunden führen zu glücklichen Mitarbeitern und letztlich zu Gewinn" wird ad absurdum geführt - die Kunden sind nicht glücklich und die Mitarbeiter schon gar nicht. Das Geld steht nicht am Ende der Kette, sondern am Anfang.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen und uns eine Bewertung dagelassen hast. Sehr gerne würde ich die Gelegenheit nutzen, um auf zwei deiner genannten Punkte genauer einzugehen:

Gut am Arbeitgeber: Vielen Dank, dass du auf unsere tollen Kolleg:innen verwiesen hast, die die Arbeit bei C3 zu etwas besonderem machen!

Verbesserungsvorschläge: Wie bei allen Unternehmen spielt Wirtschaftlichkeit auch im Agenturgeschäft eine große Rolle – nichtsdestotrotz ist es uns wichtig, dass jede:r Mitarbeiter:in kreative Ideen einbringen und ausleben kann. Schade, dass wir dir dies bisher nicht ausreichend vermitteln konnten. C3 ist seit der Gründung Teil von Hubert Burda Media. In dieser Konstellation gibt es bestimmte Anforderungen für uns als C3, allerdings profitieren wir auch von der Sicherheit und vielen Benefits wie z.B. Vergünstigungen bei kulturellen Veranstaltungen und in Online- Shops.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns einmal persönlich über dein Feedback unterhalten würden. Kontaktiere mich gerne jederzeit unter pia.enders@c3.co oder wende dich alternativ an unser HR Team (hr@c3.co), dass jederzeit ein offenes Ohr für dich hat.

Viele Grüße
Pia von C3

Licht und Schatten (Kurve senkt sich eher nach unten)

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei KircherBurkhardt GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben, kreative Athmosphäre

Verbesserungsvorschläge

Mehr ernsthaftes Engagement für die eigene Mitarbeiter*innen

Vorgesetztenverhalten

Das Problemfeld; sowie meistens...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r ehemalige:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns zu bewerten.

Erst einmal finden wir es sehr schade, dass die Erfahrung mit deinem Vorgesetzen nicht wie gewünscht war. Im Zuge von jährlichen Feedbackgesprächen gibt es immer die Möglichkeit mit der Führungskraft über Problemfelder zu sprechen und auch unser HR Team ist bei Problemen immer für dich da und vermittelt gerne.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du dein Feedback in einem persönlichen Gespräch präzisieren würdest. Du erreichst mich jederzeit unter pia.enders@c3.co.

Viele Grüße und vor allem alles Gute für deine berufliche Zukunft

Pia von C3

Spannende Aufgaben, super cooles Team und tolle Weiterbildungsmaßnahmen!

4,8
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Burda Creative Group GmbH gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Das Team ist einfach super! Alle halten zusammen und ziehen an einem Strang.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und man bekommt die Möglichkeit in den verschiedensten Arbeitsbereichen mitzuwirken und so stetig sein Know-How ausbauen zu können.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r Kolleg:in,

wir freuen uns sehr darüber, dass du dich bei C3 und vor allem in deinem Team wohlfühlst und dein Aufgabengebiet viel Abwechslung bietet.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast uns zu bewerten und uns weiterempfiehlst.

Liebe Grüße und auf eine weitere tolle Zusammenarbeit
Dein HR- Team

Agentur im Umbruch - Was ist eigentlich euer Ziel?

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei C3 Creative Code and Content gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Für eine Agentur, die sich nach außen mit Kommunikation beschäftigt, wird wenig und nicht transparent kommuniziert.
Das interne "Machtgehabe" ist anstrengend und wird teilweise auf dem Rücken der "normalen Angestellten" ausgetragen.
Branchenüblich geringes Gehalt, Erhöhungen sind nahezu nicht drinnen...

Verbesserungsvorschläge

Offene & transparente Kommunikation
Bindet eure Kollegen in Entscheidungen mit ein
Lasst den Teamgedanken wieder mehr aufleben. Denn: miteinander macht es mehr Spaß und vielleicht bleiben die Kollegen dann auch länger bei C3.

Karriere/Weiterbildung

Investiert in eure Leute! Die Konkurrenz stellt Weiterbildungsbudgets zur Verfügung. Bei C3 nicht existent oder nicht kommuniziert...

Kommunikation

ausbaufähig!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Pia EndersJunior HR Manager

Liebe:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um C3 zu bewerten.
Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen und auf einige deiner Punkte einzugehen:

Transparenz: Schade, dass du unsere Kommunikation als intransparent erlebst. Wir versuchen sowohl durch unsere News- Sektion im Intranet, unserem regelmäßigen Newsletter, als auch in verschiedenen Meeting- Veranstaltungen wie z.B. Townhalls den Informationsfluss im Unternehmen aufrecht zu erhalten.

Karriere/Weiterbildung/Gehalt: Im Zuge von regelmäßigen Feedbackgesprächen mit der Führungskraft ist immer Gelegenheit die Themen Weiterbildung und Karriereentwicklung zu besprechen. Zudem stellt unsere C3 Academy Weiterbildungsangebote im allgemeinen und fachlichen Bereich zu Verfügung, die direkt vom Mitarbeitenden angefragt werden können. Das Weiterbildungsteam steht dir hierbei auch gerne beratend zur Seite.

Wir sind für Feedback immer sehr dankbar, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns persönlich über dein Feedback austauschen würden. Du erreichst mich jederzeit unter pia.enders@c3.co oder alternativ mein Team unter hr@c3.co.

Viele Grüße
Pia von C3

MEHR BEWERTUNGEN LESEN