Carl Lixfeld GmbH & Co.KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,4Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Interessante Tätigkeit, aber das Betriebsklima lässt zu wünschen übrig

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aufgaben sind vielfältig. Es gibt keine Unterschriftenregelungen, die einen einschränken. Auch große Aufträge dürfen selbstständig abgewickelt werden, solange die Zahlen stimmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, wachsendes Misstrauen und ständige Kontrollen schränken die Mitarbeiter ein, Unverhältnismäßiges Sparprogramm

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter sind die Zukunft des Unternehmens. Sie zu motivieren und zu halten sollte im Vordergrund stehen!

Arbeitsatmosphäre

Zunehmende Spannungen in allen Bereichen. Zwar genießt man auch Freiheiten und Eigenständigkeit, aber das Misstrauen wuchs stetig.
Sparmaßnahmen nahmen überhand, das Betriebsklima leidet darunter massiv.

Image

Die Fassade beginnt zu bröckeln

Work-Life-Balance

38,5 Stunden Woche.
Freitags um 13:15 Uhr Feierabend, im Großhandel ungewöhnlich.
Überstunden werden nicht erfasst, halten sich aber auch im Regelfall in Grenzen (Kaufmännische Berufe).
Gewerblicher Bereich: Überstunden werden erfasst.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen kann man privat machen, nutzen aber selten. Teilweise wird davon profitiert, aber es erfolgt keine Wertschätzung.
Keine finanziellen Vorteile.
Seminare, Coaching etc. finden nicht statt.

Kollegenzusammenhalt

Mit zunehmendem Druck von oben wuchs der Zusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

...

Arbeitsbedingungen

Neubau, neue Telekommunikation, allerdings alte Einrichtung / Stühle etc.
Keine EDV-Abteilung, die schnell Abhilfe schaffen könnte.

Kommunikation

Informationen größtenteils über Mundpropaganda der Mitarbeiter, wenn überhaupt.

Gehalt/Sozialleistungen

Kein Tariflohn für viele Mitarbeiter. Bezahlung unverhältnismäßig zur Aufgabenstellung. VL werden gezahlt und auch immer pünktlich.
Weihnachtsgeld je nach Ermessen der GL.

Gleichberechtigung

Frau und Mann haben theoretisch die gleichen Aufstiegschancen, Frauen werden aber, wie so oft, finanziell benachteiligt.

Interessante Aufgaben

Sehr vielfältig, sowohl Vertrieb als auch Beschaffung liegen in einer Hand. Der gesamte Auftrag wird durch die zuständige Person abgewickelt und überwacht.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Seit ich da weg bin, geht´s mir besser!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hab keine Lust, da noch lange dran zu denken.

Verbesserungsvorschläge

Alles ändern

Arbeitsatmosphäre

Es war so lange ok, bis ich gemerkt habe, daß mir bei den Vorstellungsgesprächen doch was Anderes erzählt wurde

Image

Ich bin froh, dass ich woanders arbeite. Würde ich meinen Freunden nicht empfehlen. Kann sein, dass die Firma bei einigen Kunden einen guten Ruf genießt...

Work-Life-Balance

Es wird auf die Belange der Firma Rücksicht genommen.
Eine Zeiterfassung gibt es nicht. Spesen werden nur in Ausnahmefällen gezahlt. Kein Pausenraum, die Kollegen aus der Werkstatt und Service müssen an der Werkbank essen.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man den richtigen Namen hat, kann man machen, was man will... Weiterbildungen gibts nur nach Diskussion wenn es sich nicht vermeiden lässt

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn ich das Gehalt bei einer Arbeitszeit von 30 Stunden p.W. bekommen hätte, wäre es OK gewesen. Freiwillige Sozialleistungen gibts nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bewusstsein für Umwelt & Soziales? Ich lach´ mich weg...

Kollegenzusammenhalt

Na ja, geht so. Es gibt Solche und Solche.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden nur junge Mitarbeiter eingestellt, die sind ja auch billiger.

Vorgesetztenverhalten

Keine Hilfe durch Vorgesetzte (mit einer Ausnahme, aber der Kollege hat auch schon gekündigt), gesetzte Ziele erweisen sich bald als völlig unrealistisch, Entscheidungen werden nach Tagesform getroffen und sind meistens überhaupt nicht nachvollziehbar.

Arbeitsbedingungen

Trotz Neubau keine klimatisierten Büros. Alte Möbel.

Kommunikation

Es gibt keine regelmäßigen Besprechungen, wenn es was gibt, ist es gleich das große Donnerwetter. Informationen muss man selbst beschaffen.

Gleichberechtigung

Es gibt keine Umkleiden für Frauen - das sagt schon vieles.


Interessante Aufgaben

Es gibt bestimmt Leute, die sowas mögen

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2010 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich möchte hier keinen Roman schreiben.

Verbesserungsvorschläge

sinnlos.

Arbeitsatmosphäre

Bei Konflikten werden Kollegen gegeneinander ausgespielt. Gut, daß ich da nicht mehr arbeite!

Image

Ich würde Niemanden empfehlen, sich dort zu bewerben.

Work-Life-Balance

*lach*

Karriere/Weiterbildung

Es gibt keine Aufstiegschancen.
Auch eine Weiterbildung ändert daran nichts.

Gehalt/Sozialleistungen

Was da für ein mieses Gehalt gezahlt wird, weiss ich, seit dem ich den Arbeitgeber gewechselt habe.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen hat kein Sozialbewusstsein.

Vorgesetztenverhalten

Zielvereinbarungen gibts nicht, nur Gejammer.

Interessante Aufgaben

Man bekommt viele Tätigkeiten aufgedrückt, für die man eigentlich gar nicht zuständig ist.


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Althergebrachtes Unternehmen

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Verkehrsanbindung mit Auto und Bus, modernes Gebäude.
Urlaubsgeld und Urlaubsanspruch nach Tarif.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Jeder ist ein Einzelkämpfer, ein WIR gibt es nicht.
Alles wird von oben nach unten kommuniziert.

Verbesserungsvorschläge

Zwecklos....

Arbeitsatmosphäre

-teilweise sehr bedrückend-
unklar verteilte Kompetenzen, gefordert wird viel, gefördert wird wenig

Image

Noch ist das Image gut, aber m.M.n. auf dem absteigenden Ast.
Ob es das Unternehmen so weitere 100 Jahre schafft ist sehr fraglich....

Work-Life-Balance

Längerer Urlaub problematisch. Resturlaub wird einem teilweise vorgeschrieben wann der zu nehmen ist.

Karriere/Weiterbildung

Hier nicht!
Bildungsurlaub? Auf gar keinen Fall!

Gehalt/Sozialleistungen

Aufgrund der (immer mal wieder) schlechten Auftragslage bleiben Lohn- und Gehaltserhöhungen häufig und für lange Zeit unberücksichtigt. Und das als tarifgebundenes Unternhemen.
Auch das ist mit ein Grund für die hohe Fluktuation 10%

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitskleidung wird gestellt für die Arbeiter, auch Jacken und Schuhe. Die T-Shirts für den Firmenlauf werden bezahlt.

Kollegenzusammenhalt

Alle Kollegen geben ihr Bestes!

Umgang mit älteren Kollegen

Nur neue Besen kehren gut

Vorgesetztenverhalten

Man gibt sich offen und gesprächsbereit, aber in der Realität wird jegliche Kritik als Angriff gewertet und auch so behandelt.
Sehr empathielos, außer bei Eigeninteressen.

Arbeitsbedingungen

"Außen hui, innen pfui"
Viele total veraltete Möbel und Bürostühle.
Nur was der Kunde sieht ist modern.

Kommunikation

Wer kritisch hinterfragt wird schnell als negativer Stimmungsmacher dargestellt

Gleichberechtigung

Manche sind gleicher....

Interessante Aufgaben

Nein, jeder Versuch etwas zu modernisieren wird sofort abgelehnt. Alles bleibt beim Alten: starr und unfelxibel

Sie wollen viele neue Mitarbeiter kennen lernen? Dann sind Sie hier richtig!

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Arbeitszeiten
Viele Freiheiten (Internetnutzung, keine Bestellfreigaben erforderlich)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Zahlung nach Tarif
Mageres Weihnachtsgeld
Ungerechte Behandlung einiger Mitarbeiter (unmenschlich)
Hohe Fluktuation
Gebäude im Winter kalt (Flure werden nicht geheizt, Heizungen werden oft runtergestellt oder ausgemacht)
Keine Ansprechperson bei persönlichen und betrieblichen Belangen
Schlechtes Betriebsklima
Keine Firmenausfluege, selten Firmenfeiern
Teilweise fehlt es an Struktur im Unternehmen

Verbesserungsvorschläge

Zwecklos

Arbeitsatmosphäre

Kein gutes Betriebsklima, kein gutes vertrauensvolles Verhältnis mit dem AG.
Der Mensch an sich ist hier nicht wichtig

Image

Guten Ruf durch den Service und die Produkte.
Ich würde das Unternehmen dennoch nicht als Arbeitsstätte weiterempfehlen.

Work-Life-Balance

-Die Arbeitszeiten sind angenehm. Freitags ist ein kurzer Arbeitstag.
-Urlaub kann nicht jederzeit genommen werden und längerer Urlaub ist nicht möglich.
Und beim Urlaub ist oftmals das Motto: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst"

Karriere/Weiterbildung

Gute Karrierechancen, wenn man persönlich vom AG gemocht wird. Ansonsten gibt es kaum Weiterbildungen. Meistens für das technische Personal, fast gar keine Schulungen o.ä. für das kaufmännische Personal.

Gehalt/Sozialleistungen

Firma ist im Tarifverbund, zahlt jedoch nicht nach Tarif.
Tariferhöhungen werden stets mit Verzögerung gezahlt, gerade dann geht es der Firma schlecht.
Bei Gehaltsverhandlungen geht es der Firma auch immer schlecht.
Nicht zufriedenstellend, macht sich auch am allgemeinem Betriebsklima bemerkbar.
Keine Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Den Pflanzen geht es gut bei der Firma!
Mülltrennung: Nur auf dem Lager.
Sozial: Nichts

Kollegenzusammenhalt

-Die Kollegen sind schon größtenteils nett, aber leider sind die Kollegen in Cliquen gespalten und man hat nicht das Einheitsgefühl einer Firma.
-Hohe Fluktuation

Umgang mit älteren Kollegen

-Unsere älteren Kollegen (Rentner) werden natürlich in Erinnerung gehalten! Sie dürfen trotz Rente immer noch als Sachbearbeiter auf den Dokumenten stehen, wenn das nicht mal eine Wertschätzung ist, was denn sonst?
-Es werden eher jüngere (günstigere) Mitarbeiter eingestellt

Vorgesetztenverhalten

Man muss sich fügen, sonst kann man gehen
Weicht Konflikten am Liebsten aus
Entscheidungen sind oft nicht nachvollziehbar und werden nicht mit handfesten Argumenten erläutert

Arbeitsbedingungen

-Nach und nach wurden neuere PCs angeschafft. Es gibt jedoch immer noch einige ältere PCs auf denen noch Windows XP läuft.
Durch unterschiedliche Systeme, gibt es oftmals Kompatibilitätsprobleme mit den Programmen. Zudem hat nicht jeder einen Zugang zu den benötigten Programmen. -Ergonomisch sind die Arbeitsplätze auch nicht eingerichtet, viele klagen deswegen über Rückenschmerzen und Nackenschmerzen.
-Schränke mussten teilweise von Zuhause mitgebracht werden.
-Es gibt keinen Pausenraum

Kommunikation

Einmal im Jahr wird der Gesamtumsatz und die Umsatzsteigerung oder -rückgang einzelner Abteilungen preisgegeben. Sonst finden kaum Besprechnungen statt.
Unter den Kollegen ist eine relativ gute Kommunikation möglich

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung kennt man hier nicht. Vorallem was das Gehalt angeht (nicht nur Differenzen zum anderem Geschlecht).

Interessante Aufgaben

Macht keinen Spaß...

sehr kompetente, sozial eingestellte Firma. Vorbildlich!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt keine 386er PCs mehr, auf allen PCs läuft Windows.
Das Gebäude ist im Winter angenehm beheizt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt keinen Betriebsrat.
Usw., usw, usw, usw, ................................

Verbesserungsvorschläge

zwecklos

Arbeitsatmosphäre

Nach oben buckeln, nach unten und zur Seite treten.

Image

AG profitiert von dem Image der Produkte, die verkauft werden.

Work-Life-Balance

Es gibt keine Stempeluhr. Längerer Urlaub ist ein Problem.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt: Der Müll wird getrennt
Soziales: der AG hält sich für äusserst sozial.

Karriere/Weiterbildung

Um Weiterbildung müssen sich die Mitarbeiter selber kümmern.
Es gab mal einen Gabelstaplerkurs.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der "Klübchen" gut....

Vorgesetztenverhalten

es wird "nach Gutsherrenart" regiert und man hält sich dabei selbst für kompetent und äusserst sozial eingestellt.

Arbeitsbedingungen

Im Neubau viele alte Möbel. Mitarbeiter bringen sich zum Teil Möbel (Schränke, Regale, Sideboards) von zu Hause mit (!), weil nichts angeschafft wird. So ein neues Büro mit einem alten Wohnzimmerschrank sieht schon lustig aus.
Man mag es billig. Ikea ist einer der Lieblingslieferanten für Möbel.

Kommunikation

Zwischen den Kollegen na ja.
Kommunikation erfolgt ansonsten nur in eine Richtung: Von oben nach unten.

Gehalt/Sozialleistungen

Einführung des Mindestlohns führte zu Gehaltserhöhungen.

Interessante Aufgaben

Dienst nach Vorschrift ist angesagt.
Wer mitdenkt, eckt nur an.