Workplace insights that matter.

Login
Colgate-Palmolive Services CEW GmbH Logo

Colgate-Palmolive Services CEW 
GmbH
Bewertungen

63 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 55%
Score-Details

63 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

22 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 18 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Colgate-Palmolive Services CEW GmbH ├╝ber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Hier sind Bewertungen mit mehr als 3 Sternen sind unglaubw├╝rdig

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Colgate-Palmolive Services CEW GmbH in Hamburg gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn ich mir hier im Portal einige Bewertungen dieses Unternehmens ansehe, werde ich den Eindruck von Gef├Ąlligkeitsbewertungen nicht los. 5 Stern und alles toll. -> Schenkelklopfer!!!

Verbesserungsvorschl├Ąge

Schauen Sie sich Ihre F├╝hrungskr├Ąfte an. Entfernen Sie inkompetente z├╝gig, auch wenn diese schon sehr lange im Unternehmen arbeiten.

Arbeitsatmosph├Ąre

abteilungs- und vorgesetztenabh├Ąngig, aber die Mehrheit der F├╝hrungskr├Ąfte gibt nur Druck von oben nach unten weiter und verf├╝gt nicht ansatzweise ├╝ber soziale Kompetenzen zur Personalf├╝hrung

Image

Das Image der Produkt ist sehr gut!
Das Image der Company in der Branche ist trotz teilweiser Marktf├╝hrerschaft schlecht, auch ein Grund, warum es kompliziert ist, Personal zu finden.

Work-Life-Balance

Wenn man seine Arbeit vern├╝nftig und ergebnisorientiert erledigen will, reichen die erlaubten 8 Stunden nicht aus. Es darf aber gern mehr gearbeitet werden, nur bitte diese Zeit nicht erfassen, sonst gibt es Einzelgespr├Ąche. Hauptgrund: Immer weniger Mitarbeiter machen immer mehr Arbeit.

Gehalt/Sozialleistungen

F├╝r mich pers├Ânlich der einzige Grund, warum sich jemand, zumindest f├╝r einen gewissen Zeitraum, f├╝r das Unternehmen entscheiden darf. Bezahlung ist gut. Schmerzensgeld eben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist vorhanden und wird zumindest nach au├čen gelebt.

Kollegenzusammenhalt

Das passt insgesamt schon.

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Es gibt nicht mehr viele ├Ąltere Kollegen. Grund?

Vorgesetztenverhalten

Wie schon zum Punkt "Arbeitsatmosph├Ąre" beschrieben. Bei der Mehrheit der F├╝hrungskr├Ąfte fragt man sich, wie diese Personalverantwortung erhalten haben. Es geht sogar so weit, da├č einige auch im "h├Âheren Management" ihre narzistischen Z├╝ge ausleben und reihenweise Expertise aus dem Unternehmen entfernen, weil ihnen zum Teil sehr langj├Ąhrige Mitarbeiter pers├Ânlich nicht passen oder ihnen mal irgendwann "auf die F├╝├če getreten" sind. So etwas ist sch├Ądlich f├╝r den Erfolg eines Unternehmens!

Arbeitsbedingungen

Die Gro├čraumb├╝ros f├╝rs "Fu├čvolk" sind unterirdisch. Mehr will man sich nicht leisten. Sonst okay.

Kommunikation

trotz moderner Kommunikationstechnik erf├Ąhrt man vieles erst "danach" (befriedigend bis gen├╝gend)

Interessante Aufgaben

Ja, in der Regel schon.


Karriere/Weiterbildung

Gleichberechtigung

Teilen

Tolles Unternehmen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei CP Gaba GmbH / Colgate Palmolive in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleiches f├╝r alle, Gleichberechtigung auch f├╝r M├╝tter, Image, Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Tats├Ąchlich nichts. Sonst w├Ąre ich nicht mehr hier.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Manche M├╝he m├╝sste sich schneller drehen. Aber das Problem haben leider viele Firmen.

Arbeitsatmosph├Ąre

Tolles Team, motivierte Vorgesetzte und Super Kunden

Image

Am Markt haben wir einen sehr guten Ruf. Qualit├Ąt und Wirkung sind bewiesen und hoch im Kurs bei Kunden. Das macht das Arbeiten sehr angenehm.

Work-Life-Balance

Wie immer im Vertrieb, macht man so lange, bis man das Gef├╝hl hat, fertig zu sein. Die Firma gibt eindeutige Vorgaben vor, nicht ├╝ber seine Stunden zu kommen. Wer seinen Job gern macht, macht auch unbezahlt mehr f├╝r den folgenden Erfolg.

Karriere/Weiterbildung

Man kann viele Kurse und Weiterbildungen belegen. Innerhalb des Unternehmens auch die Positionen wechseln.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich gebe f├╝nf Sterne, obwohl es sicher immer mehr sein kann. Aber im Vertrieb hat man es ein St├╝ck weit selbst in der Hand. Sozialleistungen gibt es und sind sehr fair und gut angelegt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen sch├Ątzt jeden AN und versucht auch individuell zu unterst├╝tzen. Umwelt und deren Schutz ist eines der gro├čen Vorhaben, welchen in den n├Ąchsten 5 Jahren noch intensiver angegangen wird. Top!!!

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Alter, Geschlecht, Sexualit├Ąt, Hautfarbe und Krankheiten spielen in diesem Unternehmen keine Rolle. Jeder hat die gleichen Chancen und bekommt die gleiche Unterst├╝tzung.

Vorgesetztenverhalten

Der/Die direkte Vorgesetzte ist st├Ąndig bem├╝ht, alles f├╝r sein Team zu erreichen. Er/Sie ist immer mit offenem Ohr zur Seite und unterst├╝tzt, wo es gefordert ist.

Arbeitsbedingungen

Es ist meckern auf hohem Niveau. Aber es gibt immer kleine Verbesserungsvorschl├Ąge.

Kommunikation

K├Ânnte, wie in allen Firmen, ein bisschen besser sein

Gleichberechtigung

Steht ganz oben auf der Fahne.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche T├Ątigkeit beim Kunden und im Home Office. Wer Vertrieb liebt, schafft sich seine Aufgaben


Kollegenzusammenhalt

Teilen

Kommunizierte und gelebte Werte unterscheiden sich

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei CP GABA GMBH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Diversit├Ąt, Internationalit├Ąt und gute interne Kommunikation. Extrem hohe Transparenz der Gesch├Ąftsergebnisse.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vollkommen ├╝berholte und "aus der Zeit gefallene" F├╝hrungskultur. Zu wenig Respekt vor den Mitarbeitern, schlechte Work-Life-Balance. F├╝r eine erfolgreiche Entwicklung am deutschen Markt v├Âllig unzureichende lokale Einflu├čnahme auf Marketing Ma├čnahmen, Neuprodukte und Marktbearbeitungs-Strategie.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Ein h├Âherer Anteil der Erl├Âse muss in die Marktentwicklung investiert werden. Marketing muss wieder lokaler werden und zumindest die Brand Actiavtion wieder an den deutschen Marktgegebenheiten ausrichten k├Ânnen.

Arbeitsatmosph├Ąre

Leider ├╝ber die letzten Jahre immer schlechter. Hoch profitables Gesch├Ąft, dass wie eine Private Equity gemanaged wird. Der P&L wird permanent Profit entzogen, der nicht wieder ins Gesch├Ąft investiert wird. Im Ergebnis deutlich unterdurchschnittliche Investitionen in die St├Ąrke der Marken (z.B. in Form von Kommunikationsinvestitionen oder echten Neuprodukten), was zu sinkenden Marktanteilen zum Wettbewerb (GSK und P&G) und immer st├Ąrker werdendem Ergebnisdruck auf die lokale Organisation f├╝hrt.

Image

Sehr konservative Aussenkommunikation - eigentlich nur ├╝ber die Marken als Kommunikationsinstrument. Hier wird aber seit Jahren immer mehr zu Gunsten des Profits gespart.

Work-Life-Balance

Auf dem Papier flexible Arbeitszeiten und eine Ergebniskultur - gelebte Praxis leider zu oft Bewertung nach ├ťberstunden, Wochenendarbeit und Absenden von Mails in den sp├Ąten Abendstunden. Hinter der kommunizierten Flexibilit├Ąt verbirgt sich zu oft die Erwartungshaltung st├Ąndiger Erreichbarkeit.

Karriere/Weiterbildung

Gute Weiterentwicklungsm├Âglichkeiten, jedoch vor allem durch die Fluktuation getrieben. Auf dem Papier transparentes Beurteilungssystem, was jedoch in der Realit├Ąt durch den Top-Down F├╝hrungs- (und damit Beurteillungsstil) der lokalen Gesch├Ąftsleitung konterkariert wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Marktgerechtes und transparentes Gehltssystem, im Wettbewerbsvergleich ├╝berdurchschnittlich. Seit einigen Monaten betriebliche Altersvorsorge-Regelung. KfZ Regelung f├╝r Vertrieb unterdurchschnittlich, unflexibel und nicht nachhaltig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf dem Papier gut, in der Praxis verbesserungsw├╝rdig. Belastbare und messbare Nachhaltigkeitsziele fehlen, jedoch einige Leutturm-Projekte wie z.B. recyclingf├Ąhige Zahnpastatuben.

Kollegenzusammenhalt

Da teilweise sehr stark ├╝ber Druck und Angst gef├╝hrt wird, eine Mischung aus Wagenburgmetalit├Ąt und Lagerbildung zwischen den Abteilungen.

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Zunehmende "get up or get out" Mentalit├Ąt, die einen Verbleib f├╝r ├Ąltere Arbeitnehmer herausfordernd macht.

Vorgesetztenverhalten

Von der Spitze der lokalen Niederlassung in denkbar schlechtester Art und Weise vorgelebt. Kein Verst├Ąndnis f├╝r die operativen Ursachen der Marktentwicklungen. Umsatzdruck wird ungefiltert in die Orgaisation weiter gegeben; im Zweifel wird f├╝r die eigene Reputation "├╝ber Leichen gegangen". Leistungstr├Ąger gehen in gro├čer Zahl von Bord, zunehmende Anzahl von Burn-Out F├Ąllen. In der F├╝hrungskultur wird wenig Respekt vor dem einzelnen Mitarbeiter vorgelebt, die meisten F├╝hrungskr├Ąfte argieren hierarchie- und machtorientiert, statt eigene Werte (soweit vorhanden) einzubringen und vorzuleben.

Arbeitsbedingungen

Gro├čraumb├╝ro ohne eigene Kantine, jedoch mit Firmenbeteiligung an Sodexo Verzehrsschecks. Bei der Gestaltung des B├╝ros stehen Kostenerw├Ągungen im Vordergrund. Im Vergleich zum Wettbewerb teilweise sehr beengte und unbehagliche B├╝roatmosph├Ąre. In die B├╝roausstattung wird nicht bzw. nur unzureichend investiert.

Kommunikation

Exzellente Transparenz ├╝ber Gesch├Ąftsergebnisse, Priorit├Ąten und Ziele. Laufende Kommunikation mit den Mitarbeitern.

Gleichberechtigung

Diverse Organisation hinsichtlich Internationalit├Ąt und Frauenanteil.

Interessante Aufgaben

Auf dem Papier ja - in der Praxis leider nein. Ziele und Rahmenbedingungen werden europ├Ąisch / global vorgegeben. F├╝r die Kollegen aus dem Marketing so gut wie keine zielf├╝hrende Einflussnahme oder Anpassung auf die deutschen Marktgegebenheiten m├Âglich. Vertriebsteam ist eine Umsatzungsorganisation. Kommunikation / Feeback vowiegend in eine Richtung - von oben nach unten. Bed├╝rfnisse des lokalen Marktes finden so gut wie kein Geh├Âr.

Gro├čartiger Konzern

4,9
Empfohlen
F├╝hrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Colgate Palmolive in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die schnelle Reaktionsf├Ąhigkeit, der Respekt und die Aufmerksamkeit die jedem einzelnen Menschen geschenkt wird!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

ÔÇö

Verbesserungsvorschl├Ąge

Bleibt genau so offen, innovativ, dynamisch und modern wie bisher !

Arbeitsatmosph├Ąre

Sehr famili├Ąr, international und respektvoller Umgang miteinander

Image

Sehr gut

Work-Life-Balance

die Arbeit und Projekte kann man sich gut einteilen

Karriere/Weiterbildung

Es gibt zahlreiche Weiterbildungsprogramme

Gehalt/Sozialleistungen

Branchen ├╝blich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Konzern agiert sehr nachhaltig, zukunftsorientiert und hat ein gro├čes Interesse Ressourcen zu schonen und zu sch├╝tzen. Es gibt viele soziale Projekte und internationale Unterst├╝tzungen f├╝r unterschiedliche Bereiche. Ganz ganz toll und nicht selbstverst├Ąndlich so ein Engagement!

Kollegenzusammenhalt

Toller Zusammenhalt auch Divisions├╝bergreifend und freundschaftlich

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Respektvoll und wertsch├Ątzend

Vorgesetztenverhalten

Respektvoll und wertsch├Ątzend, jede Stimme wird geh├Ârt und anerkannt

Arbeitsbedingungen

Die technische Ausstattung ist gut und Homeoffice ist m├Âglich. Die Arbeitspl├Ątze im B├╝ro sind modern und es herrscht eine sehr angenehme Atmosph├Ąre

Kommunikation

Enge und zeitnahme Kommunikation, crossdivisional und international

Gleichberechtigung

Jeder wird weltweit gleicherma├čen gesch├Ątzt, geh├Ârt und respektiert. Ganz ganz toll und sehr modern!! Das macht gro├če Freude

Interessante Aufgaben

Es gibt diverse zukunftsorientierte Projekte in die man sich einbringen kann

Solider Arbeitgeber im FMCG Bereich

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei CP GABA GMBH in Hamburg gearbeitet.

Wof├╝r m├Âchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Kommunikation - sehr transparent.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Unterst├╝tzung von Eltern. Diese sind im Grunde sich selbst ├╝berlassen.
Es wird angeboten ├ťberstunden oder Urlaub zu nehmen (aber dies ist ja auch ohne Corona m├Âglich).

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterst├╝tzen?

Corona Situation sehr gut von der Gesch├Ąftsf├╝hrung gemangt.
Eltern h├Ątte man noch mehr unterst├╝tzen k├Ânnen (zumal es wenig Eltern gibt, die bei Colgate arbeiten) und auch versus anderer Firmen, wo Eltern teilweise bezahlt freigestellt wurden f├╝r Kinderbetreuung f├╝r 2-3 Wochen.

Arbeitsatmosph├Ąre

F├╝r ein Gro├čraumb├╝ro sehr gro├čz├╝gige Fl├Ąchen/Platzverh├Ąltnisse.
Grunds├Ątzliche moderne Ausstattung - allerdings starker amerikanischer Einfluss. Klasse Aussicht.
Erstaunlich wenig Handys f├╝r Mitarbeiter (was aber positiv f├╝r Work-Life-Balance ist, da kein 24/7 Zugriff erfolgt - nur ab einem bestimmten Level).

Image

Tolle Marken mit hoher Funktionalit├Ąt (z.B. elmex), aber Unternehmen wenig bekannt. Vermutlich da die Verlinkung zwischen CP GABA und Colgate Palmolive noch nicht ganzheitlich gelungen. Keine Teilnahme an Messen etc.

Work-Life-Balance

Im Vergleich zu anderen FMCG Unternehmen gut, da Zeiterfassung auf jedem Worklevel betrieben und und ├ťberstunden abgebaut werden k├Ânnen. Dennoch gibt es wie ├╝berall auch mal sehr arbeitsintensive Phasen.
Die meisten ├ťberstunden entstehen weil Stellen sehr lange nicht nachbesetzt werden, es dr├Ąngt sich teilweise der Eindruck auf als w├Ąre dies eine bewusste Taktik um Personalkosten einzusparen und damit den Profit positiv zu beeinflussen. Leider gibt es auch einige K├╝ndigungen innerhalb der Probezeit zu beobachten, wo sich ebenfalls der Verdacht aufdr├Ąngt, dass ggf. Stellenprofile und Stellenbeschreibungen im Auswahlprozess nicht transparent gemacht wurden und ggf. falsche Eindr├╝cke entstanden sind.
Schade, ist dass wenig bis keine Offenheit f├╝r mehr Teilzeitl├Âsungen oder Jobsharing oder Sabbatical-Angebote besteht. Hier ist Colgate sehr konservativ und verliert, dadurch auch regelm├Ą├čig Talente die extern gehen, wo diese Benefits seit Jahren Standard sind.
Positiv ist die Entwicklung der letzten Jahre zum Thema Home Office und Hunde im B├╝ro zu erlauben unter bestimmten Voraussetzungen.
Bisher selten am WE gearbeitet, was ebenfalls positiv ist.

Karriere/Weiterbildung

Begrenzte Entwicklungsm├Âglichkeiten aufgrund Struktur und Firmengr├Â├če.
Wenn es F├╝hrungspositionen gibt, dann sind diese sehr gro├č und anspruchsvoll und eigentlich nicht im Einklang mit Familie zu bew├Ąltigen (au├čer man kann sich eine Nanny, Aupair leisten oder dass der Partner Vollzeit die Haushaltsf├╝hrung-und Kinderbetreuung ├╝bernimmt) - hier w├╝rde ich mir mehr Teilzeitl├Âsungen oder Verschlankung von Jobprofilen w├╝nschen, damit es attraktiv ist, "bef├Ârdert" zu werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Markt├╝bliches Gehalt und Sozialleistungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wenn im Einklang mit Profitzielen, dann hoch.

Kollegenzusammenhalt

Grunds├Ątzlich gibt es tolle Kollegen wie in jedem FMCG Unternehmen. Teilweise kennt man sich auch schon aus anderen Firmen und trifft sich wieder.
Grunds├Ątzlich ist eine starke Involvieren des Managementsteams / Gesch├Ąftsf├╝hrung und auch vermeintlich "kleine" Themenbereiche zu beobachten, was die eigene Verantwortung stark reduziert und den Mitarbeiter mehr zum "Ausf├╝hrer" statt "produktiven Manager" macht.

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Es gibt sehr wenig ├Ąltere Kollegen. Leider beobachte ich, dass man sich von ├Ąlteren Kollegen in verantwortungsvollen Positionen einvernehmlich trennt. Die konkreten Hintergr├╝nde sind unklar, aber deshalb ein Stern Abzug.

Vorgesetztenverhalten

Wie in jedem Unternehmen sehr personenabh├Ąngig.
Ich habe sehr gute Erfahrungen gesammelt aber auch unsch├Âne Situationen bei anderen Kollegen miterlebt, daher neutrale Sternvergabe.

Arbeitsbedingungen

Zeiterfassung ist ein gro├čer Pluspunkt versus anderer FCMG Unternehmen.
Bis zu 2 Tage Home Office pro Woche unter bestimmten Voraussetzungen ist klasse.

Kommunikation

Sehr amerikanisch, sehr konservativ. Abh├Ąngig von der F├╝hrungskraft. Grunds├Ątzlich wird aber versucht sehr transparent zu sein.
Gro├če Ausnahme: Karriereentwicklung. Hier werden hinter verschlossenen T├╝ren Pl├Ąne geschmiedet und der Betroffene selbst erf├Ąhrt zuletzt davon. Dies w├╝rde ich mir anders w├╝nschen (mehr Transparenz, gemeinsame Gestaltung der Karriereplanung etc.)

Interessante Aufgaben

Sehr starker interner Fokus blockiert Freiraum f├╝r Umsetzung & Entwicklung neuer Ideen und Konsumenten-und Kundenfokus - was sehr schade ist.
Teilweise sehr konservative Ansichten, wenig Risikobereitschaft auch einmal Dinge auszuprobieren, die unvorhersehbar sind oder der Marke gut tun w├╝rden. Einfluss aus dem Headquarter sehr stark / dominant.


Gleichberechtigung

Teilen

TOP Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei CP GABA GMBH in Hamburg gearbeitet.

Wof├╝r m├Âchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Super schnelle Umsetzung der Voraussetzungen f├╝r Home Office und super Unterst├╝tzung. Zahlreiche Tipps auch vom HR Team sowie der CP GABA GmbH international. Eltern mit Kindern wurden besonders unterst├╝tzt. Sicherer Arbeitgeber.

Arbeitsatmosph├Ąre

Man f├╝hlt sich einfach wohl!

Image

Sehr gut!

Work-Life-Balance

Bestens!

Karriere/Weiterbildung

F├╝r Weiterbildung steht vieles offen - auch erfahrene Kollegen helfen hier an jeder Ecke mit :-)

Gehalt/Sozialleistungen

TOP!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Besonders Wichtig!

Kollegenzusammenhalt

Super Team - jeder hilft jedem!

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Sehr gut - es wird auf alle geachtet - ├Ąltere Kollegen empfangen auch junge Kollegen mit offenen Armen

Vorgesetztenverhalten

Unterst├╝zt an allen Ecken! Immer ein offenes Ohr. Sehr wichtig ist es den Vorgesetzten, dass sich jeder wohlf├╝hlt.

Arbeitsbedingungen

Ideal!

Kommunikation

Toll - alles wird ├╝ber einfachen Weg schnell kommuniziert.

Gleichberechtigung

Wird sehr HOCH gschrieben! TOP!


Interessante Aufgaben

Teilen

Hohes Schmerzensgeld f├╝r mangelhafte F├╝hrungsleistungen

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Colgate-Palmolive Services CEW GmbH in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosph├Ąre

H├Ąufige Koordinationsprobleme

Kollegenzusammenhalt

Gut, auch in schwierigen Situationen

Vorgesetztenverhalten

Druck und mangelhafte Emphatie - von oben bis unten in der Hierarchie


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

seit 2 Jahren dabei und immer noch gerne zur Arbeit gehend

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Colgate Palmolive in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Kollegen, das kollegiale und humorvolle Miteinander; der Fokus auf Ziele

Arbeitsatmosph├Ąre

vertrauensvoll; arbeitsintensiv, fokussiert, Dinge werden im Positiven in Frage gestellt, um sich immer besser aufzustellen

Work-Life-Balance

verschiedene j├╝ngste Benefits verbessern die Balance von Work-Life z. B. remote working, flex work, Eltern-Kind-B├╝ro, Hund im B├╝ro.

Karriere/Weiterbildung

daran wird gearbeitet

Gehalt/Sozialleistungen

gutes Gehalt, Benefits wie Aktiensparplan, betrieblicher Pensionsplan

Umwelt-/Sozialbewusstsein

steigende Awareness in diesem Bereich ├╝ber alle Funktionen hinweg

Kollegenzusammenhalt

wirklich viele offene, freundliche und hilfsbereite Kollegen. Die einzelnen kleinen Teams arbeiten oft hervorragend miteinander.

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Weisheit und Erfahrung wird gesch├Ątzt

Vorgesetztenverhalten

Empowerment

Arbeitsbedingungen

Meetingr├Ąume mit fantastischem Ausblick auf Hamburg; regelm├Ą├čig Obst im B├╝ro, IT-Equipment f├╝r B├╝ro und Remote zur Verf├╝gung stehend

Gleichberechtigung

viele Frauen in F├╝hrungspositionen

Interessante Aufgaben

sehr vielseitig, manchmal auch zu viele davon


Image

Kommunikation

Teilen

Gut mit

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Colgate Palmolive in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bis zu 2 Tage Home Office pro Woche nach R├╝cksprache mit Vorgesetzten m├Âglich

Verbesserungsvorschl├Ąge

Offenheit f├╝r Teilzeit L├Âsungen & Jobsharing f├╝r M├╝tter w├Ąre klasse


Arbeitsatmosph├Ąre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Nur empfehlenswert wenn man finanziell nicht auf das Gehalt angewiesen ist

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bei Colgate Palmolive in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt in den Abteilungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Talent retention = non existent
- keine Essenzulage f├╝r Werkstudenten (die, die es am n├Âtigsten h├Ątten)

Verbesserungsvorschl├Ąge

- Mehr in junge Talente investieren
- Daf├╝r sorgen, dass Gehalt ├╝berwiesen wird und wenn es mal vergessen wird, den Arbeitnehmer nicht bis zum n├Ąchsten Kalendermonat warten lassen

Work-Life-Balance

Als Werkstudent ist man gesch├╝tzt, aber was ich bei den Vollzeitmitarbeitern gesehen habe waren ├ťberstunden en masse.

Karriere/Weiterbildung

Kaum ├ťbernahmechancen. Durch starke Kosteneinsparungen so gut wie keine ├ťbernahme von Praktikanten / Werkstudenten m├Âglich - werden eher als billige Ersetzung von Vollzeitarbeitskr├Ąften gesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

In den sechs Monaten die ich als Werkstudent f├╝r Colgate gearbeitet habe, wurde mir zweimal (trotz korrekter Abgabe meines Stundenzettels) kein Gehalt ├╝berwiesen. Man muss selbst hinterhertelefonieren und dann versuchen zu kl├Ąren woran es lag. Der Superclou: Das Unternehmen macht trotz Selbstverschulden keine ├ťberweisungen au├čerhalb der "normalen" Gehalts├╝berweisung. Was dazu gef├╝hrt hat, dass ich bis zum Ende des n├Ąchsten Kalendermonats warten musste, um mein rechtm├Ą├čiges Gehalt zu bekommen. F├╝r einen Werkstudenten der auf das Geld angewiesen ist der absolute Super Gau (Ich wiederhole: zweimal in sechs Monaten).

Vorgesetztenverhalten

Je nach Abteilung immer noch starke Hierarchien.
Manche Manager sind von der "Duz Kultur" ausgenommen, aufgrund ihrer "Wichtigkeit".

Gleichberechtigung

Das Unternehmen hat auf dem Papier viele Initiativen als Unterst├╝tzung der Frauen im Arbeitsumfeld. Allerdings besteht die Chefetage fast ausschlie├člich aus M├Ąnnern.


Arbeitsatmosph├Ąre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN