Workplace insights that matter.

Login
Comparus GmbH Logo

Comparus 
GmbH
Bewertungen

17 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 65%
Score-Details

17 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

11 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Comparus GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Nicht zu empfehlen

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Comparus GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Chefs arbeiten mit falscher Freundlichkeit, Einschüchterungsversuchen und unwahren Behauptungen.

Work-Life-Balance

Überstunden werden nicht bezahlt. Die sogenannte Vertrauensarbeitszeit bedeutet in Wirklichkeit unbezahlte Mehrabeit.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Mitarbeiter von Comparus GmbH

Liebe/r ehemalige/r Kollegin/e,

danke für deine Bewertung, jedes Feedback ist uns wichtig!

Es tut uns leid, dass Du eine so enttäuschende Erfahrung bei uns gemacht hast. Wir sehen es als unseren persönlichen Ansporn, laufend Verbesserungen für unser Unternehmen herbeizuführen.

Daher freue ich mich, wenn Du uns kontaktierst und wir über Deine Enttäuschung persönlich sprechen können, sodass wir ein besseres Verständnis dafür bekommen. Gerne auch vorab per Mail an n.osterchrist@comparus.de

Viele Grüße
Nils Osterchrist
People Consultant

Innovatives, junges, länderübergreifendes, forderndes und familiäres IT- und Beratungshaus

4,5
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Comparus GmbH gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Seit Mite März komplett equipped im Home-Hoffice, Masken wurden verchickt, virtuelles Projekt gegen die "soziale Isolation" gestartet, 3 Mal wöchentlich remote Meeting mit allen.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

alles gut!

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

alles gut!

Arbeitsatmosphäre

Stets freundlich, sachlich, ruhig und familiär. Niemandem wird der Kopf abgerissen. Tolle Remotearbeit mit jungen Kollegen in HH und der Ukraine. Leisten muss man aber etwas. Auch Chefs kochen Tee und Kaffee fürs Team. Geschenke zum Geburtstag und zu Weihnachten.

Image

Kundenseitig sehr gut - was versprochen wird, wird auch gehalten.
Mitarbeiterseitig m.E. auch gut - auch wenn Projektgeschäft auch mal nervt!

Work-Life-Balance

Für Beratung und Projektarbeit absolut fein! Wochenenden i.d.R. frei, Urlaub ist Urlaub (Störungen explizit von GF verboten). Projektarbeit ist natürlich kein Uni-Betrieb und manchmal brennt was an, dann bleibt man länger. Regelmäßig Home Office ist gewünscht auch ohne Corona.

Karriere/Weiterbildung

Aufgrund des schnellen Wachstums ist hier etwas room for improvement - insbesondere hinsichtlich der Planbarkeitund Systematik. Das ist aber der GF bewusst und daher wird eine eigene HR-Gruppe aufgebaut, die sich auf diese Themen konzentriert.
Natürlich ist Eigeninitiative gefragt ... und wird erhört. Relevante Felder werden konsequent beschult - z.B. Scrum-Schulung für alle, Scrum-Master für Trainees...
Planstellen gibt es keine, die Fortkommen garantieren oder verhindern. Aufgrund des Wachstums findet jeder, der will und kann, ein Feld, um sich zu profilieren.

Gehalt/Sozialleistungen

Mein Gehalt war gut!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Explizit geförderte Home-Office-Arbeit bedeutet weniger Fahrten ins Büro, geförderte Verkehrsmittel ist der ÖPNV, für Vielreisende gibt's eine Bahncard. Soziale Aktivitäten sind bspw. umfangreichende Teilnahme am Girlsday...

Kollegenzusammenhalt

Jeder hat viel zu tun und will fertig werden. Aber trotz des workloads gibt's immer Unterstützung, wenn wenn man fragt. Mittags gehts in wechselnder Gruppe zusammen ins Restaurant "Merlin". Quatschen, Lachen gehen immer!

Umgang mit älteren Kollegen

Das älteste Teammitglied im laufenden Projekt war 76 Jahre alt! Ältere Kollegen sind intensiv als "Gurus" eingebunden, um mit ihrem PL1- und COBOL-Know-how Kunden vor der "Alt-Code-Paralyse" zu retten - zusammen mit den jungen Entwicklern, die die state-ofthe-art Lösungen dazu bauen (=Geschäfstfeld von Comparus)

Vorgesetztenverhalten

Fair, sachlich und konstruktiv - immer! Eigentümer-GF bringen sich natürlich intensiver, tiefer und mit mehr Herzblut ein, als der ein oder andere Manager im Großkonzern. Dafür gibt es viel weniger Formalismen und Dienstanweisungen aber kurze Entscheidungswege und Flexibilität. Das ist vielleicht manchmal etwas herausfordernder, aber macht auch mehr Spaß - wenn man was kann.

Arbeitsbedingungen

Großezügige Büros, gute Anbindung (ÖPNV, Flughafen). Im Valvo Park liegen direkt nebenan ein top Fischrestaurant, Kindergarten und Fitnessstudio mit Schwimmbad. Versorgt wird man mit Gratisgetränken, Obst, Goodies und einem Restaurantzuschuss. IT-Equipment ist top (apple). Neben Tischtennisplatte und Flipper-Automat gibt's einen kleinen Park vor der Tür und einen Sofabereich zum Relaxen.

Kommunikation

3 Mal in der Woche eine Konferenz mit der GF für alle (remote); regelmäßig gemeinsame Mittagessen (Lounge); gemeinsame CI-Planning-Tage fürs komplette HH-Team; Dailys Reviews & Retros in den Scrumteams. Kollegen beantworten immer alle Fragen. GF braucht wegen des Workloads Mal einen Tag länger für Antworten - diese kommen aber immer!

Gleichberechtigung

keine negative Beobachtung. 1 GF Mann, 1 GF Frau

Interessante Aufgaben

Aufgaben gibt es reichlich. Sie ergeben sich aus den unterschiedlichen Projekten. Und nach dem Scrum-Prinzip leiten die Teammitglieder diese von den Projetzielen ab. Auch hier gilt: Je mehr man zur Party beitragen kann, umso glücklicher ist das Team.
... und wenn mal neue Büroräume hinzugemietet werden, fasst auch ein Chef beim Aufbau der Tischtennisplatte an, während z.B. ein Trainee sich zum Bürolayout mit Gedanken macht, Schallelement baut und Werkstudentinnen in Hamburg Sofas kaufen, um zu im Büro relaxen und Videoabende machen zu können ...
Professionell ist Comparus in vielen Themen vorne mit dabei: Plattformökonomie, Videoconferencing System, KI, Großprojektmanagement mit 800 Projektmitarbitern in deutscher Bankengruppe. SAFe ist das Prinzip in das Comparus selbst hineinwächst - cross-border mit dem größeren Comparus-Team in der Ukraine

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe/r ehemalige/r Kollegin/e,

herzlichen Dank, dass Du dir für so ein umfassendes Feedback Zeit genommen hast. Ich freue mich sehr über das durchweg sehr positive Feedback und nehme es sehr gern mit für unsere weitere Arbeit und Unternehmensentwicklung.

Ich wünsche Dir beruflich wie privat alles Gute und freue mich, wenn Du auch weiter mit uns in Verbindung bleiben möchtest.

Herzliche Grüße,

Irina Schwiderski
People and Culture Manager

I can not recommend this company to anyone

1,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Comparus GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

One day is good, another day is disastrous. There is no stability. Colleagues only among themselves pronounce a bad feeling in the company, but not to the bosses. The bosses are praised by those who have been working with them for decades and who owe themselves personally to something more than i know. It was very sad to look at colleagues from it trainee progam. They are given tasks that are not at all suitable. I was personally told not contentment when they forced me to do work, such as ironing curtains, drilling holes in walls, renovating rooms. I think in such a company, contractors should do this. I can’t imagine that the company didn’t have money for it

Work-Life-Balance

What is in this company? They don’t know this. During my career I can say that this company does not know this.

Kollegenzusammenhalt

Colleagues rallied in their small groups.

Vorgesetztenverhalten

A very hot topic in this company. Colleagues have fear from superiors. This is very noticeable in meetings. Supervisors can not do with criticism. Very conservative behavior from my point of view. If the superiors didn’t like you, they let their behavior know not directly, I also consider this more than mob. The superiors talk about the personal problems of colleagues face to face, I can confirm this personally, which I think is unacceptable.

Arbeitsbedingungen

A lot of recycled hours. Holidays are not signed for a long time, while other colleagues get their vacations without problems. These are mostly direct colleagues from superiors

Kommunikation

There is no communication at all. If you communicate, you can see the bad mood.

Gehalt/Sozialleistungen

Is ok for me

Interessante Aufgaben

For me there were interesting tasks that I myself created


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe/r ehemalige/r Kollegin/e,

herzlichen Dank, dass Du dir für so ein umfassendes Feedback Zeit genommen hast. Ich schätze das sehr und danke Dir für Deine Offenheit.

In meiner Rolle als People and Culture Manager, die bei Comparus etabliert wurde, arbeite ich gemeinsam mit allen Kollegen daran, unsere Zusammenarbeit und das Miteinander stetig zu verbessern. Ich nehme dabei im gesamten Team sehr viel Engagement und positives Feedback wahr. Schade, dass ich Dich für diese Arbeit nicht mehr gewinnen konnte.

Daher freue ich mich sehr, wenn Du mich kontaktierst und wir über Deine Enttäuschung auch noch mal persönlich sprechen. Gerne vorab per E-Mail unter: i.schwiderski@comparus.de

Herzliche Grüße,

Irina Schwiderski
People and Culture Manager

Vielseitig und abwechslungsreich. FinTech macht Spaß

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Comparus GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr offen und immer hilfsbereit, egal ob privat oder im Job - man findet immer eine Lösung.

Man sagt: Wer sucht, der findet. Und wer sucht, der soll gar nicht anfangen im Unternehmen zu arbeiten. Mein Motto ist und bleibt: Ändere die Firma oder wechsele die Firma.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Präsenz nach außen zeigen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr gut. Aus eigene Erfahrung, dass ich bereits in einigen Firmen war. Angefangen von Start-Up Firmen bis zu Konzernen. Hier ist was anderes. Ein Familienunternehmen.

Work-Life-Balance

Ideal. Ich kann meine Arbeit und die Freizeit einplanen wie ich möchte. Niemand wird gezwungen die Überstunden zu machen. In der IT ist üblich, wenn man die Überstunden im Notfall macht und das war mir Bewußt. Ich dürfte einmal im Notfall mitmachen und wurde von der Geschäftsleitung mehrfach gefragt. Nein wird immer akzeptiert und nicht negativ bewertet. Auf jeden Fall werden die Einsätze entlohnt, bzw. die Firma gibt immer zurück und bedankt sich für dein Einsatz.

Karriere/Weiterbildung

Persönlichkeitsentwicklung gibt es immer. Man muss halt reden und seine Wille zeigen; ich will mich weiterentwickeln. Hier arbeiten bereits erfahrene Kollegen und beim Bewerbungsgespräch sollte man schon erwähnen - wohin die Reise gehen soll. Es muss eben zum Unternehmen fachlich passen - das Unternehmen geht immer mit, ohne Fragen.

Kollegenzusammenhalt

Nichts auszusetzen. Die Kommentare, dass hier die Althasen auf eigene Insel sitzen und mit Geschäftsführung Inner Circle bilden, konnte ich bis jetzt nicht feststellen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gut, so habe ich es wahrgenommen. Alt bin ich noch nicht :)

Vorgesetztenverhalten

Die Kommentare, dass der Führungsstil und die täglichen Launen unberechenbar sind - es tut mir Leid - sorry, aber das entspricht nicht der Wahrheit. Man genießt hier die Vorteile von flachen Hierarchien. Vorgesetzter ist meine Meinung nach - jeder für sich persönlich. Die Geschäftsführung freut sich immer auf Verbesserungsvorschläge, leider ist der Geschäftsführer sehr oft Unterwegs.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten sind groß und gut ausgestattet. Leider, auf eine Seite sind die Räume im Sommer zu hell. Für Sommer sind die Räumlichkeiten mit Klimaanlage bereits ausgerüstet.

Kommunikation

Verbesserungsbedarf in der Kommunikation zwischen Standorten, obwoh mehrere Maßnahmen bereits eingeleitet wurden. In Projekten wird schon ausgetauscht. Jeder ist eingeladen und es ist wird sehr offen kommuniziert, niemand wird ausgegrenzt und kann überall nach seine Kompetenz mitwirken, es wird sogar begrüßt. Ich kann leider hier die Kommentare nicht verstehen, dass man kaum Informationen bekommt. Wenn man mitwirken will und möchte, sollte schon proaktiv mitwirken - es eben kein Konzern und das ist auch gut so. Proaktive Kommunikation erlernt man von Kindesbein.

Gehalt/Sozialleistungen

Überhaupt nicht auszusetzen. Kann leider die Kommentare hier wieder nicht nachvollziehen, dass man beim Bewerbungsgespräch höher pokern soll, sonst gibts später keine Benefits. Aus eigenen Erfahrung kann ich sagen, wenn man fleißig ist und das auch zeigt, dass er im Unternehmen was ändern will und tut, wird unaufgefordert entlohnt. Das hat mich sehr gefreut.

Gleichberechtigung

Keine Unterschiede gesehen. Jeder ist ein Familienmitglied und wird so wahrgenommen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sehr vielseitig und abwechslungsreich

Arbeitgeber-Kommentar

Britta GamarnikGeschäftsführung

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

vielen Dank für dieses offene Feedback. Ich hoffe sehr, dass wir lange und gemeinsam einen Weg finden, die Firma zu ändern!

Beste Grüße
Britta Gamarnik
Geschäftsführung
Comparus GmbH

Firma Comparus

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Comparus GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Dafür dass es sich um Projektarbeit (der ein oder andere weiß was ich meine) handelt, ist die Atmosphäre angenehm.

Image

Aufgrund der erfolgreichen Pionierarbeit in einigen Bereichen, hat Comparus tatsächlich sich den Ruf verdient.

Work-Life-Balance

Darauf wird zwar wertgelegt, aber aufgrund der Tätigkeit im Projektgeschäft nicht immer so einfach umsetzbar. Im Anbetracht dieser Umstände schlägt sich Comparus gut.

Karriere/Weiterbildung

Bei 40 Mitarbeitern ist klar abzusehen, dass die Karriereleiter kurz ist. Nach ein- bis zwei Beförderungen ist man am Ende angekommen. Jedoch gilt es nicht zu unterschätzen, dass ehemalige Comparus MA anderswo gern gesehen werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Mit dem Gehalt ist man ja nie wirklich zufrieden, ich persönlich denke dass das Gehalt gut ist, ich habe schon schlechter im Projektgeschäft verdient.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das ist vielleicht das einzige was ich wirklich kritisiere:
Zwar fällt wenig Papiermüll an, aber es findet zum Beispiel keine Mülltrennung statt.

Kollegenzusammenhalt

Das Motto bei Comparus: Unbeabsichtigte Fehler kommen vor, bisher wurde noch niemand dafür an die Wand gestellt.

Umgang mit älteren Kollegen

Im Projektgeschäft gilt folgender Grundsatz: Erfahrung zählt! Wer hat denn mehr Erfahrung als ältere Kollegen? Also bisher wurden diese geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Nun gut, einen Lob bekommt der MA zwar jeden Tag nicht, aber hin und wieder gibt es schöne Geschenke, die ich zumindest immer Wertgeschätzt habe.

Arbeitsbedingungen

Das neueste "Spielzeug" ist immer vorhanden. Auch werden externe Dozenten hergeholt und halten während der bezahlten Arbeitszeit Vorlesungen.
Das ist keine Selbstverständlichkeit!

Kommunikation

Zugegeben die Kommunikation strauchelt zwar, aber in meiner beruflichen Laufbahn kenne ich keine Unternehmen, dass in vergleichbarem Segment unterwegs ist und es besser gelöst hat

Gleichberechtigung

Zwar ist vielleicht nicht immer Gleichberechtigung gegeben, aber fairerweise muss hier erwähnt werden, dass die Geschäftsleitung ehrlich daran arbeitet.

Interessante Aufgaben

Eins ist sicher: Comparus betritt in manchen Bereichen Neuland. Interessant ist es allemal.

Arbeitgeber-Kommentar

Britta GamarnikGeschäftsführung

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

ich freue mich über Ihr offenes Feedback und sehe es als Ansporn, weiterhin laufend Verbesserungen herbeizuführen.

In diesem Sinne grüßt Sie
Britta Gamarnik
Geschäftsführung
Comparus GmbH

Im Großen und Ganzen: Kein besonders guter Arbeitgeber!

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Comparus GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht ein sehr angespanntes und kühles Arbeitsklima. Lob bzw. "motivierende Worte" für seine Arbeit erhält man nur ganz selten von den Führungskräften.

Image

Schlechte Stimmung ist auch bei den Kunden zu spüren.

Work-Life-Balance

Es ist immer viel zu tun. Grundsätzlich wird Home-Office und flexible Arbeitszeit geboten - bei dem Arbeitspensum aber kaum bis gar nicht darstellbar. Man sollte sich bei Comparus auf lange Abende einstellen. Überstunden werden nicht extra vergütet. Urlaub wird nach Absprache und Wünschen gewährt.

Karriere/Weiterbildung

Wurde im Bewerbungsgespräch viel angepriesen - bisher habe ich davon nichts mitbekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist okey. Zahlreiche Überstunden werden fällig und diese werden mit dem Gehalt abgegolten. Also bei der Gehaltsverhandlung umbedingt darauf achten und höher pokern. Sonst keine weiteren Sozialleistungen. Meine betriebliche Altersvorsorge (Direktversicherung) wurde nicht übernommen. Keine vermögenswirksamen Leistungen o. ä. für die MA.

Kollegenzusammenhalt

Im jeweiligen Projektteam ist die Unterstützung untereinander okey. Aber es wird auch versucht sich besonders vor den Führungskräften hervorzuheben und zu profilieren. Neue Kollegen werden schlecht integriert. Alte Hasen halten eher zusammen und bilden mit den Führungskräften den "Inner Circle".

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Patriarchalisch. Von oben herab. Für die Branche und das heutige Zeitalter absolut nicht zeitgemäß. Ab und zu ist mal ein Hauch von Kulturwandel bzw. Besserung in Sicht - hält aber ungefähr nur von 08.00 - 12.00 Uhr und dann wars das auch. Feedback der Mitarbeiter wird zwar lächelnd angenommen - aber nicht nachhaltig umgesetzt.

Arbeitsbedingungen

Papierloses arbeiten. Helle freundliche Büros. Leider oft sehr hellhörig und es schallt. Das nervt beim arbeiten. Im Sommer hohe Temperaturen. Lage der Büros am Hamburger Stadtrand. Öffentliche Verkehrsanbindung in die Innenstadt nicht optimal. Wenige Parkplätze vorhanden - 5-10 Minuten Fussweg einkalkulieren.

Kommunikation

Quasi nicht vorhanden. Mitarbeiter werden bei den Entscheidungswegen nicht mitgenommen. Entscheidungen werden nicht offen und transparent kommuniziert. Oft unterschiedliche Informationsstände.

Interessante Aufgaben

Super Projekte mit herausfordernden Aufgaben.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Britta GamarnikGeschäftsführung

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre offenen Worte. Wir setzen uns konstruktiv mit Ihrer Kritik auseinander, wenngleich Ihre Kritik aus unserer Sicht eine Einzelmeinung darstellt und wir diese nur bedingt nachvollziehen können.

Zu den Sozialleistungen verweise ich auf unsere Intranetseiten, auf denen alle Sozialleistungen dargestellt sind. Zu diesen gehören u.a. eine betriebliche Altersvorsorge, Kindergartenzuschuss sowie Zuschüsse für Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ich weiß, dass direkte Kritik manchmal etwas Mut erfordert; trotzdem würde ich es sehr begrüssen, wenn Sie die Courage aufbringen würden, um das Gespräch mit mir zu suchen. Das würde mir die Chance geben, auf Ihre Kritik einzugehen und uns beiden die Möglichkeit bieten, die Basis für eine langfristig konstruktive Zusammenarbeit zu legen.

Beste Grüße
Britta Gamarnik
Comparus GmbH

Außen hui - Innen pfui

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Comparus GmbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

- Führungsstil überdenken.
- Unternehmenskultur etabilieren

Arbeitsatmosphäre

- In dem Unternehmen gibt es keine gelebte Kultur. Diese wird allerdings auch nicht wirklich gefördert und gewollt. Man will jung und hip wirken - ist es aber nicht. Klarer Fall von “Der Fisch stinkt zuerst am Kopf”.

Image

- Hier und da fallen negative Bemerkungen beim Kunden über Comparus.

Work-Life-Balance

- Homeoffice wird angeboten.
- Aber es gibt oft kurzfristige Dinge die zu erledigen sind und die müssen dann am besten gleich vorgestern fertiggestellt sein. Den pünktlichen Feierabend kann man dann regelmäßig streichen.

Karriere/Weiterbildung

- Kaum bis gar nicht gegeben.

Kollegenzusammenhalt

- Einige langjährige Mitarbeiter halten zusammen. Der Rest eher nicht so. Alle Mitarbeiter sind nett, aber einen wirklichen Zusammenhalt und ein Teamgefühl gibt es nicht. Sobald eine Führungskraft den Raum betritt, kuschen alle und sind “auf Spur”.

Vorgesetztenverhalten

- Patriatischer Führungsstil.
- Soziale Kompetenz quasi nicht vorhanden.
- Laune wird an den MA ausgelassen.
- Erster Tag im Unternehmen und es gab keine Begrüßung.
- Morgendliche Begrüßung oder einen “schönen Urlaub” etc. bekommt man kaum bis selten gewünscht.

Kommunikation

- Notwendige Informationen für seine Arbeit muss man sich mit sehr viel Mühe selbst beschaffen.
- Team-Meetings etc. finden nicht statt.

Gehalt/Sozialleistungen

- Gehalt ist in Ordnung.
- Keine Sozialleistungen.

Gleichberechtigung

- Im grünen Bereich.

Interessante Aufgaben

- Aufgabenvielfalt ist in Ordnung.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Britta GamarnikGeschäftsführung

Lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Nur durch ein offenes und konstruktives Feedback der Mitarbeiter kann ein Unternehmen wachsen und sich weiterentwickeln.

Wir müssen gestehen, dass Ihre Bewertung einige Fragen bei uns aufgeworfen hat. Einige Punkte kennen wir und arbeiten daran, bei anderen fällt es uns schwer diese zu verstehen.

Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen, dass sich verantwortungsvoll den Mitarbeitern verbunden fühlt. Auch wenn - wie zum Beispiel während der Bankenkrise - Großprojekte von einem auf den anderen Tag zurückgestellt wurden und die wirtschaftliche Lage des Unternehmens zu Sparmaßnahmen geführt hat, haben wir auf Kündigungen und Kurzarbeit verzichtet. Wir freuen uns sehr darüber, dass dies zu einer besonderen Mitarbeiterbindung beigetragen hat.

Unsere Kunden schätzen uns für unsere Termintreue und empfehlen uns daher gerne weiter. Die persönliche Empfehlung durch unsere Kunden ist eine unserer wichtigsten Stärken und kennzeichnet das Verhältnis zu unseren Auftraggebern.

Dieses Verhältnis und dieses Vertrauen basiert auf den Stärken unserer Kollegen, ihrem besonderen Maß an Eigeninitiative, Termintreue und Teamfähigkeit sowie ihrem persönlichem Engagement, Comparus jeden Tag ein Stück weiterzuentwickeln.

Wir sind dankbar über engagierte Kollegen, die sich für den Erfolg und die Gestaltung unseres Unternehmens einbringen und in konstruktivem Austausch mit allen anderen Kollegen vermeidliche Missstände offen ansprechen und gemeinsam nach einer Lösung suchen.

Wir nehmen Ihr Feedback zum Anlass, uns mit unseren Kollegen über Ihre Bewertung auszutauschen, um die bei Comparus gelebte offene und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre weiter zu festigen und zu entwickeln.

Viele Grüße
Britta Gamarnik
Geschäftsführung Comparus GmbH


P.S.: Der guten Ordnung halber noch folgende Hinweise bezüglich der Unterstützung unserer Mitarbeiter.

Neben dem Gehalt bieten wir z.B. finanzielle Unterstützung bei den Kosten für die Kinderbetreuung und Mittagessen ... Vertrauensarbeitszeit und eine eigene Firmen-Kreditkarte für dienstliche Aufwendungen, Reisekosten, Fachbücher , etc.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Nicht zu empfehlen

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Comparus GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das Team von Comparus wurde per E-Mail motiviert, eine positive Kununu-Bewertung abzugeben. Zitat: "Deshalb würde ich es sehr begrüßen, wenn möglichst viele von euch durch eine positive Bewertung von Comparus die externe Wahrnehmung in ein ausgewogenes Bild rücken würden." Als Grund wird die ein oder andere unschöne Kununu-Bewertung genannt. Gern werde ich der Bitte nachkommen und Comparus hier ehrlich bewerten. Die Arbeitsatmosphäre ist durch einen autokratischen Führungsstil geprägt. Man spricht zwar in der Regel mit den MA auf Augenhöhe, trotzdem verfällt man schnell wieder in ein streng hierarisches Muster. Die MA werden an Entscheidungen nicht beteiligt. Lob und geschweige ein konkretes Feedback zur geleisteten Arbeit sind Seltenheit. Eine Unternehmenskultur ist bei Comparus nicht vorhanden. Es existiert kein Leitbild etc.

Image

Die Kunden scheinen Comparus und die Arbeit wertzuschätzen. Ich habe davon jedoch noch nichts mitbekommen (weder positiv noch negativ). Dafür bin ich vielleicht aber auch nicht nah genug dran. Was ich aber schreiben kann ist, dass selbst die Kunden/Auftraggeber hier und da schon mal einen negativen Spruch über den Führungsstil bei Comparus fallen lassen haben. Bemitleidungen gegenüber den MA kamen auch schon vor. Meine Wahrnehmung - also nur 2 Sterne.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich wird Homeoffice angeboten - aber die Verteilung ist schon sehr unterschiedlich unter den Kollegen. Wenn ein MA z. B. einen Tag Homeoffice nimmt, kommt es hier und da auch schon mal zu unangebrachten Kommentaren (Neid) von einigen MA. Einige andere MA machen das ständig und das geht so durch. Das Thema sollte grundsätzlich nochmal aufgegriffen werden um Transparenz zu schaffen. Auf viel Flexibilität wird wertgelegt - dass sollte man für seine persönliche Wochenplanung (Familie, Freunde, Sport etc.) vorab wissen!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Grundsätzlich ist der kaum vorhandene Papierverbrauch im Unternehmen positiv hervorzuheben. Es wird sehr viel auf digitalem Weg erledigt und Ausdrucke sind kaum vorhanden. Abzüge gibt es aber bei den ganzen spontanen und gefühlt unkoordinierten Geschäftsreisen. Bei besserer Koordination und Planung könnte der ein oder andere innerdeutsche Flug und somit auch Geld eingespart werden.

Karriere/Weiterbildung

Kariereperspektiven im Unternehmen sind nicht vorhanden. Es gibt auch eine sehr hohe Fluktuation bei Comparus. Es wird nach außen zwar groß mit Weiterbildungen etc. geworben - quasi wird das Thema aber sehr klein gehalten.

Kollegenzusammenhalt

Alle Mitarbeiter sind sehr höflich und nett zueinander. Der Kollegenzusammenhalt innerhalb der verschiedenen Projekte ist allerdings nur befriedigend - denn hier macht zum Teil jeder nur "sein Ding". Jeder ist damit beschäftigt, erstmal seine Arbeit zu erledigen (verständlich). Erst dann hilft man sich gegenseitig. Außerhalb der Projekte ist das schon was anderes, denn einen wirklichen Kollegenzusammenhalt kann ich nicht feststellen. Man geht hier und da mal zusammen zum Mittagessen und führt seichte Gespräche - aber das war es dann auch schon. Ein Flipper im Flur kann den fehlenden Teamgedanken nun auch nicht verbessern. Sowas muss auch gelebt bzw. von der GF vorgelebt und nachhaltig gefördert werden. Meine Empfehlung: Regelmäßig übergreifende Team-Meetings, freiwillige Team-Abende, Betriebsausflug, Weihnachtsfeier etc... Organisiert von den MA für die MA. Das wäre zumindest ein erster richtiger Schritt zum Thema übergreifender Kollegenzusammenhalt im Team.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist leider eine 6- mit Sternchen. Sowas habe ich in meiner beruflichen Laufbahn noch nicht erlebt. Der Führungsstil ist sehr patriachalisch und die täglichen Launen unberechenbar. Aus einer guten Laune kann schlagartig auch mal eine schlechte Laune werden - natürlich auch umgekehrt. Die schlechte Laune wird auch gerne mal an den MA ausgelassen. Oft kann ich über dieses peinliche Verhalten nur noch lachen. Der Führungsstil entspricht also nicht der aktuellen Zeit und auch nicht der Branche. Das 1x1 sozialer Skills ist kaum bis wenig vorhanden. Hier zwei EINFACHE Empfehlungen meinerseits. (Diese bekommt man entweder aus einer guten Kinderstube mit auf den Weg oder erlernt sie spätestens in einem modernen Führungsseminar): 1. Anwesende MA täglich begrüßen. Es muss nicht zwingend ein Handschlag sein, aber ein kurzer Rundgang und ein positiver Plausch mit den Kollegen bewirken manchmal schon Wunder. 2. Aufrichtiges Interesse gegenüber den MA zeigen und regelmäßige MA-Gespräche (4 Augen-Gespräche) etablieren.

Arbeitsbedingungen

Moderne, helle und saubere (aber sehr hellhörige) Büros am Hamburger Stadtrand. Die Räumlichkeiten sind sehr steril - aber das ist Geschmackssache. Die Technik ist auf dem neusten Stand. Wenn man etwas für seine Arbeit benötigt (Hardware, Software etc.) wird versucht dies umgehend zu besorgen. Die ÖPNV-Verbindung könnte besser sein. Die Parkplatzsituation ist bescheiden. Es gibt zwar Parkplätze auf dem Gelände, diese werden aber alle vermietet. Die Kosten sind selbst zu tragen. Oft muss man 10-15 Minuten zu seinem Parkplatz laufen und am Straßenrand parken - man gewöhnt sich aber mit der Zeit.

Kommunikation

Das größte Problem in dem Unternehmen ist das Thema "Kommunikation untereinander". Beispiel: Der MA erhält einen Arbeitsauftrag. Der Auftrag muss schnell abgearbeitet werden, weil ist ja wichtig wichtig wichtig... Der MA führt den Auftrag aus, aber das ganze Thema hat sich zwischenzeitlich quasi schon wieder überholt. Das Problem, man bekommt kein Update bzw. sammelt sich selbstständig die Bruchstücke zusammen. Sehr oft bekommt man auch gar kein Feedback (egal ob gut oder schlecht) zu seiner geleisteten Arbeit. Grundsätzlich muss man sich oft notwendige Informationen für seine Arbeit selbst mit Mühe und Not beschaffen. Wenn man diese aber von den Führungskräften benötigt, kann es sein, dass man überhaupt keine Informationen bekommt oder sogar komplett ignoriert wird. Regelmäßig übergreifende Team-Meetings etc. finden kaum bis gar nicht statt. Es gibt nur Projekt-JourFixe. Jeder arbeitet in seinem Projekt, man weiß aber nicht was sonst noch so im Unternehmen vor sich geht. Es gibt keine Infos zu neuen MA etc. Dies fördert auch nicht unbedingt die übergreifende Zusammenarbeit.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist in Ordnung. Die Gehälter werden immer pünktlich am letzten Arbeitstag im Monat überwiesen. Die viel zitierten Sozialleistungen und Benefits suche ich noch vergeblich. Es gibt keine kostenlosen Parkplätze und keinen Zuschuss zum HVV (ProfiCard etc.). Auch von einem Zuschuss zur Kinderbetreuung ist mir nichts bekannt. Vielleicht werden diese Leistungen auch bilateral mit dem MA vereinbart. Hier würde ich dann aber für mehr Transparenz und Gleichberechtigung plädieren! Es gibt ein Fixgehalt. Der jährliche Bonus wird individuell im Arbeitsvertrag vereinbart. Ob man diesen bekommt, lässt sich schwer messen - es gibt nämlich keine Zielvereinbarung. Wie gesagt, man spricht ja auch nicht mit den MA. Folgende Benefits sind mir bekannt: Kostenlose Getränke (Wasser, Softdrinks, Kaffeespezialitäten), frisches Ost, unregelmäßig Süßigkeiten und kleine Snacks, Zuschuss zum Mittagessen, Homeoffice wird angeboten, flexible Arbeitszeit grundsätzlich gegeben.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung (egal ob Frau/Mann oder jung/alt) ist gegeben. Weitere Infos siehe allerdings Gehalt/Sozialleistungen.

Interessante Aufgaben

Interessante spannende Projekte mit großer Aufgabenvielfalt.

Arbeitgeber-Kommentar

Britta GamarnikGeschäftsführung

Liebe (ex)-Kollegin, lieber (ex)-Kollege,

vielen Dank für das ausführliche Feedback.

Wir leben bei Comparus einen offenen Dialog und schätzen konstruktive Kritik unserer Mitarbeiter. Insofern hätten wir uns gewünscht, dass Sie die Courage besessen hätten, Ihre Kritik nicht anonym über die Plattform Kununu vorzutragen, sondern im direkten Dialog mit der Geschäftsführung oder den jeweiligen Vorgesetzten. Wir sind davon überzeugt, dass eine konstruktive Kommunikationskultur für das Arbeitsklima besser ist als eine Einbahnstraßen-Kommunikation, da wir ohne Kenntnis ihrer Person die Kritik nicht ausreichend einordnen können und damit auch keine individuelle Stellungnahme möglich ist.

Ihre Einleitung suggeriert, dass die Geschäftsführung von Comparus alle Mitarbeiter zu einem positiven Feedback in Kununu auffordert. Das hat die Geschäftsführung in der Vergangenheit nicht gemacht und wird es auch in der Zukunft nicht machen, da wir ehrliches Feedback schätzen und uns besonders darüber freuen, wenn konstruktive Kritik persönlich vorgetragen wird. Vielmehr handelte es sich um einen Ihrer (ex)-Kollegen, der nicht einfach hinnehmen wollte, dass es (ehemalige) Mitarbeiter gibt, die mit ihrer persönlichen Abrechnung den eigenen Arbeitgeber diskreditieren.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute!


Viele Grüße
Britta Gamarnik

Geschäftsführung Comparus GmbH

Am besten einen großen Bogen um den Laden machen!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Comparus GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

pünktliches Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-launisches, ungebührliches Verhalten
-fehlende Kommunikation
-hohe Fluktuation
-Mitarbeiter werden angeschrien und manipuliert
-mangelnde Soziale Kompetenz seitens Geschäftsleitung
-die Kunden kriegen das auch mit

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterführung der dafür besser geeigneten Person überlassen.

Arbeitsatmosphäre

Ein angespanntes Klima - viel Frust spürbar

Kommunikation

nicht vorhanden


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Britta GamarnikGeschäftsführung

Lieber ehemaliger Kollege,

auch für diese Überarbeitung Ihres Feedbacks danken wir Ihnen, obwohl wir es noch mehr geschätzt hätten, wenn Sie uns dieses während Ihrer Zeit bei Comparus gegeben hätten.


Wir respektieren und fördern konstruktives Feedback und sind uns bewusst, dass es immer Dinge gibt und geben wird, die wir besser machen können. Bei einigen Ihrer Kritikpunkte fehlt uns allerdings das Verständnis, worauf Sie sich genau beziehen und was Sie gemeint haben könnten, da die Punkte sehr pauschal formuliert sind. Wie schon Christian Morgenstern sagte, hebt sich das Niveau der Kritik an anderen in gleichem Maße wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute auf Ihrem weiteren Berufsweg.

Viele Grüße
Britta Gamarnik
Geschäftsführung Comparus GmbH

technologisch u. konzeptionell hoch innovativer Vorreiter, anspruchsvolle wie spannende Projekte, starkes Team, Freiraum

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Comparus GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den hohe Innovationsgrad der Teams und die super flotten Entwickler, die neue Ideen immer genial und zügig umsetzten.

Verbesserungsvorschläge

über Konzepte zum Sparen von Licht nachdenken

Arbeitsatmosphäre

angenehmes freies, helles Arbeitsklima und freundliche Arbeitsatmosphäre

Image

Kollegen und Kunden wertschätzen Comparus und tragen immer wieder zu langjähriger Verbundenheit bei.

Work-Life-Balance

Durch das Vorhandensein erleichternder Arbeitsmittel und -methoden ist Heimarbeit oder die Bearbeitung von Themenkomplexen auch über moderne Kommunikationsmedien möglich, was die Reisezeit minimiert, ein effektives Arbeiten unterstütz und damit auch persönliche Freiräume schafft.

Karriere/Weiterbildung

Wir Mitarbeiter erhalten viele Freiräume zur persönliche wie gemeinsamen Weiterentwicklung.

Gehalt/Sozialleistungen

Neben dem Gehalt gibt es diverse Sozialleistungen wie Zuschuss zum Mittagessen, Zuschuss für öffentliche Verkehrmittel, u. vieles mehr

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bei etlichen Dingen wie z. B. der Nutzung von Verbrauchsartikeln wie Druckerpapier, Toner, etc. wird auf einen schonen Umgang mit den Ressourcen geachtet. Manchmal erachte ich die Nutzung der Lichter in universellen Räumen wie Flur und Küche, in denen sich MA nur sporadisch befinden als verbesserungswürdig.

Kollegenzusammenhalt

gemeinsame Ausrichtung und Ziele verbinden auch über die eigentlichen Aufgaben hinaus

Vorgesetztenverhalten

ein offenes, kommunikatives Miteinander prägen die Arbeitsatmosphäre

Arbeitsbedingungen

Alles was man zum effektiven Arbeiten benötigt, findet man vor: ob Ruhe zum alleine arbeiten oder einen Sparring-Partner für intensiven Austausch, einen großen Raum für Gruppenmeetings, Arbeitsmaterial jeglicher Art oder moderne innovative Technik - alles gibt es. Und falls doch nicht vorhanden, dann wird es kurzer Hand angeschafft.

Kommunikation

manche Informationsverluste durch mehrsprachige Teams

Gleichberechtigung

Die Wertschätzung unterschiedlicher Persönlichkeiten und Erfahrungswerte der Kolleginnen und Kollegen wird hier, in einem Umfeld mit hohem Fortschritt und Wandel, als elementare Basis betrachtet und so auch gelebt! Die Qualität und Vielfalt der einzelnen Mitarbeiter macht das Gesamtteam aus. Es gibt aus meiner Warte keine stereotype Muster, die Mitarbeiter reduziert; nicht männlich - weiblich, nicht zu alt - zu jung, nicht verheiratet - alleine, nicht auf eine bestimmte Herkunft fixiert, usw. Jeder definiert sich selber durch seiner Persönlichkeit, Qualifikation und seinem Engagement. Sowohl die GF als auch die Mitarbeiter untereinander leben diesen freien Umgang miteinander.

Interessante Aufgaben

sehr spannende, fordernde Aufgaben lassen viel Raum für Kreativität


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN