Concunia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft als Arbeitgeber

  • Münster, Deutschland
  • BrancheFinanz
Kein Firmenlogo hinterlegt

19 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 47%
Score-Details

19 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

9 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Concunia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Erfahrungen fürs Leben, aber nicht für den beruflichen Werdegang

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe den Eindruck nicht verlieren können, dass die Belegschaft unter ständigem Druck der Führungskräfte stand. Dieser Eindruck hat sich leider durch die Verhaltensweisen einiger Mitarbeiter bestätigt. Darunter litt vor allem die Arbeitsatmosphäre

Image

Kommunal ein gutes Image - sonst recht unbekannt

Work-Life-Balance

Keine Beanstandung - das übliche in der Wirtschaftsprüfung

Karriere/Weiterbildung

Berufsexamina werden wie in fast jeder WP-Gesellschsft gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Deutlich unter den Branchendurchschnitt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Massenweise Verschwendung von Papier

Kollegenzusammenhalt

Unter jeder Belegschaft gibt es Leute mit denen man sich besser und schlechter versteht. Jedoch sollte man sich bemühen mit Probleme offen umzugehen, statt hinter verschlossenen Türen die Frust rauszulassen

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Beanstandung

Vorgesetztenverhalten

Man gewinnt den Eindruck, dass Anmerkungen oder Probleme der Mitarbeiter nicht Ernst genommen werden. Stattdessen wird mit leeren Versprechungen versucht die Konfrontationen aus dem Weg zu gehen.

Arbeitsbedingungen

Kleine 3er Büros: Einer arbeitet, einer telefoniert und einer redet - Schlechte Bedingungen für eine erfolgreiche Arbeit

Kommunikation

Kommunikation scheint ein Fremdwort zu sein, Chaos und Durcheinander treffen eher zu

Gleichberechtigung

Leider zu viele „Lieblinge“

Interessante Aufgaben

Die Prüfung der öffentlichen Hand hat mir persönlich nicht gefallen. Das ist jedoch nur mein Empfinden. Was ich nicht bestreiten kann ist, dass ich aufgrund der Selbstorganisation und der schnell übertragenden Verantwortung viel dazu gelernt habe.
Was mich aber besonders schockiert hat ist die Tatsache wie mit Praktikanten umgegangen wird. Die Eintönigkeit der Aufgaben ist kaum zu übertreffen. Zudem müssen Aufgaben verrichtet werden, die rein gar nichts mit der Prüfung zutun haben. Von einer angemessenen Würdigung kann nicht die Rede sein.
Meiner Ansicht nach ist die Concunia für ein vernünftiges lehrreiches Praktikum nicht geeignet.

Arbeitgeber-Kommentar

Tharmarajah ChelliahGeschäftsführer, Verantwortlicher Bereich Personal

Sehr geehrte/r ehemalige/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Schade, dass die Aufgaben nicht Ihren Vorstellungen entsprochen haben und Ihnen die Tätigkeit bei uns nicht gefallen hat.

Schade auch, dass Sie Ihre Kritikpunkte erst auf diesem Wege äußern. Gerne hätten wir Ihre Kritik oder Verbesserungsvorschläge persönlich von Ihnen erfahren, um diese entsprechend umsetzen zu können. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter ist uns sehr wichtig, deshalb führen wir in regelmäßigen Abständen Feedbackgespräche mit jedem Mitarbeiter durch – aber auch außerhalb dieser Gespräche sind unsere Führungskräfte jederzeit offen für Kritik und Verbesserungsvorschläge.

Leider können wir die Kritik zum Umgang mit unseren Praktikanten nicht nachvollziehen. Jeder Praktikant wird gleichermaßen eingearbeitet. Zudem legen wir großen Wert darauf, dass jeder Praktikant die Möglichkeit hat alle Bereiche kennenzulernen, für die er/sie sich interessiert. Durch Selbstorganisation und Verantwortung können die Aufgaben und Einblicke koordiniert werden, so dass keine Langeweile aufkommt.

Wir bemühen uns weitestgehend digital zu arbeiten und haben unsere Mitarbeiter mit dementsprechenden technischen Möglichkeiten ausgestattet. Jedoch lassen sich (noch) nicht alle Vorgänge papierlos erledigen.

Es würde uns freuen wenn dieser Kommentar Sie dazu angetrieben hat ein persönliches Gespräch mit uns zu suchen. Sollten Sie daran Interesse haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Concunia GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft

Gutes Praktikum mit netten Kollegen- Immer wieder gerne. Guter Arbeitgeber!

4,8
Empfohlen
Ex-Praktikant/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten für eine gute Work-Life-Balance
Bezahltes Praktikum
Seminare zu verschiedenen Themen
Nette Kollegen und Vorgesetzte

Arbeitsatmosphäre

Man wird sehr freundlich empfangen und fühlt sich gleich wohl. Die Kollegen sind total nett, helfen einen, wenn man nicht weiter weiß und man findet immer ein "offenes Ohr"!

Work-Life-Balance

Da es flexible Arbeitszeiten gibt und sogar die Möglichkeit von Homeoffice besteht, ist eine gute Work-Life-Balance gegeben.

Karriere/Weiterbildung

Die Concunia bietet den Mitarbeitern Seminare in verschiedenen Bereichen an.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist für einen Praktikanten ohne sonstige Erfahrungen in diesem Bereich akzeptabel.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist top und die Mitarbeiter super nett.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine Unterschiede im Umgang zwischen jüngeren und älteren Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten nehmen sich für ihre Mitarbeiter Zeit und stehen bei Fragen o. ä. zur Verfügung.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind sehr gut und angenehm.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Meetings, in denen man auch seine Vorschläge und Verbesserungswünsche einbringen kann.

Gleichberechtigung

Alle Mitarbeiter werden gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Als Praktikant hat man viele verschiedene Aufgaben bekommen und hatte zum Schluss des Praktikums einen super Überblick über die verschiedenen Gebiete. Man hatte immer etwas zu tun und konnte selbstständig und eigenverantwortlich die Aufgaben erledigen.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Guter Arbeitgeber in top Lage!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- sehr gutes Betriebsklima
- offene Türen bei den Vorgesetzten
- top Lage direkt am Aasee
- sehr faire Reisekostenregelung

Verbesserungsvorschläge

- zusätzliche Seminare, gerade für Berufseinsteiger

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen herrscht ein sehr gutes Betriebsklima. Auch in stressigen Zeiten stehen einem die erfahrene Kollegen mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsame Mittagessen, auch mit den Vorgesetzten, stehen an der Tagesordnung.

Image

Die Concunia genießt in ihrer Branche (kommunale und gemeinnützige WP) einen sehr guten Ruf.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance kommt in der ersten Jahreshälfte sicherlich das ein oder andere Mal zu kurz. Im Vergleich mit anderen WPG's jedoch top: kurze Freitage, keine Wochenendarbeit!
Arbeiten im Home-Office, je nach persönlichen Belangen, ist möglich!
Urlaubstage zum Einstieg nicht sehr üppig (steigert sich im Rahmen der Unternehmenszugehörigkeit), jedoch besteht auch die Möglichkeit vorhandene Überstunden zumeist sehr flexibel abzubauen.

Karriere/Weiterbildung

Berufsexamina werden gefördert (Geldzuschuss und Freistellungen). Ab und zu finden für alle Mitarbeiter interne Schulungen zu bestimmten Neuerungen statt. Gerade zu Beginn hätte ich mir noch das eine oder andere zusätzliche Seminar gewünscht.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung ist branchenüblich, die Reisekostenregelungen sind sehr fair!
Zusätzlich bekommt man 40 € VL und 40 € Gutscheinkarte pro Monat. Kaskoversicherung wird übernommen. Betriebliche Altersvorsorge wird aktiv angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im Bereich der Jahresabschlussprüfung wird weitgehend auf Papier verzichtet und digital gearbeitet. Die Steuerabteilungen sind meines Wissens nach noch nicht so weit. Für die Arbeitnehmer besteht die Möglichkeit im Rahmen der 1%-Regelung ein E-Bike zu leasen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist ausgezeichnet!

Umgang mit älteren Kollegen

Das Team ist grundsätzlich sehr jung. Ältere Kollegen werden jedoch weder bevorzugt noch benachteiligt.

Vorgesetztenverhalten

Schnelle und ehrliche Kommunikation, offene Türen. Aktuelle Entwicklungen werden direkt angesprochen.

Arbeitsbedingungen

Modernes Gebäude mit Klima und Tiefgaragenstellplätzen direkt am Aasee. Grundausstattung beim Mandanten: Laptop, 2. Bildschirm, Arbeitshandy, eigene Internetrouter, Scanner, Drucker etc. Vor Ort im Büro stehen den Mitarbeitern Getränke und ein Kaffeevollautomat zur Verfügung.

Kommunikation

Die Türen der Vorgesetzten stehen einem jederzeit offen, insofern können auftretende Probleme auf kurzem Weg gelöst werden. Über aktuelle Themen im Unternehmen wird regelmäßig per Mail informiert. 1 bis 2 Mal im Jahr gibt es außerdem eine separate Tagung über aktuelle Entwicklungen und die zukünftige Unternehmensstrategie. Dies kannte ich in dieser Form bisher noch nicht!

Gleichberechtigung

Einstiegsgehälter sind, soweit ich weiß, für jeden gleich; unterschiedlich für Bachelor- und Masterabsolventen. Im Anschluss Steigerungen je nach individueller Entwicklung.

Interessante Aufgaben

Der Verantwortungsbereich und somit auch der interessantere Aufgabenbereich steigen, je nach persönlicher Entwicklung, sehr schnell.

Hoher Anpassungsbedarf vorhanden

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kolleginnen und Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Gehälter und Gehaltsentwicklung
-3er Büros
-Keine Essenszulagen
-Schwache technische Ausstattung (Drucker, Scanner etc.)
-Parkplatzsituation
-Personalführung
uvm.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist niemandem zumutbar. Die Vorgesetzten üben gerne Kritik aus, loben selten und erwarten sehr viel. Hinzu kommt, dass in letzter Zeit sehr viele MitarbeiterInnen entweder gekündigt wurden oder gekündigt haben. Die Geschäftsführung sorgt mehr für die Trennung als für den Erhalt der MitarbeiterInnen. Des Weiteren hat man kaum eine Chance, bei einer bestimmten großen WP-Gesellschaft (Top 20 WP-Gesellschaft, Lünendonk-Liste), die komischerweise einen sehr ähnlichen Firmennamen hat und schon viel länger auf dem Markt existiert, eine Stelle nach einer Tätigkeit bei der Concunia zu erwerben. Die Gründe hierfür sind intern bekannt...

Image

Das Image nach außen mag gut sein, weil Prüfungs-und Steuerberatungsgesellschaften grundsätzlich ein gutes Image in der Gesellschaft haben. Intern wird jedoch kein gutes Wort über diese Firma verloren.

Work-Life-Balance

Es wird erwartet, sehr viele unbezahlte Überstunden abzuleisten. Wegen des Gruppenzwangs werden diese Überstunden auch gemacht. Der Urlaub während der Busy Season (März-Juli) ist ausgeschlossen.

Karriere/Weiterbildung

Das Unternehmen dient höchstens für den Erwerb der ersten Berufserfahrung, langfristig ist das Unternehmen jedoch nicht karrierefördernd. Weiterbildungsmaßnahmen werden nur bedingt angeboten. Der Erwerb der Berufsexamina wird mit einem Darlehen unterstützt. Sofern etwas nicht schriftlich festgehalten wird, hält sich die Geschäftsführung auch nicht an Abmachungen. Der Bildungsurlaub wird nur bestimmten MitarbeiterInnen gewährt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt als Prüfungs- oder Steuerberatungsassistent ist sehr weit unterhalb des marktüblichen Gehalts in dieser Branche. Das Bruttogehalt ist mit dem Gehalt eines Call-Center-Agenten im Outbound-Bereich vergleichbar. Vor den neuen Maßnahmen der Geschäftsführung waren die Einstiegsgehälter besser. Das Gehalt im Praktikum ist die reinste Ausbeutung (500 Euro brutto).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird zum Teil digital gearbeitet, zum Teil werden unnötig hunderte Seiten Papier ausgedruckt. Das Umweltbewusstsein ist von MitarbeiterIn zu MitarbeiterIn unterschiedlich stark ausgeprägt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist in Ordnung, jedoch wird viel hinter verschlossenen Türen über die Geschäftsführung hergezogen. Ein ehrliches Miteinander ist leider nur bedingt vorhanden. Die Kolleginnen und Kollegen unterstützen sich gegenseitig, sofern die Zeit dafür vorhanden ist. Zeit ist aber Geld und das Geld hat für die Geschäftsführung die oberste Priorität.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind kaum vorhanden. Die Fluktuation unter den jungen Kolleginnen und Kollegen ist aufgrund der miserablen Arbeitssituation und unqualifizierten Personalführung sehr hoch.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten der Vorgesetzten ist nicht respektabel. Konstruktive Kritik wird stets überhört und Mitarbeiter werden versucht zu motivieren, indem Druck auf sie ausgeübt wird. Das Thema Kündigung ist aktuell sehr häufig in dem Unternehmen gefallen. Hierzu trägt die Geschäftsführung einen sehr großen Beitrag.

Arbeitsbedingungen

Die verwendeten Laptops sind veraltet. Es wird zu dritt in einem Büro gesessen, weil das Unternehmen wachsen möchte und keine weiteren Plätze zur Verfügung stehen. Vor nicht all zu langer Zeit wurden noch Mobiltelefone der Marke Nokia, mit denen man nur telefonieren konnte, für den Dienst genutzt. Die technische Ausstattung wurde nach langer Überlegungszeit zumindest ein wenig angepasst. Privat werden die Mobiltelefone nicht genutzt. Drucker und Scanner stehen nicht jedem einzelnen Mitarbeiter zur Verfügung, sodass man stets auf der Suche nach einem Drucker oder Scanner ist, bevor man zum Mandanten fährt. Es sind keine Parkplätze für Praktikantinnen und Praktikanten vorhanden, die mit dem Auto anreisen und sich in der Umgebung auf die Suche nach einem freien Prakplatz machen müssen.

Gleichberechtigung

Frauen werden zum Einstieg mit Fragen konfrontiert, ob sie Nachwuchs planen. Die Absicht dahinter ist offensichtlich...


Kommunikation

Interessante Aufgaben

Für‘s Leben gelernt wo es nicht hingehen soll.

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gab einzelne kleine Teams die sehr produktiv, eingespielt und effektiv zusammenarbeiteten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schnell gewachsen, Strukturen haben noch Start-up-Niveau

Verbesserungsvorschläge

Durchdachtes Einarbeitungs- und Schulungskonzept für junge Kollegen und Praktikanten. Motivieren statt zusammenstauchen. Gezieltes Assessment bei der Einstellung. Weniger begrenzt qualifizierte Mitarbeiter einstellen, dafür deutlich bessere Gehälter anbieten. Große Baustelle: Personalführung. Bisher wenn überhaupt: Personalmanagement.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war je nach Prüfungsteam in Ordnung. Schlechte Gehälter, angedrohte Kündigungen und unzureichende Qualifikationen mangels Schulungen sorgten im Laufe des Jobs zunehmend für schlechte Stimmung unter den Mitarbeitern. Tendenz steigend.

Image

Firma weitestgehend unbekannt. Im Kommunalen Bereich ein Star.

Work-Life-Balance

Überstunden sind nichts Ungewöhnliches in der Branche. Hastige top-down an den Arbeitsverträgen vorbei durchgedrückte Überstundenregelungen als „Verbesserungsvorschlag“ gab der Unzufriedenheit der Kollegen den letzten Schubs.

Karriere/Weiterbildung

Wie oben schon erwähnt: Eine Katastrophe. Einziger Lichtblick waren Weiterbildungsangebote für StB und auch Cisa. Hohe Duchfallquote bei StB-Examen der CC-Mitarbeiter schreckte ab. Um den WP-Dual-Master machen zu können, musste gekämpft werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittliches Startgehalt. Seltene, marginale Gehaltserhöhungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viele unnötige Fahrten. Massenweise Farbkopien- und Druck an der Tagesordnung. Das Umweltbewusstsein war so gering ausgeprägt, dass es noch nicht mal „Green-washing“ gab.

Kollegenzusammenhalt

Der überwiegende Teil der Kollegen hielt zusammen. Vielleicht auch symptomatisch für die schlechte Führung, die den Namen nicht verdient hat (eher Management) der Geschäftsleitung. Gemeinsame Feindbilder schweißen ja bekanntlich zusammen.
Die Kommunikation zwischen den Abteilungen zwischen den Abteilungen wurde nicht gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Beanstandung. In Ordnung.

Vorgesetztenverhalten

Wie erwähnt, wurden jungen, unerfahrenen Kollegen bei kleinen Fehlern mit Kündigung gedroht oder gekündigt anstatt professionell und gezielt zu schulen, coachen, entwickeln. Es ist für Berufsstarter nur empfehlenswert bei ausreichendem Accounting/Controlling/Finance/-Vorkenntnissen in den Job zu starten. Ansonsten haben sie einen sehr schlechten Stand von Start weg und werden kritisch beäugt.

Arbeitsbedingungen

Spartanische Ausrüstung. Wurde durch die engagierte 1-Mann-IT-Abteilung sukzessive aufgearbeitet. Insgesamt wurde aber viel zu wenig in die Ausstattung investiert. Beispiel: Ein ewiger Kampf um LTE-Router für Auswärtstätigkeiten.
In den Büros gab es ausschließlich 3-er Büros mit jeweils nur einem Telefon. 2 quatschen, 1 telefoniert trifft es ganz gut.

Kommunikation

Es wurde viel geredet, aber weniger um fachliche Inhalte.
Kommunikation gut, wenn es darum geht den neuen, jungen Kollegen nahezulegen hier mal ein positives Feedback zu hinterlassen, weil Mandaten schon fragen wieso die Bewertungen im Gros eher negativ ausfallen. Einzelne Vorgesetzte sind hier auch um Schadenbekämpfung bemüht.

Gleichberechtigung

Die armen Praktikanten wurden vom Back-Office diskriminiert wenn es die Parkplatzvorrechte ging. Als Praktikant wird viel monotone Arbeit von dir erwartet, unterdurchschnittliches Praktikantengehalt vergütet, die Stellung eines eigenen Wagens gerne gesehen, aber bei den Parkplätzen geknausert. Ein Einarbeitskonzept für Praktikanten war nicht vorhanden. Da gleichzeitig viele Praktikanten zu jeder Zeit eingestellt wurden, führte das häufig zu langen Leerlaufzeiten bis hin zu Beschäftigungstherapien. Praktikanten, macht euch nicht unglücklich und geht besser in den Zoo Enten füttern. Das bringt euch mehr.

Interessante Aufgaben

Der perfekte Job wenn du eine Karriere in einer Nische suchst.

Abwechslungsreiche und verantwortliche Tätigkeit

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wachsendes Unternehmen, an deren Entwicklung man mitwirken kann,
flache Hierarchien

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

etwas mehr Klarheit in der Organisation

Arbeitsatmosphäre

Tolles Team, man unterstützt sich gegenseitig, die Geschäftsführer zeigen nicht ein typischen Vorgesetztenverhalten

Image

Wir haben ein tolles Team und man kann Karriere machen; kann manche schlechte Bewertungen nicht nachvollziehen

Work-Life-Balance

Kein normaler Bürojob. Anspruchsvolle und verantwortliche Tätigkeit mit Reisetätigkeit

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sich engagiert, kann man auch was erreichen. Regelmäßige Teambesprechungen und Fortbildungen. Großzügige Freistellung für die Berufsexamen

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt könnte höher sein, aber viele Leistungen zusätzlich (Karte, Geburtstagsgeschenk, Km-Bezahlung, Zuschüsse für das Berufsexamen; insgesamt o.k.

Kollegenzusammenhalt

Wir sind ein Team. Jeder steht für den anderen ein.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen gibt es noch nicht so viele. Die Kollegen werden aber wertgeschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Fairer Umgang. Die Vorgesetzten helfen einen bei der Aufgaben. die Tür steht für Fragen immer offen.

Arbeitsbedingungen

Büro in der Nähe der Stadt, Hochwertige Büro und IT-Ausstattung

Kommunikation

In den Teams ist eine seht gute Kommunikation, Kommunikation der Geschäftsführer könnte schneller sein

Gleichberechtigung

gibt keine Unterschiede, gleiche Einstiegsgehälter

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Tätigkeit, Concunia bietet auch viele Aufgaben neben der Prüfungstätigkeit


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Concunia - Vielseitige Aufgabengebiete, flache Hierarchien und tolle Entwicklungsmöglichkeiten

5,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Geschäftsführung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich bin der Überzeugung, dass wir für unsere Mitarbeiter und Bewerber ein auch im Vergleich zu anderen Arbeitgebern ein tolles Gesamtpaket anbieten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele der vorherigen Bewertungen treffen nicht auf die Concunia zu. Ich rate jedem Bewerber sich ein persönliches Bild in einem Vorstellungsgespräch sowie Gespräche mit den Team zu machen. Gerne dürfen Sie auch bei uns anrufen und sich bei Fragen direkt mit der Geschäftsführung verbinden lassen.

Verbesserungsvorschläge

Wir reflektiven uns regelmäßig und werden uns somit kontinuierlich verbessern.

Arbeitsatmosphäre

offener Umgang ist uns sehr wichtig. Die Türen der Geschäftsführer stehen auf und wir nehmen uns auch ohne Termin immer Zeit für die Anliegen der Mitarbeiter

Image

Mandanten und Mitarbeiter bestätigen uns häufig ein sehr gutes Image

Work-Life-Balance

Wir haben viele Maßnahmen eingeführt wie z.B. die Möglichkeit von Home Office und flexiblen Arbeitszeiten. Auch Elternzeiten und Stundenreduzierungen aus persönlichen Gründen stehen wir offen gegenüber. Selbst Führungskräfte nutzen bei uns regelmäßig die Elternzeit. Mitarbeiter im Urlaub werden nicht durch dienstliche Angelegenheiten gestört. Weiter bieten wir sportliche Aktivitäten wie u.a. die Teilnahme an der Staffel zum Münster Marathon an.

Karriere/Weiterbildung

in vier Jahren vom Praktikanten zum verantwortlichen Wirtschaftsprüfer und Niederlassungsleiter - hat es bei uns schon gegeben. Wir fördern klar die Stärken der Mitarbeiter. Viele in- und externe Seminare und abwechslungsreiche fordernde Aufgabenbereiche als Teil der Personalentwicklungsmaßnahmen werden angeboten.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich. Zusätzlich Wertkarten, Vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge und großzügige Spesen- und Reisekostenregelung. Sommerfest und Weihnachtsfeier finden jedes Jahr statt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein und soziale Werte sind uns wichtig.

Kollegenzusammenhalt

Aus meiner Sicht sehr gut. Dies wird mir regelmäßig mitgeteilt.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter spielt keine Rolle. Insgesamt sind wir aufgrund des erst 11-Jährigen Bestehens der Concunia sowie des starken Wachstums verbunden mit Neueinstellungen junger Kollegen ein Unternehmen mit einem geringen Durchschnittsalter.

Vorgesetztenverhalten

ich habe nicht direkt als Geschäftsführer bei der Concunia angefangen und fühlte mich in der Zeit als Prüfungsleiter immer fair behandelt gefüllt.

Arbeitsbedingungen

Durch den Umzug im Jahr 2008 des Standortes Münsters in der Scharnhorstraße arbeiten wir in einem der schönsten und zentralsten Bürogebäuden mit Tiefgaragenplätzen in Münster in unmittelbarer nähe zum Aasee am Fuße der Innenstadt. Im Sommer sorgen selbst kühlende Decken für ein angenehmes Klima. EDV Technik etc. ist auf dem neusten Stand. Sämtliche fachlichen Mitarbeiter sind mit Smartphones ausgestattet.

Kommunikation

Ich möchte, dass sich die Mitarbeiter mit der Concunia identifizieren und gerne ein Teil von dieser sind. Ich war bereits bei der Gründungsphase des Unternehmens dabei. Im kleinen Kreis war die Kommunikation einfach. Durch das rasante Unternehmenswachstum waren die Kommunikationsstrukturen und die Ansprechpartner/Zuständigkeiten jedoch regelmäßig anzupassen. Dieser Prozess ist jetzt aber weitestgehend abgeschlossen.

Gleichberechtigung

Das Führungsteam besteht aus Frauen und Männern. Wir machen keinerlei Unterschiede.

Interessante Aufgaben

interessante Brachen, Aufgabengebiete und Mandanten. Selbst eine vom Mitarbeiter gewünschte Dozententätigkeit wird ausdrücklich gefördert. Schnelle Übernahme von Verantwortung.

Abwechslungsreiche Ausbildung!

4,2
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Super offene Arbeitsatmosphäre. Man kann immer alles fragen, denn "dumme Fragen gibt es nicht".

Karrierechancen

Durch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten super Karrierechance. Zudem lernt man hier viel dazu.

Spaßfaktor

Man hat tolle Kollegen und viele abwechslungsreichen Aufgaben.

Aufgaben/Tätigkeiten

Man hat immer genug zu tun und bekommt nie Langeweile. Super vielfältig. Man lernt immer mehr dazu und kann sein Horizont durch Seminare erweitern.


Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Variation

Respekt

Desaströser Arbeitgeber

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentrale Lage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ziemlich alles.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Bezahlung. Bessere Einarbeitung, mehr Urlaubstage von Beginn an.

Arbeitsatmosphäre

Ziemlich mies. Personalfluktuation ist riesig.

Image

Schlechtes Image. Man sollte besser zur Konkurrenz bez. zu den Big Four gehen. Schlechte Bezahlung und keine Interessante Arbeit.

Work-Life-Balance

nicht bewertbar.

Karriere/Weiterbildung

Viele ältere MA sind bereits durch die Steuerberater Prüfung gefallen. Das spricht nicht gerade für das Unternehmen.

Kollegenzusammenhalt

War in meinem Team sehr schlecht. Man konnte sich nicht unterhalten während der Arbeitszeit und wurde nicht eingearbeitet. Stattdessen durfte man Hiwi - Aufgaben erledigen.

Vorgesetztenverhalten

Es wird viel hintenrum erzählt. Basis Team aus einigen Geschäftsführern hält das Unternehmen oben, alles drumherum wechselt momentan ständig.

Arbeitsbedingungen

In der Regel Büros mit Platz bis zu drei Mitarbeitern.

Kommunikation

Kommt auf die Kollegen und auf das Team an. Die Geschäftsführung ist stets bemüht.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt für Bachelor/ Master Absolventen unterdurchschnittlich. VL Leistungen werden gezahlt.

Interessante Aufgaben

Fehlanzeige. Schema F Aufgaben. Keine Einarbeitung.

Arbeitgeber-Kommentar

Tharmarajah ChelliahGeschäftsführer, Verantwortlicher Bereich Personal

Liebe/r ehemalige/r Kollege/Kollegin,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns als Arbeitgeber zu bewerten. Schade, dass Ihre Anstellung in unserem Unternehmen nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat. Schade auch, dass Sie Ihre Kritik erst hier über Kununu äußern und nicht in einem direkten Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten. Wir sind immer offen für Kritik und Verbesserungsvorschläge und das am besten so früh wie möglich, um hierauf reagieren und so für Zufriedenheit bei unseren Mitarbeitern sorgen zu können.

Leider können wir die genannten Kritikpunkte nur schwer nachvollziehen, da lediglich sehr pauschale Aussagen getroffen wurden. Anhand dieser allgemeinen und wenig substantiellen Darlegungen ist es für uns schwierig hieraus Konsequenzen zu ziehen und Maßnahmen zur Verbesserung abzuleiten.

Wir haben bei unserer internen Prüfung festgestellt, dass in den letzten Monaten kein Mitarbeiter aus dem Prüfungsbereich unser Unternehmen verlassen hat, sodass sich für uns die Frage stellt, ob diese Bewertung eine bewusst schlechte Darstellung der Concunia GmbH ist (Fake News), um potenzielle Bewerber von einer Bewerbung bei unserem Unternehmen abzuhalten.

Sollten Sie nach diesem Kommentar Gesprächsbedarf haben oder uns konkreteres Feedback zu Ihrer Anstellung bei uns geben wollen, freuen wir uns über eine persönliche Nachricht und einen persönlichen Austausch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Concunia GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft

Herr Dipl.-Kfm. Tharmarajah Chelliah M.A.
Geschäftsführer, Verantwortlicher für den Bereich Personal

Kann ich nicht weiter empfehlen

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ideen waren genug da, aber leider wird nichts umgesetzt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Obwohl man offen geredet hat, was sich die GF auch gewünscht hat, wurde es zum Negativen umgewandelt. Was unbequem ist, muss gehen.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikationsschwächen. Reden hilft.

Arbeitsatmosphäre

Zwischen den Kollegen sehr gut. Allerdings wurde das Team komplett ausgewechselt.

Image

Nach Außen sehr bedacht, aber im inneren fehlt die Führung, zu schnell zu groß, Unternehmensstruktur fehl am Platz

Karriere/Weiterbildung

Man denkt, bei so einem großen Unternehmen mit vielen Zweigniederlassungen gibt es interne Schulungen, besonders da dort viele Coaches und Lehrbeauftragte angestellt und Geschäftsführer sind. Leider nein. Schade. Man muss sich kümmern um auswärtige Seminar zu besuchen, wer sich nicht selbst kümmert, besucht auch keine.

Gehalt/Sozialleistungen

Direkt am Anfang gut verhandeln, danach wird man immer wieder vertröstet.

Kollegenzusammenhalt

leider nicht mehr, da jeder dort sitzt und auf Kündigung wartet, sobald man nicht so funktioniert wie die Gf erwartet.

Umgang mit älteren Kollegen

So gut wie keine da. Bei der Steuerberatergesellschaft wird alle 2 Jahre das Team ausgetauscht, Massenkündigung, entweder vom An sonst vom AG

Vorgesetztenverhalten

Keine offenen Gespräche, man wird vor vollendeten Tatsachen gestellt.

Kommunikation

Leider wird dort nicht direkt mit jemanden gesprochen, sondern nur hinterm Rücken, obwohl man das offene Gespräch immer wieder gesucht hat.

Interessante Aufgaben

Alle Arbeiten müssen von der Fibu bis zum Abschluss selbstständig ausgeführt werden, Ansprechpartner zwecks Rücksprachen fehl am Platz


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen