Conductix-Wampfler GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

19 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 53%
Score-Details

19 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

9 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 8 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Conductix-Wampfler GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Firma mit tollem Ruf, keiner versteht wieso!

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das einige Kollegen doch versuchen auch Studenten zu helfen.
Die Firmenfeiern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ausbildung, Hierarchie, Umgang der Vorgesetzten mit Mitarbeitern, Umgang mit älteren Kollegen, Mauscheleien, Miese Kommunikation

Verbesserungsvorschläge

Als allererstes sollte der Betreuer der Studenten (stand 2018) ein anderen sein. Er hat weder Zeit noch Lust sich mit den Studenten auseinander zu setzen.
Flachere Hierarchie einführen. Jeder kleine Vorgesetzte mein wunder wie wichtig er ist.
Auf Mitarbeiter hören wenn sie Vorschläge machen. Sehr oft sind die richtig Gut aber der Vorgesetzte will keine selbständig denkende Leute.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist geprägt von schlechter Laune, Misstrauen und Missgunst sowie ständigem einreden von Fehlern durch die Vorgesetzten.

Image

KEIN Mensch, weder ehemalige noch viele aktuelle Mitarbeiter wissen woher der gute Ruf kommt.
Natürlich sagt man keinem in seinem Umfeld wie Mies es tatsächlich ist, aber Lobeshymnen kann man auch keine halten.
Niemals würde ich einem bekannten sagen er solle sich da Bewerben. Ich will doch keinem was schlechtes.

Work-Life-Balance

Als Student kann man hier nicht sonderlich klagen. Dennoch muss man selbst sehr viel alleine lernen oder mit anderen Studenten. Denn der Betreuer hat weder Zeit noch Lust sich damit zu befassen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung weis ich nicht, Karriere kann man vergessen das geht von den Strukturen alleine schon nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich hatte mein Gehalt als Student was im unteren Drittel gegenüber anderen Firmen der Region ist. Die kurzen Zeit nach dem Studium war der Lohn auch sehr weit unten. Das und der Arbeitsplatz der mir gegeben wurde hat mich zum gehen veranlasst.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt, es gibt wohl im Produktionsbereich Richtlinien, nicht aber in de Büros.
Sozialbewusstsein wurde besser, viele Männer in Elternzeit. Hier muss man jedoch sagen, es wird als gut angesehen, aber nicht jeder Vorgesetzte wünscht das.

Kollegenzusammenhalt

Als Student hat man die anderen Studenten und ein paar Azubis. Ich hatte das Glück ein paar Kollegen zu haben die mir weitaus mehr beigebracht haben als der Vorgesetzte der mein Betreuer war.
Sonst ist es schwierig weil man ja nur der Student ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Mies. Kollegen die Jahrelang gute und wichtige Arbeit geleistet haben werden in andere Bereiche versetzt, weil plötzlich ein neuer Wind rein soll. Andere Kollegen wurden nicht mehr in der neuesten Software geschult, dass müssen die jungen machen, wurde gesagt.

Vorgesetztenverhalten

Da ich nicht immer nach seinen Vorstellungen gearbeitet habe, bzw mir eben meine eigenen Ideen gemacht habe, war ich ständig seiner Kritik ausgesetzt. Keine Arbeit ohne enormen Eingriff durch ihn.
Und wenn ich es nicht nach seinen Vorstellungen angepasst habe, dann wurde mir gesagt, dass ich ja wohl wisse wer die Benotung macht.

Arbeitsbedingungen

Grossraumbüro mit 30 Personen und mehr sind Normal. Es ist ständig laut und überall wird geschwätzt.
Ich hatte mit meinen Kollegen am Tisch echt noch Glück, denn sie haben immer versucht mit weiterzuhelfen.

Kommunikation

Als Student kommt es bei der Kommunikation drauf an, ob man immer tut was der Verantwortliche will. Er ist aber so weit vom Studium weg, dass er vieles einfach nicht mitbekommt. Bringt man eigene Ideen ein, was ein Student aus meiner Sicht sollte, wird man zurechtgewiesen.
Man verliert regelrecht die Lust auf das Studium. Jede Phase an der Hochschule ist dann wie eine Entspannung.

Gleichberechtigung

Schlich und ergreifend nicht Vorhanden. Keine Frau in Führungspositionen.

Interessante Aufgaben

Ich habe immer lieber Projekte der Hochschule genommen, bzw hätte. Da die Firmeninternen absolut öde waren und teilweise unsinnig.
In der Auftragsbearbeitung darf man ohnehin nicht mitarbeiten.
Wenn man mit dem Studium fertig ist kann man nichts. SAP als ERP System wird einem nicht beigebracht während des Studiums. Solid Works als CAD Programm wird einem sehr gut vom Admin gezeigt, aber die wirklichen Arbeitsabläufe dürfen die Kollegen nicht zeigen. So hatte ich das Gefühl das nach dem Studium jeder Azubi im 2. Lehrjahr mehr kann als ich.

Kein Vorzeige-Arbeitgeber, Schlechte Führungskräfte

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

leider nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Vorgesetzte
- Image
- Arbeitsbedingungen
- Karriere Chancen
- Frauenbild

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte austauschen. Die Mitarbeiter sind genervt von cholerischen Vorgesetzten.
Die "Alten Hasen" sollten neue Kollegen besser aufnehmen und sie nicht als Job-Konkurrenz ansehen.
Aufhören alles durch die Rosa-Rote Brille zu sehen.

Arbeitsatmosphäre

Wenn ich als Mitarbeiterin schon am Morgen in die Firma komme und Angst haben muss wie mein Vorgesetzter denn heute wieder drauf ist, ob er wieder cholerische Anwandlungen hat oder zur Abwechslung mal jemand anderen anschreit, ist das nicht gut.

Image

Das Image in der Region wird immer schlechter. Zurecht! Hier zu Arbeiten ist nicht schön oder lukrativ. Es ist nur ein Fehler.
Kunden bekommen davon nichts mit und deshalb läuft der Laden noch.

Work-Life-Balance

Das geht im Prinzip. Geht man aber mal früher und baut Stunden ab, wird man mit strafenden Blicke oder dummen Kommentaren gestraft.

Karriere/Weiterbildung

Nichtmal einen Sprachkurs kann man ohne ihn selbst zu bezahlen machen. Keinerlei Weiterbildungen, Karriere Chancen oder intere Schulungen werden angeboten.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man die Region (und damit meine ich nicht die Schweiz) anschaut, wird in anderen Firmen deutlich besser bezahlt. Auf jeden Fall im untersten Bereich. Man rühmt sich mit Betriebsrente aber das haben andere Firmen auch und besser.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In der Woche von die Iso-Zertifizierung ansteht wird drauf geachtet. Sonst interessiert es keinen.

Kollegenzusammenhalt

Nun, da keiner in die Schusslinie geraten will wird man zu 90% im Regen stehen gelassen von Kollegen. Ich kann es teilweise verstehen, aber es ist dennoch schade.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kann ich nur sagen alle werden gleich behandelt. Das mag erstmal gut klingen, aber wenn im Alter das Arbeitstempo oder die Aufnahmefähigkeit für neue Software oder ähnlichem nachlässt, wird es eben Negativ. Denn wer nicht mit kommt wird eben mehr angeschrien.

Vorgesetztenverhalten

Das Mieseste was ich jemals erlebt habe. Generell zu allen gleich mies, nur zu uns Frauen noch verachtender.

Arbeitsbedingungen

Grossraumbüro mit zu vielen Personen. Eine Absprache das jeder auf den anderen achtet und sich möglichst ruhig verhält gibt es nur auf dem Papier. Telkos mit mehrere Personen am Lautsprecher werden dennoch am Arbeitsplatz abgehalten.

Kommunikation

Entweder wird gebrüllt, beleidigt oder einfach mal überhaupt nicht kommuniziert. Es sind wirklich unwürdige Umstände.

Gleichberechtigung

Nicht Vorhanden. Im "Kleinen" wird bereits jede Frau belächelt, in der unteren Führungsebene keine einzige Frau und in der oberen Führungsebene sowieso nicht. Keine Chance als Frau hier voran zu kommen.

Interessante Aufgaben

Stetig selbe Arbeiten und keine interessanten Aufgaben. Zumindest in meiner Abteilung.

Viel Spielraum, mit der Möglichkeit Dinge aktiv mitzugestalten

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offene Kommunikation, offene Türen, Zusammenarbeit über "Abteilungsgrenzen"

Verbesserungsvorschläge

Soziale Engagement, Positionierung in der Region um mehr zu sein als nur ein Arbeitgeber. Über die Personalabteilung gesteuerte, strukturierte Pläne und Ansätze zur Weiterbildung der Mitarbeiter*innen

Image

Sehr gute Positionierung im Markt. Stellung als lokaler Arbeitgeber im Vergleich zu den anderen "Großen" in der Region OK.

Work-Life-Balance

Standard

Karriere/Weiterbildung

Etwas unstrukturiert. Wenig Hilfestellung in Bezug auf Entwicklungspläne


Arbeitsatmosphäre

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Leider keinerlei Wertschätzung der Angestellten und schon gar nicht als Frau

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nichts muss ich gestehen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Frauen und auch untereinander diese Missgunst.

Verbesserungsvorschläge

Aufhören die Mitarbeiter für dumm zu verkaufen und ehrlich mit ihnen Umgehen.
Vorgesetze Schulen, denn was die an Sozialverhalten an den Tag legen geht gar nicht.
Sexismus bekämpfen und auch da bei den Vorgesetzten anfangen.

Arbeitsatmosphäre

Missgunst und Neid unter den Kollegen. Als Frau war ich nur eine besser Tippse für die Herren.

Image

In der Region recht angesehen. Verstehe ich nicht! Es gibt so viele gute Arbeitgeber in der Region die besser sind.

Work-Life-Balance

Solange der Druck von Aufträgen nicht droht geht es. Aber bei viel Arbeit sind alle überfordert und dann muss man für andere mitdenken.

Karriere/Weiterbildung

Nicht vorhanden. Und als Frau, nicht erwünscht.

Gehalt/Sozialleistungen

Jetzt wo ich eine andere Stelle habe, habe ich erst festgestellt wie gering mein Verdienst damals war.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Eine Krähe pickt der anderen kein Auge aus. Mehr war es leider nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die werden gleich schlecht behandelt wie die jungen auch. Vielleicht ist es das, was man in der Firma als Gleichberechtigung versteht.

Vorgesetztenverhalten

Sexistisch, Frauen verachtend und herablassend.

Arbeitsbedingungen

Lautes riesiges Büro.

Kommunikation

Die Informationen die man bekommt sind verschwindend gering. Verkauf der Firma an einen Gesellschafter wurde erst in letzter Sekunde kommuniziert.

Gleichberechtigung

Gibt es nicht. Frau ist gleichbedeutend mit niederer Lebensform. So wird es einem vorgelebt. Ständig wird man belächelt.
Fehlt nur noch das sie einem den Kopf tätscheln wie einem Hund.

Interessante Aufgaben

Als Tippse null interessantes an Aufgaben.

Heute immer noch eine gute Entscheidung, dort Mitarbeiter zu sein.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offene Kommunikation. Sehr viele Freiheiten für die Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Lohnniveau könnte/sollte höher sein.

Verbesserungsvorschläge

Auf die Erfahrung der Mitarbeiter hören. Sie in Prozesse einbinden. Die Mitarbeiter am großen Erfolg der Firma mehr teilhaben lassen. So kommt sicherlich auch noch mehr Motivation zurück.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Nie eine faire Chance erhalten, Verhalten der Vorgesetzten mehr als fragwürdig

1,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Busanbindung und Kurze Arbeitsweg von mir zu Hause

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, Klima, Kollegen, Umgang mit Problemen, Personalpolitik

Verbesserungsvorschläge

Nicht mehr so stur sein in der ganzen Firma, Weniger Führungskräfte da der "Wasserkopf" einfach zu gross ist, Entscheidungen treffen und durchziehen es ist einfach zu sehr wischi waschi

Arbeitsatmosphäre

Ich bin nie warm geworden mit Kollegen. Viele seid zig Jahren da und eingefahren in ihrer Arbeit. Keiner will was neues akzeptieren.

Image

Ich finde nicht gut.

Work-Life-Balance

Es wird zwar immer erzählt das die sehr gut sei, aber wenn man seine Arbeit richtig machen will bleiben viele Überstunden nicht aus.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe nie eine Weiterbildung gehabt oder angeboten bekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

In der Region wie ich erfahren musste, weit hinten. Kein wunder das alle Kollegen sich was neues suchen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Ich glaube unter den langjährigen Kollegen ganz gut, bei mir sind sie immer sehr verschlossen und wollen einem keine Chance geben.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Sonderbehandlung, auch wenn Kollegen über ihrem Limit sind.

Vorgesetztenverhalten

Total mies. Es wird gelogen das sich Balken biegen. Keiner spricht die Wahrheit und wenn es hart auf hart kommt steht man alleine im Regen. Unterstützung kann man nicht erwarten. Das kann einen auch Krank machen.

Arbeitsbedingungen

Es ist viel zu Laut.

Kommunikation

Mehr als Mies. Man erfährt mehr über den "Flurfunk", als von den Vorgesetzten.

Gleichberechtigung

Frauen sind keine in Führungspositionen.

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind interessant, werden einem aber von der Sturheit der Arbeitskollegen vermiest.....

Unfairer Umgang mit langjährigen Mitarbeitern

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Lage. Ich lebe sehr nahe und kann zu Fuss oder mit dem Rad hin.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Vorgesetzte
- Misstrauen
- Arbeitsumfeld
- Konzern-Strukturen
- Nur Männer in Führungsebenen
- Umgang mit langjährigen Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Schwierig hier was zu nennen......auch wenn nicht denkbar, aber Führungskräfte allesamt austauschen, auf Ideen der Kollegen hören und die Kollegen motivieren.....bye the way der Irrglaube das einmal im Jahr ein Fest dazu ausreicht sollte ebenfalls beseitigt werden.

Arbeitsatmosphäre

Jeden Tag an dem ich zur Arbeit kam in den letzten Jahren meiner Tätigkeit, schlug mir bereits am Morgen schlechte Laune entgegen. Alles Mitarbeiter sind Unsicher wie es mit der Firma weitergeht.
Vorgesetzte tuen nichts gegen diese Verunsicherung, im Gegenteil, man wird noch angelogen.

Image

Eigentlich müsste man hier 3 Sterne geben, denn ohne das ich weis warum, ist das Image ausserhalb der Firma gar nicht so mies. Aber keiner der Angestellten kann das nachvollziehen.

Work-Life-Balance

Arbeitszeit und Freizeit sind in eine Balance die ich ok nenne....Mein Vorgesetzter hat immer verlangt wir sollen mehr Überstunden machen, dann sieht es so aus als bräuchten wir noch mehr Angestellte. Hat man dies hinterfragt war man unten durch.

Karriere/Weiterbildung

Ohne Studium keine Chance.
Mit Studium nur dann wenn man sich hoch schleimt.

Gehalt/Sozialleistungen

Im absolut unteren Bereich in der Region.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein gar nicht, Gründe habe ich bereits oben genannt. Umwelt muss interessieren wegen ISO 9001, aber wenn der Prüfer weg ist keine Spur mehr.

Kollegenzusammenhalt

Leider wenig vorhanden. Alle Kollegen sind misstrauisch untereinander oder missgünstig wenn jemand dann doch mal gelobt wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich war ein älterer Kollege und mein Antrag auf weniger Arbeitszeit wurde abgelehnt! Grund: da kann ja jeder kommen.

Vorgesetztenverhalten

Grausam.....null gelernte Vorgesetzte, alle "selbst gezogen" und natürlich schon manipuliert. Sie behandeln einen immer von oben herab und denken man sei dumm. In meinem Arbeitsbereich war es jedenfalls so.

Arbeitsbedingungen

Stühle und Tische sehen toll aus sind aber unbequem und mist. Sagt man das ist die Antwort, man könne ja kündigen.

Kommunikation

Sehr Mangelhaft. Ich hatte stets das Gefühl, gerade die Vorgesetzten wollen einem nichts erklären damit sie nichts mit einem zu tun haben, denn als "Arbeiter" ist man weniger wert als die Vorgesetzten selbst.

Gleichberechtigung

NICHT VORHANDEN! Keine Frau in der Führungsebene, auch nicht in der Untersten. O-Ton eines Vorgesetzten "wieso ne Frau einstellen, die können das nicht und werden schwanger"

Interessante Aufgaben

Sehr viel wiederholendes! Nur wenn man Ing. ist sind die Aufgaben interessant.

Aussen Hui innen Pfui

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

So traurig es klingt, aber nur die Kostenlosen Parkplätze und das man für Toilettengänge noch nicht stempeln muss

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzte, Klima, Missgunst, Misstrauen, Lohn, Karrierechancen

Verbesserungsvorschläge

Die Stimmung der Belegschaft ist vergiftet.....die Vertrauensbasis zu den Vorgesetzten nicht vorhanden.

Arbeitsatmosphäre

Alle Mitarbeiter haben Angst etwas falsch zu machen und das sie dann von ihren Vorgesetzten abgemahnt oder entlassen werden.

Image

Witzigerweise sehr gut....bisher....das erschliesst sich mir nicht! Darum aussen HUI.....aber wenn man dort arbeitet weis man das es nicht so ist.

Work-Life-Balance

Wenn man keine Überstunden macht wird man als faul bezeichnet oder als nicht fleissig

Karriere/Weiterbildung

Nicht Vorhanden.....

Gehalt/Sozialleistungen

Löhne sind sehr tief und keinesfalls zu vergleichen mit anderen Unternehmen im Landkreis Lörrach

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Alles nur das Gesetzliche minimum.....

Kollegenzusammenhalt

Mit einzelnen geht es, aber vertrauen kann man hier keiner.

Umgang mit älteren Kollegen

keine Rücksichtnahme von Vorgesetzten Seite

Vorgesetztenverhalten

Überheblich und eingebildet! Man fragt sich jeder warum, denn gut sind sie nicht!

Arbeitsbedingungen

unfassbar laut, kein wunder wenn 50 Menschen in einem Büro eingepferscht werden

Kommunikation

gibt es schlicht und ergreifend nicht

Gleichberechtigung

KEINE einzige Frau in Führungspositionen.

Interessante Aufgaben

Hält sich in Grenzen! wenn man kein Ingenieur ist macht man Tag für Tag das selbe

Große Erwartungen, noch größere Enttäuschung

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Design / Gestaltung abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kantine
Die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ausbilder
Führungskräfte
Unsicherheit in der Belegschaft
Umgang mit den Arbeitnehmern
Karrierechancen
Lohnentwicklung
Verhältnis mit Kollegen (Angst vor Spitzeleien)

Verbesserungsvorschläge

Ausbilder sollten gewillt sein auszubilden! Wer keine Ahnung vom CAD hat sollte heutzutage nicht ausbilden

Arbeitsatmosphäre

Solange keine Führungskraft zugegen ist kann man auch mal Spass haben aber man muss immer aufpassen, denn es gibt Kollegen die den Führungskräften als Spitzel dienen.

Karrierechancen

Nicht vorhanden! Selbst Angestellte die 20 Jahre da sind werden nicht gefördert, geschweige denn das sie aufsteigen können!

Arbeitszeiten

40h mit Gleitzeit

Ausbildungsvergütung

Soweit ich das von Meiner Klasse weis ist die Vergütung im unteren drittel und für die Größe der Firma am letzten Platz

Die Ausbilder

Immer kurz abgebunden! Nimmt sich nie Zeit für ordentliche Betreuung. Sieht Auszubildende als billige Arbeitskraft an

Spaßfaktor

Mit ein zwei Mitarbeitern war das Verhältnis ok, meist aber geprägt von Missgrauen untereinander.

Aufgaben/Tätigkeiten

Nur wenig Mitarbeit und wenn nur das was keiner machen will. Ausgaben werden nie wirklich erklärt und wenn es dann nicht stimmt (wie auch?)wird man kritisiert

Variation

Täglich das selbe

Respekt

Selbst ein Stern ist hier zu viel!
Wie erwähnt wird man nur für ungeliebte Aufgaben herangezogen! Und da Auszubildende keine Studenten sind, sind sie nichts wert

Schlechtes Betriebsklima und unfähige Vorgesetzte

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einige Kollegen haben einen sehr guten Zusammenhalt und auch die Zusammenarbeit mit gewissen Bereichen wie Fertigung Montage und Arbeitsvorbereitung ist wirklich sehr gut

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Vorgesetzten ihre Art zu kommunizieren ihre Art mit Mitarbeitern umzugehen und die Mitarbeiter zu führen. Aus meiner Sicht ein absolutes Desaster

Verbesserungsvorschläge

Man sollte schauen dass nicht nur studierte Menschen als Menschen angesehen werden sondern auch dumme und studierte Menschen ein ansehen haben! Die Fluktuation ist in Norm hoch weil kaum Junge kompetente Leute länger als ein zwei Jahre bleiben wollen.

Arbeitsatmosphäre

Mit einzelnen Kollegen kam ich sehr gut klar. Jedoch herrscht unter den Kollegen extremes Misstrauen weil die Vorgesetzten ganz klar einzelne Mitarbeiter „aushorchen“ um mit zu bekommen was man gegen einzelne Mitarbeiter tun kann.
Die Vorgesetzten über ständig Druck aus und trauen den Mitarbeitern nichts zu

Image

Witzigerweise gibt es viele die denken die Firma wäre ein super Arbeitgeber allerdings will nicht wirklich jemand hin! Wirkliche top Kräfte gehen in andere Firmen

Work-Life-Balance

Bei 40 Arbeitsstunden die Woche und 30 Tagen Urlaub ist die Work-life-balance aus meiner Sicht normal aber nicht besonders gut!

Karriere/Weiterbildung

Keinerlei Karriere Chancen! Wenn man nicht studiert hat schon zweimal nicht! Weiterbildungen können gemacht werden müssen allerdings von den Mitarbeitern gefunden und gesucht werden von der Firma aus wird nichts vorgeschlagen was passend wäre.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind für diese Region viel zu tief! Viele andere Firmenzahlen deutlich besser und haben auch Sozialleistungen die bei CXW garnicht vorhanden sind.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Aus meiner Sicht nicht vorhanden selbst durch die ISO Zertifizierung wird nur vor dem Vorhang auf Umweltschutz geschaut aber eigentlich wird es nicht gemacht.

Kollegenzusammenhalt

Mit einzelnen Kollegen sind auch Freundschaften entstanden die bis heute erhalten! Aber durch das ständige Misstrauen untereinander im Großen und Ganzen entsteht kein gutes Klima.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen müssen das selber machen und leisten wie die jüngeren!

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind alle unerfahren umgeschult und ständig gereizt! Alle die nicht studiert haben werden für unfähig oder überflüssig angesehen und erhalten keinerlei Unterstützung bei Nachfragen! Dies gilt aus meiner Sicht nur für die Konstruktion.

Arbeitsbedingungen

Höhenverstellbare Tische gibt es nur gegen Attest Vorlage und auch dann dauert es mehrere Monate bis ein passender Tisch angeschafft werden! Ein Großraumbüro mit an die 60 Personen ist einfach zu Es ist ständig laut man kann sich sehr wenig konzentrieren und es wird keinerlei Rücksicht genommen.

Kommunikation

Floskeln wie: ich nehme es mal mit, man muss mal drüber nachdenken, ich gibs weiter! Sind die gängigen Interaktionen mit den Vorgesetzten und man weiß genau er würde lieber sagen es interessiert mich nicht lass mich in Ruhe.

Gleichberechtigung

Keinerlei Frauen in Führungspositionen! Lediglich Hilfsaufgaben für Frauen!

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr oft wiederholen! Konstruktionen werden nur in kleinerer oder größerer Form benötigt.

Mehr Bewertungen lesen