Navigation überspringen?
  

Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland,  15 Standorte Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KGCoroplast Fritz Müller GmbH & Co. KGCoroplast Fritz Müller GmbH & Co. KGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 58 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (24)
    41.379310344828%
    Gut (3)
    5.1724137931034%
    Befriedigend (20)
    34.48275862069%
    Genügend (11)
    18.965517241379%
    3,12
  • 15 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    46.666666666667%
    Gut (1)
    6.6666666666667%
    Befriedigend (3)
    20%
    Genügend (4)
    26.666666666667%
    3,23
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,67

Firmenübersicht

Die Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, kurz Coroplast, ist ein erfolgreiches, international aufgestelltes und unabhängiges Familienunternehmen mit Hauptsitz in Wuppertal. Coroplast beschäftigt weltweit rund 5.700 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zu den Pionieren und Technologieführern in der Entwicklung und Produktion von technischen Klebebändern, Kabeln und Leitungen sowie Leitungssatzsystemen. Zu unseren Kunden zählen neben der Automobilindustrie Branchen wie die Elektroindustrie, das Baugewerbe sowie die Automatisierungstechnik. Neben Deutschland ist Coroplast auch in Polen, China, Tunesien, den USA, Mexiko und Moldawien mit eigenen Werken vertreten. Zahlreiche Repräsentanzen und Service-Center gewährleisten weltweite Kundennähe.



Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

Gruppenumsatz im Jahr 2017 von rund 500 Mio. Euro

Mitarbeiter

5.700 Mitarbeiter (weltweit)

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Vom lokalen Hersteller von Elektroisoliermaterialien hat Coroplast sich zum Global Player und Technologieführer in den Geschäftsfeldern Technische Klebebänder, Kabel & Leitungen und Leitungssatzsysteme entwickelt.

15 Standorte

Für Bewerber

Videos

Coroplast Moodfilm 2017

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Trotz unserer Größe und Internationalität bewahren und pflegen wir sehr bewusst den Charakter und die Strukturen eines Familienunternehmens. Das bedeutet: Gesellschafter, Beirat und Geschäftsführer kooperieren in enger Verbundenheit und pflegen schnelle Entscheidungswege, die sich, gestützt auf flache Hierarchien, in der gesamten Organisation widerspiegeln. Wir sind unabhängig von Banken und weder von Investoren noch von Aktionären getrieben.  
Unser Claim „Verbindungen, die halten" gilt nicht nur für unsere Kundennähe und unsere Produkte, sondern auch als Leitsatz für die Beziehung zu unseren Mitarbeitern – auf allen Hierarchieebenen und an allen Standorten. Denn langjährige Verbindungen schaffen Kontinuität, Stabilität und gegenseitiges Vertrauen. Wir fördern Mitarbeiter, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, die Mut zur Veränderung und Lust am Gestalten haben. Denn nur so entstehen bei uns die innovativen Produkte und Services, die dauerhafte Kundenbeziehungen ermöglichen.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unser Claim „Verbindungen, die halten" gilt nicht nur für unsere Kundennähe und unsere Produkte, sondern auch als Leitsatz für die Beziehung zu unseren Mitarbeitern – auf allen Hierarchieebenen und an allen Standorten. Denn langjährige Verbindungen schaffen Kontinuität, Stabilität und gegenseitiges Vertrauen. Wir fördern Mitarbeiter, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, die Mut zur Veränderung und Lust am Gestalten haben. Denn nur so entstehen bei uns die innovativen Produkte und Services, die dauerhafte Kundenbeziehungen ermöglichen.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Online-Bewerbungsformular ausfüllen und Unterlagen aufbereiten

Im ersten Schritt benötigen wir Ihre Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der Arbeitszeugnisse, eventuell Praktikumszeugnisse und/oder Zertifikate. Dazu klicken Sie in der entsprechenden Stellenanzeige auf den „Jetzt online bewerben“-Button, füllen das Bewerbungsformular aus und laden Ihre Unterlagen hoch.

Lesen Sie sich vor der Erstellung der Bewerbungsunterlagen die Stellenausschreibung durch und gehen Sie in Ihrem Anschreiben und auch bei der Angabe Ihrer Qualifikationen und Kenntnisse im Lebenslauf auf die dort angegebenen individuellen Anforderungen ein und zeigen Sie auf, über welche Erfahrungen und Kenntnisse Sie in den einzelnen Bereichen verfügen. 

Generell gilt: Sie überzeugen uns im ersten Schritt von Ihrer Eignung und Ihrem nachhaltigen Interesse, mit einer fehlerfreien, vollständigen Bewerbung, in der die Schnittmenge zum Anforderungsprofil genauso deutlich wird, wie Ihre Motivation für unser Unternehmen tätig zu werden. Überzeugen Sie uns von Ihren Talenten!  

Welche Unterlagen werden für meine Bewerbung benötigt?

  • Ein Aussagekräftiges und motiviertes Anschreiben
  • Ein vollständiger und persönlich gestalteter Lebenslauf
  • Wenn Sie mögen, geben Sie uns einen ersten Eindruck von Ihnen durch ein aktuelles Foto in Ihren Unterlagen
  • Aktuelle Arbeitszeugnisse, Zeugnisse der Universität und / oder Schule
  • Wir freuen uns über die Angabe des nächstmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Praktikum absolvieren möchten oder sich für eine Werkstudententätigkeit oder Abschlussarbeit interessieren, benötigen wir zusätzlich noch Ihre aktuelle Immatrikulationsbescheinigung. 


Unser Rat an Bewerber

Initiativbewerbung

Wenn wir aktuell keine Stelle ausgeschrieben haben, die Ihren Qualifikation und Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie sich auch initiativ bewerben. Manchmal wird damit ein Korn gesät, das zu einem späteren Zeitpunkt in einer Anstellung in unserem Hause aufgeht. Außerdem können Sie sich über den Newsroom auf unserer Homepage sowie über soziale Plattformen wie Xing, LinkedIn und Facebook über aktuelle Projekte und Stellenausschreibungen informieren und direkte Kontakte zu Ansprechpartnern verschiedenster Funktionsbereiche im Unternehmen knüpfen.




Bevorzugte Bewerbungsform

Um unser Bewerbungsverfahren einheitlich zu gestalten, nehmen wir ausschließlich Online-Bewerbungen entgegen. Dabei sind die folgenden Dateiformate möglich: PDF, Word (doc, docx) und JPG. Sie können bis zu drei Dokumente hochladen (max. 15 MB pro Anhang). Entweder einzeln (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) oder gerne auch komplett. 


Auswahlverfahren

     Auf was muss ich mich im weiteren Auswahlverfahren einstellen?

Nachdem Sie Ihre Unterlagen in unserem Bewerbermanagementsystem hochgeladen haben, erhalten Sie zunächst eine Eingangsbestätigung per Mail. Ihre Unterlagen werden selbstverständlich von uns streng vertraulich behandelt und nur dem für das Bewerbungsverfahren relevanten Personenkreis zugänglich gemacht. Wir prüfen nun Ihre Bewerbung sorgfältig und melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen mit weiteren Schritten zurück, üblicherweise ist das nach ein bis zwei Wochen der Fall. Unser Auswahlverfahren ist ein mehrstufiger Prozess, der im Falle einer positiven Beurteilung Ihrer Unterlagen zunächst ein kurzes Telefoninterview für den ersten Schritt vorsieht. Dieser erste telefonische Austausch wird durch unsere Recruiter aus der Personalabteilung durchgeführt und nimmt ca. 20-30 Minuten Zeit in Anspruch. Das Gespräch dient dazu die folgenden Punkte zu besprechen:   

  •        Fachliche Schwerpunkte Ihres Werdegangs und inhaltliche Schnittmengen mit unserem Anforderungsprofil
  •        Motivation für die Bewerbung
  •        Erwartungshaltung
  •        Rahmenbedingungen

     

      Sie haben eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten?

      Im nächsten Schritt findet ein persönliches Kennenlerngespräch mit einem Vertreter der Fachabteilung und einem Recruiter statt, in dem wir die fachliche Eignung und die Kompetenzen der in Frage kommenden Bewerber (m/w) prüfen.

      Sowohl die firmeneigene Website als auch veröffentlichte Pressemitteilungen und das Unternehmensprofil in sozialen Medien bieten Ihnen die Möglichkeit in der Vorbereitung Informationen über unser Unternehmen und den entsprechenden Geschäftsbereich zu sammeln. Fragen zu Ihrer Erwartungshaltung und Motivation für Coroplast arbeiten zu wollen gehören ebenso zum Standard im Bewerbungsgespräch wie fachliche Fragen und ggf. die Bearbeitung von Business Cases. Die Recherche von Hintergrundinformationen und die Herangehensweise an aktuelle Fragestellungen des beruflichen Alltags hilft Ihnen und den Unternehmensvertretern festzustellen, ob Sie zum Unternehmen und das Unternehmen zu Ihnen passt. Selbstverständlich gibt es in diesem Rahmen auch genug Raum für Ihre eignen Fragen die Sie beim Gespräch den Unternehmensvertretern stellen wollen.      

       Der finale Schritt folgt im Rahmen eines Zweitgespräches, in dem es Raum für die Erörterung offener Fragen und die Vertiefung fachlicher Themen gibt. Auch das Zweitgespräch wird durch einen Vertreter der HR-Abteilung (In der Regel ein anderer Ansprechpartner als im Erstgespräch) und mindestens einem Vertreter der Fachabteilung geführt. Durch die teils unterschiedliche Besetzung in den Gesprächen haben sowohl wir als auch die Bewerber die Möglichkeit sich äußerst umfassendes Bild voneinander zu machen.

       Am Ende des Auswahlverfahrens entscheiden wir, ob wir Ihnen die vakante Position anbieten können und ein Angebot unterbreiten. Über das Ergebnis geben wir Ihnen schnellstmöglich eine Rückmeldung. Wir wünschen Ihnen für Ihre Bewerbung in unserem Hause viel Erfolg und freuen uns darauf, Sie bald persönlich kennenzulernen.

     


       

      

     


Berufsbilder

Inhouse Consultant SAP
Technische Angestellte der Arbeitsvorbereitung
Vorarbeiter in der Produktion der Technischen Klebebänder
Key Account Managerin im Geschäftsfeld Industrie
Leiter Instandhaltung und Werkstätten am Hauptsitz in Wuppertal
Leiter des Zentrallabors im Geschäftsbereich Leitungssatzsysteme
Werkstudent im Team der Produktionsingenieure
Recruiting Specialist
Trainee Global Quality Management
Qualitätstechniker im Geschäftsbereich der Technischen Klebebänder
Business Unit Controllerin im Geschäftsbereich Kabel & Leitungen
Project Manager Supply Chain Engineering

Inhouse Consultant SAP

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Kurz nach meiner Bewerbung lud man mich zum Vorstellungsgespräch ein. Das verlief sehr angenehm, also freundlich und auf Augenhöhe. Kurze Zeit später erhielt ich die Zusage und konnte dann zeitnah meinen Arbeitsvertrag unterschreiben.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

In meiner vorherigen Position galt es häufig, bestimmte Anforderungen rein technisch umzusetzen. Bei Coroplast unterstütze ich meinen Fachbereich auf ganzheitliche Art und Weise. Das heißt, ich bin von der Analyse über die Umsetzung bis zum alltäglichen Support in die Prozesse involviert. Das ermöglicht mir echte Mitgestaltung, was mir gut gefällt.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Jeder Tag ist ein bisschen anders. Meistens eine Mischung aus Meetings, Konzeptentwicklung und Umsetzung. Zwischendurch dann spontane Abstimmungen mit meinen Kollegen oder Supportanfragen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Zunächst identifiziere ich in Gesprächen das mögliche Verbesserungspotential. Darauf aufbauend entwickle ich Konzepte. Anschließend setzte ich diese im Rahmen von Projekten um. Abgerundet wird mein Job durch Schulungen und direkten Support meines Fachbereichs. Als Inhouse Consultant habe ich also immer eine ganzheitliche Sicht auf die Themen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Es reicht nicht aus, Probleme nur vordergründig aufzunehmen und kleinere Workarounds zu schaffen. Es ist notwendig die eigentlichen Ursachen der Probleme zu verstehen und Abhängigkeiten zu identifizieren. Nur so entstehen nachhaltige Lösungen. 

Was macht Dein Team aus?

Ich habe ein wirklich tolles Team. Egal wen man wann anspricht, er oder sie hat immer ein offenes Ohr und ist bereit, kurzfristig zu unterstützen. Das kann dann dazu führen, dass man sich spontan in ein Projekt einbringt, von dem man gerade eben zum ersten Mal gehört hat.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Durch die flachen Hierarchien und die Möglichkeit mich einzubringen, passt das Coroplast wirklich gut zu mir. Ich erhalte die Möglichkeit, Veränderungen im Unternehmen herbeizuführen und das nutze ich gerne und motiviert mich.

Technische Angestellte der Arbeitsvorbereitung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich hatte die Stelle bei Stepstone entdeckt und mich dann online beworben. Das Vorstellungsgespräch mit dem Produktionsleiter und der Personalabteilung war sehr offen. Entgegen meiner Sorge habe ich es als gegenseitiges Kennenlernen und gegenseitiges Interesse und nicht als ein Verhör empfunden. Noch am selben Tag kam die Zusage und ich habe sofort Ja gesagt. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Als Fertigungsplanerin und Disponentin stehe ich beinahe täglich vor neuen Herausforderungen. Es gibt selten Tage, in denen ich nicht nochmal Änderungen in der Planung vornehmen muss. 
Mein Job bildet die Schnittstelle zwischen Vertrieb, Einkauf, Logistik, der Fertigung und den anderen Standorten. Ich bin im permanenten Kontakt zu anderen Abteilungen, was mir besonders gut gefällt.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Für gewöhnlich gibt es keinen „typischen“ Arbeitstag.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

In erster Linie meine Kollegen und die vielfältigen Aufgaben.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Auftragsschwankungen und die damit verbundene neue Prioritätensetzung und neue Reihenfolge der Fertigungsaufträge fordern uns immer wieder aufs Neue. Wir müssen versuchen unter bestmöglicher Berücksichtigung von Kennzahlen wie z.B. Rüstzeiten, Losgrößen oder die Auslastung des Lagers, termingerecht für die Versorgung der Kunden zu sorgen.

Was macht Dein Team aus?

Was ich sehr früh kennenlernen durfte, ist der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft unter den Kollegen. Das gilt auch für Abteilungen außerhalb der Arbeitsvorbereitung, die mich insbesondere während meiner Einarbeitungszeit toll unterstützt haben.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich schätze das familiäre Umfeld, die Nähe zum Management und zur Geschäftsführung. Das ist unter anderem der Grund, warum ich mich beim Arbeitgeberwechsel für ein familiengeführtes Unternehmen und gegen einen Konzern entschieden habe. 

Vorarbeiter in der Produktion der Technischen Klebebänder

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Auslöser war ein zufälliges Gespräch mit einem ehemaligen Arbeitskollegen. Das machte mich neugierig und da es nicht einfach erschien, direkt eingestellt zu werden, habe ich mich zunächst bei einem Zeitarbeitsunternehmen beworben und mich an Coroplast verleihen lassen. Aus dem erst einjährigen Einsatz sind nach Übernahme inzwischen acht Jahre Betriebszugehörigkeit geworden.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Schon im ersten Jahr der Beschäftigung habe ich gemerkt, dass mir die Arbeit großen Spaß bereitet und viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bietet.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In zwei Worten: Nicht vorhersehbar. Neben der Gewährleistung möglichst reibungsloser Produktionsabläufe bin ich zugleich erster Ansprechpartner für die Mitarbeiter meiner Schicht. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das ich eigenverantwortlich arbeite und in schwierigen Situationen Entscheidungen treffen darf und muss. Das macht meine Arbeit abwechslungsreich und spannend.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Als Vorarbeiter bin ich sowohl bei Problemen mit den Maschinen als auch von Seiten meiner Mitarbeiter gefragt. Ich muss versuchen beides bestmöglich zu koordinieren, um die bestehenden Aufträge in guter Qualität und termingerecht umzusetzen. Neben meinen fachlichen Kenntnissen sind dafür Führungsqualitäten gefordert. Diese Kombination und dazu die kurzfristigen und ungeplanten täglichen Einflüsse machen den Mix aus, warum ich jeden Tag gerne arbeiten gehe.

Was macht Dein Team aus?

Mein Team ist inzwischen sehr gut eingespielt, sodass wir uns aufeinander verlassen können und effizient zusammenarbeiten. Ich habe das Gefühl, wir könnten zusammen jedes Problem lösen. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Kürzlich wurde ich zum Beispiel zum Vorarbeiter befördert. Das passt zu meinem Lebensmotto: „Ich kann nicht an einem Punkt stehen bleiben“. Coroplast bietet jedem der sich anstrengt, die Chance zur Weiterentwicklung.

Key Account Managerin im Geschäftsfeld Industrie

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich hatte mich für die Ausbildung zur Industriekauffrau beworben und der Prozess verlief kurz und schmerzlos. Innerhalb von drei Wochen fand mein Einstellungstest, das erste Vorstellungsgespräch mit der Personalreferentin und dann das finale Gespräch mit dem Leiter der Personalabteilung statt. Besonders interessant empfand ich die Aufgabe für das erste Gespräch: Ich sollte eine kleine Präsentation über die Gründung meines eigenen fiktiven Unternehmens halten. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Durch das Duale Studium parallel zur Ausbildung hatte ich die Möglichkeit, die verschiedenen Abteilungen von Coroplast kennenzulernen. Da wurde mir schnell klar: Der Vertrieb wird es werden für mich.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Einen typischen Arbeitstag gibt es so tatsächlich nicht. Klar, wir haben regelmäßig mit technischen Produktberatungen zu tun, schreiben Angebote und stimmen uns hinsichtlich der Neuigkeiten auf dem Klebebandmarkt ab, aber was den Job eigentlich ausmacht, sind die Termine mit Kunden. Gerade diese Besprechungen sind immer individuell – im Gespräch mit Einkäufern oder Technikern, in Wuppertal oder im Ausland. Das macht mir Spaß.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich reise viel und habe die Möglichkeit, nicht nur vom Schreibtisch aus Katalogprodukte zu verkaufen, sondern kundenspezifische Lösungen für besondere Anwendungen zu bieten. An meinem Job schätze ich am meisten, dass er so abwechslungsreich ist.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Je spezifischer die Anforderungen bzw. die Anwendung des Kunden ist, desto komplexer wird die Aufgabe. Als Sprachrohr des Kunden will ich seine Wünsche mit den Kollegen aus Einkauf, Entwicklung und Produktion abstimmen und umsetzen.

Was macht Dein Team aus?

Unser Team ist bunt gemischt. „Alte Hasen“ und „junge Hüpfer“ ergänzen sich sehr gut. Aus Sicht eines jüngeren Teammitglieds kann ich sagen, dass ich viel von meinen erfahrenen Kollegen gelernt habe, was mir bei meiner täglichen Arbeit hilft. Neben dem Fachlichen können wir dann auch noch viel Spaß miteinander haben. Das ist extrem wichtig.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich habe das Gefühl, mich persönlich und beruflich entwickeln zu können und dadurch immer mehr Verantwortung zu übernehmen. Coroplast bietet mir immer wieder neue Herausforderungen.

Leiter Instandhaltung und Werkstätten am Hauptsitz in Wuppertal

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Klassisch. Ich hatte mich online auf die Stellenausschreibung beworben. Nach ca. sechs Wochen hatte ich das erste Gespräch und nach zwei Wochen das zweite Gespräch gemeinsam mit meinem zukünftigen Vorgesetzten. Direkt im Anschluss daran gab es eine Betriebsbesichtigung und eine Woche später dann die mündliche Zusage und Zusendung des Vertrags. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Es gibt mir ein Gefühl der Zufriedenheit, wenn ein defektes Bauteil einer Anlage wieder funktioniert oder sogar noch besser läuft als zu Beginn. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Das einzige was typisch ist, ist die geplante Anfangszeit der Gesprächsproduktionsrunden. Ansonsten ist jeder Tag anders.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Es wird nie langweilig und jede Aufgabe ist neu und irgendwie anders. Mich diesen neuen Anforderungen zu stellen ist das spannende an dem Job für mich.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich bin dann am erfolgreichsten, wenn niemand bemerkt hat, dass es überhaupt eine Störung oder einen Schaden gab. Ich versteh mich als Dienstleister, der die Produktion so unterstützt, das zukünftige Störungen schon im Vorfeld durch meine Maßnahmen abgemildert werden.

Was macht Dein Team aus?

Der kollegiale Zusammenhalt untereinander ist sehr hoch. Teamfindungsprozesse oder Seminare sind bei uns nicht nötig. Selbst nach Feierabend stehen die Kollegen untereinander bei Problemen in Kontakt. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Jede Idee und Anforderung, die gut ist und die Vorteile und auch Erleichterung im täglichen Doing bringt, können schnellstens besorgt oder umgesetzt werden. So lange „der Laden läuft“ habe ich freie Hand. Durch diesen kreativen Freiraum wird gerade deshalb ein sehr gutes Arbeitsklima und Umfeld in der ganzen Abteilung erzielt und auch die unterstellten Mitarbeiter sind zufrieden und motiviert. Kurz gesagt: Das Unternehmen ist modern und innovativ.

Leiter des Zentrallabors im Geschäftsbereich Leitungssatzsysteme

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe mich auf die Online-Stellenanzeige von Coroplast beworben und wurde zeitnah zu einem persönlichen Gespräch in Wuppertal eingeladen. Das empfand ich als sehr informativ. Die Laborräumlichkeiten und das Entwicklungsteam konnte ich beim zweiten Gespräch kennenlernen und dann habe ich am gleichen Tag ein Vertragsangebot erhalten.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Als frisch promovierter Absolvent erhielt ich die Möglichkeit in die Position des Laborleiters für Leitungssatzsysteme einzusteigen und die Verantwortung über ein engagiertes Team zu übernehmen. Da fiel mir die Entscheidung leicht.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Die Aufgaben im Entwicklungslabor sind sehr komplex und vielfältig. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, die zu einer neuen Priorisierung der Arbeitspakete führt. Das macht den Arbeitsalltag sehr spannend, abwechslungsreich und lässt keine Routine aufkommen. Eine bleibende Konstante ist das frische Mittagessen im gut ausgestatteten Betriebsrestaurant. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich habe viele Freiheiten und kann das Prüfwesen mit neuen Entwicklungen vorantreiben, habe also viel Gestaltungsspielraum für meinen Arbeitsbereich. Dazu unterstütze ich die ausländischen Niederlassungen beim Laborauf- und ausbau und vereinheitliche Analyse- und Messmethoden. Wer bei Coroplast etwas bewegen möchte, erhält auch die Möglichkeit dazu ist mein Gefühl.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Automobilbranche ist sehr dynamisch und konfrontiert uns ständig mit neuen Anforderungen an unsere Produkte, die wir durch Analysen und Tests überprüfen. Ich muss mich also häufig unter hohen Zeitdruck schnell und gleichzeitig sehr gewissenhaft in neue Themen reinarbeiten.

Was macht Dein Team aus?

Das kann ich nicht in einem Satz zusammenfassen. Mein Team steht für: Flexibilität, Selbstorganisation, Begeisterung und Zusammenhalt

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Coroplast ist ein wachsendes Familienunternehmen mit schnellen Entscheidungswegen und viel Eigenverantwortung. Wer sich, wie ich, in einem dynamischen Umfeld wohl fühlt, findet in Coroplast den richtigen Arbeitgeber!

Werkstudent im Team der Produktionsingenieure

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Auf meine Initiativbewerbung folgte schnell das persönliche Vorstellungsgespräch. Das fand in einer sehr freundlichen Atmosphäre statt und kurze Zeit darauf erhielt ich die telefonische Zusage. Während der gesamten Phase fühlte ich mich gut informiert und hatte immer ein und denselben Ansprechpartner. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Der Projektauftrag der Firma Coroplast weckte sofort mein Interesse. Ich empfand die Verbindung aus Entwurf und Planung eines Konzepts sowie die praktische Umsetzung in der Produktion super interessant.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Mein Arbeitstag beginnt mit der Bearbeitung von E-Mails und im Anschluss widme ich mich meiner Projektarbeit. Bleibt noch genug Zeit am Ende des Tages, unterstütze ich meinen Kollegen bei der Erstellung von 2D- und 3D Zeichnungen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich arbeite in einem Unternehmen in meiner Heimatstadt. Das gefällt mir gut. Es wird nie langweilig und täglich stehe ich vor Herausforderungen. Mir gefällt die sehr gute Ausstattung im Bereich Soft- und Hardware und ich darf selbstständig arbeiten.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich muss die Theorie in die Praxis überführen. Also was am grünen Tisch entwickelt wurde, muss sich im Alltag beweisen und in der Produktion umgesetzt werden. Ein wichtiger Hebel dazu sind die Mitarbeiter. Die müssen vom Mehrwert einer Änderung überzeugt und motiviert werden.

Was macht Dein Team aus?

Bei Rückfragen habe ich einen festen Ansprechpartner, auf dessen Unterstützung ich zählen kann. Mir gefällt besonders gut, dass viel Wert daraufgelegt wird, ob die Chemie im Team stimmt und ob ein neuer Mitarbeiter in ein bestehendes Team passt.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Meine Kompetenz wird hier geschätzt und mir wird eine Job-Perspektive geboten. Nach meiner Tätigkeit als Werksstudent werde ich als Production IT Specialist eingestellt. 

Recruiting Specialist

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ein ehemaliger Arbeitskollege berichtete mir von der Vakanz und ich war zum damaligen Zeitpunkt eigentlich gar nicht auf der Suche. Die Gespräche mit der Teamleiterin Recruiting und dem Human Resources Director haben mich dann aber schnell überzeugt. Den ganzen Bewerbungsprozess habe ich als wertschätzend, ehrlich, transparent und sehr effizient empfunden. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Da ich Coroplast bereits als externer Personalberater kannte, war mein Interesse an einem persönlichen Austausch schnell geweckt. Ich habe ein Traditionsunternehmen mit großer Innovationskraft kennengelernt, das dank seines Produktportfolios z.B. im Bereich der Elektromobilität und engagierten Mitarbeitern am Puls der Zeit agiert. Ich hatte das gute Bauchgefühl, die richtige Entscheidung zu treffen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Als Recruiter habe ich täglichen Austausch mit Kollegen der Fachabteilungen sowie telefonischen und persönlichen Kontakt zu Bewerbern und externen Dienstleistern. Dazu kommen Sonderprojekte aus dem Employer Branding oder auch die Einführung eines Auswahl- und Personalentwicklungskonzepts. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das globale Wachstum eines Familienunternehmens bietet mir die Möglichkeit mich in die Gestaltung von Prozessen und Unternehmenskultur einzubringen und mitzuwirken. Als Recruiting Specialist verstehe ich mich als interner Dienstleister, der einen sehr wichtigen Teil zum Unternehmenserfolg beiträgt: Den richtigen Mitarbeiter zu finden.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Wir leben in einer Zeit, in der gute Kandidaten sich ihre Arbeitgeber aussuchen können. Für mich gilt es nicht nur die richtige Auswahl zu treffen, sondern Überzeugungsarbeit für uns zu leisten. Ich muss die Motivatoren unserer Bewerber kennen und mit den Vorzügen sowie Benefits von Coroplast den Kampf um gute Köpfe gewinnen. Das ist immer wieder aufs Neue spannend.

Was macht Dein Team aus?

Die Mischung aus fachlicher Kompetenz, persönlichem Zusammenhalt und respektvollem Umgang. Hierarchien und persönliche Eitelkeiten spielen kaum eine Rolle. Und das wichtigste: Der Spaß an der täglichen Arbeit kommt nicht zu kurz.   

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich schätze die Flexibilität, die Agilität und den Pragmatismus eines mittelständischen Unternehmens. Dazu habe ich hier die Möglichkeit, persönlich zu wachsen und mich fachlich weiterzuentwickeln. Was will man mehr?

Trainee Global Quality Management

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Innerhalb kürzester Zeit erhielt ich die erste Rückmeldung für meine Bewerbung und wurde kurz darauf zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Atmosphäre war locker und einige Tage später erhielt ich schon die Zusage für die Traineestelle. Bei einem kurzen aber sehr netten Gespräch mit meinem zukünftigen Chef erhielt ich dann den Vertrag.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich wollte im Bereich Qualitätsmanagement vom Automobilzulieferer Erfahrung sammeln und natürlich war das Aufgabenfeld genau das, was ich gesucht habe. Außerdem setzte ich mich bereits im Rahmen meiner Studien- und Diplomarbeit mit dem Thema Qualitätsmanagement auseinander. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Natürlich gibt es Aufgaben, die wiederkehrend jeden Monat zum gleichen Zeitpunkt stattfinden, aber eigentlich ist jeder Tag anders.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Mir gefallen die abwechslungsreichen Aufgaben. Durch die Dienstreisen komme ich mit verschiedenen Kulturen und Mentalitäten in Kontakt.  Es kommen immer neue Herausforderungen auf mich zu, die immer in unterschiedlichen Kombinationen mit den Kollegen gelöst werden müssen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich muss auf ständig veränderte Gegebenheiten und Situationen reagieren. Das bedingt ein gewisses Organisationstalent, Anpassungsfähigkeit und natürlich logisches Denken. Als „Qualitäter“ suche ich immer nach der 100%-Lösung, da zum Beispiel Audit findings, Statistiken oder Reklamationen verfasst werden müssen.

Was macht Dein Team aus?

An meinem ersten Arbeitstag wurde ich in meinem Team sehr freundlich aufgenommen. Bei der Einarbeitung in die bereits laufenden Themen wurde ich von meinen Teammitgliedern stark unterstützt. Sie nahmen sich Zeit, um mir alles ausführlich zu erklären. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Coroplast passt zu mir, weil mir ermöglicht wird immer neues zu lernen und darauf geachtet wird, dass ich interessante Aufgaben habe. Außerdem ist Coroplast ein gutes kollegiales Umfeld wichtig, wo viel für die Mitarbeiter gemacht wird, wie z.B. diverse Firmenevents im Rahmen des Jubiläums.

Qualitätstechniker im Geschäftsbereich der Technischen Klebebänder

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Unkompliziert, kurz und knackig. Durch einen ehemaligen Kollegen wurde ich über Xing empfohlen und danach schnell kontaktiert. Der direkte Kontakt mit nur einem Ansprechpartner war der perfekte Einstieg in ein nur 2 Wochen dauerndes Bewerbungsverfahren. Das lange Warten, das man als Bewerber schon öfter kennengelernt hatte, entfiel komplett. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Das Gesamtpaket gab für mich den Ausschlag: Die ersten Kontakte vor Ort waren sehr angenehm und die Bewerbungsgespräche wurden auf Augenhöhe geführt. Der Unternehmenssitz in Wuppertal strahlt eine moderne und angenehme Atmosphäre aus und die Arbeitsplätze sind freundlich und professionell gestaltet. Mir gefällt die sehr gute Ausstattung der Labore und es stehen ausreichend Mitarbeiter zur Verfügung.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Üblicherweise starte ich den Tag mit der Sichtung der neuen Aufgaben und einer täglichen Abteilungsbesprechung. Danach folgt die Erstellung von Prüfaufträgen für das Labor und der Besuch der Produktion. Der Rest des Arbeitstages füllt sich mit der Erstellung von 8D Reports, Laborprüfungen und Meetings mit verschiedenen Abteilungen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Coroplast bietet mir Entfaltungsmöglichkeiten und die Chance mich einzubringen, besonders in Bezug auf die Optimierungen der Prozesse. Ich schätze meine hilfsbereiten Kollegen und lerne immer wieder neue Produkte und Anwendungen kennen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Vertrieb, Produktion und Entwicklung. Die Betrachtung der Gesamtheit aus Produktentwicklung, Produktion und Kundenbedürfnissen ist mein Job. Alles im Zusammenspiel zu sehen und Verbesserungen einzubringen ist eine tolle Herausforderung für mich. 

Was macht Dein Team aus?

Echtes Teamwork, wie ich es schätze. Sehr hilfsbereite Kollegen, die immer weiterhelfen können und sich nie zu schade sind auszuhelfen, wenn mal Not am Mann ist. So ist man immer auf der sicheren Seite, wenn es darum geht, einen Job gemeinsam zu stemmen. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Hier habe ich das Gefühl, dass ich als Mitarbeiter wirklich wertgeschätzt werde. Der Umgang mit dem Personal, die angebotenen Zusatzleistungen und die Übernahme vieler Leiharbeitnehmer spricht für diese Wertschätzung. Die Investitionen am Standort Wuppertal zeigen mir, dass sich die Zukunft bei Coroplast positiv für mich und meine Kollegen entwickeln wird. 

Business Unit Controllerin im Geschäftsbereich Kabel & Leitungen

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Sehr schnell und unkompliziert. Über XING wurde ich von dem Recruiting Specialist kontaktiert und nach einem ersten Telefonat wurde ich sehr bald zu persönlichen Vorstellungsgesprächen eingeladen. Das Feedback sowie die Einstellung nach dem letzten Vorstellungsgespräch verlief ebenso unkompliziert.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Der Geschäftsbereich wächst derzeit sehr stark durch den Boom im E-Mobility-Business. Wir expandieren in neue Märkte und es wird in den Ausbau unserer globalen Standorte investiert. In meiner Funktion unterstütze ich den Geschäftsbereichsleiter bei einer Vielzahl strategischer Themen. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen mit sich, es bleibt immer spannend. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Da ich abteilungsübergreifend in viele unterschiedliche Projekte involviert bin, gibt es keinen typischen Arbeitstag. Unser größtes Projekt derzeit ist die Verlagerung und gleichzeitige Expansion unserer Produktion in China. Wir arbeiten täglich eng mit den chinesischen Kollegen zusammen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Der Geschäftsbereich, in dem ich arbeite, wächst global und dafür muss die interne Organisation weiterentwickelt werden. Die Weiterentwicklung und Expansion ist Teil meines Jobs. 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Alles ist in Bewegung und es ist sehr dynamisch. Die Transformation eines familiengeführten Mittelstandsunternehmens in einen globalen Konzern bringt täglich neue Herausforderungen in der Organisation, der Gestaltung von Prozessen und nicht zuletzt beim notwendigen Kulturwandel mit sich.

Was macht Dein Team aus?

Der Mix aus erfahrenen, lange dem Unternehmen zugehörigen Mitarbeitern sowie neuen Kollegen mit unkonventionellen Ideen. Der Umgang mit den Kollegen auf Augenhöhe sorgt für einen motivierenden und positiven Spirit. Es läuft nicht immer alles wie geplant, gemeinsam finden wir jedoch Lösungen. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Die Möglichkeiten, etwas zu gestalten und die internationalen Chancen, die sich bieten. Schritt für Schritt kleine Erfolge zu erzielen, zu erleben, wie ein kleiner Geschäftsbereich als Einheit zusammenwächst und daran mitzuwirken, ist für mich eine spannende Erfahrung. Coroplast ist ein Unternehmen, welches Chancen erkennt und in die Zukunft investiert. An interessanten Aufgaben wird es hier nie mangeln.

Project Manager Supply Chain Engineering

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ursprünglich war ich auf der Suche nach einer Masterarbeit im industriellen Umfeld. Nach einem Erstkontakt auf einer Karrieremesse und anschließender Bewerbung wurde ich zeitnah zu einem Gespräch eingeladen. Besonders wertvoll erwies sich die Möglichkeit, parallel zu meiner Anstellung als Masterand, erste Praxiserfahrungen zu sammeln. Das führte dann dazu, dass ich noch während der Masterarbeitszeit in meine spätere Tätigkeit übernommen wurde.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Da ich in verschiedenen Unternehmensbereichen Einblicke erhielt, fiel die Entscheidung schnell. Ich entschied mich für das Projektmanagement, zunächst in der Produktion und heute in der Zentrallogistik. Die Themen dort sind interdisziplinär und komplex. Derartige Herausforderungen habe ich gesucht. Ich mag es, etwas zu erreichen und die Erfolge bei der Umsetzung motivieren mich.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Oft trage ich für mehrere Projekte parallel die Verantwortung, was eine gute Selbstorganisation und strukturierte Arbeitsweise erfordert. Ein großer Teil meiner Arbeit findet z. B. im Ausland statt, wo ich zuvor geplante Maßnahmen direkt vor Ort umsetze. Auch wenn die Projektmanagement Tools immer dieselben sind, muss ich die Umsetzung jeweils dem Einzelfall anpassen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Seit ich bei Coroplast arbeite, habe ich viele strategische Projekte geleitet bzw. mitverantwortet. Die Themenvielfalt reicht von der Industrie 4.0 und der Digitalisierung bis hin zum Aufbau eines State of the Art Zentrallagers und führte dazu, dass ich für mich neue und unbekannte Arbeitsfelder erschlossen habe. Durch die internationale Aufstellung von Coroplast habe ich zudem Kontakt zu Menschen auf der ganzen Welt. Kurz gesagt: Ich mache genau das, was ich mir vorgestellt habe. 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die große inhaltliche Vielfalt, gepaart mit ehrgeizigen Projektzielen und das in mehreren Projekten gleichzeitig- das erfordert von mir eine Menge Organisationsgeschick. Das bedeutet, ich muss in kritischen Situationen oder unter Zeitdruck die richtigen Entscheidungen treffen.

Was macht Dein Team aus?

Vor allem bin ich nicht nur Teil eines Teams, sondern gleich von mehreren, da für jedes Projekt andere Leute zusammenkommen. Der richtige Einsatz von Kompetenzen und die Summe der Erfahrung aller Teammitglieder führt letztlich zum Erfolg. Besonders schätze ich den direkten Austausch mit meinen Teamkollegen, sowohl auf fachlicher als auch auf emotionaler Ebene. Wir verstehen uns hervorragend und das hilft ungemein im Arbeitsalltag.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich habe bei Coroplast die Möglichkeit erhalten, mich in viele unterschiedlichen Bereichen einzubringen und daher früh viel Verantwortung übernehmen dürfen. Durch meine Aufgabengebiete konnte ich in den vergangenen 3 Jahren beobachten, wie sich Coroplast kontinuierlich weiterentwickelt und diese Entwicklung konnte ich mitgestalten. Es ist schön, ein Teil davon zu sein.

Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,12 Mitarbeiter
3,23 Bewerber
1,67 Azubis
  • 25.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeitsklima ist stark abhängig vom Geschäftsbereich, Unterschiede sind deutlich zu spüren, wenn man in einer Zentralfunktion unterwegs ist. Hier kann man nur verlieren, wenn ein Thema in allen Bereichen implementiert werden soll. Das Top Management hat leider weder strategische Kompetenzen noch eine Idee von moderner Führung und der Wichtigkeit einer guten Kommunikations- und mitarbeiterorientierten Kultur. Motivation kann langfristig nicht (mehr!!) über Sanktionen und "Klein machen/halten" erreicht werden.

Vorgesetztenverhalten

Natürlich gibt es solche und solche. Ja, es gibt sie auch bei Coroplast: Führungskräfte, die es schaffen, Ihre Mitarbeiter mitzunehmen, zu motivieren, zu positionieren und deren Fähigkeiten zielgerichtet zu nutzen. Leider ist der Großteil der Führungsmannschaft bei Coroplast (70-80%) absolut unfähig, ganztags mit persönlichen Befindlichkeiten und Machtspielchen beschäftigt und im (vor)letzten Jahrhundert geistig steckengeblieben. Der Fisch stinkt vom Kopf…

Kollegenzusammenhalt

Es gibt viele tolle Menschen bei Coroplast und auf den mittleren bzw. unteren Ebene ist der Wille, sich gegenseitig zu unterstützen sehr hoch. Allerdings wird auch EXTREM viel gelästert und gemeckert, was in so einem Ausmaß Gift für das Unternehmen ist. Beim Lästern machen auch gerne die Geschäftsführer mal mit: unprofessionell!

Interessante Aufgaben

Wer bei Coroplast Lust hat, an interessanten Projekten mitzuarbeiten und sich einzubringen, kann dies tatsächlich überwiegend tun. Achtung: man muss viel Leidenschaft mitbringen, denn man leidet dann auch sehr viel, da man durch die schlechte Führung und ein sehr unmodernes Arbeitsverhalten immer wieder in Konflikte gerät. Mit viel langem Atem und starkem Willen kann man aber schon mal das ein oder andere Schräubchen bewegen. Leider ist das Unternehmen IT seitig und auch in anderen Bereichen sehr antiquiert aufgestellt, weshalb man sich viel mit unnötig umständlichen Prozessen herumschlägt. Man könnte durch eine effizientere Arbeitsweise viel mehr Zeit in wichtige Themen stecken. IT bezogen ist man allerdings schon dankbar, wenn der Laptop mal nicht streikt und das Internet schnell genug ist, überspitzt gesagt.

Kommunikation

Die Gesamtunternehmenskommunikation ist sehr stark verbesserungswürdig. Es gibt hier einige wenige sehr vorbildliche Ausnahmen innerhalb der Führungsriege, die ihre Mitarbeiter regelmäßig informieren und vor allem bei Entscheidungsfindungen involvieren. Kein Wunder, dass in diesen Bereichen eine signifikant höhere Motivation und der Wille, Dinge zu bewegen und positiv zu verändern, zu verzeichnen ist. In den meisten Bereichen beobachtet man einen starken Teamzusammenhalt, aber - wie von einigen Vorrednern bereits erwähnt - eine ebenso starke Resignation. Dann halt eben Dienst nach Vorschrift. Vermutlich ist dies nicht der Schlüssel zu langfristigem Erfolg.

Gleichberechtigung

Naja, wie gesagt, für vieles muss man eben auch kämpfen. In manchen Bereichen ist das Frauenbild auch recht antiquiert, was man so hört. Auch werden Frauen in einigen wenigen Bereichen per se gar nicht eingestellt. Die Personalleitung stellt auch gerne mal in Vorstellungsgesprächen die Familienplanungsfrage: PEINLICH!! Männer, die es wagen 2 Monate Elternzeit zu nehmen, stehen angeblich auf der Abschussliste. Zum Thema Alter: die alt eingessenen Führungskräfte, die das Unternehmen schon lange nicht mehr weiter bringen, werden behütet und beschützt wie der heilige Gral. Keiner weiß, wieso, jedenfalls nehmen die sich so einiges raus, was bei anderen Unternehmen zu einem sofortigen Rauswurf führen würde. Einen (eigentlich angestrebten) Kulturwandel wird man so nicht generieren können.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Punkt Gleichberechtigung. Bezüglich der normalen Mitarbeiter werden ältere meines Wissens nach nicht schlechter oder besser als jüngere behandelt.

Karriere / Weiterbildung

Man muss schon viel Energie und Leidenschaft mitbringen, dann kann man auch etwas erreichen. Dies ist ja auch vollkommen ok, jedoch wird eine wirkliche Weiterentwicklungskultur noch nicht gelebt, hier reicht auch eine interne Akademie nicht. Der Gedanke der ständigen (Weiter)Entwicklung müsste eigentlich bei den Führungskräften anfangen, hier gibt es vermutlich einige, die um ihre eigene Inkompetenz insgeheim wissen und deswegen auch nicht bereit sind, ihre Teams zu fördern, geschweige denn, überdurchschnittlich kompetente und leistungswillige Menschen einzustellen.

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt einige Benefits, toll, ist die Jahresendfeier. Hier wird den Mitarbeitern eine super Party geboten, allerdings nur in der Zentrale. Die Länder stehen teilweise ohne Budget da, zumindest hört man dies. Gehälter sind sehr unterschiedlich, viele sind überbezahlt, viele sind nach Benchmark unterbezahlt.

Arbeitsbedingungen

Bis auf die seit langem sehr vernachlässigte IT Infrastruktur bietet Coroplast sehr moderne Räumlichkeiten und das Unternehmen als solches hebt sich durch die viele Kunst und einen hohen ästhetischen Anspruch sehr positiv von anderen ab. Auch die Kantine und die Mahlzeiten dort sind 1+ mit *, besser geht es wirklich nicht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Durchschnitt denke ich. Nichts Besonderes, weder gut noch schlecht, man versucht sich, an die üblichen Standards zu halten.

Work-Life-Balance

Man muss sich um seine Work-Life- Balance selbst kümmern und sich an der ein oder anderen Stelle durchsetzen, dann funktioniert das eigentlich. Leider hat nicht jeder den Mut, gewisse Freiheiten für sich einzufordern. Wer will, kann 24 Stunden im Dienste von Coroplast stehen, dies betrifft zumindest einige Bereiche. In anderen Bereichen wird die potentielle Arbeitsleistung maximal zu 40% ausgeschöpft. Auch hier: Mangelnde Führungskompetenz und daraus folgende verminderte Mitarbeitermotivation.

Image

Es wird viel an einem positiven Image gearbeitet, das ist gut und dies wird auch sehr professionell betrieben. ABER: ein wirklich gutes Image kann nur von innen kommen und hier gibt es bereits einige schwerwiegende Schäden, die dringend in Angriff genommen werden müssen, sonst wandern nämlich früher oder später die qualifizierten und motivierten Menschen ab.

Verbesserungsvorschläge

  • Die obere Führungsriege und einige darunter müssten ausgetauscht und mit kompetenten und mit einem Wertesystem versehenen Menschen ersetzt werden. Dann muss dringend an der Kultur gearbeitet werden: Offene Kommunikation, Innovationsgedanken, Teamspirit, Entwicklung, Fehlertoleranz, Erfolgsstreben etc. sind nur einige Stichworte. Nicht zu vergessen, eine moderne IT Infrastruktur und Systeme, die Prozesse effizienter gestalten und einiges an überflüssiger Handarbeit obsolet machen.

Pro

Coroplast hat ein Riesenpotential ein ganz toller Arbeitgeber/ein ganz tolles Unternehmen für motivierte, smarte und leistungswillige Mitarbeiter zu sein.

Contra

So lange es aber noch einige Menschen mit viel Macht gibt, die alles dafür tun, alles beim Alten zu belassen, wird dieses Potential immer kleiner werden. Das, was vielleicht vor 20 gut funktioniert hat, funktioniert so heute und in Zukunft nicht mehr erfolgreich.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Wuppertal
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Wir danken Ihnen für Ihre offenen Worte und die detaillierte Auseinandersetzung mit unserem Unternehmen, denn das kann uns helfen, gezielte Veränderungen einzuleiten. Wir hoffen, Sie haben inzwischen einen Arbeitsplatz gefunden, der Ihnen besser zusagt – und wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Coroplast Unternehmenskommunikation
Referent Unternehmenskommunikation
Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG

  • 14.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man wird ständig unter Druck gesetzt. Mitarbeiter haben Angst krank zu machen und kommen mit schweren Erkältungen arbeiten etc.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte wollen immer und immer mehr produzieren auf den Knochen der Arbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Es ist eher ein Konkurrenzkampf, weil jeder mehr produzieren will, wie der andere. Es herrscht Angst vor Mindestleistung, weil man dann in das Büro gerufen wird.

Image

Nach außen hin top Arbeitgeber, aber was wirklich abgeht, bekommt die Welt da draußen nicht mit. Bauen z.b einen Park mit basketballkorb etc. Um ein gutes Bild abzugeben. Schade nur, dass der Produktionsmitarbeiter diesen gar nicht nutzen kann, weil man anfangs gar keine Pause hatte. Mittlerweile gibt es eine Pause, nur die ist viel zu kurz,um einen Besuch in den Park zu machen. Das ist eins von vielen...

Verbesserungsvorschläge

  • Die Chefin müsste öfters in den Abteilung anwesend sein und sich mit den Mitarbeitern über das Vorgehen in den jeweiligen Abteilungen unterhalten.

Contra

Den psychischen Druck und die Art und Weise, wie mit dem Mitarbeitern umgegangen wird, wenn sie eine eigene Meinung haben

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Wuppertal
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für kritisches Feedback. Es tut uns sehr leid, dass Sie diese negativen Erfahrungen bei uns gemacht haben. Ihre Schilderungen entsprechen in keinerlei Hinsicht unseren Ansprüchen. Gleichzeitig sind wir Ihnen für Ihre offenen Worte dankbar, denn sie helfen uns, etwaige Schwachstellen in einzelnen Abteilungen zu identifizieren und dort gezielt Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten. Wir hoffen, Sie haben inzwischen einen Arbeitsplatz gefunden, der Ihnen besser zusagt – und wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Marco De Salve
HR Recruiting Specialist

  • 06.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

in der Fachabteilung eine positive Atmosphäre.
Im Management absolute Stümperhaftigkeit, Fähigkeit sich selbst zu beräuchern.

Vorgesetztenverhalten

Direkter Vorgesetzter benote ich mit 2+
Management, Geschäftsbereichsleitung mit 6-

Kollegenzusammenhalt

das Arbeitsteam in der Abteilung ist sich einig.
Lieber Schweigen, weil man eh nichts ändern. Manche Geschäftsbereiche haben noch immer nicht das 20. Jahrhundert verlassen können.

Interessante Aufgaben

solange die Welt in bunten Farben gemalt werden kann, ist alles schön. DIe Kunst spielt ja eine besondere Rolle. Da kann Empathie gerne in der Schublade bleiben

Kommunikation

Geschäftsbereiche machen ihr eigenes Ding.
Der Grand Dame wird gerne eine schöne Welt vorgeführt. Ehrlichkeit sieht anders aus.

Gleichberechtigung

solange man in Wuppertal ist, kann man auch das Jubiläumsjahr in Saus und Braus feiern.
alle andere Standorte weltweit konnten sich bei der Videoübertragung freuen, wie der Festakt gefeiert wird.
DIe anderen haben im wahrsten Sinne in die Röhre geguckt. und noch nicht einmal eine Tasse Kaffee, oder einen Keks bekommen.
Nach dem Motte "Brot für die Welt", aber das Brot bleibt in Wuppertal.
So schafft man sich ein mega gutes Klima der GLeichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Wer paßt, paßt.
alle anderen werden nicht überleben.

Work-Life-Balance

Der Feierabend ist die schönste Zeit des Arbeitstages

Verbesserungsvorschläge

  • Management komplett austauschen. Führungskräfte des 21, Jahrhunderts sind gefragt. die ewig gestrigen sind zum mißerfolg verdammt. dazu gehören auch die 40jährigen. Und die Oldies, die nur Ja-Sager sind, sind natürlich die liebsten und besten des Planeten

Pro

den Feierabend

Contra

die Unmenschlichkeit.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    COROPLAST Verwaltungs GmbH
  • Stadt
    Wuppertal
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter, vielen Dank für Ihr kritisches und ausführliches Feedback! Wir schätzen Ihre Meinung und laden Sie ein, gemeinsam mit uns im Unternehmen konkrete Veränderungen mitzugestalten. Gerne steht Ihnen die Geschäftsleitung für einen offenen Verantwortungsdialog zur Verfügung, in dem Möglichkeiten der Veränderung erörtert werden können. Wenn von Ihnen gewünscht, auch unter Beteiligung des Betriebsrates oder eines Mediators. Lassen Sie uns lieber miteinander statt übereinander reden.

Marco De Salve
HR Recruiting Specialist


Bewertungsdurchschnitte

  • 58 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (24)
    41.379310344828%
    Gut (3)
    5.1724137931034%
    Befriedigend (20)
    34.48275862069%
    Genügend (11)
    18.965517241379%
    3,12
  • 15 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    46.666666666667%
    Gut (1)
    6.6666666666667%
    Befriedigend (3)
    20%
    Genügend (4)
    26.666666666667%
    3,23
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,67

kununu Scores im Vergleich

Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG
3,12
74 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,06
109.441 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,35
3.100.000 Bewertungen