Cpro Industry Projects & Solutions GmbH Logo

Cpro Industry Projects & Solutions 
GmbH
Bewertung

Eher ein Selbststudium als eine Ausbildung. Seid gewarnt, eine Detailbewertung ist hier unerwünscht.

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2021 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Cpro Industry Projects & Solutions GmbH in Hamburg abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schade, dass das wenige Lob, welches ich übrig habe zensiert wird. Deshalb nur so viel gewisse Leute sind toll.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Liste würde alles sprengen, deshalb lasse ich es einfach und verweise auf das BBIG - Ausbildungsmaterialien werden nicht bezahlt. Prüfungsvorbereitungen musste ich mir selbst organisieren. Die Fahrkosten werden übernommen. Diensthandy ist so ne Sache.

Verbesserungsvorschläge

Behandelt eure Auszubildenden nicht wie billige Arbeitskräfte, sondern bildet diese auch wirklich aus.

Die Ausbilder

Die Ausbilder zu bewerten ist nicht fair. Auch wenn ich sie in meiner Ausbildungszeit nur maximal 10 Mal persönlich gesehen habe (was auch Corona zu verschulden ist) hat sie sich noch mehr Mühe gegeben, als alle anderen zusammen. Die Sache ist nur die, wie soll man Systemintegratoren ausbilden, wenn man selbst keine Berührungspunkte mit der Technik hat, geschweige denn überhaupt eine Vollzeitstelle hat.

Spaßfaktor

Meine direkten Kollegen haben es rausgerissen. Ich war mehr als einmal davor mich bei der IHK ernsthaft über dieses Unternehmen zu beschweren.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben bestehen größtenteils aus Copy Paste aufgaben. Wir sollten auch Projekte im SAP Umfeld umsetzen. Hilfe konnten wir hierbei nicht erwarten, ab und an gab es einen kleinen Kommentar.

Variation

Die Aufgaben sind eine Monotonie an sich. Es gibt keinen Wechsel. Nichts dolles wo man Spaß haben kann.

Respekt

Kein Kommentar, weil er eh zensiert wird. Faktisch nicht vorhanden.

Karrierechancen

Es gibt bestimmt Fälle wo übernommen wird, gerade bei den Entwicklern. Bei uns bei den Systemintegratoren hat die Statistik gezeigt, dass einer, der mal ein Studium gemacht hat geblieben ist. Der Rest wurde gar nicht erst übernommen.

Arbeitsatmosphäre

Angespannt. Genaueres darf ich nicht schreiben, weil sonst Zensur droht. Wenn ich bedenke, dass ich sogar bei HR, die hier fröhlich kommentieren war und mir anhören lassen durfte "Wir bieten eine Gute Ausbildung, es liegt daran das du so lange krank warst, deine Ausbildung ist doch top" - Prost Mahlzeit.

Ausbildungsvergütung

Einem wird im Vorstellungsgespräch versprochen, dass man, wenn man etwas Produktives arbeitet nach 3 Monaten 10€/Std dazu verdienen kann. Das war bei mir 3 Monate vor Ausbildungsende der Fall.

Arbeitszeiten

Fair. Wenn ich morgens um 8 komme, gehe ich um 16.30. Überstunden nach BBIG nicht erlaubt. Wenigstens etwas woran sich gehalten wird.

Arbeitgeber-Kommentar

Hallo!

Wir bedauern es sehr, dass uns jemand mit einem so schlechten Gefühl verlassen hat und finden es schade, hier so eine negative Bewertung zu lesen. Wir bilden schon sehr lange aus und bislang hat keiner Kritik dieser Art geäußert. Dennoch nehmen wir jede Bewertung ernst und möchten uns als Unternehmen stets weiterentwickeln!

Bzgl. der Zensur haben wir keinen Einfluss, es ist eine Vorgabe von kununu, dass keine Namen genannt werden dürfen und auch nicht beleidigt werden darf.

Schon im Telefoninterview weisen wir immer daraufhin, dass bei uns ein hohes Maß an Selbständigkeit vorausgesetzt wird, denn die Ausbilder und Coaches sind selbst noch in Projekten bei unseren Kunden tätig und haben somit nicht 5 Tage à 8 Stunden Zeit für die Betreuung. Wer bereits Berufserfahrung hat und sich selbst gut kennt, kann an diesem Punkt die Reißleine ziehen.
Auch bzgl. der Produktivität versprechen wir nichts, weil es immer sehr individuell betrachtet wird. Es gibt die Möglichkeit, etwas dazu zu verdienen (Faktura), das hängt vor allem von jedem einzelnen und den erlernten Skills ab.

Die Übernahme der Kosten ist im BBiG genau erklärt und unterscheidet bei diesem Punkt zwischen Ausbildungsmitteln und Lernmitteln. Wir übernehmen außer der Ausbildungsmittel noch die Fachliteratur und das öPNV-Ticket.

Unsere Übernahmequote ist sehr gut. Nicht jeder wird übernommen und auch nicht jeder will übernommen werden. Und das ist auch völlig ok so.

Wir bieten allen gerne an, das Gespräch mit uns zu suchen.

HR-Team
Anika Zeimke - Sarah van Afferden - Dorothee Blumentrath