Workplace insights that matter.

Login
CTS EVENTIM Logo

CTS 
EVENTIM
Bewertungen

195 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 63%
Score-Details

195 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

90 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 53 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von CTS EVENTIM über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Guter Arbeitgeber mit viel Potential zur Implementierung von Prozessen!

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Eventim in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flache Hierarchien, Umgang mit Kollegen, Stimmung + hohe Motivation.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang Home-Office

Verbesserungsvorschläge

Home Office offiziell genehmigen um nach wie vor attraktiv auf dem Arbeitsmarkt zu sein. Weitere Benefits, welche auch für den Arbeitgeber interessant sein könnten (Zuschuss Fitnessstudio, Tankkarte) einführen. Individuelle ungedeckelte Provision im Vertrieb.

Arbeitsatmosphäre

Stark abteilungsabhängig, ich bin jedoch sehr zufrieden.

Image

Durch die Corona Krise etwas schlechter als vorher, aber nach wie vor genießen wir ein großes Vertrauen.

Work-Life-Balance

Home-Office leider noch nicht offiziell genehmigt. Klare Rahmenbedingungen fehlen. Überstunden können abgefeiert werden.

Karriere/Weiterbildung

Leider fast garnicht gegeben. Veraltete Strukturen ermöglichen wenig bis keine Aufstiegsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist ok, jedoch sind die Sozialleistungen sehr niedrig. Hier wird zwar mit Vermögenswirksamen Leistungen und Zuschuss zum Job Ticket geworben, jedoch gibt es hier immer nur den minimal Satz. Verhandlungsgrundlage ist ebenfalls nur Gehalt - Dinge wie Firmenwagen, Tankkarte oder Zuschuss zum Fitnessstudio wären schön, werden aber nicht angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Große Office Flächen, Tickets aus Papier, viele Dokumente, welche noch ausgedruckt werden. Wandel findet bereits statt, meines Erachtens aber zu langsam.

Kollegenzusammenhalt

Sehr hoch - Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, hängt jedoch auch wieder stark von der Abteilung ab.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen genießen häufig ein gutes Ansehen und werden auch respektiert und gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Sehr gut - sowohl auf Team-Lead Ebene, als auch auf höherer Management Ebene gibt es einen sehr fairen auf Augenhöhe geführten Austausch.

Arbeitsbedingungen

Büroräume wurden renoviert und saniert, waren aber lange Zeit nicht wirklich berücksichtigt.

Kommunikation

Innerhalb des Vertriebs gut, jedoch ist die Kommunikation Themen übergreifend ausbaufähig.

Gleichberechtigung

Wird immer besser, ist aber nach wie vor ausbaufähig.

Interessante Aufgaben

Aufgabengestaltung ist interessant und durch die verschiedenen Aufgabenbereiche auch durchaus abwechslungsreich.

Gute Entscheidung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CTS Eventim Solutions GmbH in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teamzusammenhalt, Bezahlung, Diversität der Aufgaben, Freiheit der Zeiteinteilung - insbesondere Home-Office bitte beibehalten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die Einarbeitung ist/war anstrengend, eventuell ein besseres OnBoarding

Verbesserungsvorschläge

mehr Dokumentation

Arbeitsatmosphäre

In Diskussionen manchmal etwas angespannt, aber es überwiegt immer der lockere Charakter des gesamten Teams. Hier wird konstruktiv an Problemen und Herausforderungen gearbeitet. Nach einem Konflikt ist keiner nachtragend, man packt es zusammen an. Die Arbeit wird im Team gelöst, man steht nie alleine vor einer Aufgabe.

Image

CTS EVENTIM hat ein Imageproblem und das liegt nicht zuletzt an Gebühren und Kundenrezensionen. Aber das ist nicht meins - und das hat in erster Linie nichts mit der Arbeit und dem Produkt zu tun, wegen welchem ich angestellt wurde. Wenn man Millionen von Menschen in mehreren Sparten bedient, gibt es neben positiven, halt auch etliche negative Erfahrungen.

Work-Life-Balance

Ich verstehe die vorherigen Bewertungen nicht. Ich hatte noch nie eine so angenehme Work-Life-Balance wie hier. Aufgrund der Home-Office Gegebenheit und der freien Arbeitsweise ist es jedem gestattet seine Zeit einzuteilen, wie er möchte. Ich habe bereits in der Probezeit Stunden schieben können. Alles kein Problem. In anderen Firmen wäre dies teilweise gar nicht möglich gewesen, oder ich hätte mit schlechtem Gefühl nachfragen müssen, ob ich mal eine Stunde weg "darf". Ich fange quasi an, wann ich das möchte und höre auf, wenn ich meine Stunden voll habe. Ich stelle mir gar keinen Wecker mehr und wache einfach von selbst auf, wenn es hell wird. Nice!

Karriere/Weiterbildung

Als aus dem Mittelstand kommend, habe ich allein während der Einarbeitung hier im Konzern soviel gelernt, dass ich erst mal nicht an Weiterbildung denken muss. Ich bin gespannt, ob irgendwann nach Corona Veranstaltungsbesuche wie die PHP.Ruhr oder Ähnliches gestattet werden ~ der Prozess des Antrages auf Bildungsreise wurde jedoch zuversichtlich beschrieben. Es gibt auf jeden Fall Kapital dafür.

Gehalt/Sozialleistungen

Riesen Sprung, für meine Verhältnisse vorerst erst mal mehr als genug. Hätte viel weniger erwartet und war überglücklich, als ich das Angebot angenommen habe.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wie ich das mitbekomme, können Sich die Mitarbeiter viel Zeit für Ihre Kinder herausnehmen. Diese zwischendurch mittendrin abholen ist auch kein Problem, man arbeitet sehr flexibel.
Umwelt ist so eine Sache, die Lampen brennen hier bis spät in die Nacht.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen halten sich gegenseitig den Rücken frei. Ich habe kein Gefühl der Konkurrenz oder Ausgrenzung, null. Arbeit kann von anderen übernommen werden, wenn man selbst mal überlastet ist. Es gibt regelmäßig Teamevents. Man kann teilnehmen, muss aber nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Nichts negativ mitbekommen. Das Durchschnittsalter liegt bei 30-40 Jahren.

Vorgesetztenverhalten

Kann ich nicht gut einschätzen, da ich meinen nächst höheren Vorgesetzten nur ein paar mal gesehen habe. Dementsprechend hat man bisher aber nur positiven Kontakt gehabt. Im Teammeeting wurde sich viel Zeit genommen, zugehört und selber auch Feedback abgegeben und eingeholt.
Zudem erledigen die Scrum-Master der Teams ihren Job mit sehr viel Engagement. Soviel Einsatz für die Teams habe ich vorher noch nicht erleben dürfen.

Arbeitsbedingungen

Gewöhnungsbedürftige - leicht eingewohnte - Arbeitsweisen, man erwartet anderes von einem Konzern dieser Größe ~ Trotzdem ist man mit etwas Grips in ein paar Wochen schnell im Flow und dann läuft es auf den Geräten wie von selbst. Leider habe ich ein kleineres Gerät als angekündigt bekommen, dafür aber das Neuste vom Neusten mit ARM Technologie, die den Lernfaktor noch einmal erhöhte. Das Büro selbst ist Großraum, jedoch nicht so groß, wie man sich das vorstellt. Da sowieso alle im Home-Office sind, arbeite ich lieber mehr hier als zu Hause.

Kommunikation

Bisher bekam ich über alles früh genug Information. Es gibt etliche Channel und Ansprechpartner, in/bei denen man sich informieren kann. Keiner ist abgeneigt, Informationen zu teilen. Zur Not schaut man ins Wiki. Es gibt regelmäßig DevDays, an welchen Abteilungen ihre Neuentwicklungen und Erkenntnisse remote vorstellen, um alle Teams auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer sind gleichgestellt. Im Vergleich zu anderen IT-lastigen Unternehmen arbeiten hier viele Frauen.

Interessante Aufgaben

So viel wie hier, habe ich lange nicht mehr gelernt - und das macht definitiv Spaß! Die Aufgaben reichen von der Arbeit mit modernen Frameworks bis hin zu Legacycode und DevOps.

Top Arbeitgeber mit vielen spannenden Projekten!

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Eventim in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Zuweilen anstrengend durch die Arbeit in Großraumbüros (5+ Personen). Aber auch von Bereich zu Bereich unterschiedlich.

Kollegenzusammenhalt

Sehr guter Kollegenzusammenhalt!

Kommunikation

Klare, offene, direkte Kommunikation.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Klasse Entwicklung in Richtung mehr Flexibilität

3,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei CTS Eventim AG in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Produkt ist klasse, hierfür macht es Spass zu arbeiten

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute Zusammenarbeit im Team und zwischen den Bereichen

Image

Größtes Live Entertainment Unternehmen in Europa

Work-Life-Balance

Hohes Maß an Flexibiliät und die Möglichkeit, Mehrbelastungen im Projekt auszugleichen

Karriere/Weiterbildung

Regemässige Möglichkeit zur internen und externen Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Hohe Kompensation in der Covid 19 Zeit

Kollegenzusammenhalt

Extrem stark sowohl bei den Mitarbeitern, die lange mit dabei sind, als auch bei denen die neu starten - Fokus ganz klar auf gemeinsame Arbeit

Umgang mit älteren Kollegen

Werden geschätzt

Vorgesetztenverhalten

Regelmässige Feedbacktermine, viel Möglichkeit sich einzubringen

Arbeitsbedingungen

Solide Büro und IT Ausstattung

Kommunikation

Sowohl schriftlich im Intranet, als auch in den Gesprächen im Team eine sachlich und menschlich positive Kommunikation

Gleichberechtigung

Keine negativen Erfahrungen

Interessante Aufgaben

Sehr viele spannende und innovative Projekte


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Es tut sich viel. Ich bin zufrieden.

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei CTS Eventim AG in Bremen gearbeitet.

Work-Life-Balance

Für mich in der aktuellen Situation top. Wir konnten total unkompliziert von zu Hause aus arbeiten und es wurde auch in Bezug auf die Belastung wegen der Kita/ Schulschließung alles möglich gemacht. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich kann meine Arbeitszeiten aktuell so legen, wie es am besten für mich passt und kann selber entscheiden, ob ich ins Büro fahre oder zu Hause arbeite.

Kollegenzusammenhalt

Habe selten so einen guten Zusammenhalt erlebt. Davon können sich andere Unternehmen eine Scheibe abschneiden.

Vorgesetztenverhalten

Ich bin vollkommen zufrieden. Habe das Gefühl gesehen zu werden und bekommen regelmäßiges Feedback und Wertschätzung.

Kommunikation

Hier hat sich viel getan. Die Geschäftsführung gibt in regelmäßigen Abständen ein ausführliches Update zur aktuellen Situation und beantwortet live Fragen. Es gibt viele verschiedene Formate für den Austausch. Auch abteilungsübergreifend.

Interessante Aufgaben

Es gibt viel grüne Wiese, aber auch viel Struktur. Diese Mischung finde ich persönlich sehr gut.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Dynamisches Wachstum mit einem großen Potential für alle Mitarbeiter*innen und Kunden

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CTS Eventim Solutions GmbH in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eventim arbeitet und feiert seine Erfolge auf eine sehr unaufgeregte Art und Weise. Für ein führendes E-Commerce-Unternehmen im MDAX empfinde ich diese/s Kultur/Verhalten persönlich als sehr sympathisch. Wir überlassen den Stars die große Bühne.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unsere Positionierung auf dem Arbeitsmarkt. Zu großen Teilen sind wir ein modernes IT-Unternehmen, das mit seiner Infrastruktur regelmäßig sechsstellige Ticketverkäufe von der Platzwahl über den Druck bis zum Versand innerhalb von Stunden erfolgreich abwickelt. Wir sollten mit Fokus auf das Recruiting mehr gezielte Werbung zu unserer Arbeitskultur und unseren Erfolgen platzieren.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter*innen arbeiten größtenteils sehr agil mit einer hohen Eigenverantwortung. Auf Basis dieser Kultur könnten einige Prozesse verschlankt werden. Darunter z. B. der für die Hardware-Beschaffung.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr kollegial. In den meisten Abteilungen gibt es eine ausgeprägte Feedback-Kultur. Gute Arbeit wird honoriert und auch vom Top-Level-Mgmt. anerkennend gelobt. Entscheidungen werden mit einem guten Gespür für die Mitarbeiter getroffen, so dass die Prozesse möglichst fair und transparent sind.

Image

Wenn ich erzähle, dass ich für Eventim arbeite wiederholen sich immer wieder die gleichen drei Gespräche:

- Für wen? (Für viele scheint der Name/die Marke nicht präsent zu sein)
- Zu hohe Versandgebühr und Kostentreiber bei den Veranstaltungen!
- Du kannst mir doch sicherlich dieses eine vergriffene Ticket besorgen? Oder???

Das äußere Image hat aus meiner Sicht Optimierungspotential. Wer die internen Prozesse und Rahmenbedingungen kennt, weiß, dass hier mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet wird. Es gibt keine geheime Ticketschublade und die Kosten, z. B. der IT, müssen schlicht umgelegt werden.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance empfinde ich als sehr ausgeglichen. Angekündigte Überstunden habe ich noch nicht erlebt. Mehrarbeit kann in Absprache mit dem Team abgefeiert werden. Insgesamt kann die Arbeitszeit sehr flexibel gestaltet werden. Der Fokus liegt schlicht auf den qualitativen Arbeitsergebnissen. In Abhängigkeit vom Job/Arbeitsinhalt kann auch problemlos von zu Hause gearbeitet werden.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird im Team besprochen und muss sich schlussendlich für den/die MA, das Team, die Abteilung und das Unternehmen auszahlen. Karrieremöglichkeiten sind in der IT (mit festen und besetzen Rollen) ein strukturelles Problem, das nicht nur Eventim hat. Gute Leistungen werden honoriert und führen zu anderen und ggf. auch verantwortungsvolleren Aufgaben. Entsprechende Gehaltserhöhungen werden dann in einem persönlichen Gespräch behandelt. Gut finde ich an dieser Stelle, dass z. B. Senior-Titel nicht inflationär vergeben werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist natürlich immer zu gering. In meinem direkten Umfeld sind die Gehälter im Vergleich zum Branchendurchschnitt etwas niedriger und sollten angepasst werden. Sehr positiv ist hingegen die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes für einen sehr langen Zeitraum und eine einmalige Ausgleichszahlung in der Pandemie. Kurzfristig betrachtet, ist das Verhalten des Unternehmens hier sehr mitarbeiternah und familiär. Langfristig und unter Berücksichtigung des zukünftig hoffentlich wieder soliden Wachstums, wünsche ich mir eine grundlegende Gehaltsanpassung oder Mitarbeiterbeteiligung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Branchen- und arbeitsbedingt ist die Stellschraube beim Umweltschutz/Fair Trade sehr klein. Es gibt aber dennoch das Bewusstsein und Gespräche für eine bessere Mülltrennung, fair gehandelten Kaffee in den Büros etc.
Das Sozialbewusstsein hat sich u. a. in der Coronapandemie gezeigt. Eventim hat sich z. B. übergreifend für Gutscheinlösungen eingesetzt, um auch kleinere Veranstalter und Künstler zu schützen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kolleg*innen ist ein Aushängeschild von Eventim. Dies zeigt sich insbesondere bei Belastungsspitzen. Ja, es wird geschimpft! Und nicht alle unsere Prozesse sind optimal! Aber keiner lässt den anderen hängen und es werden schnell unbürokratische Lösungen geschaffen. Nur so gelingt es reibungslos ein ganzes Stadion zu füllen, den Onsale eines Top Acts ohne technische Ausfälle abzuwickeln oder ein bestehendes Produkt in kürzester Zeit für die Vergabe von Impfterminen umzubauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Erfahrung und Unternehmenszugehörigkeit vieler älterer Kolleg*innen zahlt sich regelmäßig aus. Ein Beispiel sind Entwicklungen die Jahre zurückliegen, wo sich im Unternehmen noch Ansprechpartner finden. Die Entwicklungsabteilungen sind insgesamt aber eher jünger besetzt. Auch im Recruiting spielt das Alter keine Rolle. Der Fokus liegt darauf, dass die Teammitglieder eine Einheit bilden und die Bewerber*innen die notwendigen Skills mitbringen.

Vorgesetztenverhalten

Für meine direkten Vorgesetzten kann ich nur (sehr) gute Noten vergeben. Erfolge und Verbesserungspotentiale werden offen angesprochen. Wir haben flache Hierarchien und viele Themen werden von den lateralen Führungskräften bearbeitet. Hier gibt es klare Regeln, wer für welche Themen zuständig ist. Es gibt eine gute Verbindung zur Geschäftsführung und den anderen Managementebenen. Als überaus positiv empfinde ich, dass ein Großteil der Führungskräfte nicht im Alleingang entscheidet. Die Teammitglieder werden bei vielen Entscheidungen gehört und ernst genommen. Das ist eine sehr wertschätzende Kultur, in der ich den Fachkräften genau die Verantwortung gebe, wofür sie eingestellt sind.

Arbeitsbedingungen

Die Bürosituation ist suboptimal. Das Unternehmen ist stark gewachsen und auch die Anforderungen an einen IT-Arbeitsplatz haben sich geändert. So sind z. B. fehlende Besprechungsräume, der Lärmpegel im Großraumbüro sowie wenig Rückzugsräume ein echtes Manko. Die Gebäude sind hingegen sehr modern und zentral. Ich kann verstehen, dass Umbauten und größere Büroflächen nicht ad hoc zu managen sind. Durch die Pandemie und einen zur Normalität gewordenen Remoteanteil, hat sich die Arbeitssituation vor Ort abermals verändert. Das Unternehmen ist bei diesem Thema aber im Gespräch mit den Mitarbeiter*innen und es werden konkrete Ideen und Lösungsvorschläge diskutiert.

Kommunikation

In der internen Kommunikation hat Eventim im letzten Jahr eine sehr positive Entwicklung hingelegt. Es gibt viele neue und regelmäßige Formate. Darunter Live-Termine mit dem Vorständen, Gespräche mit dem Management in Kleingruppen, Frühstücksrunden mit der Geschäftsführung etc. Diese Maßnahmen haben insbesondere in der Pandemie sehr viel Vertrauen und Transparenz geschaffen.

Gleichberechtigung

In meiner Wahrnehmung gibt es hier keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Grundsätzlich sind die technischen Berufe/IT-Entwicklungsbereiche eher männlich dominiert. Dies zeigt sich auch nach wie vor in der Bewerbersituation/bei den Neueinstellungen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und es kommen in regelmäßigen Abständen neue Themen hinzu. Im Grundgerüst wird agil (u.a. Scrum) gearbeitet, so dass es feste Termine gibt. Unabhängig davon gleicht kein Tag dem anderen. In der Entwicklung stehen neue Technologien im Fokus. Sportvereine, die mit unserer Product Suite arbeiten, melden Supportfälle. Abstimmungen zwischen dem Consulting, Produktmanagement, UX und der Entwicklung sind auch keine Seltenheit.

Have had only a pleasant experience sofar

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CTS Eventim Solutions GmbH in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

The application and admission process went in fact smooth and more importantly faster than I have usually experienced with other my applications. It took not more than one month from the first call by them to signing the contract and finishing all document work. The company also provided all kinds of help including full financial support during my move out to Bremen.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Teilen

macht sich

2,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CTS Eventim Sports GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Richtung in die man sich bewegt, die Sorgfalt mit der auch durch die Pandemie getragen wurde, die Branche und die Lösungen an denen man mitgestalten kann

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Borniertheit und rückwärtsgerichtete Einstellung bezüglich New Work

Verbesserungsvorschläge

einfacherer Zugang zu aktueller Hardware, agilere Umgebung für Positionswechsel, Wachstum und Perspektiv-Zugewinn

Arbeitsatmosphäre

besonders Abteilungsübergreifend ist die Kultur hilfsbereit und einladend

Work-Life-Balance

Flexibilität und Vertrauen fehlt noch

Karriere/Weiterbildung

wenig Bewegung innerhalb der Organisation

Gehalt/Sozialleistungen

Extrem wechselhaft

Kollegenzusammenhalt

Sowohl vor Ort als auch überregional ist eine hohe Zusammengehörigkeit und Hilfsbereitschaft spürbar

Vorgesetztenverhalten

extrem wechselhaft, es gibt Alt-Eingesessene, die sich schlecht an veränderte Arbeitsmarktbedingungen gewöhnen und ebenso auch Vorgesetzte die eine New Work Umgebung vorleben

Arbeitsbedingungen

Hardware, Büro und Home Office Regelung / Ausstattung ist noch etwas zurückgeblieben

Kommunikation

Die Kommunikation von Vorstand/Führungsriege ist noch etwas eingestaubt

Gleichberechtigung

Viel zu wenig Frauen-Förderung für die Führungspositionen


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Keine schlechten Erfahrungen

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei CTS Eventim AG in Bremen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Homeoffice vor Corona.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Kollegen, tolle Vorgesetzte. Leider häufiger Führungswechsel.

Kollegenzusammenhalt

In dieser Abteilung toll.

Kommunikation

Keine schlechten Erfahrungen gemacht. Waren immer offen & ehrlich. Bei privaten Problemen immer ein offenes Ohr.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Wege werden oft diskutiert, leider geht man nie los...

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CTS EVENTIM in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Besonders gut finde ich mein Team hier kann man sich auf alle Verlassen und man findet Hilfe, wenn man diese benötigt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Unternehmenskommunikation, sowohl zwischen den Abteilungen als auch in der eignen sowie den Informationsfluss als solchen. Den fehlenden Inhalt im Jobgrading und besonders die nicht vorhandenen Aufstiegschancen die sich daraus ergeben.

Verbesserungsvorschläge

Ihr solltet dringendst an der Kommunikation arbeiten, sei es Abteilungsblogs oder sonst eine Form. Oft wirkt es in der Basis so, als das aus dem nichts irgendeine Entscheidung von Heut auf Morgen kommt oder ein System eingeführt wird und danach hört man dann nichts weiter. Das fördert nicht gerade die Zufriedenheit und sorgt nur dafür das die Gerüchteküche losgeht. Macht eure Entscheidungsprozesse transparenter, dass muss ja nicht im Detail sein, aber nehmt eure Mitarbeiter mit. Eure Mitarbeiter sind Teil des Unternehmens und ohne diese wäre selbiges nicht dort wo es jetzt ist, honoriert das entsprechend mit Sonderzahlungen, Gewinnbeteiligungen oder einer 4 Tage Woche.
Führt nicht mit Druck sondern kooperativ, dann machen die Leute etwas aus Überzeugung nicht aus Zwang, was durchweg bessere Ergebnisse bringt.

Arbeitsatmosphäre

Im eigenen Team ist es super. Jeder ist für den anderen da und jeder hilft jedem. Wenn man allerdings über die Teamgrenzen hinaus schaut erkennt man schon deutliche Silobildung. Man hat das Gefühl, dass die Firma sich nicht als ein Ganzes versteht sondern das man es mit vielen kleinen Firmen zu tun hat die jeweils eigene Interessen vertreten und jede Veränderung des Status Quo scheuen. Vermutlich hat man nach der Aquise neuer Firmen den gleichen Fehler gemacht, wie bei IBM und die alten Teams einfach ins selber Konstellation belassen anstelle zu durchmischen und ein Zusammenwachsen zu fördern.

Image

Das Image ist eine schwierige Sache und hängt immer vom Blickwinkel ab. Wenn man z.B. auf Facebook mitließt bekommt man das Gefühl man muss heimlich zur Arbeit fahren, da man sonst mit Steinen und Obst beworfen wird. Auf der anderen Seite sind die Manager der verschiedenen Musiker stets sehr zufrieden mit uns. Man merkt relativ schnell, dass die Branche sehr emotional ist und es sich binnen von Stunden von top zu flop und zurrück entwickeln kann.

Work-Life-Balance

Man merkt, das es Bewegung gibt und flexible Arbeitszeiten und Homeoffice durch die Coronakrise als Katalysator nun generell funktionieren. Leider ist der Weg dorthin sehr steinig gewesen und einige Kollegen mussten erst die Firma verlassen, um diese zu ermöglichen. Je nach dem, ob man am Bereitschaftsdienst teilnimmt oder nicht kann die Belastung relativ hoch sein. Man wird auch des öfteren mal nach Feierabend angerufen oder es wird erwartet, dass man vor Dienstbeginn schon seine Mails gelesen hat. Hier ist also noch Luft nach oben.

Karriere/Weiterbildung

Hier sehe ich leider neben der Kommunikation das größte Manko. Man hat zwar ein Jobgrading eingeführt, dass Karrierepfade beschreiben soll und die Idee dahinter finde ich auch gut. Leider hat man selbiges aber nicht mit Leben gefüllt, niemand kann sagen, welche Schritte oder Bedingungen konkret erfüllt werden müssen um z.B. Senior zu werden. Niemand kann sagen, was getan werden muss oder welche Bedingungen erfüllt werden müssen um eine Stufe im Jobgrading aufzusteigen. So stellt man zwangläufig fest, dass man leider überhauptkeine Aufstiegschancen hat und für immer in dem Jobgrade gefangen ist, in dem man aktuell ist. Das ist auch definitiv ein Motivationskiller, insbesondere da die Aussage ja ist, das die Bezahlung am Grading hängt.
Weiterbildungen je nach dem, was und wo, können möglich sein, man muss aber schon wirklich hinterherbetteln und das am besten mehrmals in der Woche.

Kollegenzusammenhalt

Im eigenen Team ist der Zusammenhalt beispiellos. Ich muss sagen von allen Firmen in denen ich gearbeitet habe ist hier mit Abstand der größte Pluspunkt.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir haben einige ältere Kollegen und ich konnte bisher keinen Unterschied im Umgang mit Ihnen feststellen.

Vorgesetztenverhalten

Hat seit personellen Änderungen stark nachgelassen.

Arbeitsbedingungen

Die Ausstattung mit Notebook und Peripherie ist gut. Alle drei Jahre kann man ein Upgrade auf ein neueres Model bekommen. Die Büroräume sind leider Großraumbüros, es ist teilweise so laut, dass man sich kaum konzentrieren kann. Die Büros werden im Sommer sehr warm, bedingt durch die vielen laufenden Systeme und Kollegen, zudem ist die Luft das ganze Jahr über sehr trocken, so dass sich Infekte sehr schnell verbreiten. Pflanzen oder Tiere gibt es nicht.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sicherlich einer der Punkte mit größerem Entwicklungspotential. Man fühlt sich oft nicht mitgenommen, kann Entscheidungen nicht verstehen und die notwendige Transparenz im Entscheidungsprozessen, welcher für ein Verständnis in der Basis notwendig ist fehlt leider ganz. Oft werden neue Dinge Angekündigt, danach hört man allerdings nichts mehr davon.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt hängt stark vom Verhandlungsgeschick ab, so gibt es oder gab es teilweise im Team bei selbiger Tätigkeit große Unterschiede. Man hat nun ein Jobgrading eingeführt um das anzugleichen, allerdings hat man auch nach dessen Einführung nichts mehr dazu gehört. Über das Gehalt hinaus gibt es noch die Mitarbeiterangebote, die genutzt werden können und die Möglichkeit ab und zu Tickets zu bekommen. Darüber hinaus gibt es keine zusätzlichen Benefits. Es gibt kein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, keine Sonderzahlungen, keine Gewinnbeteiligung.

Gleichberechtigung

Wir haben in fast allen Teilbereichen weibliche Kolleginnen sitzen, insbesondere auch in den Fachabteilungen. So viele Kolleginnen in der IT wie hier hab ich vorher in noch keiner anderen Firma gesehen.

Interessante Aufgaben

Welche Aufgaben man bekommt hängt ganz stark davon ab, wann man angefangen hat und welches Vorwissen man hatte. Im Betrieb gehören leider auch sehr viele notwendige aber uninteressante Aufgaben dazu, wie z.B. die Deployments oder die Systemwartung, welche leider schon einen Großteil der Zeit auffressen.

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Hallo,
vielen Dank für deine Bewertung. Es freut uns zu hören, dass Du Dich in Deinem Fachbereich in einem wertschätzenden Umfeld bewegst und Ihr Euch als Team bei Problemen gegenseitig unterstützt und auch Dein Vorgesetzter immer ein offenes Ohr für Dich hat.

Besonderen Dank möchten wir Dir aber für Deine konstruktiven Verbesserungsvorschläge aussprechen, da wir stetig darum bemüht sind unsere internen Prozesse zu reflektieren, zu prüfen und somit entsprechend weiterzuentwickeln.

In diesem Zuge ist es zum Beispiel sehr schade zu hören, dass die konkrete Kommunikation zum Jobgrading nicht bis zu Dir getragen wurde. Das Jobgrading wird unter anderem im Rahmen des Talentmanagement für die individuelle Karriereplanung genutzt. Dabei können zur konkreten Ausgestaltung deiner Karrierewünsche neben deinem Vorgesetzten und Dir, auch HR oder HRD hinzugezogen werden, um somit Weiterbildungsmaßnahmen in gemeinsamer Abstimmung und Einschätzung direkt zu initiieren.

Daneben möchten wir betonen, dass uns u.a. ebenfalls das Thema Unternehmenskommunikation besonders am Herzen liegt und wir versuchen auch hier den Informationsfluss stetig weiter zu verbessern, um alle Kollegen*innen zu den unterschiedlichsten Themen mitzunehmen und Prozesse transparenter zu gestalten.

Viele Grüße,
Dein HR-Team

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.
MEHR BEWERTUNGEN LESEN