Daimler AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

82 von 4.178 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Auszubildende/r
kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 79%
Score-Details

82 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

58 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 15 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Daimler AG Werk Hamburg

4,2
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei Daimler AG Werk Hamburg in Hamburg abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibel, geht auf die Bedürfnisse ein

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Geld steht über dem Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Nicht jeden als Nummer sehen. Nicht das Geld über den Mitarbeiter stehen lassen.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Wer was erreichen will muss selber etwas dafür tun.

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH in Ludwigsfelde abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Fehler sind erlaubt
- ordentlicher Azubirabatt in der Kantine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Personalwesen sieht nicht die Person, sondern nur eine Nummer
- oft scheineilig nach Außen, die die Wahrheit verschleiern obwohl das gar nicht nötig ist

Verbesserungsvorschläge

- Ausbilder die Lust haben eher eine ''Lehrfunktion'' anstatt einer ''Führungsfunktion''
darzustellen
- Mehr Struktur nach der Grundausbildung bis zur Zwischenprüfung (1,5Jahre)

Arbeitsatmosphäre

Man legt Wert auf ein entspanntes Arbeitsklima ohne Zeitdruck (Qualität)

Karrierechancen

Wenn man will hat man jede Möglichkeit z.B. Standortwechsel, Meisterschule, berufsbegleitendes Studium.
Man muss aber für alles selbst kämpfen.

Arbeitszeiten

Anfangs dauerhaft Frühschicht.
In Fachbereichen Früh+Spätschicht.
Bei einer vertraglichen 38h/Woche werden 40h/Woche gearbeitet, sodass ein Zeitkonto aufgebaut werden kann für extra freie Tage.

Ausbildungsvergütung

Stimmt.

Die Ausbilder

Fachliche Kompetenz lässt oft zu wünschen übrig.
Meistens Garagenzeichnungen auf einem Schmierzettel anstatt technischer Zeichnungen.
Aber nett sind sie (überwiegend)

Spaßfaktor

Mit anderen Auszubildenden hatte man immer Spaß.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die ersten 1,5 Jahre ausreichend durchdacht und solide Vermittlung der notwendigen Fachkenntnisse. Danach je nach Fachbereich eher Glückssache, von spannenden Aufträgen bis hin zu monatelanger Langeweile und anschließendem Verrotten am Band.

Variation

Anfang Ja, zum Ende hin eher nicht.

Respekt

Untereinander (mit Gleichgestellten) auf jeden Fall.
Respekt von Meister zu Auszubildendem teilweise unverschämt.

Gibt auf jeden Fall bessere Ausbildungen.

3,0
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Mercedes-Benz Vertrieb PKW in Mannheim absolviert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

mangelnde Absprache und Transparenz, fehlender Ansprechpartner (jeder "nicht zuständig"), oft das Gefühl alleine zu sein, oft das Gefühl nur eine billige Arbeitskraft zu sein und nicht hier um zu lernen, sondern um Stellen kostengünstig zu ersetzen.

Verbesserungsvorschläge

Vor allem die Betreuung der Azubis lässt stark zu wünschen übrig. Die Ausbilder haben keine Zeit für wirkliche Hilfestellung bei Themen. Prüfungsvorbereitung wird nicht wirklich unterstützt. Anmerkungen werden nicht umgesetzt und auch Beschwerden werden nicht ernst genommen.

Arbeitsatmosphäre

Durch verschiedene Standorte ist die Anzahl der Mitazubis Standortabhängig. Gemeinsame Aktivitäten werden nicht unternommen und wenn, wird man als Azubi nicht eingeladen.

Karrierechancen

Übernahme aktuell eher schwierig. Oft wird den Auslernern vermittelt, dass sie in der JAV sein müssen, um übernommen zu werden. Nach der Ausbildung nur mit Abitur Weiterbildungsmöglichkeiten vorhanden.

Arbeitszeiten

Überstunden werden oft erwartet, können durch angebotene Gleitzeit aber immer gut abgebaut werden. Wochenend-Arbeit fällt nur sehr sehr selten bei wichtigen Events FREIWILLIG statt.

Ausbildungsvergütung

Pünktliche, tarifliche Lohnzahlung. Sowohl Weihnachts- als auch Urlaubsgeld.

Die Ausbilder

Haben meistens keine Zeit, sind sehr parteisch für Ihre Lieblinge, vieles läuft im Alleingang und auch die Einplanung erfolgt ohne Sinn. Ausbilderpräsenz geht gegen null.

Spaßfaktor

Durchgehende Urlaubsvertretungen und ständig gleiche Aufgaben, trotz vieler fehlender Abteilungen sorgt für schnell auftretende Monotonie.

Aufgaben/Tätigkeiten

Auslandsprogramm einmal pro Ausbildung für einzelne Azubis möglich. Zeit zum Lernen wird je nach Abteilung gegeben. Lehrwerkstatt nur auf dem Zimmerschild vorhanden, wird nie genutzt. Ausstattung ist akzeptabel.

Variation

Wenig verschiedene Abteilungseinsätze, immer nur die gleichen Aufgaben. Wenn dann mal in neuen Abteilung wird meist über einen langen Zeitraum "Azubiarbeit" erledigt, ohne dabei etwas gezeigt zu bekommen oder etwas zu lernen.

Respekt

Kollegen meist freundlich. Als Azubi hat man jedoch schnell den "Azubi"-Stempel auf der Stirn und wird dadurch nicht immer für voll genommen

Guter Arbeitgeber. Leider ohne Übernahme im erlernten Beruf.

3,9
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei DaimlerChrysler Global Logistics Center in Germersheim abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, Arbeitszeiten, Fortbildungen, Betriebliche Altersvorsorge, Betriebsarzt, Essenszulage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Übernahme am Standort, althergebrachte Ansichten einiger Vorgesetzter/Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Bedarfsorientiert Auszubildende ausbilden

Arbeitsatmosphäre

In den meisten Abteilungen gut.

Karrierechancen

Im Werk Ludwigsfelde gehen die Karrierechancen für kaufmännische Azubis gegen null. Allerdings bekommt man gute Unterstützung bei der Suche nach Jobs in anderen Gesellschaften der Daimler AG / Mercedes-Benz AG.

Arbeitszeiten

38h/Woche und Gleitzeit. Der einzige Nachteil ist, dass man im Hinterkopf immer die Arbeitszeit der West-Standorte hat, die eine 35h Woche bei gleicher bzw. höherer Vergütung haben.

Ausbildungsvergütung

Super Ausbildungsvergütung, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, teilweise Erfolgsbeteiligung.
30 (+1 durch Heiligabend/Neujahr) Tage Urlaub.

Die Ausbilder

Die Ausbilder in den Fachbereichen sind größtenteils angenehme Menschen. Dass man mit einigen Menschen mehr als mit anderen kann, ist ganz normal.

Spaßfaktor

Spaß ist von den Arbeitsbereichen und eigenen Vorlieben bestimmt. In den meisten Abteilungen hatte man Spaß, da man sich mit den Kollegen gut verstanden hat.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben waren teils gut und teils schlecht, da man als Azubi oft die Arbeit abkriegt, die die Angestellten nicht machen wollen. Vielermals war es stupide Fleißarbeit. Andere Aufgaben waren super, vor allem eigene Projekte.

Variation

Sehr viele Abteilungen. Dementsprechend hatte man einen sehr guten Gesamtüberblick im Unternehmen und kannte fast überall Kollegen.
Zudem hatte man in der ersten Hälfte der Ausbildung viele Seminare.

Respekt

Kommt auf die Kollegen drauf. Von höchstem Respekt zu keinem Respekt war alles dabei.

Kaufleute bloß nicht bewerben!!!

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung bei Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH in Ludwigsfelde abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Sonderzahlungen, Urlaub

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unehrlich, keine Wertschätzung

Verbesserungsvorschläge

Hört einfach auf die Leute zu verarschen. Es finden Bewerbungsgespräche statt für Kaufleute, obwohl nicht mal feststeht, dass diese überhaupt angenommen werden.
Versprecht den Leuten nicht, dass eine Stelle in der Verwaltung möglich ist.
An die Personalberater: Vielleicht sollten Sie mal etwas mehr tun als Kaffee trinken, dann wüssten sie auch, dass teils noch freie Stellen in der Verwaltung waren.

Arbeitsatmosphäre

Sehr schwierige Stimmungen in den meisten Abteilungen. Keiner gönnt dem anderen etwas.

Karrierechancen

Die größte Frechheit. Die einzige Möglichkeit wäre am Band. Aber das ist nicht sonderlich hilfreich für die Karriere eines kaufmännischen Azubis. Personalberater können nichts außer Däumchen drehen.

Arbeitszeiten

Homeoffice war nur möglich durch Corona. Aber das ist bei manchen Menschen so, dass erst eine Pandemie ausbrechen muss, bevor man manche Sachen erlaubt.

Die Ausbilder

Manche Fachausbilder sind ziemlich speziell und lassen einen den größten Mist machen.
Andere jedoch bemühen sich um vernünftige Aufgaben!

Spaßfaktor

Von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich.

Respekt

Der Azubi mit dem Putzlappen ist das normalste der Welt.


Ausbildungsvergütung

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Toller Konzern, gute Ausbildung

4,2
Empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Mercedes-Benz.io in Berlin gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Klima, Bezahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Anbindung zur Berufsschule (Handel)

Verbesserungsvorschläge

Anspruchsvollere Tätigkeiten im Betrieb mglweise


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Klasse Ausbildung

4,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Mercedes-Benz AG in Nürnberg absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die vielen Karrierewege, denen man folgen kann

Verbesserungsvorschläge

Eigene Lehrwerkstatt wieder einführen, statt auf die Innung zu setzen.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Lernen für die Zukunft

3,8
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH in Ludwigsfelde abgeschlossen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit macht Spaß und wir verstehen uns gut.

Arbeitszeiten

38 Stunden/Woche in zwei Schichten

Die Ausbilder

In der Ausbildung habe ich viel gelernt, wir konnten viel an den Fahrzeugen bauen und hatten immer einen der Ausbildungsmeister als Ansprechpartner vor Ort. Allerdings entstanden schon auch Leerzeiten, wenn mal nicht so viel zu tun war.

Spaßfaktor

Mit den Azubis zusammen zu sein, war eine schöne Sache.

Aufgaben/Tätigkeiten

Nach der Ausbildung wird man in der Produktion übernommen und montiert dort die Fahrzeuge, die vom Band gehen. Das wussten wir von Beginn der Ausbildung an.


Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Variation

Respekt

Talent trifft Stern

4,1
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH in Ludwigsfelde absolviert.

Karrierechancen

gute Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln

Arbeitszeiten

38h Woche

Ausbildungsvergütung

Top

Die Ausbilder

kompetente Ausbilder welche gut verständlich die Fachthemen vermitteln

Aufgaben/Tätigkeiten

Tätigkeitsfeld entsprechend dem Ausbildungsberuf

Variation

von abwechslungsreich bis manchmal gleichbleibende Arbeiten

Respekt

respektvoller Umgang zwischen Azubi und Ausbildern


Arbeitsatmosphäre

Spaßfaktor

In 3 Jahren zum Traumjob - das duale Studium bei Daimler

5,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung bei Daimler in Stuttgart absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Werte, Umgang, Vergütung inkl. Benefits

Verbesserungsvorschläge

Produktionspraktikum und/oder Praktikum in einer Niederlassung im Rahmen des dualen Studiums

Arbeitsatmosphäre

gute und professionelle Arbeitsatmosphäre unternehmensweit, bereichsabhängig persönlicher/weniger persönlicher Umgang

Karrierechancen

hohe Übernahmechancen in unbefristeten Arbeitsvertrag

Arbeitszeiten

35h-Woche ohne Gleitzeit, jedoch Ausgleichs-Urlaubstage

Ausbildungsvergütung

Überdurchschnittliche Vergütung, IG Metall Tarif

Die Ausbilder

gut strukturierte Ausbildung mit regelmäßigen Gesprächen mit dem Ausbilder/der Ausbilderin

Spaßfaktor

hoher Spaßfaktor durch Identifizierung mit Produkt, nette Kollegen und Wir-Gefühl; Modernisierung durch Unternehmenskultur-Initative "Leadership 20X"

Aufgaben/Tätigkeiten

diverse Tätigkeiten, siehe "Variation"

Variation

Im Rahmen des dualen Studiums sechs verschiedene Positionen (Praxiseinsätze) im Unternehmen, inkl. Tochtergesellschaften Mercedes-Benz AG, Daimler Truck AG, Mercedes-AMG GmbH; darüberhinaus Firmeninterne Trainings mit fachlichem Fokus u.a. auf Marketing, Logistik, Einkauf, Human Resources, IT

Respekt

respektvoller Umgang im Rahmen der

Mehr Bewertungen lesen