Workplace insights that matter.

Login
DECATHLON Deutschland SE & Co. KG Logo

DECATHLON Deutschland SE & Co. 
KG
Bewertung

Zahlung nicht angemessen

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DECATHLON Deutschland SE & Co. KG in Plochingen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wertschätzung der Mitarbeiter, Mitarbeiter nach Position entlohnen. Warum Aushilfen mehr Stundenlohn haben versteht niemand.

Arbeitsatmosphäre

Soweit klappt alles. Durch ständig wechselnde Teamleiter und fragwürdige Personalentscheidungen hat man zwischendurch die Motivation verloren auf die Arbeit zu gehen. Mit Ehrlichkeit und guter Arbeit kommt man nicht weit, eher durch die Art ein Zäpfchen zu sein und ständig zu kuschen. Vereinbarte Dinge werden hinter dem Rücken 'revidiert' - speziell : Sonderaufgaben werden einem weggenommen.

Kommunikation

Soweit funktioniert die Kommunikation. Zwischen den einfachen Mitarbeitern sowieso, da verläuft alles prima nur zum Führungsteam der Filiale haben viele Probleme mit der Kontaktaufnahme.

Kollegenzusammenhalt

Das ist großartig. Man tauscht sich aus, Abteilungsübergreifend. Auch besteht oftmals privater Kontakt.

Work-Life-Balance

Es wird viel versprochen aber nichts getan. Obwohl man weiss das man ein Ehrenamt nebenbei ausübt sind wenigstens halbe Samstage frei eher rar. Und an Sport im Ehrenamt nach 20 Uhr (Feierabend) muss man auch nicht denken.

Wenn man sagt das man platt ist interessiert es niemanden.

Vorgesetztenverhalten

Hier fehlt die Wertschätzung. Was bringt mit ein studierter, junger Mensch der aber null Menschenkenntnis hat und seine Führungsposition nur durch Drohungen zeigt? Der Teamleiter selber ist das Gegenteil, er setzt sich im Rahmen seiner Möglichkeit für die Mitarbeiter ein. Spricht man von einer Lohnanpassung nach 3 Jahren bekommt man keine Antwort.

Interessante Aufgaben

Hier scheiden sich die Geister.

Die Verräumung der Lieferung, die Mittelweile auch samstags erfolgt, hat immer mehr Priorität als der Kunde. Der exakte Aufbau des 'Linearmeter' (Regal würde der Kunde sagen) ist auch immer wichtiger als ein logischer Aufbau, denn oftmals hast du Ware einfach nicht und bekommst sie auch nicht.

Extraaufgaben bekommt jeder Mitarbeiter, der eine hat täglich Küchendienst, der andere muss für ein aufgeräumtes Lager (Verzeihung Lieferzone) sorgen ein anderer kümmert sich um die Sicherheit.

So ist das Führungsteam raus wenn was nicht klappt und hat Grund erneut Druck auszuüben.

Gleichberechtigung

Ja. Frauen und Männer haben sie selben Chancen nur : bist du nicht so flexibel wie die Führung das erwartet oder nicht gut genug hast du keine Chance in der Leiter zu steigen. Oder wehe die Führung merkt das du in etwas sehr gut bist : man macht dich ganz klein.

Und wenn du mit der Führung nicht befreundet bist : vergiss es, du wirst in der Karriereleiter niemals aufsteigen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ob 17jährige Aushilfe oder 49jähriger Nebenjobber - das klappt wirklich gut!

Arbeitsbedingungen

Hochmoderne EDV mit RFID-Kassen. Aber sehr anfällige IT, Internetverbindung die ISDN ähnelt, Drucker die nur von bestimmten Geräten nutzbar sind, Inventurrackets ohne Funktion. Die EDV ist schwer anfällig, auch wenn sie modern ist

Arbeiten auch im Hochsommer nur in langer Hose, kein Tragen von Sportkleidung (wir verkaufen Domyos, Kipsta....).

Klima vorhanden wird aber oft aus Kostengründen abgeschaltet.

Umbauarbeiten samstags im Hochbetrieb oder plötzlich werden Hallenschuhe im Sommer schon nach vorne gestellt...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Extrem viel Plastikverpackung bei der Lieferung. Manche T-Shirts einzeln verpackt, ein Artikel im großen Karton verpackt. Hier muss man dringend nachjustieren

Gehalt/Sozialleistungen

Du bist auf der untersten Stufe im Einzelhandel. Nach 3 Jahren nur 75€ Lohnerhöhung - trotz Schulungen, Workshops, Permanenzen... Ja es gab mal 'Collegiale', Bonuszahlung, die aber auch nicht soviel waren- zumindest gerechnet auf das ganze Jahr, je Stunde...

Sei Dir bewusst das du mit nicht mehr als 11€ beginnst (wenn überhaupt) und da lange stehen bleibst. Ich bin nach drei Jahren noch immer bei 10,50...noch fragen?

Dazu einmal monatlich ein Indi (Individualgespräch) sowie Halbjahres- und Jahresgespräche. Aber alles nur Sachen die dann die Leitung über die Teamleiter weitergeben....
Anfragen nach mehr Geld landen im Papierkorb.

Ja, 30% auf Eigenmarken. Corporate Benefits....

Image

Nach außen präsentiert man sich als einen modernen, attraktiven Arbeitgeber. Mag soweit auch stimmen wenn man die passende Führung hat.

Die Ware ist zu 90% qualitativ in Ordnung, angesichts des Preises
Natürlich ist ein Bike von Giant besser als eines von Decathlon, dennoch ist die Ware nicht schlecht. Schleht sind meistens die Bestpreis-Sachen, das ist teilweise qualitativ unterirdisch.

Karriere/Weiterbildung

Den einen Punkt gibt es weil man inhouse wirklich viele Schulungsmöglichkeiten bekommt. Die Karriereleiter ist allerdings schon mit dem Einstieg erreicht. Zumindest das Ende der Leiter. Habe in drei Jahren niemanden kennengelernt der aufgestiegen ist. Neue Teamleiter kamen von extern oder von anderen Stores (hier aber meistens durch Vitamin B).